Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug CNC-Controller gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frazr (Gast)


Lesenswert?

Hi,

ich bin auf der Suche nach einem nicht rasend teuren CNC-Controller für 
Schrittmotoren, der sich über eine möglichst dokumentierte Schnittstelle 
(z.B. eine DLL) programmieren lässt:

- mindestens 3 Achsen
- man kann die Verfahrgeschwindigkeiten über die 
Programmierschnittstelle vorgeben
- man kann die Positionen, an die zu fahren ist, über die 
Programmierschnittstelle vorgeben
- das Werkzeug wird automatisch an/abgeschaltet, je nach dem, ob ein 
Sprung oder ein Vorschub programmiert wird
- es gibt einen Digitaleingang, den als externer Trigger verwendet 
werden kann (d.h. die Abarbeitung einer Kontur beginnt erst dann, wenn 
dort eine Flanke detektiert wurde)

Ich weiß von diversen GRBL-Controllern. Leider sind die

- überwiegend eine ziemliche Bastellösung (mit dubiosen, optional 
aufzusteckenden Schrittmotortreibern, die dann noch nicht mal Leistung 
bringen)
- GRBL ist katastrophal zu programmieren, wenn man im Handshake mit den 
zurückgelieferten Statusmeldungen ins stolpern gerät, weil die 
Verbindung hustet, ist man meist in großen Schwierigkeiten
- die 30 kHz Clockfrequenz von GRBL sind leider ein schlechter Witz

Deswegen: kann irgend jemand einen CNC-Controller empfehlen, der sich 
vernünftig programmieren lässt und der nicht irgend ein GRBL-Zeug ist? 
die dieses GRBL-Zeug komplett kapselt?

Danke!

von Uwe B. (uwebre)


Lesenswert?

Frazr schrieb:

> Kann irgend jemand einen CNC-Controller empfehlen, der sich
> vernünftig programmieren lässt und der nicht irgend ein GRBL-Zeug ist?
> die dieses GRBL-Zeug komplett kapselt?

LinuxCNC mit Hardware z.B. von MESA.

So schlecht ist GRBL nun aber auch nicht, immerhin laufen tausende von 
3D-Drucker damit. Kommt immer auf Anwendung und Anspruch an.

Uwe

von Axel G. (axelg) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich habe damit sehr gute Erfahrung. Du wirst aber Arbeit reinstecken 
müssen. Das Forum zu linuxcnc ist sehr gut. Die Leute hilfsbereit.

von frist (Gast)


Lesenswert?

Hi,
Galil hätte so was, schon mit integrierten Endstufen oder ohne. Da ist 
man aber schnell ein paar Tausend EUR los. Einarbeitung dürfte aber 
einfacher sein als in LinuxCNC. Ich ab einen Galil Kontroller hier, bin 
aber noch nicht dazugekommen ihn auszuprobieren.

  https://www.galil.com/motion-controllers

Die LinuxCNC + MESA FPGA Karte ist aber sicher auch eine gute 
Empfehlung. Für eine CNC Fräse oder eine ähnliche Maschine hat man 
gleich auch noch Frontend und G-Code Interpreter dabei, man kann aber 
auch irgendwas anderes damit steuern, hab beides schon gemacht.

Grüße
Flo

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Pollin hat neuerdings dieses Pokeys Teil 
https://www.pollin.de/p/8-achsen-servo-schrittmotorsteuerung-pokeys57cnc-810748
Ich hab aber keine Ahnung, ob das was taugt, sonst wär meine Empfehlung 
auch Mesa. Bzw, wenn eh Stepper mit passenden Treibern  oder ebensolche 
Servos verwendet werden sollen eine Mehrachsen Karte die über den 
Druckerport gesteuert wird.

von Thomas H. (thomash2)


Lesenswert?

Verwende selber LinuxCNC via Parallel Port und USB 
(Spindel-Geschwindigkeit, ein/aus, Sensoren (Spindel RPM)).
LinuxCNC ist easy aber auch nicht unbedingt bugfree, nach der ersten 
Woche hab ich schon nen Bugfix submitted...
Verwende auch das XHC Pendant da gibt's im Forum einige Patches die das 
auch geradebiegen.
Fräse bzw. Graviere damit:
- Stahl (bis C45)
- Aluminium
- Acryl
- Leiterplatten

Hab mir ne 2. Konfiguration für ne Drehmaschine angelegt muss dafür 
lediglich den Parallel Port und das Kabel für die Spindel-Einstellungen 
(Ethernet Kabel) umstecken.

CAD/CAM: FreeCAD, aber auch dort hat's ne Woche gedauert bis ich mich in 
den Code eingelernt hab und die Bugs und fehlenden Features 
nachgearbeitet hab um meine Dinge zu fräsen.

Der Aufwand ist überschaubar, am schwierigsten ist es eine CNC Fräse 
herzustellen ohne eine CNC Fräse zu haben... vor allem da ich bei der 
Donor Maschine einige Dinge nacharbeiten musste und X/Y auf 
Kugelumlaufspindel umgestellt habe (und die Dinge eigentlich keinen 
Platz hatten), war eine Menge Feilarbeit.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Thomas H. schrieb:
> nach der ersten
> Woche hab ich schon nen Bugfix submitted...

Das hört sich jetzt natürlich spektakulär an.
Hast du einen Link?

Ich verwende LinuxCNC seit über 10 Jahren und es funktioniert einfach.

von Thomas H. (thomash2)


Lesenswert?

Meine Maschine ist relativ klein, es ging vor allem um die Limits und 
die Nachkommastellen (diese werden an sehr vielen Stellen im LinuxCNC 
Code nicht ordentlich überprüft). 80 != 80,00...123. Da gibt's immer 
noch genug zu patchen es kommt aber wohl auf den jeweiligen use-case an.

Da ich ein neues Setup eingestellt hatte hat der G-Code anfänglich zwar 
funktioniert (bis zu den Limits!) aber während der Laufzeit änderten 
sich die Nachkommastellen des Limits und LinuxCNC hat dann natürlich nen 
Alarm ausgelöst und das Programm gestoppt.

Das XHC Pendant kann z.B nicht manuell homen, da man nicht aus dem 
sichtbaren Bereich rausfahren kann. Ich home meine Fräse zwar 
automatisch, aber die Drehmaschine manuell. Patch ist auch im Forum 
damit das auch geht.

Es kann halt je nach usecase immer vorkommen dass man n paar Dinge 
nacharbeiten muss.
G-Code falsch programmierte While loops können LinuxCNC komplett 
lahmlegen, genau so kann ein falscher Parameter im G71 Code LinuxCNC 
lahmlegen (und der Parameter hat n paar Probleme dass das run-in bei 
Stahl zu schnell geht, Aluminium verzeiht's Plastik ist sowieso egal).

: Bearbeitet durch User
von Thorsten O. (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite


Lesenswert?

Nach meinem Verständnis kann man gbrl und Derivate auch zur Ansteuerung 
von "richtigen" Schrittmotor-Steuerungen verwenden, man ist nicht 
gezwungen die Maker-Treiber auf Shields zu nutzen. Letztlich geht es ja 
nur um die Ausgabe von Takt-/Richtungssignalen.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

von Uwe B. (uwebre)


Lesenswert?

Thorsten O. schrieb:
> Nach meinem Verständnis kann man gbrl und Derivate auch zur Ansteuerung
> von "richtigen" Schrittmotor-Steuerungen verwenden,

Natürlich. Die maximal mögliche Frequenz für das Stepsignal ist 
allerdings etwas einschränkend.

Das Projekt "GRBL for ESP32" sollte Power in der Hütte machen.
https://github.com/bdring/Grbl_Esp32

(Ich habe das nicht getestet da LinuxCNC-"Fan", bin aber faszinert)

Uwe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.