Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Japanische 2 Geräte an deutsche Steckdose


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Franz M. (franz_m509)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ich habe ein medizinisches EMS/Tens/Mens Gerät zusammen mit einem 
Vakuumgerät aus Japan, das ich an deutsche Steckdose anschließen möchte. 
So wie das momentan auf Bilder gezeigt funktioniert das natürlich 
überhaupt nicht auf dauer. der Adapter erhitzt schnell stark.

Ich bin ein Laie und müsste wissen welche Adapter ich alle ersetzen 
müsste. Ich habe Adapter auf Adapter auf Adapter.
Bitte den Bildern entnehmen

Danke im Voraus.

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Für welche Spannung sind japanische Geräte ausgelegt?
Welcher Adapter wird stark warm (was ist das für einer, was tut der?)

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Foto der Typenschilder der Geräte?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> Für welche Spannung sind japanische Geräte ausgelegt?

In Japan sind 100V üblich, mit 50 oder 60 Hz.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> So wie das momentan auf Bilder gezeigt funktioniert das natürlich
> überhaupt nicht auf dauer. der Adapter erhitzt schnell stark.

Der Transformator ist nur für 20W ausgelegt, aber deine beiden Geräte 
nehmen zusammen viel mehr auf.

Kaufe einfach einen, der groß genug ist. Der sieht gut aus: 
https://www.amazon.de/-/en/Yinleader-1500VA-Voltage-Converter-Transformer/dp/B07T1GC1SX

Der ist wohl viel größer als nötig, aber preisgünstig und erspart dir 
den separaten Dreifachstecker.

: Bearbeitet durch User
von Franz M. (franz_m509)


Lesenswert?

Hallo Stefan,

die Spannung kannst du ablesen bei den beiden Screenshots "Gerät1" und 
"Gerät2"

Der TravelConverter Adapter (siehe Screenshot "Stecker3") läuft schnell 
heiß. Reicht es aus wenn ich nur den ersetze? Die anderen Stecker haben 
ja auch ihre Begrenzungen

von TriTraTransformator (Gast)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Foto der Typenschilder der Geräte?

Wieviele Fotos möchtest Du denn NOCH?

@TO
Kaufe einen Trafo für 1000 W umsetzbare Leistung. Da bist Du mit den 
jetzt zusammen 240 Watt auf der sicheren Seite.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> Reicht es aus wenn ich nur den ersetze?

Wie gesagt, du brauchst einen größeren Transformator. Die ganzen anderen 
Adapter sind unnötig, wenn du den von mir empfohlenen Transformator 
nimmst.

von Franz M. (franz_m509)


Lesenswert?

@Stefan

Super, danke Dir! Falls es keine weiteren Vorschläge gibt kauf ich mir 
den.
Auch gut, dass es mir den separaten Dreifachstecker erspart

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Kaufe einfach einen, der groß genug ist. Der sieht gut aus:
> 
https://www.amazon.de/-/en/Yinleader-1500VA-Voltage-Converter-Transformer/dp/B07T1GC1SX

Da kommen aber 115V+/-10% raus. Im japanischen Netz hat man nur 
100V+/-10%.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Der ist wohl viel größer als nötig, aber preisgünstig und erspart dir
> den separaten Dreifachstecker.

220/110 vs 230/100?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Da kommen aber 115V+/-10% raus. Im japanischen Netz hat man nur
> 100V+/-10%.

Wenn du die 5V Unterschied so kritisch findest, dann sei doch so nett 
und suche ihm einen Transformator raus, der besser passt. Sonst steht er 
genau so ratlos da, wie am Anfang.

von Thomas W. (dbstw)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Franz M. schrieb:

> Kaufe einfach einen, der groß genug ist. Der sieht gut aus:
> 
https://www.amazon.de/-/en/Yinleader-1500VA-Voltage-Converter-Transformer/dp/B07T1GC1SX
>
> Der ist wohl viel größer als nötig, aber preisgünstig und erspart dir
> den separaten Dreifachstecker.

Hast Du Dir die Rezensionen (vor allen die Totalausfaelle) angeguckt?

Th.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Da kommen aber 115V+/-10% raus. Im japanischen Netz hat man nur
>> 100V+/-10%.
>
> Wenn du die 5V Unterschied so kritisch findest, dann sei doch so nett
> und suche ihm einen Transformator raus, der besser passt. Sonst steht er
> genau so ratlos da, wie am Anfang.

Es sind 15V Unterschied!

Passende Trafos, fertig im Gehäuse, wird man nur in Japan bekommen.

Dazu kommt noch der evtl fehlende PE!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Hast Du Dir die Rezensionen (vor allen die Totalausfaelle) angeguckt?

Das das Ding keine 1500W aushält ist zumindest mir klar. 110V mal 10A 
ergeben nämlich 1100W. Außerdem steht in der Produktbeschreibung, dass 
man es 50% "größer" kaufen soll - typisch chinesisch halt.

Der TO braucht aber nur 240 Watt, damit ist er auf der sicheren Seite.

Hinz Enwurf wegen der etwas höheren Spannung ist da spannender, finde 
ich. Aber finde mal Transformatoren mit 100V Ausgangsspannung. Die muss 
man sich wohl selber wickeln.

Beitrag #7102072 wurde vom Autor gelöscht.
von Thomas W. (dbstw)


Lesenswert?

Moin, -

wir mussten mal einen Kotatsu von 100V an 230V anschliessen (ein Kotatsu 
ist im wesentlichen ein beheizbarer Tisch, 
https://de.wikipedia.org/wiki/Kotatsu).

Die Loesung war einfach ein Trafo 220V -> 100V(!),  in ein eigenes 
Gehaeuse verbaut. Kleines Problem ist der inrush current, einen kleinen 
Limiter und gut ist.

Das ist latuernich ein rein ohmsche Verbraucher (ein Heizelement).

Gruesse

Th.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Aber finde mal Transformatoren mit 100V Ausgangsspannung. Die muss
> man sich wohl selber wickeln.

2x50V sind für Audioverstärker durchaus zu haben.


https://www.henri.de/stromversorgung/transformatoren/trafo-ringkern/625va-ringkerntrafo/5793/50v-trafo-625va-ringkerntrafo-2x50v-oder-100v-in-230v-140x70mm.html

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> 2x50V sind für Audioverstärker durchaus zu haben.

Ja das wäre eine Alternative für Leute, die sich den Rest drumherum 
selbst bauen können.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Franz, kläre mal ob deine Japanischen Geräte 115V vertragen. Ich bin da 
fälschlicherweise einfach von aus gegangen, aber so selbstverständlich 
ist es wohl nicht.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Aber finde mal Transformatoren mit 100V Ausgangsspannung. Die muss
> man sich wohl selber wickeln.

Mir ist irgendwo mal eine etwas schräge Trafoschaltung begegnet, in der 
man auf diesen Fall angewandt einen 230V / 2x115V Trafo mit einer 30V 
Sekundärwicklung so kreativ verschaltet, dass die Sekundärspannung 
gegenpolig in Serie zur Primärspannung liegt. An den 115V 
Primärspannungen sind es dann 100V, in Sparschaltung natürlich.

Eine Aussage, ob das aber wirklich funktioniert, überlasse ich gerne den 
ausgewiesenen E-Technikern hier.

: Bearbeitet durch User
von ...-. (Gast)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> ich habe ein medizinisches EMS/Tens/Mens Gerät zusammen mit einem
> Vakuumgerät aus Japan, das ich an deutsche Steckdose anschließen möchte.

Da schlägt aber das Medizinproduktegesetz zu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Medizinproduktegesetz

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Aber finde mal Transformatoren mit 100V Ausgangsspannung. Die muss
>> man sich wohl selber wickeln.
>
> Mir ist irgendwo mal eine etwas schräge Trafoschaltung begegnet, in der
> man auf diesen Fall angewandt einen 230V / 2x115V Trafo mit einer 30V
> Sekundärwicklung so kreativ verschaltet, dass die Sekundärspannung
> gegenpolig in Serie zur Primärspannung liegt. An den 115V
> Primärspannungen sind es dann 100V, in Sparschaltung natürlich.
>
> Eine Aussage, ob das aber wirklich funktioniert, überlasse ich gerne den
> ausgewiesenen E-Technikern hier.

Guter Vorschlag, aber der TE wird ein fertiges Gerät brauchen.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> aber der TE wird ein fertiges Gerät brauchen

Zumindest wenn er damit nicht nur sich selbst grillen will. ;-)

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Eine Aussage, ob das aber wirklich funktioniert, überlasse ich gerne den
> ausgewiesenen E-Technikern hier.

So etwas geht, aber wenn der TO die Reihenfolge der Wicklungsanschluesse 
vertauscht, hat er statt dessen die Überspannung noch erhöht.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7102105 wurde vom Autor gelöscht.
von Franz M. (franz_m509)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@ Stefan, ich habe im Anhang nun die genaue Spezifikation der beiden 
Geräte abfotografiert. Sieht so aus als ob Gerät 2 exakt 100 V braucht 
(wenn ich mich nicht irre)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> Sieht so aus als ob Gerät 2 exakt 100 V braucht

Ja sieht so aus. Dann musst du wohl noch weiter suchen.

Denke daran dass man chinesischen Leistungsangaben nicht trauen darf. Du 
brauchst japanische 240W, da entspricht ungefähr 500 chinesischen Watt 
bzw VA :-)

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Idee:

Stelltrafo nehmen, gegen verstellen sichern.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> @ Stefan, ich habe im Anhang nun die genaue Spezifikation der
> beiden
> Geräte abfotografiert.

Nein, das sind keine Fotos!

von Franz M. (franz_m509)


Lesenswert?

Meine Freundin reist nach Japan jetzt zufällig. Sie ist noch größerer 
Laie als ich. Was genau müsste sie da im Elektroshop fragen,was sie 
genau braucht, damit diese ihr da helfen können?

Da müsste es doch solche Adapter geben

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Idee:
>
> Stelltrafo nehmen, gegen verstellen sichern.

https://www.ebay.de/itm/133966796696

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

So ein Käse, in dieser Leistungsklasse gibt es nur 110 oder 115V Geräte.

von Franz M. (franz_m509)



Lesenswert?

Hier noch einmal etwas schärfere Screenshots der Spezifikationen (Ja 
keine direkten Fotos in dem Sinne, habe die japanischen Zeichen mit 
Google Lens übersetzt)

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

http://www.yazawa-online.com/page/3042/
laut Google-Übersetzer ein "Transformator", aber da es in fast der 
gleichen Größe auch >1kW gibt, dürfte es ein Schaltnetzteil sein.

Japan ist elektrisch zweigeteilt, die ersten beiden E-Werke kamen aus 
USA und Deutschland. Daher muss dort alles für 50 und 60 Hz taugen.
https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4nder%C3%BCbersicht_Steckertypen,_Netzspannungen_und_-frequenzen#L%C3%A4nderliste
Ostjapan 50 Hz (Tokio, Kawasaki, Sapporo, Yokohama, und Sendai); 
Westjapan 60 Hz (Osaka, Kyōto, Nagoya, Hiroshima)

>EMS/Tens/Mens Gerät
https://de.wikipedia.org/wiki/Transkutane_elektrische_Nervenstimulation
das wäre TENS, den Rest muss man etwas länger suchen
EMS= Electrical muscle stimulation
MENS =Micro Electrical Neuromuscular Stimulation

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> habe die japanischen Zeichen mit
> Google Lens übersetzt)

Lass den Unsinn!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> http://www.yazawa-online.com/page/3042/
> laut Google-Übersetzer ein "Transformator", aber da es in fast der

Ja schon, aber der verträgt auch nur 20 Watt.

> aber da es in fast der gleichen Größe auch >1kW gibt, dürfte es ein 
Schaltnetzteil sein.

Das bezweifle ich. Denn ein Schaltnetzteil müsste wiederum einen 
Wechselrichter enthalten, um die Gleichspannung auf die gewünschten 50 
Hz zu bringen. Das geht nicht so kompakt.

: Bearbeitet durch User
von VerHunzter (Gast)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Franz M. schrieb:
>> habe die japanischen Zeichen mit
>> Google Lens übersetzt)
>
> Lass den Unsinn!

Du (als eine Art Chuck Norris für Arme) bist natürlich mühelos in der 
Lage, aus dem Japanischen simultan zu übersetzen. Das ist aber nicht 
jedem vergönnt.
Deshalb: Ein wenig Rücksicht auf normale Menschen, die nicht über Deine 
fast übermenschlichen Qualitäten verfügen.

von Franz M. (franz_m509)


Lesenswert?

Also @Stefan meinst du dass das wirklich Probleme bereiten könnte? Oder 
könnte es doch sein, dass die Japanischen Geräte 115V vertragen können. 
Immerhin handelt es sich um erstklassige hochwertige Geräte. Der 
Transformator den du da bei amazon vorgeschlagen hast, wär die 
einfachste Lösung hier. Oder gibt es vielleicht noch ein besseres 
Produkt? (Die Bewertungen auf Amazon sind nicht gerade positiv)

Hab gesehen Gerät 1 braucht sehr wenig Ausgangsstrom (maximal 70 mA), 
hoffe das auch keine Probleme bereitet.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> Also @Stefan meinst du dass das wirklich Probleme bereiten könnte?

Ja könnte. Wenn dir die Geräte wichtig sind, würde ich lieber kein 
Risiko eingehen.

> Immerhin handelt es sich um erstklassige hochwertige Geräte.

Das muss nicht heißen, gerade hochkarätige Geräte sind oft besonders 
empfindlich.

> Oder gibt es vielleicht noch ein besseres Produkt?

Ich habe mich wirklich bemüht, aber keinen mit 100V Ausgang gefunden, 
der auch nur annähernd in der benötigten Leistungsklasse liegt.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> Hab gesehen Gerät 1 braucht sehr wenig Ausgangsstrom (maximal 70 mA),

Stromaufnahme und Ausgangsleitung sind zwei völlig verschiedene Dinge. 
Der Wert ist für deinen Transformator irrelevant.

Wie gesagt, du brauchst mindestens 240 Watt.

von Franz M. (franz_m509)


Lesenswert?

@Stefan ok danke für deine Einschätzung. Ich werde meine Freundin in 
Japan auf Suche schicken. Da müssten die doch solche Transformatoren 
haben.

Könntest du noch einmal alle Spezifikationen/mindestanforderungen 
nennen, die dieser Transformator für diese zwei Geräte zum Anschluss 
bräuchte? Mit diesen Infos würde dann meine Freundin in den 
Elektrohäusern auf Suche gehen

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?


von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> Die Bewertungen auf Amazon sind nicht gerade positiv

Die meisten sind positiv. Und bei der Hälfte der negativen Bewertungen 
erkenne ich

a) dass sie ihr Gerät schlicht und ergreifend überlastet haben. Das Ding 
hat 110V 10A, also maximal 1100W. Der Händler wiest sogar im Text 
versteckt darauf hin, dass das gerät weniger verträgt, als angegeben 
(50% größer kaufen). Eine Kitchenaid zieht beim Anlaufen kurzzeitig viel 
mehr Strom. Dafür gibt es extra träge Sicherungen, die man ggf. 
einsetzen muss.

b) dass so große Transformatoren ab und zu Sicherungsautomaten auslösen 
ist nicht neu. Auch dagegen gibt es Lösungen, die wird dann ggf. ein 
Elektriker installieren. Dem Hersteller des Trafos kann man das nicht 
anlasten, der kann nichts daran ändern.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> Könntest du noch einmal alle Spezifikationen/mindestanforderungen
> nennen, die dieser Transformator für diese zwei Geräte zum Anschluss
> bräuchte?

Du brauchst einen mit 100 Volt Ausgang und mehr als 240 Watt 
Belastbarkeit nach japanischer bzw. europäischer Mathematik, das 
entspricht etwa 500 Watt in China.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?


von Franz M. (franz_m509)


Lesenswert?

@Tim, ah super,danke für den Link zu den Transformatoren. Welche davon 
würde passen? Wäre das hinreichend:
 https://airlinktransformers.com/product/japan-europe-voltage-converter-eu-ja0750


@Stefan richtig, wenn man das berücksichtigt sind die Bewertungen recht 
positiv. Scheint ein guter Transformator zu sein. Aber vielleicht wie du 
schon sagtest bei so einem teuren Gerät für den Dauereinsatz (fast 
tägliche Behandlung) besser Vorsicht walten lassen. Könntest du noch 
einmal genaue Details zu dem Transformator nennen, die diese erfüllen 
muss für den Anschluss dieser zwei Geräte?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> Könntest du noch
> einmal genaue Details zu dem Transformator nennen, die diese erfüllen
> muss für den Anschluss dieser zwei Geräte?

Nein nicht nochmal. Ich habe es oft genug wiederholt.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> https://airlinktransformers.com/category/japan-europe-voltage-converters

Na siehste, Tim hat doch genau das richtige gefunden. Um auf der 
sicheren Seite zu sein, nimm das 500VA Gerät für 100 Mäuse. British 
built - was will man mehr.
(Was mich wundert, die Briten hatten doch mal 240V, oder?)

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Hi,
ich entdecke immer noch kein "richtiges" Typenschild.
Kann auch sein, dass Betrieb eines Gerätes für 60Hz an 50Hz auch 
unterschiedliche Stromaufnahme bedingt.
Steht zwar etwas von für 50 und 60 Hz geeignet, heißt aber nicht 
zwingend, dass dann die Stromaufnahme absolut identisch ist.
Wenn es nicht anders geht, dann lass einen Eli ran, der die 
tatsächlichen Werte mal misst, was jedes einzelne Gerät tatsächlich im 
Einschaltmoment und im (Dauer)betrieb an Stromaufnahme hat.

ciao
gustav

von yamamoto g. (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Aber finde mal Transformatoren mit 100V Ausgangsspannung. Die muss
>> man sich wohl selber wickeln.
>
> Mir ist irgendwo mal eine etwas schräge Trafoschaltung begegnet, in der
> man auf diesen Fall angewandt einen 230V / 2x115V Trafo mit einer 30V
> Sekundärwicklung so kreativ verschaltet, dass die Sekundärspannung
> gegenpolig in Serie zur Primärspannung liegt. An einer der 115V
> Primärspannungen sind es dann 100V, in Sparschaltung natürlich.
>
> Eine Aussage, ob das aber wirklich funktioniert, überlasse ich gerne den
> ausgewiesenen E-Technikern hier.

Klar, würde gehen, nicht "kreativ" sondern einfach alles seriell.

Was aber genauso möglich wäre: Einen Trafo mit Sekundärspannung
12V...15V und zwei 115V Primärwicklungen passend zu verschalten.
(Die Sekundärwicklung nicht seriell sondern "andersrum" an einen
der 115V Abgriffe.)

Galvanisch getrennt sind solche Sparschaltungen nicht, wenn man
das möchte muß man schon den o. g. 2x50V Trafo nehmen.

Ein fertiges (geschlossenes) Gehäuse hätt's in keinem der Fälle.
(Wobei man das wohl sowieso bräuchte, weshalb auch galvanische
Trennung kein Muß wäre.)

Aber es würde doch reichen, zwei Kabel mit japanischen Steckern
(oder gibt's auch in Japan Doppel- und Dreifachstecker?) am Trafo
zu befestigen, ein Kabel mit Konturenstecker Eingangs, und so in
irgendein Gehäuse (und sei es ein Schaltkasten) zu stecken?

Oder steht die Optik (auch momentan nichts Besonderes) so sehr
im Vordergrund?

Soll heißen (auch aus anderen Gründen diese Frage): Geht es hier
um gewerblichen Einsatz?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Was mich wundert, die Briten hatten doch mal 240V, oder?

Ihre Spannung kennen die Briten nicht einmal selbst.
"Die Spannung in Großbritannien beträgt 220/240 AC, 50 Hz."
https://www.visitbritain.com/de/de/reiseplanung/praktische-informationen/elektrizitaet

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Es geht wohl eher darum, dass der TO ein Steckerfertiges Gerät braucht, 
da er nicht über die nötigen Fachkenntnisse verfügt, so ein Gerät selbst 
zu bauen. Wir sollten ihn jetzt auch nicht dazu animieren, es trotzdem 
zu versuchen. Das ist bei dem Anwendungsfall einfach zu gefährlich.

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Wenn es nicht anders geht, dann lass einen Eli ran, der die
> tatsächlichen Werte mal misst, was jedes einzelne Gerät tatsächlich im
> Einschaltmoment und im (Dauer)betrieb an Stromaufnahme hat.
Nachsatz:
Der Elektriker bringt auch den passenden Stelltrafo zum Test gleich mit, 
wenn Du ihm das Problem vorher schilderst.

ciao
gustav

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

@ den Thread Eröffner:

Schick mir bitte Mal ne Nachricht über das Forum, ich habe den passenden 
Trafo 240/100 Volt hier in Deutschland.
Dann kann die Aktion binnen kürzester Zeit erledigt werden.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Ich hab hier einen Trafo mit 100 und 200V Ausgang bei 220/230/240 V 
Eingang.
Heisst, man könnte sogar noch etwas mit der Ausgangsspannung spielen, 
falls tendenziell zu hoch oder niedrig.
Das Ding hat 1,1kW und zwar sicher keine chinesischen.
Aber das Gewicht ist dementsprechend und müsste in ein Gehäuse eingebaut 
werden.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

nochmal zur Netzfrequenz und -spannung:

https://de.wikipedia.org/wiki/Stromerzeugung_in_Japan
"von AEG im Jahr 1895 für Tokio, die 50 Hz liefern, und von General 
Electric aus den USA im Jahr 1896 für Osaka, die 60 Hz liefern."
"Japan nutzt mit 100 V die niedrigste Netzspannung (in der untersten 
Netzebene) weltweit."

https://de.wikipedia.org/wiki/Netzspannung
In Europa beträgt die Netzspannung 230 V ± 23 V bei einer Netzfrequenz 
von 50 Hz ± 0,2 Hz
Bis 1987 betrug die Netzspannung in weiten Teilen Europas, auch in 
Deutschland, Österreich und der Schweiz, 220(±22) V, während sie im 
Vereinigten Königreich 240(±24) V betrug. Die seither in Europa gültige 
Spannung von 230(±23) V wurde in der internationalen Norm IEC 60038:1983 
als Standardspannung festgelegt.
In Kanada, den USA, Mexiko und einigen nördlichen Staaten Südamerikas 
beträgt der Nennwert der Netzwechselspannung 120 V (früher 110 V).

>das Gewicht ist dementsprechend
das meinte ich mit fast gleiche Gerätegröße für >1kW

von uxdx (Gast)


Lesenswert?

...-. schrieb:
> Franz M. schrieb:
>> ich habe ein medizinisches EMS/Tens/Mens Gerät zusammen mit einem
>> Vakuumgerät aus Japan, das ich an deutsche Steckdose anschließen möchte.
>
> Da schlägt aber das Medizinproduktegesetz zu:
> https://de.wikipedia.org/wiki/Medizinproduktegesetz

Das geschäftlich ohne CE zu machen, wird schnell problematisch und bei 
einem Schaden dann sicher sauteuer (ohne Versicherungsschutz) und 
strafrechtlich relevant (grob fahrlässige Körperverletzung ggf mit 
Todesfolge).

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> http://www.yazawa-online.com/page/3042/
> laut Google-Übersetzer ein "Transformator",

Der Shop hat auch einen Fehler bei den Angaben. Die Leistungsangaben der 
anderen Modelle im Bild bekamen eine Null zu viel. Das 1000W Gerät ist 
ein Kästchen von ungefähr 20x8x8 cm Größe mit Netzkabelanschlussbuchse, 
wie beim Personalkomputer.

@Franz
Du könntest es mit dem Modell mit 150W, das ist das letzte auf dem Bild 
probieren.

von Franz M. (franz_m509)


Lesenswert?

@Andrew hab dir ne private Nachricht geschickt. Klingt gut

@Uli S das klingt auch gut. Hauptsache sicher, stromsparend, nicht zu 
laut und funzt. Alles andere ist zweitrangig.

@yamamoto das Gerät wird rein privat für meine Freundin verwendet für 
TENS,EMS, MENS (diese ganze elektrostimulationen zur Heilung von 
Fibromyalgie)

@Karl B. Elektriker kostet.. Ob sich das lohnt?Passende Transformatoren 
wurden hier ja schon gezeigt.Sollte das nicht ausreichend sein?

von Franz M. (franz_m509)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Tim D. schrieb:
>> https://airlinktransformers.com/category/japan-europe-voltage-converters
>
> Na siehste, Tim hat doch genau das richtige gefunden. Um auf der
> sicheren Seite zu sein, nimm das 500VA Gerät für 100 Mäuse. British
> built - was will man mehr.
> (Was mich wundert, die Briten hatten doch mal 240V, oder?)

Bei dem 500VA Gerät kann ich aber nur ein Gerät anschließen. Passt es 
daher wenn ich das 750VA Gerät nehme?
Das hier:
https://airlinktransformers.com/product/japan-europe-voltage-converter-eu-ja0750

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> Bei dem 500VA Gerät kann ich aber nur ein Gerät anschließen.

Wieso? Eine Tischsteckdose für japanische Netzstecker scheinst du doch 
zu haben. Aber sicher kannst du auch das 750VA Gerät nehmen, das freut 
die Jungs von der Insel.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Franz M. schrieb:
>> Bei dem 500VA Gerät kann ich aber nur ein Gerät anschließen.
>
> Wieso? Eine Tischsteckdose für japanische Netzstecker scheinst du doch
> zu haben. Aber sicher kannst du auch das 750VA Gerät nehmen, das freut
> die Jungs von der Insel.

Die wollen eh erst ab 135£ in die EU liefern.

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Das wird sowieso ziemlich kostspielig. Es kommen ja noch Versandkosten 
und Einfuhrumsatzsteuer dazu. Der Trafo alleine kostet umgerechnet ca. 
157€.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Die wollen eh erst ab 135£ in die EU liefern.
Da fragt man sich, warum sie überhaupt Schukostecker ran machen, wenn 
sie die gar nicht nach DE verkaufen wollen. Sind schon merkwürdig, die 
Jungs von der Insel.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Die wollen eh erst ab 135£ in die EU liefern.
> Da fragt man sich, warum sie überhaupt Schukostecker ran machen, wenn
> sie die gar nicht nach DE verkaufen wollen. Sind schon merkwürdig, die
> Jungs von der Insel.

Sind ja noch nicht so lange raus aus der EU.

von yamamoto g. (Gast)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> @Karl B. Elektriker kostet.. Ob sich das lohnt?Passende Transformatoren
> wurden hier ja schon gezeigt.Sollte das nicht ausreichend sein?

Falls rein privat ist die Optik m.o.w. egal. (Man könnte da zwar
mit dem Argument "weil japanische Geräte besser sind, lieber ein
optischer Verhau bei der Versorgung als keiner und (andere halt -
woanders her) sonstwelche TENS" daherkommen - und schöner als der
jetzige Kleinteil-/Mehrfach-Verhau wäre recht einfach erreichbar
- aber das besagte Argument müßte man als "Profi" am besten immer
schon im Vorfeld (noch bevor was angeschlossen und gesehen würde)
anbringen (bevor schlechter Eindruck überhaupt entstehen könnte).
Privat hat man normalerweise die Chance, nachträglich alles ins
Lot zu bringen (denjenigen/diejenige aufzuklären/zu überzeugen,
daß alles ok).

Franz M. schrieb:
> @yamamoto das Gerät wird rein privat für meine Freundin verwendet für
> TENS,EMS, MENS (diese ganze elektrostimulationen zur Heilung von
> Fibromyalgie)

Unter gerade genannten Voraussetzungen könnte man also z.B. auch
einen 2 x 50V Trafo wie von Hinz genannt (oder meint auch Andrew
einen galv. getrennten?) als Trenntrafo also in so ein Gehäuse
stecken. Mit 100€ jetzt kein furchtbares Drama. (Anderes ist evtl.
sogar teurer, und hat keine galv. Trennung. Ist zwar nicht nötig
-also zwingend- aber nice to have schon, wenn man alle denkbaren
Fehlerzustände in betracht zieht.

Wie bist Du denn fit bzgl. Elektrobasteleien? Weil das für Deine
kranke (nicht lebensbedrohlich, aber doch deutlich einschränkend)
Freundin ist, wäre ich geneigt, Dich zu unterstützen. (Kostenlos
natürlich.) Das da meine ich:

yamamoto g. schrieb:
> Aber es würde doch reichen, zwei Kabel mit japanischen Steckern
> (oder gibt's auch in Japan Doppel- und Dreifachstecker?) am Trafo
> zu befestigen, ein Kabel mit Konturenstecker Eingangs, und so in
> irgendein Gehäuse (und sei es ein Schaltkasten) zu stecken?

Ginge aber nur, wenn Du/Deine Freundin in meiner Nähe wohnte(st) -
u.a. auch, weil ich selbst nicht mal mobil bin. Und das Zeug hin-
und- herzuschicken ist ja auch nicht das Wahre (Zeit/Mehrkosten).

Wohnort(e) durch Zufall in der Nähe von Niederbayern/Rottal-Inn?

von Andrew T. (marsufant)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> @Andrew hab dir ne private Nachricht geschickt. Klingt gut

Tja, kam leider nicht an was wohl an der bekannten Problematik der 
Foren-PN liegt. Somit ist direkte Hilfe schwierig.

Daher hier um das abzukürzen einige Vorschläge wie der TE das Thema 
lösen kann:

1). Die TENS Geräte haben in der Regel keine Aufnahmelseitung die 
mehrere 100W beträgt. Ein kleienr Trafo würde also genügen, ein größerer 
schadet nicht 8ausser dem Gewicht und das er teurer ist) Intern sind die 
(sofern in Japan die Zulassung durchlaufen wurde) sehr ordentlich gemäß 
der Medizintechnik-Norm ausgelegt und damit benutzer -sicher. Die ISO 
60601 greift da.
Ein weiterer externer Trenntrafo ist nicht zwingend nötig, ein korrekt 
ausgelegter und ANGESCHLOSSENER Vorschalttrafo ist vollkommen 
zuverlässig.
Ich habe in den vergangenen Jahren häufig mit der Japan und 
ISO-Gerätezulassung zu tun gehabt, sodaß belastbare Erfahrung vorliegt.
Du hast die BF-Geräteklasse, steht für body (B) nicht Herz (C, cardiac). 
Das B ist wesentlich entspannter von der safety class..

2.) Du findest gerade in ebay preiswerte Modelle die schon in 
Deutschland stehen.

Ich nenne mal  Auktions nr. 354115550604 und 354115549688.
Bei Interesse bitte mit dem Verkäufer wegen möglichem Versand (kostet 
mit Hermes wohl so um die 6€) in Verbindung setzen. Also nicht mit mir, 
denn ist nicht meine Auktion.

3.) komm ihr nicht zusammen, bzw. Du möchtest Neuware, wäre ein Modell 
z.B. von Voltcraft ein weitere gleichwertige Alternative. Achte auf das 
abgebildete Modell (!!), primärseitig auf 240V und ausgangseitig auf 110 
V eingestellt liefert es 103..105V am hiesigen 230V Netz. Das ist 
ausgezeichnet im Toleranzband der 100V Japangeräte. Ich benutze es 
selber und weiß es deshalb aus eigenen Tests.

Achte auf das Modell mit roter und grüner Glimmlampe (Pfeil!) Es 
ermöglicht auch Dir als elektrotechnischer Laie eine korrekten 
Anschluss (dann leuchtet die grüne Lampe).

Das Gerät hat intern einen Ringkerntrafo, das bewirkt u.a. das es im 
Betrieb sehr leise ist . Und etwas leichter als Geräte mit 
Standard-kerntrafo.

Du erhälst das Modell z.B. über Conrad Elektronik im Versand.


Soweit von meiner Seite, hoffe das hilft Dir weiter. Mehr Tips habe ich 
nicht, sollte aber Dir die Beschaffung eines passenden Trafo hier in 
Deutschland erleichtern .-)  Viel Erfolg wünsche ich!

: Bearbeitet durch User
von Drei (Gast)


Lesenswert?


von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> der Adapter erhitzt schnell stark.

Ein 140VA Gerät an einem 20W Adapter, mutig!

Ich hätte ja erwartet, daß so ein Adapter eine Sicherung hat, die dann 
sofort durchbrennt.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

So als Ergänzung:

Hersteller scheint itocoltd.com zu sein.

Die Nachfolgeserie 5200/5400 hat ein "weltweit" Netzteil 100...240V 
drin. Also klar Schaltnetzteil

https://www.itocoltd.com/products/es-5200/

Der ES 5000 wohl ein Schaltnetzteil für 100V primär.

Ich weiß nicht was der 5200 kostet, aber dies ist ggfs. auch eine 
Möglichkeit den 5200 zu beschaffen wenn die Bekannte des TE gerade in 
Japan ist und dort einkauft .-)

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Man kann auch auf Ebay die Augen offen halten:
https://www.ebay.de/itm/275344668739

90-120V einstellbar, 500VA. 20€ wären ein Schnäppchen gewesen. 
Vielleicht stellt der Verkäufer es ja wieder ein.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Man kann auch auf Ebay die Augen offen halten:
> https://www.ebay.de/itm/275344668739
>


Da ic hdne Trafo habe, als Info: es ist KEIN Trenntrafo,
und leider keien Glimmlampe dran die die sichere Polung anzeigt -- das 
kann wichtig sein, insbesondere bei Nutzung in Laienhand.

Das Leitz Gerät stammt aus den 70ern, da war dieser Sicherheits-Aspekt 
nicht im direkten Fokus.

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:
> Da ic hdne Trafo habe, als Info: es ist KEIN Trenntrafo,
> und leider keien Glimmlampe dran die die sichere Polung anzeigt -- das
> kann wichtig sein, insbesondere bei Nutzung in Laienhand.
>
> Das Leitz Gerät stammt aus den 70ern, da war dieser Sicherheits-Aspekt
> nicht im direkten Fokus.

Von Trenntrafo schrieb er nichts. Schließlich werden die Geräte in Japan 
auch nur in die Steckdose gesteckt.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Andrew T. schrieb:
>> Da ic hdne Trafo habe, als Info: es ist KEIN Trenntrafo,
>> und leider keien Glimmlampe dran die die sichere Polung anzeigt -- das
>> kann wichtig sein, insbesondere bei Nutzung in Laienhand.
>>
>> Das Leitz Gerät stammt aus den 70ern, da war dieser Sicherheits-Aspekt
>> nicht im direkten Fokus.
>
> Von Trenntrafo schrieb er nichts. Schließlich werden die Geräte in Japan
> auch nur in die Steckdose gesteckt.

Er meint die Spannung zwischen L/N und PE. Die kann in Japan maximal 
100V betragen, in Europa aber bis zu 230V, je nach Polung des 
Spartrafos.

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Er meint die Spannung zwischen L/N und PE. Die kann in Japan maximal
> 100V betragen, in Europa aber bis zu 230V, je nach Polung des
> Spartrafos.

Ach das meinte er. Dann muss der TE wohl in den sau(teu)ren Apfel 
beißen.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:

> Wenn du die 5V Unterschied so kritisch findest,

Nun, 115V-100V sind bei mir 15V. Das ergibt typisch 30% mehr Leistung
was ich schon als kritisch bezeichnen würde. Trafos mit Pri 230V und
Sek 100V sollten Bei Trafoherstellerfirmen zu finden sein.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Nun, 115V-100V sind bei mir 15V.

Ja richtig

von Dieter R. (drei)


Lesenswert?

Lt. Herstellerwebsite

https://www.itocoltd.com/products/es-5200/

und analog auch für das Vorgängergerät

https://www.medical.itolator.co.jp/product/es-5000/

ist das ein Gerät nach IEC 60601-1 Class I, Type BF. Das heißt, der 
Schutzleiter muss angeschlossen sein. Demzufolge verbietet sich wohl ein 
Trenntransformator.

Andrew T. (marsufant) wies schon darauf hin, hat sich allerdings nicht 
ganz klar zur Schutzerdung geäußert. Vielleicht sagt er noch mal etwas 
dazu?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Dieter R. schrieb:
> ist das ein Gerät nach IEC 60601-1 Class I, Type BF. Das heißt, der
> Schutzleiter muss angeschlossen sein. Demzufolge verbietet sich wohl ein
> Trenntransformator.

Auch in einem IT-Netz gibt es einen PE. Und man könnte aus IT auch 
wieder TN machen.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Dieter R. schrieb:
> Andrew T. (marsufant) wies schon darauf hin, hat sich allerdings nicht
> ganz klar zur Schutzerdung geäußert. Vielleicht sagt er noch mal etwas
> dazu?

Guckst Du Bild von TE, "anschluss der Geräte".

Was siehst Du?

Genau, ist sich PE an Stecker.

Und ist sich PE unterbrochen von duseltronische Zwischenstecker.

Nimmst Du Voltcraft, hast Du PE korrekt durchgeführt.

Siehst Du, geht doch alles korrekt wenn machst richtig.

> Auch in einem IT-Netz gibt es einen PE. Und man könnte aus IT auch
> wieder TN machen.

Man kann den Aufwand beliebig erhöhen (dies Forum ist der beste Beweis 
dafür),
oder einfach den längst beschriebenen Weg gehen.

Trenntrafo ist hier DEFINITIV nicht zwingend nötig.
Außer, ihr tragt Latzhosen mit Gürtel und extra-Hosenträgern.

VIElLEICHT sagt der TE mal nach 79 Beiträgen,
was nun gemacht wurde.
Sonst wird es wieder ein 100 Beiträge Thread ohne Finale.


Tim D. schrieb:
> Vielleicht stellt der Verkäufer es ja wieder ein.

Ich bin mir 120% sicher das er dies Leitz-Gerät nicht wieder einstellt 
;)

: Bearbeitet durch User
von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:
> Tim D. schrieb:
>> Vielleicht stellt der Verkäufer es ja wieder ein.
>
> Ich bin mir 120% sicher das er dies Leitz-Gerät nicht wieder einstellt
> ;)

Das kann ich mir gut vorstellen. Ich hab mit dem Gerät auch schon 
geliebäugelt :)

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:

> Trenntrafo ist hier DEFINITIV nicht zwingend nötig.

Ein normaler Trafo 230V/100V ist möglicherweise leichter erhältlich
als ein passender Spartrafo.

von Frank S. (fs02)


Lesenswert?

Schaut doch mal in die gute Ergänzung zu meinem versehentlich im 
Unterforum "Mikrocontroller und Digitale Elektronik" geposteten Beitrag 
"[V] 2 Stück Trafos 230V auf 10V".

von Frank S. (fs02)


Lesenswert?

Der Beitrag ist jetzt im "Markt".

von Franz M. (franz_m509)


Lesenswert?

@yamamoto

Danke für das Angebot, aber bei Basteleien wäre ich vorsichtig. Und da 
es sich um ein recht teures Gerät handelt (ungefähr 30.000 euro), kann 
man auch ein anständigen Transformator für kaufen. Das wäre sonst echt 
am falschen Ende gespart

@Andrew Woah Danke für all deine Ratschläge! Ich habe bisher noch nichts 
eingekauft. Werde deine Vorschläge die Tage genauer untersuchen und dann 
kaufen. Werde natürlich das Ergebnis hier reinschreiben.


 "Die TENS Geräte haben in der Regel keine Aufnahmelseitung die
mehrere 100W beträgt". Das kann ich bestätigen. Ich habe gestern mehrere 
Stunden Gerät 1 mit dem 20W Adapter laufen lassen und ging problemlos. 
Keine Überhitzung. Nur wenn ich das zweite Gerät (den Vakuumierer) 
anschließe glüht das recht schnell.

Wie kann man denn ausrechnen, wieviel Watt die beiden Geräte zusammen 
benötigen?

@Dieter, @Tim, danke ich werde auch eure Vorschläge genauer untersuchen

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> Wie kann man denn ausrechnen, wieviel Watt die beiden Geräte zusammen
> benötigen?

Die Angaben der beiden Geräte addieren. So weit waren wir schon: 240W

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:

> Danke für das Angebot, aber bei Basteleien wäre ich vorsichtig. Und da
> es sich um ein recht teures Gerät handelt (ungefähr 30.000 euro), kann
> man auch ein anständigen Transformator für kaufen.

Dann kauf Dir bei einem speziellen Trafo-Versender einen Trafo
230V/100V mit passender Leistung. Die sind handelsüblich. Dazu
brauchst Du dann nur noch ein passendes Gehäuse.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Da steht aber "VA" in der Google-Übersetzung, vielleicht ist das der 
Grund für die Verwirrung.
Für mich ist "VA" alter Elektrikerjargon, es gibt sicher keine 
messtechnische Vorschrift dafür.
Um Wirkleistung, Blindleistung und Scheinleistung zu unterscheiden kommt 
mir das aus uralten Zeiten übriggeblieben vor. Eine Pseudoeinheit wie 
dBm, und andere dB mit Anhängsel.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Da steht aber "VA" in der Google-Übersetzung, vielleicht ist das
> der Grund für die Verwirrung.
> Für mich ist "VA" alter Elektrikerjargon, es gibt sicher keine
> messtechnische Vorschrift dafür.


Oh doch, die gibt es .
Und ist seit Jahrzehnten bekannt.

@TE: natürlich muss der vorschalttrafo für mindestens 240 VA ausgelegt 
sein,

Das hatten wir doch nun schon viel fach erklärt.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

https://de.wikipedia.org/wiki/Voltampere
"Das Voltampere mit dem Einheitenzeichen VA ist eine gesetzliche 
Maßeinheit für die elektrische Scheinleistung S"

da gibt es tatsächlich DIN-Normen, in denen das "Voltampere" vorkommt.
DIN 1301, DIN 1304, DIN 40110

Da steht auch wieder "Verknüpfung mit den SI-Einheiten: 1VA=1W", und nur 
bei genauem Hinsehen noch, dass das nur für die Multiplikation der 
Effektivwerte gilt.

Also ist das VA keine SI-Einheit, nur national "gesetzlich"?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Also ist das VA keine SI-Einheit, nur national "gesetzlich"?

 IEEE 100 : the authoritative dictionary of IEEE standards terms.-7th 
ed. ISBN 0-7381-2601-2, page 14

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> Wie kann man denn ausrechnen, wieviel Watt die beiden Geräte zusammen
> benötigen?

Wir scheinen ja jetzt genau an dem Punkte angekommen zu sein, den ich 
Tage vorher schon ahnte.

Karl B. schrieb:
> Wenn es nicht anders geht, dann lass einen Eli ran, der die
> tatsächlichen Werte mal misst, was jedes einzelne Gerät tatsächlich im
> Einschaltmoment und im (Dauer)betrieb an Stromaufnahme hat.

Die ca. 65 Euro Stundensatz für den Elektriker wirst Du doch für Dein 
30.000 Euro Gerät noch verschmerzen können, oder?
Und der kann dann gleich auch die anderen Tests machen, wenn er schon 
mal vor Ort ist:
Unter anderem: Leitungsschutz, Geräteschutz, Personenschutz, Brandschutz 
und Medizingeräte-Konformitäts-Test.

ciao
gustav

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> Was genau müsste sie da im Elektroshop fragen,was sie
> genau braucht, damit diese ihr da helfen können?
>
> Da müsste es doch solche Adapter geben

Mal ganz kurz nachgedacht: Wie viele Menschen könnten in Japan einen 
Trafo 240V->100V brauchen, und wie viele einen 100V->240V ?

Das gibt dir die Antwort zu deinem "müsste es doch dort geben".
Natürlich ist es dem Trafo prinzipiell egal, wo vorne und hinten ist, 
aber basteln wolltest du ja nicht.

Geh mal hier in einen Mediamarkt, und versuche, einen Reiseadapter von 
irgendwas AUF Schuko zu kaufen. Braucht hier kein Mensch, gibt es daher 
hier auch nicht.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Geh mal hier in einen Mediamarkt, und versuche, einen Reiseadapter von
> irgendwas AUF Schuko zu kaufen. Braucht hier kein Mensch, gibt es daher
> hier auch nicht.

Doch das haben die, das gibts sogar im Supermarkt, aber ohne Trafo.

Und in Japan bekommt man auf jeden Fall passende Trafos, fix und fertig 
mit Gehäuse und Steckverbindern. BTST.

von Dieter R. (drei)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:

> ... bei Basteleien wäre ich vorsichtig. Und da
> es sich um ein recht teures Gerät handelt (ungefähr 30.000 euro) ...

Also, mit Maßeinheiten hast du es wohl nicht so. Hier

https://www.medi-shop.gr/en/electrotherapy/ito-es5200-electrotherapy

gibt es den Nachfolger für € 2.151. Ähnliche Geräte von anderen 
Herstellern werden in Deutschland um € 2.500 angeboten. Auch für 
Itocoltd gibt es einen deutschen Vertriebspartner, der führt das Gerät 
zwar nicht auf seiner Website, fragen könntest du da ja immerhin.

Jedenfalls heißt das, dass man bei der Preisklasse schon in einen 
professionellen Vorschalttrafo investieren sollte. Dafür wurden hier 
eine ganze Reihe von Links und Vorschlägen gepostet, mit Preisen von 
wenigen 100 Euro. Beschaffung sollte also problemlos möglich sein.

: Bearbeitet durch User
von DerEgon (Gast)


Lesenswert?

Ich würde ja mal in so ein Esoterikgerät hineinsehen - da ist recht 
sicher ein Schaltnetzteil drin, was aus der japanischen Netzspannung die 
vom Gerät eigentlich benötigten Spannungen erzeugt.

Das könnte man austauschen (wobei man natürlich bedenken muss, dass so 
ein Esoterikgerät ja an Menschen angeschlossen wird, die man nur 
ausnehmen, nicht aber umbringen will, also geht es um Medizintechnik) 
und dann wäre das ganze affige Trafo-Geraffel überflüssig.

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Dieter R. schrieb:
> Franz M. schrieb:
>
>> ... bei Basteleien wäre ich vorsichtig. Und da
>> es sich um ein recht teures Gerät handelt (ungefähr 30.000 euro) ...
>
> Also, mit Maßeinheiten hast du es wohl nicht so.

Die Angabe kommt schon hin, hier kostet es umgerechnet 23.000€
https://kaz-medical.co.jp/medical/es-5000/

Mit Einfuhrumsatzsteuer kommen wir schon in die Nähe von 30.000€


DerEgon schrieb:
> Ich würde ja mal in so ein Esoterikgerät hineinsehen

Unsinn, das ist eine anerkannte ärztliche Behandlungsmethode und wird 
sogar von der Kasse bezahlt.

: Bearbeitet durch User
von Dieter R. (drei)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:

> Die Angabe kommt schon hin, hier kostet es umgerechnet 23.000€
> https://kaz-medical.co.jp/medical/es-5000/
>
> Mit Einfuhrumsatzsteuer kommen wir schon in die Nähe von 30.000€

Tja, dann hat man wohl beim Nachfolger den Preis um 90% reduziert auf 
ein eher marktgängiges Niveau. Um so mehr sollte der TO bei seiner 
teuren Anschaffung auf Bastellösungen verzichten.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Dieter R. schrieb:
> Tim D. schrieb:
>
>> Die Angabe kommt schon hin, hier kostet es umgerechnet 23.000€
>> https://kaz-medical.co.jp/medical/es-5000/
>>
>> Mit Einfuhrumsatzsteuer kommen wir schon in die Nähe von 30.000€
>
> Tja, dann hat man wohl beim Nachfolger den Preis um 90% reduziert auf
> ein eher marktgängiges Niveau. Um so mehr sollte der TO bei seiner
> teuren Anschaffung auf Bastellösungen verzichten.

Wobei dei Funktion des Gerätes ohne Strom ja nur unwesentlich geringer 
ist, als mit Strom. Wenn man nur feste genug dran glaubt, klappt es 
vielleicht auch ganz ohne Stecker ;)

Oliver

von Weh & Ach (Gast)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> DerEgon schrieb:
>> Ich würde ja mal in so ein Esoterikgerät hineinsehen
>
> Unsinn, das ist eine anerkannte ärztliche Behandlungsmethode und wird
> sogar von der Kasse bezahlt.

So ist es.

Oliver S. schrieb:
> Wobei dei Funktion des Gerätes ohne Strom ja nur unwesentlich geringer
> ist, als mit Strom. Wenn man nur feste genug dran glaubt, klappt es
> vielleicht auch ganz ohne Stecker ;)

Ich wünsche Dir die Fibromyalgie an den Hals, Du Drecksack! ...und dann, 
wenn Du vor Schmerzen nicht mehr ein noch aus weißt, einen schön 
gezielten Schlag in die Weichteile. Den spürst Du durch den vorher schon 
unerträglichen Schmerz nämlich kaum. Di sieehst: Es gibt auch humane 
Menschen.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:
> VIElLEICHT sagt der TE mal nach 79 Beiträgen,
> was nun gemacht wurde.
> Sonst wird es wieder ein 100 Beiträge Thread ohne Finale.

Es ist geschafft:
100 Beiträge,       (jetzt 101)
und kein Finale.

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:

> Die Angabe kommt schon hin, hier kostet es umgerechnet 23.000€
> https://kaz-medical.co.jp/medical/es-5000/

Das ist ein Medizingerät. Darf man sowas überhapt mit Vorschaltgerät 
betreiben, oder erlischt dann die Zulassung? Ohne Freigabe des 
Herstellers darfst Du ja nicht einmal Netzkabel oder gar 
Steckernetzteile wechseln.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Der TO wertet ab, ob seine Freundin den in Japan angeblich in jedem 
Laden erhältliche Trafo mitbringen wird.

Danach geht es dann hier mit dem Lösungssuchen weiter.

Oliver

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Das ist ein Medizingerät. Darf man sowas überhapt mit Vorschaltgerät
> betreiben, oder erlischt dann die Zulassung?

Die japanische spielt in der EU keine Rolle, und CE hat es keine.

von Kobold (Gast)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> ein medizinisches EMS/Tens/Mens Gerät

Eher man´s und Witz laß nach ;)

von Dieter R. (drei)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Soul E. schrieb:
>> Das ist ein Medizingerät. Darf man sowas überhapt mit Vorschaltgerät
>> betreiben, oder erlischt dann die Zulassung?
>
> Die japanische spielt in der EU keine Rolle, und CE hat es keine.

Das weißt du woher? Immerhin verweist der Hersteller dafür auf weltweite 
Vertriebspartner, darunter auch einen in Deutschland.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Dieter R. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Soul E. schrieb:
>>> Das ist ein Medizingerät. Darf man sowas überhapt mit Vorschaltgerät
>>> betreiben, oder erlischt dann die Zulassung?
>>
>> Die japanische spielt in der EU keine Rolle, und CE hat es keine.
>
> Das weißt du woher?

Vom Typenschild.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

DerEgon schrieb:

> Ich würde ja mal in so ein Esoterikgerät hineinsehen - da ist recht
> sicher ein Schaltnetzteil drin, was aus der japanischen Netzspannung die
> vom Gerät eigentlich benötigten Spannungen erzeugt.
>
> Das könnte man austauschen.

Ja, vielleicht bekommt man ein solches Austauschnetzteil sogar
direkt vom Hersteller des Gerätes zu einem annehmbaren Preis.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> zu einem annehmbaren Preis.

10% vom Geräteneupreis sind bei anderen Geräten ein üblicher Satz für 
solche Ersatzteile.

Oliver

von Tippgeber (Gast)


Lesenswert?

Aufpassen, ich hatte schon Traveladapter Travel Converter 230 --> 110V 
gesehen, die aus einen Triac-Dimmer bestanden!
Die eignen sich bestenfalls für ohmische Lasten (Heizgeräte), auf keinen 
Fall für Elektronik.

Man könnte auch prüfen, was innerhalb des Vakuum-Gerätes (das mit der 
höheren Leistungsaufnahme) mit den 100V passiert. Ich hatte schonmal den 
Fall, dass ein Schaltnetzteil mit 325V-Zwischenkreis drin war, mit der 
klassischen (mit Schalter oder fester Drahtbrücke auswählbaren) 
Spannungsverdopplung.
Drahtbrücke herausgezwickt --> Gerät geht mit 230V

Oder normaler Netztrafo: der könnte zwei 100-120V-Wicklungen haben, 
welche für 1__V parallel, für 2__V seriell geschaltet werden.
Ein Blick ins Gerät oder Anruf beim Hersteller / Vertreter könnte Licht 
ins Dunkel bringen.

Dann sieht man auch, wie kritisch die genaue Einhaltung der 100V ist.

Franz, hast Du jemanden im Bekanntenkreis, der sich besser mit Elektro 
auskennt?

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Tippgeber schrieb:

> Aufpassen, ich hatte schon Traveladapter Travel Converter 230 --> 110V
> gesehen, die aus einen Triac-Dimmer bestanden!

Das steht dann aber normalerweise auch drauf. Ein zusätzliches Problem
des TEs ist, das er nicht 110 oder 115V will, sondern 100VAC.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Ich hole schon mal Popcorn und Cola  ;)

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:
> Ich hole schon mal Popcorn und Cola  ;)

Das Zeug wird bestimmt auch bald knapp.

von Tim D. (allahopp)


Lesenswert?

Dann hätte ich noch einen Link. Versand aus Japan:
https://www.ebay.de/itm/123885942381
Versand kostenlos, Einfuhrabgaben?

Diesen gibts sogar mit original japanischem Anstrich, aber ohne 
Schutzleiter:
https://www.ebay.de/itm/125306530818
Der Preis ist irre, aber so eine schöne Farbe kostet halt ;)

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:

> Diesen gibts sogar mit original japanischem Anstrich, aber ohne
> Schutzleiter:
> https://www.ebay.de/itm/125306530818
> Der Preis ist irre, aber so eine schöne Farbe kostet halt ;)

Diarrhoe - braun ?

;-)

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

Franz M. schrieb:
> ich habe ein medizinisches EMS/Tens/Mens Gerät zusammen mit einem
> Vakuumgerät aus Japan, das ich an deutsche Steckdose anschließen möchte.
> So wie das momentan auf Bilder gezeigt funktioniert das natürlich
> überhaupt nicht auf dauer. der Adapter erhitzt schnell stark.
die Lösung hat hier Hinz nach Ewigkeiten bereits gepostet:
Stelltrafo und gegen Verstellen absichern.

Franz M. schrieb:
> Ich bin ein Laie und müsste wissen welche Adapter ich alle ersetzen
> müsste. Ich habe Adapter auf Adapter auf Adapter.
nix für ungut - vergiß es einfach und vertick den Krempel in der Bucht, 
wo er hingehört ... oder bei Bares für Rares, wenn Du den Reibach machen 
willst :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.