mikrocontroller.net

Forum: Offtopic berührungsloses Thermometer


Autor: muh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ho

Es gibt ja die Methode über Infrarot die Temperaturen zu messen
(Anwendung an Stirn). Desweiteren wären dort die die mit Laser
funktionieren, und eine Objekttemperatur einige Meter weit erfassen
können. Weis jemand noch eine berührungslose Methode? Hat man infrarot
schon entwickelt?

Autor: Alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spinn weiter...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von der Infrarot Methode hab ich bis jetzt noch nichts gehört, aber du
kannst ja mal in einem Physikbuch nach dem schwarzen Strahler und dem
Stefan-Boltzmann-Gesetz schauen.
Mit der Strahlungsleistung eines Körpers kannst du dessen Temperatur
ermitteln. Dafür gibt es natürlich auch einige Einschränkungen.
z.B das benötigte Kleingeld für die Gerätschaften die du brauchst.

Autor: muh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mist, das Laserteil ist ja das infrarot ding (Pyrometer). Gibt aba
übrigens folgende weitere:
Ramanthermometer
Gasthermometer (druckmessung)
..
und
Thermografiethermometer, tatsächlich, aber nix für den gemeinen Nutzer
(€)



ach danke Alpha für die Infos

Autor: uwegw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir sind keine (handelsüblichen) Thermometer bekannt, die mit den Laser
selbst messen. Du dürftest IR-Thermometer mit eingebautem Laserpointer
zum Anvisieren des Messpunktes meinen.
Beispiel:
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=122113
Das projeziert mit mehreren Laserstrahlen die gemessene Zone.

Autor: Dominik Friedrichs (forlix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei ebay gibts die Dinger für <100 Euro, recht genau scheinen Sie auch
zu sein, wenn man sie richtig benutzt (Emissionswert etc.). Habe mal 50
Grad heißes Wasser mit nem PT100 Thermometer gemessen und mit Pyrometer
verglichen, zeigten beide 50.0 an...

Gruß
Dominik

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe, sorry fuer meinen gemeinen Kommentar. Die Aussagen "hat jemand
Infrarot schon mal selbst entwickelt" und "die mit Laser" hat mich
verwundert. Der Laser ist nur die Zielhilfe. Der Oeffnungswinkel des
Sensors bestimmt die Reichweite. Das wird aber nicht besser! Die Luft
mit den enthaltenen Staubpartikeln verfaelscht mit zuhnehmender
Entfernung das Ergebnis (kein Problem bei cm, Problem bei "m").
Selberentwickeln hab ich gemacht, fuer einen Thermo-Scanner. Bei
Reichelt gibt es das entsprechende Bauteil. Keine PIR-Sensoren! TPS334
heisst das Ding was Du brauchst. ZT sind aber bereits die billigen
Fertiggeraete unter dem Reicheltpreis des Sensors.
Eine ganz billige Methode waere das aufkleben einer Thermometerfolie.
(Wie aus der Micky Maus). Gibts fuer diverse Bereiche. Was willste denn
machen?

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem bei diesen IR-Geräten ist der Emmissions-Faktor.
Meist ist der fix mit 0,9 eingestellt.
Wenn Du z.B. einen schwarzen Kühlkörper messen willst, geht das recht
genau.
Aber bei einem blanken ist die angezeigte Temperatur deutlich zu
klein.
Man müsste zuerst mit einen Kontaktthermometer das IR-Teil kalibrieren
(den Faktor bestimmen).
Das wird vermutlich nur bei den teureren Profi-Geräten gehen.

Da hatten wir doch schonmal eine Diskussion mit den ThermoPile.
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-78310.html
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-111328.html
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-130750.html
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-179505.html

MLX90601 ist auch ein solches.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.