Forum: HF, Funk und Felder Bluetooth und Wifi auf einer Antenne


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mike (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusamen!

Es gibt auf dem Markt ja diverse Produkte, die Wlan und Bluetooth haben 
und dafür nur eine Antenne benötigen:
- Kombinierte Wlan/Bletuooth Module in Laptops
- Raspberry PI 4
etc.

Soweit ich weiss, können diese auch Wlan und Bluetooth "gleichzeitig". 
Wobei ich nicht weiss, ob es wirklich gleichzeitig ist, oder einfach 
sehr schnell abgewechselt wird.

Wie funktioniert das im Details? Wo werden die Signale "addiert"?
Die Frequenzen sind ja leicht unterschiedlich, wird jedes Signal einzeln 
erzeugt und dann vor dem RF-Amp in einem Mischer addiert?
Oder geht das "weiter vorne" im Signalpfad irgendwo bei der Erzeugung?

Bin über jeden Input dankbar!

Mike

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Einen Mischer willst du eher nicht haben :-), denn der würde aus den 
leicht unterschiedlichen Frequenzen dann die Summe und Differenz bilden 
…

Power splitter/combiner wäre das Gerät, mit dem man "2 auf 1" erreichen 
kann. Führt natürlich notgedrungen dazu, dass das von der Antenne 
kommende Signal (ggf. hinter einem Vorverstärker) dann auf beide 
Empfänger halbiert wird, denn es weiß ja an der Stelle keiner, was für 
ein Signal gerade empfangen wird.

Zwar werden beide Systeme durchaus auch weitgehend zu unterschiedlichen 
Zeiten senden, aber ich bezweifle, dass sich die Hardware irgendwie 
"abspricht".

von Jan M. (Gast)


Lesenswert?

Fraktalantenben sind das dtichwort

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Jan M. schrieb:
> Fraktalantenben sind das dtichwort

Das Problem ist ja nicht die Breibandigkeit oder Grösse der Antenne, 
sondern zwei Empfänger/Sender an einer Antenne.

Eher vll. ein Duplexer/Diplexer?

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Eher vll. ein Duplexer/Diplexer?

Der hilft dir nichts, denn der Frequenzbereich ist ja der gleiche.

Entweder zwei Antennen oder splitter/combiner.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Hermann S. schrieb:
>> Eher vll. ein Duplexer/Diplexer?
>
> Der hilft dir nichts, denn der Frequenzbereich ist ja der gleiche.
>
> Entweder zwei Antennen oder splitter/combiner.

Aber im Multiplexverfahren dürfte das doch funktionieren?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Aber im Multiplexverfahren dürfte das doch funktionieren?

Das setzt voraus, dass du einen Chip hast, der sowohl Bluetooth als 
auch WiFi machen kann, damit er das intern multiplexen kann.

Mir ist zumindest kein solcher Chip gerade bekannt. Das heißt aber, du 
hast zwei Chips, die völlig unabhängig und voneinander unbeeindruckt 
jeder ihr Protokoll abarbeitet. Die wissen von sich gegenseitig dann 
nichts.

Ein Zirkulator könnte noch Sender und Empfänger trennen, aber wer will 
schon so einen Koloss mit sich herum schleppen?

von Jan M. (Gast)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Ein Zirkulator könnte noch Sender und Empfänger trennen, aber wer will
> schon so einen Koloss mit sich herum schleppen?

Ein zirkulator für >2GHz ist doch kein Koloss.

von Andre (Gast)


Lesenswert?

Im WILC3000 Blockdiagramm gibt es dafür einen "BLE WiFi Coexistence" 
Block und dann tatsächlich nur noch einen RF ADC/DAC/Verstärker usw. 
Block.
Da werden die Signale also noch im digitalen Bereich zusammen gelegt.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jan M. schrieb:

>> Ein Zirkulator könnte noch Sender und Empfänger trennen, aber wer will
>> schon so einen Koloss mit sich herum schleppen?
>
> Ein zirkulator für >2GHz ist doch kein Koloss.

Willst du sowas in deinem Mobiltelefon mit dir herum tragen?

Ich nicht.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Andre schrieb:
> Im WILC3000 Blockdiagram

Gut, damit hast du in der Tat einen IC gefunden, der beides hat.

Damit kann man das natürlich machen.

Die Regel dürften allerdings nach wie vor zwei verschiedene Chips sein, 
die voneinander nichts wissen. Das Einzige, was man dann noch hat, sind 
ein paar Statussignale, die mitteilen, dass einer der ICs im Tx ist und 
die man benutzen kann, um einerseits das Frontend anzusteuern und 
andererseits den gerade eh nicht benutzbaren anderen IC solange von der 
Antenne abzuklemmen.

von Skudihui (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ein etwas moderneres Beispiel anhand von einem Intel AX200:
https://fccid.io/B94-AX200NGWP/User-Manual/STC-User-manual-ver01-4271921.pdf

von Simulant (Gast)


Lesenswert?

Der beliebte ESP32 macht auch time sharing

Does ESP32 support coexistence between Bluetooth® and Wi-Fi?
Yes, but time-sharing control is required for ESP32’s coexistence 
between Wi-Fi and Bluetooth.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.