Forum: Offtopic ZDF verbietet Nachrichten - Proxy?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Helge (Gast)


Lesenswert?

Mit österreichischer IP-Adresse sind die Nachrichten im ZDF blockiert. 
Es gibt ja Foxyproxy und ähnliche. Funktioniert das dann? Brauche ich 
irgendeinen deutschen Rechner als Zwischenstelle? Wie gehts?

: Verschoben durch Moderator
von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Foxyproxy

Man könnte auch einige bekannte Proxy-IPs sperren. Allerdings würde ich, 
als deutscher Bürger im Ausland, gerne meine Nachrichten empfangen. 
Bisher geht z.B.  https://teletext.zdf.de/teletext/zdf/

Beitrag #6817540 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Zwangsabgabe (Gast)


Lesenswert?

in DE empfängt die Wohnung den ÖR, dafür ist dann eine Zwangsabgabe zu 
zahlen. Ohne diese Wohnraumsteuer gibs kein zdf.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Mit österreichischer IP-Adresse sind die Nachrichten im ZDF blockiert.
> Es gibt ja Foxyproxy und ähnliche. Funktioniert das dann? Brauche ich
> irgendeinen deutschen Rechner als Zwischenstelle? Wie gehts?

Ist das so? Ein Bekannter in Osteuropa kann darauf zugreifen... Ich 
hatte gerade Kontakt mit ihm.

Old-Papa

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Lesenswert?

Deutsches Internet-TV schaue ich im Urlaub immer mittels eigenem VPN 
über meine Fritzbox zuhause oder im Büro (inkl. myfritz.net als DynDNS) 
, war noch nie ein Problem.

von W.A. (Gast)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Ist das so? Ein Bekannter in Osteuropa kann darauf zugreifen... Ich
> hatte gerade Kontakt mit ihm.

Bei der Tagesschau sind manche Inhalte trotz Zwangsabgabe selbst mit 
deutscher IP nicht zugänglich:
"Diese Bilder dürfen aus rechtlichen Gründen nicht gezeigt werden."

Beitrag #6817564 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6817567 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

W.A. schrieb:
>
> Bei der Tagesschau sind manche Inhalte trotz Zwangsabgabe selbst mit
> deutscher IP nicht zugänglich:
> "Diese Bilder dürfen aus rechtlichen Gründen nicht gezeigt werden."

Völlig richtig!
In meinem letzten Berufsleben habe ich gelegentlich Fotos und 
Drucksachen gekauft und nur bestimmte Lizenzen erhalten. Nicht alles 
durfte ich in allen Medien zeigen. Ein völlug normales Gebaren in der 
Medienwelt. Auch meine eigenen Fotos (war häufig mit der Pressemeute 
unterwegs) habe ich einige abgegeben und natürlich festgelegt, durch 
wen, wo und wie die gezeigt werden durften. Das gilt nicht nur für 
Fotos, sondern für alles was dem Urheberrecht unterliegt (Fotos, 
Schriftstücke, Videos...)
Also, wenn der Rechteinhaber erlaubt in der Nachrichtensendung den Film 
XYZ zu zeigen, kann er es auch für andere Medien verbieten. Nicht alle 
Tagesschau-Berichte sind Eigenproduktionen, sondern zugekauft.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> XYZ zu zeigen, kann er es auch für andere Medien verbieten.

Das mag wegen Lizenzen richtig sein, widerspricht aber teilweise dem 
öffentlichen Interesse. Wenn ich in xyz bin muß ich mich ja z.B. wegen 
Corona rechtzeitig informieren können???

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
>
> Das mag wegen Lizenzen richtig sein, widerspricht aber teilweise dem
> öffentlichen Interesse. Wenn ich in xyz bin muß ich mich ja z.B. wegen
> Corona rechtzeitig informieren können???

Tja, dann haben die "Rechteeinkäufer" halt versagt. Wobei es das Thema 
Corona wohl kaum betroffen haben dürfte.

Old-Papa

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Dieser Punkt, bzw. Argument, ist auch in der (hidden complete) Liste der 
Gründe weshalb hier auch die MW und KW Sender abgestellt werden.

Nachrichtenfreiheit war gestern!

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Dann nimm Satellit.

von Janvi (Gast)


Lesenswert?

Es ist einfach nur peinlich, ganz allgemein mit den Rechten und im 
Speziellen mit den Öffentlich Rechtlichen. Mein Steinway Baujahr 1928 
spielt hingegen noch immer alles was man auf der Tastatur so drückt

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Ich halte Nachrichten für so grundlegend wichtig, daß die nicht gesperrt 
werden dürften. Tagesschau, tagesthemen sperren das Bild bei 
eingekauften Sportinhalten, damit läßt sich leben. ZDF sperrt aber alle 
Nachrichten.

von Mark (Gast)


Lesenswert?

Also hier in Spanien funktionieren alle Inhalte von ZDF, nur n-tv sperrt 
alle Videos.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
> Das mag wegen Lizenzen richtig sein, widerspricht aber teilweise dem
> öffentlichen Interesse.

Das ist ganz allgemein eine Eigenschaft des Privateigentums. Wer hätte 
es gedacht!

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Interessant. Was gestern (22:00) noch nicht ging, heute (1:30) kann ich 
mirs anschauen. Weiter beobachten.

von PittyJ (Gast)


Lesenswert?

Naja, ich kann ORF auch nicht empfangen:

https://digital.orf.at/cardless/
Der Sender ORF wird in Deutschland nur in grenznahen Gebieten 
terrestrisch oder per Kabel empfangen. Über Satellit ist das Signal 
verschlüsselt, Karten zur Entschlüsselung werden lediglich an 
österreichische Staatsbürger verkauft.


Gleiches Recht für alle.

von wsxcde (Gast)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Ein völlug normales Gebaren in der
> Medienwelt.

Es muss heissen:
Ein Gebaren in der völlug durchgeknallten Medienwelt.

wsxcde

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

wsxcde schrieb:
>
> Es muss heissen:
> Ein Gebaren in der völlug durchgeknallten Medienwelt.
> wsxcde

Warum? Arbeitest Du auch für Lau? Bekommst Du dein Brot kostenlos?
Da arbeiten Menschen um Nachrichten und aktuelle Filme, Bilder, Texte 
usw. für die Allgemeinheit bereitzustellen. Diese müssen Essen, Miete 
und Steuern zahlen usw. Selbstverständlich "verkaufen" sie ihre 
"Produkte" dann auch. Du musst die ja nicht kaufen, fahre selber zur 
Olympiade, kraxel auf die Berge, sei life in Kriesengebieten dabei... 
Dann brauchst Du die Medien nicht.
Aber nö, zuhause im Ohrensessel ist ja bequemer und andere dürfen Dir 
das alles präsentieren. Aber pronto!

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Dirk L. (garagenwirt)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> wsxcde schrieb:
>>
>> Es muss heissen:
>> Ein Gebaren in der völlug durchgeknallten Medienwelt.
>> wsxcde
>
> Warum? Arbeitest Du auch für Lau? Bekommst Du dein Brot kostenlos?
> Da arbeiten Menschen um Nachrichten und aktuelle Filme, Bilder, Texte
> usw. für die Allgemeinheit bereitzustellen. Diese müssen Essen, Miete
> und Steuern zahlen usw. Selbstverständlich "verkaufen" sie ihre
> "Produkte" dann auch. Du musst die ja nicht kaufen, fahre selber zur
> Olympiade, kraxel auf die Berge, sei life in Kriesengebieten dabei...
> Dann brauchst Du die Medien nicht.
> Aber nö, zuhause im Ohrensessel ist ja bequemer und andere dürfen Dir
> das alles präsentieren. Aber pronto!
>
> Old-Papa

Aber genau für die Öffentlich rechtlichen Sender, die eh kein für mich 
interessantes Programm bieten, zahle ich alle 3 Monate mehr als genug.
Da verhungert so schnell keiner.

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Schon irgendwie Grotesk da heißt es immer wir sind ein Europa, aber was 
im europäischen Nachbarland passiert dürfen wir nur von den 
landeseigenen Medien erfahren.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Schon irgendwie Grotesk da heißt es immer wir sind ein Europa,
> aber was im europäischen Nachbarland passiert dürfen wir nur von den
> landeseigenen Medien erfahren.

Im Internetzeitalter mutet diese Aussage besonders grotesk an. Hängst du 
bei Informationsbeschaffung bloss an der Glotze und siehst Leuten beim 
Reden zu? Während die Rechte an übertragenen Videos ein Problem sein 
können, das zu Beschränkung der Verbreitung führt, gilt das bisher nicht 
für Text.

: Bearbeitet durch User
von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Im Internetzeitalter mutet diese Aussage besonders grotesk an. Hängst du
> bei Informationsbeschaffung bloss an der Glotze und siehst Leuten beim
> Reden zu? Während die Rechte an übertragenen Videos ein Problem sein
> können, das zu Beschränkung der Verbreitung führt, gilt das bisher nicht
> für Text.

Na ja hier geht es doch darum das komplette Internetseiten für das 
Nachbarland gesperrt werden.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Na ja hier geht es doch darum das komplette Internetseiten für das
> Nachbarland gesperrt werden.

Als ich das zuletzt erlebte, waren die textbasierten Informationsseiten 
von ARD/ZDF offen, nur das Streaming blockiert.

Obendrein gibt's viele Informationsmedien, die mangels Streaming 
weltweit informieren. Die Bildzeitung blockiert dich höchstens aufgrund 
deines Werbeblockers. ;-)

: Bearbeitet durch User
von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Obendrein gibt's viele Informationsmedien, die mangels Streaming
> weltweit informieren. Die Bildzeitung blockiert dich höchstens aufgrund
> deines Werbeblockers. ;-)

Ein Europa und jeder bekommt was anderes zu hören. Ah ja klar man kann 
ja andere Medien benutzen. Ist ja auch viel leichter dann irgendetwas 
durchzusetzen was Leute nicht wollen. Wenn jedes Land für sich ist. Aber 
Entscheidungen doch grenzübergreifend getroffen werden.

Teile und herrsche.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Willst du nicht öffentlich den Antrag stellen, die vierteljährlich von 
dir zu zahlenden Gebühren so weit zu erhöhen, dass das ZDF dafür die 
weltweiten Ausstrahlungsrechte einkaufen kann, statt sich auf Deutsche 
zu beschränken?

Neu ist das übrigens nicht. Das Problem fing bereits mit Satelliten-TV 
an. Davor war die Ausbreitung auf natürlichem Weg per Senderreichweite 
limitiert, auch wenn der Säntis ziemlich weit nach D reinfunkte. Weil 
die vergleichsweise kleine Schweiz keine Lust hat, die Rechte für den 
gesamten deutschsprachigen Raum zu zahlen, ist Empfang der Hauptkanäle 
des SRF per Verschlüsselung nur fürs eigene Volk vorgesehen.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

PittyJ schrieb:
> Naja, ich kann ORF auch nicht empfangen

Das hat aber m.W. etwas mit dem Rechtsstreit zwischen ORF und Pro7 vor 
vielen Jahren zu tun. Wenn ich mich recht erinnere, hat Pro7 damals 
erfolgreich gegen den ORF geklagt, weil der ORF die selben Filme zur 
selben Zeit ohne Werbeunterbrechung zeigte und Pro7 dadurch seine 
Werbeeinnahmen in Gefahr sah. Und seit dem ist der ORF nurnoch 
verschlüsselt zu empfangen.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Schon irgendwie Grotesk da heißt es immer wir sind ein Europa, aber was
> im europäischen Nachbarland passiert dürfen wir nur von den
> landeseigenen Medien erfahren.

Das ist aber eher ein singulares Problem, kein systematisches. Also 
eigentlich gar keines. Nie war es so einfach Informationen aus allen 
möglichen Ländern zu erhalten wie heute im Internetzeitalter. Notfalls 
muß man eben etwas 'trixen'.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

wenn man sich überlegt, dass die Nachrichten stets die gleichen sind...
Also mir wird das immer mehr egal, je älter ich werde.

Lediglich Orte und Namen ändern sich in den Nachrichten.
Kriege, Naturkatastrophen, Unfälle.

Und?
Ganz ehrlich, ich muss mir das nicht mehr GANZ so zwingend angucken.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Ganz ehrlich, ich muss mir das nicht mehr GANZ so zwingend angucken.

Tägliche Nachrichten gucken habe ich schon vor Jahrzehnten weitgehend 
eingestellt. Das ist der suggestivste Weg, Informationen zu verbreiten. 
Ich finde es auch nicht sonderlich nützlich, minutenlang zuzusehen wie 
Leute etwas fordern. Ich hatte zudem festgestellt, dass eine Abfolge von 
Katastrophenvideos reingedrückt zu bekommen mir mehr schadet, als es den 
Opfern nützt.

Statt dessen ziehe ich es vor, mir die Informationen zu holen. Internet 
machts möglich und so manche Information ändert sich, wenn sie aus dem 
Ausland kommt. Gerade auch wenn es um Information über D geht. Das 
Problem bei dieser Strategie sind die Paywalls, die einer Pluralität 
zunehmend im Weg stehen. Auch wenn ich den Hintergrund verstehe, sehe 
ich in dieser Beschränkung das grössere Problem.

: Bearbeitet durch User
von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Ganz ehrlich, ich muss mir das nicht mehr GANZ so zwingend angucken.

Man sollte natürlich schon so ungefähr wissen was in der Welt passiert.

Aber den Wahn jederzeit und ständig die Breaking News zu lesen gebe ich 
mir auch schon lange nicht mehr. Was bringt mir das, um die Welt besser 
zu verstehen? Genau, überhaupt nichts! Um die Welt besser zu verstehen 
ist es viel sinnvoller sich die langsam verlaufenden Vorgänge zu 
betrachten.

9/11 habe ich tatsächlich erst einen Tag nach den Anschlägen mitbekommen 
weil ich da im Ausland ohne TV war. Und in dem Kuhdorf war das auch kein 
sonderliches Gesprächsthema - die Erde dreht sich weiter.

Gelegentlich finde ich Jahre alte Zeitungen und lese manche Artikel mit 
Interesse.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Man sollte natürlich schon so ungefähr wissen was in der Welt passiert.

Dafür sind News-Seiten praktischer als die Tagesschau live im TV - und 
sei es eben www.tagesschau.de. Einen groben Überblick gibts bereits mit 
den Teasern, und wo man mehr wissen will, schaut man in den Artikel 
rein.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Gelegentlich finde ich Jahre alte Zeitungen und lese manche Artikel mit
> Interesse.

In den Zeiten der Printmedien konnte man sich den Spass machen, nach 
einem Urlaub den Zeitungsstapel rückwärts abzuarbeiten. Da bekam man 
mitunter sehr lehrreich vorgeführt, wieviel Stuss brandaktuell berichtet 
und später berichtigt wird.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Man sollte natürlich schon so ungefähr wissen was in der Welt passiert.

auf der Arbeit läuft den ganzen Tag das Radio.

Und wenn ich sehe, dass man an der Tankstelle
oder beim Warten in der Schlange am Postschalter
mittlerweile AUCH schon mit Nachrichten in Form von Laufschriften
betrommelt werden soll,
hinterfrage ich ernsthaft den Sinn dieses Stromverbrauchs!

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Statt dessen ziehe ich es vor, mir die Informationen zu holen.

Genau so mache ich das auch. Ich mag es nicht, das geballte Unheil der 
Welt in 15 Minuten an mir vorbeiziehen zu lassen. Wenn ich etwas wissen 
möchte, dann klicke ich das gezielt an. Trotzdem behaupte ich, ganz gut 
über die Welt Bescheid zu wissen.

Eine Freundin von mir hat auf ihrem Handy diverse Newsticker. Alle paar 
Minuten eine neue 'Breaking News'. Das führt dazu, daß sie ihr Handy 
kaum noch aus der Hand legt.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> 9/11 habe ich tatsächlich erst einen Tag nach den Anschlägen mitbekommen
> weil ich da im Ausland ohne TV war. Und in dem Kuhdorf war das auch kein
> sonderliches Gesprächsthema - die Erde dreht sich weiter.

und andernorts werden Millionen innerhalb von einem viertel Jahr
abgeschlachtet und keinen interessierts.
In Afrika fahren fast täglich irgendwelche herumballernden
und mit Drogen vollgepumpten Idioten mit Jeeps durch ein Dorf.
Mal eben 10 Tote und 30 abgehackte Hände.

Aber wenn einer in Neuseeland seine Kinder auffrisst,
müssen wir das hier medial breit getreten bekommen.

Tut mir leid, dabei kann ich nur bei dem Wort Verzerrungsmedien bleiben

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Tut mir leid, dabei kann ich nur bei dem Wort Verzerrungsmedien bleiben

Also früher habe ich mir gerne diese ganzen Videos angesehen. Also immer 
wenn Leute irgendwo abgeschlachtet wurden, Afrika Brasilien was weiß ich 
Mexiko. Es gibt so viele Videos von Lynchjustiz, wo andere Menschen, 
andere Menschen anzünden, und mit Steinen und Stöcken totschlagen. Und 
jedesmal guckt das halbe Dorf, oder halt die Leute dort, bei dem 
festlichen Ereignis zu.

Die meisten Leute können sich überhaupt gar nicht mal vorstellen, dass 
sowas heute noch gang und gäbe ist. Und durch das Handy Zeitalter wird 
alles überall auf der Welt gefilmt. Ja und auch ein paar Videos aus 
Deutschland sind in den letzten Jahren aufgetaucht. Naja aber ich habe 
da vor längerer Zeit mit aufgehört, da es ja doch irgendwie immer nur 
das gleiche ist.

Und was Nachrichten angeht lügen dürfen sie ja auch nicht, jemand mit 
ein bisschen Grips in der Birne, versteht doch sofort dass er nur 
verarscht wird. Es werden andauernd Meinungen abgedruckt, und das dann 
so dargestellt als wäre es irgendeine Wahrheit. Oder es wird irgendwas 
schön oder schlecht geredet. Es werden Äpfel mit Birnen verglichen, usw 
usw.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

@DANIEL: Stichwort Medienkompetenz. Heute so wichtig wie früher.

In der DDR lernten die Leute, aus den spärlichen und sehr gelenkten 
Information den vielleicht realen Teil rauszuübersetzen. Nicht alle 
waren darin gleich, oder kamen gar zum gleichen Ergebnis.

Heute wird man aus allen Richtungen mit Information jeder Qualität 
beworfen und muss lernen, den für sich relevanten Teil rauszufiltern, 
die Wagenladungen Stuss und Propaganda zu ignorieren. Ist auch nicht 
einfacher und auch darin sind nicht alle gleich und es kommen auch nicht 
alle zum gleichen Ergebnis.

: Bearbeitet durch User
von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Tut mir leid, dabei kann ich nur bei dem Wort Verzerrungsmedien bleiben

Sind das 'Verzerrungsmedien' oder ist Deine Wahrnehmung verzerrt? Gibt 
es überhaupt einen unverzerrten Blick auf die Welt?

Das einzige was hilft, ist ein breites Angebot zu nutzen. Wer nur BLÖD 
liest hat auch nur den Horizont den BLÖD eröffnet. Die Macht solcher 
Medien sollte man nicht unterschätzen, nach eigener Aussage erreicht 
BLÖD täglich mehr als 10 Mio. Leser. Und gewollt oder nicht, natürlich 
ist da Meinungsmache dabei.

Ich lese gerne Bücher von klugen Leuten, z.B. Peter Scholl-Latour oder 
Michael Lüders. Aber auch solche Menschen irren sich - also nicht alles 
glauben und nicht nur auf ein Pferd setzen.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

> Wer nur BLÖD liest ...

Edit: damit meinte ich natürlich nicht Dich! Das war nur der Gedanke 
weiter gesponnen.

BLÖD habe ich natürlich auch schon oft gelesen aber tatsächlich habe ich 
noch nie in meinem Leben eine gekauft.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Dirk L. schrieb:
>
> Aber genau für die Öffentlich rechtlichen Sender, die eh kein für mich
> interessantes Programm bieten, zahle ich alle 3 Monate mehr als genug.
> Da verhungert so schnell keiner.

Darum geht es ja nicht, diese Beiträge kannst Du ja auch sehen. Wenn da 
aber steht "bla-bla-bla aus rechtlichen Gründen nicht gezeigt werden", 
dann sind das eben zugekaufte Beiträge von anderen Nachrichtenagenturen. 
Oder es sind Berichte von Darbietungen, z. B. Musikalausschnitte, 
Sportveranstaltungen... , auch dann kann eine Weiterverwendung über 
andere Plattformen eben rechtlich untersagt sein. Besonders beim Fußball 
ein ewiges Ärgernis (FiFa, UeFa, DFB... sind die Schuldigen)
Was ist daran so schwer zu verstehen?

: Bearbeitet durch User
von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> BLÖD habe ich natürlich auch schon oft gelesen aber tatsächlich habe ich
> noch nie in meinem Leben eine gekauft.

Genau das ist der springende Punkt. Man muss auch das Lesen was man für 
schlecht erachtet. Und genau deswegen lese ich einfach alles mögliche. 
Ich lese z.b. auch den Spiegel, auch wenn ich der Meinung bin die Lügen. 
Aber gerade deshalb bin ich auch der Meinung.

Aber heute haben wir die Leute eine Meinung, aber das entsprechende 
Medium immer gemieden. So Bild kann ich z.b. gar nicht soviel sagen, da 
ich das selten lese. Irgendwie gefällt mir so die Aufmachung nicht. 
Wobei ich sagen muss, bei den letzten gelesenen Artikel wurden viele Vor 
und Nachteile von einem Streitthema genannt. Und das sehr umfangreich.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Notfalls muß man eben etwas 'trixen'.

Ich sehe genau darin ein Problem im Zusammenhang mit der 
Informationsfreiheit gem Art 5 I 1 GG.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Besonders beim Fußball ein ewiges Ärgernis (FiFa, UeFa, DFB... sind die
> Schuldigen)

Kannst Du mir bitte mal verraten, warum alle Einwohner jeden Monat Geld 
abdrücken müssen, um die Millioneneinkommen einiger hundert Tagediebe zu 
finanzieren, die nichts anderes tun, als knapp fünf Stunden im Monat 
öffentlich einen Rasen zu zertrampeln?

Eigentlich wäre das nicht nötig; der DFB müsste sich lediglich 
entschließen,  sich als,Weltanschauungsgemeinschaft aufzufassen und die 
Anerkennung als KdöR zu beantragen; die DFL könnte dann als 
Exekutivorgan konstituiert werden. Möglicherweise wären die Einnahmen 
dann aber geringer

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Ich sehe genau darin ein Problem im Zusammenhang mit der
> Informationsfreiheit gem Art 5 I 1 GG.

Bist du sicher, dass dieser Artikel des deutschen Grundgesetzes auch 
anwendbar ist, wenn du in Wien per Internet ZDF sehen willst?

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> LÖD habe ich natürlich auch schon oft gelesen aber tatsächlich habe ich
> noch nie in meinem Leben eine gekauft.

Ich lese die bisweilen auch,
aber um mich vor allem über Veranstaltungen in HH zu informieren.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Mohandes H. schrieb:
>
>> Notfalls muß man eben etwas 'trixen'.
>
> Ich sehe genau darin ein Problem im Zusammenhang mit der
> Informationsfreiheit gem Art 5 I 1 GG.

In diesem Zusammenhang kommt bei mir der Gedanke vom gesunden 
anarchischen Geist auf.

Ich bin nicht für Anarchie. Aber ein gesunder anarchischer Geist läßt 
sich von blinden Paragraphen nicht blenden. Vor allem nicht, wenn er im 
stillen Kämmerlein sitzt und niemandem weh tut.

Ich gehe mal davon aus, daß auch Du damals 'Feindsender' mit Deinem W301 
gehört hättest.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>
>> Ich sehe genau darin ein Problem im Zusammenhang mit der
>> Informationsfreiheit gem Art 5 I 1 GG.
>
> Bist du sicher, dass dieser Artikel des deutschen Grundgesetzes auch
> anwendbar ist, wenn du in Wien per Internet ZDF sehen willst?

Soweit es Maßnahmen deutscher Stellen betrifft, ja.
Was die Republik Österreich anstellt, ist hieran hingegen nicht zu 
messen.

Allerdings muss ich bekennen, dass ich Art 5 vergleichsweise weit 
auslege. So bin ich zB der Auffassung,  dass einiges von dem, was hier 
in mc.net stattfindet,  sich als Presse interpretieren lässt. Konsequent 
weiter gedacht ergäbe sich daraus, dass jeder, der hier einen halbwegs 
schöpferischen Beitrag mit Informationswert veröffentlicht, rechtlich 
als Journalist zu gelten hätte. Es dürfte unmittelbar einleuchten, dass 
diese Auffassung weder bei staatlichen Stellen noch im Bereich der 
Berufsjournalisten auf begeisterte Zustimmung stoßen dürfte. Es ist zu 
erwarten, dass es in diesem Bereich in naher Zukunft noch Ärger geben 
wird.
So ist zB nicht einzusehen, dass das Recht aus § 53 I Nr 5 StPO nur 
Berufsjournalisten zustehen soll.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Ich gehe mal davon aus, daß auch Du damals 'Feindsender' mit Deinem W301
> gehört hättest.

Das stille Kämmerlein war ein UvD-Zimmer in Eckernförde, und gerade als 
der Soieß vorbeikam, ertönte aus dem Lautsprecher des Kofferradios "You 
are tuned to Radio Moscow" ...

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Old P. schrieb:
>> Besonders beim Fußball ein ewiges Ärgernis (FiFa, UeFa, DFB... sind die
>> Schuldigen)
>
> Kannst Du mir bitte mal verraten, warum alle Einwohner jeden Monat Geld
> abdrücken müssen, um die Millioneneinkommen einiger hundert Tagediebe zu
> finanzieren, die nichts anderes tun, als knapp fünf Stunden im Monat
> öffentlich einen Rasen zu zertrampeln?

Hä? was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?

> Eigentlich wäre das nicht nötig; der DFB müsste sich lediglich
> entschließen,  sich als,Weltanschauungsgemeinschaft aufzufassen und die
> Anerkennung als KdöR zu beantragen; die DFL könnte dann als
> Exekutivorgan konstituiert werden. Möglicherweise wären die Einnahmen
> dann aber geringer

Nochmal Hä? Der DFB möchte (muss?) möglichst viel Einnahme 
erwirtschaften und verkloppt die Übertragungsrechte an den 
Meistbietenden und das sind regelmäßig die "Privaten". Für ZDF und Co. 
bleiben dann nur kleine Brosamen und die auch noch eingeschränkt.

Old-Papa

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Wo wir grad bei Propaganda sind:

Wie kommt es dass man bisweilen
gespiegeltes  oder rückwärts laufendes Bildmaterial
in den Nachrichten zu sehen bekommt?

Sollte das eine Copyright-Sache sein?

Ich meine, wenn es den Nachrichtenmachern immer so wichtig
zu erwähnen ist, dass ein Interview "vorher aufgezeichnet" wurde,
dürfte man das manipulierte Bildmaterial
auch gerne als solches kenntlich machen.

Ansonsten kommt der Gedanke auf, zu hinterfragen,
was in den Nachrichten evtl wohl NOCH alles verkehrt ist...

Man werfe mir also bitte keine verzerrte Wahrnehmung vor!

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Nochmal Hä? Der DFB möchte (muss?) möglichst viel Einnahme
> erwirtschaften und verkloppt die Übertragungsrechte an den
> Meistbietenden und das sind regelmäßig die "Privaten". Für ZDF und Co.
> bleiben dann nur kleine Brosamen und die auch noch eingeschränkt.

Nö. Der DFB vertreibt nur Spiele ab 3. Liga abwärts, und die gibt es 
sehr wohl im ÖrTV zu sehen.
Bundesliga wird von der DFL verhökert.

Aber Du hast insoweit Recht, als ich nicht Herrn Boateng bezahlen muss, 
sondern nur die,Herren Netzer, Delling, Bomnes und wie sie alle heißen. 
Dafür sind die bei weitem nicht so offensichtlich korrupt wie manche 
Journalisten in gesellschaftlich relevanteren Ressorts, die teilweise 
haarsträubend hanebüchenen Unsinn verzapfen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Ich meine, wenn es den Nachrichtenmachern immer so wichtig
> zu erwähnen ist, dass ein Interview "vorher aufgezeichnet" wurde,
> dürfte man das manipulierte Bildmaterial
> auch gerne als solches kenntlich machen.

Als damals Bagdad zusammengeschossen wurde haben wir am TV die 
Farbsättigung auf null gedreht. Die vormals unheimlich grüne 
Nachtaufnahme wirkte plötzlich ganz normal, nur die Einschläge waren 
etwas beunruhigend. Bei uns kamen damals schon Fragen auf.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> ●DesIntegrator ●. schrieb:
>> Ich meine, wenn es den Nachrichtenmachern immer so wichtig
>> zu erwähnen ist, dass ein Interview "vorher aufgezeichnet" wurde,
>> dürfte man das manipulierte Bildmaterial
>> auch gerne als solches kenntlich machen.
>
> Als damals Bagdad zusammengeschossen wurde haben wir am TV die
> Farbsättigung auf null gedreht. Die vormals unheimlich grüne
> Nachtaufnahme wirkte plötzlich ganz normal, nur die Einschläge waren
> etwas beunruhigend. Bei uns kamen damals schon Fragen auf.

im Krieg geht eh als erstes die Wahrheit flöten.
Und wenn man sieht, wieviel über Kriege berichtet wird, ist doch
im Grunde alles klar.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> So ist zB nicht einzusehen, dass das Recht aus § 53 I Nr 5 StPO nur
> Berufsjournalisten zustehen soll.

Ich verstehe zwar, dass die Kriterien zur Unterscheidung von 
Journalisten etwas problematisch sind, aber wenn du jedem, der den Mund 
weit genug aufkriegt, ein derartiges Zeugnisverweigerungsrecht 
zugestehst, dann könnte es vor den Gerichten eng werden und mit 
Abhörbefugnis wären auch noch ein paar Volltrottel erreichbar.

Ich fürchte, eine vor dir angestrebte Gleichbehandlung würde von der 
herzallerliebsten Legislative eher zum Anlass genommen werden, die oft 
ungeliebte Nr 5 ganz zu verschrotten. Begründung: in heutiger Zeit 
offensichtlich nicht mehr anwendbar.

> Soweit es Maßnahmen deutscher Stellen betrifft, ja.

Auch hier könnte ein Zwang zum weltweiten Rechtebezug aus finanziellen 
Gründen zur Konsequenz führen, die Sender so umzudefinieren, dass sie 
aus der Reichweite des Zensurartikels kommen. Sich darauf zu einigen 
wäre evtl leichter. Was im Endeffekt den Einfluss von Interessengruppen 
noch weiter verstärken würde, als sowieso schon der Fall.

Diese beiden Ideen haben also das Zeug dazu, nach hinten loszugehen.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Ich verstehe zwar, dass die Kriterien zur Unterscheidung von
> Journalisten etwas problematisch sind, aber wenn du jedem, der den Mund
> weit genug aufkriegt, ein derartiges Zeugnisverweigerungsrecht
> zugestehst, dann könnte es vor den Gerichten eng werden

Das ist die eine Seite der Medaille. Eichtig problematisch wird es dann, 
wenn Du auch den Bereich der Informationsbeschaffung mit einbeziehst; 
dann käme nocht nur der Chefredakteur der "Bäckerblume" auf die Idee, 
das Recht zu haben, noch diese Woche den Wirtschaftsminister der BRD 
zwei Stunden lang zu interviewen, Behörden müssten nicht nur dem freien 
Mitarbeiter der "Apotheken-Rundschau" bereitwilligst Auskunft über 
erteilte Expirtgenehmigungen für Kriegswaffen erteilen usw usf

Dass das nicht gutgehen kann, liegt auf der Hand.

Andererseits geht es nicht an, eine Gruppe von privilegierten 
Journalisten zu schaffen, durch deren Filter jede Information gelaufen 
ist, die letztlich an das Volk gelangt.

(prx) A. K. schrieb:
> Auch hier könnte ein Zwang zum weltweiten Rechtebezug aus finanziellen
> Gründen zur Konsequenz führen, die Sender so umzudefinieren, dass sie
> aus der Reichweite des Zensurartikels kommen. Sich darauf zu einigen
> wäre evtl leichter.

Dies wohl nicht.

Aber es sind nicht nur finanzielle Gründe, die eine Rechteverweigerung 
tragen könnten. So könnte es sein, dass im Bereich des ORF in ferner 
Zukunft Kräfte wirken, die es erstrebenswert erscheinen lassen, 
Nachrichten zB über den Urlaub des Herrn Str. aus W. auf I. lieber nicht 
zur Kenntnis des Volkes zu bringen.

(prx) A. K. schrieb:
> Diese beiden Ideen haben also das Zeug dazu, nach hinten loszugehen.

Bei großen Ideen ist das häufig der Fall, was nicht bedeutet, dass ich 
den Umkehrschluss für mich reklamieren will.

Beispiel: im Mittelalter durfte zum Schutz vor falscher Verurteilung ein 
Strafurteil nur nach Strengbeweisregeln ergehen; dazu gehörte eine je 
nach Schwere von Vorwurf und zu erwartender Strafe unterschiedliche 
Anzahl von unbefangenen Tatzeugen oder ein Geständnis.
Da es häufig an den Zeugen fehlte, erfand man die "peinliche Befragung".

Die Abschaffung der Leichtlohngruppen für Frauen hat dazu gdführt, dass 
Frauen in diesdn Bereichen keine Jobs bekommen, so lange hinreichend 
männliche Bewerber zur Verfügung stehen.

Usw.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Nachrichten zB über den Urlaub des Herrn Str. aus W. auf I. lieber nicht
> zur Kenntnis des Volkes zu bringen.

Dafür scheint man einen anderen Weg zu favorisieren, und einen Urheber 
der schlechten Botschaft hinrichten zu wollen.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Zwangsabgabe schrieb:
> in DE empfängt die Wohnung den ÖR, dafür ist dann eine Zwangsabgabe zu
> zahlen. Ohne diese Wohnraumsteuer gibs kein zdf.

Hmm... hab ich schon probiert vor einigen Jahren, der Empfang wurde dann 
aber viel besser, da die netten Kollegen direkt zu meiner Wohnung 
nachhause kamen.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> rückwärts laufendes Bildmaterial
> in den Nachrichten

War da nicht was mit den rückwärts aufgenommenen Botschaften von 
Satanisten?

> Man werfe mir also bitte keine verzerrte Wahrnehmung vor!

Wie gesagt, von meiner Seite kein Vorwurf. Ich habe nur in Frage 
gestellt, ob es eine unverzerrte Wahrnehmung überhaupt geben kann.

> im Krieg geht eh als erstes die Wahrheit flöten.

Oder noch klarer gesagt: praktisch jeder Krieg beginnt mit einer Lüge! 
Mir fällt gerade keine Ausnahme ein. "Seit 5 Uhr 45 
wird zurückgeschossen!", "der Iraq hat Massenvernichtungswaffen", "die 
Kommunisten aus dem Norden überrollen Südvietnam" ... usw.

Percy N. schrieb:
> Bei uns kamen damals schon Fragen auf.

Noch Fragen? ""Fragen könnt ihr viel, nur Antworten bekommt ihr nicht".

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Oder noch klarer gesagt: praktisch jeder Krieg beginnt mit einer Lüge!
> Mir fällt gerade keine Ausnahme ein. "Seit 5 Uhr 45 wird
> zurückgeschossen!", "der Iraq hat Massenvernichtungswaffen", "die
> Kommunisten aus dem Norden überrollen Südvietnam" ... usw.

Manchmal kommt die Ausrede erst hinterher: "Sollten wir denn an unserer 
Schwester wie an einer Hure handeln?" Gen 34

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Gen 34

Ja die Dina - aber welcher Krieg war das denn?

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>
>> Gen 34
>
> Ja die Dina - aber welcher Krieg war das denn?

Der Tribozid an den Sichemitern.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Der Tribozid an den Sichemitern.

Wieder was gelernt. Das Wort 'Tribozid" gehörte auch noch nicht zu 
meinem aktiven Wortschatz. Der kreative Umgang mit Sprache ist schon was 
tolles!

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Der kreative Umgang mit Sprache ist schon was tolles!

Man muss sich nur trauen ...

;-)))

Andere erfinden "Trielle", die eigentlich "Terzelle" heißen sollten (und 
auch gleich nach "Terzerol" klängen).

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Oder noch klarer gesagt: praktisch jeder Krieg beginnt mit einer Lüge!
> Mir fällt gerade keine Ausnahme ein.

Mit welcher Lüge begann der WK1?

Im WK2 werden zwar der europäische Schauplatz und der Pazifikkrieg 
zusammengerechnet. Nur haben die kaum etwas miteinander zu tun. Der 
Pazifikkrieg wurde zwar etwas zu spät erklärt, aber gelogen wurde nicht.

Der gerade beendete Afghanistan-Krieg basierte auf keiner Lüge, wenn man 
die offiziellen Versionen zu 9/11 und Bin Laden akzeptiert.

Die diversen Kriege zwischen Israel und den Nachbarn basierten m.W. auch 
nicht auf Lügen.

1870 gegen Frankreich hatte Bismarck zwar Napoleon III in voller Absicht 
auf die Palme gebracht, aber so richtig gelogen wars nicht, zumal F den 
Krieg erklärte, nicht D.

Um nur ein paar zu nennen. Bei früheren Kriegen gabs sowieso weniger 
Anlass zu lügen, weil man meistens keine Volksseele hinter sich bringen 
musste.

: Bearbeitet durch User
von U. B. (pasewalker)


Lesenswert?

> Mit welcher Lüge begann der WK1?

https://de.wikipedia.org/wiki/Angriff_bei_Temes_Kubin

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Lesenswert?

Was spricht dagegen in Deutschland einen Server anzumieten und als Proxy 
zu benutzen?

Falls Rechenzentren generell gesperrt sind, kann man ja auch einfach 
eine Wohnung in Deutschland mieten und dort einen Proxy-Server 
aufstellen.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Wo wir grad bei Propaganda sind:
> Wie kommt es dass man bisweilen
> gespiegeltes  oder rückwärts laufendes Bildmaterial
> in den Nachrichten zu sehen bekommt?
> Sollte das eine Copyright-Sache sein?
> Ich meine, wenn es den Nachrichtenmachern immer so wichtig
> zu erwähnen ist, dass ein Interview "vorher aufgezeichnet" wurde,
> dürfte man das manipulierte Bildmaterial
> auch gerne als solches kenntlich machen.
>
> Ansonsten kommt der Gedanke auf, zu hinterfragen,
> was in den Nachrichten evtl wohl NOCH alles verkehrt ist...
>
> Man werfe mir also bitte keine verzerrte Wahrnehmung vor!

Wovon schreibst Du? Haste mal ein Beispiel?

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> dürfte man das manipulierte Bildmaterial
> auch gerne als solches kenntlich machen.
Bei den farbigen Wochschau-Filmchen azs dem ersten Weltkrieg solltest Du 
eigentlich wissen,, woran Du bist.

> Ansonsten kommt der Gedanke auf, zu hinterfragen,
> was in den Nachrichten evtl wohl NOCH alles verkehrt ist...

Bei manchen größeren Korrespondentenberichten aus dem Nahen Osten, teils 
deutlich abendfüllend, bei denen Leute nsmens Moses, Jakob oder Joseph 
vorkomnen, habe ich mitunter den Eindruck, sie seien nicht völlig 
authentisch. So fällt zB auf, dass kaum jemand eine Uhr trägt.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Um nur ein paar zu nennen ...

(prx) A. K. schrieb:
> Der gerade beendete Afghanistan-Krieg basierte auf keiner Lüge, wenn man
> die offiziellen Versionen zu 9/11 und Bin Laden akzeptiert.

Der ganze Krieg ist eine einzige Lüge! Ging es zunächst darum ('Krieg 
gegen den Terror') Bin Laden zu finden, werden die Vorgänge danach 
völlig diffus. Gegensätzliche Mächte wie Pakistan, Iran, Russland, Saudi 
Arabien und auch China und Indien auf der einen Seite, die USA und ihre 
Verbündeten auf der anderen. Es geht um Einfluß, Geostrategie und 
natürlich um viel Geld. Geben die USA 900 Mrd.(!) Dollar für 'Nation 
Building' aus? Auch Saudi Arabien hat indirekt erhebliche Summen in 
diesen Krieg gesteckt.

Diesem Beispiel liegt nicht eine offensichtliche Lüge wie im WW2 
zugrunde. Aber die Beweggründe der beteiligten Parteien stecken voller 
Vorwände und Lügen. Oder: so sieht es aus, wenn sich alle dazu berufenen 
Mächte in einem entstandenden Vakuum austoben.

Zurück bleibt ein geschundenes Land.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Mit welcher Lüge begann der WK1?

mit der Propaganda,
dass man die Gegner innerhalb kurzer Zeit besiegen könnte,
hat man schon mal diejenigen, die schiessen sollten, angestachelt

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> ●DesIntegrator ●. schrieb:
>> dürfte man das manipulierte Bildmaterial
>> auch gerne als solches kenntlich machen.
> Bei den farbigen Wochschau-Filmchen aus dem ersten Weltkrieg solltest Du
> eigentlich wissen,, woran Du bist.

Du wirst sicherlich genau wissen dass ich SOWAS nicht meine.

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

habe grad nur ein älteres Bild, aber man wird fast jeden Tag sowas in
den Nachrichten finden.

Hier war es das "Schleswig-Holstein Magazin" das Video wurde gespiegelt.

Rückwärts laufen gerne Videoclips mit
Feuer, wehenden Flaggen und Wellen

Rauch zieht NIEMALS ins Feuer hinein,
Flaggen flattern NIEMALS zum Mast hin

Wellen bewegen sich ZUM STRAND hin.
Bugwellen laufen von Schiffen weg.

bei solchen Clips kommt das ziemlich häufig vor.

als "Unfall" könnte ich alte,
falsch herum eingelegte Filmestreifen verstehen.

Aber bei Magnetbändern und heute natürlich am Computer?
Da muss man schon aktiv eingreifen, damit das so "rauskommt"

Anfragen bei Sendern warum das passiert führen alle ins Leere

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> habe grad nur ein älteres Bild, aber man wird fast jeden Tag sowas in
> den Nachrichten finden.

Ich sehe täglich Nachrichen der ÖR (ja, jch bin das), sowas habe ich 
noch NIE gesehen.

> Hier war es das "Schleswig-Holstein Magazin" das Video wurde gespiegelt.

Was hat der Sender davon? Außer völlig dämlicher Manschaft im 
Regiestudio fällt mir nichts ein. Also warum sollte sowas absichtlich 
gemacht werden?

Im YT sieht man sowas alle Nase lang, da klaut ja einer vom anderen und 
macht das, doch bei Fernsehsendern?

Old-Papa

von U. B. (pasewalker)


Lesenswert?

> Mit welcher Lüge begann der WK1?

---

Beim WKI2 hiess das dann:
"Um 5:45 h wird zurückgeschossen."

---

Bei Ölkriegen wurden uns schon mal aus Mutterleiben herausgerissene
Föten, natürlich live und in Farbe, präsentiert.

---

Kinder von wirklich oder angeblich Verfolgten jedweder Provenienz
werden/wurden über Lagerfeuer gehalten, damit sie, passend zur
jeweiligen Video-Session im u.a. öffentlich-rechtlichen TV,
auch richtig heulen können/konnten.

Der Zweck heiligt die Mittel.
Nicht nur bei den Islam-Schächtern.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

U. B. schrieb:
> Beim WKI2 hiess das dann:
> "Um 5:45 h wird zurückgeschossen."

Bezogen aufs europäische Szenario. Nicht aber aufs pazifische.

Es ging übrigens um die Aussage, wie Kriege begonnen werden. Nicht wie 
man Volk und Finanziers bei der Stange hält. Vor der Zeit der "Nationen 
in Waffen" (circa Napoleon) wurden Kriege ausserdem nicht von Nationen 
geführt, sondern von Herrschern, und eine moralische Begründung war 
nicht annähernd so wichtig wie heute.

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> ●DesIntegrator ●. schrieb:
>> habe grad nur ein älteres Bild, aber man wird fast jeden Tag sowas in
>> den Nachrichten finden.
>
> Ich sehe täglich Nachrichten der ÖR (ja, jch bin das), sowas habe ich
> noch NIE gesehen.

ersetze eventuell "gesehen" mit "aufgefallen".

(prx) A. K. schrieb:
> Es ging übrigens um die Aussage, wie Kriege begonnen werden.

interessanterweise "brechen" Kriege ja immer aus.
So als ob man das wie eine Naturkatastrophe nicht verhindern kann.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> interessanterweise "brechen" Kriege ja immer aus.
> So als ob man das wie eine Naturkatastrophe nicht verhindern kann.

Wenn du die Sprache als Kriterium für die Menschheit verwenden willst, 
solltest du die Sprachen der Menschheit betrachten, dich nicht auf 
Deutsch beschränken.

Und du solltest bedenken, dass Begriffe oft mehr als eine Bedeutung 
haben. Wenn der Knasti ausbricht ist das auch keine Naturkatastrophe.

: Bearbeitet durch User
von U. B. (pasewalker)


Lesenswert?

> Bezogen aufs europäische Szenario. Nicht aber aufs pazifische.

...
Bei anderer günstiger Gelegenheit wurden dann Föten
aus unmaskierten Frauen herausgerissen, bei der Gelegenheit
live und in Farbe für alle GutmenscheniNNen/ der fortschrittlichen Welt
präsentiert.

Kein schlechtes  Argument für einen weiteren Krieg?!

---

Später wurden dann Kinder von diversen Verfolgten/iNNen etc. bei
passsender Gelegenheit übers Lagerfeuer gehalten, passenderweise
genau dann, wenn Kameras  des 'öffentlicheh-rechtlichen', via GEZ
zwangssubventioniertem TV angeschaltet sind
(völlig "neutrale Berichterstattung").

Träumt weiter.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> interessanterweise "brechen" Kriege ja immer aus.

Kriege 'brechen aus' weil die Dinge eine Eigendynamik entwickeln. Nicht 
jeder Krieg ist am Kartentisch geplant.

Und eine monokausale Ursache für so komplexe Dinge - historisch, 
politisch, geostrategisch - zu finden kann nur scheitern.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> eine monokausale Ursache für so komplexe Dinge

... ist aber sehr beliebt. Auch wenns nicht um Kriege geht. Vereinfacht 
die Denkprozesse ungemein und lässt sich gut in Slogans ausdrücken.

> kann nur scheitern

Manche verwenden Lügen als Kriegsanlass, andere verwenden solche Slogans 
als politische Waffe. Nicht immer erfolglos.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Und eine monokausale Ursache für so komplexe Dinge - historisch,
> politisch, geostrategisch - zu finden kann nur scheitern.

Das kommt darauf an, wie derailliert dieyDarstellung sein soll. Wer grob 
abstrahiert von "Neid" oder "Gier" spricht, dürfte vielfach richtig 
liegen. Besonders beiebt sind auch die "Präventivkriege", um der auf 
Gier oder Neid beruhen sollenden angeblichen Aggression des Gegners 
zuvorzukommen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Du wirst sicherlich genau wissen dass ich SOWAS nicht meine.

Hast Du meinen Beitrag nicht zu Ende gelesen, oder hast Du ihn nur nicht 
verstanden?   🤔

von Georg A. (georga)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> habe grad nur ein älteres Bild, aber man wird fast jeden Tag sowas in
> den Nachrichten finden.

Evtl. zur einfachen Verschleierung der Aufschrift...

Ansonsten gibts diese Tricks eigentlich nur bei Schnittbildern, bei 
Nachrichten also Material, dass man braucht, um längeren Text 
unterzubringen oder irgendwie eintönige Bildstecken etwas zu beleben, 
hat etwas Ähnlichkeit mit den "Symbolbildern" bei WWW-News. Insbesondere 
wenn dann viele Markennamen oder so auftauchen (die von der Nachricht 
ablenken würden), wird gespiegelt, wenn die Zoomrichtung nicht gepasst 
hat, rückwärts gelaufen. Allerdings ist bei diesen Bildern auch kein 
Anspruch an die reale Darstellung vorhanden, weil sie eben keinen 
Nachrichteninhalt transportieren, es ist Füllmaterial.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Georg A. schrieb:
> Evtl. zur einfachen Verschleierung der Aufschrift...

Tcha das könnte in diesem Fall wohl der Grund gewesen sein,
sonst wird das ja auch mit einem passenden Overlay
unscharf gestellt oder verpixelt und das
verunstaltet nicht den gesamten Clip.

Wenn dafür im Video die Autos in D auf der linken Seite fahren...?

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
>
> ersetze eventuell "gesehen" mit "aufgefallen".

Hälst Du mich für plemplem? Ich würde eine seitenverkehrte Schrift noch 
"mit 1.8 im Schacht" erkennen.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von U. B. (pasewalker)


Lesenswert?

> Mit österreichischer IP-Adresse sind die Nachrichten im ZDF blockiert.

Ganz einfach. So erspart sich das zwangsweise vom (deutschen) Volk 
durchgefütterte ZDF auf jeden Fall Schadenersatzklagen
wg. Körperverletzung bzw. Energieverschwendung...

Sonst müssten ja die Boni zu den ohnehin sehr bescheiden ausfallenden 
GRUNDentschädigungen von solch wichtigen Leuten wie Himmler
(der heisst wirklich so; Nachfolger von Bellut)
womöglich noch gekürzt werden!

Lt.
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/das-gehaltsgefuege-an-der-spitze-von-ard-und-zdf-17424628.html
bekam ein Herr Buhrow (WDR) eben mal 400000 €/a (ohne Leistungszulage).
Schlimmer noch: Kaum mehr, als der Profit, die Ehrenämtler in unserem 
Dorf mit ihrer Ehrenamtskarte ausschlachten können, erhält eine Fr. 
Gerner
(von Radio Bremen),
die muss mit nur 280000 €/a auskommen!
Bei der zukünftig zu erwartenden Inflation sollte sie sich schon mal
informieren, wo sie, Rentnerin geworden, die Flaschencontainer mit
den kürzesten Schlangen findet ;-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.