Forum: Platinen Ersatz für lötlack SK10 gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus O. (momo527)


Lesenswert?

Spraydosen von Kontaktchemie fangen alle nach kurzer Zeit an zu rosten 
verlieren Treibmittel und laufen aus (nerv). Als ersatz für kontaktspray 
habe ich Teslanol T6 und die Dose ist nach Jahren noch TipTop.

Für Lötlack fand ich bisher keinen Ersatz - was verwendet Ihr?
(Plastikspray meine ich nicht, da ich die Leiterbahnen in lötbaren 
Zustand halten will.)

Es gibt Kolophonium als Granulat. Kann man dies mit Isopropanol lösen 
und mit  Pinsel aufstreichen? Hat jemand damit Erfahrungen gemacht, bzw. 
ist die Beschichtung damit auch so langzeitstabil wie mit SK10?

von René F. (Gast)


Lesenswert?

Markus O. schrieb:
> Spraydosen von Kontaktchemie fangen alle nach kurzer Zeit an zu rosten
> verlieren Treibmittel und laufen aus (nerv).

Wo/wie lagerst du die Dosen? Ich habe diverse Produkte von Kontakt 
Chemie, bisher rostete noch keine einzige Dose und nur das Treibmittel 
von Solvent 50 hat sich mal verabschiedet.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Markus O. schrieb:
> Es gibt Kolophonium als Granulat. Kann man dies mit Isopropanol lösen
> und mit  Pinsel aufstreichen?

Ja, kann man.

> Hat jemand damit Erfahrungen gemacht, bzw.
> ist die Beschichtung damit auch so langzeitstabil wie mit SK10?

SK10 ist nichts anderes als Kolophonium in Alkoholen

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

Du kannst Kolophonium in Brennspiritus lösen und mit dem Pinsel 
verstreichen

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Markus O. schrieb:
> Für Lötlack fand ich bisher keinen Ersatz - was verwendet Ihr?
> (Plastikspray meine ich nicht, da ich die Leiterbahnen in lötbaren
> Zustand halten will.)

Polyurethan kann man durchlöten.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Ich hatte dasselbe Problem. Ich löste es einfach indem ich die 
Spraydosen ganz leerte und lagerte den Inhalt in gute Chemie PE 
Flaschen. Das funktioniert schon seit dreissig Jahren gut. Auf LP trage 
ich den Lack mit Wattestäbchen oder in dünnen Streifen geschnitten 
Verbandsmaterial. Das geht durchaus sehr gleichmässig..

von und zu (Gast)


Lesenswert?

Zufällig Salzsäure in der Nähe?
Ich hatte die Tage ein böses erwachen und hab meinen Vorrat daraufhin 
vernichtet.
Das Zeug ist einfach unfassbar flüchtig - egal wie man sich anstrengt...

von Markus O. (momo527)


Lesenswert?

Hallo,
die Dosen lagere ich im trockenen Heizungsraum wo auch die E-Werkbank 
steht, andere Dosen (Farbe, Öl...) lagere ich in der kalten aber 
trockenen Autogarage - die sind i.O..

Ich habe inzwischen getrocknete Reste aus der Dose gekratzt, in ein 
kleines Seelachsglas (die Sicherheitsleute bitte ich um Verzeihung) 
getan und mit etwas Isopopanol überschüttet. Einen Tag später waren die 
Klumpen aufgelöst. Die Lösung war bräunlich und wurde mit kleinem Pinsel 
auf ne Platine aufgetragen. Funktioniert supi und ist sogar nach dem 
trocknen schneller nicht mehr klebrig :-)
Die getrockneten Reste werde ich erst mal aufbrauchen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.