Forum: Offtopic 73€ Steuer für 60€ Warenkosten. Digikey/DHL-Express.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Batuhan A. (rovannon)


Lesenswert?

Hallo

Vor ein paar Tagen habe ich bei Digikey einige Kondensatoren, Triacs, 
Widerstände und ein paar ICs usw. bestellt. Ich habe insgesamt 60,11 
Euro bezahlt (Versand+Kosten der Artikel). Heute habe ich eine SMS von 
DHL bekommen, die zur Zahlung auffordert, damit mein Paket vom Zoll 
freigegeben wird. SMS hatte einen Zahlungslink und als ich darauf 
klickte, sah ich den Betrag, den ich zahlen sollte. 73,37 Euro.... 
Wirklich. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Kann mir jemand sagen, wieso 
ich aufgefordert werde, 122 % Steuern zu zahlen?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Betrugs-SMS mit gefälschtem Absender DHL?

von Batuhan A. (rovannon)


Lesenswert?

Ich hatte darauf gehofft, aber nein, es ist keine Betrugs-SMS

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Okay, Du wirst es verifiziert haben mit der SMS. Habe keine weitere 
Idee, aber halte uns auf dem Laufenden. Musst ja nicht sofort 
überweisen. Vielleicht klärt es sich auf. Ich hoffe es für Dich, denn 
das klingt heftig.

von Philipp K. (philipp_k59)


Lesenswert?

Das bei DHL ist meist eine Pauschalbesteuerung bei Schnellabwicklung.. 
das kann man mit einer Rechnung und einem Downloadbaren Formular 
berichtigen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Philipp K. schrieb:
> Das bei DHL ist meist eine Pauschalbesteuerung bei Schnellabwicklung..

Interessant, ich habe null Ahnung. Aber auf welcher Grundlage erfolgt 
die Pauschalbesteuerung? 73,37 Euro klingt nach einem völlig 
willkürlichem Betrag.

von Achim H. (anymouse)


Lesenswert?

Sind die 73€ wirklich nur Steuern?
Oder sind da auch Entgelte an DHL etc. drin?

von Batuhan A. (rovannon)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Dies sind die ''Informationen'', die DHL auf der Zahlungsseite 
bereitstellt. Ich verstehe nichts von ihnen, außer dass sie mich 
buchstäblich auffordern, mehr zu bezahlen, als ich für die gekauften 
Waren bezahlt habe. Ich habe nichts Exotisches und nichts in großen 
Mengen gekauft. Ich habe es so satt, diese Welt zu leben. Dies ist keine 
superschnelle Lieferung.. Es sind bereits 6 Tage vergangen, seit das 
Paket unterwegs ist. Wenn sie es 2-3 Tage liefern würden, könnte ich 
versuchen, es zu verstehen..

von Arno H. (arno_h)


Lesenswert?

Hast du auf der deutschen oder der US-Website bestellt?

Arno

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Oh je, 3:30 in der Nacht und ich beschäftige mich nebenbei mit DHL 
Express ...

Batuhan A. schrieb:
> Heute habe ich eine SMS von
> DHL bekommen,

Nicht DHL, DHL Express Das ist für Privatleute ein Laden vor dem wir 
immer wieder warnen.

> Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Kann mir jemand sagen, wieso
> ich aufgefordert werde, 122 % Steuern zu zahlen?

Das sind keine Steuern. Das sind, bis auf 19% Einfuhr-Umsatzsteuer, nur 
DHL Express Gebühren.

Schauen wir in die DHL Express Preisliste:
https://www.dhl.de/content/dam/images/Express/downloads/dhl-express-produkte-services-preise-012021.pdf

Auf Seite 17 steht:
1
Zusatzpositionen        Preis für jede weitere       4,00 €
2
                        Position ab 3 Positionen

Vergleich das mit deiner Rechnung, dem Teil
1
Zusatzpositionen mit 13 Zeilen (L1)   EUR  47,60

Dann rechnen wir mal schnell:

((13 - 3) * 4,00 €) + 19% MwSt = 40,00 € + 7,60 € = 47,60 €

D.h. DHL Express hat dir gepflegt für 10 von 13 Positionen im Zollantrag 
ihre "Servicegebühr" von 4,00 € (excl. MwSt) in Rechnung gestellt. 
Soweit ich weiß (ich vermeide DHL Express wie die Pest), ist mit einer 
Position eine Zolltarifnummern gemeint. Du hast also vermutlich 13 
unterschiedliche Produktarten oder Produkte aus unterschiedlichen 
Herstellungsländern bei Digikey in den USA (auch nicht so clever) 
bestellt.

Sollte das nicht stimmen wäre das der Grund sich bei DHL Express zu 
beschweren.

Weiter gehts mit der Zeile direkt über der mit "Zusatzpositionen" auf 
Seite 17 der Preisliste:
1
Kapitalbereitstellungsprovision    Pro Sendung    2 % der verauslagten Einfuhrabgaben, min. 12,50 €

Also kurz gerechnet:

12,50 € + 19% = 14,88 €

Genau die Zahl steht in deiner Rechnung in der Zeile
1
Kapitalbereitstellungsprovision (AV)    EUR   14,88

Bleibt noch die Zeile
1
EUSt. (TX)                              EUR   10,89

Das ist die Einfuhr-Umsatzsteuer. Also das, was an den Zoll geht. 
Zurückgerechnet

10,89 € / 19 * 100 = 57,32 €

heißt das, dir wurden für 57,32 € Ware und Versand Steuer berechnet. Der 
Zoll war also gnädig und hat nicht die 60,11 € angesetzt. Vermutlich ist 
die Rechnung in USD und der Zoll hat wie üblich seinen eigenen 
Wechselkurs genommen.

Batuhan A. schrieb:
> Dies sind die ''Informationen'', die DHL auf der Zahlungsseite
> bereitstellt. Ich verstehe nichts von ihnen,

Einfach in die DHL Express Preisliste sehen und mal schnell rechnen.

Zusammengefasst: Du wurdest gepflegt von DHL Express gef*ckt.

von Philipp K. (philipp_k59)


Lesenswert?

Ich hatte sowas auch bei DHL Express, allerdings als deutschen Brief 
weil ich nicht Zuhause war.. musste 50km zum nächsten Großzentrum 
fahren.

Da wurde mir gesagt ich solle das Formular downloaden wenn es nicht 
richtig ist und musste es sogar erstmal komplett entrichten. Die hatten 
keine Ahnung.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Das ist ja ein lehrreicher und aufschlussreicher Thread über 
Bestellungen im Ausland und Versand mit DHL-Express. Sieht nicht gut 
aus, außer nach Lehrgeld. Ich vermute, die Kosten wurden auf der 
Digikey-Seite auch nicht konkret dargestellt? Dies wird jetzt nicht 
weiterhelfen, ich frage aus Neugier.

von Philipp K. (philipp_k59)


Lesenswert?

Das hat nichts mit DHL Express zu tun, wer nicht fragt bleibt dumm.

Bei der Schnellabwicklung wird der höchst anzunehmende Steuersatz 
angesetzt, unsere Elektronik hat keine Sonderbesteuerung, davon wird 
aber bei der Zollabwicklung ausgegangen.

Also muss man dem Zoll dann mit einem Schreiben und Formular erklären 
das dort etwas "schiefgelaufen" ist.

Bei mir waren es für 10€ Platinen mit 20€ DHL Express..  ich musste 80€ 
mitbringen und habe knappe 30€ auf mein Konto zurückbekommen.

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Ich vermute, die Kosten wurden auf der
> Digikey-Seite auch nicht konkret dargestellt?

Nein, Digikey kennt die Gebühren nicht und interessiert sich auch nicht 
dafür.

"DHL Express" als Versand auszuwählen macht jeder vermutlich nur einmal. 
Passiert besonders gerne, wenn man Platinen aus China bestellt. Da 
durfte ich auch schon mal 37€ bei DHL für zahlen.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

DHL Express hab ich genau einmal gemacht - Leiterplatten in China 
bestellt - die Servicegebühr und Zollvorstreckung hat die Platinenkosten 
in den Bereich gerückt, den ich im Inland auch bezahlt hätte, bei halber 
Lieferzeit.

Das ist ein echter Raubritterverein - sollte auf alle Fälle vermieden 
werden!

von Batuhan A. (rovannon)


Lesenswert?

Arno H. schrieb:
> Hast du auf der deutschen oder der US-Website bestellt?
>
> Arno

Ich habe bei www.digikey.de bestellt, aber alles, was ich gekauft habe, 
wurde aus den USA gesendet. Habe ich einen Fehler gemacht? Ich habe 
Deutschland als Land gewählt, in dem ich lebe, damit Digikey wusste, in 
welchem Land ich lebe.

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Das ist ja ein lehrreicher und aufschlussreicher Thread über
> Bestellungen im Ausland und Versand mit DHL-Express. Sieht nicht gut
> aus, außer nach Lehrgeld. Ich vermute, die Kosten wurden auf der
> Digikey-Seite auch nicht konkret dargestellt? Dies wird jetzt nicht
> weiterhelfen, ich frage aus Neugier.

Das nennt sich Freie-Marktwirtschaft, da betrügt sogar der Saat seine 
Bürger....

Das mit dem Zoll, sollte dein Händler erledigen, die machen das nämlich 
für Lau! ... Falls sie die auch als Kunden schätzen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Batuhan A. schrieb:
> Habe ich einen Fehler gemacht?

So hart würde ich es nicht ausdrücken. Nach den Berichten der Vorposter 
wissen wir, dass jedenfalls die Auswahl der Versandart sich heftig 
auswirken kann. DHL Espress will keiner ein zweites Mal machen. Machst 
Du vermutlich selber nicht wieder.

Niemand macht sich deswegen über Dich lustig, im Gegenteil habe ich 
Wissenswertes aus Deiner Erfahrung mitgenommen. Und 73,37 Euro schmerzen 
zunächst, sie sind aber kein Schicksalsschlag wie Long Covid.

Ob Du Dich mit dem Zollamt in Verbindung setzt, um eine Erstattung zu 
hoher Versteuerung zu erreichen, entscheidest Du selbst. Bei den DHL 
Express Gebühren dürfte hingegen kaum etwas zu machen sein.

Kopf hoch!

von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Warum überhaupt DHL(Express)? Digikey verschickt standardmäßig mit UPS. 
Und die sind schneller als die gelben Säcke...

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Und die sind schneller als die gelben Säcke...

Mag sein, bei Inlandssendungen - also innerhalb Deutschlands - trifft 
das allerdings nicht zu. UPS hat nach meiner Erfahrung das lahmste 
System.

von Christian L. (cyan)


Lesenswert?

Batuhan A. schrieb:
> Ich habe bei www.digikey.de bestellt, aber alles, was ich gekauft habe,
> wurde aus den USA gesendet. Habe ich einen Fehler gemacht? Ich habe
> Deutschland als Land gewählt, in dem ich lebe, damit Digikey wusste, in
> welchem Land ich lebe.

Das ist ja auch alles völlig korrekt. Du wirst nur irgendwo beim Versand 
anstelle des Standardversands mit UPS auf DHL Express geklickt haben.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Christian L. schrieb:
> auf DHL Express geklickt haben.

Steht da DHL Express, oder wie um Ausland oft bloss DHL?

von Batuhan A. (rovannon)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Was wäre also eine bessere Option als DHL Express?
(Ich habe jetzt noch einmal nachgesehen und Digikey bietet in den 
Versandoptionen keinen DHL Express mehr an. Es bietet nur UPS Worldwide 
Express an. Ich bin noch verwirrter....)

Ich habe 24 verschiedene Artikel in einer Bestellung bestellt und füge 
eine Liste davon als Screenshot bei. Ich habe keine Ahnung, was DHL 
Express um 10 der Artikel besorgt hat. Das meiste, was ich gekauft habe, 
waren SMD-Widerstände oder Kondensatoren.
Was kann DHL Express mit Kondensatoren, Widerständen usw. machen, damit 
sie 47,60€ von Ihnen verlangen können??

von Batuhan A. (rovannon)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Warum überhaupt DHL(Express)? Digikey verschickt standardmäßig mit UPS.
> Und die sind schneller als die gelben Säcke...

Digikey bot mir 3 Optionen an und die erste war DHL Express auf der 
Liste. Ich hatte keine Ahnung, dass es so sein wird......Ich hatte keine 
Ahnung, dass DHL Express wirklich bedeutet.... Dies ist meine erste und 
sehr wahrscheinlich meine letzte Erfahrung mit ihnen. Ich habe gerade 
nachgesehen, aber DHL Express war keine Option. Es gibt nicht einmal 
eine zweite Option, sondern nur UPS Worldwide Express

von Alexander N. (anevs)


Lesenswert?

Mich wundert die Erfahrung mit Digikey. Problemlos habe ich mehrfach bei 
denen bestellt und Lieferkosten & Zoll waren gleich inklusive (ab €50) 
oder wurden als Pauschale berechnet (Stichwort Incoterms DDP).

Weitere Details unter 
https://www.digikey.de/de/resources/local-support#FAQs1 Man muss sich 
Mühe geben, hier ungeschickte Lieferoptionen zu wählen.

Bei aller Kritik an DHL Express ist eine Bestellung für einen Maker bei 
Digikey damit mittlerweile angenehm und kostenmäßig überschaubar.

von Batuhan A. (rovannon)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Das ist ja ein lehrreicher und aufschlussreicher Thread über
> Bestellungen im Ausland und Versand mit DHL-Express. Sieht nicht gut
> aus, außer nach Lehrgeld. Ich vermute, die Kosten wurden auf der
> Digikey-Seite auch nicht konkret dargestellt? Dies wird jetzt nicht
> weiterhelfen, ich frage aus Neugier.

Nein. Auf der Digikey-Webseite gibt es keine Informationen darüber. Ich 
habe mich sehr gefreut, dass sie für Bestellungen über 50 Euro 
kostenlosen Versand anbieten....

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Batuhan A. schrieb:
> Ich habe 24 verschiedene Artikel in einer Bestellung bestellt und füge
> eine Liste davon als Screenshot bei. Ich habe keine Ahnung, was DHL
> Express um 10 der Artikel besorgt hat.

Vielleicht ist das nur eine Teilsendung von 13 Deiner 24 Posten?
Die restlichen 11 kommen dann mit einer weiteren DHL-Express Rechnung?

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Einmal den Fehler begangen: mein Pech.
Zweimal den Fehler begangen: meine Dummheit.

Deswegen ist DHL Express für mich bis in alle Zukunft gestorben. Und der 
Thread hier einer der wenigen sinnvollen Warnungen für Andere!

von Batuhan A. (rovannon)


Lesenswert?

Philipp K. schrieb:

> Bei mir waren es für 10€ Platinen mit 20€ DHL Express..  ich musste 80€
> mitbringen und habe knappe 30€ auf mein Konto zurückbekommen.

Wie hast du den Betrag zurückbekommen?

von Philipp K. (philipp_k59)


Lesenswert?

Batuhan A. schrieb:
> Was kann DHL Express mit Kondensatoren, Widerständen usw. machen, damit
> sie 47,60€ von Ihnen verlangen können??

Garnichts, Leute seid ihr so D***??

DHL verzollt nicht, die machen eine Pauschalabwicklung am Zoll und 
verzollen euer Paket falsch damit es schnell (EXPRESS) geht, bis auf 
eine Briefmarke bekommt man jeden Cent zurück. War jedenfalls bei mir 
so. Also labert nicht so einen Unsinn.. die Abwicklungspauschale von 12€ 
oder wieviel das war kann man überall nachlesen und ist der einzige fade 
Geschmack an der Sache. Man hat  es halt nicht selbst gemacht

Batuhan A. schrieb:
> Wie hast du den Betrag zurückbekommen?

Habe ich schon zweimal geschrieben, es gibt ein Zollformular zur 
nachträglichen Abwicklung irgendwo im Download bei DHL oder Zoll.

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Philipp K. schrieb:
> Also labert nicht so einen Unsinn..

Dito. Die Abwicklungspauschale ist bei Kleinsummen schon eine Frechheit. 
Deswegen nie wieder DHL Express.

von Holger S. (holli_1)


Lesenswert?

Batuhan A. schrieb:

> Nein. Auf der Digikey-Webseite gibt es keine Informationen darüber. Ich
> habe mich sehr gefreut, dass sie für Bestellungen über 50 Euro
> kostenlosen Versand anbieten....

Ach so? Und das:

################################################

Was sind die Incoterms für meine Lieferung?

EUR-Währung

Bei Bestellung in EUR sind die Incoterms DDP (Zoll- und Einfuhrgebühren 
bezahlt von Digi-Key).

USD-Währung

Für Bestellungen in USD-Währung variieren die Incoterms je nach 
Versandart.

    Für im Voraus bezahlte UPS-Fracht sind die Incoterms DDP (Zoll- und 
Einfuhrgebühren bezahlt von Digi-Key).
    Für im Voraus bezahlte FedEx- oder DHL-Fracht sind die Incoterms CPT 
(Zoll- und Einfuhrgebühren sowie Umsatzsteuer sind zum Zeitpunkt der 
Lieferung fällig).

von Batuhan A. (rovannon)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:

> Vielleicht ist das nur eine Teilsendung von 13 Deiner 24 Posten?
> Die restlichen 11 kommen dann mit einer weiteren DHL-Express Rechnung?

Jeder Artikel, den ich auswähle, war auf Lager, also sollten sie alle 
zusammenkommen. Wenn nicht, dann wäre das wirklich eine totale 
Shitshow....

von Batuhan A. (rovannon)


Lesenswert?

> EUR-Währung
>
> Bei Bestellung in EUR sind die Incoterms DDP (Zoll- und Einfuhrgebühren
> bezahlt von Digi-Key).

> USD-Währung
>
> Für Bestellungen in USD-Währung variieren die Incoterms je nach
> Versandart.
>
>     Für im Voraus bezahlte UPS-Fracht sind die Incoterms DDP (Zoll- und
> Einfuhrgebühren bezahlt von Digi-Key).
>     Für im Voraus bezahlte FedEx- oder DHL-Fracht sind die Incoterms CPT
> (Zoll- und Einfuhrgebühren sowie Umsatzsteuer sind zum Zeitpunkt der
> Lieferung fällig).

Ich habe keine Ahnung, warum Digikey mich in Dollar bezahlen ließ... Von 
Anfang an war mein gewähltes Land Deutschland. Jetzt überprüfe ich die 
Preise der gleichen Dinge, die ich gekauft habe, und alle Preise sind in 
Euro. Ja, ich habe Digikey.de verwendet.

von Holger S. (holli_1)


Lesenswert?

Batuhan A. schrieb:
> Ich habe keine Ahnung, warum Digikey mich in Dollar bezahlen ließ...

Und du hast dich auch nicht gewundert als die Preise alle in $ angezeigt 
wurden, auf deiner Rechnung mit Sicherheit auch und ebenfalls beim 
Bezahlen?

Aber du hast das ignoriert und ganz ahnungslos einfach weiter gemacht. 
Weil was kann schon schief gehen. Und jetzt hast du die Quittung dafür.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Das muss man jetzt nicht verstehen, warum die Zollgebühren verlangen, 
obwohl
unter 150€ überhaupt kein Zoll anfällt. Kann natürlich sein, dass das 
alles automatisch passiert, die kriegen ne Liste mit den Zollsätzen, 
ohne auf den Gesamtwert zu schauen. Naja, in Digitalisierung haben wir 
ja mit Recht einen sehr schlechten Ruf, das soll sogar in irgendwelchen 
afrikanischen Bananenrepubliken  besser laufen. Wieviele Mannjahre 
Arbeit es wohl kostet, zuerst mal den Warenwert anzuschauen, bevor man 
die Berechnungsroutine für den Zoll startet?

von Batuhan A. (rovannon)


Lesenswert?

> Und du hast dich auch nicht gewundert als die Preise alle in $ angezeigt
> wurden, auf deiner Rechnung mit Sicherheit auch und ebenfalls beim
> Bezahlen?
> Aber du hast das ignoriert und ganz ahnungslos einfach weiter gemacht.
> Weil was kann schon schief gehen. Und jetzt hast du die Quittung dafür.

Was für ein dummer Kommentar du gemacht hast...  Ja, da die Preise in 
Dollar angegeben sind, ist es in Ordnung, 70 Euro zu zahlen, um einen 
60-Euro-Kauf vom Zoll freizugeben.  Und das Endergebnis wird den Angaben 
zufolge auch nicht viel anders sein, da die Preise auch in Euro 
angegeben wurden. Hast du auch die Kommentare der anderen Personen 
gelesen????

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Holger S. schrieb:
> Und du hast dich auch nicht gewundert als die Preise alle in $ angezeigt
> wurden, auf deiner Rechnung mit Sicherheit auch und ebenfalls beim
> Bezahlen?
>
> Aber du hast das ignoriert und ganz ahnungslos einfach weiter gemacht.
> Weil was kann schon schief gehen. Und jetzt hast du die Quittung dafür.

Was hat das mit dem Thema des Threads zu tun?
Dass die Preise in Dollar angezeigt wurden hat nichts mit der 
DHL-Express-Rechnung zu tun.

@ TE: deine Frage wurde ja bereits beantwortet.
Das Ganze als Lehrgeld verbuchen, das nächste mal einfach kein 
DHL-Express mehr.
Ich rate dir, den Thread hier zu beenden.
Wir sind jetzt in der Phase wo die Dauernörgler und "Haha, Selbst 
Schuld!"-Typen angekrochen kommen. Da gibts leider keinen Blumentopf 
mehr zu gewinnen.

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Jedenfalls Danke an den TO für dieses Beispiel. Mich lehrt das die EU 
wieder zu schätzen. Ganz im Ernst: Ich mache seit dem Brexit einen Bogen 
um Händler aus Großbritannien, ist mir sogar weniger geheuer als China.

von Batuhan A. (rovannon)


Lesenswert?

Le X. schrieb:

> @ TE: deine Frage wurde ja bereits beantwortet.
> Das Ganze als Lehrgeld verbuchen, das nächste mal einfach kein
> DHL-Express mehr.
> Ich rate dir, den Thread hier zu beenden.
> Wir sind jetzt in der Phase wo die Dauernörgler und "Haha, Selbst
> Schuld!"-Typen angekrochen kommen. Da gibts leider keinen Blumentopf
> mehr zu gewinnen.

Wenn es wirklich möglich ist, einen Teil des Betrags zurückzubekommen, 
werde ich versuchen, ihn zurückzubekommen und den Beitrag zu 
aktualisieren. Dann ist der Beitrag für mich vorbei.

von Holger S. (holli_1)


Lesenswert?

Batuhan A. schrieb:
> Was für ein dummer Kommentar du gemacht hast...  Ja, da die Preise in
> Dollar angegeben sind, ist es in Ordnung, 70 Euro zu zahlen, um einen
> 60-Euro-Kauf vom Zoll freizugeben.

Le X. schrieb:
> Was hat das mit dem Thema des Threads zu tun?
> Dass die Preise in Dollar angezeigt wurden hat nichts mit der
> DHL-Express-Rechnung zu tun.

Das die Ware eventuell aus dem Ausland kommt? Und das vielleicht 
zusätzliche Abgaben anfallen könnten? Und ich mich vielleicht doch noch 
mal etwas genauer über die Versandbedingungen informiere? Aber nein, ab 
50 € ist ja alles "kostenlose Lieferung". Da braucht man sich über 
Details ja keine Sorgen zu machen.
Da steht übrigens auch das bei Zahlung in € Zoll- und Einfuhrgebühren 
von Digikey übernommen werden. Was bedeutet hätte das von DHL-Express 
nie eine Rechnung gekommen wäre. Ist das so schwer zu verstehen? 
Offenbar doch.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> DHL Express hab ich genau einmal gemacht - Leiterplatten in China
> bestellt - die Servicegebühr und Zollvorstreckung hat die Platinenkosten
> in den Bereich gerückt, den ich im Inland auch bezahlt hätte, bei halber
> Lieferzeit.
>
> Das ist ein echter Raubritterverein - sollte auf alle Fälle vermieden
> werden!

Ich habe schon mehrmals Leiterplatten in China bestellt, und zwar mit 
Transport durch DHL Express und DDP INCOTERMS. Trotzdem bekam ich 
während der Zollabwicklung schon zweimal eine "freundliche" E-Mail von 
DHL, in der ich aufgefordert wurde, eine pauschale, nicht widerrufbare 
Kostenübernahmeerklärung für Forderungen von DHL abzugeben. Ansonsten 
würde mir die Lieferung einfach nicht ausgehändigt werden, egal ob DDP 
oder nicht.

Nach reiflicher Überlegung gab ich beim ersten Mal diese Erklärung 
tatsächlich ab, und zwar auf Grund der wirklich offensichtlichen 
rechtlichen Mängel. Derartige Erklärungen müssen immer zweckgebunden 
sein. Früher(tm) war es ja z.B. auch so, dass eine Bank eine auf sie 
eingetragene Grundschuld zu beliebigen Zwecken belasten konnte. Seit 
einigen Jahren gilt sie nur in Verbindung mit einer sehr konkret 
verfassten Zweckerklärung. Nach heutiger Rechtsprechung gelten auch 
andere Formen von Bürgschaften nur dem ursprünglichen Zweck und können 
nicht immer wieder hervorgeholt werden, um darüber andere Forderungen 
geltend zu machen.

Natürlich muss man an der Stelle zwischen Verbrauchern und Unternehmen 
unterscheiden; für Geschäfte zwischen Unternehmen gilt eine wesentlich 
größere Vertragsfreiheit. Trotzdem wird natürlich (hoffentlich?) jeder 
Richter in dem o.a. Fall mit DHL ganz klar eine missbräuchliche 
Einforderung der pauschalen Kostenübernahmeerklärung erkennen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Holger S. schrieb:
> Da steht übrigens auch das bei Zahlung in € Zoll- und Einfuhrgebühren
> von Digikey übernommen werden. Was bedeutet hätte das von DHL-Express
> nie eine Rechnung gekommen wäre.

Ist das sicher? Hat der TO nicht in Euro bezahlt? Er war doch auf der 
deutschen Seite von Digi-Key.

von Holger S. (holli_1)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Ist das sicher? Hat der TO nicht in Euro bezahlt? Er war doch auf der
> deutschen Seite von Digi-Key.

Schau mal hier den Anhang, alles $. 
Beitrag "Re: 73€ Steuer für 60€ Warenkosten. Digikey/DHL-Express."

Und ich kann mir auf der Seite jederzeit aussuchen ob ich in € oder $ 
bestellen will. Einfach auf die Flagge rechts der Suchleiste klicken.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Holger S. schrieb:
> Schau mal hier den Anhang, alles $.

Okay, da hast Du Recht!

Trotzdem würde es mich wundern, dass die Anzeige auf der Website in $ 
statt Euro Auswirkungen auf Zoll- und Einfuhrgebühren hätte. Die Anzeige 
in Dollar ist schließlich nur ein umgerechneter Preis.

Wobei ich mich allerdings schon frage, weshalb man sich als Europäer 
Preise in US-Dollar anzeigen lässt. Weltbürgerliches Gehabe?

von Holger S. (holli_1)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Trotzdem würde es mich wundern, dass die Anzeige auf der Website in $
> statt Euro Auswirkungen auf Zoll- und Einfuhrgebühren hätte. Die Anzeige
> in Dollar ist schließlich nur ein umgerechneter Preis.

Eben doch, nicht für den Warenkorb selber aber bei den Versandoptionen. 
Bei € ist automatisch alles inklusive, bei $ nur mit UPS Versand.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Philipp K. schrieb:
> War jedenfalls bei mir so.
Leute, ihr seid so d***! Ihr müsst nur auf dem Lottoschein die Zahlen 
vom nächten Samstag ankreuzen, dann habt ihr 6 Richtige!
War auf jeden Fall bei mir so.

Philipp, hier im Thread geht es doch nicht vorrangig um irgendeinen Zoll 
oder eine Steuer (die macht nämlich nur nachvollziehbare 10,89€ aus), 
sondern darum, dass das Transportunternehmen sich seine 
Beförderungsleistung unverschämt viel kosten lässt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Holger S. schrieb:
> Eben doch, nicht für den Warenkorb selber aber bei den Versandoptionen.
> Bei € ist automatisch alles inklusive, bei $ nur mit UPS Versand.

Danke, Du hast Licht ins Dunkel gebracht.

Aber was finde ich da noch? "Für Bestellungen im Wert von unter $22 USD 
werden Versandkosten in Höhe von $60 USD berechnet."

???

Bei Bestellwerten von $60 USD oder mehr hingegen freie Lieferung? Was 
für eine Logik...

Tja, wenn sich sowas Reichelt erlauben würde...

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Holger S. schrieb:
>> Schau mal hier den Anhang, alles $.
>
> Okay, da hast Du Recht!
>
> Trotzdem würde es mich wundern, dass die Anzeige auf der Website in $
> statt Euro Auswirkungen auf Zoll- und Einfuhrgebühren hätte. Die Anzeige
> in Dollar ist schließlich nur ein umgerechneter Preis.

Ganz so einfach ist das nicht.
Viele Firmen, die auch Fremdwährung akzeptieren, rechnen nicht einfach 
nach aktuellem Wechselkurs um, sondern haben ggf. ganz unterschiedliche 
Preislisten, die zu unterschiedlichen Zeiten aktuallisiert werden.
Rechnet man die Liste vom TE zusammen, komme ich auf USD 67,48, bezahlt 
hat er 60,11€, entspricht erst einmal einem Wechselkurs von 1,12261 zu 
1.
Der offizielle Wechselkurs bewegt sich aber seit Wochen zwischen 1,17 
und 1,18 zu 1.
Der TE könnte sich seine Bestellung ja auch mal bei digikey in Euro 
anzeigen lassen und schauen, was dabei rauskommt.

> Wobei ich mich allerdings schon frage, weshalb man sich als Europäer
> Preise in US-Dollar anzeigen lässt. Weltbürgerliches Gehabe?

Das habe ich früher oft gemacht, egal um welche Preishöhe es sich 
handelte, weil die Preise in USD (umgerechnet) meist niedriger waren, 
teilweise erheblich.

: Bearbeitet durch User
von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Philipp, hier im Thread geht es doch nicht vorrangig um irgendeinen Zoll
> oder eine Steuer (die macht nämlich nur nachvollziehbare 10,89€ aus),
> sondern darum, dass das Transportunternehmen sich seine
> Beförderungsleistung unverschämt viel kosten lässt.

Das ist auch falsch.
Die Rechnungsposten von DHL-Express, die der TE hier aufgezeigt hat, 
betreffen ausschliesslich *Bearbeitungs zzgl. 
Kapitalbereitstellungs-dienstleistungen* zzgl. MwSt und weitere EUSt auf 
die Ware.
Frage ist nur, warum es DHL-Express so macht oder es nicht anders kann.
Zu blöd, rechtliche Hindernisse/Abkommen oder nur Abzocke, weil es geht?

Erinnert mich am Rande an ein Problem von der Metro vor langer Zeit mit 
der Pfanderstattung.
Die Metro (und alle anderen Grosshändler) mussten das (gesetzliche) 
Pfand zzgl USt erheben und bei Rückgabe erstatten.
Entsprechend gaben viele Händler ihre leeren Getränkekisten dort ab, 
auch wenn privat beim Getränkehändler um die Ecke gekauft..
Plus die der ganzen Verwandschaft, etc..

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Aber was finde ich da noch? "Für Bestellungen im Wert von unter $22 USD
> werden Versandkosten in Höhe von $60 USD berechnet."
>
> ???
>
> Bei Bestellwerten von $60 USD oder mehr hingegen freie Lieferung? Was
> für eine Logik...
>
> Tja, wenn sich sowas Reichelt erlauben würde...

Bei mir steht etwas ganz anderes bei Bezahlung in USD:
Zitat:
"Kostenlose Lieferung nach Deutschland für Bestellungen im Wert von $60 
USD oder mehr. Für Bestellungen im Wert von unter $60 USD werden 
Versandkosten in Höhe von $22 USD berechnet."

Tunnelblick oder Translater benutzt? :-)

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Tunnelblick oder Translater benutzt? :-)

Nö, das zweite Bildchen im Beitrag
Beitrag "Re: 73€ Steuer für 60€ Warenkosten. Digikey/DHL-Express."

Da steht's genauso wie ich es zitiert habe. Ganz unten in der Mitte.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>> Tunnelblick oder Translater benutzt? :-)
>
> Nö, das zweite Bildchen im Beitrag
> Beitrag "Re: 73€ Steuer für 60€ Warenkosten. Digikey/DHL-Express."
>
> Da steht's genauso wie ich es zitiert habe. Ganz unten in der Mitte.

Dann hat dort der Übersetzer von digi einen Dreher drin.
Hier ist es oben rechts richtig zu lesen:
https://www.digikey.de/de/resources/local-support#FAQs1

von Anil M. (anil_m589)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ja, ich hatte eine ähnliche Erfahrung und erhielt ebenfalls eine 
Rechnung von 52 Euro von DHL. Mein Gesamtbetrag belief sich auf etwa 100 
Euro für die Ware und 38 Euro für den Versand mit DHL Express. Es 
scheint, dass einige von uns ähnliche Gebühren erlebt haben. Gibt es 
eine Möglichkeit, diese zusätzlichen Kosten von DHL zurückzufordern?

von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Anil M. schrieb:
> Ja, ich hatte eine ähnliche Erfahrung und erhielt ebenfalls eine
> Rechnung von 52 Euro von DHL. Mein Gesamtbetrag belief sich auf etwa 100
> Euro für die Ware und 38 Euro für den Versand mit DHL Express. Es
> scheint, dass einige von uns ähnliche Gebühren erlebt haben. Gibt es
> eine Möglichkeit, diese zusätzlichen Kosten von DHL zurückzufordern?

Was hat das mit Digikey zu tun?

Wenn man aus DE über digikey.de bestellt, gibts gar keine Probleme.

von Anil M. (anil_m589)


Lesenswert?

Ich habe Digikey mit nur UPS benutzt und hat keine Probleme.
Es scheint wie es is mehr DHL Express zu tun.


> Was hat das mit Digikey zu tun?
>
> Wenn man aus DE über digikey.de bestellt, gibts gar keine Probleme.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Moin,

Falls es Euch interessiert:

Ich bestelle regelmäßig von DK Canada. Bei uns hier gilt folgende 
Verabmachung bzw. Regelung:

Unter CDN$100 Bestellwert kostet Versand inklusive Einfuhrkosten aus den 
USA mit FEDEX Übernacht-Versand CDN$8.95. darüber ist Versand und 
Einfuhr frei.

Also gibt es keine sonstige (Zoll und Brokerage) Gebühren zu begleichen.

Bei Mouser und Newark ist es ähnlich.

Wenn man über DK-DE bestellen kann, sollte man meinen, daß es auch bei 
Euch für Versand innerhalb DE so ein Arrangement geben sollte. Oder, 
irre ich mich da?

VG,
Gerhard

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Anil M. schrieb:
> Es scheint wie es is mehr DHL Express zu tun.

Wie immer halt. Mit denen hat man nur Probleme mit Zoll und stets 
Zusatzkosten.

FedEx oder UPS läuft bei Mouser und Digikey ohne Probleme. Zoll usw. 
wird automatisch abgeführt und vorab berechnet. Keine Überraschungen.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Anil M. schrieb:
> Gibt es eine Möglichkeit, diese zusätzlichen Kosten von DHL
> zurückzufordern?

Nein, warum auch, du hast es bei DHL Express bestellt warum willst du 
von DHL ohne Express Geld zurückhaben ?

Das sind 2 völlig unterschiedliche Firmen. Im Abzocken nehmen sich beide 
aber nichts, man beachte die Preise für Auslandspakete bei DHL.

Lediglich mit der im Weltpostverband befindlichen Deutschen Post kommt 
man noch zu regulierten Preisen. Die sind zwar auch hoch, werden 
regelmässig erhöht wobei man sich Fragen muss warum für dieselbe 
Leistung stets mehr verlangt wird, haben die etwa seit Jahrzehnten keine 
Effizienzsteigerung im System, aber deren exorbitsnten Oreiserhohungen 
kommen nicht durch die Regulierung, sondern in dem die billigeren 
Optionen einfach eingestellt werden, das kann schon mal zu 150% 
Preissteigerung bei ein und demselben Versand führen.

Es ist halt die unbegrenzte Gier der Unternehmen.

von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Anil M. schrieb:
> Ich habe Digikey mit nur UPS benutzt und hat keine Probleme.
> Es scheint wie es is mehr DHL Express zu tun.
>
>
>> Was hat das mit Digikey zu tun?
>>
>> Wenn man aus DE über digikey.de bestellt, gibts gar keine Probleme.

Der angehängte Screenshot ist mbMn keine Digikey Sendung. Die 
verschicken nicht mit DHL.

Und DHL-Express ist ein ganz wüster Haufen...

von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
> Wenn man über DK-DE bestellen kann, sollte man meinen, daß es auch bei
> Euch für Versand innerhalb DE so ein Arrangement geben sollte. Oder,
> irre ich mich da?

Es ist IMHO ja kein Versand innerhalb DE, siehe 
www.digikey.de/de/resources/international

Zitat: "DigiKey liefert von nur einem Standort in Thief River Falls 
(Minnesota, USA) Produkte in über 170 Länder weltweit."

Und ja, es gibt Versand (UPS), bei dem DK die Abwicklung übernimmt 
(Steuern/Zoll), siehe: 
www.digikey.de/de/help-support/delivery-information/incoterms

Und ja, DK könnte das sicher auch für DHL-(Express) anbieten, tun sie 
aber, warum auch immer, nicht. Und dann muß man auch mal bedenken, daß 
sich DK hauptsächlich an Firmenkunden wendet, die wissen sollten, was 
sie wie und warum tun.

Wenn man im (außer)europäischen Ausland bestellt, sollte man sich 
sinnvollerweise mal vorher informieren, welcher Fallstricke, Haken und 
Ösen es gibt. Schließlich sollte man annehmen, daß hier im Forum gut 
ausgebildete Leute mit entsprechender Medienkompetenz schreiben. Und 
wenn man dann mal das Kreuzchen ins falsche Feld gesetzt hat, zahlt man 
halt Lehrgeld. Ist im Leben ständig so. Insofern kann ich die 
wiederkehrenden Jammerthreads zum Thema kaum verstehen.

von Clemens G. (clemens_g)



Lesenswert?

Man muss bei digikey.de höllisch bei der Wahl des Paketdienstes 
aufpassen und in Deutschland (Stand 2024) *IMMER, IMMER als Versender 
UPS auswählen* !!

Hatte vor einigen Wochen auch was bestellt und damals auch "richtig" 
gelesen und per UPS liefern lassen. Alles ok, digikey berechnet dann die 
deutsche MwSt. und - wenn mit UPS versendet wird - fallen auch keine 
zusätzlichen Zoll-Gebühren oder Bearbeitungskosten wie bei DHL-Express 
an!

Die zweite Bestellung - es war spät :-) - deutlich höherer Umfang, und 
beim Bestellen blöderweise auf DHL geklickt. Hat mich dann ca. 55 EUR 
gekostet und die Kommunikation mit dem Zoll-Service von DHL Express! 
digikey berechnet dann keine MwSt., die muss man dann allerdings über 
den DHL-Express / Zoll-Service abführen. Aber zusätzlich fallen noch 
Zoll-Gebühren an und eben die DHL-Bearbeitungsgebühr! Am Ende waren 
das die 55 EUR mehr, die mich der Versand per DHL gekostet haben. Mist!

Nachlesen kann man das in den *AGB von digikey*:
https://www.digikey.de/de/terms-and-conditions

> 10. Steuern.
>
> Versand von Produkten aus dem DigiKey-Lager.
>
> Lieferungen durch _UPS_: DigiKey wird bei Bestellungen die Mehrwertsteuer auf 
Produkte und Dienstleistungen auf Ihrer Rechnung ausweisen. DigiKey bezahlt die 
Zollgebühren für alle Sendungen und ist dafür verantwortlich, die Mehrwertsteuer 
auf diese Sendungen zu erheben und abzuführen.
> Lieferungen durch _alle anderen Zustelldienste_: Steuern werden bei Lieferung 
fällig.

Und es wird auch bei der Bestellung während des checkouts angezeigt, 
aber so doof, irreführend und verklausuliert, dass man es leicht 
übersieht, s. angehängten screenshot:

- Als Versandkosten stand bei mir in der letzten Zeile in Kapitälchen 
"KOSTENLOS" und zwar bei allen Versandarten, was zwar für die 
Versandgebühren korrekt ist, aber eben nicht für den kompletten Versand 
wenn man Zoll und Bearbeitungsgebühren dazuzählt.
- In der dritten Spalte steht DDP vs. CPT, was auf einer Seite für 
Endverbraucher schon fies ist, das ist Zoll-Latein, und man bestellt ja 
auch auf digikey.de, auch komisch, dass man sich dann überhaupt mit Zoll 
usw. herumschlagen muss.
- Selbst die Erklärungen sind sch... formatiert, fangen ähnlich an, 
komischerweise tauchen die Steuern bei UPS gar nicht auf, obwohl sie der 
Kunde auch dort bezahlt.

Ich weiß nicht, ob das alles so rechtens ist und der Verbraucherschutz 
ggf. sagen würde, dass bei einer Bestellung über eine .de dommain ggf. 
auch gar keine Einfuhrsteuern oder Zölle berechnet werden dürfen. 
Jedenfalls gut aufpassen, wen man da als Versand-Dienstleister anklickt 
und das sehr genau lesen, wie gesagt aktuell 2024 UPS anklicken, ohne 
Gewähr, dass das 2025 auch so ist!

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Clemens G. schrieb:
> Aber zusätzlich fallen noch Zoll-Gebühren an und eben die
> DHL-Bearbeitungsgebühr! Am Ende waren das die 55 EUR mehr

Ja, das Drama mit der DHL Express Abzocke ist bekannt, auch wie man sie 
als Selbstverzoller umgehen kann, aber schlauer ist es, die 
Halsabschneider ganz zu streichen.

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

DHL ist NICHT DHL EXPRESS! Problem ist die Leseschwäche der User.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Lu O. schrieb:
> DHL ist NICHT DHL EXPRESS! Problem ist die Leseschwäche der User.

Vor allem da bei der Auswahl im Screenshot ganz eindeutig dabei steht ob 
Digikey verzollt oder nicht. Und bei DHL Express tun sie das nicht. Wer 
das auswählt ist schlicht selber schuld.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Moin,

Ich bestelle von DK auch immer per UPS. DK kümmert sich dann um alles. 
Und es geht mit Übernachtlieferung schnell, sofern man bevor 15:00 Uhr 
die Bestellung einreicht. Über $120 ist der Versand frei. Ich kann mich 
eigentlich nicht wirklich beklagen. Unter $120 sind die Versandkosten 
Flat Rate $8.00.

Mouser dagegen ist langsamer und ein bisschen teurer im Versand. Da 
kostet es schon $20. Andrerseits sind die Kleinmengenpreise wieder 
günstiger. Da relativisieren sich mehr oder weniger die Gesamtkosten.

Für mich ist es fast immer sehr teuer von D zu bestellen. Nicht wegen 
unserer  Mehrwertsteuer von 5%, sondern wegen der hohen Versandgebühren. 
Zoll musste ich übrigens von Bestellungen aus der EU noch nie bezahlen. 
Andrerseits werden fast alle Einfuhren von den USA immer besteuert und 
mit Zoll veraufschlagt. Allerdings nicht mehr so ganz schlimm als 
früher. Chinesische Lieferungen kommen immer steuerfrei und zollfrei 
durch. Es ist wie im wilden Westen.

Gerhard

von TwixWaffles (tobias_s107)


Lesenswert?

Hab heute auch bei Digikey bestellt.

digikey.de, DHL Express, aber preise in $. Wurde auch als Standard 
vorgeschlagen und wusste nicht, dass es einen Unterschied macht.  (warum 
sollte es das auch?!?!?)

Da ich 25 Positionen hab, kann ich das Paket einfach nicht annehmen und 
komm um die kosten herum? Dann sind zwar die waren weg, aber ich muss 
nicht 100%+ Aufschlag zahlen.

In Zukunft wieder nur noch bei Mouser.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

TwixWaffles schrieb:
> DHL Express,

Tja, verkackt. Hättest halt lesen sollen was da steht. Eben noch mal 
nachgesehen:

>> DHL Express International   4 Tage   CPT (Zoll, Einfuhrgebühren und
>> Steuern sind Verantwortlichkeit des Kunden)

> aber preise in $.

Weil du digikey.de auf USD stehen hast? Warum? Musst du wissen.

> Wurde auch als Standard
> vorgeschlagen und wusste nicht, dass es einen Unterschied macht.  (warum
> sollte es das auch?!?!?)

Lesen was da steht? Auf digikey.de steht dass die Versandoptionen 
unterschiedlich sind.

> Da ich 25 Positionen hab, kann ich das Paket einfach nicht annehmen

Also das örtliche SEK wird nicht vorbeikommen und dich zur Annahme 
zwingen. Aber lass uns mal Tacheles reden. Du hast die Bestellung 
verkackt. Deine Schuld. Dumm gelaufen. Da willst du jetzt noch eine 
dumme Aktion drauf setzen, statt zu deinem Fehlgriff zu stehen?

> komm um die kosten herum?

Vielleicht, vielleicht landest du auch auf einer schwarzen Liste und 
Digikey und andere US-Versender weigern sich in Zukunft an dich zu 
versenden. Vielleicht versucht Digikey ihren Schaden bei dir 
einzutreiben, Restocking-Fees zu kassieren usw.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
> Für mich ist es fast immer sehr teuer von D zu bestellen. Nicht wegen
> unserer  Mehrwertsteuer von 5%, sondern wegen der hohen Versandgebühren.

Richtig.

Die internationalen Postgebühren von DHL sind trotz Mitgliedschaft im 
Weltpostverband so unverschämt hoch, daß es ein Standortnachteil ist, 
hier einen Versand zu eröffnen.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> so unverschämt hoch, daß es ein Standortnachteil ist,
> hier einen Versand zu eröffnen.

Anders ausgedrückt: Der Lohn für Mitarbeiter in diesem Gewerbe ist so 
unverschämt hoch, dass man dringend etwas dagegen tun sollte?

Oder wie war das gemeint?

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

TwixWaffles schrieb:
> und wusste nicht, dass es einen Unterschied macht.

Fülle schnell bei DHL Express 
https://www.dhl.de/dam/jcr:d0c8b049-b7f5-43a1-bb29-056f87cbb99a/dhl-express-zoll-einzugsermaechtigung-de-032021.pdf
 aus. Dann musst du zumindest keine Kapitalbereitstellungsgebuhr 
bezahlen.

: Bearbeitet durch User
von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Lu schrieb:
> DHL ist NICHT DHL EXPRESS! Problem ist die Leseschwäche der User.

Das hat nichts mit Leseschwaeche der User zu tun, das sind juristische, 
moeglichst unverstaendlich verklausulierte Spitzfindigkeiten.

Finger weg ist die einzig sinnvolle Option.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> Lu schrieb:
>> DHL ist NICHT DHL EXPRESS! Problem ist die Leseschwäche der User.
>
> Das hat nichts mit Leseschwaeche der User zu tun, das sind juristische,
> moeglichst unverstaendlich verklausulierte Spitzfindigkeiten.
>
> Finger weg ist die einzig sinnvolle Option.

Kannst Du evtl. auch erklären, was z.B. digikey davon hat, Käufer zu 
einem für sie ungünstigeren Versandweg zu bringen?
Ich glaube eher, dass solche weltweit tätigen Grosshändler nicht damit 
rechnen, es mit geschäftunfähigen Kunden zu tun zu haben.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.