Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bestes NiMh Ladegerät, Tricklecharger, LM2596S Buck, superior charger aa aaa c


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Der G. (Firma: schlechthin) (gastgeber)


Lesenswert?

Meine "intelligenten" Ladegeräte schalten oft nicht früh genug ab und 
dann wird der Akku sehr heiß. Dadurch trocknet der Akku aus und der 
lieferbare Strom verringert sich.

Jetzt habe ich das hier gefunden:
https://www.youtube.com/watch?v=wVnAH17f4jg
Hier fließen aber immer 25mA und das ist praktisch ein ständiges 
schwaches Überladen des Akkus wenn er im Gerät verbleibt. Mit dem 25mA 
trickle charger habe ich aber 0V Akkus wiederbelebt. Die Chemie dadrin 
scheint sich komplett zu deaktivieren und mit nem normalen Lader bekommt 
man die nicht wieder hin, nicht mal wenn man das Gerät zum Laden 
überredet.

Aber ich habe noch ein besseres Konzept.

Einfach den LM2596S Buck + 5V Netzteil nehmen, parallel zum Poti nen 91R 
Widerstand an die Pins zum IC hin löten und das Ganze auf 1,5V 
einstellen. Dann noch nen Strombegrenzungswiderstand dahinter von 0,2R. 
Hab das dann in ein altes Batterieladegerät mit Federschächten gepackt. 
Bei Kurzschluss fließen 1,8A, bei 4x leeren Akkus 0,6-0,8A, bei vollen 
Akkus 3-5mA pro Zelle. Dh. Es lädt mit moderatem Strom und hält die 
Akkus perfekt auf Spannung um der Selbstentladung entgegenzuwirken, so 
kann man die Akkus im Gerät belassen. Man braucht auch nicht auf volle 
oder leere Akkus zu achten, es fließen dann maximal ca. 20mA pro Akku, 
also auch Dioden sind überflüssig. Sehr einfach, sehr effizient, sehr 
schonend. Bringt Licht in die schattige Welt der Ladegeräte für NiMh AA 
AAA Akkus :-)

Ich lade meine Liion Akkus genauso. Es heißt immer es braucht wahnsinnig 
komplizierte Schaltungen um NiMh zu laden. NEIN es geht genauso simpel 
wie mit Liion!

https://en.wikipedia.org/wiki/Nickel%E2%80%93metal_hydride_battery#Trickle_charging

: Bearbeitet durch User
von shut up! (Gast)


Lesenswert?

Geht das schon wieder los...

Erster Absatz unfundierte Behauptungen in EINE Richtung.

Zweiter Absatz fließender Wechsel in chaotisch angeordnete
(u.a. gegenteilige) solche.

Dritter... ach Du heilige Sch...Kuh, natürlich.  >:-(((

Und wieder schön alles als "Ratschläge für unwissende Leser"
verpackt (also formuliert). Die können einem nur leid tun.

Der G. schrieb:
> Aber ich habe noch ein besseres Konzept.

Ja, ich auch. Finger still halten, wenn man weder nach einer
konkreten Problemlösung sucht, noch fundierte Ratschläge
für Threadersteller mit bestimmten Problemstellungen zu geben
in der Lage ist.

Das hier ist ein Hilfsforum, und nicht "Dein Blog für Dummies".

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

shut up! schrieb:
> Geht das schon wieder los...

Leider wieder!

shut up! schrieb:
> Das hier ist ein Hilfsforum, und nicht "Dein Blog für Dummies".

Er hat ja auch Y-T zitiert...

Ich will mir gar nicht vorstellen, wenn uns damals (tm) im
Prüfgerätebau jemand mit Y-T-Videos beglückt hätte, damit wir etwas
noch nie dagewesenes lernen dürften...

Brrrr....

PS.: Damals gab es nicht mal ein Internet...

     Aber viele Bücher!

: Bearbeitet durch User
von shut up! (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Er hat ja auch Y-T zitiert...

Das geht alles in einem Aufwasch... (paßt zum Rest).

M.M.n. ist der TO:

1. Ein mit leider wenig logischem Denkvermögen versehener -
ziemlich ahnungsloser und doch szsg. "größenwahnsinniger" -
Mensch, der das alles ernst meint.

("Ratschläge / Tipps nach bestem Wissen und Gewissen gibt"
- nur scheint da v. a. das Wissen, evtl. auch das Gewissen,
ähnlich gering ausgeprägt wie die Logik an sich.)

Und wir haben, da er sich tagtäglich mit so etwas wie hier
befaßt (wenn auch -ähm- "laienhaft" wäre noch sehr harmlos
ausgedrückt... "ohne Sinn und Verstand"?), noch echt Glück,
daß er uns deswegen so etwas nicht täglich reindrückt.


Und/oder (das halte ich für wahrscheinlich - erstens, weil
Menschen i.A. gewisse Mindest-Intelligenz aufweisen sollten
und zweitens, weil der zeitl. Abstand auch dafür spricht;
also schätze ich einen wesentlichen Anteil der Ursache als
im Folgenden ansässig ein) er ist:

2. Ein sich da und dort mal mit Elektronik etc. befassender
Mensch, der einfach zu_faul ist sich Grundlagen zuzulegen,
um "gerade anstehende" Dinge selbst zu kapieren,

und das Forum, das über wissende Ratgeber genauso verfügt
wie sehr viele unwissende Leser, einfach schnöde AUSNUTZT,

durch seine Taktik, sein Unwissen als "gute Ratschläge für
Unwissende" formuliert zu präsentieren,

was die wissenden Ratgeber nicht "stehen lassen können".

Stattdessen wird, dem Plan gemäß, jeder Unfugs-Unterpunkt
fein säuberlich korrigiert (dauert manchmal Tage...ihm egal,
immerhin spart er ja sooo viel Zeit und Arbeit hierdurch).

Dann: "Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!"-Zigarre.


1./2. in mir nicht bekannten Anteilen, aber so ist es wohl.

Und nein, mir geht es nicht mal um die Arbeit der Ratgeber.
Denn die wissen das (zumindest großteils) vermutlich eh bzw.
weil er keine akute Problemstellung präsentiert wird keiner
sich überschlagen (sein Baby später schlafen legen etc.).

Aber diese verd... besch... Formulierung als "Ratschläge".
Die geht mir dermaßen auf die Eier.

@gastgeber:

Herrschaftzeiten noch mal, kannst Du nicht einfach genau wie
andere Ratsucher schlicht um_Hilfe_bitten ...?

Müssen es immer Tipps Deinerseits sein?

Hast Du so viel Angst, daß sonst keiner helfen würde???


Echt arm.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Der G. schrieb:
> Sehr einfach, sehr effizient, sehr schonend.

Einfach nur krass welchen groben Unsinn du hier vom Stapel lässt.

Einen NiMH Akku kann man mit Dauerstrom (meist C/10) unabhängig von der 
Zellenspannung laden, wenn man den Ladevorgang zeitlich begrenzt, meist 
auf 14 Stunden. Deine Schaltung begrenzt aber nicht.

Danach darf man mit weniger als C/50 weiterladen, also eine 2500mAh 
Zelle mit 25-50mA, trickle charge, das halten Akkus wenigstens 2 Jahre 
aus.

Bei NiMH Alkus sagt die Zellenspannung nichts über den Ladezustand aus. 
Ein Ladeverfahren, das bei steigender Zellenspannung mit immer weiter 
reduzierendem Ladestrom lädt, muss entweder schon ab 1.23V auf unter 
C/50 gefallen sein was aber einen sehr langsamen Ladevorgang bewirkt 
oder überlädt den Akku gnadenlos mit entsprechend geringer Haltbarkeit, 
wie man es von vielen Elektrorasieren und Gigasets kennt die für ihr 
akkumordendes Design bekannt sind.

https://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.21.1

> Ich lade meine Liion Akkus genauso

Krass. Völlig andere Akkuchemie mit völlig anderen Anforderungen. Wenn 
die Zelle wenigstens ein Schutzschaltungs PCB gegen Akkumisshandler wie 
dich enthält, wird zumindest nichts passieren, aber ohne diesen Schutz 
ist es brandgefährlicher Unsinn den du hier verbreitest.

https://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.21.3

Übrigens nicht zum ersten Mal, gastgeber ist schon berüchtigt als Quelle 
von hanebüchenen Vorschlägen.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,
auf das Märchen von den mindestens 10 x wiederaufladbaren 
Alkali-Mangan-Batterien bin ich auch schon mal reingefallen.
Dass sich eine renommierte Firma dazu herablässt, indem sie ein 
entsprechendes Ladegerät vertrieb, das mittlerweile aus dem Handel 
genommen wurde, weil die "Batterien" massenweise leckten, sollte einem 
zu denken geben.

ciao
gustav

von 2aggressive (Gast)


Lesenswert?

Der G. schrieb:
> Hab das dann in ein altes Batterieladegerät mit Federschächten gepackt.
Bilder in meinem Kopf: Das war einer deiner allerbesten selbstbauten, 
eine turbo-hyper-sexy-porsche-oberaffentittengeile shice! Respekt!!!

Leider finde ich mit einer netzüblichen Suchmaschine die Bilder nicht 
mehr, wahrscheinlich wegen robots.txt im dev/null???

Wärst Du bitte so freundlich die Bilder hier nochmal zu posten?
Das würde sicherlich technisch erklären wieso bei 1,5V und einem 
Lastwiderstand von 0,2Ohm "immerhin" 1,8A fliessen :D

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.