Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welcher IC für Selbsthalteschaltung, Verriegelung und Löschen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

Hallo,
ich möchte mir für meinen DSP eine neue Fernbedienung mit 4 
Potenzialfreien kontakten bauen.
Dafür sollen 4 Relais angesteuert werden.
1. Position : Alle Schalter offen  ( Startposition)
2. Position:  Masse gegen Pin 1
3. Position : Masse gegen Pin 2
4. Position : Masse gegen Pin 3

Bei Strom aus, soll wieder auf Position 1 gestartet werden.
Ebenfalls Wenn ich Taster 1 für Setup 1 drücke, sollen die anderen 
Positionen zurück gesetzt werden.

Verriegelung, dass immer nur eine Position aktiv sein kann.
Jede Position bekommt einen Taster.
Dafür suche ich einen IC, mit dem ich die Schaltung Platzsparend für 12v 
DC realisieren kann.
Die Ausgänge vom IC werden auf Mikro relais geschaltet, so dass ich 
Potentialfreie Kontakte zum schalten habe.

Grüße
Achim

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Mit dem CD4093 kann man aus zwei Gattern ein RS-Flip-Flop aufbauen und 
die beiden anderen Gatter für die Verriegelung nutzen. Das ganze vier 
mal aufbauen. Die 8 Verriegelungsgatter müssen entsprechend miteinander 
verknüpft werden.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Oder soll mit nur einem Taster alle Positionen nacheinander 
durchgeschaltet werden? Dann genügt ein einziger CD4017.

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Moin,

Klingt etwas wirr fuer mich. Wo ist dann "die neue Fernbedienung"?
Wenns unbedingt direkt an 12V laufen muss, koennt' ich mir was mit einem 
CD4017 vorstellen und z.b. einem 555 der einen Takt von ein paar kHz 
erzeugt, den der CD4017 zaehlen wuerde. Wenn der Clk_Inhibit Eingang 
nicht via Pullup auf High liegen wuerde. Dieses High kann da nur auf Low 
gezogen werden, wenn jemand eines der 4 Gnoeppsche drueckt, die dann 
(ggf. ueber entkopplungsdioden) eine Verbindung zwischen dem jeweiligen 
Zaehlerausgang und dem Clk_Inhibit herstellen. Damit zaehlt der Zaehler 
dann hurtig auf Knopfdruck auf den gewuenschten Wert, der jeweilige 
Zaehlerausgang geht auf Hi und der Zaehler bleibt stehen.
Schaltplan malen hab' ich grad keinen Bock. Sowas fliegt auch sicher im 
www als Schaltbild rum.
Mitm Microcontroller wuerds auch gehen, aber nicht direkt mit 12V und 
programmieren muesste man den dann auch noch...
Egal wie: Die Relais nicht direkt an CMOS Ausgaenge anschliessen, 
sondern vielleicht noch jeweils nen Transistor spendieren.

Gruss
WK

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

Das Problem bei dem dsp ist, dass er ein software Bug hat. Aktuell ist 
original ein drehschalter verbaut. Logischerweise bleibt die Position 
wenn ich das Auto ausmache. Das Problem ist nun, wenn ich das Auto 
anmache und der dsp startet steht er in der Software auf position 1,also 
alles offen. Ich muss also den drehschalter auf Position 1 zurück 
drehen, einen Moment warten und dann kann ich wieder auf Position 3 
drehen, um das andere setup zu laden.
Das wollte ich schöner haben, mit vier Taster und led Anzeige, welches 
setup gerade aktiv ist. Daher soll sich die ganze Geschichte auch zurück 
setzen, wenn die Spannung wegfällt.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Die sparsamste Lösung ist ein 5V Regler, ein MC (ATtiny24) und 2 Relais. 
Für 4 Stellungen reichen 2 Relais mit Umschaltkontakt. Man könnte aber 
auch 3 OptoMOS (AQY12) nehmen, dann klappert nichts.

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

Ich habe nicht die Möglichkeit, ic zu programmieren. Logikschaltungen 
von Siemens Logo usw kann ich noch.. Dachte an nand und nor Gatter, das 
verknüpfen usw. Aber bei den Controllern und ic welche es da gibt weiß 
ich nicht. Daher frage ich hier. Aber ich freue mich über die rege 
Beteiligung.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Achim W. schrieb:
> Ich muss also den drehschalter auf Position 1 zurück
> drehen, einen Moment warten und dann kann ich wieder auf Position 3
> drehen, um das andere setup zu laden.

Das könnte ein MC auch machen und sich die vorherige Stellung in seinem 
EEPROM merken.

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

Er darf sich die Position ja nicht merken. Es muss bei Strom weg immer 
auf position 1,also alle Ausgänge offen zurück fallen. Der dsp merkt 
sich das ja leider nicht. Er braucht immer nach dem Neustart einen neuen 
Impuls von Position 1.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Achim W. schrieb:
> Er braucht immer nach dem Neustart einen neuen
> Impuls von Position 1.

Genau das kann der MC übernehmen, nach einer Wartezeit (xx Sekunden) 
wieder den gemerkten Ausgang einschalten. Drückt man eine Taste, 
speichert er sie als neue Stellung.

Falls Du doch mal was mit MCs machen willst, die ATtiny/Arduino sind 
recht anfängertauglich:
https://www.heise.de/ct/artikel/Erste-Schritte-mit-den-Mikrocontrollern-ATtiny84-und-85-4399393.html

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

Ah, cool. So habe ich das nicht verstanden. Ich werde mich da mal 
einlesen.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Achim W. schrieb:
> Dachte an NAND und NOR Gatter

Falls Du doch nix mit MCs machen willst, dann genügt für 3 Stellungen 
auch ein einziger CD40106. Die Schaltung ist beliebig erweiterbar. Bei 
Stromabschaltung wird automatisch alles resetet. Eine zusätzliche 
Reset-Taste mit Diode kann auch alles bei eingeschalteter 
Versorgungsspannung reseten.

von Der Klaus (Gast)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Falls Du doch nix mit MCs machen willst, dann genügt für 3 Stellungen
> auch ein einziger CD40106. Die Schaltung ist beliebig erweiterbar. Bei
> Stromabschaltung wird automatisch alles resetet. Eine zusätzliche
> Reset-Taste mit Diode kann auch alles bei eingeschalteter
> Versorgungsspannung reseten.

Welche Funktion haben die drei 1N4148 Dioden?

Kannst du bitte die "Reset-Taste mit Diode" ein dein Schaltbild 
einzeichen? Ich verstehe an diesem Punkt deine Beschreibung nicht.


Achim W. schrieb:
> Verriegelung, dass immer nur eine Position aktiv sein kann.
> Jede Position bekommt einen Taster.

Wie verriegeln sich die 3 Stufen gegenseitig?

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Achim W. schrieb:
> Jede Position bekommt einen Taster

Aha, ein Tastenaggregat.

http://friedel-herrmann.blogspot.com/

Fertig programmierten PIC gibt es wohl nicht mehr.

Aber es gibt den SAS560 noch immer über eBay, er arbeitet mit KFZ 
freundlichen 6-24V, muss keine Sensortaster nutzen sondern verträgt 
richtige Taster und steuert noch 4 Lampen (LED mit Vorwiderstand) an. 
Das wären dann auch die Schaltausgänge. Den 30V Kreis lässt man 
ungenutzt.
1
+12V--47Ohm--+-----+           Ausgang
2
             |     |         LED   |
3
            47uF SAS560--1k--|>|--|< BC547
4
             |     |               |E
5
GND ---------+-----+---------------+

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Der Klaus schrieb:
> Kannst du bitte die "Reset-Taste mit Diode" ein dein Schaltbild
> einzeichen?

Gerne (rechts unten). Egal welche Taste gedrückt wird, alle Flip Flops 
werden resetet, aber gesetzt wird nur das Flip Flop mit dem 
dazugehörigen Taster. Deswegen die Dioden.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Falls Du doch nix mit MCs machen willst, dann genügt für 3 Stellungen
> auch ein einziger CD40106.

Diese Schaltung verriegelt nicht. Werden alle 3 Tasten gedrückt, gehen 
alle 3 LEDs an und bleiben an.

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Fertig programmierten PIC gibt es wohl nicht mehr.
>
> Aber es gibt den SAS560 noch immer über eBay, er arbeitet mit KFZ
> freundlichen 6-24V,


Die Schaltung, bzw. der IC wäre Perfekt. Muss ich den SAS560 selber 
Programmieren? Bin gerade auf der Suche nach dem Bauteil, konnte es aber 
noch nicht finden.

Grüße
Achim

von Jens (Gast)


Lesenswert?

Achim W. schrieb:
> Ich werde mich da mal
> einlesen.

Du solltest erstmal lesen was dir von den Helfern für Fragen gestellt 
wurden und auf deine Formulierungen achten. Zum Beispiel denkt bei 
"Auto" jeder an ein KFZ.

JJ

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Achim W. schrieb:
> Muss ich den SAS560 selber Programmieren?

Nein.

> Bin gerade auf der Suche nach
> dem Bauteil, konnte es aber noch nicht finden.

Ebay-Artikel Nr. 224571841246

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Ebay-Artikel Nr. 224571841246

Von 1981, also reichlich vorgealtert.

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

Ah, cool. So habe ich das nicht verstanden. Ich werde mich da mal 
einlesen.

Jens schrieb:
> Du solltest erstmal lesen was dir von den Helfern für Fragen gestellt
> wurden und auf deine Formulierungen achten. Zum Beispiel denkt bei
> "Auto" jeder an ein KFZ.

Alle Fragen wurden mehrfach beantwortet. Bei "Auto" wurde auch Kfz 
gemeint.. Also alles gut. Ich habe die Infos, die ich brauche.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Von 1981, also reichlich vorgealtert.

Warum begräbst du dich nicht einfach, du bist noch viel älter.

So neu ist der Wunsch, den mechanischen Tastenaggregat mit gegenseitiger 
Auslösung durch Elektronik zu ersetzen, also nicht.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Warum begräbst du dich nicht einfach, du bist noch viel älter.

Ich hab ja nicht 40 Jahre in einem Regal geschlafen, sondern überprüfe 
mich regelmäßig, ob ich noch funktioniere.
Hab aber schon einige größere Reparaturen hinter mir.

von uwe (Gast)


Lesenswert?

CD74HC138 + counter + resetlogik bzw. FSM...

von Der Klaus (Gast)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Der Klaus schrieb:
>> Kannst du bitte die "Reset-Taste mit Diode" ein dein Schaltbild
>> einzeichen?
>
> Gerne (rechts unten). Egal welche Taste gedrückt wird, alle Flip Flops
> werden resetet, aber gesetzt wird nur das Flip Flop mit dem
> dazugehörigen Taster. Deswegen die Dioden.

Danke, der Groschen ist gefallen!
Mea culpa - ich blinder Lurch hatte die untere Schiene als "Masse" 
angesehen.

Dabei setzt die Schaltung sehr anschaulich eins dieser alten, 
mechanischen Tastenaggregate um, bei denen die gegenseitinge Auslösung 
(also nicht Verriegelung) durch eine Blechschiene über die ganze Breite 
realisiert war.

1+ von mir!

PS: Ich überlege gerade, ob sich die FF statt über 2 Inverter nicht auch 
über einen Widerstands-mitgekoppelten Buffer (nicht-invertierend) oder 
AND/OR realisieren liese ...

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Der Klaus schrieb:
> Danke, der Groschen ist gefallen!
> Mea culpa - ich hatte die untere Schiene als "Masse"
> angesehen.

Und ich sehe gerade, dass man die Diode an dem rechten Resettaster auch 
weglassen kann, so dass die untere Schiene mit dem Taster direkt zum 
Reseten kurz an GND getastet wird.

Peter D. schrieb:
> Diese Schaltung verriegelt nicht. Werden alle 3 Tasten gedrückt, gehen
> alle 3 LEDs an und bleiben an.

Das stimmt allerdings.

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

So, der sas ist angekommen.. Leider habe ich mir das blockschaltbild 
vorher nicht angeschaut. Die 33v Versorgungsspannung werden gebraucht, 
damit die haltefunktion funktioniert. Die 12v sind lediglich die 
Ausgangsspannung...

von m.n. (Gast)


Lesenswert?

Reichen vielleicht schon 22 V, die könntest Du mit einem NE555 als 
Ladungspumpe erzeugen (ggf. die 12 V auch verdreifachen).

Im Grunde verstehe ich aber nicht, warum Du Dir so ein altes, teures 
Teil antust. Ein kleiner Controller wäre viel geschickter. Den hätte Dir 
auf Anfrage vermutlich auch jemand mit der nötigen Funktion 
programmiert.

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

Ein Controller wäre natürlich das non Plus ultra. Wusste nicht, dass 
jemand hier sowas macht. Benötige 5 Stück. Falls sich sowas lohnt...

von m.n. (Gast)


Lesenswert?

Achim W. schrieb:
> Wusste nicht, dass jemand hier sowas macht.

Das kann man als Fingerübung machen, aber mir ist immer noch nicht klar, 
was eigentlich gebraucht wird.

"Masse gegen Pin 1" hört sich an, wie zwei Manschaften beim 
Fußballspiel.
Ein Schaltplan (einfache Skizze) könnte Klarheit schaffen.

von Jobst M. (jobstens-de)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Viel Spaß damit ...


Gruß
Jobst

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

@jobst, danke werde ich später testen

: Bearbeitet durch User
von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

Nochmal zur Vereinfachung :
Vier Eingänge, vier Ausgänge die Relais schalten.
bei 12VDC Spannung weg,und wieder angeschaltet ist jedes Mal Ausgang 1 
Aktiv.
Jeder Schalter schaltet einen Ausgang, es kann aber immer nur ein 
Ausgang zur Zeit angewählt werden.
Also keine zwei Ausgänge oder mehr zur gleichen Zeit ist nicht möglich.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6912801 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Mit einem ATtiny 24 für 1,50€ sieht das entsprechende Programm so aus:
1
// Konfiguration der I/O Pins
2
void setup()
3
{
4
  // Vier Taster
5
  pinMode(PA0, INPUT_PULLUP);
6
  pinMode(PA1, INPUT_PULLUP);
7
  pinMode(PA2, INPUT_PULLUP);
8
  pinMode(PA3, INPUT_PULLUP);
9
10
  // Vier Ausgänge
11
  pinMode(PA4, OUTPUT);
12
  pinMode(PA5, OUTPUT);
13
  pinMode(PA6, OUTPUT);
14
  pinMode(PA7, OUTPUT);
15
16
  // Initial sind alle Ausgänge automatisch LOW.
17
  // Wenn es anders gewünscht ist, schreibe es hier hin.
18
}
19
20
// Hier wird auf Tastendrücke reagiert
21
void loop()
22
{
23
  if (digitalRead(PA0)==LOW) // Erster Taster gedrückt
24
  {
25
    digitalWrite(PA4,HIGH);
26
    digitalWrite(PA5,LOW);
27
    digitalWrite(PA6,LOW);
28
    digitalWrite(PA7,LOW);
29
  }
30
  else if (digitalRead(PA2)==LOW) // Zweiter Taster gedrückt
31
  {
32
    digitalWrite(PA4,LOW);
33
    digitalWrite(PA5,HIGH);
34
    digitalWrite(PA6,LOW);
35
    digitalWrite(PA7,LOW);
36
  }
37
  else if (digitalRead(PA3)==LOW) // Dritter Taster gedrückt
38
  {
39
    digitalWrite(PA4,LOW);
40
    digitalWrite(PA5,LOW);
41
    digitalWrite(PA6,HIGH);
42
    digitalWrite(PA7,LOW);
43
  }
44
  else if (digitalRead(PA4)==LOW) // Vierter Taster gedrückt
45
  {
46
    digitalWrite(PA4,LOW);
47
    digitalWrite(PA5,LOW);
48
    digitalWrite(PA6,LOW);
49
    digitalWrite(PA7,HIGH);
50
  }
51
}

Verwendet Arduino mit dem ATTinyCore von Spence Konde. Man muss kein 
erfahrener Programmierer sein, um diesen simplen Code zu verstehen und 
ggf. anzupassen.

Du brauchst einen ISP Programmieradapter um das Programm in den 
Mikrocontroller zu laden. Alternativ kannst du ein Arduino Nano Board 
verwenden, das kann man per USB befüllen.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Achim W. schrieb:
> Er braucht immer nach dem Neustart einen neuen
> Impuls von Position 1.

Falls das noch aktuell ist, kannst du es in die setup() Funktion 
einfügen:
1
// Warte eine Sekunde
2
delay(1000);
3
4
// Impuls am ersten Ausgang
5
digitalWrite(PA4,HIGH);
6
delay(300);
7
digitalWrite(PA4,LOW);

Oder wenn der erste Ausgang aktiv bleiben soll (statt Impuls), dann so:
1
// Warte eine Sekunde
2
delay(1000);
3
4
// Ersten Ausgang ein schalten
5
digitalWrite(PA4,HIGH);

Das schöne am Mikrocontroller ist: Man kann ihn immer wieder 
umprogrammieren, bis man sich darüber im klaren ist, was man eigentlich 
braucht.

: Bearbeitet durch User
von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

Ich habe mir gerade mal die isp programmer sowie den attiny angeschaut. 
Gibt es da noch einen Adapter für, um den Chip direkt zu programmieren? 
Ich denke die Software, die beim Programmer dabei ist kann ich nehmen?
Muss mich mit dem Thema mal mehr befassen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)



Lesenswert?

Achim W. schrieb:
> Gibt es da noch einen Adapter für, um den Chip direkt zu programmieren?

Steckbrett und Dupont Kabel.

> Ich denke die Software, die beim Programmer dabei ist kann ich nehmen?

Die Arduino IDE verwendet avrdude, das unterstützt so ziemlich alle 
Programmieradapter. Ansonsten ja, kannst du die mitgelieferte Software 
benutzen.

Schau dir wie gesagt auch den Arduino Nano an. Asiatische Nachbauten 
davon kosten nämlich nur 1,50€ und haben eine USB Schnittstelle und 
einen 12V Eingang. Für die brauchst du keinen Programmieradapter. Dafür 
sind sie halt etwas größer.

Ich habe mal den Schaltplan von den chinesischen Arduino Nanos 
angehängt.

Falls du den Arduino Nano verwenden willst, beachte dass dessen I/O Pins 
anders heißen. D0 und D1 sind für den USB Port reserviert. A6 und A7 
können nur als analoge Eingänge verwendet werden. Du könntest zum 
Beispiel folgende Pins benutzen:

Taster an D2, D3, D4, D5
Ausgänge: D6, D7, D8, D9

Im Quelltext musst du "9" nicht "D9" und auch nicht "PD9" schreiben. Nur 
bei den A-Pins schreibt man das A mit hin.

: Bearbeitet durch User
von m.n. (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Mit einem ATtiny 24 für 1,50€ sieht das entsprechende Programm so aus:

Macht man das heute so?
Ich würde zunächst stabile Zustände an den Eingängen abwarten und für 
das Loslassen festlegen, ob eine zusätzlich gedrückte Taste bewertet 
werden soll - was hier die Priorität "stören" würde - oder erst wieder 
passive Pegel an allen Eingängen liegen müssen, bevor der nächste 
Tastendruck bewertet werden kann.

Ich hätte hier noch 5 x AT90S1200, die aus dem Tiefschlaf erweckt werden 
könnten; die Fingerübung wäre dann ein bißchen AVR-Assembler gewesen.
Aber gut, was ist schon ein einzelnes IC gegenüber einer ganzen Platine 
Arduinokram ;-)

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

Naja, so wie ich das bisher verstanden habe, wäre die attiny24 ja eine 
einchip Lösung. Ist die frage, ob der Chip noch ein Oszillator braucht. 
Bin gerade erst dabei mich einzulesen.

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

Bisher habe ich mich soweit eingelesen, dass ich mir ein isp programmer 
hole, der arduino und atmel kann.
nun benötige ich noch ein breadboard, welches den programmer mit dem 
Chip verbindet..

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

So, komme da nicht weiter. Hat jemand ein link für ein breadbord, auf 
dem ich verschiedene ic stecken kann, also dip16 und größer?
isp programmer pololu Avr scheint wohl gut zu sein. Denke das ich den 
bestelle.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

m.n. schrieb:
> Ich würde zunächst stabile Zustände an den Eingängen abwarten

Guter Vorschlag.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Achim W. schrieb:
> Ist die frage, ob der Chip noch ein Oszillator braucht.

Der ist bereits im Chip integriert. Im Minimalfall brauchst du nur für 
eine stabile Stromversorgung sorgen. Selbst der Reset-Impuls wird 
bereits intern vom Chip erzeugt.

Achim W. schrieb:
> Bisher habe ich mich soweit eingelesen, dass ich mir ein isp programmer
> hole, der arduino und atmel kann.

STK500 Kompatibel ist ein gutes Stichwort. Die Arduino IDE unterstützt 
aber auch andere. Der billigste nennt sich USBASP. Man kann auch einen 
Arduino UNO oder Nano als Programmieradapter benutzen. Die dazu nötige 
Firmware ist im Lieferumfang der IDE enthalten.

Achim W. schrieb:
> Hat jemand ein link für ein breadbord, auf
> dem ich verschiedene ic stecken kann, also dip16 und größer?

https://www.amazon.de/AZDelivery-%E2%AD%90%E2%AD%90%E2%AD%90%E2%AD%90%E2%AD%90-Jumper-Breadboard-Arduino/dp/B078JGQKWP

> isp programmer pololu Avr scheint wohl gut zu sein.

Ja der ist ok.

: Bearbeitet durch User
von Jobst M. (jobstens-de)


Lesenswert?

Achim W. schrieb:
> @jobst, danke werde ich später testen

Ist im Übrigen auch eine "Ein-Chip"-Lösung für unter 1,-
Kein Programmer benötigt.
Und ein Programm auch nicht.
Auch keinen Oszillator.
Springt beim Einschalten immer auf Ausgang 0.

Noch ein paar FETs, Freilaufdioden und Relais dazu.

Gruß
Jobst

von Achim W. (achim1409)


Lesenswert?

So, komme da nicht weiter. Hat jemand ein link für ein breadbord, auf 
dem ich verschiedene ic stecken kann, also dip16 und größer?
isp programmer pololu Avr scheint wohl gut zu sein. Denke das ich den 
bestelle.

Jobst M. schrieb:
> Achim W. schrieb:
>
>> @jobst, danke werde ich später testen
>
> Ist im Übrigen auch eine "Ein-Chip"-Lösung für unter 1,-
> Kein Programmer benötigt.
> Und ein Programm auch nicht.
> Auch keinen Oszillator.
> Springt beim Einschalten immer auf Ausgang 0.
> Noch ein paar FETs, Freilaufdioden und Relais dazu.
> Gruß
> Jobst


Ist das der MOS4028?

Beitrag #6915348 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jobst M. (jobstens-de)


Lesenswert?

Achim W. schrieb:
> Ist das der MOS4028?

Von welchem Hersteller soll der sein?
Herstellerbezeichnungen sind z.B.: CD4028, MC14028, HEF4028

Gruß
Jobst

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

> Ist das der MOS4028?

Jobst M. schrieb:
> Von welchem Hersteller soll der sein?

Das ist eine Artikelnummer von Reichelt.

von Jobst M. (jobstens-de)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Ist das der MOS4028?
>
> Jobst M. schrieb:
>> Von welchem Hersteller soll der sein?
>
> Das ist eine Artikelnummer von Reichelt.

Na, dann hast Du Deine Antwort ja nun ;-)
Da stehen die Herstellerbezeichnungen ja.

Gruß
Jobst

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.