Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Hochtemperaturkleber


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Adolf F. (fettenopa)


Lesenswert?

Ich suche einen Kleber für eine Pizzaofenlampe.
In dem Ofen ist eine Lampe mit Keramikgehäuse, in der Fassung ist ein 
Metallring (E14) beim leutmittelwechsel löst sie oft der E14 Ring.Ich 
möchte den Ring mit dem Keramikgehäuse dauerhaft verbinden.Der Ofen hat 
immer 400 Grad.Gibt es Kleber oder andere möglichkeiten?
Danke Vom Fettenopa!!!

von Achim M. (minifloat)


Lesenswert?

Geiler Nickname. Backofensilikon schon probiert?

mfg mf

von pegelwendler (Gast)


Lesenswert?

Wie oft wechselst du denn das Leuchtmittel, dass das so störend ist?
Ich würde als erstes mal mechanische Verformung testen, damit der Ring 
in der Fassung besser sitzt.
Von Silikon bei 400 Grad halte ich nichts, das gibt auf. Die meisten 
Backofen-Silikone gehen bis 300 Grad, wenige bis 350.

Eine Auspuffdichtmasse wie Liqui Moly 3040 geht bis 700 Grad, allerdings 
sollte der Ofen ein paar Stunden laufen und regelmäßig gelüftet werden.

von Lukas K. (kugelblitz)


Lesenswert?

Kannst du mal ein Bild schicken? Vielleicht kann man das über einen 
Formschluss lösen.

pegelwendler schrieb:
> Wie oft wechselst du denn das Leuchtmittel, dass das so störend
> ist?
> Ich würde als erstes mal mechanische Verformung testen, damit der Ring
> in der Fassung besser sitzt.
> Von Silikon bei 400 Grad halte ich nichts, das gibt auf. Die meisten
> Backofen-Silikone gehen bis 300 Grad, wenige bis 350.
>
> Eine Auspuffdichtmasse wie Liqui Moly 3040 geht bis 700 Grad, allerdings
> sollte der Ofen ein paar Stunden laufen und regelmäßig gelüftet werden.

Ich würde etwas nehmen mit Lebensmittelzulassung.

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Adolf F. schrieb:
> Lampe (E14) mit Keramikgehäuse,
> beim leutmittelwechsel löst sie oft der E14 Ring.

Eines ist sicher: Der Kleber kostet mehr als eine neue Fassung .

Du mußt die Fassung herausnehmen, den Ring herausnehmen und schauen, ob 
sich durch Verformung des Rings eine Verbesserung ergeben  k ö n n t e .
Meist liegt das (Kontakt-)Problem auch einfach nur daran, daß der 
-Kontakt in der Fassung- für die Spitze der Glühbirne zu weit unten ist, 
und sich daher der Glaskolben am Ring 'festfrisst'.  *also erstmal 
Kontakt aufbiegen* , und dann nicht zu stark festziehen. Es reicht ja , 
wenn´s leuchtet.

> Der Ofen hat immer 400 Grad.
Da kriegst dann also alle 30 Sekunden eine Pizza raus ?

von Adolf F. (fettenopa)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich werde versuchen ein Loch in die Fassung zu bohren, und mit einer 
Schrube zu sichern plus Klebstoff.

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Adolf F. schrieb:
> ein Loch in die Fassung zu bohren,
da viel Glück dabei !
> plus Klebstoff.
der wird verdampfen.

Hast irgendwo keinen Bach mit --LEHM-- , oder TON , den könntest 
'brennen'.

Warum biegst nicht einfach ein bisserl herum dran ?! Hat eh Haltenasen .


Und So wie das Pickerl aussieht ist die Lampen-Fassung neu !

von 2aggressive (Gast)


Lesenswert?

Adolf F. schrieb:
> Ich werde versuchen ein Loch in die Fassung zu bohren,
Oder Schleifen, bohren in Keramik ist nicht einfach.

> und mit einer Schrube zu sichern
Ein Belchgebiegel oder ein Nugel reicht auch.

> plus Klebstoff.
Nope, Klebstoff sucks!

Beitrag #7064713 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Uwe B. (uwebre)


Lesenswert?

Adolf F. schrieb:
> Ich suche einen Kleber für eine Pizzaofenlampe.
> Der Ofen hat
> immer 400 Grad.Gibt es Kleber oder andere möglichkeiten?

Aus dem guten alten Usenet:
------------
Du benötigst Wasser, Talkum und Wasserglas:
Verreibe das Talkum mit dickflüssigem Wasserglas (einfach das Pulver in
Wasser auflösen) zu einem Brei (Konsistenz wie Kartoffelpürree). Dieses
Gemisch kannst Du jetzt wie einen Klebstoff einsetzen. Es härtet in
wenigen Stunden zu einer steinharten Masse. Solange müssen die beiden
Fügeteile fixiert werden.
-------------

Hält bis 900 °C. Gibt es auch fertig angerührt zu kaufen. 
(Wasserglaskitt, Ofenkitt)
Imho wurden damit auch Röhrenfassungen geklebt.

Uwe

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Uwe B. schrieb:
> (Wasserglaskitt, Ofenkitt)
Das ist auch interessant. Ich hab mal beim Installateur gefragt, der hat 
was von irgendeiner 'Schwermetallpaste' erwähnt, die leider seeehr 
schwer ! erhältlich sei. Arschloch. Ich habe dann einfach nach ein paar 
Tests billiges Baumarkt-ACRYLAT genommen. Das verkohlt zwar im Feuer 
(nur) an der Ofeninnenseite, aber dafür kann man es nach Jahren einfach 
'als Wurst' wieder abziehen und neu machen.
Weil es eben "nicht aushärtet".

Nach einigen Jahren erst,  löst es sich partiell ab - dort (nur) wo der 
gemeine Rost fröhliche Urständ´ feiert . Es eben "auch gut klebt".


Wasserglas wie Acrylat sind aber leider: nicht wasserfest .
Ah so a Pech ah ...  grad im Ofen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.