Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Espressif: neue Softwaremodule, Containertechnik am ESP32 und RP2040-Kombinationsboard


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Der allmonatliche Update-Zyklus im Hause Espressif brachte Nutzern diesmal neue APIs, Unterstützung für Toit-Container und einen Kickstarter für eine Kombinationsplatine mit einem RP2040. von Tam HANNA

Worum geht es hier?

Espressif’s ESP32-Familie umfasst mittlerweile ein gut halbes Dutzend verschiedene Controller, die – im Allgemeinen – einen ein- oder zweikernigen frei programmierbaren Microcontroller und Funkstacks für diverse Protokolle mitbringen. Die Chinesen bringen immer am Ende eines Monats eine Gruppe neuer Funktionen und Produkte auf den Markt – hier ein Kurzüberblick der Neuerungen.

Toit-Container für ESP32

Das dänische Start-Up Toit bietet eine Containerruntime an, die auf die Bedürfnisse von Microcontrollern optimiert ist. Werkzeug der Wahl ist dabei eine virtuelle Maschine, die eine an C angelehnte Programmiersprache namens toit ausführt:

1
import gpio
2
import i2c
3
import drivers.bme280 as drivers
4
main:
5
 bus := i2c.Bus
6
 — sda=gpio.Pin 21
7
 — scl=gpio.Pin 22
8
 device := bus.device 0x77
9
 bme := drivers.Bme280 device
10
bme.on
11
 print Temperature: $bme.read_temperature C
12
 print Humidity: $bme.read_humidity %
13
 print Pressure: $bme.read_pressure Pa
14
 bme.off

Die im Hintergrund arbeitende virtuelle Maschine isoliert die einzelnen Applikationen voneinander und erlaubt durch eine an MQTT erinnernde Schnittstelle Interprozesskommunikation.

Lohn der Maßnahme ist, dass sie ihre ESP32-Instanzen fortan über einen Cloudservice administrieren können. Dieser erlaubt das Einspielen von Updates, die – logischerweise – unter Absicherung gegen Übertragungsfehler erfolgen.

Mehr Informationen und ein kostenloses Basiskonto für erste Versuche finden sich unter https://docs.toit.io/.

ESP-USB: native USB-Unterstützung für ESP32-S2

Der ESP32-S2 bringt ein USB-Interface mit, das die Interaktion mit Hosts und Peripheriegeräten ermöglicht. Zur Erleichterung der Evaluation soll eine als ESP-USB bezeichnete Evaluationsplatine auf den Markt kommen – leider gibt es zum Zeitpunkt der Drucklegung noch keine Informationen darüber, was das in der Abbildung gezeigte Boards kostet und/oder wann es käuflich erhältlich sein wird.

Derzeit nur mit chinesischer Dokumentation – aber lauffähig – gibt es auf GitHub zudem beispiele, die die Nutzung eines ESP32-S2 als Host für eine USB-Webcam, für ein 4G-Modul und zur Emulation eines USB HID-Geräts einspannen. Weitere Informationen hierzu finden sich unter https://www.espressif.com/en/news/ESP-USB.

UDOO KEY kombiniert RP2040 und ESP32

Die Raspberry Pi Foundation bietet mit dem RP2040 einen Microcontroller an, der weder WiFi noch Bluetooth unterstützt. Der italienische Prozessrechnerspezialist UDOO – das Unternehmen bietet vor Allem x86-Evaluationsboards an – kombiniert den RP2040 nun mit einem ESP32-Modul.

Das GPIO-Pinout des RP2040 entspricht dabei dem des Raspberry Pi Pico, UDOO versprechen Unterstützung für alle mit dem Raspberry Pi Pico kompatiblen Erweiterungen. Auf Seiten des ESP32 scheint nur ein UART zur Verfügung zu stehen, über die Art der Kommunikation zwischen den beiden Platinen gibt es noch keine Informationen. Wer an der Kickstarter-Kampagne teilnimmt, bekommt den Prozessrechner um 4 statt 20USD – die Anmeldungsliste steht unter https://udoo.org/udookey/#lastsubscribe bereit.

Edge Impulse: Computer Vision für ESP32

Zu guter Letzt legt Espressif den Fokus auf Edge Impulse: der allmonatliche News-Blast stellt normalerweise immer auch ein Partner- bzw Ökosystempartnerunternehmen vor, das eine nach Ansicht von Espressif besonders empfehlenswerte oder innovative Lösung anbietet. Diesmal ist das Fokusprodukt eine als Edge Impulse bezeichnete Software, die die Erzeugung von Computer Vision-Modellen für den ESP32 erlaubt – als Programmiersystem kommt dabei witzigerweise nicht ESP-IDF; sondern die Arduino-Runtime zum Einsatz. Ein einfaches Beispiel findet sich unter https://github.com/Dasch0/esp32-platformio-edge-impulse-standalone-example/blob/main/src/main.cpp, weitere Informationen unter https://www.edgeimpulse.com/blog/add-sight-to-your-esp32.


: Bearbeitet durch NewsPoster
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Tam H. schrieb:
> virtuelle Maschine, die eine an C angelehnte Programmiersprache namens
> toit ausführt:

Der Beispiel-Code sieht aber überhaupt nicht nach C aus. Mich erinnert 
er sehr viel stärker an einen Mix aus Basic und Python.

: Bearbeitet durch User
von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Tam H. schrieb:
>> virtuelle Maschine, die eine an C angelehnte Programmiersprache namens
>> toit ausführt:
>
> Der Beispiel-Code sieht aber überhaupt nicht nach C aus. Mich erinnert
> er sehr viel stärker an einen Mix aus Basic und Python.

Hallo Stefanus,
danke dir. Mir sieht es auch eher nach Python aus, aber wenn Toit es 
offiziell immer betonen ;).

Tam

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Tam H. schrieb:
> aber wenn Toit es
> offiziell immer betonen ;).

Du schreibst eben keine Artikel, sonder kopierst nur die offiziellen 
Pressemitteilungen.
Irgendwelche größere Erfahrung/Ahnung vom programmieren haste eben 
nicht.
Wertschöpfung = 0,nix

von Andreas (Gast)


Lesenswert?

4$ anstatt 20$...

Das Material ist doch schon teurer.

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Mw E. schrieb:
> Tam H. schrieb:
>> aber wenn Toit es
>> offiziell immer betonen ;).
>
> Du schreibst eben keine Artikel, sonder kopierst nur die offiziellen
> Pressemitteilungen.
> Irgendwelche größere Erfahrung/Ahnung vom programmieren haste eben
> nicht.
> Wertschöpfung = 0,nix

Manche Sachen sind so debil, dass ich nicht antworte.

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Andreas schrieb:
> 4$ anstatt 20$...
>
> Das Material ist doch schon teurer.

Hallo,
ja, schon. Das ist ein "Introductory Discount" - und es würde mich nicht 
wundern, wenn sowohl Espressif als auch Ebenezer Upton zugeben...

Danke für deine Reaktion!

von Erich (Gast)


Lesenswert?

Frage dieses Toit kann man nur über einen Cloud Service updaten bzw 
hochladen?
Ohne geht da garnix?
Ich glaube dann ist es für die meisten hier schon gestorben.

Beitrag #6836085 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

FritzlerFliegenJäger schrieb im Beitrag #6836085:
> Mw E. schrieb:
>> Tam H. schrieb:
>>
>>> aber wenn Toit es
>>> offiziell immer betonen ;).
>>
>> Du schreibst eben keine Artikel, sonder kopierst nur die offiziellen
>> Pressemitteilungen.
>> Irgendwelche größere Erfahrung/Ahnung vom programmieren haste eben
>> nicht.
>> Wertschöpfung = 0,nix
>
> Die lästige Fritzler-Scheißhausfliege wieder. Nicht Ernst nehmen.

Wenn der Compadre wüsste, dass ich bald bei einem seiner geliebtesten 
Achtbitter-Hersteller eine Application Note veröffentliche.

Ich verstehe ihn aber iwie. Die Umstellung auf 32 bit ist nicht 
Jedermann's Sache. Also bitte lass ihn frustbeissen. Der rassische 
Halbaraber ist ein zaeher alter Knochen.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Nunja, auch wieder falsch.
Mit den AVRs bin ich lange durch und nutz fast nurnoch ARMs.
Habs bisher nur noch nicht die neueren Projekte auf die Webseite 
geschrieben, da hatte ich einfach noch keine Lust zu.
Die URL is auch eher noch ne Altlast.

Die Appnote kannste ja dann gerne mal zeigen, vllt is ja noch Licht am 
Ende des Tunnels. (Oder gibts schon fertige?)
Aber die DBs der AVRs wurden ja schon zu den späteren Atmelzeiten immer 
bunter und die Aussagekraft verschwand, unter Microchip wurds noch 
schlimmer.
Vllt passt die Appnote ja dann zur jetzigen DB Qualität?

Falls die Appnote gut wird, wieso steckste dann nicht die selbe Energie 
in die Artikel hier?
Die kommen SEHR halbherzig und einfach nur als abgeschriebene 
Pressemitteilung rüber ohne auch nur eine Hirnwindug genutzt zu haben ob 
die Pressabteilung nicht wieder unsinn schreibt.

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Mw E. schrieb:
> Nunja, auch wieder falsch.

Ich sehe, wir müssen mal eine Zigarre dem Feuer übergeben.

> Mit den AVRs bin ich lange durch und nutz fast nurnoch ARMs.
> Habs bisher nur noch nicht die neueren Projekte auf die Webseite
> geschrieben, da hatte ich einfach noch keine Lust zu.
> Die URL is auch eher noch ne Altlast.

OK.

>
> Die Appnote kannste ja dann gerne mal zeigen, vllt is ja noch Licht am
> Ende des Tunnels. (Oder gibts schon fertige?)

Ich bin noch am Warten. Sie ist fertig, die Nummer wurde schon 
zugewiesen aber sie ist noch nicht raus. Aber das Patent von mir und 
Elicia ist da:
https://uspto.report/patent/grant/11,039,522

> Aber die DBs der AVRs wurden ja schon zu den späteren Atmelzeiten immer
> bunter und die Aussagekraft verschwand, unter Microchip wurds noch
> schlimmer.
> Vllt passt die Appnote ja dann zur jetzigen DB Qualität?

Wenn du meinst. 5000 Stück davon rappeln in den USA schon im 
Automotivebereich.

>
> Falls die Appnote gut wird, wieso steckste dann nicht die selbe Energie
> in die Artikel hier?
> Die kommen SEHR halbherzig und einfach nur als abgeschriebene
> Pressemitteilung rüber ohne auch nur eine Hirnwindug genutzt zu haben ob
> die Pressabteilung nicht wieder unsinn schreibt.

Das ist die Intention.

Es geht darum, NACHRICHTEN zu präsentieren, um dem Normalentwickler 
einen Überblick zu geben. Für den viel besungenen S****** 
Normalentwickler ist es wichtig, zu wissen "dass es da etwas gibt" - die 
genauen Details braucht er zu dem Zeitpunkt gar nicht.

Normalerweise sollten diese News 200 Wörter lang sein. Ich überschreite 
die erlaubte Länge sowieso schon massiv.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.