Forum: Haus & Smart Home beutelloser Staubsauger mit Zyklon-Technologie, taugt das was?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Leser (Gast)


Lesenswert?

Hallo

beutelloser Staubsauger mit Zyklon-Technologie, taugt das was oder ist 
das mehr oder weniger ein Marketing-Gag? Wie stark ist die Saugstärke im 
Vergleich zu normalen Saugern? Wie stark nimmt die Saugstärke bei sich 
füllenden Dreckbehälter ab?

von Pauline (Gast)


Lesenswert?

Ich finde die Zyklonsauger total umständlich. Man muss den Staubbehälter 
aufwändig mit Wasser reinigen und kann ihn erst wieder benutzen wenn 
alles ganz trocken ist. Bei einem normalen Staubsauger werfe ich den 
Staubbeutel einfach in den Müll und gut ist.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Pauline schrieb:
> Ich finde die Zyklonsauger total umständlich. Man muss den Staubbehälter
> aufwändig mit Wasser reinigen und kann ihn erst wieder benutzen wenn
> alles ganz trocken ist.

Normalerweise wird der Schmutz aus dem Auffangbehälter in die Tonne
gekippt und der Feinstaubfilter einfach dort auch ausgeklopft ohne
den jetzt auszuwaschen...

von Walter K. (walter_k488)


Lesenswert?

Lange bevor die Zyklon-Technik im heimischen Staubsauger Einzug hielt - 
wurde diese Technologie über viele Jahrzehnte in der Industrie, wo 
Späne, Stäube etc. mit großen Luftströmen transportiert werden - 
erfolgreich eingesetzt.
Aber selbst dort wurde auf die klassische Filtertechnik nie komplett 
verzichtet - wenn auch diese Filter mit dem Haushalts Staubsauger - 
Beutel bestenfalls im Material der filtergewebe Ähnlichkeit haben!

Mal abgesehen davon, dass es bei filterlosen Hausstaubsaugern unheimlich 
viel technischen Schrott aus China gibt - meine ich persönlich, dass zB 
jemand mit Heuschnupfen mit so einem Teil nicht gut bedient ist - auch 
dann nicht, wenn es sich um ein solides Markengerät handelt.

Wenn man sich die Preise von staubsaugerbeuteln so anschaut - ist der 
Impuls, es mit einem Zyklon zu probieren absolut verständlich - aber 
deren Schattenseiten sind halt auch nicht vernachlässigbar

von Mehmet K. (mkmk)


Lesenswert?

Seit 2 Jahren habe ich einen Handstaubsauger basierend auf dieser 
Technik: Philips SpeedPo Max Cyclon 8

https://www.philips.com.sg/c-p/FC6823_61/speedpro-max-stick-vacuum-cleaner

Bin sehr zufrieden und der Staubsauger mit Beutel kommt vielleicht noch 
einmal im Monat zum Einsatz.
Die Entleerung und die monatliche Säuberung mit Seife und Wasser ist 
zwar etwas mühsam; aber meiner Meinung nach überwiegen die Vorteile bei 
weitem.
Was mich besonders beeindruckt hat waren die LEDs. Ich dachte 
anfänglich, das sei so ein Einfall von einem Marketing-Heini. Tatsache 
ist aber, mit dieser Beleuchtung sieht man Sachen, die man vorher 
übersehen hat. Ich hoffe das Ding hält ewig, denn billig sind sie nicht.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Leser schrieb:
> taugt das was

Ich besitze (seit einem Hund und dessen Haaren die die Beutel 
verstopften) 2:

AEG T2, kleiner Behälter, extra 2 Schaumstofffilter. Man muss die 
Schaumstofffilter jedesmal auswaschen. Dafür findet man beim Leeren 
alles Verlorengegangene wieder. Mein Standardstaubsauger. Obwohl mit 
Beutel benutzbar, hab ich von den 5 Originalbeuteln immer noch 4 übrig. 
Nie wieder Beutel.

Kärcher Nasssprühsauger, heisst heute wohl 4001 kostet aber inzwischen 
das doppelte, mehr Volumen aber deutlich mehr Krach. Kann auch Beutel 
nutzen oder Wasserbad.

Die funktionieren.

Ich kenne von anderen Leuten 2 NoName Sauger mit Zyklon, so was wie 
heute als Clatronic für ca. 50 EUR verkauft wird. Beide funktionierten 
nicht (schnell zugesetzte  Absaugstelle) und sind inzwischen entsorgt. 
Die billigen taugen also nix.

Ein Dyson ist nicht darunter, ich erwarte dass Dysons gut funktionieren, 
aber der Plastikkram soll schnell zerbrechen.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Ich habe mir mal eine beim Penny geholt (War grad Aktion)
War aber wohl ein Freitagsabend-Gerät Macht mehr krach als mein 
Winkelschleifer in Aktion, aber saugt weniger als mein Handsauger im 
auto :-(
Ich habe wahrscheinlich wirklich ein Teildefektes Gerät erwischt, :-( 
denke aber dass das Argument mit bleibender Saugstärke immer zutrifft.
Meiner saugt halt immer gleich sch.... LOL
(Anschaffungsgrund war aber auch Hundehaare im Auto Verwende jetzt aber 
zum Wohle der Nachbarn wieder den Handsauger ;-)

: Bearbeitet durch User
von Supergast (Gast)


Lesenswert?

Wenn Du jemanden mit längeren Haaren im Haus hast, ist das ein No-go, da 
die Haare den Behälter extrem schnell verstopfen und der "Zyklon" nicht 
mehr funktioniert

von zyklon (Gast)


Lesenswert?

Supergast schrieb:
> Wenn Du jemanden mit längeren Haaren im Haus hast, ist das ein
> No-go, da
> die Haare den Behälter extrem schnell verstopfen und der "Zyklon" nicht
> mehr funktioniert

Wie sollen denn um Himmels willen ein paar Haare den grossen Behälter 
"verstopfen"? Denk dir bitte ein anderes Märchen aus.

von G. H. (schufti)


Lesenswert?

also ich habe alle drei Technologien im Einsatz:
a) einen herkömmlichen Beutelsauger von Philips
auch nach über 30J bekommt man die Beutel noch und er saugt wie am 
Anfang

b) einen Zyklon von Dyson
ist jetzt 10J und noch nichts abgebrochen oder defekt. Die Pflege ist 
relativ einfach: gelegentlich den Staubbehälter feucht auswischen und 
den Motorvorfilter alle 6Monate mal im Wasser ausdrücken und trocknen 
lassen. Saugleistung ist hervorragend, halt relativ laut. Bezüglich HEPA 
eindeutig der Sieger.

c) einen möchtegern Zyklon von Dirt Devil
war ein absoluter Fehlkauf. Feinstaub setzt sich überall in "Zyklonen" 
an, Grobfilter (Lochblech) setzt sich leicht zu (habe Nylonstrunmpf 
darübergezogen zur einfacheren Säuberung), "Feinfilter" (Lamellen) setzt 
sich noch rascher zu und ist ekelig zu reinigen sonst nimmt Saugleistung 
rasch ab.

d) einen Akku Zyklon vom Diskonter
ist für "schnell mal drüberfahren" ausreichend. Ohne Motorbürste aber 
kaum nutzbar da die "Saugkraft" die gelösten Teilchen gerade mal den 1m 
im Rohr in die Höhe bringt ... ohne Motorbürste lassen sich nur Fussel 
vom Hartboden aufnehmen. Bezüglich Reinigung verhät es sich ähnlich dem 
Vormodell.

gerade bei den letzten beiden Typen ist der Motorvorfilter (Feinfilter) 
der große Schwachpunkt bei der Reinigung. Da der Dyson ohne soetwas 
auskommt und deutlich mehr Feinstaub im Staubgefäß bleibt, ist da wohl 
doch mehr "Know-How" dahinter als die Chinesen beim Abkupfern sahen. Ob 
es neuere Dyson-Kopien gibt die ohne auskommen, also ausreichend gut im 
Zyklon trennen, weiss ich nicht da dzt. kein Neukauf ansteht; wäre 
sicher ein Kriterium für Selektion.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Ich habe schon seit vielen Jahren einen Dyson.
Würde ich nie wieder kaufen und auch niemandem empfehlen.

Gründe:
Du kaufst dich dumm und dämlich an Feinstaubfiltern.
Was bei anderen Staubsaugern noch vom Beutel aufgefangen wird, hängt nun 
in den Feinstaubfiltern.
Da diese Feinstaubfilter aber keine große Kapazität haben, mußt du sie 
ständig reinigen und nach ein paar dieser Reinigungen kannst du sie 
wegschmeißen.

Wenn der Sauger leer und die Filter frei sind, dann saugt er relativ 
gut.
Aber der legendäre Werbespruch von Dyson: "Der einzige Staubsauger ohne 
Saugkraftverlust", ist ein einziger Witz.

Im Zyklon werden je nach Füllzustand immer weniger Partikel zurück 
gehalten und immermehr landet im Feinstaubfilter, wozu diese aber nicht 
gemacht wurden.
Du mußt das Ding ständig reinigen, it´s a pita, würde der Aussie sagen.
PITA = pain in the arse.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

G. H. schrieb:
> Da der Dyson ohne soetwas
> auskommt und deutlich mehr Feinstaub im Staubgefäß bleibt, ist da wohl
> doch mehr "Know-How" dahinter als die Chinesen beim Abkupfern sahen.

Hä? Hast du jemals einen Dyson in der Hand gehabt?
Ich kann dich zuschmeißen mit Feinstaubfiltern.

von Ing1 (Gast)


Lesenswert?

Was mich verwundert, ist, dass kaum ein Hersteller wirklich konkrete 
Zahlen angibt, welche und wie viele Partikel durch kommen. Genau das 
wäre aber entscheidend. Daher traue ich dem nicht.

Dyson ist sehr stark im Marketing. Ihre Preise sind hoch, Haltbarkeit 
soll teils nicht so toll sein, siehe diverse Berichte.
Leider missionieren deren User regelrecht... kann meist nicht durch 
Zahlen unterstützt werden was behauptet wird.

Letztendlich lässt bisher jeder lokale Staubsauger den Gestank im Raum 
oder verbreitet ihn erst. Partikel ebenso. Direkt durch nicht perfekte 
Filterung und indirekt über die Aufwirbelungen durch den Luftausstoß. 
Beides für Allergiker nicht akzeptabel.

Ich habe mir einen Zentralstaubsauger eingebaut. Filterung im Keller, 
mehrstufig. Kein Beutel aber dennoch Zyklon+Filtermaterial.
Abluft geht nach draußen inkl ggf verbleibender Partikel. (Keine Angst, 
das geht quasi an die Rückseite des Hauses wo weder Straße noch Leute 
sind)
Dadurch rieche ich davon überhaupt nix. Kann damit auch endlich besser 
und selbst Staub saugen.
Saugleistung ist sehr gut bei meinem Modell. Bin sehr zufrieden.
Ich kann sogar nachts saugen ohne jemanden aufzuwecken.
Ja, ist teuer, aber das war es mir wert.

von viele fragen (Gast)


Lesenswert?

Haushalt 3 Langhaarige Menschen und 4 Katzen
Wir haben einen Handstaubsauger Dyson dc35 ist schon etliche Jahre im 
Einsatz und er macht seinen Job gut. Wir verwenden ihn meist für die 
Wollmäuse und Katzenstreu was so umherfliegt. das der Cyclon verstopft 
ist soweit ich mich erinnern kann noch nie passiert. Der Behälter könnte 
aber gerne größer sein. Hinter dem Cyclon gibt es einen Hepa filter 
welchen ich ja nach Lust maximal ein paar mal im Jahr mit Pressluft 
auspuste.

Dann haben wir noch einen Rowenta silent teil und der ist bzw war der 
absolute Schrott. Früher hatte er mal einen Schaumstoff filter & ein 
engmaschigen Gitterfilter vor dem Motor und einen Hepa filter hinter dem 
Motor.
Das führte dazu das ungefähr nach kurzem saugen einfach die Leistung so 
massiv abgenommen hat das es keinen Sinn mehr gemacht hat. Die Filter 
kann man scheinbar nicht nachkaufen und ich hatte dazu auch keine Lust. 
Mit etwas Gewalt und Kleber hat er jetzt halt nur noch den Schaumstoff 
filter. Und jetzt saugt er gut. Den Schaumstoff Filter kann man prima 
auswaschen. Bei dem gerät verstopft auch der Cyclon bzw die winzige 
Öffnung vom cyclon zum Behälter.
Mittlerweile verwende ich das Ding oft als Baustaubsauger und zum Späne 
absaugen

Seit einem Jahr oder so haben wir einen Roborock s5 Roboter und dieses 
Teil fasziniert mich. Die Saugleistung ist wirklich gut und der Filter 
hält lange durch er hat zwar kein cyclon aber Beutellos und er bekommt 
seine Staubbox auch gut voll

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Ing1 schrieb:
> Dyson ist sehr stark im Marketing. Ihre Preise sind hoch,

Das ist der Knackpunkt, du bezahlst die teuere und aufwendige Werbung, 
nicht das Produkt.

Der Dyson hat einen Vormotor- und einen Nachmotorfilter; aus gutem 
Grund, denn er schmeißt relativ früh alles raus was in seinem Zyklon 
keinen Pltz mehr im Zentrum hat.

Die Kosten für die beiden Filter sind exorbitant, zmal sie so häufig 
ersetzt werden müssen.
Für einen Satz Filter bekommst du normalerweise schon einen ganzen 
Staubsauger.

Nur mal als Beispiel der Preis für  einen einzelnen Filter:
https://www.amazon.de/Filter-HEPA-Nachmotor-Dyson-DC04/dp/B000W5KL4I/ref=sr_1_23?dchild=1&keywords=dyson+filter&qid=1627716113&sr=8-23

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Leser schrieb:
> taugt das was

Ja, aber hängt von der Marke ab.

Unsere Erfahrung mit Dyson war, dass die scheiße waren. Da fielen oder 
brachen schnell Plastikteile ab. Die Filter waren scheiße, weil sie sich 
schnell zusetzten und schlecht reinigen ließen, bzw. weggeworfen werden 
mussten. Der Zyklonteil war so verwunden, dass er sich schon mal 
zusetzte. Angeblich sollte man den nie reinigen müssen. Schon blöd wenn 
man einen Staubsauger immer wieder mit ausbasen muss.

Wir haben jetzt zwei von Philips. Die sind problemlos. Wir haben bewusst 
drauf geachtet dass die Filter soweit wie möglich Dauerfilter sind. Nur 
der Motorfilter soll einmal im Jahr getauscht werden. Die anderen werden 
alle paar Wochen mal ausgewaschen. Je nach Serie ist das wohl 
verschieden.

Der Zyklonteil ist Teil des Auffangbehälters und Dreck im Zyklonteil 
wird beim Leeren des Behälters mit ausgekippt.

Gute Qualität, wobei die Qualität von Philips nicht so bleiben muss. Vor 
ein paar Monaten wurde der Bereich Haushaltsgeräte an eine 
Investment-Firma verkauft

https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-03-25/philips-sells-appliances-unit-to-hillhouse-in-4-4-billion-deal

Da werden jetzt erst mal die BWL-Geier durch gehen.

Eine Zeit lang ich in der Garage noch ein Billigteil um die Autos 
auszusaugen. Das war richtig scheiße. Wahnsinnig laut. Ständig 
verstopfte Filter. Das Gitter vom Motorfilter ist nach einer Woche 
abgefallen. Die Kupplung zwischen Schlauch und Gehäuse brach nach einem 
Monat teilweise. Nach etwa zwei Jahren ist der Motor heiß gelaufen, das 
Plastikgehäuse geschmolzen und fast in Flammen aufgegangen.

> das mehr oder weniger ein Marketing-Gag?

Nö, nö, das funktioniert.

> Wie stark ist die Saugstärke im
> Vergleich zu normalen Saugern?

Ich würde sagen gleich.

> Wie stark nimmt die Saugstärke bei sich
> füllenden Dreckbehälter ab?

Ich bilde mir eine die Abnahme ist sprunghafter. Du kannst lange saugen, 
aber wenn du an die maximale Füllhöhe kommt, dann nimmt die Saugleistung 
stark ab. Bei einem normalen Sauger scheint die Abnahme linearer sein.

von QWERTZ (Gast)


Lesenswert?

Walter K. schrieb:
> Mal abgesehen davon, dass es bei filterlosen Hausstaubsaugern unheimlich
> viel technischen Schrott aus China gibt - meine ich persönlich, dass zB
> jemand mit Heuschnupfen mit so einem Teil nicht gut bedient ist - auch
> dann nicht, wenn es sich um ein solides Markengerät handelt.

Es gibt normale Beutelstaubsauger mit HEPA-Feinstaubfilter genauso wie 
es Zyklon-Sauger mit HEPA-Feinstaubfilter gibt. Das dürfte für 
Allergieker keinen Unterschied machen.

von Carsten W. (eagle38106)


Lesenswert?

Wir haben bei uns in der Wohnung seit über 20 Jahren einen DC05 von 
Dyson. Da fängt jetzt gerade der Griff zum Tragen an rissig zu werden.
Es ist immer noch der erste Hepa Filter drin. Der wird nur immer dunkler 
vom Abrieb der Motorkohlen. Für den Feinfilter haben wir irgendwann 
einen zweiten gekauft und verwenden beide im Wechsel.
Meine Frau und ich würden keine andere Marke mehr kaufen.

: Bearbeitet durch User
von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Ing1 schrieb:
> Was mich verwundert, ist, dass kaum ein Hersteller wirklich konkrete
> Zahlen angibt, welche und wie viele Partikel durch kommen. Genau das
> wäre aber entscheidend. Daher traue ich dem nicht.

Ich weiß dass Philips seine Staubsauger mit Hepa-Klassen angibt, nicht 
alleine mit dem Schlagwort Hepa. Das heißt, es werden alleine Partikel 
ab einer gewissen Größe gefiltert. Was kleiner ist geht durch.

> Letztendlich lässt bisher jeder lokale Staubsauger den Gestank im Raum
> oder verbreitet ihn erst.

Bräuchte man für Gerüche nicht einen TVOC-Filter, den normale 
Staubsauger nicht haben? Oder eine Ozon-Quelle?

> Abluft geht nach draußen inkl ggf verbleibender Partikel. (Keine Angst,
> das geht quasi an die Rückseite des Hauses wo weder Straße noch Leute
> sind)

Es gab für Allergiker mal Zusatzschläuche für Staubsauger. Die wurden am 
Luftauslass des Staubsaugers angeschlossen und das andere Ende aus dem 
Fenster gelegt. Ziemlich umständlich und an moderne Staubsauger passt 
kein Abluftschlauch mehr.

von G. H. (schufti)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> G. H. schrieb:
>> Da der Dyson ohne soetwas
>> auskommt und deutlich mehr Feinstaub im Staubgefäß bleibt, ist da wohl
>> doch mehr "Know-How" dahinter als die Chinesen beim Abkupfern sahen.
>
> Hä? Hast du jemals einen Dyson in der Hand gehabt?
> Ich kann dich zuschmeißen mit Feinstaubfiltern.

also ich spreche von einem Dyson Bodenstaubsauger DC08 und der hat eben 
nur diesen Motorvorfilter (orig. Bezeichnung) den ich alle 6Monate 
ausspüle und nach über 10J keine Notwendigkeit sehe diesen zu tauschen - 
ev. muss man eben sorgsam damit umgehen.

Extra HEPA Filter hat er keinen. Als Hausstaub-Allergiker (und 
Asthmatiker) kann ich aber sagen, dass ich hier im Gegensatz zu anderen 
Produkten diesen auch nicht vermisse. Noch nie hat es beim Saugen mit 
dem Dyson den typischen Geruch nach aufgewärmtem Staub gegeben, der mir 
bei anderen Geräten oft den Atem nimmt.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

G. H. schrieb:
> der hat eben
> nur diesen Motorvorfilter (orig. Bezeichnung) den ich alle 6Monate
> ausspüle und nach über 10J keine Notwendigkeit sehe diesen zu tauschen -
> ev. muss man eben sorgsam damit umgehen.

....nur diesen Motorfilter...
davor hast du aber etwas anderes geschrieben:

G. H. schrieb:
> Da der Dyson ohne soetwas
> auskommt

Er hat auch nichtnur "diesen" Filter, sondern er hat ZWEI!

....und Filter, die nichts zurückhalten, sprich extrem lange Standzeiten 
haben, taugen nichts, sie filtern nichts.

von G. H. (schufti)


Lesenswert?

"ohne soetwas" bezog sich auf die Lamellenfilter.
Diese sind bei den "Möchtegern Zyklonen" anzutreffen und immer sehr 
rasch zugesetzt - so, dass die Saugleistung rapide einbricht.
Die Filter beim Dyson sind alle 6 Monate gerade mal "leicht staubig", so 
dass man sie halt ausspült aber kein Saugkraftverlust spürbar ist.
Ja, der Dyson hat auch einen "Nachmotorfilter" - der ist aber auch nach 
mehreren 6 Monats Perioden meist makellos.
Bei meinem heißt er noch nicht HEPA-Filter, ist wohl erst später in Mode 
gekommen.
Bei den billigen Modellen (oder alten Beutelmodellen) sitzt hier "pro 
forma" gerade mal ein dünnes Vlies oder Schaumstoff Stückchen, das die 
Bezeichnung "Filter" niemals verdient.

Edit:
bzgl Filter die nicht filtern: der direkte Vergleich der Abluft macht 
sicher - gerade als Allergiker kann ich das guten Gewissens sagen.

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Gute Qualität, wobei die Qualität von Philips nicht so bleiben muss. Vor
> ein paar Monaten wurde der Bereich Haushaltsgeräte an eine
> Investment-Firma verkauft

Interessant, da Philips schon seit 50 Jahren für miese Qualität bekannt 
ist.

Man denke an die Übernahme von Saeco durch Philips. Vorher beste 
Qualität, und im Schadensfall durch Standardteile leicht zu reparieren 
so dass es eine ganze Horde von Leuten gab die defekte kaufte, 
reparierte und weiterverkaufte, aber seit dem Tage kannst du alle neuen 
Modelle nur gleich nach dem Kauf wegwerfen.

Es ist kaum zu glauben, dass es durch den Investor noch schlimmer werden 
kann.

von Carsten W. (eagle38106)


Lesenswert?

Mein Fernsehhändler sagte in den 80er immer: "Philips, oder darf es auch 
etwas besseres sein?"

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Es gab für Allergiker mal Zusatzschläuche für Staubsauger. Die wurden am
> Luftauslass des Staubsaugers angeschlossen und das andere Ende aus dem
> Fenster gelegt.

Ja, damals konnte ein Staubsauger noch blasen (mein seliger Elektrolux)

> Ziemlich umständlich und an moderne Staubsauger passt
> kein Abluftschlauch mehr.

Richtig, heute kann kaum ein Staubsauger (nur manche Werkstattsauger) 
noch blasen.

Witzigerweise sind Hausgebrauchsauger (bis auf die 49€ 
Discounterramschware mit homöopatischen Beutelchen zum Wucherpreis) 
unverschämt teuer. Werkstattsauger  auch beutellos und geeignet um 
Schutt und Wasser aufzusaugen, auch mit Waschsaugerfunktion um 
Reinigungsmittel in der Teppich zu spritzen, von Thomas oder Kärcher, 
sind oft deutlich billiger als Mamis Lieblingssauger, taugen aber mehr. 
Sind aber oftmals lauter und nicht dtehzahlreduzierbar.

von Büchsenlicht (Gast)


Lesenswert?

Wir saugen nicht, wir verblasen alles in die Ecken mit einem Laubbläser.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Büchsenlicht schrieb:
> Wir saugen nicht, wir verblasen alles in die Ecken mit einem Laubbläser.

Auch mal Trollen will:
Aber aber das ist dann schon (fast) 2 Deutig.

Laubbläser blasen nicht sondern er bläst ;-)

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?


von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Wenn, dann bitte den Klassiker: https://vimeo.com/8383235

2:40 und 9:04 beginnen die historisch relevanten Szenen. Um 16:02 dann 
der skandalöse Vortrag und Versprecher von Frau Hoppenstedt.

von MK (Gast)



Lesenswert?

Die meisten zu dyson aufgeführten Kritikpunkte kann ich an meinem nun 17 
Jahre im Einsatz befindlichen DC08 nicht nachvollziehen:

>Du kaufst dich dumm und dämlich an Feinstaubfiltern.

bei mir ist immer noch der erste Satz an Filtern im Einsatz ohne dass 
ich da ein Nachlassen der Filtereffektivität erkennen kann.
Der Vormotorfilter (Schwamm + Filtersieb) wird 1 mal im Jahr mit kaltem 
Wasser durchgespült, 10min und das wars.

> Das Staubgefäss auswaschen

Wie kommt man den auf die Idee!

> 
https://www.amazon.de/Filter-HEPA-Nachmotor-Dyson-DC04/dp/B000W5KL4I/ref=sr_1_23?dchild=1&keywords=dyson+filter&qid=1627716113&sr=8-23

Muss es den immer das Originalersatzteil + Amazon 
Bequemlichkeitsaufschlag sein?
https://electropapa.com/de/staubsaugerfilter-set-fuer-dyson-dc08-staubsauger-hepa-filter-vormotor-filter?cid=48004
(allerdings kann ich über die Filtereffektivität des Nachbaus noch 
nichts sagen)

> Filtereffektivität

Ich bin Asthmatiker und meine Lunge ist leider was Feinstaub angeht sehr 
schneller beleidigt. Mit dem DC08 HEPA Filter hatte ich noch nie 
Probleme.

Wie im Foto zu sehen ist der HEPA Nachmotorfilter an der Auslassseite 
(also dort wo die Luft in den Raum gepustet wird nach 17 Jahren hartem 
Einsatz auch in der Werkstatt noch "fast" wie neu.
Die Rückseite ist war schon ziemlich grau (also das was Durch Zyclon und 
Vorfilter noch durchkommt), aber in die Raumluft kommt davon nichts mehr 
durch.

> abbrechende Teile

bei mir noch kein Problem, aber als ich mich neulich nach einem 
Nachfolger (dyson cinetic big ball) umschaute sind mir gleich 2 
Schwachstellen an Scharnieren/Schnappern ins Gesicht gesprungen die 
allein schon vom Hinsehen abbrachen - nein Danke!

von Abdeckerei + Seifenfabrik Meier (Gast)


Lesenswert?

Ein britischer Ingenieur konstruiert einen Staubsauger. Das kann ja nix 
sein.

Schaut euch deren Autos an: https://en.wikipedia.org/wiki/Reliant_Robin

So ist auch der Staubsauger. Sieht aus wie Chinaramsch und hat auch die 
selbe Qualität, der Firmensitz von Dyson Ramsch Inc ist nicht ohne Grund 
in Singapur.

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

kann man die Dyson Filter auch mit Druckluft ausblasen damit die länger 
benutzt werden können?

von Abdeckerei + Seifenfabrik Meier (Gast)


Lesenswert?

Noch so eine britische Ingenieurskunst:
https://www.youtube.com/watch?v=dJfSS0ZXYdo

von Supergast (Gast)


Lesenswert?

An den Haaren hängen sich kleinste Staubflusen und so an, dann dauert es 
ein wenig und der Zyklon funktioniert nicht mehr
Selber ausprobiert mit einem vom Erfinder und zwei Frauen mit ca 80cm 
langen Haaren im Haus

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

MK schrieb:
> bei mir ist immer noch der erste Satz an Filtern im Einsatz ohne dass
> ich da ein Nachlassen der Filtereffektivität erkennen kann.
> Der Vormotorfilter (Schwamm + Filtersieb) wird 1 mal im Jahr mit kaltem
> Wasser durchgespült, 10min und das wars.

Also, ein Filter ist dazu da etwas zurück zu halten und wenn die 
zurückgehaltenen Partikel zu viele werden, dann verstopft er.

Wenn ein Filter nur 1 mal im Jahr mit Kaltwasser ausgewaschen wird, dann 
hat er nichts zurückgehalten.

Ist das jetzt ein guter, oder ein schlechter Filter?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Ein Dyson ist nicht darunter, ich erwarte dass Dysons gut funktionieren,
> aber der Plastikkram soll schnell zerbrechen.

https://www.youtube.com/watch?v=G8wGTTh293A
https://www.youtube.com/watch?v=kPjTZsz7oVw

: Bearbeitet durch User
von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Einen Dyson hab ich nicht, allerdings habe ich mir (bzw. meiner Frau und 
Kindern, welche zum Teil allergisch gg. Hausstaub sind) beim letzten 
größeren Umbau eine zentrale Staubsaugeranlage einbauen lassen. Bereue 
nur, dass ich das nicht schon viel früher getan habe.

Jeder Raum hat eine "Steckdose" für den Saugschlach, der ist 9m lang und 
man kommt in jede Ecke damit. Zugleich ist das Saugen lautlos und der 
typische Abluftmief wird gleich von der Zentraleinheit im Keller nach 
Draußen geblasen.

Eigentlich nur ein überdimensionierter Industriesauger, der da im Keller 
installiert ist. Es gibt einen Filter, den man 1x im Jahr ersetzt und 
das eingesaugte Zeug landet in einem Auffangbehälter, den kann man 
abnehmen und in den Müll ausleeren. Beutel gibt es keine.

Auch die Haare von Frau und Töchtern sind kein Problem. Da ist der 
Abfluss in der Dusche eher ein Thema.. :/

Frohes Saugen,
Serge

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Einen Dyson hab ich nicht, allerdings habe ich mir (bzw. meiner Frau und
> Kindern, welche zum Teil allergisch gg. Hausstaub sind) beim letzten
> größeren Umbau eine zentrale Staubsaugeranlage einbauen lassen. Bereue
> nur, dass ich das nicht schon viel früher getan habe.

Mitternacht ist durch, Frau und Kinder schlafen, da ist es passend, mal 
im Forum zu schreiben..
Auch wenn es nur gaanz weit entfernt zum Thema passt.
Aber "Mann" ist stolz und muss es auch mal loswerden... :-)
Was kommt beim nächsten "grösseren Umbau?

> Jeder Raum hat eine "Steckdose" für den Saugschlach, der ist 9m lang und
> man kommt in jede Ecke damit. Zugleich ist das Saugen lautlos und der
> typische Abluftmief wird gleich von der Zentraleinheit im Keller nach
> Draußen geblasen.

So funktionieren Zentralstaubsauger nun einmal.
Ich finde es aber gut, dass Du Lage der "Steckdosen" und Länge des 
Saugschlauches so gewählt hast, dass man in alle Ecken kommt.
Wäre sonst ja auch blöd.

> Eigentlich nur ein überdimensionierter Industriesauger, der da im Keller
> installiert ist. Es gibt einen Filter, den man 1x im Jahr ersetzt und
> das eingesaugte Zeug landet in einem Auffangbehälter, den kann man
> abnehmen und in den Müll ausleeren. Beutel gibt es keine.

Also auch beutellos?
Also doch nahe am Thema. :-)
Aber gute Anlagen haben einen Lammellenenfilter, den man lediglich nach 
Bedarf ausbläst.

> Auch die Haare von Frau und Töchtern sind kein Problem. Da ist der
> Abfluss in der Dusche eher ein Thema.. :/

Kann noch werden.
Aber gut, wenn noch nichts zu sehen ist.

> Frohes Saugen,

Mach ich morgen auch wieder.
Den Sauger wähle ich danach aus, wo ich was vermisse.
*gg

von Abdeckerei + Seifenfabrik Meier (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> https://www.youtube.com/watch?v=G8wGTTh293A
> https://www.youtube.com/watch?v=kPjTZsz7oVw

Diese lächerliche Optik, aufpimpt im Waffen-Scifilook. Das Ding wird 
doch sicher zu 99% von 40jährigen Singlemännern gekauft die noch 
StarWarsfiguren sammeln und damit ihre Vitrinen aussaugen und mehr mit 
der Zerlegung un pimpen dieses Saugers beschäftigt sind als dass sie ihn 
nutzen.
Was der Thermomix für Frauen ist, ist der Dyson für Männer, beides 
überteuerter Schrott.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Abdeckerei + Seifenfabrik Meier schrieb:
> Was der Thermomix für Frauen ist, ist der Dyson für Männer, beides
> überteuerter Schrott.

Na ja, während man mit einem Thermomix den Umstehenden 
unmissverständlich klar macht, dass man nicht kochen kann und mit 
Einheitsbrei zufrieden ist,

signalisiert der Dyson dass man staubsaugen könnte, wenn nicht der Akku 
schon wieder leer wäre.

von Rudolph R. (rudolph)


Lesenswert?

Nun, bei Dyson sind auch nicht alle Produkte gleich.

Mein erster Staubsauger ohne Beutel war ein DirtDevil mit 
Lamellen-Filter.
Der war erst ok, bis der Lamellen-Filter voll war.
Den Filter auszuwaschen hat sich dank der Katzen als super eklig heraus 
gestellt und das dauert auch ewig bis der wieder trocken ist.
Außen um den Lamellenfilter ist da noch ein grober Filter, wie so ein 
Insektenschutzgitter, aus Plastik. Das war auch schnell mit Haaren 
dicht.
Am Ende habe ich jedesmal den Lamellenfilter ausgeklopft und konnte dann 
kurz saugen, bevor die Saugleistung in den Keller ging.

Dann habe ich so einen hier gekauft: 
https://www.amazon.de/gp/product/B01DXZWXX0/
Speziell dieses Modell, weil der eben keinen Schaumstoff-Filter hat.
Die Saugleistung ist immens, obwohl die elektrische Leistung kleiner ist 
als die von dem DirtDevil. Als ich den das erste Mal ausprobiert habe 
dachte ich der saugt auch noch den Fußboden unter dem Teppich ab.
Der ganze feine Staub den ich bei dem DirtDevil aus dem Lamellen-Filter 
klopfen musste landet bei dem Dyson im Behälter.
Die einzige Wartung die ich bei dem Teil machen muss ist gelegentlich 
mal die Haare aus der Turbinen-Düse zu entfernen, damit diese wieder 
etwas leichter dreht.
Nach fünf Jahren ist da auch noch nichts abgebrochen.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Jaja...Mein Haus, mein Boot, mein Auto, mein Staubsauger.....

Dyson ist für mich ein für allemal gestorben, nie wieder!

von Thomas W. (twust)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Jaja...Mein Haus, mein Boot, mein Auto, mein Staubsauger.....

Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur blasen kann ...

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur blasen kann ...

Es ist nicht alles Trübsal, was geblasen wird  ;-)

von nicht der echte Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Abdeckerei + Seifenfabrik Meier schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> https://www.youtube.com/watch?v=G8wGTTh293A
>> https://www.youtube.com/watch?v=kPjTZsz7oVw
>
> Diese lächerliche Optik, aufpimpt im Waffen-Scifilook. Das Ding wird
> doch sicher zu 99% von 40jährigen Singlemännern gekauft die noch
> StarWarsfiguren sammeln und damit ihre Vitrinen aussaugen und mehr mit
> der Zerlegung un pimpen dieses Saugers beschäftigt sind als dass sie ihn
> nutzen.
> Was der Thermomix für Frauen ist, ist der Dyson für Männer, beides
> überteuerter Schrott.

Oh, wie wahr! :)

von nicht der echte Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Rudolph R. schrieb:
> Nun, bei Dyson sind auch nicht alle Produkte gleich.
>
> Mein erster Staubsauger ohne Beutel war ein DirtDevil mit
> Lamellen-Filter.
> Der war erst ok, bis der Lamellen-Filter voll war.
> Den


>

> Nach fünf Jahren ist da auch noch nichts abgebrochen.

Hahaha.

Alles was nicht mindestens 50 Jahre hält ist eh nur Schrott!

Das ist die reinste Wahrheit.

von yxcv (Gast)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Also auch beutellos?
> Also doch nahe am Thema.

Beutellos heißt ja nicht automatisch Zyklontechnik.

von Konditorei "Zyklon" (Gast)


Lesenswert?

Abdeckerei + Seifenfabrik Meier schrieb:

> Was der Thermomix für Frauen ist, ist der Dyson für Männer, beides
> überteuerter Schrott.

Könnte man nicht aus beiden Apparaten ein Universalgerät konstruieren, 
das Brot- und Kuchenkrümel sowie Zucker aufsaugt und daraus ein 
schmackhaftes
Objekt in der Art eines Spritzkuchens fertigt? Das wäre dermaßen 
nützlich, kaum zum Aushalten.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Konditorei "Zyklon" schrieb:
> kaum zum Aushalten .

Du meinst doch wohl eher kaum zum Ausschalten oder?
...noch mehr haben will.....GRINS

von Kein Gast (Gast)


Lesenswert?

Konditorei "Zyklon" schrieb:
> Könnte man nicht aus beiden Apparaten ein Universalgerät konstruieren,
> das Brot- und Kuchenkrümel sowie Zucker aufsaugt und daraus ein
> schmackhaftes
> Objekt in der Art eines Spritzkuchens fertigt? Das wäre dermaßen
> nützlich, kaum zum Aushalte

Ich koche mir aus dem Inhalt der umgekippten Tastatur einmal die Woche 
ein leckeres Süppchen ;-)

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Kein Gast schrieb:
> Ich koche mir aus dem Inhalt der umgekippten Tastatur einmal die Woche
> ein leckeres Süppchen ;-)

Dan waren es wohl keine Süßigkeiten, das passt eher zu Burger Chips & 
Co.
:-D
Hat den deine Tastatur so oft Hunger?

von Konditorei "Zyklon" (Gast)


Lesenswert?

Kein Gast schrieb:

> Ich koche mir aus dem Inhalt der umgekippten Tastatur einmal die Woche
> ein leckeres Süppchen ;-)

Süppchen? Ich bin doch kein Supp-Unternehmer!
:)

von J. S. (pbr85)


Lesenswert?

Es gibt es eine Partikelgrenzgröße bei Zyklonen, das ist die Größe, wo 
Trägheitskräfte und Widerstandskräfte infolge der Reibung mit dem Fluid 
gleich groß sind. Partikel kleiner können nicht zuverlässig abgeschieden 
werden und müssen durch richtige Filter abgeschieden werden.

Dass also beim Dyson etc. die nachfolgenden Filter gar nicht verstopfen 
heißt eher, dass diese so schlecht abscheiden. Aber für Grobstaub sind 
diese durchaus brauchbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.