Forum: Haus & Smart Home Waschmaschinentüre öffnet nicht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jeffrey L. (the_dude)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,
ich habe eine relativ alte Beko Studio WA2006 Waschmaschine (2006 steht 
für das Baujahr). Bei dieser öffnet die Türe nicht mehr. Ansonsten läuft 
sie "normal".

Hab auch nochmal extra ein Schleuder- und ein Abpumpprogramm laufen 
lassen - nach Beendigung geht das Sch..ding halt nicht auf :(


Der Türknopf wird elektronisch freigegeben.
Im Diagnoseprogramm leuchten alles LEDs ausser der, am Türknopf. Der 
Türknopf selbst bekommt auch keine Spannung.

Mechanisch Notentriegeln hat die Maschine nicht. Dachte zuerst, dass 
irgendein Wassersensor die Türentriegelung nicht freigibt. Quasi Wasser 
in der Trommel = Türe bleibt zu, aber dann müsste in der Diagnosse 
dennoch die LED vom Türknopf leuchten.

Also mal die Steuerplatine ausgebaut - Relais funktionieren. Dennoch 
alle nachgelötet und mit dem Labornetzteil manuell angesteuert - die 
klacken alle.

Ich habe jetzt nebenbei noch ein "komisches Bauteil" in der WaMa 
verbaut: Als Anschluss ein 3 poliger Stromstecker und ein Schlauch. Der 
Sensor ist ganz oben unter dem Deckel angebracht, in dem Schlauch wird 
daher eher kein Wasser sein? - ist das ein Drucksensor? Wer weiß was?

hat sonst jemand any ideas wieso eine Türe nicht entriegelt? Im 
Diagnoseprogramm kann man die einzelnen Funktionen testen: Rechtslauf, 
Linkslauf, Schleudern, Waserventil (1,2,3), Pumpe - geht alles.
Die Trommel ist trocken, das restliche Wasser wurde über den Flussensieb 
abgelassen (nur dass, was nach dem Waschen noch drin ist ~0,5 Liter).


Weiß jemand was das auf den Fotos für ein Sensor sein könnte?

Edit:
OK, hatte den Sensor nicht im googl gefunden, weil ich nach "DN-L8S 
6504E" gesucht haben. Wenn man nur nach "DN-L8S" sucht, erfährt man, 
dass es ein Beko Druckwächter ist. Weis jemand wie da grob die funktion 
ist?

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Jeffrey L. schrieb:
> Ich habe jetzt nebenbei noch ein "komisches Bauteil" in der WaMa
> verbaut: Als Anschluss ein 3 poliger Stromstecker und ein Schlauch. Der
> Sensor ist ganz oben unter dem Deckel angebracht, in dem Schlauch wird
> daher eher kein Wasser sein? - ist das ein Drucksensor? Wer weiß was?

Das ist ein Drucksensor für den Wasserstand im Bottich.

Beitrag #6765898 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jeffrey L. (the_dude)


Lesenswert?

ja danke, habe die Erklärung gefunden.

Ganz interessant, wenn man mal erfährt wie so eine Waschmaschine im 
gesamten funktioniert - habe mich damit bisher noch nie beschäftigt und 
daher null Ahnung.


Defr Drucksensor funktioniert offensichtlich - zumindest schaltet er, 
wenn ich hineinblase.

Ich vermute den Fehler immer noch auf der Steuerplatine, schließlich 
leuchtet beim Lampentest auch die LED des Tastereinheit nicht... :(

Beitrag #6765903 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jeffrey L. (the_dude)


Lesenswert?

ja schon gemacht  :(

Würde das Maschinenprogramm den abschalten bzw. Beenden, wenn der 
Schalter kaputt wäre und die Steuerung denken würde, dass noch Wasser in 
der Trommel ist?

Beitrag #6765921 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jeffrey L. (the_dude)


Lesenswert?

Entschuldigung wenn ich mich "doof" anstelle, aber ich verstehe nicht 
was Du meinst?

Ich haben den Druckschalten geprüft indem ich mit dem Multimeter den 
Durchgang geprüft habe - 10Ω wenn ich reinpuste, ansonsten kein 
Durchgang.

Weiter oben habe ich geschrieben, dass ich mich mit dem Teil nicht 
auskenne - wie könnte ich ihn denn sonst noch elektrisch prüfen? bzw. 
was denkst Du, wie ich ihn geprüft habe?

>>Ist aber nur ein Vorschlag, den Du nicht befolgen mußt.
>>Kannst auch die ganze Nacht weiter raten.

Du musst mir aber auch nicht antworten wenn ich Dich nerve - 
Entschuldigung hierfür!

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Die Tür hat meist eine spule für die Verriegelung. Die sollte von selbst 
entriegeln wenn die Spannung einige Zeit weg ist. Evtl Mechanik defekt?

von Gustl B. (gustl_b)


Lesenswert?

Aus Sicherheitsgründen muss im Fahrzeug neben dem Fenster ein Nothammer 
angebracht werden.
Ob das auch für Bullaugen gilt weiß ich nicht, wohne nicht am Meer.

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

Jeffrey L. schrieb:
> hat sonst jemand any ideas wieso eine Türe nicht entriegelt?

Die Entriegelung an sich koennte fehlerhaft sein/klemmen - muss nicht 
unbedingt die Elektronik sein.
Bei manchen Waschmaschinen,kann man da etwas nachhelfen indem von aussen 
um Tuere herum eine Schnur legt und dann diese etwas anzieht um die 
Entriegelung manuell zu oeffnen.Natuerich sollte sich in der Trommel 
dann kein Wasser befinden....
https://www.youtube.com/watch?v=J7vzWGMvfOM

von Jeffrey L. (the_dude)


Lesenswert?

Toxic schrieb:

> Bei manchen Waschmaschinen,kann man da etwas nachhelfen indem von aussen
> um Tuere herum eine Schnur legt und dann diese etwas anzieht um die
> Entriegelung manuell zu oeffnen.

Danke, der Tipp hat tatsächlich funktioniert. Türe auf, Wäsche raus.

Nachdem die Türe offen war, konnte ich nun auch die Trommel im Inneren 
etwas zur Seite schieben, sodass man an das Türschloss sieht.
Dort war / ist der Stecker kaputt. Die Verriegelungsnase ist gebrochen 
und der Stecker sitze dann nicht mehr richtig auf der Platine des 
Türschlosses.

Wieder drauf gesteckt und Türentriegelung geht wieder - auch die LED in 
der Bedienfront leuchtet nun wieder.

Jetzt muss ich mir noch was überlegen, wie ich den Stecker flicke - 
vermutlich würde es schon ausreichen, wenn ich den Stecker bzw. dessen 
Nase mit Silikon festklebe - das bekomme ich zur Not irgendwann mal 
wieder ab und von alleine löst sich das nicht mehr....


Ist aber ne Kack Konstruktion wenn man unten im Türschloss noch Platinen 
und Stecker verbaut - das hätte man vermutlich auch anders lösen können. 
Wenn die Trommel unruhig läuft / schleudert, klopft die jedes mal auf 
den Stecker drauf :(

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Kauf' ne Miele.

von Andreas B. (stromteam)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Kauf' ne Miele.

Aber nur eine mindestens 20 Jahre alte, bei neuen Waschautomaten ist die 
legendäre Qualität nicht mehr gegeben. War Mittwoch noch ein Bericht im 
ÖR.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian S. (amateur)


Lesenswert?

Ich habe noch nie gehört, dass es Waschmaschinen gibt, die keine 
NOT-Entriegelung haben.
Muss wohl ein Super-Duper-Sonderangebot gewesen sein

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Wenn du in den Drucksensor reingepustet hast, ist der 
höchstwahrscheinlich hin. Ich hatte bei ner Beko schon mal das Problem, 
dass die nicht gestartet ist. Da war noch Wasser in der Trommel, wenn 
man das abpumpte, lief alles normal.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Wenn du in den Drucksensor reingepustet hast, ist der
> höchstwahrscheinlich hin. Ich hatte bei ner Beko schon mal das Problem,
> dass die nicht gestartet ist. Da war noch Wasser in der Trommel, wenn
> man das abpumpte, lief alles normal.

Du scheinst ein absoluter Experte unter den Blinden zu sein.
Leider scheinst Du nicht lesen zu können..
Oder Dein Monitor war weiter unten nicht erreichbar.
Vielleicht hast Du auch generelle Probleme?

von wendelsberg (Gast)


Lesenswert?

Jeffrey L. schrieb:
> Nachdem die Türe offen war, konnte ich nun auch die Trommel im Inneren
> etwas zur Seite schieben, sodass man an das Türschloss sieht.
> Dort war / ist der Stecker kaputt. Die Verriegelungsnase ist gebrochen
> und der Stecker sitze dann nicht mehr richtig auf der Platine des
> Türschlosses.

Eine Platine und Stecker IN der Trommel im Wasser???????????????

wendelsberg

von Jeffrey L. (the_dude)


Lesenswert?

Nein, natürlich nicht! =)

Platine und Stecker im Gehäuse unten neben der Trommel.
Aber wenn die Türe offen ist, hat die Trommel etwas mehr spiel und man 
kann sie zur Seite drücken sodass man im inneren des Gehäuses besser 
nach unten greifen kann.

Für mich in sofern ein Irrsinn weil man da fast nicht hin kommt. Es ist 
die Stelle, wo die Trommel am breitesten ist und am wenigsten Platz zur 
Gehäuseseite ist. Man hätte das ja auch weiter oben direkt unter dem 
Deckel, da wo die restliche Elektronik verbaut ist, platzieren können...

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Kauf' ne Miele.
>
> Aber nur eine mindestens 20 Jahre alte, bei neuen Waschautomaten ist die
> legendäre Qualität nicht mehr gegeben. War Mittwoch noch ein Bericht im
> ÖR.

Kannst Du noch sagen, auf welchem Programm und wie die Sendung hieß? Das 
interessiert mich, würde ich gerne in der Mediathek suchen und 
anschauen.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ebay-Artikel Nr. 133024190240

;) Da gibts ein neuen o.s.

von Angewiderter (Gast)


Lesenswert?

R
> Kannst Du noch sagen, auf welchem Programm und wie die Sendung hieß? Das
> interessiert mich, würde ich gerne in der Mediathek suchen und
> anschauen.

https://www.ardmediathek.de/video/natuerlich/blitzblume-in-ingelheim-rettet-alte-elektrogeraete/swr-fernsehen/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyMTc1Mzg/

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

@ Angewiderter:

Ich danke Dir!

Beitrag #6766835 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.