Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche Spulendaten zu Bosch Relais


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kohlrabi (Gast)


Lesenswert?

Ich habe eine Schaltung geerbt, die "Mini Relais" von Bosch (Automotive) 
einsetzt. Die Ansteuerung mit ehemals BUZ11 (I_Drain=30A, U_DSmax=50V) 
möchte ich ersetzen.
Leider kann ich zu dem Relaistyp keine richtigen Datenblätter finden, um 
die neue Ansteuerung auslegen zu können.

Weiß jemand, wo die Datenblätter sind?

Bosch Mini Relais 0 332 014 125
https://www.boschoffhighway.com/xc/media/ledi/news/download_pdf/2020_03_10_relay_catalogue_en.pdf 
(Folie 24)
> Normal Open, 12V, 30A, ohne eingebautem Widerstand oder Diode

Dies ist wohl abgekündigt/nicht mehr empfohlen und der Ersatztyp soll 
dieser sein: 0 986 AH0 605
Ein paar Kenndaten sind auch hier 
https://www.boschautoparts.com/documents/101512/0/0/dc60d45e-df72-1362-120a-f07548b45cba 
(S.10-11) aufgeführt:
> Normal Open, 12V, 30A, ohne eingebautem Widerstand oder Diode
(Unterschied ist die längere Lebensdauer/höhere Schaltzahl)

Die als "Nennspannung" angegebenen 12V sind wohl die Spulenspannung. 
Angaben zum Spulenstrom habe ich keine finden können.
Die 30A sind der Schaltstrom. Zur Schaltspannung habe ich nichts finden 
können, ich vermute aber >=12V DC, da es sich um ein Auto-Relais 
handelt.

Hier gibt es z.B. detailliertere Angaben zu ähnlichen Bosch Relais, aber 
leider nicht zu meinen gesuchten Typen:
http://bowery.com/maserati/home/files/bosch%20relays.pdf

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Kohlrabi schrieb:
> Angaben zum Spulenstrom habe ich keine finden können.

Wenn du die Spule ohmsch misst, hast du den Strom, denn I = U / R. Du 
kannst die Spule auch mit 12V speisen und dann den Strom messen.

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

1.Kfz-Relais haben oft eine etwas niederohmige Wicklung, wenn man einen 
kräftigen Kontakt schalten muß. 
https://www.mikrocontroller.net/articles/Relais_mit_Logik_ansteuern#Einleitung
2.Vergiss nicht die bösen induktiven Spitzen im Kfz. 
https://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.23

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Wenn du die Spule ohmsch misst, hast du den Strom, denn I = U / R. Du
> kannst die Spule auch mit 12V speisen und dann den Strom messen.

Das macht man heutzutage nicht mehr so, das war früher.

Bevor man einen Knopf annäht, fragt man erst einmal in einem Forum, 
welche Farbe der Faden haben muß.

Kohlrabi schrieb:
> Leider kann ich zu dem Relaistyp keine richtigen Datenblätter finden, um
> die neue Ansteuerung auslegen zu können.

Wie Dir gesagt wurde: Ein Relais besorgen und messen!

Es ist eigentlich auch ziemlich egal, offensichtlich ist, dass es eine 
12V-Spule haben wird. Diese Kfz-Dinger werden erfahrungsgemäß im Bereich 
50..200mA liegen, das kann jeder kleine SOT23-NFet oder auch ein 
BC_irgendwas. Die Anschlußbelegung ist bei fast allen gleich, also 
kannst Du eine Leiterplatte entwerfen und später, wenn die Relais auf 
dem Tisch liegen, den Transistortyp wechseln.

Mutti, ich bin fertig!

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kohlrabi schrieb:
> Die als "Nennspannung" angegebenen 12V sind wohl die Spulenspannung.
> Angaben zum Spulenstrom habe ich keine finden können.

Aber sicher zum Spulenwiderstand!

Und wie schon geschrieben, messe den Spulenstrom...

: Bearbeitet durch User
von Kohlrabi (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Kohlrabi schrieb:
>> Angaben zum Spulenstrom habe ich keine finden können.
>
> Wenn du die Spule ohmsch misst, hast du den Strom, denn I = U / R. Du
> kannst die Spule auch mit 12V speisen und dann den Strom messen.

Ja, das könnte ich machen. Allerdings müsste ich dazu erst an die 
Elektronik physisch heran kommen und die ist leider in einem großen 
unhandlichen Holzkasten untergebracht, der in etwas entfernt in einer 
Halle steht. Da komme ich also nicht spontan dran.
Außerdem bekommen ich dann nur Werte für dieses eine Relais, es sind 
aber mind. 20 davon verbaut :(

oszi40 schrieb:
> 1.Kfz-Relais haben oft eine etwas niederohmige Wicklung, wenn man einen
> kräftigen Kontakt schalten muß.
> https://www.mikrocontroller.net/articles/Relais_mit_Logik_ansteuern#Einleitung

Den Artikel kenne ich. In möchte die neue Ansteuerung verkleinern und 
z.B. mehrkanalige Relaistreiber ICs (z.B. von Infineon, TI, Onsemi) 
verwenden, die z.B. 600 mA treiben können. Das Relaisdatenblatt wäre 
halt schön, um zu wissen ob 300 mA, 600 mA oder 1A gebraucht werden. Die 
30A des BUZ11 sind vermutlich überdimensioniert...

> 2.Vergiss nicht die bösen induktiven Spitzen im Kfz.
> https://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.23

Es geht zwar um Auto-Relais, aber nicht um deren Verwendung in Autos. 
Die Relais sind in einem Holzkasten verbaut und schalten dort 
verschiedene Lampen, Hupen, Hörner. Strom kommt aus einem Netzteil oder 
12V-24V Akku.

von Kohlrabi (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Kohlrabi schrieb:
>> Die als "Nennspannung" angegebenen 12V sind wohl die Spulenspannung.
>> Angaben zum Spulenstrom habe ich keine finden können.
>
> Aber sicher zum Spulenwiderstand!

Nein, auch das nicht.

Manfred schrieb:
> Kohlrabi schrieb:
>> Leider kann ich zu dem Relaistyp keine richtigen Datenblätter finden, um
>> die neue Ansteuerung auslegen zu können.
>
> Wie Dir gesagt wurde: Ein Relais besorgen und messen!

Gut, dann wird es darauf wahrscheinlich hinauslaufen.

> Diese Kfz-Dinger werden erfahrungsgemäß im Bereich
> 50..200mA liegen

Das ist schon mal ein guter Richtwert. Danke.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kohlrabi schrieb:
> Allerdings müsste ich dazu erst an die
> Elektronik physisch heran kommen und die ist leider in einem großen
> unhandlichen Holzkasten untergebracht, der in etwas entfernt in einer
> Halle steht. Da komme ich also nicht spontan dran.
> Außerdem bekommen ich dann nur Werte für dieses eine Relais, es sind
> aber mind. 20 davon verbaut :(

Willst Du die Leute hier verarschen?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Willst Du die Leute hier verarschen?

Kommt mir auch langsam so vor.
@TE: Lass lieber die Finger von einem Running System.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kohlrabi schrieb:
> Ich habe eine Schaltung geerbt, die "Mini Relais" von Bosch (Automotive)
> einsetzt.

Und wozu?

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Kohlrabi schrieb:
> aber mind. 20 davon verbaut

Wennnnnnnnnn es der gleiche Typ ist, brauchst Du nur 1 Stück zu 
messen:-)
Ohm https://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/0201113.htm
Allerdings würde ich heute keine alten Relais, die schon Jahre vor sich 
hin oxydiert haben neu verbauen, wenn kein Ersatz verfügbar ist.

von Kohlrabi (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Willst Du die Leute hier verarschen?

Wieso sollte ich?

Matthias S. schrieb:
> Kommt mir auch langsam so vor.
> @TE: Lass lieber die Finger von einem Running System.

Weshalb? Der Kasten mit den Relais hat eine Steuerung, die ich erneuern 
möchte. Jemand hat vor >20 Jahren diesen Kasten und die Steuerung gebaut 
und überall diese Relais verwendet. Den Kasten mit den ganzen Relais 
selbst, möchte ich eigentlich auch erneuern (und dabei die Relais durch 
FETs ersetzen), allerdings kann ich beide Sachen nicht auf einmal 
machen. Daher soll die neue Steuerung kompatibel zu alten sein (d.h. 
Relais über ein vieladriges langes paralleles (=fehleranfällig) Kabel 
treiben; falls in der neuen Steuerung nicht geht, ist ein Rückbau 
spontan möglich) und zudem verbaue ich einen RS485 für die zukünftige 
Kommunikation (seriell, weniger Adern, weniger Fehler) zu einem uC in 
dem Kasten.

Mani W. schrieb:
> Kohlrabi schrieb:
>> Ich habe eine Schaltung geerbt, die "Mini Relais" von Bosch (Automotive)
>> einsetzt.
>
> Und wozu?

lesen:

Kohlrabi schrieb:
> Die Relais sind in einem Holzkasten verbaut und schalten dort
> verschiedene Lampen, Hupen, Hörner. Strom kommt aus einem Netzteil oder
> 12V-24V Akku.

oszi40 schrieb:
> Kohlrabi schrieb:
>> aber mind. 20 davon verbaut
>
> Wennnnnnnnnn es der gleiche Typ ist, brauchst Du nur 1 Stück zu
> messen:-)

Naja, wenn alle die gleiche Charakteristik haben. Kann ja auch 
Toleranzen geben...

> Ohm https://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/0201113.htm
> Allerdings würde ich heute keine alten Relais, die schon Jahre vor sich
> hin oxydiert haben neu verbauen, wenn kein Ersatz verfügbar ist.

Ersatz ist noch verfügbar, aber genau die Obsoleszenz des Gesamtsystems 
ist das Problem und das möchte ich schrittweise beheben (1. Steuerung 
erneuern, 2. Kasten erneuern).

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Wenn man schon einen geheimnisvollen Relaiskasten aus Holz hat,
an den man nicht heran kommt, dann liegt es auf der Hand, die
Leitungen zu den Relais herzunehmen und (meist) gegen Ground (GND, 
Masse)
den Widerstand der einzelnen Relais zu messen...

Natürlich abgetrennt von der Ansteuerung!

Das ist Logik, ist die so schwer für Dich?

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Willst Du die Leute hier verarschen?

Der Gedanke drängt sich auf. Bleiben wir gutmütig und unterstellen, dass 
er wirklich total unerfahren ist.

Mani W. schrieb:
>> Ich habe eine Schaltung geerbt, die "Mini Relais" von Bosch (Automotive)
>> einsetzt.
> Und wozu?

Interessant finde ich den Begriff "Mini Relais" für diese Riesen. Egal, 
wenn man in einer rauhen Umgebung hohe Ströme schalten will, sind 
Kfz-Relais nicht die schlechteste Wahl und außerdem relativ billig.

oszi40 schrieb:
> Allerdings würde ich heute keine alten Relais, die schon Jahre vor sich
> hin oxydiert haben neu verbauen, wenn kein Ersatz verfügbar ist.

Ach was, ich habe jede Menge Teile verbaut, die 30 und mehr Jahre alt 
sind, ohne Ausfälle zu beklagen.

Ein Problem mit dem Ersatz sehe ich auf absehbare Zeit nicht, diese 
simplen Kfz-Relais mit 12V und Flachsteckanschluß gibt es von diversen 
Herstellern.

Kohlrabi schrieb:
>> Wennnnnnnnnn es der gleiche Typ ist, brauchst Du nur 1 Stück zu
>> messen:-)
> Naja, wenn alle die gleiche Charakteristik haben. Kann ja auch
> Toleranzen geben...

Du willst uns doch verscheißern, danke.

von Kohlrabi (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Interessant finde ich den Begriff "Mini Relais" für diese Riesen.

Da musst du Bosch fragen, was sie sich dabei gedacht haben. Es gibt von 
denen auch "Micro Relais" und "Power Relais".

> oszi40 schrieb:
>> Allerdings würde ich heute keine alten Relais, die schon Jahre vor sich
>> hin oxydiert haben neu verbauen, wenn kein Ersatz verfügbar ist.
>
> Ach was, ich habe jede Menge Teile verbaut, die 30 und mehr Jahre alt
> sind, ohne Ausfälle zu beklagen.

Das ist schön für dich, jedoch gab es in dem Kasten sowohl bei den 
Relais als auch bei dem vieladrigen Kabel zwischen Steuerung und Kasten 
hin und wieder mal Ausfälle. Deshalb gibt es auch Ersatzrelais. Die 
werden aber auch weniger und die Steuerung stirbt auch.

> Ein Problem mit dem Ersatz sehe ich auf absehbare Zeit nicht, diese
> simplen Kfz-Relais mit 12V und Flachsteckanschluß gibt es von diversen
> Herstellern.

Korrekt. Zukünftig werden aber noch mehr Dinge in die Kästen wandern, 
Lampen durch LEDs ersetzt werden usw. Dieser Umbau ist dann hoffentlich 
erst (über-)nächstes Jahr fällig. Bis dahin gibts die neue Steuerung mit 
Rückwärtskompatibilität auf die Relais und den damit verbundenen 
Problemen.

Um zu meiner Ausgangsfrage zurück zu kehren: Ich werde dann wohl einen 
Satz Ersatzrelais nehmen, deren Spulenstrom messen und dann die neue 
Schaltung mit Sicherheitsmarge auslegen.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Die Art und Weise, wie Kohlrabi antwortet, erinnert mich an einen
bestimmten Schreiber hier, auch die dummen Fragen!

Leute, hier verarscht uns Einer unter einem neuen Pseudonym,
davon bin ich überzeugt, aber Er wird sicher noch antworten...

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Einer unter einem neuen Pseudonym,

Es wird noch interessanter wenn er schon die einfache Frage nicht 
beantworten kann. Kleiner Tipp https://www.elektronik-kompendium.de/

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Einer unter einem neuen Pseudonym,

Tipp?

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Tipp?

Ich möchte keinen Tipp abgeben, jeder aufmerksame Leser kann sich
dazu sein Bild machen...

Gruß

von Mario P. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

was Du suchst ...

von Kohlrabi (Gast)


Lesenswert?

Mario P. schrieb:
> was Du suchst ...

Großartig, Danke!

> Gesamtwiderstand des Erregerkreises:  85 Ohm +/- 8 Ohm

von rele (Gast)


Lesenswert?

Kohlrabi schrieb:
> Mario P. schrieb:
>> was Du suchst ...
>
> Großartig, Danke!

Das ist aber nur das Datenblatt für EIN Relais!
Damit ist Dein Problem also noch nicht gelöst:

Kohlrabi schrieb:
> Außerdem bekommen ich dann nur Werte für dieses eine Relais, es sind
> aber mind. 20 davon verbaut :(

Du benötigst doch 20 Datenblätter für die 20 Relais? :-))

von Dieter W. (dds5)


Lesenswert?

Komisch - es gibt die Relais mit 12V und 24V Spulenspannung aber nur 
einen Widerstandswert.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Lesenswert?

Kohlrabi schrieb:
> Gesamtwiderstand des Erregerkreises:  85 Ohm +/- 8 Ohm

Da fehlt aber immer noch die Angabe, ob damit die 12V- oder die 
24V-Ausführung des Relais gemeint ist. Ich finde es höchst 
unwahrscheinlich, daß sie die gleiche Bauform für 12V und 24V anbieten, 
aber dann die 4-fache Erregerleistung für die 24V Variante verwenden.

Immerhin spezifizieren sie sogar die Temperatur (keinen! Bereich), bei 
der der Widerstand gelten soll. Ein armseliges Datenblatt.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Axel S. schrieb:
> Ein armseliges Datenblatt.

So reicht das der Autoindustrie....

von Kohlrabi (Gast)


Lesenswert?

Axel S. schrieb:
> Kohlrabi schrieb:
>> Gesamtwiderstand des Erregerkreises:  85 Ohm +/- 8 Ohm
>
> Da fehlt aber immer noch die Angabe, ob damit die 12V- oder die
> 24V-Ausführung des Relais gemeint ist. Ich finde es höchst
> unwahrscheinlich, daß sie die gleiche Bauform für 12V und 24V anbieten,
> aber dann die 4-fache Erregerleistung für die 24V Variante verwenden.
>
> Immerhin spezifizieren sie sogar die Temperatur (keinen! Bereich), bei
> der der Widerstand gelten soll. Ein armseliges Datenblatt.

In den Fußnoten werden auch noch andere Relaistypen referenziert:
z.B. "4) < 60 mV bei 0 332 209 158"

Ich könnte mir daher vorstellen, dass die obere Tabelle für 
unterschiedliche Relais gilt (z.B. 24V-Spalte und die Zeilen zu 
Wechslerrelais; das im Titel genannte ist ja ein Schließer, der Wechlser 
hat eine andere Nummer).
Die untere Tabelle bezieht sich dann auf nur einen Relaistyp (dem im 
Titel genannten).

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.