Forum: HF, Funk und Felder Antennenmatching Vorgehensweise?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mike (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen!

Ich stehe vor folgender Herausforderung:

Ich habe ein LTE Modem mit Keramikantenne. Der Empfang ist nicht sehr 
gut, daher möchte ich das Antennenmatching verbessern.
Die komplette Platine ist Eigenbau. Wenn ich statt der Keramikantenne 
einen Dipol verwende ist der Empfang wesentlich besser.

Dieser Dipol sieht auch am VNA wesentlich besser aus, was S11 und VSWR 
angeht. Geht also anscheinend grundsätzlich besser.

Auf der Platine ist ein Pi-Filter vor der Keramikantenne vorgesehen, 
diesen habe ich testweise mit den Werten vom Hersteller bestückt.
Damit liege ich im Smith Chart "oben Links", also bei ca. 20Ohm im 
Induktiven Bereich. Mit etwas probieren bin ich auf ca. 20 Ohm ohne 
kapazitive oder induktive Anteile gekommen.

Wie komme ich nun auf die 50Ohm? Habe schon diverse Formeln aus 
Skripten, etc. gesehen. Aber irgendwie komme ich damit auch nicht weiter 
:-/
Laut den gängigen "Regeln" (Shunt Kondensator verschiebt entlang dieser 
Linie usw.) bräuchte ich Shunt Kondensator UND Induktivität?

Danke und frohe Ostern euch!
Mike

von Jens (Gast)


Lesenswert?

https://www.fritz.dellsperger.net/smith.html

Damit kannst du die Anspannung schnell ausprobieren.

von Helmut -. (dc3yc)


Lesenswert?

Jens schrieb:
> Anspannung

Soll wohl "Anpassung" heißen!

von nils (Gast)


Lesenswert?

Zeig mal die Schaltung der Antennen Anpassung.

Dazu gerne die Smith-Charts.

von Simulant (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mike schrieb:
> Damit liege ich im Smith Chart "oben Links", also bei ca. 20Ohm im
> Induktiven Bereich.

Dann kannst du mit einem Shunt-C nach rechts unten drehen, vielleicht 
passt das schon. Ich nutze für solche Überlegungen das angehängte 
Hilfsblatt.

von Mike (Gast)


Lesenswert?

Jens schrieb:
> https://www.fritz.dellsperger.net/smith.html
> Damit kannst du die Anspannung schnell ausprobieren.

Das Tool sieht gut aus, teste ich!

Helmut -. schrieb:
> Jens schrieb:
>
>> Anspannung
>
> Soll wohl "Anpassung" heißen!
Anspannung hab ich im Labor schon genug :-/

nils schrieb:
> Zeig mal die Schaltung der Antennen Anpassung.
> Dazu gerne die Smith-Charts.

Messe ich raus nach den Feiertagen!

Simulant schrieb:
> Mike schrieb:
>
>> Damit liege ich im Smith Chart "oben Links", also bei ca. 20Ohm im
>> Induktiven Bereich.
>
> Dann kannst du mit einem Shunt-C nach rechts unten drehen, vielleicht
> passt das schon. Ich nutze für solche Überlegungen das angehängte
> Hilfsblatt.

Geil, das hilft mir auch schonmal!

Grüße!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.