Forum: Platinen Rahmen für Lötpastenschablone


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Micha W. (cysign)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
ich hab endlich mal ne Platine mit Lötpastenschablone bestellt, damit 
ich TQFP nicht mehr ganz von Hand verzinnen muss.

Den einen Footprint bekomm ich sicherlich auch so ohne weitere 
Hilfsmittel (außer ner alten Bankkarte oder sowas) hin, die anderen 
Bauteile auf der Platine sind eh etwas gröber und somit einfacher...
Aber langfristig macht es Sinn, dass ich mich einen Rahmen zum Auftragen 
der Lötpaste besorge.
Unter welchen Suchbegriffen finde ich sowas denn?
Und wie heißen die gängigen Format-Bezeichnungen für die 
Lötpastenschablone?

Meine Aisler-Schablone hat jetzt die Maße 232mmx155mm.

Der Rahmen sollte auch mit JLCPCB und Elecrow-Lötpastenschablonen 
kompatibel sein, das sind meine Hauptlieferanten für PCBs (und künftig 
auch die Lötpastenschablonen).
Ich Mail die mal an, was die für Schablonenmaße für 10x10cm-Platinen 
haben...

: Verschoben durch Moderator
von Micha W. (cysign)


Lesenswert?

Erstmal muss es ne einfache Pappe bringen:
https://www.youtube.com/watch?v=uXvXwzQf1gU

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Micha W. schrieb:
> Den einen Footprint bekomm ich sicherlich auch so ohne weitere
> Hilfsmittel (außer ner alten Bankkarte oder sowas) hin, die anderen
> Bauteile auf der Platine sind eh etwas gröber und somit einfacher...
> Aber langfristig macht es Sinn, dass ich mich einen Rahmen zum Auftragen
> der Lötpaste besorge.

Als Bastler? Nää. Es reichen ein paar Streifen Leiterplattenmaterial und 
Klebeband!

Einen Anschlagwinkel für die Platine mit den FR4 Streifen kleben, dann 
Schablone ausrichten und per Klebeband ein "Scharnier" erzeugen. Fertig. 
Reicht für ein paar Dutzend Platinen, ggf. mehr und kostet praktisch 
nix.

https://www.youtube.com/watch?v=FNNRoXZom30#t=23m55s

von Dustin L. (weeky)


Lesenswert?

Die Premiumlösung für rahmenlose Schablonen:

http://www.khs-instruments.com/Products/Tools/tools.html

von Micha W. (cysign)


Lesenswert?

Ah, auch kein schelchtes Konzept. N bisschen Alu auffe Fräse und los 
gehts. Vielleicht bau ich mir sowas :)

von Dustin L. (weeky)


Lesenswert?

Micha W. schrieb:
> Ah, auch kein schelchtes Konzept. N bisschen Alu auffe Fräse und los
> gehts. Vielleicht bau ich mir sowas :)

Der Preis ist schon echt stolz, Selbstbau sollte auch nicht so schwer 
sein. Funktioniert aber perfekt und es dauert <1 min eine Platine 
einzuspannen nd die Schablone auszurichten

von Markus M. (adrock)


Lesenswert?

Ich habe bis jetzt auch immer Pappe und teilweise Basismaterial(-Reste) 
genommen und mir damit entsprechende "Anschläge" gebaut.

Hat für mich bis jetzt ausreichend gut funktioniert.

Wenige 1/10mm Genauigkeit sollten beim Pastenaufbringen reichen, das 
zieht sich im Ofen bzw. mit Heißluft dann sowieso alles hin.

TQFP ist ja noch relativ entspannt. Falls doch irgendwo eine Brücke 
entsteht kann man es ja einfach beheben später.

Es gibt auch von Beta-Layout so ein Teil, was aber im Prinzip nichts 
groß anders macht:

https://de.beta-layout.com/elektronik-shop/smd-schablonen-zubehoer/10043-schablonendrucker-fuer-kleine-smd-schablonen-/

Ist halt nur magnetisch das ganze. Eine nette Idee, aber wenn man genug 
Pappe und LP Reste hat braucht man es nicht wirklich.

Bei doppelseitigem Bestücken geht es natürlich nicht so gut...

von Max G. (l0wside) Benutzerseite


Lesenswert?

Micha W. schrieb:

> Der Rahmen sollte auch mit JLCPCB und Elecrow-Lötpastenschablonen
> kompatibel sein, das sind meine Hauptlieferanten für PCBs (und künftig
> auch die Lötpastenschablonen).

Was du suchst, nennt sich Pastendrucker. Leider sind vernünftige Teile 
selbst gebraucht noch reichlich teuer. Vierstellige Preise sind ganz 
normal. Beispiel: https://www.ebay.de/itm/254915116821. Das ist keine 
Abzocke, sondern die Konsequenz aus anständiger Feinmechanik (darf ja 
nicht klappern) und sehr überschaubaren Stückzahlen.
Elecrow und JLCPCB liefern dir die Pastenschablonen nach Maß, du musst 
nicht die vorgegebenen Maße einhalten.
Es gibt übrigens auch die Möglichkeit, mit einem Schneidplotter 
Schablonen aus Overhead-Folie zu schneiden. Für Finepitch geht das aber 
nicht wirklich gut, ich habe es ausprobiert.

Spätestens, wenn du zweiseitig bestücken willst, kommst du um einen 
anständigen Pastendrucker nicht herum. Für einseitigen Druck gibt es 
zwei schlichtere Lösungen:
* Leiterplatte mit Klebeband fixieren, Schablone ausrichten und 
ebenfalls mit Klebeband fixieren. Zum Höhenausgleich ist dabei eine 
zweite Leiterplatte hilfreich.
* Chinesische Pastendrucker. Die gibt es für kleines Geld, Beispiel: 
https://www.ebay.de/itm/124742175939. Nachteile: sie brauchen gerahmte 
Schablonen, die wesentlich teurer sind.

Möglicherweise gibt es auch Drucker für gerahmte Schablonen, die 
zweiseitig können.

von Nikolaus S. (Firma: Golden Delicious Computers) (hns)


Lesenswert?

Markus M. schrieb:

> Es gibt auch von Beta-Layout so ein Teil, was aber im Prinzip nichts
> groß anders macht:
>
> 
https://de.beta-layout.com/elektronik-shop/smd-schablonen-zubehoer/10043-schablonendrucker-fuer-kleine-smd-schablonen-/
>
> Ist halt nur magnetisch das ganze.
>
> Bei doppelseitigem Bestücken geht es natürlich nicht so gut...

Ja, geht für einfache, einseitige rahmenlose Schablonen, wie man sie 
z.B. bei Beta oder Aisler bekommt ziemlich gut und schnell. Manchmal 
muss man tricksen, wie man die Platine unter die Magneten klemmt. Vor 
allem wenn der Rand der Schablone (zu) schmal ist oder ungünstig liegt 
oder man Platinen mit unregelmäßigen Formen hat. Aber meist geht das. 
Das Gute ist dass man nicht mit Pappe und Klebeband basteln muß was 
genau im letzten Moment verrutscht.

Für doppelseitig und hohe Präzision (z.B. BGAs) haben wir auch noch 
einen Profi-Pastendrucker.

Wichtiger ist als fast alles ist aber die richtige Schablonendicke und 
die Lötpaste, sowie die Kontrolle (am besten unter dem Mikroskop).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.