Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Led Streifen mit Touch Sensor


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin H. (martl34)


Lesenswert?

Hallo,

habe im Prinzip ein leichtes Problem, kenn mich in der Mikroelektronik 
aber einfach zu wenig aus um es vernünftig ohne Hilfe zu machen.

Ich habe auf der einen Seite einen TTP224 4-fach Touch Sensor, jeder der 
Sensoren soll jeweils die 12V-Versorgung eines von 4 Stück 20cm RGB-LED 
Streifen schalten.
Ich möchte das ganze so einfach und mit so wenig Bauteilen wie möglich 
machen.

Überlegungen sind schon mal, da die GND von den LED-Streifen die 
jeweiligen Farben schalten, kann ich die GND der 12V für die Led und 5V 
für den Touchsensor nicht zusammenschließen, also brauch ich da 
zumindest mal einen Optokopler dazwischen und einen Mosfet für die 12V?

Danke und liebe Grüße

Martin

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Martin H. schrieb:
> kann ich die GND der 12V für die Led und 5V
> für den Touchsensor nicht zusammenschließen

Nö, aber die GND der MOSFet und des TTP224 kannst zusammenschalten. In 
dem Fall brauchst du auch keinen Optokoppler.
Die TPQ Ausgänge kannst du direkt an die Gates von N-Kanal Logiklevel 
MOSFets legen. Die Sourcen aller MOSFets gehen auf GND und die Drains zu 
dem jeweiligen Farbanschluss.
Wenn du uns sagst, wieviel Strom eine Farbe zieht, können wir dir sogar 
passende MOSFets empfehlen.

: Bearbeitet durch User
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Martin H. schrieb:
> Ich möchte das ganze so einfach und mit so wenig Bauteilen wie möglich
> machen.

Die Plusleitung kannst du auftrennen und dann den Leistungsteil mit 12V 
versorgen.

von Forist (Gast)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> 20220421_203501.jpg

Na herzlichen Glückwunsch - eine Schaltung die parasitäre Effekt zu 
ihrem Grundprinzip erhebt. Du könntest wenigstens erklären, was du dir 
dabei gedacht hast.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Forist schrieb:
> Du könntest wenigstens erklären, was du dir dabei gedacht hast.

Ganz einfach, beim Drücken auf T1 soll die LED langsam heller gedimmt 
werden und beim Drücken auf T2 wird die LED dunkler gedimmt. Es 
funktioniert sogar noch besser, wenn der 1uF Kondensator parallel zu G 
und D geschaltet wird und nicht parallel zu G und S, was ja eigentlich 
naheliegender gewesen wäre. Die gewünschte Helligkeit wird im 1uF 
Kondensator für lange Zeit gespeichert.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

@TE: Die Schaltung von Michael M. hat natürlich nichts mit deinem 
Projekt zu tun. Du hast ja bereits den Touchsensor und es fehlt nur noch 
die Verbindung zur LED Steuerung. Auch der BUZ11 ist für dich nicht 
geeignet.

Wie gesagt, je nach Strom durch die LED Farbe brauchst du einen 
Logiklevel N-Kanal MOSFet mit der gewünschten Stromfähigkeit. Leicht zu 
verarbeiten sind z.B. der IRLZ34 oder IRLZ44, aber die sind schön ganz 
schön fett. Es kann gut sein, das z.B. ein IRLML6244 bereits ausreicht.

: Bearbeitet durch User
von Martin H. (martl34)


Lesenswert?

Danke erstmal für die Antworten!

Habs mir mal aufgezeichnet und versteh das jetzt mit den Mosfets wie du 
das gemeint hast @Matthias S.

Vom Prinzip eine gute Idee, aber dann brauch ich ja 3 Mosfet pro Band 
oder? Würde wirklich gern die 12V vor den Leds schalten.

Ich mache morgen mal eine Skizze und stell sie hier rein.

Liebe Grüße

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Martin H. schrieb:
> Würde wirklich gern die 12V vor den Leds schalten.

Wie jetzt? Du schreibst doch:

Martin H. schrieb:
> da die GND von den LED-Streifen die
> jeweiligen Farben schalten

Martin H. schrieb:
> dann brauch ich ja 3 Mosfet pro Band
> oder?
Pro MOSFet eine Farbe. Aber das war doch von vorneherein klar. Es sei 
denn, du willst RGB immer zusammen an- und abschalten.
Aber wenn du 12V schalten willst - siehe das anhängende Bildchen. Dafür 
brauchts aber einen P-Kanal MOSFet, Logiklevel Type muss da aber nicht 
sein.

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Forist schrieb:
> Na herzlichen Glückwunsch - eine Schaltung die parasitäre Effekt zu
> ihrem Grundprinzip erhebt. Du könntest wenigstens erklären, was du dir
> dabei gedacht hast.

Michael M. schrieb:
> Ganz einfach, beim Drücken auf T1 soll die LED langsam heller gedimmt
> werden und beim Drücken auf T2 wird die LED dunkler gedimmt. Es
> funktioniert sogar noch besser, wenn der 1uF Kondensator parallel zu G
> und D geschaltet wird und nicht parallel zu G und S, was ja eigentlich
> naheliegender gewesen wäre. Die gewünschte Helligkeit wird im 1uF
> Kondensator für lange Zeit gespeichert.

Michael hat ein Sample & Hold im Sinne...

Würde ich aber so nicht machen!

: Bearbeitet durch User
von Martin H. (martl34)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mal ein schneller Schaltplan. Ich habe quasi einen Led RGB Controller, 
möchte mit der Fernbedienung die Farbe vorwählen, und mit dem 
Touchbutton soll der Streifen dann einschalten. Kann ich das prinzipell 
so machen? Der 20cm Ledstreifen zieht maximal 200mA (gemessen)

Liebe Grüße

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wenn der LED Controller keinen GND Anschluss hat, dann bist du quasi 
fast schon gezwungen die Schaltung tatsächlich, wie von dir 
vorgeschlagen, aufzubauen. Es kommen dann allerdings nur noch 11,3V an 
den LEDs an.

Martin H. schrieb:
> Ich möchte das ganze so einfach und mit so wenig Bauteilen wie möglich
> machen.

Den BC547 kannst du weglassen, aber es sollte mindestens ein 330 Ohm 
Vorwiderstand vor die Optokoppler LED geschaltet werden.

von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

Martin H. schrieb:
> Überlegungen sind schon mal, da die GND von den LED-Streifen die
> jeweiligen Farben schalten

Du meinst Kathoden oder meinetwegen auch Minus-Pole.

Man schaltet GND nicht, denn man kann prinzipiell nicht mehrere GND 
Anschlüsse mit unterschiedlichem Spannungspotential haben, denn dann ist 
es eben kein GND mehr.

Es gibt auch nur einen Meeresspiegel (Normal-Null). Den kann man auch 
nicht anheben indem man Meerwasser in einen Eimer füllt und ihn hoch 
stellt.

von Martin H. (martl34)


Lesenswert?

Ok super danke :)

11,3 V ist kein Problem, der Controller kann bis 24V, ich hebe einfach 
die Spannung auf 12,7 V.  Den Bc547 hab ich rein weil der TTP224 N-BSB 
lt. Datenblatt nur 0,6V bei 8mA ausgeben kann und der Optokoppler 
minimum 1,1V braucht, ausser ich lese das falsch raus, Datenblätter 
verwirren mich...

Werd den mal messen wenn der am Dienstag kommt.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die zweite Möglichkeit ist, die beiden Plussleitungen miteinander zu 
verbinden (+5V mit +12V). Die beiden GND Potenziale dürfen jetzt 
natürlich nicht miteinander verbunden werden, aber das ist auch nicht 
möglich, weil kein GND vom LED-Controller rausgeführt wird.

Bei dieser Schaltung entfällt der Optokoppler und die 12V bleiben 
bestehen und werden nicht auf 11,3V erniedrigt.

Der BD139 muss natürlich ein BD138 sein (PNP)!

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Martin H. schrieb:
> Ich habe quasi einen Led RGB Controller,
> möchte mit der Fernbedienung die Farbe vorwählen, und mit dem
> Touchbutton soll der Streifen dann einschalten.

Vielen Dank, das du das erst ein paar Beiträge vor Schluss schreibst.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Vielen Dank, das du das erst ein paar Beiträge vor Schluss schreibst.

Deine Mosfet-Schaltung kann der TE übrigens auch verwenden, er muss nur 
+5V mit +12V verbinden und einen P-Kanal-Logik-Level-Mosfet einsetzen, 
falls es sowas überhaupt gibt.

von Martin H. (martl34)


Lesenswert?

Sorry das mit dem LED-Controller fand ich am Anfang nicht erwähnenswert, 
Fehler meinerseits.

Die Schaltung von Michael werde ich aufbauen und testen, sieht mir nach 
einer super Lösung aus und kann ich auch gut mit meinem Halbwissen 
nachvollziehen :D

Bis die Tage und nochmal vielen Dank bis hierhin !

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.