Forum: Projekte & Code Miaumaschine bauen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von PapaKaz (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Falls es jemand interessiert, wie man das Miauen einer Katze synthetisch 
analog oder digital auf sehr einfache Weise erzeugen kann:

Sinusoszillator frequenzgesteuert (VCO).
Ausgang auf Komparator, um damit ein phasensynchrones Rechtecksignal 
abzuleiten. Danach Zähler bis 4.
Jeder 4. Takt "mutet" den Ausgang des Sinusoszillators.
Ansteuerung des VCOs über ein Dreieckssignal.

Ergebnis anbei als MP3

von Cartman (Gast)


Lesenswert?

Warum keine richtige Katze nehmen?
Soll auch gut gegen Rheuma sein.

von Hans (Gast)


Lesenswert?

PapaKaz schrieb:
> Ergebnis anbei als MP3

Widerlich. Hat mit einer Katze überhaupt nichts zu tun.

von DerEinzigeBernd (Gast)


Lesenswert?

Wäre das ein Sound eines Computerspiels aus den frühen C64-Zeiten, ja, 
dann wäre das OK. Dann könnte man auch an Katze denken.

von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

DerEinzigeBernd schrieb:
> Dann könnte man auch an Katze denken.

Wenn man der auf den Schwanz tritt.

von DasBrot (Gast)


Lesenswert?

DerEinzigeBernd schrieb:
> Dann könnte man auch an Katze denken.

erst mal besser machen!

von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

DasBrot schrieb:
> erst mal besser machen!

Den Sound einer Katze könnte man sampeln, speichern
und bei Bedarf wieder abspielen.
Sowas gab es schon vor 25 Jahren
als kleine Platine mit Lautsprecher bei Elektronik-Versandhäusern.

Google mal "voice recorder".

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Cartman schrieb:
> Warum keine richtige Katze nehmen?
> Soll auch gut gegen Rheuma sein.

Um die Katze müßte man sich kümmern.
btw: da fällt mir eine alte Witz-Zeichnung ein: Man sieht einen alten 
Kater am Stock gehen und der sagt "und die Leute behaupten, Katzenfell 
soll gut gegen Rheuma sein.."

W.S.

von Goran E. (gnom_eb_betrach)


Lesenswert?

PapaKaz schrieb:
> Falls es jemand interessiert, wie man das Miauen einer Katze synthetisch
> analog oder digital auf sehr einfache Weise erzeugen kann:
>
> Sinusoszillator frequenzgesteuert (VCO).
> Ausgang auf Komparator, um damit ein phasensynchrones Rechtecksignal
> abzuleiten. Danach Zähler bis 4.
> Jeder 4. Takt "mutet" den Ausgang des Sinusoszillators.
> Ansteuerung des VCOs über ein Dreieckssignal.

wie hast du das umgesetzt, Hard- oder Software? Erzähl' doch mal bitte

von Paul (Gast)


Lesenswert?

das klingt nach irgendeinem C64 Spiel, ich komm grad nicht auf den Namen

von Relæ (Gast)


Lesenswert?

>wie hast du das umgesetzt, Hard- oder Software? Erzähl' doch mal bitte
Einmal als LTSpice Simulation, Export als WAV und einmal auf einem STM32

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Wie im gelöschten Thread schon geschrieben.

Dafür gibt es eine App. ;)

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.akvelon.meowtalk&hl=de&gl=US

hihi

Der Link ist ernsthaft und kein Witz. Obwohl ich bezweifel das die 
Übersetzung der APP korrekt ist. ;)

von Mario M. (thelonging)


Lesenswert?

PapaKaz schrieb:
> Miauen einer Katze synthetisch

Das muss eine von Tomitas Katzen sein:
https://www.youtube.com/watch?v=FFIk9f1b7Is

von c-hater (Gast)


Lesenswert?

Hans schrieb:

> Widerlich. Hat mit einer Katze überhaupt nichts zu tun.

Oh doch. Ich hab' meiner mal versehentlich auf den Schwanz getreten, und 
was die dann von sich gegeben hat, hat sich doch sehr ähnlich angehört.

Aber es ist natürlich kein "Miau", wie man es üblicherweise versteht.

von Feinrippträger (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Diese Katze hat ausgemiaut.

von loeti2 (Gast)


Lesenswert?

Feinrippträger schrieb:
> Diese Katze hat ausgemiaut.

Sauber, diese Automarke werde ich meiden.

von Cartman (Gast)


Lesenswert?

> Man sieht einen alten Kater am Stock gehen
+++

Mit Kater faellt mir grad keiner ein.
Nur mit Plontiene.
Den behalt ich auch besser fuer mich.
Schon die Kurzfassung faellt unter das Witzwaffenkontrollgesetz.

von hacker-tobi@gmx.net (Gast)


Lesenswert?

Also wenn eine meiner Katzen so etwas von sich geben würde ginge es auf 
direktem weg zum Tierarzt oder gleich zum Exorzisten .

von Smoothy (Gast)


Lesenswert?

PapaKaz (Gast)
>Falls es jemand interessiert, wie man das Miauen einer Katze synthetisch
>analog oder digital auf sehr einfache Weise erzeugen kann:

Danke für das posten dieses interessanten Verfahrens. Ich finde es immer 
gut, wenn jemand etwas Neues entdeckt hat und bin erstaunt, wie dümmlich 
die MC-Netz Benutzer zum Großteil sind, dieses zu erkennen.

Feinrippträger (Gast)
>Diese Katze hat ausgemiaut.
Ein wirklich gutes Video, um die Psychologie der Forenteilnehmer zu 
analysieren.
Da ich Tierquälerei grundsätzlich nicht mag, hätte ich im Anschluss rein 
aus wissenschaftlichen Interesse noch einen Grillanzünder aufs Vorderrad 
des Ford gelegt und das dumme Gesicht des Halters an das Video 
angehängt, wenn das Auto abgebrannt ist.

von DasBrot (Gast)


Lesenswert?

oh Smoothy du sprichst mir aus der Seele.

von Feinrippträger (Gast)


Lesenswert?

Smoothy schrieb:
> Da ich Tierquälerei grundsätzlich nicht mag...

Keine Angst, das Tier wurde nicht gequält, es ist schneller gestorben, 
als du schreiben kannst.

Smoothy schrieb:
> hätte ich im Anschluss rein
> aus wissenschaftlichen Interesse noch einen Grillanzünder aufs Vorderrad
> des Ford gelegt und das dumme Gesicht des Halters an das Video
> angehängt, wenn das Auto abgebrannt ist.

Das wäre eine kriminelle Handlung! Dafür gehörst du eingesperrt.

Katzen sind zu nichts nütze, sind einfach nur eine Plage, man kann sie 
noch nichteinmal essen!

von chinaman (Gast)


Lesenswert?

Feinrippträger schrieb:
> man kann sie
> noch nichteinmal essen!

doch

von Thorsten S. (thosch)


Lesenswert?

Ja, nurnicht legal:
Das nannte man früher dann Dachhase.

Soll wohl vor längerer Zeit in fragwürdigen Lokalen als Hasenbraten 
serviert worden sein. Wenn wie beim Braten Kopf, Schwanz und Beine 
fehlen, können Laien den Betrug oft nicht bemerken.

: Bearbeitet durch User
von Cartman (Gast)


Lesenswert?

In der Kantine gabs zu Weihnachten immer Karnickel bei Gardoffeln
und Rotkohl. Das werden doch wohl keine Dachhasen gewesen sein?

von Smoothy (Gast)


Lesenswert?

Feinrippträger (Gast)
>Katzen sind zu nichts nütze, sind einfach nur eine Plage, man kann sie
>noch nichteinmal essen!

Diese Eigenschaften scheinen mir aber jetzt eher auf dich zuzutreffen. 
Katzen sind hingegen enorm nützlich, Mäusplagen zu reduzieren.

von rbx (Gast)


Lesenswert?


von Martin H. (horo)


Lesenswert?


von Feinrippträger (Gast)


Lesenswert?

Smoothy schrieb:
> Diese Eigenschaften scheinen mir aber jetzt eher auf dich zuzutreffen.

Das sagt einer, der kriminelle Taten gutheißt.

> Katzen sind hingegen enorm nützlich, Mäusplagen zu reduzieren.

Nie im Leben. Dass Katzen mit Mäusen spielen ist bekannt, aber dass sie 
eine Mäuseplage reduzieren ist ein Mythos.

chinaman schrieb:
> Feinrippträger schrieb:
>> man kann sie
>> noch nichteinmal essen!
>
> doch

Ich habs schon länger geahnt, rund um das hiesige Chinarestaurant 
verschwinden immerwieder Katzen, der Bereich ist quasi katzenfrei.

Na gut, ich muss dort ja nichts essen, freue mich aber über den 
katzenfreien Bereich.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Feinrippträger schrieb:
> Dass Katzen mit Mäusen spielen ist bekannt, aber dass sie
> eine Mäuseplage reduzieren ist ein Mythos.

In welcher Blase lebst du denn?

von chinaman (Gast)


Lesenswert?

Mutti, wo ist meine Katze?
Sei ruhig, iss auf!

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

W.S. schrieb:

> Um die Katze müßte man sich kümmern.

Ja, deshalb hält sich auch jede kluge Katze eiben Menschen.

von Feinrippträger (Gast)


Lesenswert?

Miaumaschine bauen...

Harald W. schrieb:
> W.S. schrieb:
>
>> Um die Katze müßte man sich kümmern.

Da kommt mir doch glatt die Idee das Tamagotchi zu reanimieren, statt 
mit einem Küken, jetzt mit einer Katze.

Die virtuelle Katze macht keinen Dreck, belästigt niemanden und 
entspricht exakt dem Topic, ist eine Maschine.

Das Tamagotchi würde genau dieses Fürsorgebedürfnis einiger Zeitgenossen 
befriedigen.

von foobar (Gast)


Lesenswert?

> man kann sie noch nichteinmal essen!

Doch!  Kamen früher als "Falscher Hase" oder "Dachhase" auf den Tisch.

Und dann noch gedünstet:
  https://www.youtube.com/watch?v=-ER2jU4pcxA

von Kalker (Gast)


Lesenswert?

Was soll für ein sinnloses Projekt sein?
Gleich sperren und ab damit in die Versenkung!

Beitrag #7096411 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Da wir mal eine Katze hatten, kann ich die Töne noch gut einschätzen. 
Dieser Ton ist ein Ton des Missgefallens und der Warnung. Aber Katzen 
können auch anders, wenn sie Futter wollen oder spielen kommt eher so 
ein typischer Miau ton.

von MarcusW (Gast)


Lesenswert?

Welchen Nutzen das haben könnte?

Ich war vor Kurzem in dem sehr empfehlenswerten Bizarium Museum im 
niederländischen Sluis (https://bizarium.com/de/). Das ist das Museum 
der bizarren Erfindungen.

Ausgestellt war unter anderem ein Katzenklavier 
(https://de.wikipedia.org/wiki/Katzenklavier: Das Katzenklavier soll aus 
einer Reihe von in einem Gestell fixierten Katzen bestanden haben, deren 
Schwänze unter einer Klaviatur festgebunden waren. Unten an jeder Taste 
war ein Nagel befestigt, wodurch die Katzen verzweifelt miauen, wenn die 
Tasten gedrückt werden. Die Katzen wurden nach ihrer natürlichen Tonlage 
angeordnet. Das Geschrei der Katzen wurde auch „Katzenmusik“ genannt.)

Mit deiner Schaltung wäre doch mal der Bau eines Katzenklaviers bei 
Berücksichtigung des Tierschutzes möglich.

von Microwave (Gast)


Lesenswert?

Aber aber aber...

Feinrippträger schrieb:
> Katzen sind zu nichts nütze,

Miaus sind einfach nur schön, schnüggig, wollig weich, kurzweilig,

Feinrippträger schrieb:
> sind einfach nur eine Plage,

sind ein Geschenk, wenn sie unerwartet zu dir kommen,

Feinrippträger schrieb:
> man kann sie
> noch nichteinmal essen!

...dann wäre das Miau ja weg, das wäre doch schade drum :/

Frank D. schrieb:
> Aber Katzen
> können auch anders,

Was hier mal abging in einer Nacht am 3:00 oder so: Wiederholt ganz 
tiefer Ton übergehend in höhere Töne, und manchmal unwilliges Schreien 
wie von einem trotzigen Kleinkind. Nähere Erforschung zeigte dass das 
alles von einem Miau kam welches irgendwo draussen in der Nähe hockte 
....
Andere Male wo ich das hörte, gab es einen Katzenkampf (oder so) kurz 
nachher.

Grüsse - Microwave

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

MarcusW schrieb:

> Unten an jeder Taste
> war ein Nagel befestigt, wodurch die Katzen verzweifelt miauen, wenn die
> Tasten gedrückt werden.

Daas war dann abere wohl er ein Mi - Aua!

von Feinrippträger (Gast)


Lesenswert?

Microwave schrieb:
> Miaus sind einfach nur schön, schnüggig, wollig weich, kurzweilig,
> sind ein Geschenk, wenn sie unerwartet zu dir kommen,

Ich glaube, die Toxoplasmose welche du dir bei deiner Katze gefangen 
hast, hat dich schon voll im Griff.

Ist ja bekannt, dass das Toxoplasma gondii, welches so ziemlich jede 
zweite Katze trägt, Veränderungen im Gehirn bewirkt.

Befallene Menschen geben sich dann besonders fürsorglich den Katzen hin.

von hacker-tobi (Gast)


Lesenswert?

Microwave schrieb:
> Was hier mal abging in einer Nacht am 3:00 oder so: Wiederholt ganz
> tiefer Ton übergehend in höhere Töne, und manchmal unwilliges Schreien
> wie von einem trotzigen Kleinkind. Nähere Erforschung zeigte dass das
> alles von einem Miau kam welches irgendwo draussen in der Nähe hockte
> ....
> Andere Male wo ich das hörte, gab es einen Katzenkampf (oder so) kurz
> nachher.

Das was du da beachreibst ist der typische "Gesang" , auf den oft ein 
Kampf folgt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

PapaKaz schrieb:
> Falls es jemand interessiert, wie man das Miauen einer Katze synthetisch
> analog oder digital auf sehr einfache Weise erzeugen kann:

Kannst Du auch Wau-Wau-Maschinen bauen?
Die würden wenigstens Einbrecher vertreiben.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:

>> Falls es jemand interessiert, wie man das Miauen einer Katze synthetisch
>> analog oder digital auf sehr einfache Weise erzeugen kann:
>
> Kannst Du auch Wau-Wau-Maschinen bauen?
> Die würden wenigstens Einbrecher vertreiben.

Sowas gibt es bereits.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ach?

von loeti2 (Gast)


Lesenswert?

Eine Miau-Maschine welche die Geräusche von Katzen auf Balz nachmacht 
wäre eine sinnvolle Erfindung.
Denn diese klingen für mich immer wie Babyschreien, und da die Katze das 
ja auch nachmacht sollte es auch elektronisch zu erzeugen sein :)

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Ja, deshalb hält sich auch jede kluge Katze eiben Menschen.

leider wahr...

von Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)


Lesenswert?

loeti2 schrieb:
> Feinrippträger schrieb:
>> Diese Katze hat ausgemiaut.
>
> Sauber, diese Automarke werde ich meiden.

Da kann das Auto nichts dafür, sondern derjenige, der hinter dem Steuer 
saß!

von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Da kann das Auto nichts dafür, sondern derjenige, der hinter dem Steuer
> saß!

Ist doch ohnehin ein Fake, soviel Kraft haben Schiebedächer nicht.

Ps: wäre es in asm geschrieben, hätte ich nach dem Sourcecode gefragt 
:=)
aber ich finds auch so gut, mal was kurzweiliges

von Cater (Gast)


Lesenswert?

Wer erfindet dann die "Katz hat in die Eck gschissen Maschin" ?

von Cater (Gast)


Lesenswert?

BTW: WO it dat Projekt?
Seh nur eine MP3.
What is drann ein Projekt?

von Microwave (Gast)


Lesenswert?

Feinrippträger schrieb:
> Ich glaube, die Toxoplasmose welche du dir bei deiner Katze gefangen
> hast, hat dich schon voll im Griff.

=D =D
Die Nachbarin hat eine, aber ich (noch? :) ) nicht. Aber ich freue mich 
immer wenn ich ihre sehe auf dem Rasen liegen =)
Und dieses Miau war glaubs schon alt vor 3 Jahren, ich freu mich immer 
über jedes weitere Jahr welches ihm geschenkt ist

Grüsse - Microwave

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

PapaKaz schrieb:
> Sinusoszillator frequenzgesteuert (VCO).

Was man da hört kommt bei Weitem nicht aus einem Sinusoszillator. Eher 
war es ein Rechteckgenerator, dann ist die Geschichte viel einfacher zu 
realisieren.

Schon die Einleitung ist eine Irreführung.

mfg

von c-hater (Gast)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:

> PapaKaz schrieb:
>> Sinusoszillator frequenzgesteuert (VCO).
>
> Was man da hört kommt bei Weitem nicht aus einem Sinusoszillator. Eher
> war es ein Rechteckgenerator, dann ist die Geschichte viel einfacher zu
> realisieren.
>
> Schon die Einleitung ist eine Irreführung.

Nö, du kannst offensichtlich nur nicht bis zum Ende lesen. Die Quelle 
ist zwar ein VCO, danach kommt aber noch was.

So wie er das beschrieben hat, könnte man wohl tatsächlich das gepostete 
Signal damit erzeugen. Es ist aber trotzdem kein Miau im üblichen Sinne. 
DAS ist die einzige Irreführung.

von Soul E. (soul_eye)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wenn man sich die beigestellte Audio-Datei mit Audacity anguckt, dann 
sieht man sehr deutlich, was die Beschreibung

> Sinusoszillator frequenzgesteuert (VCO).
> Ausgang auf Komparator, um damit ein phasensynchrones Rechtecksignal
> abzuleiten. Danach Zähler bis 4.
> Jeder 4. Takt "mutet" den Ausgang des Sinusoszillators.

konkret bedeutet. Jede vierte Sinusschwingung fehlt, so lange ist 
Stille. Auch die FM kann man gut erkennen. Bis zur Mitte der Datei 
steigt die Frequenz an, danach fällt sie wieder ab.

Bleibt nur die Frage an den TO: Schaltung diskret aufgebaut, oder am 
Synthi gestöpselt? Oder mit Matlab bzw. Octave berechnet ;-)

: Bearbeitet durch User
von Malte _. (malte) Benutzerseite


Lesenswert?

Frank D. schrieb:
> Michael M. schrieb:
>> Da kann das Auto nichts dafür, sondern derjenige, der hinter dem Steuer
>> saß!
>
> Ist doch ohnehin ein Fake, soviel Kraft haben Schiebedächer nicht.
Das Video fand ich vor ~15Jahren schon geschmacklos:
https://www.nbcnews.com/id/wbna4654169

PS: Dem Projekt fehlt der Quellcode und die mp3 hört sich wirklich nach 
"auf den Schwanz getreten" an.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Lesenswert?

die mp3 Datei dient mir übrigens mittlerweile als Signalton bei WhatsApp 
Nachrichten.

Alle in der Umgebung des Telefons sind gebührend konsterniert beim 
Empfang einer WhatsApp Nachricht ;-)

von Jonny O. (-geo-)


Lesenswert?

Blöde Frage aus dem Off:

Gibt es da eigentlich auch das Äquivalent einer Bellmaschine?

von Andre M. (andre1597)


Lesenswert?

Bei DER Mietze (das Mp3) hätte man aber danach das Krallenmuster im 
Gesicht :-)

von Friedmann (Gast)


Lesenswert?

Jonny O. schrieb:

> Gibt es da eigentlich auch das Äquivalent einer Bellmaschine?

Einfach nach der 'Canis Lupus Engine (CLE)' suchen.

von C-Hatter (Gast)


Lesenswert?

Das ist der grösste Scheissdreck, welcher hier im Forum gepostet worden 
ist.
Ist nicht mal ein fertiges Projekt!
Wo ist der Assemblercode dafür?

Defakto gehört dieser Artikel nach /dev/null verschoben !!!!!!!!!

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

C-Hatter schrieb:
> Defakto gehört dieser Artikel nach /dev/null verschoben !!!!!!!!!

Gibt es auch ein /dev/null für Poster?
Dahin könnte man dich gleich mit entsorgen.

von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> C-Hatter schrieb:

möchte nur bemerken, dass der andere und vermutlich echte "c-hater" 
geschrieben wird

von Kerschbaum (Gast)


Lesenswert?

Naja. Ein fertiges Projekt ist das wirklich nicht.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Jonny O. schrieb:

> Gibt es da eigentlich auch das Äquivalent einer Bellmaschine?

Beitrag "Re: Miaumaschine bauen"

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Wenn man sich die beigestellte Audio-Datei mit Audacity anguckt,
> dann sieht man sehr deutlich, was die Beschreibung
>> Sinusoszillator frequenzgesteuert (VCO).
>> Ausgang auf Komparator, um damit ein phasensynchrones Rechtecksignal
>> abzuleiten. Danach Zähler bis 4.
>> Jeder 4. Takt "mutet" den Ausgang des Sinusoszillators.
>
> konkret bedeutet. Jede vierte Sinusschwingung fehlt, so lange ist
> Stille. Auch die FM kann man gut erkennen. Bis zur Mitte der Datei
> steigt die Frequenz an, danach fällt sie wieder ab.
> Bleibt nur die Frage an den TO: Schaltung diskret aufgebaut, oder am
> Synthi gestöpselt? Oder mit Matlab bzw. Octave berechnet ;-)

Was wollt ihr noch?
Einen Furzsimulator?

von Miau (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Einen Furzsimulator?

Au ja!

von Smoothy (Gast)


Lesenswert?

>MaWin schrieb:
>> Einen Furzsimulator?
>Au ja!

Hatte ich schon mal durch Zufall gefunden.
Mal sehen, ob ich es noch zusammen kriege: Es waren zwei Oszillatoren 
hintereinander. Der erste als LFO (im Bereich von 3-10Hhz), der den 
Start eines schnell linear in der Frequenz hoch laufenden Oszillator 
triggert.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Und was kommt dann? Ein Hämeroidensimulator (Nagelkissen)?

von DerDaWieder (Gast)


Lesenswert?

Smoothy schrieb:
> Hatte ich schon mal durch Zufall gefunden.

Zufall, oder Durchfall :-D

von Smoothy (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

>von Miau (Gast)
>MaWin schrieb:
>> Einen Furzsimulator?
>Au ja!

Hier der Versuch mit Rack V2
https://vcvrack.com/

Kommt nicht ganz so gut, weil ich einen Offset auf der CV bräuchte. 
Finde aber leider kein Modul.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

MaWin schrieb:

> Einen Furzsimulator?

Den kenne ich nur in Form eines Luftkissens, welches unter
das Sitzkissen auf einen Stuhl gelegt wird.

: Bearbeitet durch User
von Andre M. (andre1597)


Lesenswert?

Wie reagiert eigentlich die normale Hauskatze auf die Miaumaschine? Wär 
auch mal interessant, ...

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Andre M. schrieb:
> Wie reagiert eigentlich die normale Hauskatze auf die Miaumaschine? Wär
> auch mal interessant, ...

Die hat ziemlich hektisch hin- und hergeguckt, und sich dann in 
Sicherheit gebracht.

von Rattenschwanz (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Den kenne ich nur in Form eines Luftkissens, welches unter
> das Sitzkissen auf einen Stuhl gelegt wird.

Furzkissen 2.0 mit elektronischer Geräuscherzeugung, neben dem 
Druckablass der Blähungen wird ein seufzendes Stöhngeräusch der 
Erleichterung abgegeben.

Das wäre ein Projekt und die Katzen können einpacken.

von Andre M. (andre1597)


Lesenswert?

Hat jemand noch so ein DDR - Lachsack - Modul mit Schallplatte? :-))

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Andre M. schrieb:
> Hat jemand noch so ein DDR - Lachsack - Modul mit Schallplatte?

Das zwar nicht, aber ich habe noch so einen Wackeldackel irgendwo in der 
Kellerecke liegen. Dem könnte man ein Bell-Modul einbauen ;-)

von Hans H. (loetkolben)


Lesenswert?

Andre M. schrieb:
> Hat jemand noch so ein DDR - Lachsack - Modul mit Schallplatte? :-))

Wurde das produziert damit die Ossis auch mal was zu lachen hatten :))

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Andre M. schrieb:
> Hat jemand noch so ein DDR - Lachsack - Modul mit Schallplatte?
> :-))

Wann gab es die denn in der DDR?

von Benedikt L. (Firma: Telefonbau Schwaben) (dembenseineleiche)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Wann gab es die denn in der DDR?

Ab 1992

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Benedikt L. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>
>> Wann gab es die denn in der DDR?
>
> Ab 1992

Da gab es doch noch gar keine DDR!

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Andre M. schrieb:
> Hat jemand noch so ein DDR - Lachsack - Modul mit Schallplatte?
> :-))

Meinst Du so etwas:

https://youtu.be/d6rreFpzSkI

Der im Westen von ca 1968 klang anders.

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Was wollt ihr noch?
> Einen Furzsimulator?

Das ist nun wirklich nicht noetig.....
https://youtu.be/ydlE8grvF-k?t=182

von Andre M. (andre1597)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Meinst Du so etwas:

Ja schaut so aus, die Module warn hautfarben und konnten natürlich auch 
mit anderen Platten (kleine, meist gelbe durchsichtige Plastplatten) 
bestückt werden.. Habs aber von der Akustik her bisl in anderer 
Erinnerung, ist aber schon lang her..
Die Module warn auch gern in Puppen oder Spielzeug verbaut, 50 Mark hat 
son Teil damals gekostet.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Lesenswert?

Synth-Katze: Etwas wohldosiertes Rauschen, das durch ein synchron zum 
VCO laufendes VCF geht, könnte das Ergebnis verbessern ...

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Andre M. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>
>> Meinst Du so etwas:
>
> Ja schaut so aus, die Module warn hautfarben und konnten natürlich auch
> mit anderen Platten (kleine, meist gelbe durchsichtige Plastplatten)
> bestückt werden.. Habs aber von der Akustik her bisl in anderer
> Erinnerung, ist aber schon lang her..
> Die Module warn auch gern in Puppen oder Spielzeug verbaut, 50 Mark hat
> son Teil damals gekostet.

Ich kannte bisher nur den Lachsack von ca 1968, und den nur aus dem 
Westen. Dass es den auch in der DDR gegeben hat, wusste ich bisher 
nicht.

Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass entsprechende Baugruppen auch 
in sprechende Puppen, Märchenbücher und Anderes verbaut worden sind und 
auch eine Vielzahl von Platten dafür existierte (bis hin zu einem Set 
der "Tödlichen Doris").

In der Wikipedia findet sich als Erfinder des Lachsacks nur Thiele, ohne 
nähere Angaben. Mich würde interessieren, ob Thieles Idee sich darauf 
beschränkte, den bereits bekannten und mengenweise verfügbaren 
Miniplattenspieler als Scherzartikel auf den Markt zu bringen.

Leider konnte ich nichts dazu finden, seit wann es die sprechenden 
Puppen u.ä. in der DDR gegeben hat.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Andre M. schrieb:
> Wie reagiert eigentlich die normale Hauskatze auf

Pfürze?

von Andre M. (andre1597)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass entsprechende Baugruppen auch
> in sprechende Puppen, Märchenbücher und Anderes verbaut worden sind

Ja warn tolle Dinger, kamen ganz ohne einen einzigen Halbleiter aus. Bis 
auf 2 Kondensatoren und ner Drossel am Motor war sonst nichts weiter an 
"Hühnerfutter" drin. Es gab viele Kinderlieder auf den Platten. Und auch 
Abspielgeräte auf der Basis, die nach Art eines Kinderplattenspielers 
aufgebaut gewesen sind. Alles lang vorbei... Im Netz hab ich solche 
Teile leider nicht mehr gefunden, kann auch sein, dass die teils dünne 
Plaste im Modul, dann irgendwann auseinanderbröselt und das Ganze nicht 
mehr verwendbar ist.. Von der Erinnerung her, alles so bis Mitte der 
80iger..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.