Forum: PC Hard- und Software Kolink-Mini-ATX-Netzteil, ich bin einfach nur entsetzt.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Netzteil (Gast)


Lesenswert?

Hi,
in meinen kleinen Rechner werkelt ein Mini-ATX Netzteil vor
sich hin. Vor einem Jahr machte sich der Lüfter bemerkbar, ich
bestellte ein neues NT. Letzte Woche baute ich das NT um, vor
allen, um die Kabel zu dezimieren und zu kürzen. Hab ja nicht viel Platz 
...
https://www.reichelt.de/kolink-sfx-350-netzteil-350w-kolink-klsfx350-p208313.html?&nbc=1
Als ich das NT öffnete, fiel ich fast vom Glauben ab.
Winzige einzelne Elkos. Ob die den Rippel dauerhaft vertragen,
wird sich noch herausstellen. Immerhin sind sie nach der Drossel.
Ist ein Supermicro Board, 4x1T 2,5" Platten im ZFS-Verbund, noch eine 
mit 500 MB, auch 2,5", 32G Speicher, eine i7-7700 mit 65W TPD und ein 
richtiges BS. Der Rechner genehmigt sich im Idle ~30VA. Sowas möchte ich 
ungern verlieren.
Ich hab vor: Die Elkos im NT durch Polymer-Typen zu ersetzen, die VIEL 
VIEL strombelastbarer sind und zusätzlich eine Crowbar zu bauen.
Die Crowbar macht mir Sorgen: Kann ich eine einzelne Spannungen einfach 
abschalten oder sollte ich das ver-unden und möglichst alles zur 
gleichen Zeit plattmachen? Mir ist es Rille, ob das NT dabei stirbt.
Es geht um +3V3, +5V, +12V, -12V und +5V Stby
Ja, auch -12V, das Board hat 2 serielle RS232.

Danke fürs lesen

Netzteil

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> Als ich das NT öffnete, fiel ich fast vom Glauben ab.

Du hast leider die Bilder vergessen. Oder die konkreten Bauteilwerte und 
-bezeichnungen. Idealerweise beides. Ohne das ist’s nur ein nicht 
nachvollziehbares Gemeckere.

Netzteil schrieb:
> Ob die den Rippel dauerhaft vertragen,
> wird sich noch herausstellen.
> […]
> Ich hab vor: Die Elkos im NT durch Polymer-Typen zu ersetzen

… so stellt sich aber nix heraus.

Netzteil schrieb:
> Sowas möchte ich
> ungern verlieren.

Wenn man ’nen recht teuren Rechner betreiben will, sollte man vielleicht 
nicht zum billigsten Netzteil greifen. Eingangs schriebst du, dass sich 
beim originalen NT der Lüfter als Problem angekündigt hätte – wenn es 
unbedingt billig sein muss, wäre vielleicht ein neuer Lüfter die bessere 
Option gewesen?

von Gustl B. (-gb-)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> Als ich das NT öffnete, fiel ich fast vom Glauben ab.

Wer billig kauft kauft zweimal.

von Netzteil (Gast)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> Netzteil schrieb:
>> Als ich das NT öffnete, fiel ich fast vom Glauben ab.
>
> Wer billig kauft kauft zweimal.

Was hab ich denn für eine Chance, ein 
"ordentliches-NT-im-mini-ATX-Format-wo-zu-kaufen"? In dem Ding ist kaum 
Platz.
Und knapp 50eus ist anders als billig. Normale ATX gehen fuer die Hälfte 
raus. O.K., auch in anderen Stückzahlen.
Wetten, dass die genauso dezimiert (optimiert!) werden ...

Gruß
Netzteil

von Netzteil (Gast)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Netzteil schrieb:
>> Als ich das NT öffnete, fiel ich fast vom Glauben ab.
>
> Du hast leider die Bilder vergessen. Oder die konkreten Bauteilwerte und
> -bezeichnungen. Idealerweise beides. Ohne das ist’s nur ein nicht
> nachvollziehbares Gemeckere.

Hast Recht.
Ich sehe mal zu, das ich das morgen auf die Reihe bekomme.

Gruß
Netzteil

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> sollte ich das ver-unden und möglichst alles zur
> gleichen Zeit plattmachen?

Du weißt ja gar nicht, ob nachfolgende Regler gegen eingangsseitigen 
Kurzschluß geschützt sind.

mfG

von mh (Gast)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> Hi,
> in meinen kleinen Rechner werkelt ein Mini-ATX Netzteil vor
> sich hin.
Du meinst SFX?

Netzteil schrieb:
> Und knapp 50eus ist anders als billig. Normale ATX gehen fuer die Hälfte
> raus. O.K., auch in anderen Stückzahlen.

billig

von Netzteil (Gast)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> Du weißt ja gar nicht, ob nachfolgende Regler gegen eingangsseitigen
> Kurzschluß geschützt sind.

Richtig.
Nur wozu soll dann eine crowbar gut sein?
Alternativen?

Grüße
Netzteil

von Netzteil (Gast)


Lesenswert?

mh schrieb:
> Netzteil schrieb:
>> Hi,
>> in meinen kleinen Rechner werkelt ein Mini-ATX Netzteil vor
>> sich hin.
> Du meinst SFX?
>
> Netzteil schrieb:
>> Und knapp 50eus ist anders als billig. Normale ATX gehen fuer die Hälfte
>> raus. O.K., auch in anderen Stückzahlen.
>
> billig

Alternativen?

Grüße
Netzteil

von mh (Gast)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> Alternativen?

Alternativen zu SFX? Oder Alternativen zu billig? Such dir mehrere 
unabhängige Netzteil-Test im Internet und vergleiche und nutze eine 
Preissuchmaschine. Wenn du das richtig machst, bist du bei günstig 
angekommen und nicht mehr bei billig.

von Netzteil (Gast)


Lesenswert?

Ich muss auch nicht auf Kohle achten.
Halte mir ja auch kein Weib, welches mir was vorschreibt
Ich moechte einfach nur ein halbwegs zuverlässiges NT in diesen 
Formfaktor haben.

Grüße
Netzteil

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Die modernen ATX Controllerchips haben alle Überspannungsabschaltung, 
eine Crowbar ist seit Jahrzehnten überflüssig.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> Alternativen?

picoPSU-80 oder picoPSU-90 und ein altes Notebooknetzteil angeschlossen.

von Gustl B. (-gb-)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> Was hab ich denn für eine Chance, ein
> "ordentliches-NT-im-mini-ATX-Format-wo-zu-kaufen"? In dem Ding ist kaum
> Platz.

https://geizhals.de/?cat=gehps&xf=4174_SFX

Die Auswahl ist gar nicht so klein.

von Netzteil (Gast)


Lesenswert?

mh schrieb:
> Netzteil schrieb:
>> Alternativen?
>
> Alternativen zu SFX? Oder Alternativen zu billig? Such dir mehrere
> unabhängige Netzteil-Test im Internet und vergleiche und nutze eine
> Preissuchmaschine. Wenn du das richtig machst, bist du bei günstig
> angekommen und nicht mehr bei billig.

Witzbold
https://www.tweakpc.de/hardware/tests/netzteile/kolink_sfx-350/s08.php

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> Ich moechte einfach nur ein halbwegs zuverlässiges NT in diesen
> Formfaktor haben.

Aha. Und du kannst einfach so durch anschauen erkennen, daß das gekaufte 
nicht „halbwegs zuverlässig“ ist.

PC-Netzteile sind zwar billigste Massenware, aber doch tatsächlich 
erstaunlich zuverlässig.

Bau das Ding ein, wie es ist, und kümmere dich um die wichtigen Dinge im 
Leben.

Oliver

von mh (Gast)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> mh schrieb:
>> Netzteil schrieb:
>>> Alternativen?
>>
>> Alternativen zu SFX? Oder Alternativen zu billig? Such dir mehrere
>> unabhängige Netzteil-Test im Internet und vergleiche und nutze eine
>> Preissuchmaschine. Wenn du das richtig machst, bist du bei günstig
>> angekommen und nicht mehr bei billig.
>
> Witzbold
> https://www.tweakpc.de/hardware/tests/netzteile/kolink_sfx-350/s08.php

Wo ist dein Problem, wenn du dem Test vertraust? Offensichtlich gute 
Qualität ...

von ich³ (Gast)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> Supermicro Board, 4x1T 2,5" Platten im ZFS-Verbund, noch eine
> mit 500 MB, auch 2,5", 32G Speicher, eine i7-7700 mit 65W TPD und ein
> richtiges BS.

Netzteil schrieb:
[Kolink-Rotz]

Finde den Fehler.


Netzteil schrieb:
> Ich hab vor: Die Elkos im NT durch Polymer-Typen zu ersetzen, die VIEL
> VIEL strombelastbarer sind und zusätzlich eine Crowbar zu bauen.

Schwachsinn^2.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> Und knapp 50eus ist anders als billig.

Wolltest du jetzt Qualität oder

> Normale ATX gehen fuer die Hälfte
> raus. O.K.

den kostenoptimiert billigsten Scheiss, der gerade die 
Gewährleistungszeit überlebt ?

Gut, eventuell ist dein kleines Netzteil nur teuer und nicht qualitativ, 
aber seine Lebensdauer kennst du noch nicht.

Wobei ich ein Netzteil mit Lüfterausfall als defekt ansehe. Zumal die 
Lüfter im Netzteil nicht nur die Kühlkörper kühlen, sondern auch alle 
weiteten Bauteile wie Widerstände und Elkos, die daher noch eine Stufe 
kleiner dimensioniert werden können.

Ohne Lüfter gehen PC Netzteile gerne in 6 Monaten kaputt.

von mh (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Ohne Lüfter gehen PC Netzteile gerne in 6 Monaten kaputt.

Ich bezweifle, dass in meinem Netzteil der Lüfter in den letzten 6 
Monaten überhaupt angesprungen ist ;-)

von Netzteil (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

mh schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Ohne Lüfter gehen PC Netzteile gerne in 6 Monaten kaputt.
>
> Ich bezweifle, dass in meinem Netzteil der Lüfter in den letzten 6
> Monaten überhaupt angesprungen ist ;-)

Der Lüfter in meinen NT hatte auch kaum was zu tun, genauso wie der 
Prozessorlüfter. Trotzdem mache ich mir Gedanken. Ich schürfe keine 
Bitcoins.
Da nun das ganze nun von der ursprünglichen Frage halbwegs abgedriftet 
ist und ich in den letzten Beiträgen nichts mehr über Crowbars las, bin 
ich raus.

Grüße
Netzteil

aeh, doch noch nicht
von Matthias S. (Firma: matzetronics)Die modernen ATX Controllerchips 
haben alle Überspannungsabschaltung,

Das musst Du mir mal etwas detallierter erklaeren ...
ATX-Controllercips? Welche? Wo sind die? Im NT? Auf dem Board? Auf 
letzteren kaum.
Ich sehe auf dem Board mindestens 12 Induktivitäten weit verstreut. Die 
von einem Chip zu steuern halte ich für unmöglich.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Die modernen ATX Controllerchips haben alle Überspannungsabschaltung,

Netzteil schrieb:
> Das musst Du mir mal etwas detallierter erklaeren ...

Die Spannung der ATX-Netzteile ging hoch, wenn der Optokoppler der 
Rückkopplung versagen sollte. Da sollte die Crowbar auslösen.
Heutige Chips können zum Beispiel durch die Induktionsspannung während 
des Flybacks die sekundäre Spannung auch überwachen.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> Das musst Du mir mal etwas detallierter erklaeren ...
> ATX-Controllercips? Welche? Wo sind die? Im NT? Auf dem Board? Auf
> letzteren kaum.

Hier paar Schaltbilder.
Such dir was aus.

> Ich sehe auf dem Board mindestens 12 Induktivitäten weit verstreut. Die
> von einem Chip zu steuern halte ich für unmöglich.

Braucht es nicht.
Die Spannungen sind alle miteinander verknüpft.
Es gibt nur eine Regelschleife.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?


von Ich A. (alopecosa)


Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> Und knapp 50eus ist anders als billig. Normale ATX gehen fuer die Hälfte
> raus. O.K., auch in anderen Stückzahlen.
> Wetten, dass die genauso dezimiert (optimiert!) werden ...

Also mein Corsair war geringfügig teurer als 25eur...

MaWin schrieb:
> Wobei ich ein Netzteil mit Lüfterausfall als defekt ansehe. [...]
> Ohne Lüfter gehen PC Netzteile gerne in 6 Monaten kaputt.

Hmm. Bei unter 300W Last läuft der Lüfter in meinem Netzteil nicht mal 
an. Muss also schon lange kaputt sein eigentlich... oder,warte... ne. 
Läuft noch.

Netzteil schrieb:
> Als ich das NT öffnete, fiel ich fast vom Glauben ab.

Joa also ich baue Netzteile ein und nicht erst auseinander weil ich 
meine es besser zu können. Bau doch dein eigenes... achso?...

Netzteil schrieb:
> Da nun das ganze nun von der ursprünglichen Frage halbwegs abgedriftet
> ist und ich in den letzten Beiträgen nichts mehr über Crowbars las, bin
> ich raus.

...ich will aber mimimi und wenn ihr nicht meiner meinung seid mir doch 
egal... joa Reisende und aufhalten und so...

Netzteil schrieb:
> Ich sehe auf dem Board mindestens 12 Induktivitäten weit verstreut. Die
> von einem Chip zu steuern halte ich für unmöglich.

Nur gut das nichts funktioniert solange du es nicht für möglich hältst 🤣

: Bearbeitet durch User
von Netzteilbastler (Gast)


Lesenswert?

Gemeint sind mit den ATX Controllerchips natürlich die Regler-IC die in 
dem Netzteil stecken, nicht auf dem Mainboard das versorgt wird.

Ältere Beispiele: http://www.danyk.cz/s_atx_en.html

Dieter schrieb:
> Heutige Chips können zum Beispiel durch die Induktionsspannung während
> des Flybacks die sekundäre Spannung auch überwachen.

Und die meisten machen das auch. Daher muss man wenn man die Spannung 
anheben will um 13,8V raus zu bekommen für all die Hochstrom Anwendungen 
die normal oft an Bleiakkus hängen oft eben auch diese 
Spannungsüberwachung austricksen. Alle Netzteile die ich hatte 
überwachen die 12V Schiene und schalten bei -10% und bei +5-10% Spannung 
ab. Damit kommt man eben bis knapp über 13V aber lang vor 13,8V greift 
die Schutzschaltung und schaltet den Ausgang des Netzteils ab.

Ein weiterer Grund warum gebrauchte Servernetzteile so beliebt geworden 
sind, die haben nämlich ein remote sense Eingang um Spannungsabfall auf 
den Zuleitungen auszugleichen. Aber ich schweife ab...

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Heutige Chips können zum Beispiel durch die Induktionsspannung während
> des Flybacks die sekundäre Spannung auch überwachen.

Allerdings verbinde ich ATX Netzteile nicht mit Flybacks.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Flybacks.

Vom Englischen aus der Vorstellung, dass beim Loslassen der Strom auf 
die  Sekundärseite fliegt und Primärseitig die Spannung zurückschlägt.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Netzteil schrieb:
> Ich sehe auf dem Board mindestens 12 Induktivitäten weit verstreut. Die
> von einem Chip zu steuern halte ich für unmöglich.

Induktivitäten mit einem Chip zu steuern, ging noch nie. Spulen sind 
Spulen und nicht steuerbar.
Ich hänge dir mal ein Datenblatt des WT7513 ein, ein typischer Vertreter 
der ATX Supervisor Chips.

Dieter schrieb:
>> Flybacks.
>
> Vom Englischen aus der Vorstellung, dass beim Loslassen der Strom auf
> die  Sekundärseite fliegt und Primärseitig die Spannung zurückschlägt.

Nö. Kommt aus der alten Fernsehtechnik und bezeichnete da den 
Zeilenrücklauf. Die Schaltungstechnik der Horizontalablenkung ist den 
heutigen Flybacks ähnlich. Damals wurde die Horizontalablenkung auch 
dafür benutzt, alle möglichen Hilfsspannungen für die Glotze zu 
erzeugen.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> (prx) A. K. schrieb:
>> Flybacks.
>
> Vom Englischen aus der Vorstellung, dass beim Loslassen der Strom auf
> die  Sekundärseite fliegt und Primärseitig die Spannung zurückschlägt.

Eben. Mit Flyback Convertern verbinde ich ein bestimmtes SNT Verfahren, 
das aber im Leistungsbereich von ATX Netzteilen unüblich ist. Da sind 
m.W. Forward Converter mit Halb- und Vollbrücken-Ansteuerung üblich.

Zumindest im Hauptzweig. Beim Standby-Zweig mag ein Flyback Converter 
passend sein, aber um den geht es hier ja wohl nicht.

: Bearbeitet durch User
von Dieter (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Eben. Mit Flyback Convertern verbinde ich ein bestimmtes SNT Verfahren,

Eben genau deshalb habe ich das zweite Wort "Converter" weglassen 
müssen, weil das dann für ein bestimmtes Verfahren steht.

von Netzteil (Gast)


Lesenswert?

Ich A. schrieb:

> Netzteil schrieb:
>> Als ich das NT öffnete, fiel ich fast vom Glauben ab.
>
> Joa also ich baue Netzteile ein und nicht erst auseinander weil ich
> meine es besser zu können. Bau doch dein eigenes... achso?...

Witzbold
Du hast ueberhaupt gelesen, warum ich das getan hab.
Verstanden noch weniger.

> Netzteil schrieb:
>> Da nun das Ganze nun von der ursprünglichen Frage halbwegs abgedriftet
>> ist und ich in den letzten Beiträgen nichts mehr über Crowbars las, bin
>> ich raus.
>
> ...ich will aber mimimi und wenn ihr nicht meiner meinung seid mir doch
> egal... joa Reisende und aufhalten und so...

Ich sage Dir: Du bist doch das andere Ende vom Mund!
Hast Du eigentlich schon Haare am Sack?
man Rechtschreibung?

> Netzteil schrieb:
>> Ich sehe auf dem Board mindestens 12 Induktivitäten weit verstreut. Die
>> von einem Chip zu steuern halte ich für unmöglich.
>
> Nur gut das nichts funktioniert solange du es nicht für möglich hältst

Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Induktivitäten mit einem Chip zu steuern, ging noch nie. Spulen sind
Spulen und nicht steuerbar.

Und Du hast es nicht kapierst.
Bist und bleibst ein Witzbold

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.