Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche Li-Ion tester mit schnitstelle


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von viele fragen (Gast)


Lesenswert?

Hallo
Kennt jemand zufällig ein Li-Ion Ladegerät welches auch Endladen und 
testen kann und die Daten an einer Schnittelle bereit stellen kann? am 
besten mehrere Kanäle
Aktuell verwende ich ein Opus BT-C3100. Dieser ist zwar toll zum Testen 
aber gibt die Daten nur auf lcd aus.
Dann habe ich einen Großen für 10A der gibt super Daten aus aber ich 
bräuchte mindestens 8 Kanäle und das gerät 8 mal kaufen ist massiv zu 
teuer.

Grund ich möchte meine 18650er besser überwachen und die Werte gleich 
automatisch in eine Datenbank schreiben.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

So etwas wie z.B. SkyRC MC3000.

von viele fragen (Gast)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> So etwas wie z.B. SkyRC MC3000.

Ja das sieht richtig gut aus. Weißt du zufällig wie der angeschlossen 
ist? Bluetooth und Usb? Ist das eventuell sogar Usb rs232 ?
Das wäre ein Traum :)

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Wenn du was feines willst.

https://www.conrad.de/de/p/voltcraft-charge-manager-cm2024-rundzellen-ladegeraet-nicd-nimh-nizn-micro-aaa-mignon-aa-baby-c-mono-d-9-v-2002024.html

Ich hatte den 2000er noch mit 9-poliger Seriell-Schnittstelle. War 
damals schon ein feines Gerät.

von viele fragen (Gast)


Lesenswert?

Charge Manager CM2024 hab ich irgendwo liegen. Kann keine Li-ion und 
wird mittlerweile gar nicht mehr verwendet bei mir

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

viele fragen schrieb:
> Charge Manager CM2024 hab ich irgendwo liegen. Kann keine Li-ion und
> wird mittlerweile gar nicht mehr verwendet bei mir

Ups hab ich übersehen. Ich dachte das der alles kann. Sorry.

von Peter M. (r2d3)


Lesenswert?

Hallo "viele Fragen",

viele fragen schrieb:
> Ja das sieht richtig gut aus. Weißt du zufällig wie der angeschlossen
> ist? Bluetooth und Usb? Ist das eventuell sogar Usb rs232 ?
> Das wäre ein Traum :)

es handelt sich um einen USB-Anschluss, ich glaube, der heißt Micro-USB.
Das USB-Kabel gehört nicht zum Lieferumfang.

Das Gerät ist auch justierbar, so dass Du Genauigkeit der Spannungs- und 
Strommessung auf das Niveau Deiner besten Messtechnik anheben kannst.

Hallo Schlaumeier,

Schlaumaier schrieb:
> Ups hab ich übersehen. Ich dachte das der alles kann. Sorry.

jetzt muss aus der Erkenntnis auch nur noch die richtige Handlung 
resultieren.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

viele fragen schrieb:
> Bluetooth und Usb?

Bluetooth und USB, ja. Bluetooth ist recht praktisch, wenn man das 
Telephon oder ein Tablet nutzen will, über USB kann man sich unter Linux 
zum Beispiel vom »GNU Data Explorer« sehr hübsche Kurven malen, und 
Tabellen erstellen lassen. Für Windows dürfte es eine native Software 
geben, mit der das auch gehen sollte – da kenne ich mich nicht mit aus.

Nachtrag: meldet sich als HID, lässt sich also bei Kenntnis des 
Protokolls auch einfach selbst auslesen. Da GNU Data Explorer damit was 
anfangen kann, dürfte die Doku zum Protokoll bei denen zu finden sein.
1
[ 2540.283768] usb 1-1: Product: STM32 Custm HID
2
[ 2540.283773] usb 1-1: Manufacturer: STMicroelectronics
3
[ 2540.283778] usb 1-1: SerialNumber: […]
4
[ 2540.288041] input: STMicroelectronics STM32 Custm HID as /devices/pci0000:00/0000:00:15.0/usb1/1-1/1-1:1.0/0003:0000:0001.0008/input/input34
5
[ 2540.288717] hid-generic 0003:0000:0001.0008: input,hidraw5: USB HID v1.01 Device [STMicroelectronics STM32 Custm HID] on usb-0000:00:15.0-1/input0

: Bearbeitet durch User
von viele fragen (Gast)


Lesenswert?

Perfekt. Ist gekauft :)
Ich verwende eh Linux und ich denke als Ziel in dem Fall wird ein Rpi 
als Datensammler dienen

von Tino (Gast)


Lesenswert?

Der imax B6 kann das auch, in der V2 mit USB-Schnittstelle und in der 
alten Version am 3-poligen Stiftanschluss auf der linken Seite, der mit 
"Temperatursensor" bezeichnet ist.

von Jack V. (jackv)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mehrere einzelne 18650er Zellen mit einem B6 laden zu wollen, ist aber 
nicht optimal. Klar, geht irgendwie: Akkuhalter mit bis zu sechs Zellen 
besorgen, das so zusammenlöten, dass die Zellen in Reihe geschaltet 
sind, aber gleichzeitig für jede Zelle ein Kabel für den 
Balancer-Anschluss einzeln rausführen. Und selbst dann kann man nicht 
jede Zelle individuell und unabhängig von den anderen laden und testen – 
nein, B6 ist hier sicher nicht die optimale Wahl – dessen Stärken liegen 
woanders (mehrzellige LiPos für RC-Modellkram, z.B.).

Nachtrag: schneller Screenshot vom Data Explorer – designtechnisch kein 
Wunderwerk, aber funktional ist’s ziemlich gut. In dem Bild wurde gerade 
eine tiefentladene 14500er LiFePO₄-Zelle reanimiert, btw.

: Bearbeitet durch User
von viele fragen (Gast)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> designtechnisch kein
> Wunderwerk, aber funktional ist’s ziemlich gut. In dem Bild wurde gerade
> eine tiefentladene 14500er LiFePO₄-Zelle reanimiert, btw.

Ich werde bald anfangen meine 2. Powerwall zu bauen und muss dafür gut 
3000 Zellen prüfen.
Bislang bestand die Prüfung aus einem Ladezyklus und anschließendem 30 
Tage warten und erneut die Spannung messen. Klappt aber ich denke es 
geht besser.

Also meine Haupt Idee ist die Zellen besser einschätzen zu können und 
defekte schneller zu erkenne. Dazu brauche ich kein Optisches 
Wunderwerk. Aber Scriptbarkeit. Ich arbeite an einem Ansatz die Heißen 
Zellen mit ein wenig Software besser zu finden. Vergleich wie viel geht 
rein wie viel kommt wieder Raus. Und wenn meine Tensorflow Kenntnisse es 
zulassen eine Bewertung der Ladekurve.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

viele fragen schrieb:
> Und wenn meine Tensorflow Kenntnisse es
> zulassen eine Bewertung der Ladekurve.

Gerade bei sowas würde ich die Kriterien selbst definieren und 
implementieren. Muss nicht immer Hipster-Kot sein.

von viele fragen (Gast)


Lesenswert?

Da wo ich die Parameter kenne werde ich die auch sicher setzen. Das 
Problem ist ich habe ja echt viele Zellen von vielen Herstellern und ggf 
sogar abweichende Chemie. Also alleine über den Innenwiderstand kommt 
man leider nicht weit. Meine Idee also Ladekurven verstehen und 
auswerten. Keine Ahnung ob man da was erkennen kann .

So erster SkyRC MC3000 ist heute angekommen aber holla die Waldfee. Das 
Ding ist ein Monster. Der ist ja mal eben doppelt so groß wie die Opus 
Geräte und die Bedinung ist nix für schwache nerven. Ich habe es nicht 
geschafft ohne Anleitung ein Ladezyklus zu starten und auch sonst macht 
das gerät irgendwie noch nicht was es soll ;)

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

viele fragen schrieb:
> Ich habe es nicht geschafft ohne Anleitung

Das ist der Nachteil, wenn es viele Optionen gibt. Damit kommt nicht 
jede Person zurecht.

Gerade für diesen Fall hatte ich schon daran gedacht ein Ladegerät aus 
Modulen an einer Sammelschiene zu entwerfen. Das Laden und Entladen 
sollte dabei so gesteuert werden, dass die Energie nicht verheizt werden 
muss. Das funktioniert aber nur ab zehn Zellen aufwärts und wenn ein 
24/7 Router, an dem das Telefon hängt, noch als Dauerlast an der 
Sammelschiene hängt.

von viele fragen (Gast)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Das ist der Nachteil, wenn es viele Optionen gibt. Damit kommt nicht
> jede Person zurecht.
Und ich befürchte auch der Nachteil wenn die Entwickler der Software zu 
kompliziert denken ;)
Jetzt muss ich erst mal an die Daten kommen. Linux Data Explorer hat 
sofort funktioniert und arbeitet ordentlich auch über Bluetooth mit der 
App klappte sofort super.
Beim Data Explorer sind ja die Codes dabei und daraus muss ich jetzt ein 
command line tool bauen oder so.


An einen Kompletten Selbstbau hatte ich auch schon gedacht aber das 
Thema erst mal verworfen weil das frisst massig Zeit und Platinen 
Layouten und Elektronik entwickeln dauert bei mir recht lange. Das 
wiederverwenden der Energie würde ich nicht machen besser ein sauberes 
störungsfreies entladen. Grade Router und co haben meist einen sehr 
stimmungsabhängigen verbrauch.
Ich denke eher an einen lm317 zum entlaen mit einem ACS712 zum messen.
viel schwieriger wird es den innenwiderstand ordentlich zu messen.

von viele fragen (Gast)


Lesenswert?

Hat zufällig jemand das Skyrc und könnte mir mal sagen ob die Windows 
Software so was wie einen zustand anzeigen kann?
An die Ströme Spannungen und so komme ich über USB Hid mittlerweile aber 
ich bekomme kein Laden Endladen Fertig oder irgendwas. Zumindest nicht 
da wo ich suche ;) Ich kann mangels Doku auch nur das nachmachen was im 
Dataexplorer zu sehen ist und dort wird auch kein zustand angezeigt.
Per Bluetooth zum Handy wird der aber übermittelt. Oder im Handy selbst 
aus den Daten gemacht.

von Peter M. (r2d3)


Lesenswert?

viele fragen schrieb:
> Hat zufällig jemand das Skyrc und könnte mir mal sagen ob die Windows
> Software so was wie einen zustand anzeigen kann?

Was meinst Du denn mit "Zustand"?
State of charge?

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

viele fragen schrieb:
> Das wiederverwenden der Energie würde ich nicht machen ...

In dem Falle würde der Router nur benötigt, um einen 
Mindeststromverbrauch zu realisieren für den Fall es würde keine Zelle 
geladen und einer würde gerade entladen.

Bei dieser Menge an Zellen gibt es noch ganz andere Verfahren zur 
Vorauswahl. Einfach jeder Zell über eine Diode (z.B. 4148) zum Laden 
parallel schalten und auf 4.1V aufladen. Dann eine Zeit stehen lassen 
und über eine LED mit Vorwiderstand entladen. Bis auf 2.5V weiße LED, 
3,2V zwei rote LED. Zur Überwachung des Entladungsendes macht eine 
Kamera in Abständen jeweils Bilder. Bis zu 1500 Zellen gleichzeitig sind 
so erfaßbar.

von viele fragen (Gast)


Lesenswert?

Ne also ob er Lädt, entlädt oder  fertig ist oder einen Fehler hat
Ich bekomme die Windows Software nicht zum laufen bzw ich habe Windows 
nur als VM auf esxi und das kann scheinbar keine usb hid Geräte 
durchreichen.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Unter virtual Box kannst Du einen USB-Anschluss durchleiten. Da läuft 
sogar ein GDI-Drucker. Anscheinend kommst Du auch mit den 
Displayanzeigemoden am Gerät auch nicht zurecht.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

viele fragen schrieb:
> ob er Lädt, entlädt oder  fertig ist oder einen Fehler hat

Wie geschrieben, bei den Leuten vom Data Explorer sollte man die 
entsprechenden Infos bekommen können. Das Programm zeigt schließlich 
auch an, ob geladen, entladen, oder eine Pause gemacht wird. Die 
notwendigen Grundlagen zum Verständnis sollte man mitbringen, wenn man’s 
selbst scripten möchte, so dass es da eigentlich keine Probleme geben 
sollte™.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.