Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Temperatur Sensor mit 3 Leitungstechnik


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich habe eine ältere Steuerung und möchte gerne einen externen 
Temperatur Sensor anschließen.
Es sind 3 Klemmen vorhanden. Leider gibt es den Sensor beim Hersteller 
nicht mehr und die Daten konnte man mir leider nicht geben.

Klemme 1 braun + (5V) gemessen meine ich 5,26V
Klemme 2 grün nicht bezeichnet ?Datenleitung?
Klemme 3 weiß -

Es soll ein Digitaltemperatur Sensor sein.

Ich habe bereits einen DS18b20 basierten Sensor probiert, aber die 
angezeigten Temperaturen passen nicht. 78,9 Grad Celsius oder so.

Gibt es noch andere Möglichkeiten? Wie bekomme ich raus was da verbaut 
war?

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Gibt es noch andere Möglichkeiten?

Verraten, um welche ominöse Steuerung es sich denn handelt. 
Möglicherweise kennt das jemand, und kann dir konkret sagen, was 
benötigt wird.

OT: „Temperatursensor“, „Dreileitungstechnik“

: Bearbeitet durch User
von Alexander G. (agt189)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Es handelt sich um eine Pool-Dosieranlage
für PH und Redox(Chlor).
Hersteller Aqua Consulting (Swim Tec) CL2 von vor Baujahr 2000.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> vor Baujahr 2000.

Bj 1998

Und da sich direkt bei den Sensoreingängen ein vierfacher Optokoppler 
tümmelt, sind da wohl einfache digitale Sensoren vorgesehen.

Ob es da um die Frequenz oder das Tastverhältnis geht, oder gar ein 
Protokoll gefahren wird, kann man so aber nicht sehen.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Gibt es Möglichkeiten das genauer rauszufinden?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

TMP03/04 von Analog wäre denkbar, dann wären es 35Hz PWM.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> TMP03/04 von Analog wäre denkbar, dann wären es 35Hz PWM.

Hilft es die Platine auszubauen und Fotos zu machen? Oder wie kann man 
da weiter vorgehen?

von Einhart P. (einhart)


Lesenswert?

Wenn du einen Pulsgenerator hast dann kannst du 'mal testweise ein 
PWM-Signal anlegen.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Einhart P. schrieb:
> Wenn du einen Pulsgenerator hast dann kannst du 'mal testweise ein
> PWM-Signal anlegen.

Sowas besitze ich leider nicht.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Einhart P. schrieb:
>> Wenn du einen Pulsgenerator hast dann kannst du 'mal testweise ein
>> PWM-Signal anlegen.
>
> Sowas besitze ich leider nicht.

Einen 555 im Fundus?

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Alexander G. schrieb:
>> Einhart P. schrieb:
>>> Wenn du einen Pulsgenerator hast dann kannst du 'mal testweise ein
>>> PWM-Signal anlegen.
>>
>> Sowas besitze ich leider nicht.
>
> Einen 555 im Fundus?

Leider auch nicht. Ich bin sehr spartanisch ausgestattet. 😏

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Alexander G. schrieb:
>>> Einhart P. schrieb:
>>>> Wenn du einen Pulsgenerator hast dann kannst du 'mal testweise ein
>>>> PWM-Signal anlegen.
>>>
>>> Sowas besitze ich leider nicht.
>>
>> Einen 555 im Fundus?
>
> Leider auch nicht. Ich bin sehr spartanisch ausgestattet. 😏

So wird das leider nichts.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Alexander G. schrieb:
>> H. H. schrieb:
>>> Alexander G. schrieb:
>>>> Einhart P. schrieb:
>>>>> Wenn du einen Pulsgenerator hast dann kannst du 'mal testweise ein
>>>>> PWM-Signal anlegen.
>>>>
>>>> Sowas besitze ich leider nicht.
>>>
>>> Einen 555 im Fundus?
>>
>> Leider auch nicht. Ich bin sehr spartanisch ausgestattet. 😏
>
> So wird das leider nichts.


Ein NE555 kostet ja nicht die Welt...
Die Frage ist, ob ich den da bedenkenlos  dranhängen kann?

Oder ob man infrage kommende Sensoren probieren kann, ohne die Schaltung 
abzurauchen.

Beitrag #6920275 wurde vom Autor gelöscht.
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Oder ob man infrage kommende Sensoren probieren kann, ohne die Schaltung
> abzurauchen.

Man könnte die Eingangsschaltung des Reglers aufnehmen. Dazu wäre aber 
noch ein taugliches Foto der Lötseite der Platine nötig.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Habe es gelöscht weil ich übersehen hatte, daß über den TMP03/4 schon 
gesprochen wurde.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Ds18b20 scheint es ja nicht zu sein.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Ds18b20 scheint es ja nicht zu sein.

Kann es nicht sein, der ist nicht unidirektional.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Welche Sensoren kommen denn in Betracht?
TMP 03/04
LM34

Welche noch?

Also am Besten die Platine ausbauen und von beiden Seiten fotografien?

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Also am Besten die Platine ausbauen und von beiden Seiten fotografien?

Kann helfen.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> LM34

Kaum denkbar.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Alexander G. schrieb:
>> LM34
>
> Kaum denkbar.


Also TMP 03/04. Was wäre noch denkbar?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Alexander G. schrieb:
>>> LM34
>>
>> Kaum denkbar.
>
> Also TMP 03/04. Was wäre noch denkbar?

Mir fällt im Moment keiner ein. Bedenke aber, dass in den letzten 23 
Jahren so manches vom Markt verschwunden sein wird.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Das stimmt natürlich. Ich werde wohl Mal Fotos machen. Vielleicht kann 
man ja auch einen TMP 03/04 bestellen und probieren. Gibt es da 
verschiedene?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Das stimmt natürlich. Ich werde wohl Mal Fotos machen. Vielleicht
> kann
> man ja auch einen TMP 03/04 bestellen und probieren. Gibt es da
> verschiedene?

Ja, nimm den billigsten TMP03.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Frohe Weihnachten zusammen.
Wie sieht es mit einem PT100 aus? Den gibt es auch in 3 Leitungstechnik.
Ich habe gesehen, dass offenbar der Hersteller VDH solche Steuerungen 
baut/gebaut hat.

Die 800er (z.b811) Serie hat da auch 3 Leitertechnik.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Frohe Weihnachten zusammen.
> Wie sieht es mit einem PT100 aus? Den gibt es auch in 3 Leitungstechnik.

Mit +5V und GND?

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Die 5v wären nur ein Messwert. Der Hersteller gibt da nichts an.
Was die Steuerung da macht habe ich noch nicht genau erforscht.
Der Mfm 811 hat auch 3 Leiter grün weiß braun und basiert auf dem PT100.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Der Mfm 811 hat auch 3 Leiter grün weiß braun und basiert auf dem PT100.

Das sind die Standardfarben für dreiadrige Signalleitungen...

Mach die Fotos.

von Alexander G. (agt189)



Lesenswert?

So hier das Steuer-PCB von vorne und hinten


Also wie folgt:
Klemme 41 - kommt über die Diode vom linken Anschluss des 
Brückengleichrichters.
Klemme 42 kommt über die Diode und geht über das Flachkabel zur 
Logikplatine.
Klemme 35 + komnt über den Widerstand und geht ebenfalls auf den 
Brückengleichrichter linker Anschluss

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> geht über das Flachkabel zur
> Logikplatine.

Dann solltest du das dort weiter verfolgen.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Werde ich nachher Mal machen und schauen, was es für eine Logik ist.

von Alexander G. (agt189)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier noch Bilder von der Logik.

Vielleicht kommt man damit weiter.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Wenn ich die Spannung Messe:

Klemme 35 / 42 = 5,26V
Klemme 35 / 41 = 0V
Klemme 41 / 42 = 5,21V

von Erich (Gast)


Lesenswert?

Es gibt auch die hochgenauen Temperatursensoren von Smartec, SMT172.

https://www.farnell.com/datasheets/2608191.pdf

(Früher gab es praktisch funktionsgleiche SMT160.)

Randinfo:
Diese Sensoren liefern ein PWM Signal, die Frequenz ist variabel im 
Bereich 1-4 kHz oder gar 0,5 - 7 kHz.
Die Temperaturinformation ist jedoch das Tastverhältnis !
Da variable Frequenz, muss das Signal mit timer-capture-Einheit 
ausgezählt werden.

Gruss

von Einhart P. (einhart)


Lesenswert?

Erich schrieb:
> (Früher gab es praktisch funktionsgleiche SMT160.)

Der könnte zur Entstehungszeit der Steuerung passen.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Ich denke, dass die Bezeichnung Digitaltemperatur sich auf die digitale 
Anzeige beruft.

Bei Klemme 41 und 42 hab ich Mal einen Widerstand reingeklemmt und die 
Anzeige ging auf 0 Grad. Allerdings egal welcher Widerstand.

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Leg mal spasseshalber an Klemme 42 verschiedene Spannungen zwischen 0 
und 5V an. Evtl. ist es doch ein simpler NTC oder PTC. Ist Klemme 35 
GND?

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Leg mal spasseshalber an Klemme 42 verschiedene Spannungen zwischen 0 
und 5V an (gegen 35, das scheint GND zu sein, aber check das mal). Evtl. 
ist es doch ein simpler NTC oder PTC als Spannungsteiler geschaltet.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Leg mal spasseshalber an Klemme 42 verschiedene Spannungen zwischen 0
> und 5V an (gegen 35, das scheint GND zu sein, aber check das mal). Evtl.
> ist es doch ein simpler NTC oder PTC als Spannungsteiler geschaltet.

Zwischen 35 und 42 habe ich 5,26V. Da eine Gegenspannung anlegen?

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Da eine Gegenspannung anlegen?
Ja, über einen 1k Vorwiderstand. Oder mit einen hochohmigen Widerstand 
runterziehen (dabei auf jeden Fall die Spannung an diesen Klemmen 
messen).
Du hast ja oben nicht geschrieben, mit welchen Widerständen Du das 
getestet hattest.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Wie sieht es mit einem Pt1000 in 3 Leitungstechnik aus?
Kann sowas passen?

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Erich schrieb:
> Es gibt auch die hochgenauen Temperatursensoren von Smartec, SMT172.
>
> https://www.farnell.com/datasheets/2608191.pdf
>
> (Früher gab es praktisch funktionsgleiche SMT160.)
>
> Randinfo:
> Diese Sensoren liefern ein PWM Signal, die Frequenz ist variabel im
> Bereich 1-4 kHz oder gar 0,5 - 7 kHz.
> Die Temperaturinformation ist jedoch das Tastverhältnis !
> Da variable Frequenz, muss das Signal mit timer-capture-Einheit
> ausgezählt werden.
>
> Gruss

Sind Smt 172 und Smt 160 von den Werten etc. her gleich oder gibt es da 
unterschiede?

von Blindschleiche ich bin (Gast)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Also wie folgt:
> Klemme 41
> Klemme 42

Werden die nicht unter einem IC durchkontaktiert?

von Erich (Gast)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Sind Smt 172 und Smt 160 von den Werten etc. her gleich oder gibt es da
> unterschiede?

Hmm, gute Frage.
Ich habe in der Vergangenheit nur mit dem SMT160 gearbeitet.

Smt172 bereits benannt
> https://www.farnell.com/datasheets/2608191.pdf

SMT160 datasheet
https://www.rawet.cz/stahnout/-1010?name=smt16030-pdf

"Schlauerweise" hat der Hersteller die Formel in den Datenblättern 
umgestellt, von   Dutycycle =    auf   Temperatur =

Heute packe ich das nimmer selbst nachzuprüfen ob das identisch ist.

Gruss

von Einhart P. (einhart)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@ Alexander
Ein Blick in meine Temperatursensorkiste hat dies zutage gefördert. Ich 
kann dir den SMT160 gern zuschicken.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Einhart P. schrieb:
> @ Alexander
> Ein Blick in meine Temperatursensorkiste hat dies zutage gefördert. Ich
> kann dir den SMT160 gern zuschicken.

Habe Dir per Mail geschrieben.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Ich habe auch gesehen, dass der Smt 160 durch TMP03FT9Z ersetzbar sein 
soll.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Ich habe den SMT 160-30 und PT1000 probiert, ohne Erfolg.

Die Temperatur ging auf 0 Grad änderte sich aber nicht.

Beim DS18b20 änderte sich die Temperatur, wenn der Sensor erwärmt oder 
gekühlt wurde. (Ich hatte keinen Pulldown/Up Widerstand verbaut)

Welcher Typ kann das noch sein?
Wie kann ich da weiter machen?
Ich denke, dass das ein Recht einfacher Sensor sein wird.

: Bearbeitet durch User
von K. S. (the_yrr)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Beim DS18b20 änderte sich die Temperatur, wenn der Sensor erwärmt oder
> gekühlt wurde. (Ich hatte keinen Pulldown/Up Widerstand verbaut)

Wenn die Temperatur auch halbwegs stimmt, dann kanns fast nur der sein. 
Das Protokoll ist schon recht spezifisch. Es gibt allerdings auch DS1820 
und DS18S20, die unterscheiden sich jedoch nur leicht in der Auflösung.

https://www.electronicwings.com/components/ds1820-1-wire-digital-thermometer

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

K. S. schrieb:
> Alexander G. schrieb:
>> Beim DS18b20 änderte sich die Temperatur, wenn der Sensor erwärmt oder
>> gekühlt wurde. (Ich hatte keinen Pulldown/Up Widerstand verbaut)
>
> Wenn die Temperatur auch halbwegs stimmt, dann kanns fast nur der sein.
> Das Protokoll ist schon recht spezifisch. Es gibt allerdings auch DS1820
> und DS18S20, die unterscheiden sich jedoch nur leicht in der Auflösung.
>
> https://www.electronicwings.com/components/ds1820-1-wire-digital-thermometer

Die Temperaturwerte sind nicht richtig plausibel. Ich habe zwischen 60 
und 112 Grad Celsius bei derzeitiger Außentemperatur. Je nachdem, wie 
warm ich den Sensor mache dann auch mit der Hand mache, ändert sich der 
Wert.
Die Reaktion ist auch recht steil.

Ein etwas neueres Modell der Steuerung (2004) arbeitet offenbar mit 
einem Temperatur abhängigen Widerstand.

Ich weiß so langsam auch nicht mehr weiter

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Ich weiß so langsam auch nicht mehr weiter

Du könntest den alten Sensor vorsichtig zerlegen.
Vielleicht bringt das die Erleuchtung.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Alexander G. schrieb:
>> Ich weiß so langsam auch nicht mehr weiter
>
> Du könntest den alten Sensor vorsichtig zerlegen.
> Vielleicht bringt das die Erleuchtung.

Das Problem ist, dass ich keinen alten Sensor zum Zerlegen habe. 😭

von Alexander G. (agt189)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich denke, dass der so aussieht.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Aqua Consulting (Swim Tec) CL2
Frag die doch. Die gibts doch noch.

Vielleicht passte auch der hier:
https://www.schwimmbadtechnik-fkb.de/swimtec-solarfuehler

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Alexander G. schrieb:
>> Aqua Consulting (Swim Tec) CL2
> Frag die doch. Die gibts doch noch.
>
> Vielleicht passte auch der hier:
> https://www.schwimmbadtechnik-fkb.de/swimtec-solarfuehler

Auch schon alles versucht. Leider ohne Erfolg.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Vieleicht simpler U/F Wandler?
Hat man 'früher' gerne als einfache AD Wandler gemacht.
Die MCUs waren ja teuer und riesig und Frequenz lässt sich einfach 
messen.
Die Power einen Uart oder irgendein komplexes Bitprotokoll ber SW zu 
emulieren hat der olle 8051 im 80C535 nicht und die Sensoren gab es auch 
nicht.

Verfolge mal die Eingangsschaltung bis an den 80C535.
Wenn der letztendlich an den Timer Gate Anschluss geht ist das mit 
großer Sicherheit entweder eine Frequenzmessung oder eine Puls / Pause 
Messung.
Ich tippe eher auf Frequenz.

Der LM331 / KA331 ist so ein 1Hz bis 100Khz U/F Wandler.
Schau ins DB, das sind Applikationen drin.
Temp / F ist nicht dabei, aber das findest Du schon irgendwo.

Mit einem NE555 könntes mit 1Hz bis 100K könntest Du das ausprobieren.

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Auf jeden Fall muss es ein 3 poliger Sensor sein und sich in einer 
kleinen Tauchhülse einbauen lassen.

Die Platinenleiterbahnen zu verfolgen, werde ich in Angriff nehmen.

Mal sehen wo ganz genau das genau dran geht.

Gibt es U / F Wandler in so kleiner Bauform und 3 polig?

Laut Hersteller wird der Sensor nicht mehr produziert. Wobei das ja 
nichts heißen muss.

: Bearbeitet durch User
von KustoMietze (Gast)


Lesenswert?

Wenn ein DS18B20 unplausible, aber prinzipiell vernünftige Werte bringt, 
so wird wohl einer seiner Vorgänger wie der DS1820 oder DS18S20 dran 
gewesen sein.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Alexander G. schrieb:
> Gibt es U / F Wandler in so kleiner Bauform und 3 polig?

Die baut man sich.
Versorgungspannung + GND + Ausgang
Z.B. mit dem LM331 oder warum glaubst Du habe ich den genannt?
Es gab eine Zeit da hat man aus einfachen Grundbauteilen Schaltungen 
gebaut.
1998! Nicht die 2020 Jahre, wo ein ESP32 die Aufgabe eines NE555 
erledigt.
2022 sind wir ja wieder bei den 0815 Grundbauteilen, weil alles andere 
oft kaum noch besorgbar ist.

KustoMietze schrieb:
> Wenn ein DS18B20 unplausible, aber prinzipiell vernünftige Werte bringt,
> so wird wohl einer seiner Vorgänger wie der DS1820 oder DS18S20 dran
> gewesen sein.

Dir ist aber klar das der Kram aus dem letzten Jahrtausend kommt und die 
80C535 weder massig power für einen sw uart hatten noch mehr als einen 
HW Uart?
www.mikrocontroller.net/attachment/3024/super.pdf
Der 80C535 wird den Datenstrom des DS18B20 einfach als U/F Signal 
interpretieren, daher die schnell springenden Werte.

Ich glaube das es den Dallas 1Wire 1998 noch nicht gab.
Zumindest kaum verbreitet und teuer.

von K. S. (the_yrr)


Lesenswert?

KustoMietze schrieb:
> Wenn ein DS18B20 unplausible, aber prinzipiell vernünftige Werte bringt,
> so wird wohl einer seiner Vorgänger wie der DS1820 oder DS18S20 dran
> gewesen sein.

genau dies!

schau mal auf seite 6 im Datenblatt. Der Temperaturwert des DS18B20 ist 
drei Stellen nach links verschoben gegenüber dem DS1820.

Der DS18_20 kommuniziert nur, wenn er angesprochen wird. Wenn sich die 
angezeigte Temperatur also ändert, muss es ein 1-Wire Sensor dieser 
Familie sein.

DS18B20 https://datasheets.maximintegrated.com/en/ds/DS18B20.pdf
DS1820  https://datasheets.maximintegrated.com/en/ds/DS18S20.pdf

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

K. S. schrieb:
> KustoMietze schrieb:
>> Wenn ein DS18B20 unplausible, aber prinzipiell vernünftige Werte bringt,
>> so wird wohl einer seiner Vorgänger wie der DS1820 oder DS18S20 dran
>> gewesen sein.
>
> genau dies!
>
> schau mal auf seite 6 im Datenblatt. Der Temperaturwert des DS18B20 ist
> drei Stellen nach links verschoben gegenüber dem DS1820.
>
> Der DS18_20 kommuniziert nur, wenn er angesprochen wird. Wenn sich die
> angezeigte Temperatur also ändert, muss es ein 1-Wire Sensor dieser
> Familie sein.
>
> DS18B20 https://datasheets.maximintegrated.com/en/ds/DS18B20.pdf
> DS1820  https://datasheets.maximintegrated.com/en/ds/DS18S20.pdf

Mit dem DS1820 bzw. DS18S20 klingt plausibel. Da hatten wohl öfters 
schon welche Probleme mit, wenn stattdessen ein DS18B20 verbaut wurde.

Wo liegt denn der Unterschied zwischen DS1820 und DS18S20?

von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Es gibt Neuigkeiten. Der Ds18s20+ zeigt plausible Werte. Einen echten 
DS1820 habe ich nicht gefunden.

Zwischendurch geht der Temperaturwert immer mal auf Ersatztemperatur (25 
Grad).

Hat jemand ne Idee woran das liegen könnte? Liegt es evtl. daran, dass 
es kein DS1820 ist oder daran, dass der 4,7KOhm Widerstand fehlt?

von Einhart P. (einhart)


Lesenswert?

Der 18S20 sollte den 1820 ersetzen d.h. müßte kompatibel sein. Ein 
Widerstand könnte beim Originalsensor natürlich in der Hülse versteckt 
sein.

Einfach mit einem R testen - passieren kann nichts.

: Bearbeitet durch User
von Alexander G. (agt189)


Lesenswert?

Einhart P. schrieb:
> Der 18S20 sollte den 1820 ersetzen d.h. müßte kompatibel sein. Ein
> Widerstand könnte beim Originalsensor natürlich in der Hülse versteckt
> sein.
>
> Einfach mit einem R testen - passieren kann nichts.

Werde ich auf jeden Fall machen.👍

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.