Forum: Offtopic Seltsame Funktion bei Ebay


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gustav K. (hauwech)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ein Händler bietet bei Ebay eine Menge Kleinteile jeweils mit 
preiswertem Versand in Luftpolstertasche. Also legt man eine Menge Teile 
in den Warenkorb und wundert sich am Ende bei 15 Teilen über 15x 
Versandkosten. Dann kann man über einen Link (rot im Bild) einen 
Gesamtbetrag anfordern, was schon seltsam ist, denn der Gesamtbetrag ist 
ja bereits ersichtlich (incl. 15x Versandkosten). So weit, so ungut.

Der Hammer kommt allerdings, wenn man diesen Link anwählt: Hier kann man 
lesen, dass man sich schon VORAB mit dem Kauf der Artikel einverstanden 
erklärt, obwohl man noch keinen Gesamtbetrag kennt. Wollte ich jetzt mal 
testen und habe den Gesamtbetrag angefordert. Nun stehen die Artikel 
tatsächlich als gekauft mit 15x Versandkosten in der Liste meiner Käufe. 
Kaum zu glauben.

Seltsamerweise ist das zumindest bei einem anderen Anbieter nicht so: 
Hier stehen beim 1. Artikel die Versandkosten, bei den restlichen 
Artikel steht kostenlos. Zudem ist der Link "Gesamtbetrag anfordern" 
nicht anwählbar.

Bug oder Feature? Oder gibt es bei Ebay zwei Klassen von Anbietern?

Den Verkäufer habe ich bereits kontaktiert, der staunt nicht schlecht, 
denn dass die Versandkosten x-mal berechnet werden, ist von ihm NICHT 
gewollt.

Wundere mich aber trotzdem über den Link "Gesamtbetrag anfordern" und 
dass man sich gleichzeitig verpflichtet zu kaufen. Macht irgendwie 
keinen Sinn und ist rechtlich höchst fragwürdig.

Gustav

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Gustav K. schrieb:
> Bug oder Feature?

Seit der Änderung der eBay-Bezahlmethode kollidiert diese mit den alten 
Spezifikationen der Händler. Die müssten ihre Versandkostenberechnung 
anpassen. Ich sage: Bug in eBay, auf den der Verkäufer noch nicht mit 
einem Fix reagiert hat. Man kauft so lange nicht bei diesen Verkäufern, 
bis sie es angepasst haben. Eventuell kauft man gar nicht mehr über 
eBay.

Jedenfalls kauft man nicht mit hohem Porto und hofft auf Rückerstattung.

von Dirk L. (garagenwirt)


Lesenswert?

Bisher wurde der Gesamtbetrag immer so vom Verkäufer gerechnet das man 
nur einmal Porto zu zahlen hatte.
Allerdings einmal ist da auch der Wurm drin gewesen, da wurde 
meinerseits halt kein Geld rübergeschoben. Irgendwann wurde das halt 
ausgesessen und abgehakt.

von Mike J. (linuxmint_user)


Lesenswert?

Du kannst den Kauf ja auch stornieren.
Du hast ja eh das Recht den gekauften Artikel zurück zu geben, also wenn 
du ihn eh zurück geben würdest, dann ist es ja sinnlos wenn der 
Verkäufer dir den Artikel schicken würde.

Ich habe so auch schon gekaufte Artikel zurück gegeben bevor man sie mir 
geliefert hat und musste sie dann auch nicht bezahlen.

von Martin L. (makersting)


Lesenswert?

Da kann es aber passieren, dass sich der Vk taub stellt und trotzdem 
versendet. Gerne als Päckchen mit einem für den Empfänger unbekannten 
Firmennamen. Nichtsahnend hat man es angenommen und müsste für einen 
Rückversand Porto bezahlen.

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Gustav K. schrieb:
> Bug oder Feature? Oder gibt es bei Ebay zwei Klassen von Anbietern?

Ganz Ebay ist ein Bug, aber nicht erst seit kurzem. Da ging bei mir im 
Laufe der Jahre schon ziemlich vieles schief, wegen kaputten oder 
schlecht programmierten Seiten. Ruft man bei Ebay an, interessiert das 
dort niemanden. Vermutlich weil es wiederum niemanden in den USA 
interessiert, wenn Ebay Deutschland dort anruft.

Martin L. schrieb:
> Da kann es aber passieren, dass sich der Vk taub stellt und trotzdem
> versendet. Gerne als Päckchen mit einem für den Empfänger unbekannten
> Firmennamen. Nichtsahnend hat man es angenommen und müsste für einen
> Rückversand Porto bezahlen.

Muss man halt aufpassen was man annimmt. In so einem Fall (ich sollte 
20x Versandkosten zahlen) habe ich die Annahme eiskalt verweigert. Der 
Händler hat sich ins eigene Knie geschossen. Wobei es seit der Pandemie 
ja noch eine andere Situation ist, weil Paketboten die Sendung nun 
oftmals vor die Tür legen.

: Bearbeitet durch User
von Gustav K. (hauwech)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Bug in eBay, auf den der Verkäufer noch nicht mit einem Fix
> reagiert hat.

Das wäre eine Erklärung.

> Man kauft so lange nicht bei diesen Verkäufern,
> bis sie es angepasst haben.

Dem Verkäufer ist hier nichts anzulasten, denn der bietet seine 
Restbestände für sehr schmales Geld und für schmales Porto an. So wie 
ich das sehe, bemerken die Verkäufer den Bug mit den Versandkosten gar 
nicht.

Der Verkäufer hat nun seinerseits irgendwas gefrickelt, unter meinen 
Käufen stehen nun nur noch 1x Versandkosten und ich konnte bezahlen. 
Also alles im Lot. Fazit: Falls man die Versandkosten zig mal sieht, 
vorab mal anfragen, ob das so gewollt ist.

von Chris K. (kathe)


Lesenswert?

Gustav K. schrieb:
> Der Verkäufer hat nun seinerseits irgendwas gefrickelt, unter meinen
> Käufen stehen nun nur noch 1x Versandkosten und ich konnte bezahlen.
> Also alles im Lot. Fazit: Falls man die Versandkosten zig mal sieht,
> vorab mal anfragen, ob das so gewollt ist.

Genau dafür gibts den Button Gesamtbetrag anfordern.
Der Verkäufer muss noch ein paar Klicks machen, du bekommts die 
korrigierte Zahlungsaufforderung und bezahlst dann nur einmal 
Versandkosten.

Das existiert schon seit ein paar Jahren.
Wer als user nur sofort Kaufen benutzt ist selber Schuld.
Der Ablauf ist fast identisch wie in einem normalen Internetshop 
einzukaufen, nur ebay kennt ersteinmal nur Einzelartikel, dann muss der 
Gesamtbetrag button verwendet werden.
Ich sage mal "As designed" ;-)

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Chris K. schrieb:
> Das existiert schon seit ein paar Jahren

Es funktioniert aber seit der Zahlungsumstellung von eBay nicht mehr.

Das scheinst du noch nicht begriffen zu haben, sabbelst hier aber 
trotzdem rum.

von Chris K. (kathe)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Chris K. schrieb:
>> Das existiert schon seit ein paar Jahren
>
> Es funktioniert aber seit der Zahlungsumstellung von eBay nicht mehr.
>
> Das scheinst du noch nicht begriffen zu haben, sabbelst hier aber
> trotzdem rum.

>von Gustav K. (hauwech) 25.11.2021 22:00

>Der Verkäufer hat nun seinerseits irgendwas gefrickelt, unter meinen
>Käufen stehen nun nur noch 1x Versandkosten und ich konnte bezahlen.
>Also alles im Lot. Fazit: Falls man die Versandkosten zig mal sieht,
>vorab mal anfragen, ob das so gewollt ist.

Hat doch funktioniert.
Was der Verkäufer unternehmen musste bei dieser Bezahlungsart 
interessiert mich nicht. Der Verkäufer muss ebay belästigen damit das 
besser funktioniert.
>Bug oder Feature?
As designed.  SW ist eine frickelei und wird nie fertig sein da an jeder 
Ecke so angeblich was verbessert werden kann ......
Schluckauf ist vorprogrammiert. Damit muss man leben.

von Gustav K. (hauwech)


Lesenswert?

Chris K. schrieb:
> Genau dafür gibts den Button Gesamtbetrag anfordern.

Du hast offensichtlich das Problem nicht erkannt. 6 - setzen !

Wenn du auf "Gesamtbetrag anfordern" klickst, hast du gekauft.
Und zwar MIT zig mal Versandkosten. Jetzt kapito?

von Max B. (citgo)


Lesenswert?

Gustav K. schrieb:
> Chris K. schrieb:
>> Genau dafür gibts den Button Gesamtbetrag anfordern.
>
> Du hast offensichtlich das Problem nicht erkannt. 6 - setzen !
>
> Wenn du auf "Gesamtbetrag anfordern" klickst, hast du gekauft.
> Und zwar MIT zig mal Versandkosten. Jetzt kapito?

Das ist leider kein Bug sondern anscheinend so gewollt von Ebay.
Hier bleibt nur, sich mit dem VK vor Bezahlung in Kontakt zu setzen.

Eine weitere Möglichkeit VOR dem Kauf ist bei den Versandkosten des 
Angebotes auf "weitere Details" zu klicken. Dort sieht man, was man 
zahlen muss bei Abnahme mehrerer Artikel gleicher Art bzw. wie hoch die 
maximalen Versandkosten sind.
Kann ja sein, dass 50 Kondensatoren in Luftpolster 1,55 € kosten. Bei 
1000 Kondensatoren wäre es dann eventuell ein Päckchen.

Die wohl aller beste Lösung ist es jedoch vor dem Kauf einfach mal den 
VK anschreiben. Heutzutage wird leider viel zu oft "geklickt" anstatt 
"gefragt".

von Hardy F. (hardyf)


Lesenswert?

Max B. schrieb:
> Die wohl aller beste Lösung ist es jedoch vor dem Kauf einfach mal den
> VK anschreiben. Heutzutage wird leider viel zu oft "geklickt" anstatt
> "gefragt".

... und wenn deine Anfrage endlich beantwortet ist, hat ein anderer 
Käufer, der sich nur für eins deiner Wunsch-Objekte interessiert, es mit 
einem Klick weggekauft.

Es bleibt ein häßlicher Fehler von Ebay.

Was ist das für ein Saftladen geworden..........

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Gustav K. schrieb:

> Bug oder Feature? Oder gibt es bei Ebay zwei Klassen von Anbietern?

Früher konntest Du einen Artikel kaufen und zu einem späteren Zeitpunkt 
bezahlen. Du konntest weitere Artikel kaufen, zwischendurch mit dem 
Verkäufer über Rabatte diskutieren, und dann vor der Zahlung eine 
aktualisierte Rechnung mit dem Gesamtbetrag anfordern.

Heute sind Kauf und Zahlung ein Vorgang, wie bei einem Online-Shop. Der 
Verkäufer hat keine Möglichkeit, den Gesamtbetrag zu verändern. Er kann 
Dir höchstens das zuviel gezahlte Porto zurückerstatten.

Damit das Porto für mehrere Artikel automatisch passend berechnet wird 
muss der Verkäufer die Datenbank entsprechend befüllen. "Erster Artikel 
kostet...", "jeder weitere Artikel kostet..." usw. Und das für alle 
Versandziele. Macht nicht jeder, vor allem private haben da meist keinen 
Bock drauf (oder verstehen das System nicht).

: Bearbeitet durch User
von Hardy F. (hardyf)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Früher konntest Du einen Artikel kaufen und zu einem späteren Zeitpunkt
> bezahlen. Du konntest weitere Artikel kaufen, zwischendurch mit dem
> Verkäufer über Rabatte diskutieren, und dann vor der Zahlung eine
> aktualisierte Rechnung mit dem Gesamtbetrag anfordern.

Also so, wie es sein sollte  ....

Ich wiederhole mich :

Saftladen, amerikanischer.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Hardy F. schrieb:
> Saftladen, amerikanischer.

Einfach den perfekten deutschen Laden für sowas nutzen. Oh Moment, 
welcher war das gleich nochmal?

Die EU wollte mal einen super datenschutzkonformen Konkurrent zu Google 
Suche entwickeln. Und Maps natürlich.

Wurde bis heute irgendwie nichts. Ganz Europa bekommt es nicht gebacken 
auch nur eine lausige Konkurrenz auf die Beine zustellen.
Aber meckern über die, die es gebacken kriegen,  das geht hier immer.

Vielleicht sollte die EU auch mal den super EU Marketplace bauen damit 
ihr armen Teufel nicht mehr eBay nutzen müsst.
Vielleicht als Konsortium zwischen Telekom und Toll Collect. 
Projektleitung vom BER ist ja jetzt wieder verfügbar. Ich freu mich 
drauf. Ehrlich.
E-Mail hat man ja mit ePost und DE-Mail (Spoiler: Beides inzwischen 
eingestellt wegen kacke und nutzt keiner) so richtig Deutsch auf Kurs 
gebracht nach dem die Amis das seit den 70er so richtig versemmelt 
hatten. Zum Glück gibts uns.

: Bearbeitet durch User
von Einhart P. (einhart)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Heute sind Kauf und Zahlung ein Vorgang, wie bei einem Online-Shop. Der
> Verkäufer hat keine Möglichkeit, den Gesamtbetrag zu verändern. Er kann
> Dir höchstens das zuviel gezahlte Porto zurückerstatten.

Kann ich nicht bestätigen. Vor ein paar Tagen Hatte ich so einen Fall 
mit doppelten Versandkosten. Nach Anforderung des Gesamtbetrages hat mir 
der Verkäufer die Rechnung mit einfachen Versandkosten gegeben und ich 
konnte per Paypal aus dem ebay System zahlen.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Bei mir kam nur die Meldung "Der Verkäufer bietet keinen Kombiversand 
an" und ich war wieder auf der Kauf/Zahl-Seite. Der Verkäufer hat dann 
das doppelte Porto von sich aus zurückerstattet.

Vielleicht haben sie das ja mal repariert?

von M. P. (matze7779)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Vielleicht haben sie das ja mal repariert?

Da gibts nichts zu reparieren.
Ebay hat die Verkäufer über 6 Monate lang angeschrieben und die neuen 
Verfahren erklärt und auch erklärt wie diese einzurichten und 
umzustellen sind.
Wenn die Verkäufer das nicht machen....
Tja.. Ebay hat da nur zwei Möglichkeiten.
Die Verkäufer rauswerfen oder es erstmal so lassen.

Und der Kombiversand ist im aktuellen System einfacher als früher. Der 
Verkäufer muss dazu auch keine "komplizierte MATRIX" erstellen.
Sondern erstmal nur einen (EINEN!) Haken in den Einstellungen setzen.

Beitrag #6892068 wurde vom Autor gelöscht.
von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

M. P. schrieb:
> Und der Kombiversand ist im aktuellen System einfacher als früher. Der
> Verkäufer muss dazu auch keine "komplizierte MATRIX" erstellen.
> Sondern erstmal nur einen (EINEN!) Haken in den Einstellungen setzen.

Genau so ist das.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Gustav K. schrieb:
> Der Hammer kommt allerdings, wenn man diesen Link anwählt: Hier kann man
> lesen, dass man sich schon VORAB mit dem Kauf der Artikel einverstanden
> erklärt, obwohl man noch keinen Gesamtbetrag kennt.

Das war aber schon immer so. Vor der „großen Umstellung“ gabs den Knopf 
erst in der Kaufabwicklung, also nach dem Kauf.

Oliver

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Nun kann man gar nichts mehr verkaufen, jedenfalls ich nicht. Seit der 
Umstellung habe ich zwar eh nichts mehr bei Ebay eingestellt, einen 
speziellen Artikel wollte ich dort aber noch los werden. Daraus wird nur 
nichts, weil ich immer auf ebay.com umgeleitet werde, sobald ich auf 
Verkaufen klicke, egal von welcher Seite heraus. Manchmal lande ich auf 
der deutschen Seite, aber spätestens bei der Artikelangabe wieder auf 
ebay.com. Cookies habe ich natürlich schon gelöscht. Genial :)

Außerdem fällt mir seit ein paar Tagen auf, dass man sich nun erst mal 
durch die Werbung für die Konkurrenz scrollen muss, um zur 
Artikelbeschreibung eines Angebots zu kommen. Was haben die sich dabei 
wieder gedacht?

: Bearbeitet durch User
von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Was anderes:

Hat Ibäh bei den Suchen etwas geändert?

Ich habe einige Suchen laufen, die Einschränkungen (Preis, Entfernung 
usw.) haben.

Seit einiger Zeit gibt es aber immer Ergebnisse, bei denen die 
Einschränkungen nicht berücksichtigt werden.

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Hat Ibäh bei den Suchen etwas geändert?

Vermutlich haben sie nur eine einzige Änderung durchgeführt:
Sie haben die Funktionsfähigkeit eingeschränkt ;-)

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Als das Einstellen nach Tagen wieder funktionierte, habe ich also die 
eine letzte Sache, die ich noch verkaufen wollte, bei Ebay losbekommen. 
Jetzt wollte ich das Versandetikett drucken, klicke DHL 2kg-Paket an und 
die Bezahlung via Paypal wird mit einem Fehler abgebrochen. Als ich 
genau hinsah, stellte ich fest, dass der Link zu Hermes führt. Kein 
Wunder dass die DHL-Marke nicht bezahlt werden kann. Das ganze ließ sich 
mehrfach wiederholen. Ich drucke das Versandetikett sonst ja nie über 
Ebay, nur fand ich den Link "Einzelheiten zum Kauf" nicht mehr auf 
Anhieb. Überhaupt ist die Verkaufsübersicht seit kurzem total scheiße, 
dort stehen ja praktisch keine Informationen mehr. Jetzt bin ich mal 
gespannt wann und ob überhaupt mein Geld eintrudelt und ob auch die 
Versandkosten an mich überwiesen werden.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Jetzt bin ich mal
> gespannt wann und ob überhaupt mein Geld eintrudelt und ob auch die
> Versandkosten an mich überwiesen werden.

Ich kann über euch wirklich nur schmunzeln. Seit der bösen Umstellung 
habe ich jetzt schon für tausende Euro Sachen verkauft. Ohne jedes 
Problem. Während ihr euch über nicht existente Probleme aufregt. Ich 
finds köstlich.

NATÜRLICH hängt die Überweisung der Versandkosten nicht davon ab ob du 
die Versandmarke über eBay kaufst. Was soll das nun wieder für eine Idee 
sein? Wie bei den Querdenkern hier.
Wie ich schon geschrieben habe, wird der Betrag 2 Tage nach Bezahlung 
durch den Käufer überwiesen. Es spielt auch keine Rolle ob das Paket als 
versendet o.ä. gekennzeichnet ist. Wurde aber alles schon durchgekaut.

: Bearbeitet durch User
von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Ich finds köstlich.

Na dann habe ich doch was gutes getan.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Ich finds köstlich.
>
> Na dann habe ich doch was gutes getan.

Aber sicher. Ich amüsiere mich seit Monaten köstlich über dich und deine 
Anti-eBay-Brüder. Andere müssen für sowas ins Affenhaus.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Andere müssen für sowas ins Affenhaus.

Wieder andere bestaunen das Affengehege von außen ...

von Dieter W. (dds5)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> ... Meldung "Der Verkäufer bietet keinen Kombiversand an"

Ja, englisch: we do not combine shipping oder beim China-Händler 
übersetzt: wir nicht Mähdrescher verschiffen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.