Forum: PC-Programmierung Software FX2


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter S. (psblnkd)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kennt noch jemand die SW "Digital sound effects processor and virtual 
synthesiser" von Nick Jones (GB - Ende der 1990er)?

Diese geniale Simulations-SW mit nicht mal 1MB (!) gibt es leider nicht 
mehr und auch keinen Kontakt zu Nick.

Anbei ein Screenshot.

Wie könnte man da rangehen sowas nachzuprogrammieren?
Oder gibt es brauchbare Alternativen?

Grüsse aus Berlin

PSblnkd

(@Admins: Bitte den Beitrag in die Rubrik "PC-Programmierung" oder 
"PC-Hardware & Software" verschieben!)

: Verschoben durch Admin
von Achim M. (minifloat)


Lesenswert?

Peter S. schrieb:
> Oder gibt es brauchbare Alternativen?

SynthEdit  (Win)
SynthMaker (Win)
SonicBirth (Mac)
Evtl. NI reactor (Win/Mac)
Hier...
https://www.soundonsound.com/techniques/vst-diy
... ist unten auf der Seite eine lange Liste zu finden.

Für Linuxer gibt es auch diverse Jack-basierte Sachen, weiß aber nicht 
ob das was taugt. Selber habe ich nur zum Ausprobieren vor Jahren 
SonicBirth und vor noch mehr Jahren SynthEdit benutzt. War beides 
irgendwie ok.

Viel Spaß beim Effektgeräte zusammenklicken,
mfg mf

von Peter S. (psblnkd)


Lesenswert?

Hallo Achim M. (minifloat),

vielen Dank für Deine Antwort auf meine Anfrage.

SynthEdit:

Habe mir die Web-Site angesehen - leider keine technischen Daten 
gefunden.
Wie groß ist der Frequenzbereich, wenn man nicht nur den Musik-Einsatz 
sieht?
Wieviele und welche Module gehören zum Lieferumfang? - Wie die paar 
aufgelisteten die angeblich über 1000 ausfüllen sollen, ist mir ein 
Rätsel ...

Eine Programm-Doku habe ich nicht gefunden - ich meine nicht die zum 
SDK!

Und dann bei einer Download-Dateigröße von über 20MB schwant mir doch 
wieder ein völlig überfrachteter Overhead. Dann ist (vielleicht) noch 
eine VST-Lizenz notwendig - bei einem Preis von über 100 Euro alles sehr 
undurchsichtig ...

SynthMaker:

... scheint ja Freeware zu sein, aber auch hier fehlen mir die vorab 
technischen Daten, bevor ich mir über 8MB runterlade und dann ist nicht 
mal klar unter welchem Win das noch läuft ...

Die weiteren Programme auf der "langen Liste" zu untersuchen, fehlt mir 
jetzt die Muße - es bleibt halt weiterhin die Frage:

Wie könnte man da rangehen sowas wie FX2 nachzuprogrammieren?

Grüsse aus Berlin

PSblnkd

von Cartman (Gast)


Lesenswert?

Virtual Waves. Leider aber auch "abandoned".
Ich habe aber wenigstens noch eine Demoversion.
Und ein funktionierendes "Stereomix-In" :-).

Ansonsten natuerlich noch SunVox.
Oder eben Reaktor.

Als VST gibt es noch eine Menge mehr modulare Synthies.

von Cartman (Gast)


Lesenswert?


von Achim M. (minifloat)


Lesenswert?

Peter S. schrieb:
> Digital sound effects processor

Peter S. schrieb:
> Wie groß ist der Frequenzbereich, wenn man nicht nur den Musik-Einsatz
> sieht?

Sag' doch, dass du eine Blockorientierte Systemsimulation und keinen 
Audioeffektprozessor brauchst.
Dann nimm so eine und setze den Kram Echtzeitfähig um. Ich verstehe 
deinen Bedarf nicht.

Peter S. schrieb:
> Und dann bei einer Download-Dateigröße von über 20MB schwant mir doch
> wieder ein völlig überfrachteter Overhead.

Willkommen 25Jahre später.

mfg mf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.