Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Bohrhammer..welcher ist empfehlenswert?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sabine (Gast)


Lesenswert?

Hallo!
Ich frag mal auf Empfehlung eines Bekannten hier nach..
Ich will für meinen Mann einen Bohrhammer kaufen. Ich hab zwar schon 
ewig Seiten gewälzt aber total widersprüchliches gefunden was jetzt gut 
ist und was eher nicht. Das Teil soll in erster Linie Löcher bohren und 
auch mal so Rinnen in die Wand machen um Kabel da drin zu verstecken. 
Soll jetzt auch nicht gleich auseinander fallen und halten. Da gibt es 
auch verschiedene Formen. Die einen sehen aus wie eine Bohrmaschine, die 
anderen wie ein Rührgerät mit Griff(hoffe man kann sichs vorstellen), 
was ist den da nun brauchbarer? Wieviel Leistung soll das Ding 
mindestens haben? Und dann gibts noch welche die so ein wechselbaren 
Kopf haben also "SDS plus" und das normale zum zuschrauben. Ist das zum 
wechseln dann besser? oder nur einer mit SDS plus. Also das SDS ist 
pflicht das will er so.
Freue mich auf eure Handwerkermeinungen.
Gruß Sabine

:
von Karls Q. (karlsquell)


Lesenswert?

Hab ein Haus mit nem Bosch GBH 2-26F renoviert. Löcher bis 20mm 
Stahlbeton waren durchaus möglich. 32mm hat er nicht mehr geschafft. 
Dafür ist er recht handlich.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Wirklich Bohrhammer jetzt? Puh, da trennt sich die Spreu vom Weizen. 
Wirkliche Profigeräte sind von der Fa. HILTI, mal danach googeln. 
Natürlich teuer. Es kommt auf die Anwendung und deren Häufigkeit an. 
Also ob die Maschine gewerblich genutzt werden soll oder für das Hobby. 
Und auch dort gibt es Unterschiede. Saniert ihr gerade einen Resthof?

Darunter soll wohl noch Bosch "blau" akzeptabel sein, die 
Professional-Linie von Bosch-Werkzeugen.

von Johannes S. (Gast)


Lesenswert?

Karls Q. schrieb:
> Hab ein Haus mit nem Bosch GBH 2-26F renoviert.

me2, ist ein gutes und robustes Universalteil.
Wenn viele Schlitze gefräst werden sollen, dann leiht man sich besser 
eine Schlitzfräse aus, das macht mit einem Bohrhammer keinen Spaß. Ein 
dicker Staubsauger sollte dafür auch vorhanden sein, das macht Dreck 
ohne Ende.
Eine Hilti hämmert schon besser, aber ist auch deutlich teurer.

von Sabine (Gast)


Lesenswert?

an Rainer Z.

nein wir haben ein Haus und haben ein Zimmer neu gemacht. Da musste noch 
eine Steckdose in die Wand. Mein Mann hat sich da ganz schön abgemüht 
und hat immer so eine Maschine erwähnt. und da sein Geburtstag ran ist 
will ich ihn mit so einem Teil "erschrecken" ;-)
Soll jetzt nicht übermässig kosten, so um die 200-300 Euro. Also eher 
Nichtprofibereich.
Gruß Sabine

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Sabine schrieb:
> Soll jetzt nicht übermässig kosten, so um die 200-300 Euro. Also eher
> Nichtprofibereich.

Sorry, das war dann ein klares Missverständnis. Für den von Dir 
erwähnten und gelegentlichen Zweck sollte eine ordentliche 
Schlagbohrmaschine reichen.

In dem Rahmen von 200-300 Euro passt das auch. Ordentliche Geräte bauen 
z.B. Metabo und Fein. "Schlagbohrmaschinen". Du wirst noch weitere 
Empfehlungen erhalten, z.B. über professionelle Bosch-Bohrmaschinen.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Aus welchem Material sind eure Wände und Decken?

Die eierlegende Wollmilchsau kann alles, nur nichts wirklich gut.
Ein Bohrhammer taugt wenig zum Schrauben. Dazu nimmt man einen 
Akkuschrauber.
Dafür taugt er zum Bohren in alle Mauer und Steinarten, incl. Beton.
Handliche Bohrhämmer taugen nur begrenzt als Meisselhämmer
Mit einem SDS plus Bohrhammer kannst du nur Rinnen in Putz oder relativ 
weiche Wandmaterialien wie Blähbeton machen Kalksandstein dürfte die 
Grenze sein.
Massive alte Klinkerwände oder gar Beton funktioniert nicht.

Suche dir einen SDS Plus Bohrhammer mit 600 - 800W Leistungsaufnahme, 
mindestens 2J Einzelschlagenergie, max. 3,5kg Gewicht und 
Drehzahlregelung
Billige gibts von Lidl und Aldi und zig anderen NoName Herstellern.
Teure und haltbare gibts von Makita, Bosch (blau), Metabo, ...
Wenn Geld egal ist kauf Hilti.

Oder schenk deinem Göttergatten einen Gutschein, dann kann er seine 
bevorzugte Marke wählen und aussuchen ob er ein netzbetriebenes oder ein 
Akku Gerät will.

von Rainer S. (enevile) Benutzerseite


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Wirkliche Profigeräte sind von der Fa. HILTI, mal danach googeln.

Hilti ist auch gut. Ich empfehle Festool. Aber vorweg hat dein Mann 
schon einen Bohrer mit vorhandenen Akkus? Dann bräuchte man keinen 
zusätzlichen Akku kaufen. Oder doch eher Netzkabel?

Sabine schrieb:
> Ist das zum
> wechseln dann besser?

Da dein Mann ja schon einen normalen Akkuschrauber hat würde ich keine 
weiteren Wechsel-Bohrfutter holen. Es gibt auch 90°-Bohrfutter um an 
Stellen zu bohren wo man nicht dran kommt, ob man das braucht?

Mein Favorit ist dieser leihe ich mir vom Schwiegervater(Akkus sind 
schon der halbe Preis da ist man dann Markengebunden was von den 
Herstellern gewünscht ist):
https://www.festool.de/produkte/bohren-und-schrauben/akku-bohrhammer/576511---bhc-18-basic#%C3%9Cbersicht

: Bearbeitet durch User
von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Sorry, das war dann ein klares Missverständnis. Für den von Dir
> erwähnten und gelegentlichen Zweck sollte eine ordentliche
> Schlagbohrmaschine reichen.

Bist du noch im 20 Jahrhundert?
Markenbohrhämmer gibt es schon für unter 200 Euro, Nonames wie Parkside 
ab 50 Euro und es gibt inzwischen keinen einzigen Grund warum man sich 
noch einen Strom Schall Wandler aka "Schlagbohrmaschine" kaufen sollte.
im letzten Jahrtausend war das anders, da durch die damals noch aktiven 
Patente auf die Schlagwerke Bohrhämmer deutlich teurer waren als 
Schlagbohrmaschinen.

von Dirk B. (dirkb2)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Billige gibts von Lidl und Aldi und zig anderen NoName Herstellern

So einer hat bei mir nicth mal die Bohrkrone für die Steckdose in 
Ziegelstein überlebt.

Cool ist natürlich akkubetrieben. Das sollte dann aber zum vorhandenen 
Akkusystem passen.

von Jan \. (Firma: None) (jan-os)


Lesenswert?

Übrigens ist es nicht ganz einfach eine Hilti privat zu erwerben.
So war es zumindest bei mir damals.

von Ryven (Gast)


Lesenswert?

Wer sich und seinen Händen was gutes tun will schaut auf die 
Vibrationeswerte. Alles was gut ist und damit unter 9 m/ss hat ist 
leider schwer.
SDS Max würde ich jetzt nicht nehmen außer du willst Löcher größer 18 mm 
in armierten Beton bohren.
Mein letzter ist ne Makita geworden. Der HR3012FCJ ist der nächste auf 
der Einkaufsliste. Liegt aber preislich überhalb deiner Grenze.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Dirk B. schrieb:
> So einer hat bei mir nicth mal die Bohrkrone für die Steckdose in
> Ziegelstein überlebt.

Bohrkrone ist für solche "kleine" Geräte ja auch das obere Ende der 
Leistungsfähigkeit.
Es hatte seinen Grund dass ich zwischen "billige" und "teure und 
haltbare" unterschieden habe.
Wer alle 4 Monate ein 6 oder 8mm Loch in Ziegel bohrt, dem reicht das 
erstere.
Wer Installationsarbeiten macht, sollte das zweitere nehmen.

von Thomas F. (igel)


Lesenswert?

Sabine schrieb:
> Soll jetzt nicht übermässig kosten, so um die 200-300 Euro.

Ich habe seit vielen Jahren eine Bosch GBH 2-24. Inzwischen gibt es die 
2-28. Die ist für Löcher und kleine Meisselarbeiten völlig ok und auch 
absolut langlebig.
Allerdings gehen Bohrkronen für Steckdosen, z.B. 68mm, damit nicht mehr.

> Also eher Nichtprofibereich.

Für die Bohrkronen 68mm und 80mm habe ich mir eine günstige Zipper 
gekauft:
https://www.zipper-maschinen.at/de/Bohrhammer-4853

Mit der Zipper kann man natürlich auch alles machen, ist nur etwas 
schwerer als die blaue Bosch.

Für Bohrhämmer geht übrigens nur ein SDS-Plus oder SDS-Max Bohrfutter.
Normale Bohrmaschinen-Futter sind ungeeignet.

von Karl (Gast)


Lesenswert?

Dirk B. schrieb:
> So einer hat bei mir nicth mal die Bohrkrone für die Steckdose in
> Ziegelstein überlebt.

Da stand das Problem wohl hinter der Maschine. Es gibt halt Leute, denen 
kann man kein Werkzeug in die Hand geben, dass empfindlicher als ein 
Ambos ist.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Sorry, das war dann ein klares Missverständnis. Für den von Dir
> erwähnten und gelegentlichen Zweck sollte eine ordentliche
> Schlagbohrmaschine reichen.

Sabine schrieb:
> Also das SDS ist pflicht das will er so.

Wer findet den Widerspruch?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Okay, das habe ich übersehen.

von Hans K. (Firma: privat) (sepp222) Flattr this


Lesenswert?

Würden einen gebrauchten Duss kaufen wenn ich nicht schon einen hätte.
Die Ersatzteilversorgung funktioniert einwandfrei.
                       mfG  Hans

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Für den von Dir erwähnten und gelegentlichen Zweck sollte eine
> ordentliche Schlagbohrmaschine reichen

Blödsinn, niemand kauft mehr Schlagbohrmaschinen, die rattern nur, 
machen aber keine Löcher.

Seit dem Hiltis Patent abgelaufen ist, gibt es erschwingliche Bohrhämmer 
mit denen man in Wände wie in Butter bohren kann von vielen Herstellern, 
ich hab AEG AtlasCopco

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Blödsinn, niemand kauft mehr Schlagbohrmaschinen, die rattern nur,
> machen aber keine Löcher.

Dafür ruinieren sie die Gelenke.

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Ich habe die Bosch GBH 2-28

Karls Q. schrieb:
> Hab ein Haus mit nem Bosch GBH 2-26F renoviert.

Die 2-28 ist der etwas größere Bruder mit etwas mehr Schlagenergie. 
Beide gibt es als "F"-Variante, dann ist das SDS-Plus-Bohrfutter durch 
ein normales Bohrfutter austauschbar.

Ich habe die 40...60€ mehr für das Wechselfutter gespart, da ich zum 
Bohren mit normalen Bohrern ohne Schlag andere Maschinen (potenter 
Akkuschrauber) verwende.

Ansonsten spielen die bereits empfohlene und meine Maschine in der 
gleichen Liga.

Praktisch ist der Links-Lauf, falls man mal rückwärts aus einem tiefen 
Bohloch muss. Und beide haben eine reine Meißel-Funktion (bei der sich 
das Werkzeug nicht dreht), wodurch dann auch mal Fliesen und Mauerwerk 
auf-/weggestemmt werden können.

Was man in den Preis mit einbeziehen sollte: Ein paar gute SDS-Bohrer 
und ein guter Satz Meißel. Billige Werkzeuge halten dann auch gerne 
nicht wirklich oft.

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Wenn es um Beton geht, führt an Hilti kein Weg vorbei.
Ich würde auch eine gebrauchte Hilti einer neuen Bosch vorziehen.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Wenn es um Beton geht, führt an Hilti kein Weg vorbei.

Der Spruch gilt auch schon seit 30 Jahren nicht mehr.
Und auch damals gab es ordentliche Konkurrenz wie z.B. Duss

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Wenn es um Beton geht, führt an Hilti kein Weg vorbei.
Klar. Und Strecken größer als 50 Meter kann.man sinnvoll nur in einer 
S-Klasse zurücklegen; alles andere ist lebensgefährlich.
> Ich würde auch eine gebrauchte Hilti einer neuen Bosch vorziehen.
Das ist wiederum ein anderes Thema.

Der werte Gatte der TE will ein Zimmer renovieren und nicht ein 
Baugeschäft eröffnen.

von Roland P. (pram)


Lesenswert?

Ich hab mir vor gut 10 Jahren einen Bosch Bohrhammer PBH 2000 für knapp 
100 Euro gekauft. Reicht für ein paar Löcher (Lampen aufhängen etc.) 
locker.
Auch Schlitze hab ich damit schon gestemmt. Ebenso etliche Quadratmeter 
Fliesen entfernt.
Bei einer Bohrkrone kommt man allerdings an die Leistungsgrenze. Ebenso 
wenn man tiefer ins Mauerwerk (Wanddurchbruch) muss.

Wer also überwiegend Dübellöcher bis 10mm bohen muss, ist mit einer 
"grünen" Bosch mit Sicherheit gut beraten. Ich habe ebenso noch eine 
blaue Bosch-Schlagbohrmaschine, diese verwende ich aber praktisch nicht 
mehr, da ein Bohrhammer bei weitem überlegen ist.

Gruß Roland

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Also ich habe verschiedene Bohrhammer schon benutzt. Privat habe ich 
einen Bosch GBH 2-28 mit dem bin ich nicht so zufrieden die 
Rutschkupplung ist schon am ausleieren, ansonsten hat er eigentlich 
schon power. Na ja wahrscheinlich habe ich ihn zu sehr mit der 68er 
Hohlbohrkrone gequält. Dann habe ich noch einen Akku Bohrhammer von 
Metabo KHA 18 LTX, den gab's mal ohne Akku für 120 € und paar 
gequetschte, und da er zu dem vorhandenen Akkuschrauber passt da habe 
ich zugeschlagen. Der hat sehr viel Power hat mir sogar mal den kleinen 
Finger gebrochen, weil mit langem Bohrer verkantet, und scheinbar doch 
mehr Drehmoment da ist wie man erwartet.

Ansonsten habe ich noch mit Bosch an der Arbeit gearbeitet, GBH 36 
irgendwas Akku-Bohrhammer der kleinere halt, das ist Müll einmal runter 
gefallen und die Welle ist krumm und der Bohrer eiert, ist halt nicht 
wirklich robust gewesen. Mittlerweile haben wir Hilti aber das ist ja 
für privat viel zu teuer, und macht auch nicht viel anders, wobei ich 
den nicht besonders mag weil der viel zu schwer ist.

Also ich persönlich bin ja ein Metabo Fan mittlerweile. Aber die 
Qualität ändert sich ja andauernd überall.

: Bearbeitet durch User
von Georg A. (georga)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
>> Ich würde auch eine gebrauchte Hilti einer neuen Bosch vorziehen.
> Das ist wiederum ein anderes Thema.
>
> Der werte Gatte der TE will ein Zimmer renovieren und nicht ein
> Baugeschäft eröffnen.

Ich habe eine inzwischen >12 Jahre alte Bosch GBH-2-irgendwas (in grün), 
die hat jetzt schon wirklich sehr viel überstanden. Hat das wechselbare 
Futter (finde ich praktisch). Ich nutze sie neben Bohren und Meisseln 
auch zum Mischen von Fliesenkleber, Putz oder Farben im Eimer. Musste 
nur einmal die Kohlen wechseln, waren so generische Kohlen für 3EUR ;) 
Aber evtl. hat sich die Qualität von Bosch-grün jetzt auch 
verschlechtert. Ich denke aber mal, dass man damit im Heimwerkerbereich 
nicht soviel falsch machen kann, der Ersatzteilservice von Bosch ist ja 
auch recht gut.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Georg A. schrieb:
> Ich denke aber mal, dass man damit im Heimwerkerbereich nicht soviel
> falsch machen kann, der Ersatzteilservice von Bosch ist ja auch recht
> gut.

Man kann so ziemlich jeden Bohrhamner malträtieren, indem man ihn gegen 
die Wand drückt, aks wäre er ein Schlagbohrer. Manche Leute kapieren 
halt nicht, dass so ein Bohrhammer die beste Schlagleistung bringt, wenn 
man ihn nur so stark andrückt, dass er gerade eben auslöst.

von Helge (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Professionelles Gerät ist gut und lange haltbar. Für Bauarbeiter ist das 
schlau. Fürn paar Schlitze kloppen oder paar Löcher in die Wand, den 
üblichen Elektrikerkram, reicht mir älteres "Baumarktzeugs" komplett 
aus. Auch das lebt ziemlich lange, wenn man auf die Maschine acht gibt. 
Also nicht überhitzen, nicht überlasten, öfters reinigen (ausblasen mit 
Druckluft) und schmieren (besonders die SDS-Aufnahme), Kohlen tauschen 
bei Kohlenfeuer und nicht erst, wenns den Anker auslötet.

Mir ist wichtig: Rechts-Linkslauf, Umschaltung Bohren - Hammerbohren - 
Hammer ohne bohren.

Zubehör: Spitzmeißel, Flachmeißel, guter Satz Bohrer.

Bild: Meine Zweitmaschine, zum verleihen.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Georg A. schrieb:
> Ich denke aber mal, dass man damit im Heimwerkerbereich nicht soviel
> falsch machen kann

Na ja, ist halt Spielzeug.

Der Pneumatikzylinder hat in so einer Bosch den halben Durchmesser wie 
bei seriösen Maschinen, das Bohrfutter ist aus Plastik, die 
Motorleistung fühlbar geringer.

Beitrag #6798533 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Tilo R. (joey5337) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich bin ebenfalls der Meinung, für die gelegentliche Nutzung daheim rum 
tuts auch was einfacheres. Ich habe seit knapp 10 Jahren einen grünen 
Bosch PBH 2000, und würde in der gleichen Preisklasse nachkaufen, wenn 
der mal kaputt ginge. Wichtig ist, dass der Bohrhammer auch als 
Stemmhammer verwendet werden kann (nur Hammerfunktion, ohne Drehung).

Wirklich nicht lohnend ist eine Schlagbohrmaschine. (Der Unterschied 
ist: eine Schlagbohrmaschine hat eine Art Rätsche für den Schlag, ein 
Bohrhammer arbeitet pneumatisch.)

Wenn gelegentlich Kabel geschlitzt werden empfehle ich einen Hohlmeißel 
(ähnlich z.B. 
https://www.amazon.de/Draper-77144-Hohlmei%C3%9Fel-SDS-Plus/dp/B0038XPXAS)

von Arno N. (arno_n)


Lesenswert?

Für den anspruchsvolleren Hausgebrauch ist eine blaue Bosch GBH-2600 
oder ähnliche Modelle fast immer ausreichend und durchaus sehr 
langlebig. Damit holst du im Meißelbetrieb natürlich keine 20cm starken 
2-fach bewehrten Betonböden aus der Erde.
Um Fliesen von der Wand zu schlagen, größere Löcher in Poroton etc zu 
stemmen, Löcher in haushaltüblichen Größen in alle Arten von Wänden zu 
bohren und auch wenn es sein muss mal 2 oder 3 25mm Löcher durch eine 
Stahlbetondecke reicht so ein Gerät vollkommen aus.
Habe mit so einem Gerät und gutem Bohrer auch schon wirklich zahlreiche 
16mm Löcher in mordernen, knüppelharten Stahlbeton gebohrt. Überhaupt 
kein Problem.
Nur selten braucht man wirklich mehr und so ein richtig dickes Gerät 
kann man sich zu dem Zweck dann auch mal im Werkzeugverleih holen.

von ich³ (Gast)


Lesenswert?

Bestes P/L-Verhältnis im Einsteigerbereich:

https://www.amazon.de/dp/B001349SOQ

Macht auch gewerblichen Einsatz über Jahre locker mit und schafft als 
Meißel auch Fliesen im Betonbett.

Für "mehr Beton" dann entsprechend größer kaufen.

Duss, große Hiltis & Co sind geil, aber vermutlich eine Nummer zu groß. 
Bosch blau ist heutzutage definitiv keine Option mehr.

von Georg A. (georga)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Georg A. schrieb:
>> Ich denke aber mal, dass man damit im Heimwerkerbereich nicht soviel
>> falsch machen kann
>
> Na ja, ist halt Spielzeug.
>
> Der Pneumatikzylinder hat in so einer Bosch den halben Durchmesser wie
> bei seriösen Maschinen, das Bohrfutter ist aus Plastik, die
> Motorleistung fühlbar geringer.

Es ist halt ein Unterschied, ob man als Profi das Ding jeden Tag 
jahrelang braucht oder eben nur alle paar Wochen mal. Und teures 
Werkzeug macht auch noch keinen guten Heimwerker. Die schlechten 
bekommen sowieso alles inkl. sich selbst kaputt ;)

von Arno N. (arno_n)


Lesenswert?

ich³ schrieb:
> Bosch blau ist heutzutage definitiv keine Option mehr.

Meine ist rund 7 Jahre alt, wurde nicht geschont, und das Modell gibt es 
heute noch (wenn auch meiner Meinung nach (Covid19-bedingt???) momentan 
zu teuer)
Kannst du deine Meinung näher begründen?

: Bearbeitet durch User
von ich³ (Gast)


Lesenswert?

Arno N. schrieb:
> Kannst du deine Meinung näher begründen?

Ja, mehrere Punkte:

- Eigene Beobachtung auf vielen, vielen Baustellen. Wenn was kaputt war, 
waren es neuere Bosch oder Billigwerkzeug.

(Ja, das ist sehr subjektiv und auf den anderen Baustellen natürlich 
ganz anders ;) Und nein, ich habe kein Buch geführt. Und bestimmt gibt 
es Maschinen, die gar niemals nicht kaputt gehen.)

- Zumindest ein Teil der (Vor-)Fertigung ist nach J-W-D umgezogen. Bei 
den oben erwähnten Beobachtungen würde ich das Alter der Maschinen auf 
max. 10 Jahre schätzen.

- Ich repariere öfter mal Maschinen. Irgendwann sind mir sehr viele 
Gleichteile zwischen grün und blau aufgefallen. Dasselbe Teil, zwei 
ET-Nummern, für die blaue kostets eben mehr. Seit dem ist Bosch bei mir 
komplett unten durch. Nach BSH-Schrott nun auch noch das...

Um die "Bosch-Ehre" ein wenig zu retten: Ich kenne viele ältere Bosch 
blau, die würden auch eine Apokalypse locker überleben. Deswegen schrieb 
ich oben "heutzutage".

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

ich³ schrieb:
> Um die "Bosch-Ehre" ein wenig zu retten: Ich kenne viele ältere Bosch
> blau, die würden auch eine Apokalypse locker überleben.

Die gab es auch mal in grün; da stand auf dem Typschild dann gern mal 
"Scintilla AG".

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Also mein Vater hat auch noch einen blauen Bosch Bohrhammer der sehr alt 
ist, von der Qualität her deutlich besser wie mein relativ neuer.

von Christian F. (christian_f476)


Lesenswert?

Gbh 2-20D habe ich für den Heimgebrauch als Hauptgerät und der hat schon 
einiges in den letzten Jahren gemacht. Wenn du sowas oder den o. g. 26F 
nimmst liegst du richtig und der kostet mit Koffer unter 200€.
Schwerere Geräte die zum täglichen /dauernden Meisseln und Aufbrechen 
für Installateure gedacht sind nerven dann weil die eben so schwer sind.
Kauf ihm lieber noch ein paar gute Trijet Bohrer (z. B. Heller) in 
5/6/8mm dazu

von Andre (Gast)


Lesenswert?

Hat dein Mann vielleicht schon ein Akku System?

Ich habe seit einigen Jahren das Makita 18V System und inzwischen auch 
einen kleine 2 Joule Bohrhammer dafür.

Für den üblichen Heimwerker-Einsatz ist der mehr als ausreichend und 
schön zu bedienen. Ohne Kabel ist man flott die Leiter hoch und der Akku 
balanciert die Maschine gut aus. Ich habe mir auch die Staubabsaugung 
dazu gegönnt weil ich oft alleine arbeite, das ist absolut genial.
Die 68er Bohrkrone in Klinker geht auch, sollte man aber entsprechend 
selten und vorsichtig machen, dafür ist die Maschine nicht gedacht.

Etwas merkwürdig finde ich die Ratschläge zu den 5+ Joule Geräten hier. 
Die sind zwar super zum Stemmen und Dosen setzen, aber für den 
Heimwerker Einsatz völlig überdimensioniert.
Wenn man damit auf die übliche Ziegelwand losgeht, ist hinterher nichts 
mehr übrig was einen Dübel halten will, oder man muss ständig im 
Standgas rumeiern.

von Andre (Gast)


Lesenswert?

Andre schrieb:
> hinterher nichts
> mehr übrig was einen Dübel halten will

P.S. bevor gleich wieder jemand meint, stimmt alles nicht, blablabla.
Schaut euch auf der Seite von Fischer die Videos zur Dübel 
Anwendungstechnik an, z.B. beim klassischen Hochlochziegel. Wenn da 
wirklich Gewicht dran halten soll, muss man sorgfältig arbeiten.

Sehr empfehlen kann ich die SDS Bohrer mit vier Schneiden von Hilti 
(TE-CX), die gehen selbst mit der Akkumaschine notfalls durch 
Bewehrungsstahl durch ohne Schaden zu nehmen.

von Andreas R. (rebirama)


Lesenswert?

Hier noch eine Stimme für den Bosch GBH 2600, die ich seit 7 Jahren im 
Hausgebrauch habe und wirklich gern verwende. Der ist in meinen Augen 
ein guter Kompromiss: Handlich, ordentliche Qualität, liegt gut in der 
Hand.
Weiß jemand zufällig, ob der GBH 2-26 der Nachfolger der 2600 ist?

Obwohl ich den GBH hab und eigentlich lieber verwende, hole ich in 50% 
der Fälle doch die grüne Bosch Scincilla Schlagbohrmaschine raus ("Made 
in Switzerland" vor 30 Jahren, geerbt). Warum? Weil der Bohrhammer zu 
viel Schlagenergie für das Bohren von Fliesen oder dünnwandigen 
Hohllochziegeln hat. :-(

Bez. Staubabsaugung für das Bohren ohne Helfer kann ich das hier 
empfehlen:
https://www.thingiverse.com/thing:4239139
Saugt sich perfekt an die Wand und man hat die Hände frei.

von Johannes S. (Gast)


Lesenswert?

Andreas R. schrieb:
> Warum? Weil der Bohrhammer zu
> viel Schlagenergie für das Bohren von Fliesen oder dünnwandigen
> Hohllochziegeln hat. :-(

da kann man den Schlag zum Vorbohren abschalten...

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Andre schrieb:
> Sehr empfehlen kann ich die SDS Bohrer mit vier Schneiden von Hilti
> (TE-CX), die gehen selbst mit der Akkumaschine notfalls durch
> Bewehrungsstahl durch ohne Schaden zu nehmen.

Ja die 4 schneidigen SDS Bohrer sind echt gut. Ich verwende immer die 
von der Firma Würth da kommt man auch notfalls durch Eisen. Aber 
eigentlich darf man nicht durch Eisen bohren. Wegen der Statik heißt es 
immer dass man dann neu ansetzen soll. Von der Firma Hilti habe ich auch 
noch welche im Koffer, aber noch nicht das Vergnügen mit einem 
Armierungseisen gehabt bisher, als ich diese verwendet habe.

Und ich würde auch einen Bohrhammer mit nicht ganz so viel Leistung 
empfehlen, weil einfach ein Großteil der Löcher 6 oder 8mm hat welchem 
man bohrt, und wenn der Bohrhammer zu viel Schlagleistung hat, wird es 
immer schwieriger sauber an zu bohren, wenn es mal ordentlich aussehen 
soll, und nicht gleich rund um das Bohrloch alles weg platzen soll.

Beitrag #6798677 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6798682 wurde von einem Moderator gelöscht.
von A. S. (achs)


Lesenswert?

Habe auch Bosch grün. Wie man die mit einer Hohlbohrkrone für Steckdosen 
kaputt machen kann, weiß ich nicht. Es dauert halt 20s statt 5s mit der 
Hilti

Wichtig ist nur, dass ein passender Koffer dabei ist und ein paar gute 
Steinbohrer (gerne z.B. die teuersten von Hilti). Damit nicht irgendein 
Moniereisen Unheil anrichtet oder der ganze Quatsch vergammelt. Weil, 
... brauchen tut Dein Mann es 3 Mal im Jahr, den Rest der Zeit liegt es 
rum.

Und ja, eine Schlagbohrmaschine ist Unsinn. Für Holz/Metall schwerer als 
nötig, für Stein/Beton jeder Wühltisch-Schlagbohrmaschine unterlegen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

A. S. schrieb:
> Und ja, eine Schlagbohrmaschine ist Unsinn. Für Holz/Metall schwerer als
> nötig, für Stein/Beton jeder Wühltisch-Schlagbohrmaschine unterlegen.

Aha, eine Schlagbohrmaschine ist also einer Schlagbohrmaschine 
unterlegen ...

Jaaha, man könnte ahnen, was Du hättest gemeint haben wollen können ...

: Bearbeitet durch User
von ex_handwerker (Gast)


Lesenswert?

Wie schon mehrfach gepostet: HILTI rulez!

von Andrea B. (stromteam)


Lesenswert?

ich³ schrieb:
> Bestes P/L-Verhältnis im Einsteigerbereich:
>
> https://www.amazon.de/dp/B001349SOQ
>
> Macht auch gewerblichen Einsatz über Jahre locker mit und schafft als
> Meißel auch Fliesen im Betonbett.
>
> Für "mehr Beton" dann entsprechend größer kaufen.
>
> Duss, große Hiltis & Co sind geil, aber vermutlich eine Nummer zu groß.
> Bosch blau ist heutzutage definitiv keine Option mehr.

Dem kann ich mich voll und ganz anschließen.
Klein, leicht und handlich und robust.
Für den Eigenheimbesitzer vollkommen ausreichend. Gelegentlich eine 
Lampe, eine Gardinenleiste oder ein Regal befestigen erleichtert die 
Maschine enorm.
Wichtig sind gute Bohrer / Meißel. Ich habe mit Bosch gute Erfahrungen 
gemacht, Discounterware ist ein Glücksspiel und nicht empfehlenswert.
Wenn es mal darum geht im Badezimmer die Fliesen komplett abzuschlagen 
ist übers Wochenende eine Maschine vom Werkzeugverleih empfehlenswert.

von Andrea B. (stromteam)


Lesenswert?

ex_handwerker schrieb:
> Wie schon mehrfach gepostet: HILTI rulez!

Nein, Hilti ist einfach nur total überteuert und lebt von Legenden von 
vor 30 Jahren.

von ich³ (Gast)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Wenn es mal darum geht im Badezimmer die Fliesen komplett abzuschlagen
> ist übers Wochenende eine Maschine vom Werkzeugverleih empfehlenswert.

Das schafft der verlinkte Makita-Hammer auch, sogar Fliesen mitsamt 
Dickbett. BTDT. Aber na klar, ein Duss mit Breitmeißel macht da mehr 
Lametta ;)

> Wichtig sind gute Bohrer / Meißel.

Genau das.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Sabine schrieb:
> an Rainer Z.
>
> nein wir haben ein Haus und haben ein Zimmer neu gemacht. Da musste noch
> eine Steckdose in die Wand. Mein Mann hat sich da ganz schön abgemüht
> und hat immer so eine Maschine erwähnt. und da sein Geburtstag ran ist
> will ich ihn mit so einem Teil "erschrecken" ;-)
> Soll jetzt nicht übermässig kosten, so um die 200-300 Euro. Also eher
> Nichtprofibereich.
> Gruß Sabine

So richtig glaube ich diese Geschichte wieder nicht.
Sabine, freust du dich, wenn du zum Geburtstag eine Kaffeemaschine 
geschenkt kriegst?

Für ein wenig Kabel und eine Steckdose lohnt sich so eine Maschine 
nicht.
Im Rohbau eher, aber in einer Wohnung macht ein Hammerbohrer 
fürchterlichen Dreck!
Hat man viel, dann besser eine Schlitzfräße ausborgen.

Gut, wenn man ein Haus hat, lohnt sich so ein Gerät.
Und da kommt es darauf an, ob es ein Neubau ist oder ein altes Gemäuer, 
wo man nie fertig wird.

Und wenn Mann die Nase voll gehabt hätte, wäre er schnurstracks in einen 
BM marschiert und hätte sich was nach seinen Vorstellungen geholt.

ich³ schrieb:
> https://www.amazon.de/dp/B001349SOQ
>
> Macht auch gewerblichen Einsatz über Jahre locker mit und schafft als
> Meißel auch Fliesen im Betonbett.

Dafür und auch paar kleine Löcher im Beton braucht es kein 
Profiwerkzeug.
Vor 25 Jahren habe ich mir eine Einhell für 250DM geleistet.
Herrlich! Was habe ich mich vorher mit einer Schlagbohrmaschine gequält.
Heute würde ich bedenkenlos zu einem 80 EUR Gerät vom Aldi greifen.
In heutigen Neubauten gibt es doch sowieso nur noch Leichtziegel und 
Leichtbeton.

Percy N. schrieb:
> Man kann so ziemlich jeden Bohrhamner malträtieren, indem man ihn gegen
> die Wand drückt, aks wäre er ein Schlagbohrer. Manche Leute kapieren
> halt nicht, dass so ein Bohrhammer die beste Schlagleistung bringt, wenn
> man ihn nur so stark andrückt, dass er gerade eben auslöst.

Ja, man muß ihn ganz leicht hüpfen lassen.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> So richtig glaube ich diese Geschichte wieder nicht.
> Sabine, freust du dich, wenn du zum Geburtstag eine Kaffeemaschine
> geschenkt kriegst?

Oh Gott, schon wieder mein geliebter Pausenclown .

Der Mann braucht Technikspielzeug und freut sich darüber!

Deinen weiteren Schwachsinn kommentiere ich nicht im Detail, ich habe 
ein älteres Haus zerlegt und ziemlich genaue Vorstellungen, wann welches 
Werkzeug hilfreich ist.

Und ja, wenn es Sinn gab, habe ich Werkzeug gekauft - es gab aber keinen 
Hausfeldwebel, den ich hätte um Erlaubnis fragen müssen.

von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Wenn es um Beton geht, führt an Hilti kein Weg vorbei.
> Ich würde auch eine gebrauchte Hilti einer neuen Bosch vorziehen.
Sehe ich auch so.

Ich wollte einmal ein Durchgangsloch für eine Kamera in Stahlbeton 
haben.
Also unser Sohn als Amateur mit Hilti TE 18 mit alten Bohrer gegen
Profi ( Sein Schwager ) gegen eine riesige Bosch Bohrhammer nagelneu mit 
neuen Bohrer in Stahlbeton. Jetzt ratet mal wer gewonnen hat.

Ich hab noch einen Bosch blau GBH 18V-21
Bohren = geht so
Meißeln = gut
Für´n Hausgebrauch reicht es.

HolgerR

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Wichtig sind gute Bohrer / Meißel. Ich habe mit Bosch gute Erfahrungen
> gemacht, Discounterware ist ein Glücksspiel und nicht empfehlenswert.

Was sind "Gute"?
Hinten SDS, dazwischen Eisen und dann Hartmetall.
Vor zwanzig Jahren für ein Loch im Keller Bruchstein andere Leute 
gebettelt für einen dünnen langen Bohrer.
Dann für Schweinegeld einen mit dem Endmaß gekauft.
Und dann von beiden Seiten gebohrt.

Vor 5 Jahren gab es beim Norma einen Mauerdurchbruchsatz.
4x 600mm Set für 12EUR.

Nochmal.
Hinten SDS, dazwischen Eisen und dann Hartmetall.
Macht, was es soll.

So, nun meckere.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Deinen weiteren Schwachsinn kommentiere ich nicht im Detail, ich habe
> ein älteres Haus zerlegt und ziemlich genaue Vorstellungen, wann welches
> Werkzeug hilfreich ist.

Es ist ja wieder halb Elf.
Ich begrüße dich!
Häuser kaputt machen geht viel einfacher.

Übrigens redest du wie der Mann von der Frau.

von Nigel (Gast)


Lesenswert?


von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Nigel schrieb:
> Hier gibt es ein gutes Angebot:
> 
https://www.obi.de/bohrhaemmer/bosch-professional-bohrhammer-gbh-2-26-f-set-inkl-2-bohrer-sets/p/3106283#/

Würde ich mir nicht kaufen.
Gibs hier besser
https://www.bueromarkt-ag.de/bohrhammer_bosch_gbh_2-26_f_professional_sds_plus_,p-06112a4000,q-GBH+2-26.html

Nigel schrieb:
> Hier gibt es ein gutes Angebot:
Bei Obi gibt es keine guten Angebote.

Würd ich mir trotzdem nicht kaufen
kleine Löcher = GBH 18V-21
große Löcher = Hilti

HolgerR

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Wenn es mal darum geht im Badezimmer die Fliesen komplett abzuschlagen
> ist übers Wochenende eine Maschine vom Werkzeugverleih empfehlenswert.
Dafür habe ich mit einer Hilti keine 2h gebraucht. Ok, das Aufräumen 
später dauerte länger. ;-)
Bosch? Nein, ganz bestimmt nicht. Wenn ich so eine Qualität haben will 
weil ich das Gerät selten benutze tuts eine NoName Maschine.

: Bearbeitet durch User
von Andi (Gast)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Dann habe ich noch einen Akku Bohrhammer von
> Metabo KHA 18 LTX, den gab's mal ohne Akku für 120 € und paar
> gequetschte, und da er zu dem vorhandenen Akkuschrauber passt da habe
> ich zugeschlagen. Der hat sehr viel Power hat mir sogar mal den kleinen
> Finger gebrochen, weil mit langem Bohrer verkantet, und scheinbar doch
> mehr Drehmoment da ist wie man erwartet.

Nach vielen Überlegungen und Tests bin ich nun auch bei diesem Gerät 
gelandet.
In Kombination mit 10Ah Akkus ideal geeignet für unseren Zweck.
Auch wenn ich nur 1-2x pro Jahr ein paar Löcher bohren muss ;)

Jetzt kann ich endlich unsere Hilti TE-6A in den Ruhestand schicken.

von bohrmaxe (Gast)


Lesenswert?

Hilti ist nix(mehr) für privat!
Die leben vom Flottengeschäft und geben da halbwegs brauchbare Preise. 
Der Endkunde wird abgezockt.
Und nach ein paar Jahren gibts wegen schneller Modellwechsel keinen 
Support mehr... Fürn Privatmensch eh unbezahlbar.
Die leben noch von den Zeiten als die unverwüstlichen Maschinen wie 
TE17, T60 und TE72 über Jahrzehnte gebaut wurden.

Hole dir lieber eine Metabo, oder wenns etwas unverwüstliches Großes 
sein soll eine Duss.

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

bohrmaxe schrieb:
> Hilti ist nix(mehr) für privat!
> Die leben vom Flottengeschäft und geben da halbwegs brauchbare Preise.
> Der Endkunde wird abgezockt.
> Und nach ein paar Jahren gibts wegen schneller Modellwechsel keinen
> Support mehr... Fürn Privatmensch eh unbezahlbar.
> Die leben noch von den Zeiten als die unverwüstlichen Maschinen wie
> TE17, T60 und TE72 über Jahrzehnte gebaut wurden.
>
> Hole dir lieber eine Metabo, oder wenns etwas unverwüstliches Großes
> sein soll eine Duss.


Schmarrn hoch12 was Du da von Dir gibst!!!

Flottenverträge lohnen sich in jedem Falle bei größerer Betriebsanzahl 
wie Maschineneinsätze, ......
Viele meiner Kollegen bevorzugen das Flottenmanagement und sind 
begeistert.

Selbst habe ich seit annähernd 50 Jahren ausschließlich nur 
Hilti-Maschinen für unterschiedlichste Anwendungen, sei es 230V oder 
Akku im Einsatz.

TE10, TE17 und wie die Typen aus vergangenen Tagen alle heißen, waren 
top, hatte sie alle.
Nach jahrelangem harten Einsatz ist jede Maschine ausgelutscht, keine 
Frage - eine Rep./Überholung rechnete sich da oft nicht. Ein paar Märker 
draufgelegt und man hatte wieder eine neue Maschine, entweder gleiches 
Modell oder einen Nachfolger, mit Garantie!

Für uns der beste Bohr- Schlaghammer in dieser Leistungsklasse war/ist 
die TE75.
Von denen noch 9Stk. im Einsatz, werden bei Ausfall selbst repariert, 
Ersatzteile bekommt man noch nach Jahrzehnten, nur halt von Hilti nicht 
mehr, was auch verständlich ist!

Von den TE72 6Stk. auf Halde, die alle überholt, funktionsfähig sind.
Werden ab und an mal an treuen Kunden unendgeltlich verliehen - Service 
halt.

Das Gelumpe von Bosch und Konsorten ist etwas für Hobbysten, wie 
Möchtegernhandwerkern, die den Unterschied von erstklassigen Maschinen 
zu minderwertigem Gelumpe nicht unterscheiden können.
Für deren Einsätze reicht es allemal aus, wenn Manitou nicht vorzeitig 
das Ende des Genusses einläutet.

Akku-Maschinen von Hilti sind ein Traum!

(Auch Maschinen von ELU über Jahrzehnte im Einsatz. Erneuert wurden da 
nur die Kohlen, wie ausblasen von Fräßstaub)

Es hängt auch viel davon ab, wie man mit dem Werkzeug 
(Maschinen,...)umspringt!

MfG
Eppelein

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Na hier geht ja was ab.....

Da möchte jemand ein paar Renovierungsarbeiten durchführen und zum 
Schluss wird die teure Hilti empfohlen... Ja, die ist nicht schlecht, 
vor allem beim Wiederverkauf. Denn nach der Renovierung liegt das Ding 
wie Blei im Regal.
Das andere Ende der Empfehlungen war dann die Schlagbohrmaschine... Zum 
"Löcher machen" noch irgendwie brauchbar, zum Schlitze stemmen völlig 
ungeeignet.
Ich habe mehrere Schlagbohrmaschinen (mit Kabel und Akku), ein paar 
Bohrhämmer (auch Kabel und Akku)  und je nach Anwendungsfall nehm ich 
das oder das...
Schlagbohrmaschinen sind bei Ytong usw nicht schlecht, bei Beton oder 
Klinker fiedeln die sich einen Wolf. Wobei: mal ein Loch im Jahr geht 
auch.
Ein Bohrhammer geht da ganz anders zur Sache, selbst der Kleinste. Man 
kann bei dem auch das Drehen abschalten und nur Hämmern, nur so macht 
man Schlitze (besser aber mit der Schlitzfräse). Bei Ytong usw. ist man 
dagegen sehr schnell beim Nachbarn in der "Guten Stube" und er kann 
einen Hut aufhängen... ;-)))

Nein, eine Empfehlung kann ich nicht geben, meinen uralten von Kress 
(ca. 1000W mit Kabel) bekommt man nicht mehr (habe ich mein ganzes Haus 
mit gemacht, zwei Wohnungen), meinen mit Akku von Panasonic auch nicht, 
nur das große Dingens aus dem Bauhaus (irgendwas mit Toolson oder so) 
wird es noch geben. Doch der ist mit seinen ca. 10-15kg Eigengewicht nur 
was für Männer. Damit habe ich schon 45mm Bohrungen durch Fundamente 
gehämmert. Ja, auch kein Markengerät, doch wozu? Die 1-2x im Jahr hält 
der bei Otto Normalhämmerer auch durch.

Wenn ich das gewerblich machen würde, dann Bosch-Blau, Milwaukee, Hilti, 
Makita.... Doch das in die Geldbörse gehämmerte Loch wird "etwas" 
größer.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Eppelein V. schrieb:
> bohrmaxe schrieb:
>
>> Hilti ist nix(mehr) für privat!
>> Die leben vom Flottengeschäft und geben da halbwegs brauchbare Preise.
>> Der Endkunde wird abgezockt.
>> Und nach ein paar Jahren gibts wegen schneller Modellwechsel keinen
>> Support mehr... Fürn Privatmensch eh unbezahlbar.
>> Die leben noch von den Zeiten als die unverwüstlichen Maschinen wie
>> TE17, T60 und TE72 über Jahrzehnte gebaut wurden.
>> Hole dir lieber eine Metabo, oder wenns etwas unverwüstliches Großes
>> sein soll eine Duss.
>
> Schmarrn hoch12 was Du da von Dir gibst!!!
> Flottenverträge lohnen sich in jedem Falle bei größerer Betriebsanzahl
> wie Maschineneinsätze, ......
> Viele meiner Kollegen bevorzugen das Flottenmanagement und sind
> begeistert.

Schön.

Und wieso ist die Meinung von bohrmaxe dann Schmarrn? Du tutest doch in 
das gleiche Horn, auch wenn Du es um diese Zeit möglicherweise noch 
nicht merkst. ..

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Kann sein das Hilti mal gut war aber das neue Zeug ist echt mittelmäßig, 
Ich habe an der Arbeit dieses 22V System, also Winkelschleifer Gut, 
Lampe Gut, Staubsauger Gut, Bohrhammer OK, und der Akkuschrauber 
Schlecht. Den Bohrhammer oder Akkuschrauber würde ich niemals Privat 
haben wollen. Beim Akkuschrauber ist das Bohrfutter schrott, andauernd 
öffnet es sich selbst, auch bei Kollegen. Oder Man muss den Akku mal 
heraus nehmen, damit die Maschine wieder Funktioniert, auch bei 
Kollegen.

Ich hätte als Firma das Flottensystem von Würth genommen, da gibt es 
weniges einfach alles was man braucht, und bisher war nichts dabei was 
wirklich enttäuscht hat. Und Privat ist wie gesagt Metabo mittlerweile 
die erste Wahl.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Kann sein das Hilti mal gut war aber das neue Zeug ist echt mittelmäßig,
> Ich habe an der Arbeit dieses 22V System, also Winkelschleifer Gut,
> Lampe Gut, Staubsauger Gut, Bohrhammer OK, und der Akkuschrauber
> Schlecht. Den Bohrhammer oder Akkuschrauber würde ich niemals Privat
> haben wollen. Beim Akkuschrauber ist das Bohrfutter schrott, andauernd
> öffnet es sich selbst, auch bei Kollegen. Oder Man muss den Akku mal
> heraus nehmen, damit die Maschine wieder Funktioniert, auch bei
> Kollegen.

Nun, einen Hilti (mit Kabel) hatte ich als Patienten auch schon auf dem 
Tisch, der Anker war durch und Ersatz teuer. Aber es gab einen...

> Ich hätte als Firma das Flottensystem von Würth genommen, da gibt es
> weniges einfach alles was man braucht, und bisher war nichts dabei was
> wirklich enttäuscht hat. Und Privat ist wie gesagt Metabo mittlerweile
> die erste Wahl.

Mich würde mal interessieren was Würth da mit seinem Label bekleben 
lässt. Bosch oder ein Chinamopped?

Old-Papa

von Sabine (Gast)


Lesenswert?

Oha Männer..sorry aber ich wollte wirklich keinen Handwerkerkrieg 
auslösen.
Das tut mir jetzt leid. Vielleicht wirds doch eher ein Gutschein obwohl 
ich sowas gar nicht mag. Und dan den einen der Meinte ob ich mich auch 
über ne Kaffeemaschine freu..JA hab ich einen Bosch Vollautomaten 
nämlich! Ihr brauch nicht meinen das wir Frauen keine Werkzeuge 
brauchen. Unsere schauen nur anders aus und ihr profitiert immer davon. 
Soviel dazu.
Ich bedanke mich bei allen die ein wenig konstruktiv waren und vor allem 
auf dem Teppich geblieben sind. Mein Mann will ja das Haus nicht 
abreißen.
Gruß Sabine

von A. S. (achs)


Lesenswert?

Sabine schrieb:
> Handwerkerkrieg auslösen.
> Das tut mir jetzt leid. Vielleicht wirds doch eher ein Gutschein

Keine Sorge. Der Thread ist ja auch für Leute interessant, die 
Bohrhämmer nutzen. Dein Mann tut das nicht oder kaum, sonst hätte er 
einen, zumindest geliehen.

Also kauf ruhig einen. Als Geschenk halt kein Lidl oder noname für 
30...80€ sondern ein kleines Gerät aus dem Werkzeugladen/Baumarkt für um 
die 100€. Und wenn Du selber auch nur LVMH trägst, gerne auch 200-300€, 
aber trotzdem klein. Bohrhammer, nicht Abbruchhammer.

von Einpeitscher (Gast)


Lesenswert?

Das wird hier immer so gemacht. Erst sagen ein paar ihre Meinung und 
dann geht die Grundlagendiskussion los, bis sich verfeindete Lager 
gebildet haben und verbal gegenseitig aufeinander losgehen.

Spätestens dann geht der Nutzen/Erkenntnisgewinn für den OP gegen Null. 
Aber davor waren schon die entscheidenden Tips wie, achte auf:
Gewicht noch tragbar, Schlagenergie min 2J, kein Wechselfutter 
(Spezialisierung ist hier besser als eierlegenden Wollmilchsau)

Ich würde noch hinzufügen nimm nicht Akku, denn der kostet extra und 
auch wenn es nicht nur "in" ist sondern auch tatsächlich nützlich - er 
begrenzt die Lebensdauer der Geräte weil irgendwann ist er vom rumliegen 
hin.

Akkuschrauber:JA! Der ist nicht mehr weg zu denken.

Akkubohrhammer: privat? ehrlich? Nur wenn man(n) eine entsprechende 
Flotte an Akkuwerkzeugen hat die alle ein System benutzen und das dann 
regelmäßig gebraucht wird...

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Zum Thema Akku Ja /nein noch folgende Dinge über die man nachdenken 
sollte:
Gerade wenn man den Bohrhammer nur alle paar Monate mal braucht (aber 
dann braucht man ihn):

Ein 15 Jahre altes Gerät mit 230V nehm ich aus dem Ragel/Schublade und 
benutze es.
Ein 15 Jahre altes Akkugerät hat einen defekten Akku oder ich habe ihn 
schon 1-5 mal getauscht.
Akkus altern, auch ohne Benutzung!

Ein Akku Bohrhammer ist bei gleicher Leistung schwerer als ein 230V 
Gerät. Wenn ich in der Bude ggf. eine oder mehrere Decken abhängen will 
und einige hundert kleine Löcher über Kopf in eine Betondecke bohren 
will, dann fluche ich über jedes Gramm, das der Bohrhammer schwerer ist.

EIn Akkugerät ist natürlich aber auch toll, weil ich es einfach überall 
mal schnell benutzen kann, ohne externe Stromversorgung. Man muss sich 
halt die Frage stellen ist mir das ein neuer Akku alle 3-10 Jahre wert.

Oder habe ich eh ein Akkusytem das ich dann auch für andere 
Elektrogeräte benutze.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Bedingt durch die Ahrtaleinsätze kann/konnte ich nun auch mit einigen 
Bohrhämmern über Tage Erfahrungen sammeln ;-)

Nachdem mein Einhell (für 35€ gebraucht gekauft) dann doch irgendwann 
mechanisch über dem Limit war, habe ich einen gebrauchten Hitachi DH 38 
erworben.

Der ist mMn durchaus in der Hilti-Klasse anzusiedeln, allerdings nicht 
ganz so schwer und damit kann man gut und stundenlang stemmen (weniger 
mit meinen Armen ;-)

Die Hiltis, die ich jetzt probieren durfte, sind auch sehr gut (ich 
meine eine davon war eine TE42), aber auch richtig schwer. Damit über 
Stunden über Kopf oder auch nur an der Wand zu arbeiten, ist schon sehr 
mühsam.

Der Hitachi liegt mMn einfach besser in der Hand und ist etwas leichter 
bei (subjektiv) gleicher Stemmleistung.

Aber sowohl meinen Hitachi als auch die Hiltis (beide mit SDS max) sind 
wirklich nix, um die üblichen paar Löcher zu bohren. Viel zu schwer und 
zu wuchtig.

Da würde ich lieber so ein preiswertes Einhell-Gerät (oder Lux etc. - 
ich denke, die geben sich alle nicht viel) empfehlen. Auch wenn die 
Mechanik letztendlich gebrochen ist, so hat der Hammer echt lange 
durchgehalten (inkl. Kohlenwechsel nach Kauf, also hatte der schon 
einiges runter). Für das Geld vollkommen ok.

Und daher werde ich mich auch wieder nach so einem gebrauchten 
"Kleinbohrhammer" für die üblichen Haus- und Hallenarbeiten umsehen.
Mit der Hitachi und dem Kleinen bin ich dann wohl recht gut gerüstet.

P.S.: ohne jetzt gründlich gesucht zu haben: taugen die Adapter von SDS 
plus auf SDS MAX?

: Bearbeitet durch Moderator
von Karl (Gast)


Lesenswert?

Chris D. schrieb:
> P.S.: ohne jetzt gründlich gesucht zu haben: taugen die Adapter von SDS
> plus auf SDS MAX?

Wenn du schlagend arbeiten willst wahrscheinlich nicht. Ggf. gibt es 
aber für die Maschine ein SDS plus Bohrfutter?

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Chris D. schrieb:
> Aber sowohl meinen Hitachi als auch die Hiltis (beide mit SDS max) sind
> wirklich nix, um die üblichen paar Löcher zu bohren. Viel zu schwer und
> zu wuchtig.

SDS MAX Geräte sind nichts was zu der Anforderung der TO passen würde.
Man kann eine Arbanduhr auch nicht mit einem 18V Akkuschrauber 
zerlegen/zusammenbauen.

Hitachi (Hidoki) dürfte in Teilen Aiens das bei Bohrhämmer sein, was 
hier Hilti ist.
Sie sind nur bei uns nicht so bekannt.

Was mir aufgefallen ist:
Wenn ich mir die Würth Bohrhämmer anschaue, dann sieht die BMH 45XE sehr 
ähnlich aus wie mein etwas älterer Bosch SDS-Max Bohrhammer. Und er BMH 
40 BL ist ähnlich zu vergleichbaren Hitachi Maschinen.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Chris D. schrieb:
> taugen die Adapter von SDS
> plus auf SDS MAX?

Das macht meines Erachtens keinen Sinn. SDS max ist eine völlig andere 
Leistungsklasse wie SDS plus.
Ich hätte Bedenken, dass bei einem SDS Plus Bohrer die HM Schneiden 
zerbröseln wenn du ihn der Schlagenergie einer SDS Max Maschine 
aussetzt.

von ich³ (Gast)


Lesenswert?

Chris D. schrieb:
> Und daher werde ich mich auch wieder nach so einem gebrauchten
> "Kleinbohrhammer" für die üblichen Haus- und Hallenarbeiten umsehen.

Auch dir sei nochmal der kleine Makita-Hammer ans Herz gelegt, 2,4 J bei 
2,9 kg, incl. Koffer (kein Makpac) knapp über € 100,-:

https://geizhals.de/makita-hr2470-elektro-bohr-meisselhammer-inkl-koffer-a393595.html?t=v&hloc=at&hloc=de&va=b

Und nein, ich bekomme dafür nichts ;) Die Maschine hat sich echt 
bewährt und der kleine Preisabstand rechtfertigt kein NoName mehr.

von Hobby-Kardiologe (Gast)


Lesenswert?

ich³ schrieb:

> Auch dir sei nochmal der kleine Makita-Hammer ans Herz gelegt...

Solche Ratschläge können zu Herzrhytmusstörungen führen.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Sabine schrieb:
> an Rainer Z.
>
> nein wir haben ein Haus und haben ein Zimmer neu gemacht. Da musste noch
> eine Steckdose in die Wand. Mein Mann hat sich da ganz schön abgemüht
> und hat immer so eine Maschine erwähnt. und da sein Geburtstag ran ist
> will ich ihn mit so einem Teil "erschrecken" ;-)

> Gruß Sabine

Und Frauen jammern, wenn es zum Geburtstag etwas für den Haushalt 
gibt...

:-]

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
>
> SDS MAX Geräte sind nichts was zu der Anforderung der TO passen würde.
> Man kann eine Arbanduhr auch nicht mit einem 18V Akkuschrauber
> zerlegen/zusammenbauen.

Das ist wohl so.

> Hitachi (Hidoki) dürfte in Teilen Aiens das bei Bohrhämmer sein, was
> hier Hilti ist.
> Sie sind nur bei uns nicht so bekannt.

Kenne ich zwar, hatte ich noch nie. Sehen aber brauchbar aus.

> Was mir aufgefallen ist:
> Wenn ich mir die Würth Bohrhämmer anschaue, dann sieht die BMH 45XE sehr
> ähnlich aus wie mein etwas älterer Bosch SDS-Max Bohrhammer. Und er BMH
> 40 BL ist ähnlich zu vergleichbaren Hitachi Maschinen.

Würth hat nie selber was entwickelt oder gebaut, die kaufen zu. Der 
Würth-Industriesauger von meinem Neffen ist z. B. ein Kärcher, 
verschiedene Elektronikkomponenten (Würth macht ja auch sowas), stammen 
vom Chinamarkt usw. Man kann wenigstens davon ausgehen, dass sie keinen 
Schrott umlabeln.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Das macht meines Erachtens keinen Sinn. SDS max ist eine völlig andere
> Leistungsklasse wie SDS plus.
> Ich hätte Bedenken, dass bei einem SDS Plus Bohrer die HM Schneiden
> zerbröseln wenn du ihn der Schlagenergie einer SDS Max Maschine
> aussetzt.

Ja, vermutlich hast Du Recht. Wäre auch nur für Notfälle gedacht 
gewesen.

ich³ schrieb:
> Auch dir sei nochmal der kleine Makita-Hammer ans Herz gelegt, 2,4 J bei
> 2,9 kg, incl. Koffer (kein Makpac) knapp über € 100,-:
> 
https://geizhals.de/makita-hr2470-elektro-bohr-meisselhammer-inkl-koffer-a393595.html?t=v&hloc=at&hloc=de&va=b
> Und nein, ich bekomme dafür nichts ;) Die Maschine hat sich echt bewährt
> und der kleine Preisabstand rechtfertigt kein NoName mehr.

Das ist preislich wirklich ok - besten Dank, das habe ich jetzt im 
Hinterkopf :-)

von Frank M. (duesentrieb72)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Chris D. schrieb:
>> taugen die Adapter von SDS
>> plus auf SDS MAX?
>
> Das macht meines Erachtens keinen Sinn. SDS max ist eine völlig andere
> Leistungsklasse wie SDS plus.
> Ich hätte Bedenken, dass bei einem SDS Plus Bohrer die HM Schneiden
> zerbröseln wenn du ihn der Schlagenergie einer SDS Max Maschine
> aussetzt.

Das funktioniert von SDS-Max auf SDS-Plus durchaus...
Ich hab in meinem GBH5-40 einen Adapter von SDS-Max auf SDS-Plus schon 
genutzt.
Allerdings nicht mit einem 6mm Bohrer, sondern 23mm bzw. 40mm.
Das Ganze ist allerdings wirklich nicht zu empfehlen, da das ganze 
Konstrukt durch den Adapter sehr wackelig ist.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Sabine schrieb:
>> an Rainer Z.
>>
>> nein wir haben ein Haus und haben ein Zimmer neu gemacht. Da musste noch
>> eine Steckdose in die Wand. Mein Mann hat sich da ganz schön abgemüht
>> und hat immer so eine Maschine erwähnt. und da sein Geburtstag ran ist
>> will ich ihn mit so einem Teil "erschrecken" ;-)
>
>> Gruß Sabine
>
> Und Frauen jammern, wenn es zum Geburtstag etwas für den Haushalt
> gibt...
>
> :-]

Ja, den meisten Damen gefallen derlei Geschenke nicht. Aber Männer und 
Werkzeuge sind in den meisten Fällen kein Problem. Wichtig nur für 
Sabine: Männer haben oft konkrete Träume und Vorstellungen von 
Werkzeugen, die sie am liebsten kaufen (würden). Scheint z.B. bei Autos 
ähnlich zu sein. Den meisten Frauen geht es eher um den Nutzen 
(Kleinwagen zum Einkaufen oder eine Familienkutsche). Die Marke ist oft 
zweitrangig. Aber nicht die Farbe. :)

Deshalb ist der Gutschein - offen für die konkrete Maschine - 
wahrscheinlich eine gute Idee.

Beiläufige Anmerkung am Rande: Ich fand die mehrfach erwähnte Makita 
interessant, ist offenbar für die Steckdose passend. Werde ich 
persönlich im Kopf behalten.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

ich³ schrieb:
> Auch dir sei nochmal der kleine Makita-Hammer ans Herz gelegt, 2,4 J bei
> 2,9 kg, incl. Koffer (kein Makpac) knapp über € 100,-:
>
> 
https://geizhals.de/makita-hr2470-elektro-bohr-meisselhammer-inkl-koffer-a393595.html?t=v&hloc=at&hloc=de&va=b
>
> Und nein, ich bekomme dafür nichts ;) Die Maschine hat sich _echt_
> bewährt und der kleine Preisabstand rechtfertigt kein NoName mehr.

Das Dingens (wahrscheinlich ein Vorgänger) habe ich auch noch liegen, da 
habe ich mal aus 2x def. 1x ok gemacht, benutzt aber ehrlich noch nie. 
Meistens tuts der Panasonic-Akku, allerdings bin ich ja mit allen 
Umbauten und Renovierungen durch.

Old-Papa

von Schrauber (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
Ich habe seit über 10 Jahren eine Dewalt Maschine im Einsatz, ich bohre 
viel in Beton und Ziegel, gestimmt habe ich auch schon einiges.
Bisher läuft die Maschine ohne Mucken, ich habe damals knapp unter 
300,-€ dafür bezahlt, incl. Meißel und Bohrersatz.

von A. S. (achs)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
>> Und Frauen jammern, wenn es zum Geburtstag etwas für den Haushalt
>> gibt...
>>
>> :-]
>
> Ja, den meisten Damen gefallen derlei Geschenke nicht.

Naja, weil der Mann meist praktische Dinge schenkt, die Sie dann 
gefälligst benutzen soll. Oder zumindest in der (immer zu kleinen Küche) 
immer griffbereit. Der Bohrhammer hier ist eher wie Schmuck (ein kleiner 
Diamant), der das ganze Jahr in einer dunklen Kiste liegt und nur einmal 
im Jahr ans Licht kommt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

A. S. schrieb:
> Der Bohrhammer hier ist eher wie Schmuck (ein kleiner
> Diamant)

Hübscher Vergleich. :)

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Irgend ein Küchengerät als Geschenk wäre für meine Frau ein 
Scheidungsgrund. Gartengeräte und Werkzeug hingegen sind hochwillkommen; 
nur auf die Kettensäge wartet sie bisher vergebens.

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Mich würde mal interessieren was Würth da mit seinem Label bekleben
> lässt. Bosch oder ein Chinamopped?
> Old-Papa

Das können wohl alle möglichen Marken sein wie hier schon mal erwähnt. 
Aber wie gesagt Schrott war eigentlich nie dabei. Wobei ich nicht mit so 
vielen Würth Geräten gearbeitet habe.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> nur auf die Kettensäge wartet sie bisher vergebens.

In genau vier Monaten ist Heiligabend.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> nur auf die Kettensäge wartet sie bisher vergebens.
>
> In genau vier Monaten ist Heiligabend.

Schenk ihr einfach einen Grundkurs für den Motorsägenschein.
Dabei kann sie dann ein oder zwei kernige Waldarbeiter oder 
Möchtegernsäger kennenlernen

SCNR

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ich warte eher darauf, dass Percy einen Thread aufmacht:
Kettensäge... welche ist empfehlenswert?

von Georg A. (georga)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Schenk ihr einfach einen Grundkurs für den Motorsägenschein.
> Dabei kann sie dann ein oder zwei kernige Waldarbeiter oder
> Möchtegernsäger kennenlernen
>
> SCNR

Warum muss ich da jetzt an Loriot denken...

https://www.youtube.com/watch?v=v1SwcR5Vwis

Gut, war ein Gewehr und keine Kettensäge.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?


von kleiner Admin (Gast)


Lesenswert?

Auch wenn Sabine das hier vermutlich nicht mehr liest.

Ich habe einen uralten Hammer von Einhell, der kann nur Hämmern und auch 
nur in einer Richtung und nur an/aus. Der ist sauschwer mit seinem 
Gußgehäuse und unkaputtbar. Der hat auch schon SDS+ Bohrkronen geschafft 
und Durchbohrungen in 36cm starken Mauern. Trotzdem würde ich so eine 
Maschine nicht mehr empfehlen, da doch etwas unflexibel.

Für den Notfall habe ich mir einen grünen (ja, wirklich grün, obwohl ich 
sonst nur blau kaufe) Bosch PBH3000-2 gekauft. Der ist sogar "Made in 
EU" und hat auch leichte Stemmarbeiten durchgehalten. Der ist halt auch 
noch eine normale Bohrmaschine mit dem Wechselfutter und den zwei Gängen 
- eine eierlegende Wollmilchsau für den Heimwerker.

Im Akku-Bereich habe ich einen GBH 18V, der ist ideal, wenn es um 
kleinere Löcher geht (5-8mm), schafft aber auch 12mm und 20cm tiefe 
Löcher in Beton. Der hat eben diese kompakte Form, die ganz praktisch 
ist, wenn man ihn bei kleinen Sachen mit einer Hand halten will.

Und einen Makita 18V kenne ich auch. Der hat die klassische 
Bohrmaschinenform und funktioniert auch tadellos, erfordert aber beide 
Hände.

Für ganz grobe Sachen habe ich noch einen Hammer mit Hex-Aufnahme und 
50J Schlagenergie. Der ist superschwer und total unhandlich. Eigentlich 
braucht man den nie.

Für den gehobenen Heimwerkerbedarf würde auch ich einen Bosch GBH 2-28 
oder  ein entsprechendes Gerät von Makita empfehlen.
Oder, wenn noch eine normale Bohrmaschine vorhanden ist, dann evtl. den 
Bosch GBH 3-28.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Ich warte eher darauf, dass Percy einen Thread aufmacht:
> Kettensäge... welche ist empfehlenswert?

Warum sollte ich so etwas fragen, und dann gerade hier?

Interessanter wäre die Frage (oder besser die Antwort darauf): "Wie 
begeistere ich meine Frau für unbequeme hässliche Schutzkleidung?"

Aber bisher ist sie mit der Säbersäge recht zufrieden unterwegs.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> "Wie begeistere ich meine Frau für unbequeme hässliche Schutzkleidung?"
Stündlich Hornbach-Werbung, oder so.

von Georg A. (georga)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Interessanter wäre die Frage (oder besser die Antwort darauf): "Wie
> begeistere ich meine Frau für unbequeme hässliche Schutzkleidung?"

Einfach mal ein paar Chainsaw/Tree-Cutting-Fail-Videos auf YT anschauen. 
Dann kommt das von ganz alleine ;)

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Ich warte eher darauf, dass Percy einen Thread aufmacht:
>> Kettensäge... welche ist empfehlenswert?

> Warum sollte ich so etwas fragen, und dann gerade hier?

Wo wirst Du eine größere Vielfalt an Meinungen und Empfehlungen finden 
als hier?

Im Waldarbeiterforum geht es vermutlich eher harmonisch zu nach dem 
Prinzip "Piep, piep, piep, alle haben sich lieb."

Beitrag #6799429 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Der Superkleber (Gast)


Lesenswert?

Eppelein V. schrieb:
> bohrmaxe schrieb:
>> Hilti ist nix(mehr) für privat!
>> Die leben vom Flottengeschäft und geben da halbwegs brauchbare Preise.
>> Der Endkunde wird abgezockt.

>> Und nach ein paar Jahren gibts wegen schneller Modellwechsel keinen
>> Support mehr... Fürn Privatmensch eh unbezahlbar.
>> Die leben noch von den Zeiten als die unverwüstlichen Maschinen wie
>> TE17, T60 und TE72 über Jahrzehnte gebaut wurden.
>>
>> Hole dir lieber eine Metabo, oder wenns etwas unverwüstliches Großes
>> sein soll eine Duss.
>
Genau!
> Schmarrn hoch12 was Du da von Dir gibst!!!
>
???
> Flottenverträge lohnen sich in jedem Falle bei größerer Betriebsanzahl
> wie Maschineneinsätze, ......


> Das Gelumpe von Bosch und Konsorten ist etwas für Hobbysten, wie
> Möchtegernhandwerkern, die den Unterschied von erstklassigen Maschinen
> zu minderwertigem Gelumpe nicht unterscheiden können.
> Für deren Einsätze reicht es allemal aus, wenn Manitou nicht vorzeitig
> das Ende des Genusses einläutet.
>
> Akku-Maschinen von Hilti sind ein Traum!
>
> (Auch Maschinen von ELU über Jahrzehnte im Einsatz. Erneuert wurden da
> nur die Kohlen, wie ausblasen von Fräßstaub)
>
> Es hängt auch viel davon ab, wie man mit dem Werkzeug
> (Maschinen,...)umspringt!
>
> MfG
> Eppelein

Du musst dumm sein, oder unerfahren! Meine Duss hat jede HILTI 
geschlagen.

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

Der Superkleber schrieb:

> Du musst dumm sein, oder unerfahren! Meine Duss hat jede HILTI
> geschlagen.

Mit Sicherheit weder dumm noch unerfahren!

Bis in Deine Duss verliebt, was ich Dir in jedem Falle wünsche und auch 
gönne.

Geschmäcker, Erfahrungen .... sind zum Glück verschiedener Natur.

MfG
Eppelein

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Naja auf jeden Fall kann man sich einig sein, das bei fast jedem 
Hersteller das Werkzeug früher langlebiger war. Mein liebstes Werkzeug 
ist eine Metabo Bohrmaschine welche ich in der Ausbildung im Müll 
gefunden hatte. Die hat ein Zweiganggetriebe eine Elektronik welche die 
Drehzahl konstant hält, kein rechts Linkslauf, und 1000 irgendwas Watt 
Leistung. Das ist einfach die pure Gewalt, und es ist einfach überhaupt 
nichts ausgeleiert, am schlackern oder am wackeln. Da sind teilweise 
Neugeräte heute frisch vom Werk schlechter. Und das Teil ist echt alt.

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Nein, eine Empfehlung kann ich nicht geben, meinen uralten von Kress
> (ca. 1000W mit Kabel) bekommt man nicht mehr (habe ich mein ganzes Haus
> mit gemacht, zwei Wohnungen),

Wenn man das immer vorher wüsste. Mit meinem Kress-Bohrhammer von etwa 
1995 war ich bestens bedient. Irgendwann gab es Ärger mit der 
SDS-Aufnahme, Kugeln, Federchen, Scheiben ... kamen preiswert als 
Ersatzteile, ein Satz neuer Kohlen war auch noch angesagt.

Im Endeffekt war der dann so ausgeklappert, dass ich auf weitere 
Reparaturversuche verzichtet habe, sein Geld war der eindeutig Wert. Für 
die Bedenkenträger: Ich habe mit dem Kress Mauerdurchbrüche bis 30mm 
gemacht, der 30er-Bohrer war teurer als die Maschine.

Eine hoch vier- oder gar fünfstellige Anzahl Schnellbauschrauben habe 
ich mit insgesamt drei Karstadt-Akkuschraubern verarbeitet, jeweils im 
Koffer um 59 Euro - auch das war vermutlich günstiger, als Markenware 
mit Ersatzakkus zu füttern.

Chris D. schrieb:
> Da würde ich lieber so ein preiswertes Einhell-Gerät (oder Lux etc. -
> ich denke, die geben sich alle nicht viel) empfehlen. Auch wenn die
> Mechanik letztendlich gebrochen ist, so hat der Hammer echt lange
> durchgehalten (inkl. Kohlenwechsel nach Kauf, also hatte der schon
> einiges runter). Für das Geld vollkommen ok.

Nachdem ich keine umfangreichen Arbeiten mehr zu erledigen habe, habe 
ich zu Lidl gegriffen.

Es ist und bleibt aber Lotterie, mein 230mm-Einhell-Winkelschleifer 
überzeugt durch laute Getriebegeräusche und starke Vibrationen. Um ein 
paar Gußrohre zu trennen und ein paar Steine zu schneiden genügt er mir, 
in der Schlosserecke habe ich einen 125mm-Hitachi, absolut top und gut 
doppelt so teuer. Der grüne Bosch-Winkelschleifer ist auch eine 
Rappelkiste, Name ungleich Qualitätsanmutung.

Sabine schrieb:
> Das tut mir jetzt leid. Vielleicht wirds doch eher ein Gutschein obwohl
> ich sowas gar nicht mag.

Gutschein finde ich generell doof, bitte nicht. Suche Dir im nahen Markt 
des geringsten Mißtrauens eine Maschine aus und stelle diese real zum 
Anfassen auf den Gabentisch. Wenn die mit Gewalt nicht gefällt, kann man 
sie notfalls umtauschen.

> Und dan den einen der Meinte ob ich mich auch
> über ne Kaffeemaschine freu..JA hab ich einen Bosch Vollautomaten
> nämlich! Ihr brauch nicht meinen das wir Frauen keine Werkzeuge
> brauchen. Unsere schauen nur anders aus und ihr profitiert immer davon.

Genau das "ihr profitiert immer davon" lässt Zweifel aufkommen, ob die 
Frau sich über Haushaltsgeräte tatsächlich freut.

Beitrag #6799652 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Andrea B. (stromteam)


Lesenswert?

Hallo Sabine,

is hier halt wie im richtigen Leben - der eine sagt der Dacia bringt 
mich überall trocken hin, der andere findet alles "unter" Mercedes nicht 
standesgemäß.

Wichtig ist es etwas grundsätzliches über euer Kaufverhalten zu 
erfahren. Ihr habt ein Zimmer renoviert, wo habt ihr das Material 
gekauft? Tapete, Farbe und Bodenbelag - Fachgeschäft, Baumarkt, 
Discounter oder Internet? Keine Details, nur die grobe Richtung.

Auch könnten Infos über das Heiligtum deines Mannes ( seinen 
Werkzeugschrank ) hilfreich sein. Welche Elektrowerkzeuge von welchen 
Herstellern hat er bisher gekauft? Dann können wir eher dazu passende 
Empfehlungen geben.

LG Andrea(s)

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> is hier halt wie im richtigen Leben - der eine sagt der Dacia bringt
> mich überall trocken hin, der andere findet alles "unter" Mercedes nicht
> standesgemäß.

Da mir Dacia nicht zusagt und mir Mercedes seinem Preis nicht angemessen 
scheint, fahre ich einen gut ausgestatteten Ford. Ich könnte auch VW 
fahren, aber die Marke sehe ich ähnlich, wie sich andere Schreiber über 
Bosch äußern.

Auf die Frage übersetzt: Einhell ist zu klapperig und bei Hilti bestehen 
Bedenken bzgl. Preis-Leistung, also braucht Sabine die Marke, die 
dazwischen liegt.

> Auch könnten Infos über das Heiligtum deines Mannes ( seinen
> Werkzeugschrank ) hilfreich sein. Welche Elektrowerkzeuge von welchen
> Herstellern hat er bisher gekauft?

Der Ansatz gefällt mir, einen Bohrhammer aus dem selben Stall wie seine 
bisherige Vorzugsmarke. Muss nicht unbedingt das Optimum darstellen, 
aber bietet die größte Chance, positiv aufgenommen zu werden!

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Sabine schrieb:
> Ich will für meinen Mann einen Bohrhammer kaufen.

Es soll wohl ein Geschenk sein?
Dann kläre mit ihm, welchen er gerne hätte. Alles andere ist 
Kindergarten.

von Sabine (Gast)


Lesenswert?

So..nach hin und her hab ich jetzt doch einen Bestellt..
Einen Bosch BGH 2-26F für 172,54€.
Ich Dank euch für eure zahlreichen Tipps und auch für die die mal gar 
nicht konstruktiv waren ;-)
Wenn ich mal wieder eine Frage habe schau ich vielleicht mal wieder 
rein.

liebe Grüße an die Runde
Sabine

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Toll mit dem Feedback, wie es ausgegangen ist! Ich glaube, mit dem Bosch 
machst Du nix verkehrt. Kannst ja zu gegebener Zeit berichten, wie Dein 
Mann darauf reagiert hat. Entstehen nun in allen Zimmern weitere 
Steckdosen? :))

von kleiner Admin (Gast)


Lesenswert?

Das Feedback ist wirklich toll.

Rainer Z. schrieb:
> Entstehen nun in allen Zimmern weitere Steckdosen? :))

Oh nein! jetzt hast Du auch noch die ganzen Reichsbedenkenträger 
aktiviert, die kommen gleich mit VDE, TAB und Meisterzwang...

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

kleiner Admin schrieb:
> Oh nein! jetzt hast Du auch noch die ganzen Reichsbedenkenträger
> aktiviert, die kommen gleich mit VDE, TAB und Meisterzwang...

Ach Du grüne Neune... Ja, ich bin einfach noch zu unbedarft in diesem 
Forum unterwegs.

von Karl (Gast)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Warum sollte ich so etwas fragen, und dann gerade hier?

Dann kannst du mal deinen eigenen Thread kapern und nur stumpfsinniges 
Zeug rein schreiben.

Beitrag #6801021 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Sabine schrieb:
> Einen Bosch BGH 2-26F für 172,54€.

Sicherlich ein GBH 2-26F und sicherlich auch nicht verkehrt.
Wenn ich daran denke, dass mir meine Frau einen Lötkolben blind schenken 
würde, da könnte sie viele Fehler machen.
Ich hoffe, du hast nach der Überraschung auch noch Zeit für eine 
eventuelle Rücksendung, um eine Beziehungskrise zu vermeiden;-)

Beitrag #6801087 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Für eine Steckdose bohre ich mit Bohranschlag rund herum 6-8 Löcher. 
Dann 1-2 Schläge mit den Fäustle + Meißel und das Loch ist sauber frei.

Dazu reicht meine 30 Jahre alte Bosch locker aus. Kostenpunkt damals 99 
DM im Angebot im Baumarkt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Wenn ich daran denke, dass mir meine Frau einen Lötkolben blind schenken
> würde, da könnte sie viele Fehler machen.

Ja, da sind wir eben speziell. Aber über den Boschhammer würde ich mich 
freuen.

Welche Lötkolben wohl im Bauarbeiter-Forum empfohlen werden? :))

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Welche Lötkolben wohl im Bauarbeiter-Forum empfohlen werden? :))

Wenn das dort genau so sinnvoll zugeht, wie in manchen der hiesigen 
Beiträge, dann vermutlich ein Löthammer ab 200 W.

https://www.reichelt.de/werkstatt-loetkolben-200-w-200md-ersa-200md-p89567.html?&trstct=pol_1&nbc=1

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Wenn nach SMD 0306 gefragt wurde, sicher eine gute Empfehlung.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Wenn nach SMD 0306 gefragt wurde, sicher eine gute Empfehlung.

Notfalls reicht der auch für 0805,  denke ich. Leider scheint es den 
noch nicht als Tweezer zu geben.

von User (Gast)


Lesenswert?

Ich nutze jetzt seit längerem den Bosch Professional Bohrhammer GBH 2-28 
F

https://www.amazon.de/Bosch-Professional-Bohrhammer-Bohr-%C3%98-Beton/dp/B01LDZYN6C

super dink nicht zu teuer nicht zu schwer hat ordentlich wums, alles was 
man so braucht.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Für eine Steckdose bohre ich mit Bohranschlag rund herum 6-8 Löcher.
> Dann 1-2 Schläge mit den Fäustle + Meißel und das Loch ist sauber frei.

Das war bisher auch mein Vorgehen. In Kalksandstein kein wirkliches 
Problem.

Die Bohrkronen, die mein Elektriker-Kumpel mit der Hilti benutzt, sind 
aber nicht zu verachten. Echt saubere Löcher kannst Du damit ganz fix 
machen.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Sabine schrieb:
> So..nach hin und her hab ich jetzt doch einen Bestellt..
> Einen Bosch BGH 2-26F für 172,54€.

danke für die Rückmeldung, günstiger gings nicht?
https://www.manomano.de/p/bosch-bohrhammer-mit-sds-plus-gbh-2-26-6567052
123,74€ + Versandkosten ab 5,90 €

Wenn du den Verkäufer deines geringsten Mißtrauens genommen hast ist das 
ja für dich OK.

: Bearbeitet durch User
von Johannes S. (Gast)


Lesenswert?

Bei den 174€ ist evtl. der Schnellspannkopf und ein paar Bohrer dabei. 
Der Schnellspannkopf für einfache Schaftbohrer und anderes Zubehör ist 
schon sinnvoll.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> Bei den 174€ ist evtl. der Schnellspannkopf und ein paar Bohrer
> dabei. Der Schnellspannkopf für einfache Schaftbohrer und anderes
> Zubehör ist schon sinnvoll.

Siehe auch hier:

https://www.manomano.de/catalogue/p/makita-standard-bohrer-sds-plus-durchmesser-8-lnge-110-28456962?model_id=6566933

von A. S. (achs)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> danke für die Rückmeldung, günstiger gings nicht?

War klar: nochmal eine Spitze hinterher. Gut, hier hast Du dich 
lächerlich gemacht, aber selbst wenn Du ein günstigeres Angebot gefunden 
hättest, ist das unterste Schublade.

Niemand wird mehr etwas rückmelden, wenn dann Leute aus ihrer Deckung 
kriechen, wie doof sie doch sind

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

A. S. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> danke für die Rückmeldung, günstiger gings nicht?
>
> War klar: nochmal eine Spitze hinterher. Gut, hier hast Du dich
> lächerlich gemacht, aber selbst wenn Du ein günstigeres Angebot gefunden
> hättest, ist das unterste Schublade.
>
> Niemand wird mehr etwas rückmelden, wenn dann Leute aus ihrer Deckung
> kriechen, wie doof sie doch sind

Ich halte den Hinweis auf ein (scheinbar?) bedeutend günstigeres Angebot 
nicht für verwerflich.
Insb. unter der Voraussetzung, dass es im Onlinehandel bei solchen 
Sachen nun auch ein Widerrufs-/Rückgaberecht gibt.
Frage ist lediglich, was im Lieferumfang der Bestellung von Sabine 
enthalten ist.
Ich halte sie nicht für auf den Kopf gefallen. :-)

von A. S. (achs)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Ich halte den Hinweis auf ein (scheinbar?) bedeutend günstigeres Angebot
> nicht für verwerflich.

Ja. Ein Hinweis: "momentan gibt es das da und da für soundso" ist ja ok. 
Aber der Ton im Text war eher "ätschibätschi"

Zudem gehört schon einiges dazu, bei so einem Standardprodukt und dem 
Preisunterschied keinen Gedanken daran zu verschwenden, ob man 
vielleicht Äpfel mit Birnen vergleicht. Zumal bei abweichender 
Produktbezeichnung.

: Bearbeitet durch User
von Kurt (Gast)


Lesenswert?


von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Sabine schrieb:
> Ich Dank euch für eure zahlreichen Tipps und auch für die die mal gar
> nicht konstruktiv waren ;-)

Freue Dich, dass dieser Thread so friedlich durchgelaufen ist, der Spaß 
im µC-net ist doch, sich zu hauen.

Ganz kritisch sind Threads mit einem weiblichen Vornamen, den benutzen 
gerne männliche A********er, um zu provozieren.

> Wenn ich mal wieder eine Frage habe schau ich vielleicht mal wieder
> rein.

Bitte 14 Tage nach dem Geburtstag nochmal, ob es gepasst hat!

Ralf X. schrieb:
> Ich halte den Hinweis auf ein (scheinbar?) bedeutend günstigeres Angebot
> nicht für verwerflich.

Das ist mir klar, Du bist quer durchs Forum nicht gerade als 
Friedensstifter unterwegs.

Nach dem Kauf hätte Joachim sich das verkneifen können.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>> Ich halte den Hinweis auf ein (scheinbar?) bedeutend günstigeres Angebot
>> nicht für verwerflich.
>
> Das ist mir klar, Du bist quer durchs Forum nicht gerade als
> Friedensstifter unterwegs.

Ich sehe alle naslang einen "Manfred (Gast)", der gewaltig pöbeln kann.
Und wenn mal ein "Manfred (Gast)" sogar selber kritisiert wird, dann 
kann man manchen "Manfred (Gast)" förmlich explodieren sehen.
Leider weiss man bei "Manfred (Gast)" nie, ob das immer der gleiche ist.

von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Sabine schrieb:
> So..nach hin und her hab ich jetzt doch einen Bestellt..
> Einen Bosch BGH 2-26F für 172,54€.

Zu teuer, so was bestell ich bei Böttcher AG
Liefern in der Regel am nächsten Tag auf Rechnung.

Schlaumaier schrieb:
> Für eine Steckdose bohre ich mit Bohranschlag rund herum 6-8 Löcher.
Für sowas habe ich eine Hilti mit Bohrkrone.
Damit habe ich das Loch schneller drin,
als Dir Deine Frau eine Entspannung verschaffen kann.
HolgerR

von A. S. (achs)


Lesenswert?

Holger R. schrieb:
> Sabine schrieb:
>> So..nach hin und her hab ich jetzt doch einen Bestellt..
>> Einen Bosch BGH 2-26F für 172,54€.
>
> Zu teuer, so was bestell ich bei Böttcher AG
> Liefern in der Regel am nächsten Tag auf Rechnung.

whow, 144,99€ statt 172.54€. Super. Voll was gespart! Glückwunsch.

Du bekommst sicher weitere Rabatte, OK. Aber Sabine ist dort kaum 
altbekannter Kunde. Im Gegenteil: Sie bezahlt mit Mehrwehrtsteuer ... ja 
rate mal, was 144,99 + 19% sind. Für eine Ersparnis von 0€ verzichtet 
sie anscheinend auf den Meißelsatz.

: Bearbeitet durch User
von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

A. S. schrieb:
> whow, 144,99€ statt 172.54€. Super. Voll was gespart! Glückwunsch.

Mein Google sagt € 142,79 incl. Märchensteuer
und Koffer zuzüglich Versand ohne Schnellspanfutter

Mein Google sagt € 172,54 incl. Märchensteuer
und Koffer zuzüglich Versand mit Schnellspanfutter

OK Haste recht, hab ich nicht gesehen.
Solche Kleinigkeiten kommen in die Buchhaltung und das Finanzamt zahlt.
Konto 200480. Anschaffungen die innerhalb eines Jahres abgeschrieben 
werden.
Herr Scholz freut sich.
HolgerR

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Sabine schrieb:
> So..nach hin und her hab ich jetzt doch einen Bestellt..
> Einen Bosch BGH 2-26F für 172,54€.

Ich wusste es schon gestern, als ich den Preis gesehen habe und 
dachte, das war wohl keine so gute Idee, diesen mitzuteilen. Und 
tatsächlich ist passiert, was ich erwartet habe. Das Thema ist 
eigentlich beendet, Sabine hat eine Maschine für ihren Mann bekommen und 
statt dass sich alle über das gute Ende des Threads freuen, kommen nun 
die ewigen Nörgler und Geiz-ist-geil-Fetischisten aus ihren Löchern 
gekrochen und lästern ab. Bravo! Und vergleichen dabei auch noch Äpfel 
mit Birnen (Preise mit/ohne Zubehör). Bravo! Hört denn diese Unsitte nie 
auf? Ich würde sogar bei einem örtlichen Händler mehr ausgeben, weil ich 
es im Gewährleistungsfall deutlich einfacher hätte als ihr Sparschwänze 
beim windigen Online-Verkäufer.

von Der Superkleber (Gast)


Lesenswert?

Mein Posting wurde leider gelöscht. Dabei war es das einzige richtige zu 
diesem Thema.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Holger R. schrieb:
> Schlaumaier schrieb:
>> Für eine Steckdose bohre ich mit Bohranschlag rund herum 6-8 Löcher.
> Für sowas habe ich eine Hilti mit Bohrkrone.
> Damit habe ich das Loch schneller drin,
> als Dir Deine Frau eine Entspannung verschaffen kann.
> HolgerR

Ich habe auch schon in meiner Jugendzeit mit Hilti+ Bohrkrone 
gearbeitet.
Die Hilti war mein Chef damals schon heilig. Und die Teile sind nicht 
billiger geworden.

Und so lange ich das nicht profimässig machen gebe ich nicht soviel Geld 
aus.

Meine beschriebene Methode habe ich mit meiner 350 Watt Bosch mal bei 
einen Freund getestet und das ging ruck zuck.

von Rainer S. (enevile) Benutzerseite


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Das Thema ist
> eigentlich beendet, Sabine hat eine Maschine für ihren Mann bekommen und
> statt dass sich alle über das gute Ende des Threads freuen, kommen nun
> die ewigen Nörgler und Geiz-ist-geil-Fetischisten aus ihren Löchern
> gekrochen und lästern ab.

Egal wie man es macht es ist falsch. Sei es ohne oder mit Rückmeldung 
einigen triggert es immer.

: Bearbeitet durch User
von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Holger R. schrieb:
>> So..nach hin und her hab ich jetzt doch einen Bestellt..
>> Einen Bosch BGH 2-26F für 172,54€.
>
> Zu teuer, so was bestell ich bei Böttcher AG

Wieder so ein Dödel, der nicht Lesen kann.
Deine Frau tut mir Leid, sofern überhaupt vorhanden!

Beitrag #6801941 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Wieder so ein Dödel, der nicht Lesen kann.
> Deine Frau tut mir Leid, sofern überhaupt vorhanden!

Moin Kurt, danke aber kannst selber auch nicht lesen.
Hatte meinen Fehler schon bemerkt und korigiert.
HolgerR

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Holger R. schrieb:
> Zu teuer, so was bestell ich bei Böttcher AG

Trotzdem hätte das nicht sein müssen, selbst wenn es wirklich günstiger 
gewesen wäre. Weil es suggeriert, dass Du Andere für blöd hälst.

Und Du hast ja gesehen, dass es in die Hose ging.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Holger R. schrieb:
> Schnellspanfutter

Was zerspant man damit eigentlich so schnell?

Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.