Forum: Markt Felder Lötzinn Sn96,5Ag3,0Cu0,5


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas H. (thomash2)


Lesenswert?

Da ich seit Jahren Sn96,5Ag3,0Cu0,5 Lötzinn von Felder mit der JBC 
Lötstation verwende und es sich damit einfach gut löten lässt. Es 
spritzt so gut wie nichts und zerfließt einfach sehr gut (Löte größere 
Stellen immer mit 450°C kleine Stellen üblicherweise mit 300-350°C).
Es ist sicherlich nicht das billigste aber das Resultat ist halt immer 
gleich gut.

Der Preis ist bei den meisten Online Shops (z.B Reichelt) von 22 auf 
33-50 EUR gestiegen.

Hier noch jemand der es für den Original-Preis anbietet:
https://www.pkelektronik.com/felder-loetdraht-clear-sn96-5ag3-0cu0-5-1-0-mm-250-g.html

Meine Lieferung sollte heute rausgehen (mal schauen ob sie wirklich 
liefern was sie da angegeben haben).

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Thomas H. schrieb:
> Löte größere
> Stellen immer mit 450°C

Das meinst Du nicht im Ernst. Und das noch mit einer JBC, die so gut 
sein soll.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Und das noch mit einer JBC, die so gut sein soll.

Benutzen der falschen Lötspitze kann auch die JBC nicht ausgleichen.

Wenn man für große Lötstellen eine ordentlich große Spitze nimmt, kommt 
man auch wieder mit 320 … 350 °C zurecht.

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Benutzen der falschen Lötspitze kann auch die JBC nicht ausgleichen.
Das ist natürlich ein Argument. Ich dachte schon ich müßte meine Meinung 
über JBC korrigieren. Ich hatte noch nie eine JBC. ;-)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Fürs Grobschlächtige habe ich hier noch eine Meißelspitze mit 4,5 mm 
Breite, da kann man schon kleine Dachrinnen damit löten. ;-)

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Fürs Grobschlächtige habe ich hier noch eine Meißelspitze mit 4,5 mm
Bei den Hakko T12 clones ist so eine (schräger Meißel) oft dabei. Man 
kann damit erstaunlich fein löten. Ich nehme dann aber auch andere. ;-)

von Thomas H. (thomash2)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> Und das noch mit einer JBC, die so gut sein soll.
>
> Benutzen der falschen Lötspitze kann auch die JBC nicht ausgleichen.
>
> Wenn man für große Lötstellen eine ordentlich große Spitze nimmt, kommt
> man auch wieder mit 320 … 350 °C zurecht.

Ja natürlich aber es dauert etwas länger, mit 450°C lötet es sich 
schneller.
Vor allem "tragende" Teile mit größeren Metallflächen die an Multilayer 
Masse gelötet werden. Da kommst du mit 350°C bald mal an die Grenze - 
vor allem wenn's auch wirklich schnell gehen soll. ~4mm kommt schon hin. 
Und der Meissel hält auch schon ziemlich lange.

Das Lötzinn an sich macht auch einen großen Unterschied -- ich habe viel 
getestet und bin halt bei dem Felder Lötzinn geblieben und dafür habe 
ich halt meine dementsprechenden Parameter (seit > 8 Jahren).

Unterschiede sind halt
- Schmelztemperatur
- teilweise haftet mir anderes Lötzinn patzig auf dem Meissel (egal 
welche Temperatur).
- Spritzt eventuell auch noch unangenehm

Ist halt abhängig von der Applikation.
Das mit den 320-350°C ist mir schon sehr klar, hin und wieder löte ich 
auch 230-260 wenn's sein muss z.B wenn ich gebrochene flatflex 
Verbindungen repariere (kommt zwar nicht oft vor, hab ich aber auch 
schon gemacht).
Da kommt man mit >=300°C genau nirgendwo hin.

Hab auch noch n Silberlot von einer japanischen Firma welches schon 
ziemlich nahe an das Verhalten des erwähnten Felder Lotes rankommt. Gibt 
ja auch mehrere Alternativen, man hat halt die Qual der Wahl.

: Bearbeitet durch User
von Markus M. (adrock)


Lesenswert?

Der Shop möchte mir wohl nichts verkaufen, jedesmal wenn ich meinen 
gewünschten Lötdraht in den Einkaufswagen legen will, erhalte ich die 
Meldung "Einkaufswagen ist leer".

Schade, hätte den Felder mal ausprobieren wollen (in 0.5mm).

von Andrew T. (marsufant)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Markus M. schrieb:
> Der Shop möchte mir wohl nichts verkaufen, jedesmal wenn ich meinen
> gewünschten Lötdraht in den Einkaufswagen legen will, erhalte ich die
> Meldung "Einkaufswagen ist leer".

Du mußt die Rückmeldung auch RICHTIG lesen: Sie heißt "weiter einkaufen 
oder Waren korb ist leer". Klassischer panel not read error :)

Hier gerade mal 10 Rollen reingelegt, guckst Du Bild:

Gleiches funktioniert auch mit 0.5 mm etc.

: Bearbeitet durch User
von Mladen G. (mgira)


Lesenswert?

Thomas H. schrieb:
> Ja natürlich aber es dauert etwas länger, mit 450°C lötet es sich
> schneller.
> Vor allem "tragende" Teile mit größeren Metallflächen die an Multilayer
> Masse gelötet werden. Da kommst du mit 350°C bald mal an die Grenze -
> vor allem wenn's auch wirklich schnell gehen soll. ~4mm kommt schon hin.
> Und der Meissel hält auch schon ziemlich lange.

Spriztendes Lötzinn ist ein Zeichen dass der Kolben zu heiss ist, das 
Flussmittel verdampft schlagartig.

450C ist völlig unnötig IME, löte hier 8 lagige Platinen die so gebaut 
sind, um viel Wärme sehr schnell abzuleiten, 360C ist die höchste 
Temperatur dich ich dafür brauche.

von Markus M. (adrock)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:
> Markus M. schrieb:
>> Meldung "Einkaufswagen ist leer".
>
> Du mußt die Rückmeldung auch RICHTIG lesen: Sie heißt "weiter einkaufen
> oder Waren korb ist leer". Klassischer panel not read error :)

Nein, ich hatte es dann noch von einem anderen PC aus probiert -> 
Funktioniert. Scheint irgendeine Eigenart des Firefox auf dem anderen PC 
zu sein, wobei er im allgemeinen funktioniert.

BTW: Bei Bürklin gibt es den Felder Lötdraht auch noch zu dem "normalen" 
Preis.

von Thomas H. (thomash2)


Lesenswert?

Mladen G. schrieb:
> Thomas H. schrieb:
>> Ja natürlich aber es dauert etwas länger, mit 450°C lötet es sich
>> schneller.
>> Vor allem "tragende" Teile mit größeren Metallflächen die an Multilayer
>> Masse gelötet werden. Da kommst du mit 350°C bald mal an die Grenze -
>> vor allem wenn's auch wirklich schnell gehen soll. ~4mm kommt schon hin.
>> Und der Meissel hält auch schon ziemlich lange.
>
> Spriztendes Lötzinn ist ein Zeichen dass der Kolben zu heiss ist, das
> Flussmittel verdampft schlagartig.
>
> 450C ist völlig unnötig IME, löte hier 8 lagige Platinen die so gebaut
> sind, um viel Wärme sehr schnell abzuleiten, 360C ist die höchste
> Temperatur dich ich dafür brauche.

Ich habe erwähnt wieso und warum, wer keine Erfahrung mit dem Lötzinn 
hat sollte daraus eher lernen.

Ich löte mit dem Lötzinn mindestens 8 Jahre, gewisse Teile müssen 
schnell gehen und da gibt es keine Alternative. Wenn ich SMD oder kleine 
Dinge löte kann's auch deutlich weniger sein (da bin ich absolut dabei 
bei den 320-350°C.
Nun ist "schnell" sicher für den einen oder anderen relativ.

Es gibt ja auch anderes Lötzinn mit einem anderen Schmelzpunkt, mir hat 
das Lötverhalten dieses Lötzinns am Besten gefallen.

8lagige Platinen bekommst Du mit dem Lötzinn schnell sicher nicht hin, 
mir ist in den 8 Jahren auch keine einzige mechanisch beanspruchte 
Leiterplatte gebrochen.

Welches Lötzinn verwendest Du denn? Und welche Lötstation bzw. 
Lötspitzen? (aus welchem Material).

von Thomas H. (thomash2)


Lesenswert?

Markus M. schrieb:
> BTW: Bei Bürklin gibt es den Felder Lötdraht auch noch zu dem "normalen"
> Preis.

https://www.buerklin.com/en/Solder-wire-lead-free-SAC-%28Sn96-5Ag3-0Cu0-5%29-1-mm-250-g/p/11L2596

Sn96.5Ag3.0Cu0.5
€36.9257

Der andere ist noch bei 22 EUR

Mein 10er Pack ist angekommen, sie haben mir aber 3 0.75er hinzugemischt 
(Bestellt waren 1mm). Also eventuell noch nachfragen was geliefert wird.

: Bearbeitet durch User
von Markus M. (adrock)


Lesenswert?

Thomas H. schrieb:
> Markus M. schrieb:
>> BTW: Bei Bürklin gibt es den Felder Lötdraht auch noch zu dem "normalen"
>> Preis.
>
> 
https://www.buerklin.com/en/Solder-wire-lead-free-SAC-%28Sn96-5Ag3-0Cu0-5%29-1-mm-250-g/p/11L2596

Ich hatte nach der 0.5mm Version geschaut (löte eh fast nur noch SMD, da 
ist der 1mm Draht zu dick):

https://www.buerklin.com/en/Solder-wire-lead-free-SAC-%28Sn96-5Ag3-0Cu0-5%29-0-5-mm-250-g/p/11L2588

Genau den habe ich jetzt bei PK bestellt.

von Mladen G. (mgira)


Lesenswert?

Thomas H. schrieb:
> Ich habe erwähnt wieso und warum, wer keine Erfahrung mit dem Lötzinn
> hat sollte daraus eher lernen.

Klar, sind ja nur Meinungen und persönliche Erfahrungen.

Thomas H. schrieb:
> Ich löte mit dem Lötzinn mindestens 8 Jahre, gewisse Teile müssen
> schnell gehen und da gibt es keine Alternative. Wenn ich SMD oder kleine
> Dinge löte kann's auch deutlich weniger sein (da bin ich absolut dabei
> bei den 320-350°C.
> Nun ist "schnell" sicher für den einen oder anderen relativ.

Ja bei grossen Masseflächen kommt man halt nicht in 1-2 Sekunden hin, 
wie bei "normalen" Lötarbeiten.

Thomas H. schrieb:
> 8lagige Platinen bekommst Du mit dem Lötzinn schnell sicher nicht hin,
> mir ist in den 8 Jahren auch keine einzige mechanisch beanspruchte
> Leiterplatte gebrochen.

Liegt halt nicht nur am Lötzinn, ausser eben die Schmelztemperatur von 
ca. 220C bei Bleifrei vs. ca. 185 mit verbleitem macht natürlich schon 
einen Unterschied, das sind aber halt "nur" 30-40C.

Thomas H. schrieb:
> Welches Lötzinn verwendest Du denn? Und welche Lötstation bzw.
> Lötspitzen? (aus welchem Material).

Ich hab hier die JBC BT-2BWA10 seit ca. 2012, verbleites Lötzinn ist 
Stannol HS10 für gröbere Arbeiten, HF32 wenn es weniger aggressives 
Flussmittel sein soll, bleifrei nutze ich das Amasan BF32-3.
Lötspitzen hab ich mittlerweile einige, für grössere Masseflächen nutze 
ich den C254-908.

Bei verbleitem Lötzinn bleibe ich zwischen 280-320C, bleifrei geht von 
320-360C.

IMO ist das Problem bei zu hohen Temperaturen (>400C) dass das 
Flussmittel zu schnell verraucht, damit kann es seine Aufgabe nicht mehr 
richtig machen und es kommt auch zum Spritzen (durch schlagartiges 
verdampfen des Flussmittels).
Die JBC schafft halt die eingestellte Temperatur und das sehr schnell.

Vorwärmen hilft da sehr, muss ja nicht gleich der pre-heater sein, mit 
einer Heissluftstation die Platine/teile vorzuwärmen hilft.

von Thomas H. (thomash2)


Lesenswert?

> Ja bei grossen Masseflächen kommt man halt nicht in 1-2 Sekunden hin,
> wie bei "normalen" Lötarbeiten.

das ist der Punkt mit diesem Lötzinn und 450°C ohne Preheater eben 
schon. Das muss bei uns ran wie Wasser und dann das nächste Teil. Auch 
das Flussmittel hat da überhaupt keine Probleme.

Es geht da auch ausschließlich um durchkontaktierte größere Bauteile mit 
großen Masseflächen bei uns. Es gibt überhaupt nichts zu bemängeln bei 
450°C und dem Felder Lötzinn bei größeren Flächen das funktioniert 
perfekt und schnell.

Da sag ich nur probiert's und ihr werdet es sehen.

Der Kleinkrams ist ja sowieso wie erwähnt 350°C oder weniger.

von Mladen G. (mgira)


Lesenswert?

Thomas H. schrieb:
> das ist der Punkt mit diesem Lötzinn und 450°C ohne Preheater eben
> schon. Das muss bei uns ran wie Wasser und dann das nächste Teil.

Okay, da kann ich nichts zu sagen/beitragen, da wirst du schon wissen 
was du machst :)

von Ferdinand K. (foerdi)


Lesenswert?

Danke für den Tipp. Meine zwei Rollen sind heute angekommen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.