Forum: Offtopic Stromschlag PC, beunruhigend?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dennis F. (dennis8799)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

Ich habe meinen PC an einer Steckerleiste und diese an einer schaltbaren 
Steckdose.
Wenn ich die Schaltbare Steckdose aus hatte und die Steckerleiste an 
war, habe ich an den Metall Bauteilen eine Spannung gespürt.
Nur in der Fingerspitze, eine Art kurzer Stich / Kribbeln.

Bis Ich die Ursache herausgefunden habe, waren es doch ein paar 
"Stromschläge" die ich bekommen habe.

Passiert ist das ganze heute Nacht.

Psychisch mach ich mir jetzt natürlich doch etwas Gedanken ob es für 
mich gefährlich gewesen sein könnte obwohl es ja nicht stark war.

Würdet ihr empfehlen im laufe des Tages zum Arzt zu gehen oder 
unbegründete sorge ?

Vielen Dank
Liebe Grüße

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Dennis F. schrieb:
> Bis Ich die Ursache herausgefunden habe, waren es doch ein paar
> "Stromschläge" die ich bekommen habe.

Wenn Du daraus ein Geheimnis machst, wie soll da ein anderer wissen, ob 
es gefährlich sein könnte?

Im Winter kriege ich oft an Türklinken einen gewischt.

von Dennis F. (dennis8799)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Dennis F. schrieb:
>> Bis Ich die Ursache herausgefunden habe, waren es doch ein paar
>> "Stromschläge" die ich bekommen habe.
>
> Wenn Du daraus ein Geheimnis machst, wie soll da ein anderer wissen, ob
> es gefährlich sein könnte?
>
> Im Winter kriege ich oft an Türklinken einen gewischt.

Der Schutzkontakt von der Schaltbaren Steckdose  hat nicht funktioniert.
Sobald die Steckdose aus war und die Steckerleiste an war, lag am 
Gehäuse Spannung an.

Ist auch das einzige Szenario, wo Spannung Anlag.

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Vielleicht ist die Erdung des Gehäuses unterbrochen.

: Bearbeitet durch User
von Dennis F. (dennis8799)


Lesenswert?

Gerald K. schrieb:
> Vielleicht ist die Erdung des Gehäuses unterbrochen.

Nachdem ich die schaltbare Steckdose weggemacht hab, lag keine Spannung 
mehr an

von Zero V. (gnd)


Lesenswert?

Dennis F. schrieb:
> Würdet ihr empfehlen im laufe des Tages zum Arzt zu gehen

Unser Elektrikermeister meint man muss bei sowas immer ein EKG machen 
lassen. Das ist die Theorie, an die sich nichtmal seine Azubis halten. 
Die fallen reihenweise um und wir hören dann die Horrorgeschichten, wie 
sie ungecheckt Tage später umfallen (leben alle noch).
Musst du entscheiden, kannst ja mal die 116117 anrufen und dein Vorfall 
schildern.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Dennis F. schrieb:
> Nachdem ich die schaltbare Steckdose weggemacht hab, lag keine Spannung
> mehr an.

Dann kennst Du ja die Ursache. Schauen ob der Schutzleiter richtig 
verbunden ist oder (besser) wegschmeißen.

Dennis F. schrieb:
> Nur in der Fingerspitze, eine Art kurzer Stich / Kribbeln.

Dann war das auch kein 'richtiger' Schlag - bei 230V spürst Du deutlich 
mehr als ein Kribbeln.

Ich würde nicht zum Arzt gehen. Außer Du hast z.B. ein schwaches Herz.

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

Dennis F. schrieb:
> Würdet ihr empfehlen im laufe des Tages zum Arzt zu gehen oder
> unbegründete sorge ?

Nein. Die EMpfehlung liegt eher beim Wegschmeißen der verursachenden 
Steckdose (wie Du es ja schon gemacht hast), oder reparieren (wenn man 
weiß, was man tut, bzw. das Teil ohne Pfuschlösungen reparabel ist).

Zero V. schrieb:
> Unser Elektrikermeister meint man muss bei sowas immer ein EKG machen
> lassen. Das ist die Theorie, an die sich nichtmal seine Azubis halten.

Immer diese Katastrophianer - der TO hat doch nur ein Kribbeln gespürt, 
und keinen Schlag (die reißerische Überschrift gilt hier nicht). Die 
üblichen Ableitströme über die Entstörkondensatoren (wie bei einem 
normalen Fernseher) ...

: Bearbeitet durch User
von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Dennis F. schrieb:
> Gerald K. schrieb:
>> Vielleicht ist die Erdung des Gehäuses unterbrochen.
>
> Nachdem ich die schaltbare Steckdose weggemacht hab, lag keine Spannung
> mehr an

Die meisten schalten nur einpolig ab. Wenn dann noch die Erdung 
unterbrochen ist, kribbelts.

Mich hat es mal ordentlich durchgeschüttelt weil in einer 
6-Fach-Steckdose die Kontaktschiene für die Erde gebrochen war. Hatte 
hier berichtet. Und bei einer neuen von Lidl hing die Phase in der Luft 
herum, war innen gar nicht angeschlossen.

Hau am besten weg deine schaltbare Steckdose.

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Fehlerstrom Schutzschalter oder klassische Nullung im System?

von Andre M. (andre1597)


Lesenswert?

Mit nem Durchgangsprüfer Steckdosenleiste durchtesten/Gehäuseerdung PC, 
könnte ja auch an der ersten Steckdose liegen (wo die Leiste eingesteckt 
war). Zum Arzt braucht man wenns wie beschrieben ist, wirklich nicht.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Dennis F. schrieb:
> Nur in der Fingerspitze, eine Art kurzer Stich / Kribbeln.
>
Mann, ein kurzer Stich ist noch lange kein Stromschlag, ebenso ein
leichtes Kribbeln...

> Psychisch mach ich mir jetzt natürlich doch etwas Gedanken ob es für
> mich gefährlich gewesen sein könnte obwohl es ja nicht stark war.
>
> Würdet ihr empfehlen im laufe des Tages zum Arzt zu gehen oder
> unbegründete sorge ?

Ja, geh zu Arzt und berichte von Deiner Paranoia und Angstvorstellungen,
denn wahrscheinlich gibt es in Deinem Leben noch viel mehr solche Dinge,
die Deine Psyche auf die Probe stellen...

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:

> Mann, ein kurzer Stich ist noch lange kein Stromschlag, ebenso ein
> leichtes Kribbeln...

Vielleicht wird er ja infolge dieses Stromschlags irgendwann
einige Sekunden früher sterben. :-)

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Mani W. schrieb:
>
>> Mann, ein kurzer Stich ist noch lange kein Stromschlag, ebenso ein
>> leichtes Kribbeln...
>
> Vielleicht wird er ja infolge dieses Stromschlags irgendwann
> einige Sekunden früher sterben. :-)

Diese paar Sekunden könnten aber vielleicht mit einer 
Elektronenkompensationsinfusion per fieser Spritze kompensiert werden?

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Vielleicht wird er ja infolge dieses Stromschlags irgendwann
> einige Sekunden früher sterben. :-)

Sicher aus lauter Angst, etwas erlebt zu haben, was andere offenbar
nicht überleben...

Der TE soll sich nicht ins Hemd machen wegen etwas Gebritzel,
ein 400 VAC Schlag über beide Mittelfinger ist ein richtiger Hammer
statt etwas Gekitzel...

Aber ein zweites Mal möchte ich das nicht mehr spüren, zumal die
Folgen dann doch einige Tage anhielten...

Rainer Z. schrieb:
> Diese paar Sekunden könnten aber vielleicht mit einer
> Elektronenkompensationsinfusion per fieser Spritze kompensiert werden?

Und die Spritze würde wie aussehen?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Und die Spritze würde wie aussehen?

So etwa?

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> So etwa?

Und die wird wie verabreicht?

;-)

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Fette Nadel dran und dann ab in den Po, wie es der MTA = 
Medizinisch-Technischen Assistentin am meisten Spaß bereitet.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

..und dann den Ischiasnerv treffen.
(ist das Teil richtig geschrieben?)

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Und was ist die Moral von der Geschicht'?
Benutze eine schaltbare Steckdose nicht!

von Kybernetiker X. (kybernetiker)


Lesenswert?

Das habe ich auch an den vielen Metalldingern (von Eisenschränken bis 
hin zur Gewindestangen, Metallgehäuse, Türklingeln, Narkoseapparat) fast 
alles ständig unterm Strom. Der Multimeter zeigt kurze 110V, dann sinkt 
es rapide.

Das ist zwar interessant, allerdings hatte ich dann keine Zeit mich 
weiter mit diesem Spuk zu beschäftigen. Getötet hat es mich noch nicht.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Hau am besten weg deine schaltbare Steckdose.

Vorher allerdings Bilder machen von dem Teil und mit einem Messgerät die 
Spannungen des Gehäuses gegenüber der Erde messen. So messen, dass immer 
der hohe Widerstand des Messgerätes dazwischen ist. Bilder und Messwerte 
posten.

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Kybernetiker X. schrieb:
> Narkoseapparat

Den zuerst benutzen, dann kribbelt's weniger ;)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.