Forum: Offtopic Massives Spinnenproblem in der Wohnung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Lesenswert?

Moin zusammen,

auf die Gefahr hin, nicht ernstgenommen zu werden, muss ich wohl 
trotzdem eingehen ;)

Neuerdings sind sehr viele Spinnen in meiner Wohnung, jedoch keine 
einzelne Art, sondern viele verschiedene. Das reicht von Weberknechten 
bis Winkelspinnen und allen Konsorten.
Stört mich eigentlich nicht, auch wenn immer bisschen Ekel bei den 
dicken Dingern dabei ist.

Neulich wurde ich jedoch von einer mir unbekannten Art gleich 2 mal! 
gebissen. Eigentlich sehr unwahrscheinlich, aber die fühlte sich wohl 
bedroht, als sie zwischen meinem Arm und Oberkörper eingeklemmt wurde 
(was ich natürlich bemerkte). Zum Glück keine giftige. Nur etwas Rötung, 
Schwellung und Juckreiz.

Jetzt nervt mich das ganze auch langsam, da die Spinnen überall sind. 
Täglich entferne ich ca. 1-3 Winkelspinnen und so 3-7 Stück einer mir 
unbekannten Art (10-15mm Durchmesser mit Beinen, hellgrau).

Meine Wohnung ist eigentlich nicht sehr komplex aufgebaut (auch nur 
30m²) und das einzige, wo die Spinnen her kommen könnten, sind beim 
Lüften durch die Fenster. Ich lüfte ca. 3x am Tag jeweils 10 Minuten. 
Aber an der Wand des offenen Fensters habe ich nie Spinnen beobachten 
können, wie diese hineinkrabbeln.

Gibt es irgendwelche Ansätze, welche man machen könnte, um das Problem 
etwas zu entschärfen? Oder herausfinden, woher die kommen? Evtl. hat ja 
jemand von euch Ahnung in dem Gebiet und kann mir helfen.

: Verschoben durch Admin
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Ob µc.net wohl eine sinnvolle Ansprechstelle für solche Probleme ist? 
Andererseits findet sich praktisch die gleiche Frage auch auf 
chefkoch.de...

von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Ob µc.net wohl eine sinnvolle Ansprechstelle für solche Probleme
> ist?
> Andererseits findet sich praktisch die gleiche Frage auch auf
> chefkoch.de...

Da war ich natürlich auch am Hadern, aber die Antworten von technisch 
versierten Leuten war mir dann doch lieber als "stell Lavendel in die 
Bude".

Aber ja, hast recht. Evtl. sollte ich nach nem Forum für 
Schädlingsbekämpfung Ausschau halten.

von Uwe S. (bullshit-bingo)


Lesenswert?

Wir hatten mal einen Raum jahrelang nicht genutzt. Dort machten sich 
etliche Weberknechte breit. Da die meist unter der Decke herumkrepelten, 
konnte man die aber sehr leicht einsaugen.

Weberknechte und andere Spinnen zusammen sind allerdings ungewöhnlich, 
da Weberknechte andere Spinnen rigoros vertreiben/fressen. Ist wohl eine 
der giftigsten Spinnenarten überhaupt, nur einen Menschen können sie 
einfach nicht beißen.
Wenn du immer wieder so viele Spinnen hast, endet vielleicht z.B. ein 
alter Schornstein, oder eine alte Gasleitung in deiner Wohnung. Spinnen 
finden neben den Fenstern sicher noch so einige Schlupflöcher...

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Hast du mit dem Trinken aufgehört?

Bei plötzlichem Entzug von Alkohol kann es zu solchen Erscheinungen 
kommen, nennt sich Delirium Tremens.

Das geht ja noch bei dir, Spinnen sind nicht so dramatisch, manche sehen 
Elefanten die Wände hoch klettern.

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Nur etwas Rötung,
> Schwellung und Juckreiz.

Das kenne ich von meiner Covid-Injektion....😊

Aber mal im Ernst.
Ich selbst hatte das Problem noch nicht,aber die Tocher meines 
Vermieters hatte mal das zweifelhafte Vergnuegen einer Spinnenplage.Ich 
hatte ihr damals gesagt:Stell dich nicht so,die haben ja auch ihren 
Nutzen.Nur wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht was das fuer Spinnen 
waren.Man,da haette sogar ich fluchtartig das Haus verlassen.Keine 
Ahnung wie diese Riesenspinnen, die sich mit der Geschwindigkeit eines 
F1-Rennautos bewegten,ihren Weg in die Wohnung bahnten.
Es half alles nichts:Letztendlich musste ein Kammerjaeger der Plage 
Einhalt gebieten....

von Helge (Gast)


Lesenswert?

"Spinnen-Problem" wäre, wenn die Wohnung voll mit Insekten ist und keine 
Spinnen sind da. :-)

Will sagen, vermutlich ergehts dir erheblich schlechter, wenn die 
Ungeziefer fressenden Genossen alle erschlagen sind. Die sind 
wahrscheinlich bei dir, weils genug zum Fressen gibt.

von Uwe S. (bullshit-bingo)


Lesenswert?

Toxic schrieb:
> diese Riesenspinnen, die sich mit der Geschwindigkeit eines
> F1-Rennautos bewegten

Haben wir im Winter regelmäßig in der Laube. Die sind wirklich so 
richtig eklig. Ausschließlich welche mit 4-5cm Durchmesser, unglaublich 
schnell, dunkel gefärbt...
Die überwintern dort scheinbar, und haben wohl alles andere mit dem 
gleichen Gedanken schon weggefressen.

von Michael (Gast)


Lesenswert?

Kauf dir Ardap, ist eigentlich gegen Fliegen und Mücken, wirkt aber 
wunderbar gegen diese Mistviecher, die zappeln noch ein paar Sekunden 
und dann ist aus die Maus...

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> weils genug zum Fressen gibt.

Meinst du, er hat die tausenden von Fruchtfliegen zu erwähnen vergessen, 
die sich bei ihm an gammelnden Speiseresten laben? ;-)

: Bearbeitet durch User
von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Hast du mit dem Trinken aufgehört?
Quatsch, bin immer noch Alki!

Toxic schrieb:
> Das kenne ich von meiner Covid-Injektion....😊
Kann nicht sein, waren andere Termine ;D

Toxic schrieb:
> mit der Geschwindigkeit eines
> F1-Rennautos bewegten
Die kenne ich auch, 4-6cm Durchmesser und sind schneller als man gucken 
kann. Zum Glück habe ich weniger von den Exemplaren hier gesehen.

Ich habe die Wohnung schon abgesucht und hinter jeder Ecke nachgeschaut 
und die Möbel weggerückt. Bis auf ein paar kleine Spinnen nichts 
gefunden.

Momentan habe ich die Dunstabzugshaube in verdacht. Aber ob Spinnen 
durch den Öligen und Staubigen Kanal gerne durchkrabbeln?! Und es gibt 
auch kaum Lücken, wo die Durchpassen, außer ich unterschätze die 
Fähigkeiten der Spinnen.

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Neuerdings sind sehr viele Spinnen in meiner Wohnung, jedoch keine
> einzelne Art, sondern viele verschiedene. Das reicht von Weberknechten
> bis Winkelspinnen und allen Konsorten.

Die haben verschiedene Lebensbedingungen.
Weberknechte?/Drehspinnen habe ich fast nur im Keller.
Ja, die fressen sich auch selber auf.

Die Hauswinkelspinne ist schon ekliger.
Wie genannt, suche mal nach Öffnungen zum Schornstein, Rohre zum Keller 
usw.

Du hast den Zeitpunkt verpasst.
Hast du mal gesehen, wenn die Babyspinnen von der Mutter bei Not 
davonlaufen?

Also Chemische Keule in verdächtige Ecken.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Momentan habe ich die Dunstabzugshaube in verdacht. Aber ob Spinnen
> durch den Öligen und Staubigen Kanal gerne durchkrabbeln?! Und es gibt
> auch kaum Lücken, wo die Durchpassen, außer ich unterschätze die
> Fähigkeiten der Spinnen.

Ja.
Die krabbeln gern da durch :-)
Ist da keine Klappe?

von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Ist da keine Klappe?

Das weiß ich ehrlich gesagt nicht, das Haus ist Bj 37, die 
Kücheneinrichtung ist aus den 90ern.

Aber Zum Punkt Kamin: Ich habe Aufputz-Heizungsrohre, und wenn ich den 
(geklebten) Teppich da weg rupfe, ist da schon ein Spalt. Ob der bis 
ganz nach unten geht, sehe ich nicht. Ist auch nur 2-3mm. Aber diese 
Unmenge an Spinnen wird wohl nicht daher kommen können, zu mal die Rohre 
durch die Wohnung unter mir her laufen.

von Armin H. (min)


Lesenswert?

Wenn die Spinnen weg sind, läuft halt das rum, was die Spinnen fressen.
Mir sind dann die Spinnen lieber.
Ich wurde auch noch nie von einer Spinne gebissen.

von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Lesenswert?

Armin H. schrieb:
> Wenn die Spinnen weg sind, läuft halt das rum, was die Spinnen
> fressen.
> Mir sind dann die Spinnen lieber.
> Ich wurde auch noch nie von einer Spinne gebissen.

Ich teilte anfangs Deine Meinung, aber da ich alles in der Bude habe, 
bin ich mir nicht so sicher, ob die wirklich so effektiv sind, wie alle 
sagen. Wenn ich ne Mücke in der Bude habe, ist die so lange da, bis ich 
die mit der Fliegenklatsche erwische. Die hängen nie in Spinnenweben, 
habe ich tatsächlich noch nie beobachtet.

Und Spinnenbiss hielt ich auch für ein Märchen in Deutschland. Aber der 
Arm hat gejuckt -> Spinne gesehen, weg gestrichen, 5 min. später zwei 
"quaddel", Rötung, und nach 20 min Juckreiz. Halte ich nicht für 
unwahrscheinlich, dass die das war.

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Kauf nicht soviel Südfrüchte!

Ich bin ein Spinnenfreund.
Nur nicht in der Wohnung.
Meist transportiere ich sie in einen nebelfeuchten Lappen gewickelt ins 
Freie.

Nur bei der Hauswinkelspinne sehe ich Rot.
Bei mir krabbelten mal mehrmals solche bis zu 4cm große Viecher unter 
dem Computertisch rum.

Ursache war an der Wand ein Durchbruch für Heizung und Kabel zum Keller.
Abhilfe schaffte Bauschaum.

Wohnst du im Erdgeschoß?

von QQ (Gast)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Gibt es irgendwelche Ansätze, welche man machen könnte, um das Problem
> etwas zu entschärfen?

Aufräumen, Putzen und vor allem Essensreste entsorgen und den Müll 
rausbringen. Dann vermehren sich die Beutetiere nichtmehr so stark und 
deine Wohnung wird uninteressanter.

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Neuerdings sind sehr viele Spinnen in meiner Wohnung

Hast kurze Zeit vorher irgendwelche Veränderungen an der Wohnung 
vorgenommen? Wurden Veränderungen am Gebäude oder im Garten 
durchgeführt?
gegebenenfalls Vorbesitzter/Mieter/Vermieter/andere Hausbewohner fragen, 
ob sie vergleichbare Probleme haben oder hatten, etc.

von Oliver S. (phetty)


Lesenswert?

Die müssen nicht mehr von außen rein kommen. Wenn erst genug da sind 
erhält sich die Population von selbst.
Für ein paar Tage täglich alle auffindbaren mit dem Staubsauger 
einkassieren oder mit einer Insektenfalle einsammeln und raus 
transportieren.
Die bekannten Löcher noch mit Insektenspray behandeln, das "schmecken" 
die mit den Füßen und drehen ab.

von Gönner (Gast)


Lesenswert?

Setz ein paar von den dürren Zitterspinnen aus - Die sind weniger ekelig 
und fressen die dicken ...

von Genau (Gast)


Lesenswert?

Wir hatten mal eine etwas größere (4-5cm), dickere Spinne im Waschraum 
unten - die kam nicht mehr aus dem Waschbecken raus weil die Wände zu 
glatt waren. Die konnte mit ihrem Körper tatsächlich durch die kleinen 
Löcher des Abflusses und sich dort verstecken, dann sahen nur noch 2 
dünne Beinchen etwas raus. Wenn man aber dann das Wasser des 
Wäschetrockners in das Waschbecken goss kam sie herausgeflitzt. Ich habe 
ihr dann mit Pappe eine Rampe gebaut und sie ist später dann 
verschwunden.

von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Neulich wurde ich jedoch von einer mir unbekannten Art gleich 2 mal!
> gebissen.

Wenn du zu Spiderman wirst, sag Bescheid!

von Trollhunter (Gast)


Lesenswert?

Entweder bist Du ein Troll oder Du solltest Deine Wohnung im Regenwald 
aufgeben.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Beitrag "Re: Natürliche Fliegenfalle ohne Gift"
das Thema hatten wir letztes Jahr schon mal.
Damals hat mich eine Winkelspinne gebissen, wir waren vermutlich beide 
gleich erschrocken. Ich kann mich aber bis heute nicht auf Hochhäuser 
schwingen, da fehlte noch die radioaktive Zutat.

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Aber ja, hast recht. Evtl. sollte ich nach nem Forum für
> Schädlingsbekämpfung Ausschau halten.

Spinnen sind keine Schädling. Am besten ins Freie abschieben.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Winkelspinnen?

Tja da habe ich Glück, Unsere Katze legt sich auf die Lauer, und wenn 
sie eine auf der Terrasse Sieht, Zack und das war's dann mit der Spinne.
(Kein Scherz die holt sich die Dinger wirklich).
Aber in der Wohnung haben wir kaum welche (ganz selten mal ne Kleine) 
und die fällt dem Wöchentlichen Großputz dann zum Opfer.

Im Dachboden hats schon hin und wieder kleine aber die sind auch nicht 
Störend.

von Hugo H. (hugo_hu)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Gibt es irgendwelche Ansätze, welche man machen könnte, um das Problem
> etwas zu entschärfen?

Das Mini-Appartement mal richtig sauber machen und aufräumen.

: Bearbeitet durch User
von Helge (Gast)


Lesenswert?

Vor Jahren in der alten Wohnung fand ich eine Spinne besonders 
interessant. Die zog ihre Kinderschar im Überlauf der Spüle auf, und als 
der Nachwuchs größer war, gingen die zusammen auf Jagd. Das war sehr 
praktisch, weil sich zu der Zeit die Ameisen einen Weg durch die Mauer 
geschafft hatten. Entlang der erstan paar cm Ameisenstraße saß dann eine 
mampfende Schar. Nachdem das Ameisenvolk aufgegessen war, sind die 
Spinnen raus.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Das liegt an der Bauart des Hauses. Bei alten Fachwerk ist es fast 
unnormal KEINE Spinnen zu haben.

Es kann aber auch an eine Objekt in der Nähe der Wohnung liegen. z.b. 
ein Stehendes Gewässer wie ein Blumenkasten wo der Ablauf verstopft ist. 
Also mal die Gegend absuchen-

Ein Staubsauger ist nur effektiv wenn man von der Freundin ein 
Nylonstrumpf klaut, und ihn in das Einsaugrohr klemmt. Nach der jagt den 
Strumpf sofort entfernen und je nachdem wie lieb man ist, ihn entsorgen.

Aus ein normalen "Wertvollen" Staubsaugerbeutel klettern die wieder 
raus.

Wobei es egal ist, was man jagt, mit ein Staubsauger einfangen geht, 
aber überleben tun die alle. !!!!

Da man im Sommer seine Fenster gerne auf hat, ich persönlich z.b. lasse 
mein Badezimmerfenster im Sommer 24/7 auf Kipp(mit Sicherung gegen Wind) 
würde ich dringend empfehlen für einige Euros ein Nylonnetz 
einzusetzten(Gibts im 1-Euro-Markt o. Discounter)  falls es Mietwohnung 
ist. Wenn mir die Wohnung gehört, würde ich die besseren Alu-Rahmen 
einsetzen.

Das hilft fast perfekt gegen alles Ungeziefer.

von Jeffrey L. (the_dude)


Lesenswert?

um mal meinen unqualifizierten Senf dazu zu geben: Ich wohne "sehr" 
ländlich. Dadurch, dass es in den letzten Wochen stärker als sonst 
geregnet hat (ich wohne nicht im Hochwassergebiet aber in Süddeutschland 
hat es quasi seit März durchgehend geregnet), werden die ganzen Spinnen, 
die sonst in Erdlöchern wohnen, aus dem Boden heraus gedrängt, und so 
suchen sie sich nun eben Alternativen.

Höher gelegene Dinge wie Häuser sind da ganz gut, den im Gegensatz zu 
Bäumen hat es um ein Haus herum keine Vögel und andere Fressfeinde.

Wir beobachten selbiges. Normaler Weise kommen die Tierchen erst im 
Herbst mit zunehmender Kälte ins Haus, dieses Jahr krabbeln sie schon 
deutlich früher in den Lichtschächten des Kellers umher.

In Australien hat das Hochwasser im Frühsommer übrigens zu einer 
regelrechten "Einspinnung" der Natur geführt.
https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/australien-nach-ueberschwemmungen-droht-spinnenplage,SSZvbXo

(Auf Bild.de gibt es tolle Fotos von komplett eingewebten Bäumen und 
Landschaften - aber ich verlinke hier jetzt garantiert nicht zu Axel 
Springer...)

von Dunno.. (Gast)


Lesenswert?

Fliegennetz an die Fenster, dann kannst du die als Quelle sicher 
ausschließen. Musst du halt nur sorgfältig einsetzen.

Ansonsten weitere Öffnungen zur Wohnung dicht machen, Papier 
reinstopfen, abkleben, Schaum, whatever. Hauptsache zu.

Und dann halt gründlich alle ungebetenen Gäste drinnen entfernen.

von Random .. (thorstendb) Benutzerseite


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Das reicht von Weberknechten
> bis Winkelspinnen und allen Konsorten.

Weberknechte finden sich eher draussen.
Und Zitterspinnen fressen Winkelspinnen :-)
https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fe_Zitterspinne

: Bearbeitet durch User
von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Dass man hierzulande von einer Spinne gebissen wird, halte ich für ein 
Gerücht. Laut diverser Fernsehfilme zu dem Thema gibt es hierzulande 
keine Spinne, die imstande ist, unsere Haut zu durchbeissen. Mit 
Ausnahme der Zecken, die ja auch Spinnen sind. Weiter südlich siehts 
aber anders aus. auch in England solls tatsächlich Spinnen geben, die 
imstande sind, Menschen zu beissen. Angeblich wollen Spinnen nur in 
Räumen leben, die trocken sind, eventuell könnte man versuchen, die 
Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Das würde ich jedenfalls der chemischen 
Keule vorziehen.

von Jeffrey L. (the_dude)


Lesenswert?

Dunno.. schrieb:
> Ansonsten weitere Öffnungen zur Wohnung dicht machen, Papier
> reinstopfen, abkleben, Schaum, whatever. Hauptsache zu.

Halte ich für keine gute Idee. Nicht umsonst haben viele Fensterrahmen 
eine Öffnung für die Zwangsbelüftung.

Im übertriebenen Sinne: KFW85-Häuser haben eine Hinterlüftung des 
Mauerwerks, weil sonst keine Zirkulation entsteht. Willst Du diesen 
Effekt wirklich "unkontrolliert" in einem gewöhnlichem Haus absichtlich 
erzeugen?

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Jeffrey L. schrieb:
> Halte ich für keine gute Idee. Nicht umsonst haben viele Fensterrahmen
> eine Öffnung für die Zwangsbelüftung.

Ich schon. Das sind doch "Nebenöffnungen" die eine normale Wohnung NICHT 
hat. Das sind ergo alles auch noch Energiefresser.

Belüftet wird eine Wohnung du das öffnen der Tür bzw. meist die Fenster. 
Und ja da ist oft eine Zwangsbelüftung. Die ist aber eher eine Lach-nr. 
als was sinnvolles.

Wie schon erwähnt von mir. Fliegengitter davor (kostet mit 
Klettband-Methode) ca. 2-3 Euro / qm.

Dann ist der Zugang relativ sicher. Und such nach Gewässern vor allen 
Dingen stehende. Bei ein Freund war es mal ein vergessenen Eimer auf der 
Terrasse.
Eimer weg, Viecher fast alle auch weg.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

haste Spinnen in der Bude, gibts keine Mücken.

von Dussel (Gast)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Dass man hierzulande von einer Spinne gebissen wird, halte ich für ein
> Gerücht. Laut diverser Fernsehfilme zu dem Thema gibt es hierzulande
> keine Spinne, die imstande ist, unsere Haut zu durchbeissen.
Ammen-Dornfinger kommen in Teilen Deutschlands vor und deren Biss kann 
medizinisch relevante Folgen haben. Das würde ich also nicht so 
allgemeingültig sagen.

von Paul A. (hefezuechter)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bei mir bleiben die Spinnen dort, wo sie hingehören: in meine Bude. 
Zitterspinnen, Weberknechte, Springspinnen, Kreuzspinnen - alle dürfen 
sie bleiben. Winkelspinnen stellen die Ausnahme dar, die sind generell 
IMMER auf Bewährung. Mehrmals schon hatte ich welche im Bett, in 
Spiegelschränken, Zahngläsern etc., dann fliegen sie raus mit 
anschliessendem, lebenslänglichem Hausverbot.

Siehe Anhang, die Tiere fangen allerhand.

von Katitus (Gast)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:

> Dass man hierzulande von einer Spinne gebissen wird, halte ich für ein
> Gerücht. Laut diverser Fernsehfilme zu dem Thema gibt es hierzulande
> keine Spinne, die imstande ist, unsere Haut zu durchbeissen.

Fernsehen macht dumm. Tröste Dich: Du bist nicht das einzige Opfer. Gute 
Besserung.

von Hugo H. (hugo_hu)


Lesenswert?

Paul A. schrieb:
> in meine Bude

Dann kannst Dich Du ja Wohnungsmässig ggf. mit dem anderen Siff-Heini 
:-) IncreasingVoltage zusammentun. Spart Miete und ihr könnt dann 
abwechselnd nicht saubermachen :-)

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Katitus schrieb:
> Fernsehen macht dumm. Tröste Dich: Du bist nicht das einzige Opfer. Gute
> Besserung.

Einfach mal da lesen ;-)
https://www.insektenstop.net/Hausschutz/Insektenschutz/Infocenter/Wissenswertes/Giftige-Spinnen-in-Deutschland/
Nicht als Werbung aber als Abhilfe gedacht ;-)

Oder da:
https://de.wikipedia.org/wiki/Giftspinnen

: Bearbeitet durch User
von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Wobei es egal ist, was man jagt, mit ein Staubsauger einfangen geht,
> aber überleben tun die alle. !!!!
Das kann ich nicht bestätigen, eher widerlegen. Hab diese Dyson Sauger 
mit den durchsichtigen Behältern. Alles was ich Einsauge bleibt da drin. 
Weberknechte werden auf dem Weg in den Behälter sowieso komplett 
demontiert. Dickere Winkelspinnen kommen idR mit eingeklappten Beinen 
dort an, nur manchmal zappeln sie noch. Aber spätestens nach ein oder 
Zwei Tagen haben die sich komplett im Staub eingewickelt und sind tot. 
Zudem haben Staubsauger idR eine Rückschlagklappe im Saugweg damit beim 
Aufrichten des Saugers nix heraus fällt. Nur Werkstattsauger haben sowas 
nicht.
Bei mir hat ausser meinen Katzen kein Getier eine Überlebenschance. 
Krabbelgetier erst recht nicht. Nichtmal in der Garage.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

OK Reiner aber das ist auch grad mit Kanonen auf Spinnen geschossen ;-)

Dein Sauger ist kein Beutelsauger sondern ein Cyclon_Sauger, und der 
macht auch Wespen Platt :-)

Und wegen Bisse von Winkelspinnen, Zitat aus WPA:
1
Obwohl die Art extrem häufig ist, kommt es nur selten zu Bissen. Berichtet wird von einem milden Schmerzempfinden, schwächer als ein Wespenstich, manchmal mit Rötung der Bissstelle.[23] Ähnliche Berichte gibt es von den verwandten Arten wie Rostrote Winkelspinne (Tegenaria ferruginea, Syn.: Malthonica ferruginea) und anderen „Hausspinnen“.

Nur Allergiker sollte man halt nicht sein, sonnst sollte man mit den 
schnuckeligen Tierchen nicht spielen ;-)
EDIT:

Sorry Vergessen.
An Spinnenliebhaber gerichtet die Winkelspinnen sollte man nicht "Von 
Hand" aus dem Haus befördern, nicht wegen dem beißen, sondern weil die 
spinne dabei drauf gehen kann!
Ein Glas und eine Kredit oder andere dünne Plastikkarte ist die Ideale 
Fang Vorrichtung ;-)

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Hab diese Dyson Sauger
> mit den durchsichtigen Behältern.

Ich hab ein Alles-Schluck-Schluck von Thomas mit eingebauten 
Teppichreinigungssystem. Da wird nix zerstört und alles kommt nur in den 
Staubsaugerbeutel (wenn ich ein rein mache, weil geht auch ohne.

Und wenn das drin ist, ist es bedüddelt aber noch sehr lebensfähig. 
Weshalb ich die Strumpfmethode anwende.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Bei mir steht immer ein altes Einweck-Glas mit Glasdeckel zu dem Zweck 
griffbereit.
Und wie gesagt, den Biss der Winkelspinne habe ich durchaus gespürt, sie 
saß im Wandschrank und war durch mein Reinfassen erschrocken. Aber es 
entstand keine länger anhaltende Folge wie Rötung oder Jucken.

Eine frühere Kollegin hatte in ihrer Gothik-Ära eine Ratte und eine 
Vogelspinne. Ihr Freund hat die mal gegeneinander kämpfen lassen, die 
Ratte war Sieger. Mit abgebissenen Beinen hatte die Spinne keine Chance 
mehr.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Massives Spinnenproblem löst massives Mücken- und Fliegenproblem.

von Sludge Hammer (Gast)


Lesenswert?

SDpinnen im Haus sind ein (gutes) Zeichen dafür, dass es im Haus trocken 
ist und keine Schimmelgefahr besteht. Spinnen mögen es gerne trocken. 
Also sei froh.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Und übrigens sind Weberknechte nicht giftig. Sie haben nicht mal 
Giftkanäle, die für die Injektion von Gift in ein Opfer nötig wären. 
Immer diese urban legends...

von Paul A. (hefezuechter)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Massives Spinnenproblem löst massives Mücken- und Fliegenproblem.


Sludge Hammer schrieb:
> SDpinnen im Haus sind ein (gutes) Zeichen dafür, dass es im Haus trocken
> ist und keine Schimmelgefahr besteht. Spinnen mögen es gerne trocken.
> Also sei froh.

DAS ist die richtige Einstellung.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Sludge Hammer schrieb:
> SDpinnen im Haus sind ein (gutes) Zeichen dafür, dass es im Haus trocken
> ist und keine Schimmelgefahr besteht. Spinnen mögen es gerne trocken.
> Also sei froh.

In meinem altdeutschen Keller ist es bestimmt nicht sehr trocken und 
Schimmel nichtausgeschlossen.
Aber es gibt massig Drehspinnen. Und auch fette mit kurzen Beinen.

Ben B. schrieb:
> Und übrigens sind Weberknechte nicht giftig. Sie haben nicht mal
> Giftkanäle, die für die Injektion von Gift in ein Opfer nötig wären.
> Immer diese urban legends...

Die wohnen nicht im Haus.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

>Gibt es irgendwelche Ansätze, welche man machen könnte, um das Problem
etwas zu entschärfen?

Du könntest Deine Spinennschar zu nützlichen Helfern ausbilden, so daß 
sie Dir die täglichen Verrichtungen erleichtern oder ganz abnehmen. 
Somit hat jede der Spinnen ihre Aufgabe die sie je nach Fähigkeiten und 
Talent ausüben kann und ihr lebt in einer wunderbaren Symbiose in der 
kleinen 30 m² - Wohnung. Du könntest dann Führungen veranstalten, in 
denen Du interessierten Gästen zeigst, wie man das hin bekommt und 
wieviel Lebensqualität Du gewinnen konntest... Nebenbei bist Du nicht 
mehr so alleine.

mfG

von Roland (Gast)


Lesenswert?

In einer sauberen und mindestens
1x wöchentlich geputzten Wohnung dürfte es keine großen Probleme mit 
Spinnen geben.
Mein Rat in deinem Fall wäre täglich alle Spinnen die du findest 
inclusive Spinnweben mit einem Staubsauger einzusaugen. Nach einer Weile 
wirst du feststellen dass es deutlich weniger wird und du brauchst es 
dann höchstens 1x in der Woche zu machen.

von Georg A. (georga)


Lesenswert?

Roland schrieb:
> In einer sauberen und mindestens
> 1x wöchentlich geputzten Wohnung dürfte es keine großen Probleme mit
> Spinnen geben.

Andersrum wird ein Schuh draus: Mit Spinnen muss man nicht mehr soviel 
putzen...

von Tim S. (Firma: tsx) (freak_ts) Benutzerseite


Lesenswert?

Die kannst du mir geben. Vor allem die Winkelspinnen ❤️🧡💛💚💙🖤

von Rummel Rainer (Gast)


Lesenswert?

Die eigentliche Frage ist doch: Steuern die wenigstens einen 
angemessenen Anteil zur Miete bei oder wollen sie sich für lau 
einnisten? Im Zweifel müsstest du erstmal herausfinden welcher der 
Anführer ist. Es gibt IMMER einen Anführer!

von Gunnar F. (gufi36)


Lesenswert?

Ich hatte das Problem auch. Einiges was hier rezitiert wird, stimmt 
sicher nicht: Den Spinnen ist es wurscht wie oft ich putze und die haben 
gar kein Problem mit Feuchte und Schimmel. Und allen, die immer meinen, 
die seien ja so nützlich weil sie Insekten fressen, sei geraten, mal 
unter die Nester zu gucken: Das scheissen die auch alles wieder raus! 
Auch finde ich es widerlich wenn ich durch einen Raum gehe und plötzlich 
einen Spinnenfaden im Gesicht habe....
Und sorry, da hört meine Naturverbundenheit auf und ich greife zum 
Staubsauger! Ziel ist, die so weit zu dezimieren, dass sie keine 
Partner*innen zur Vermehrung finden. Das habe ich mit viel Geduld in der 
Wohnung erreicht. Ganz anders in Keller, Garage und (!) Gartenhaus. In 
letzterem seien sie geduldet auch wenns eklig ist. Habe ich aber eh 
keine Chance. Gift kommt mir nicht in Frage.

von Walter K. (walter_k488)


Lesenswert?

Dussel schrieb:
> Ammen-Dornfinger kommen in Teilen Deutschlands vor und deren Biss kann
> medizinisch relevante Folgen haben.

Wiki:
„ Der Ammen-Dornfinger ist neben der Wasserspinne (Argyroneta aquatica) 
die einzige mitteleuropäische Spinne, deren Biss für den Menschen 
medizinisch relevante Folgen haben kann.”

Annalena? LOL

von Gerd (Gast)


Lesenswert?

Wenn hier im Forum etwas über Reinigungsmittel gefragt wird, dann wird 
es gelöscht weil es nicht zum Thema des Forums passt. Aber 
Schädlingsbekämpfung passt natürlich hier her.
Warum wird es nicht zumindest nach Offtopic oder /dev/null verschoben 
und dann gesperrt wenn man es aus Vorliebe zu Spinnen nicht löschen 
will.

von Andreas (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Ob µc.net wohl eine sinnvolle Ansprechstelle für solche Probleme ist?
> Andererseits findet sich praktisch die gleiche Frage auch auf
> chefkoch.de...

Weil Menschen auf µc.net nie mit solchen Probleme zu kämpfen haben? Ist 
mal als Elektroniker automatisch so steril dass keine Spinnen in den 
Wohnungen rumgeistern?

von rbx (Gast)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Gibt es irgendwelche Ansätze, welche man machen könnte, um das Problem
> etwas zu entschärfen? Oder herausfinden, woher die kommen?

Ziemlich interessante Frage, denn die Spinnen brauchen etwas zu fressen, 
und normalerweise, Artbedingt, lebende Beute.
Also Spinne mit ins All nehmen, und dann den Netzbau der Spinne da 
beobachten, ist schwierig, denn die Spinne braucht was zu fressen, und 
Astronaut geht wohl nicht so gut.
(Aber was ist eigentlich, wenn so eine Spinne ihre Netze gar nicht 
aufbauen kann? Verhungert die dann sofort?)

Vor ein paar Jahren gab es mal einen sehr starken Spinnenrückgang.
Über die Hintergründe kann man nur Spekulieren.

Rummel Rainer schrieb:
> Im Zweifel müsstest du erstmal herausfinden welcher der
> Anführer ist. Es gibt IMMER einen Anführer!

Diese Vorgehensweise wird eher bei einer Rabenplage empfohlen.

von Spiderman (Gast)


Lesenswert?

Andreas schrieb:
> Weil Menschen auf µc.net nie mit solchen Probleme zu kämpfen haben? Ist
> mal als Elektroniker automatisch so steril dass keine Spinnen in den
> Wohnungen rumgeistern?

Das trifft auf viele Probleme zu, die dann aber trotzdem nichts in einem 
Elektronikforum zu suchen haben.
Andreas ist wohl ein Spinnenliebhaber.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Andreas schrieb:
> Weil Menschen auf µc.net nie mit solchen Probleme zu kämpfen haben?

Da irrst du dich aber gewaltig. Grade Techniker haben massiv mit 
Spinnenproblemen zu tun.

Ich erinnere mich das wir mal ein Einbruchs-Alarm (Bewegungsmelder) 
hatten als ich gemütlich kurz vor Mitternacht am Programmieren war. 
Hatte die Zeit vergessen.

Ich runter, wollte jemand was aufs Maul hauen. War niemand da. Musste 
dann die Linie aus den System nehmen. Als Admin hatte ich JEDEN Code.

Siemens-Techniker meinte nur, liegt kein Elektronischer Fehler vor. Er 
machte den Melder auf, und siehe da. EINE SPINNE.

Lt. Aussage des Technikers wäre das das 15 Insekt und die 12 Spinne die 
er in den Jahr aus ein Bewegungsmelder holt und wir hatten mitte JUNI.

Wie gesagt, Spinnen gehören irgendwie zu Techniker dazu. Und er noch nie 
ein Schaltschrank aufgemacht hat, in den keine Viecher waren, hast nie 
als Techniker gearbeitet. !!!

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Wie gesagt, Spinnen gehören irgendwie zu Techniker dazu. Und er noch nie
> ein Schaltschrank aufgemacht hat, in den keine Viecher waren, hast nie
> als Techniker gearbeitet. !!!

Die Gattungsbezeichnung nennen Techniker "Bug".

Die haben sich im Nahhinein dann auch in die Software eingeschlichen.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Die haben sich im Nahhinein dann auch in die Software eingeschlichen.

Die heißen BUGS in der Software weil so eine BUG (engl. für Insekt) 
einer der ersten Computer der Welt zu einen Rechenfehler gebracht haben.

Beitrag #6767313 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Die heißen BUGS in der Software weil so eine BUG (engl. für Insekt)

Du bist sogar ein Oberschlaumeier!....und ein Papagei!

Du kannst sogar den Singular vom Plural unterscheiden.

von Johannes U. (kampfradler)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Zecken, die ja auch Spinnen sind.


Sind keine 'Spinnen', sondern 'Spinnentiere':
>https://de.wikipedia.org/wiki/Spinnentiere

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Ob µc.net wohl eine sinnvolle Ansprechstelle für solche Probleme ist?
> Andererseits findet sich praktisch die gleiche Frage auch auf
> chefkoch.de...

Es gibt natürlich ein Spinnen-Forum.
https://forum.arages.de/

Gerd schrubbte:
> Wenn hier im Forum etwas über Reinigungsmittel gefragt wird, dann wird
> es gelöscht weil es nicht zum Thema des Forums passt.

Es gibt natürlich ein Reinigungsmittel-Forum:
https://reinigungsforum.de/

(prx) A. K. schrieb:
> Andererseits findet sich praktisch die gleiche Frage auch auf
> chefkoch.de...

Dort werde ich bei der nächsten kaputten Waschmaschine mal um 
Reparaturtipps fragen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

> Aber Schädlingsbekämpfung passt natürlich hier her.
Wieso nicht? Ist doch "smart home" und da die Spinnen oftmals 
entschieden schlauer sind als die Bewohner der Häuser in denen sie 
stören, passt's doch.

von Andreas M. (elektronenbremser)


Lesenswert?

Toxic schrieb:
> Das kenne ich von meiner Covid-Injektion...

Dir wurde Covid(19?) injiziert?

von Tim S. (Firma: tsx) (freak_ts) Benutzerseite


Lesenswert?

Eine Winkelspinne hatte mal ihre Leichen und die ganze Kacke schön brav 
auf einen haufen gestapelt, ganz am Rand des Fensterbrettes, dass ich es 
leicht wegputzen kann, ohne ihr Netz immer wieder zu zerstören.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Tim S. schrieb:
> ganz am Rand des Fensterbrettes, dass ich es
> leicht wegputzen kann, ohne ihr Netz immer wieder zu zerstören.

Hast sie wohl Dressiert!
und dass ist ernst gemeint ;-)
Einer meiner Söhne hat auch immer Spinnen regelrecht gefüttert.
Und man kann es Glauben oder nicht, aber die Spinnen kahmen dan immer 
Pünktlich zur Futterzeit hervor....

Er ließ die immer an seinem Fenster Weben machen, so ersparte er sich 
das Nylon Netz zu kaufen...Hat er zumindest immer als Einwand gebracht, 
warum er das tut...

von Eric (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kommt wohl auf die Spinnen an. Sorge für weniger Insekten in der Wohnung 
und die Spinnen bleiben draussen. Hierzulande sind die Viecher 
allerdings etwas größer als in Europa.

von Nigel (Gast)


Lesenswert?

Wetten Du hast kein massives Spinnenproblem.
Das hier ist ein massives Spinnenproblem.
https://youtu.be/a8hrt2zi3b8?t=573

von Daniel R. (sparker)


Lesenswert?

Bei mir kamen die Spinnen auch immer bei gekippten Fenstern rein, selbst 
wenn das Fenster nur für wenige Minuten gekippt war.

Spinnenfrei bin ich seitdem ich einen Antispinnenspray (Die Firma mit 
dem "Y") um das Fenster anwende (der hält Monate) - die Spinnen halten 
sich davon fern und kommen nicht mehr übers Fenster in die Wohnung.
Bei direktem Kontakt mit dem Spray werden die Spinnen getötet.

Eigentlich ist dieser Spray nicht unbedingt für die Innenanwendung 
gedacht - ich sorge daher für eine gute Durchlüftung!

Man könnte ihn auch außen um das Fenster versprühen - aber die Wirkung 
ist wetterbedingt entsprechend kürzer.

von Franz (Gast)


Lesenswert?

Daniel R. schrieb:

> Eigentlich ist dieser Spray nicht unbedingt für die Innenanwendung
> gedacht - ich sorge daher für eine gute Durchlüftung!

"m-Phenoxybenzyl-3-(2,2-dichlorvinyl)-2,2-dimethylcyclopropancarboxylat" 
?

Du musst ja wissen, was Du wie anwendest. Nur vorsorglich, Wikipedia 
schriebt: In den 1990er-Jahren wurden diverse Fälle von Permethrin- bzw. 
Pyrethroid-Vergiftungen samt damit verbundenen Langzeitschäden am 
menschlichen Nervensystem gemeldet, unter anderem in TV-Beiträgen: Zum 
einen basierten solche Fälle auf Überdosierungen sowie wiederholtem 
Einsatz der toxischen Substanzen, zum anderen aber auch auf 
Fehlanwendungen, wie etwa dem Einsprühen von Teppichen, Sitz- und 
Schlafplätzen."

Auch Katzen sind gefährdet "Katzen verwendet werden,[10] da diesen ein 
zum Abbau des Wirkstoffs notwendiges Enzym fehlt und es daher für diese 
Tiere viel toxischer als für andere Warmblüter ist."

von Unbekannt U. (unbekannter)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Bei mir hat ausser meinen Katzen kein Getier eine Überlebenschance.
> Krabbelgetier erst recht nicht. Nichtmal in der Garage.

So sieht's aus. Weg mit den Viechern. Haben im Haus nichts zu suchen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Tim S. schrieb:
> Eine Winkelspinne hatte mal ihre Leichen und die ganze Kacke schön brav
> auf einen haufen gestapelt, ganz am Rand des Fensterbrettes, dass ich es
> leicht wegputzen kann, ohne ihr Netz immer wieder zu zerstören.

Hach, das erinnert mich an eine frühere Wohnung, ca. 50 m schräg 
gegenüber befand sich ein Bauernhof, der vermutlich für viele Fliegen in 
der Küche verantwortlich war. Natürlich habe ich keinen 
m-Phenoxybenzyl-3-(2,2-dichlorvinyl)-2,2-dimethylcyclopropancarboxylat-S 
pray  verwendet. Ein Klebeaufhänger mit Honig war allerdings der 
Reinfall des Jahres. Nur zwei(!) Fliegen verirrten sich dort im Laufe 
von Wochen.

Dann baute eine Spinne ihr Nest im Fensterwinkel...

Und mein Fliegenproblem war praktisch gelöst. Das nenne ich Symbiose.

von Richard H. (richard_h27)


Lesenswert?

Die Kompetenz des Forums sehe ich eher bei Spinnern als bei Spinnen.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Neuerdings sind sehr viele Spinnen in meiner Wohnung, jedoch keine
> einzelne Art, sondern viele verschiedene.
Hmm, vllt. ist deine Wohnung ein "Biotop"?
Pass bloß auf das die Naturschutzbehörde ned Wind davon bekommt, sonst 
erläßt die ein Besuchs- und Betretungsverbot für deine Wohnung während 
der "Brutzeit" der Spinnen!

von Daniel R. (sparker)


Lesenswert?

Franz schrieb:
> Daniel R. schrieb:
>
>> Eigentlich ist dieser Spray nicht unbedingt für die Innenanwendung
>> gedacht - ich sorge daher für eine gute Durchlüftung!
>
> "m-Phenoxybenzyl-3-(2,2-dichlorvinyl)-2,2-dimethylcyclopropancarboxylat"
> ?
>
> Du musst ja wissen, was Du wie anwendest. Nur vorsorglich, Wikipedia
> schriebt: In den 1990er-Jahren wurden diverse Fälle von Permethrin- bzw.
> Pyrethroid-Vergiftungen samt damit verbundenen Langzeitschäden am
> menschlichen Nervensystem gemeldet, unter anderem in TV-Beiträgen: Zum
> einen basierten solche Fälle auf Überdosierungen sowie wiederholtem
> Einsatz der toxischen Substanzen, zum anderen aber auch auf
> Fehlanwendungen, wie etwa dem Einsprühen von Teppichen, Sitz- und
> Schlafplätzen."
>
> Auch Katzen sind gefährdet "Katzen verwendet werden,[10] da diesen ein
> zum Abbau des Wirkstoffs notwendiges Enzym fehlt und es daher für diese
> Tiere viel toxischer als für andere Warmblüter ist."

Ja das weiß ich.

Permethrin ist hauptsächlich für die Akutwirkung zuständig (es ist ja 
nicht so, dass man Bett/Tisch/Küche damit einsprüht), im Datenblatt wird 
als weiterer Zusatz der Duftstoff Citronella angeführt, was für die 
Langzeitwirkung zuständig sein müsste.

Wenn man es gänzlich "natürlich" mag, könnte man es auch mit einem 
verdünnten Citronella-Lösung versuchen.

https://www.ehow.com/how_8731755_repel-spiders-citronella.html

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Neuerdings sind sehr viele Spinnen in meiner Wohnung, jedoch keine
> einzelne Art, sondern viele verschiedene. Das reicht von Weberknechten
> bis Winkelspinnen und allen Konsorten.

Efeu an der Hauswand?

> Neulich wurde ich jedoch von einer mir unbekannten Art gleich 2 mal!
> gebissen.

Ab hier macht mich Dein Beitrag doch etwas misstrauisch...

von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mir glaubt das zwar wohl sowieso niemand, aber etwas mehr Beweise.

Im Hintergrund sieht man übrigens meine Messi-Wohnung, zumindest wie das 
hier einige darstellen...

Tatsächlich sieht man noch 2 kleine, rote Stellen. Aber ist ja wohl nur 
Edding ;)

Und die Haut ist an der stelle ja doch dünner, als z.B. ein Finger. Also 
könnte wohl doch gehen, dass sich da ne Spinne, die zwischen Oberarm und 
Brust eingeklemmt ist, ihr Unwohlsein ausdrückt. Und nein, sind auch 
keine Muttermale.

: Bearbeitet durch User
von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Und die Haut ist an der stelle ja doch dünner, als z.B. ein Finger. Also
> könnte wohl doch gehen, dass sich da ne Spinne, die zwischen Oberarm und
> Brust eingeklemmt ist, ihr Unwohlsein ausdrückt. Und nein, sind auch
> keine Muttermale.

Hey Leute sogar im WPA steht dass Winkelspinnen Beißen können und dass 
dies in der regel eine Juckende Rötung gibt, aber meist weniger schlimm 
wie ein Wespenstich ;-)

Aber was soll's nicht aufregen wer Lesen kann, ist klar im Vorteil.. 
Aber ja  da wird es Posts hageln von Wegen WPA erzählt nur Blödsinn ok 
dann gibt's noch Andere Stellen die das auch mitteilen aber wohl auch 
alles nur dofe Schwafler wie?

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Tatsächlich sieht man noch 2 kleine, rote Stellen. Aber ist ja wohl nur
> Edding ;)

Flohbisse sehen auch so aus. Aber wenn Du die Spinne an Deinem Arm 
gesehen hast glaub ich's ja. Bei den vielen Winkelspinnen an meinem 
alten Wohnort hatte ich wohl bisher Glück.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Entweder hat das Blut zu viel Zucker, das diese Viecher anlockt, oder 
die Viecher haben einen Salzmangel.

von Tim D. (allahopp)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Welch gruseliger Zufall. Habe ich doch heute Nacht (oder schreibt man 
gestern Nacht?) in meinem Wohnzimmer dieses Exemplar mit einer 
Butterdose isoliert und dann nach draußen verfrachtet. Ich finde die 
sieht ein wenig untypisch für eine Winkelspinne aus.

Wirklich schaudernd dieses Laufgeräusch auf dem Laminat. Vor allem wenn 
man zu später Stunde schon halb vor dem Fernseher döst und an nichts 
böses denkt...

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Ich finde die sieht ein wenig untypisch für eine Winkelspinne aus.

Wie schon in einem anderen Thread empfohlen, gibt es gute Foren und 
Android-Apps, die über Bilderkennung auch recht gut solche unbekannten 
Insekten identifizieren können.

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/info/24859.html
- Entomologie-Forum: Schwerpunkt Bestimmungsanfragen

https://blog.deinhandy.de/insekten-bestimmen-die-3-besten-kostenlosen-apps-im-test

Zum Beispiel folgende App:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.glority.pictureinsect

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Wirklich schaudernd dieses Laufgeräusch auf dem Laminat.

Ich hatte schon viele Tiere in Häusern und Wohnungen, so Fledermäuse,
Äskulapnattern, Unken - aber Spinnen habe ich noch nie gehört über
Laminatböden rasend schnell unterwegs...

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Ich hatte schon viele Tiere in Häusern und Wohnungen, so Fledermäuse,
> Äskulapnattern, Unken - aber Spinnen habe ich noch nie gehört über
> Laminatböden rasend schnell unterwegs...

Laminat war auch das erste Mal für mich. Wo ich früher wohnte (direkt am 
Wald) liefen die ja öfter mal über den Teppich. Das finde ich schon 
gruselig genug.

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Die Winkelspinne hat ein paar Unterarten.
In einer Lagerhalle lief mal ein riesiges Exemplar vor mir her.
Die hätte fast meine Tasche tragen können ;-)
Sowas habe ich seither nie wieder gesehen.

Angenehm finde ich sie auch nicht.
In unserer Gartenlaube verwende ich das:

https://www.meingartencenter24.de/gartenwelt/pflanzenschutz/insektenabwehr/insektenabwehr-aussen/yachticon-anti-spinnen-spray-500ml/a-4106922/?ReferrerID=8&gclid=EAIaIQobChMIqcGFxIyF8gIVEuvtCh1uOwjOEAQYASABEgLZxPD_BwE

Ist zwar eine echte chemische Keule, aber im Gegensatz zu Spraydosen aus 
dem Supermarkt wirklich richtig wirkungsvoll.

Spinnen, die sich bei der Anwendung im Raum aufhalten, werden leider 
getötet.
Aber die Langzeitwirkung ist hervorragend.
Es lässt sich über Monate keine Spinne mehr blicken.

Nicht für dauerhaft bewohnte Räume geeignet(!)

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Ich nutze dafür "Envira Spinnenspray", das tötet alles und soll 3 Wochen 
lang wirken. Ist aber nicht ganz billig.
Das kann man im 2l und 5l Kanister kaufen. Dazu nen Drucksprüher und 
bald lebt nichts mehr was mehr Beine hat als man selbst. Waidmannsheil!

Allerdings das mit dem Spinnenbiß ist merkwürdig. Welche Spinne in D 
kann durch die menschliche Haut beißen? Und dann am Arm und nicht mal an 
besonders empfindlichen Stellen? Eigentlich gibts da keine einheimische 
Art die das kann.

: Bearbeitet durch User
von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Allerdings das mit dem Spinnenbiß ist merkwürdig. Welche Spinne in D
> kann durch die menschliche Haut beißen? Und dann am Arm und nicht mal an
> besonders empfindlichen Stellen? Eigentlich gibts da keine einheimische
> Art die das kann.

Sie können "in" die Haut beißen, das reicht ja schon für die 
Hautreizungen, die man auf den Fotos sieht. Durchbeißen können nicht 
heimische Spinnen, die hier angeblich immer öfter anzutreffen sind. 
Gesehen habe ich selbst noch keine.

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Tatsächlich sieht man noch 2 kleine, rote Stellen.

Also nachdem ich mir heute das Foto mit der großen roten Schwellung noch 
mal angesehen habe, fiel mir wieder ein, dass ich vor ein oder zwei 
Jahren auch so etwas nach dem Aufwachen hatte. Es fühlte sich untypisch 
an für einen Mückenstich und war auch seitlich am Bauch, wo eigentlich 
keine Mücke ran kommt, wenn ich schlafe. Was es verursacht hat, habe ich 
letztendlich nicht herausgefunden. Ich hatte noch die Matratze aus dem 
Bett genommen und alles untersucht, weil ich erst befürchtete es könnten 
Wanzen sein, was zum Glück nicht so war.

von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> nach dem Aufwachen

Klar, glaube ich sofort.

Jedoch war die Rötung nach dem ich die Spinne am Arm entfernt habe, 
nicht da. Erst 5-15 Minuten später.
Und die 2 roten Punkte waren vorher auch nicht da. Ich bin mir sicher, 
da ich oft und viel draußen bin und danach nach Zecken suche.

Kann ne Unmenge an Zufällen sein, aber mMn ist die unmittelbar anwesende 
Spinne doch etwas wahrscheinlicher.

Aber wozu versuche ich eine Erfahrung zu verteidigen, die sowieso alle 
widerlegen möchten. Seit co*id muss man wohl einfach akzeptieren, dass 
ca. 25% der Leute nicht gerade die hellsten sind und alles anzweifeln, 
egal wie die Sachlage ist.

Aber danke für die ernst gemeinten Ratschläge.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Seit co*id muss man wohl einfach akzeptieren, dass
> ca. 25% der Leute nicht gerade die hellsten sind und alles anzweifeln,
> egal wie die Sachlage ist.

Das stimmt allerdings.

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Aber wozu versuche ich eine Erfahrung zu verteidigen, die sowieso alle
> widerlegen möchten.
>
Tut mir leid wenn das so rüberkam. Ich wollte das mit meinem letzten 
Beitrag nicht widerlegen, im Gegenteil. Damals dachte ich auch kurz an 
eine Spinne, schloss das aber aus. Nachdem Deinen Bilder gesehen habe, 
nun aber nicht mehr.

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Spinnenbiss?
oh weh....siehe Bilder

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Die letzten beiden Bilder rühren nicht ernsthaft von Spinnenbissen. 
Nicht in Deutschland. Sonst musst es ausführlicher erläutern. Ich fasse 
es nicht. Die beiden letzten Fotos sehen extrem brutal aus.

von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Spinnenbiss?
> oh weh....siehe Bilder

Bisschen mehr Kontext wäre gut.

Oder soll das bedeuten, dass ich lüge, da mir der Arm nicht abfault? :D

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Der heimische Ammen-Dornfinger kann wohl doch menschliche Haut 
durchdringen:
https://brandenburg.nabu.de/tiere-und-pflanzen/sonstige-arten/21025.html

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

IncreasingVoltage .. schrieb:
> Oder soll das bedeuten, dass ich lüge, da mir der Arm nicht abfault? :D

Schaun 'mer mal ...  :D

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Keine Panik Leute, die Fotos sind nicht echt, zumindest nicht in dem von 
mir geposteten Zusammenhang.

Es sollte ein Scherz sein.....damit kann man Menschen mit Arachnophobie 
in den Wahnsinn treiben.

Nix für ungut  😉

von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Es sollte ein Scherz sein

Dann aber wenigstens so darstellen wie der Postillon oder Titanic ;)

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Keine Panik Leute, die Fotos sind nicht echt

geshoppt.

aber fast so sieht es aus, wenn man die
Stalin-Palme (Riesenbärenklau)
umknickt und sich dabei nicht vor dem Pflanzensaft schützt

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Keine Panik Leute, die Fotos sind nicht echt, zumindest nicht in dem von
> mir geposteten Zusammenhang.
>
> Es sollte ein Scherz sein.....damit kann man Menschen mit Arachnophobie
> in den Wahnsinn treiben.
>
> Nix für ungut  😉

Mit Dir stimmt etwas nicht ganz, wenn Du Fake-Schockbilder zeigst!!!

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Mit Dir stimmt etwas nicht ganz, wenn Du Fake-Schockbilder zeigst!!!

Mani, wir wissen, wie zart besaitet Du sein kannst.

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Das sind doch nur Schock-Bilder von Schnupftabakdosen ;)

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Mit Dir stimmt etwas nicht ganz, wenn Du Fake-Schockbilder zeigst!!!
Mit DIR stimmt noch mehr nicht!
Denkst du die Schockbilder auf Zigarettenschachteln wären echt?

Armes Seelchen, geh zu Mutti, laß dich trösten....und schließ die Augen, 
wenn du an einem Tabakladen vorbei läufst.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Denkst du die Schockbilder auf Zigarettenschachteln wären echt?

Es ist kein Wunder, dass kaum noch jemand Tabakwaren kauft. Früher waren 
die Zigarettenbildchen in den Schachteln!

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Phasenschieber S. schrieb:
>> Denkst du die Schockbilder auf Zigarettenschachteln wären echt?
>
> Es ist kein Wunder, dass kaum noch jemand Tabakwaren kauft. Früher waren
> die Zigarettenbildchen in den Schachteln!

Für die blauen Olympia Bildbände anno '36...

Die haste fleissig alle selbst zusammengeraucht

- wa'?

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Für die blauen Olympia Bildbände anno '36...

Gleich der nächste Marketingfehler: Alben gibt es auch nicht mehr!

Wer soll da noch rauchen wollen?

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

kannst ja die Schockbilder ausschneiden und sammeln.
Briefmarkenalben sollten dafür gehen.

von Oliver S. (phetty)


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> Ist zwar eine echte chemische Keule, aber im Gegensatz zu Spraydosen aus
> dem Supermarkt wirklich richtig wirkungsvoll.

Das enthält auch nur Permethrin wie fast alle anderen. Früher wurde 
sowas als Chrysanthemen-Extrakt beworben.
Bei Amazon steht wenigstens dran welcher Wirkstoff drin ist, aber nicht 
die Konzentration. Beim Gartenfritzen wird das eher als geheimnisvolles 
Wundermittel angeboten.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Das enthält auch nur Permethrin wie fast alle anderen. Früher wurde
> sowas als Chrysanthemen-Extrakt beworben.

Woher weißt du das?

Auf den Dosen "RAID" usw. steht das mit dem "Chrysanthemen-Extrakt" 
explizit dabei. Auch heute noch. Aber auf meinem Mittel steht davon auch 
nichts. RAID riecht auch sehr speziell. Enivra riecht gar nicht. RAID 
ist eine sehr klare Flüssigkeit, Envira ist milchig.
Ich glaube dir nicht.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

sowas hatte ich mal am Finger nach einem Katzenbiss... dauerte 8 Wochen 
und 2 OP´s bis das "schwarze" wieder lebendig wurde und drei Jahre bis 
der Finger wieder Gefühl entwickelt hat. Im Nachhinein habe ich erfahren 
das Leute an sowas schon mal gestorben sind....

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Mit Dir stimmt etwas nicht ganz, wenn Du Fake-Schockbilder zeigst!!!
>
> Mani, wir wissen, wie zart besaitet Du sein kannst.

Phasenschieber S. schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Mit Dir stimmt etwas nicht ganz, wenn Du Fake-Schockbilder zeigst!!!
> Mit DIR stimmt noch mehr nicht!
> Denkst du die Schockbilder auf Zigarettenschachteln wären echt?
>
> Armes Seelchen, geh zu Mutti, laß dich trösten...

Ach, ihr zwei armen Kasperln!

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Ach, ihr zwei armen Kasperln!

Na das ist mal ein Feuerwerk der Rhetorik, Applaus.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Na das ist mal ein Feuerwerk der Rhetorik, Applaus.

Danke, Kasperl versteht ja wohl Jeder!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.