Forum: Platinen Welches Lötzinn und Flußmittel, Entlötlitze?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dieter H. (kyblord)


Lesenswert?

Könnt ihr mir schnell ein gutes und halbwegs erschwingliches Lötzinn und 
Flußmittel empfehlen. Und auch Entlötlitze. Wo kauft ihr die Sachen? 
Geht ums Löten von SMD-Bauteilen und ab und zu THT.

von Murat (Gast)


Lesenswert?

amtech geht gut ab bei mir

von Niemand (Gast)


Lesenswert?

LSN60 , verbleites Lötsin 60 % Zin 40% Pb

Flußmittel macht man sich selber aus Kolophonium und Spiritus,

Entlötlitze flex. Cu-Draht Ltng flex fein

gibts online über Google Suche bei z.B. Pollin > Kolo , ebay, Elo-FH

von dubbas (Gast)


Lesenswert?


von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Das Zeug hat sich nach meinem Test auch am besten bewährt. Das Ihbä 
Angebot ist aber gradezu unverschämt teuer. Beim Ali kriegt man für 
etwas weniger gleich die 5 fache Menge. 
https://de.aliexpress.com/item/32879766738.html?spm=2114.13010708.0.0.3a994c4ddSrnWDauch
Wobei man sagen muss, dass auch schon 20ml bei gelegentlicher Arbeit bis 
ans Lebensende reichen. Wenn man das in 1ml Spritzen umfüllt, werden die 
gefühlt nie leer.
Ich habs zwar noch nicht getestet, wie das bei Ali funzt, jedenfalls 
soll das wegen der Steuer direkt beim Kauf abgezogen werden, so dass man 
das ganze als normales Päckchen bzw Brief kriegt. Kostet halt ca 2€ 
mehr, wie früher ohne Steuer.

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Das Zeug hat sich nach meinem Test auch am besten bewährt.

Gut, das is nämlich nix anderes als gelierter Alk mit (sehr sehr wenig) 
Kolophonium! (OK, a biserl Acetylsalicylsäure wird noch mit bei sein...)
Und als Fazit kann ich dazu nur sagen: Das funst echt schei..³

von Steffen H. (avrsteffen)


Lesenswert?

Mein Favorit ist bis jetzt immer noch Edsyn Sn60Pb38Cu2 oder SS5250 
verbleites Lötzinn mit 0,5mm Duchmesser auf 250g Spule.
https://de.farnell.com/edsyn/ss5250/l-tdraht-60-38-2-183grad-250g/dp/871436?ost=SS5250
Leider auch nicht mehr bei Bürklin zu erhalten - Gott sei Dank hab ich 
es da noch vor 12 Monaten nachgeordert.

von Heinz R. (heijz)


Lesenswert?

Steffen H. schrieb:
> Leider auch nicht mehr bei Bürklin zu erhalten - Gott sei Dank hab ich
> es da noch vor 12 Monaten nachgeordert.

kennt jemand sonstige Bezugsquellen?
Mein Vorrat nähert sich langsam dem Ende...

von Heinz (Gast)


Lesenswert?


von Karsten B. (kastenhq2010)


Lesenswert?

Heinz schrieb:
> Als Entlötlitze:
> 
https://www.conrad.de/de/p/stannol-nc-aa-entloetlitze-laenge-1-5-m-breite-1-5-mm-812066.html
> ist relativ teuer, saugt aber wie Hölle

NC/AA steht bei unserem auch drauf. Preislich ähnlich, aber qualitativ 
kann man nicht meckern:
https://de.farnell.com/multicore-loctite/nc-aa30m/entl-tlitze-30m-1-5mm-rolle/dp/609377

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Heinz schrieb:
> ist relativ teuer, saugt aber wie Hölle

Genau wie bei Edelnutten.

von Dieter H. (kyblord)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Heinz schrieb:
>> ist relativ teuer, saugt aber wie Hölle
>
> Genau wie bei Edelnutten.

LOL

von Klaus W. (mfgkw)


Lesenswert?

Da ist aber die Litze deutlich günstiger, sogar von Conrad.

Sollte man dort mal als Bewertung reinschreiben.

von someone (Gast)


Lesenswert?

Es ist verwunderlich, warum hier noch so viele vorsintflutliche 
Materialien empfohlen werden. Sn60Pb40 ist jetzt auch keine besonders 
tolle Legierung, Sn63Pb37 oder Sn62Pb36Ag2 sind, wenn's schon bleihaltig 
sein muss, deutlich besser.
Bleifrei löten ist aber nun wirklich kein Problem, vielleicht mit 
Ausnahme sehr kleiner fine-pitch-Bauteile, bei denen ich zur 
Nacharbeitung weiterhin bleihaltiges Lötzinn bevorzuge, da es eine 
höhere Oberflächenspannung hat und sich die Bauteile so besser von 
selbst ausrichten.

Kauf dir vernünftiges Flussmittel und nicht irgendeinen Käse. 
Vernünftiges Flussmittel ist teuer, aber erleichtert die Arbeit enorm. 
Das originale Amtech NC-559 ist gut, aber leider mittlerweile 
hierzulande in Hobbymengen nicht mehr leicht erhältlich. Das FL-22 von 
Edsyn ist auch gut und leichter zu erhalten.

Entlötlitze: Da habe ich wenig Bedarf und kann daher auch nichts 
empfehlen. Die Idee, da aus feindrähtigem Kupferkabel etwas zu basteln, 
ist aber nicht mehr zeitgemäß.

Lötzinn: An sich kann man da viel nehmen. Luxus und auch für 
komplizierte Lötungen sehr gut geeignet ist das BF32-3 von Amasan, das 
SN99Cu von Felder finde ich als universelles Lötzinn auch brauchbar, 
zumal es recht kostengünstig ist. Das Sn100Ni+ von Felder funktioniert 
auch. Das HS10 Fair von Stannol ist ein interessantes Produkt, leider 
hat es nur 2.5% Flussmittel mit dementsprechenden Löteigenschaften.
Bei den heutigen guten bleifreien Loten muss man echt nicht mehr auf 
olles Radiolot aus der Steinzeit zurückgreifen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Auch wenn danach nicht gefragt wurde: Wichtiger fürs Löten ist gutes und 
geeignetes Werkzeug, in erster Linie der Lötkolben und dieser mit 
nicht zu kleiner Spitze.

Ich löte eher historische Geräte, für die in der Herstellung verbleites 
Lot benutzt wurde. Das war für meinen früheren Weller Magnastat kein 
Problem. Von dem musste ich mich Anfang des Jahres verabschieden, 
Nachfolger wurde eine gebrauchte Station von JBC. Zugleich habe ich zwei 
Rollen Felder Lötzinn bestellt, einmal Sn96Ag4 und Sn100Ni+. Beide 
lassen sich mit der JBC problemlos verarbeiten, ganz als wäre es 
verbleites Lot.

Aktuell ist Lötzinn mit Silberanteil offenbar exorbitant teuer. Einen 
wesentlichen Vorteil habe ich darin nicht gemerkt. Das günstigere 
silberfreie Lötzinn funzt auch, also z.B. das genannte Sn100Ni+.

Nach einer früheren Erfahrung mit billigem unbrauchbarem Radiolot kaufe 
ich jedenfalls ausschließlich Markenware von Herstellern wie Felder oder 
Stannol.

Soweit mein Senf zum Thema. Finde dazu die Erfahrungen der anderen User 
interessant.

Ergänzung: Flussmittelanteil von 3,5 % im Lötdraht hat sich bei mir 
bewährt. Damit ist in den überwiegenden Fällen Zugabe von separat 
zugeführtem Flussmittel entbehrlich.

: Bearbeitet durch User
von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Das entspricht auch weitgehend meiner Erfahrung. Sn100NI+ von Felder ist 
sehr gut zu verarbeiten. Amasan soll sogar noch besser sein, ich hab 
aber nirgends eine Bezugsmöglichkeit gefunden, die zu normalem Preis was 
verkauft.
Nach meinen Tests mit SN63/37 ist das schon genannte Kingbo RMA-218 
sogar etwas besser wie das originale Amtech NC-559, wobei das angeblich 
nur für bleihaltiges Lot gut ist, bzw sein soll.
Das RM-223 von Amtech, was laut Beschreibung für bleifrei und bleihaltig 
gut ist, ist nach meinem Test für gar nix gut. Da ist jedes selber aus 
Kolo, Spiritus und Vaseline zusammengepanschte Flussmittel deutlich 
besser.
Angeblich kann man auf den Spiritus auch verzichten, auf Experimente in 
der Richtung hab ich wegen Brandgefahr aber verzichtet. Man muss beides 
doch stark erhitzen, damit sich das mischt.

von Heinz (Gast)


Lesenswert?

someone schrieb:
> Es ist verwunderlich, warum hier noch so viele vorsintflutliche
> Materialien empfohlen werden. Sn60Pb40 ist jetzt auch keine besonders
> tolle Legierung, Sn63Pb37 oder Sn62Pb36Ag2 sind, wenn's schon bleihaltig
> sein muss, deutlich besser.

Mag sein, aber ich habe eher Probleme mit dem Flussmittel als mit der 
Legierung. Wenn das nicht passt, hilft auch Sn63Pb37 oder Sn62Pb36Ag2 
nichts.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.