Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltplan Vervollständigen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Flow S. (flow_s)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallochen,

Ich habe die Idee, für meine Internen vst-synthies (diva, serum, hive, 
phaseplant und ähnliches) einen controller zu bauen, da ich finde das es 
auf dem markt keine wirklich passenden midi controller gibt.

nun hab ich das problem, das ich mich nicht so richtig entscxheiden 
kann, welchen microcontroller ich nehmen soll, ich hab da diese beiden 
im auge:

https://www.reichelt.de/de/de/arduino-micro-atmega32u4-microusb-ohne-header-ard-micro-woh-p230576.html?PROVID=2788&gclid=Cj0KCQjw9O6HBhCrARIsADx5qCS2k7Ro5gfuPtvx38GtpV3yDb20Uq1zYi5eVa-SFEV2bkNTQPcuv70aAgVsEALw_wcB&&r=1

oder den hier:

https://www.reichelt.de/arduino-uno-rev-3-dip-variante-atmega328-usb-arduino-uno-dip-p154902.html?PROVID=2788

Ich selbst bevorzuge da eher den Zweiteren, weil einfach die größere und 
vieleicht auch wertigere usb-buchse.

sollte ich in meiner bisherigen schaltung einen oder mehrere fehler rein 
gehauen haben, freue ich mich auf euren hinweis und wünsche erstmal 
einen schönen tag :)

:
von MSP430Fan (Gast)


Lesenswert?

Ich verwende als Midikontroller MSP430 Typen.
Dazu gibt es praktische Launchpad von TI ;-)

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Jep das geht gut und gibt auch shon Applikationen dazu

Hir der Link zum Datasheet:
https://www.ti.com/lit/ug/slau337b/slau337b.pdf?ts=1627122872332&ref_url=https%253A%252F%252Fwww.google.de%252F

von Flow S. (flow_s)



Lesenswert?

So, ich habe nun noch einen arduino microcontroller da mit rein gebaut, 
bin mir aber grad nicht so nicher, ob das so auch funktioniert:

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Flow S. schrieb:
> Schaltplan Vervollständigen

Das ist kein Schaltplan, sondern Kuddelmuddel. Oder wie mein Ex-Chef zu 
sagen pflegte: Bunte Knete.

von Walta S. (walta)


Lesenswert?

Und wenn du bei Fritzing die Steckbrettansicht ignorierst und gleich den 
Schaltplan verwendest dann kennt man sich auch besser aus.

walta

von Flow S. (flow_s)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Flow S. schrieb:
>> Schaltplan Vervollständigen
>
> Das ist kein Schaltplan, sondern Kuddelmuddel. Oder wie mein Ex-Chef zu
> sagen pflegte: Bunte Knete.

haha, danke für den hinweis, hab ich auch noch nicht gehört.

von Flow S. (flow_s)


Lesenswert?

Walta S. schrieb:
> Und wenn du bei Fritzing die Steckbrettansicht ignorierst und gleich den
> Schaltplan verwendest dann kennt man sich auch besser aus.
>
> walta

danke für den hinweis, werde mich gleich nochmal dran setzen und gucken

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Flow S. schrieb:
> das ich mich nicht so richtig entscxheiden kann, welchen microcontroller
> ich nehmen soll,

Im Prinzip ist es egal, jeder Mikrocontroller kann Tasten auslesen und 
seriell über MIDI weitersenden.

Wenn du aber viele Tasten haben willst und viele analoge Drehregler, 
dann lohnt sich ein uC mit vielen Anschlüssen

Die fertigen boards wie Arduino enthalten die USB Programmierschaltung, 
bei nackten Mikrocontrollern muss man die als Dongle-Stecker hinzufügen. 
Ansonsten lohnt sich immer ein nackter uC, der ist flexibler.

Wenn man aber noch auf dem Niveau von Lego ist, nimm einen Arduino Mega 
https://store.arduino.cc/arduino-mega-2560-rev3
der hat schon mal mehr Anschlüsse und Platz ist ja nicht dein Problem.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Trotz allem gibt es auch eine Alternative, wenn du so wie ich sehe 3 
Einzel Platinen nimmst dann ginge auch sowas, und du sparst Kabel, und 
durch den INT musst du auch nicht kontinuierlich scannen..
Siehe Bild:

Wenn du keine LED's willst kannst du natürlich die Transistoren sparen 
;-)
Grob gesehen kannst du dann mit 1 x PCF8574 pro PCB jeweils 16 Tasten 
bedienen.
und den SCANN kannst du dir Sparen wenn du den INT vom PCF8574 abfragst.
Setze dazu einfach alle (4) scann Leitungen auf "0V", die 4 Lese 
Leitungen (Open) und warte bis die INT Leitung anzeigt das eine Taste 
gedrückt wird.
Der PCF8574 braucht dazu nicht mal Widerstände, da er bei Open die I/O's 
mit 100µA auf logisch "1" (VCC) zieht. Das spart viel Zeit und Aufwand 
Hard- wie Soft-Ware. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Wenn ich nun nochmals dein nicht viel aussagendes Bild ansehe,
Frage sind das Potis oder Schalter?

Bei Potis würde ich die Analog Multiplexer verstehen, allerdings geht 
das dann nicht so einfach. Klar kannst du dann mit dem Analog 
Multiplexer so die Potis abfragen ja,
Allerdings musst du dann auch die Schalter mit +ref und 0V belegen.

Mit den Potis zwischen GND und VCC zu "Fahren" ist ein bisschen 
Stromfressend wenn sie nicht sehr Hochohmig sind.

Grundsätzlich würde die Schaltung Funktionieren,
aber ein anschaubares Schema, würde erheblich aussagekräftiger sein.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Habe nun mal in meine Unterlagen gewühlt,
Habe da für ein Midi Mischpult das so gelöst,

Diese PCBS sind in den Workstationen verbaut die wir herstellen.
Wir hatten in der 1st Version dies so Gelöst, damit wir keine Probleme 
mit Handy's hatten weil lange Analogleitungen dann Probleme machten wenn 
Handy's auf der Workstation Lagen.
Bild 1 EWMS VI Prototyp(rechts unten sind die Fader)
Bild 2 Schema für Fader

So hatten wir nur kurze Leitungen mit den Analogsignalen, und Handys 
lösten keine Störung mehr aus.
Als Management Werkelt ein MSP430F135A der das Ganze Management der Midi 
Devices macht. Alle Taster und Fader und Poti und LED's (Komplettes 
Panel) werden so gemanagt.
In einer Vorgängerversion, hatten wir das auch mit Analogmultiplexer 
gemacht, aber wen Handy's in der nähe waren, fingen die Potis an 
verrückt zu spielen (Handy lag auf Workstation).

: Bearbeitet durch User
von A. S. (rava)


Lesenswert?

wenn du schnell zum Ziel kommen möchtest, könnte sich für dich auch ein 
Blick auf www.ucapps.de lohnen. Ich habe damit aber zugegebermaßen noch 
nichts größeres gebaut.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

A. S. schrieb:
> Blick auf www.ucapps.de lohnen. Ich habe damit aber zugegebermaßen noch
> nichts größeres gebaut.

Danke eine Interessante Seite ;-)

Wir bauen aber aus Patentrechtlichen Gründen alles von Grund auf selber 
;-)
Wobei für den Hobby und Anwender bereich ist die von dir gepostete Seite 
sehr gut und Interessant ;-)

Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.