Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schweißgerät kaputt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von paul07 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Leute,
mein Elektrodenschweißgerät (Güde GE 185 F) ist kaputt. Still und leise 
gab es den Geist auf und funktionierte eines Tages nicht mehr. Nachdem 
der Elektriker meines Vertrauens zu mir sagte, er hätte keine Ahnung von 
den Dingern, habe ich heute mal versucht, als Hobby-Bastler, es selbst 
aufzuschrauben. Man sieht nicht viel, wesentliche Bauteile sind ein 
großer Trafo und ein "Kende HZ8B-20/3/4"- Schalter. Mir ist aufgefallen, 
dass zwischen der Massenklemme und dem Anschluss für die 
Schweißelektrode ein sehr hoher Widerstand von mehr als 6M Ohm liegt, 
was wohl für die paar Wicklungen der Sekundärspule etwas viel ist. Meine 
Vermutung ist, dass die Sekundärspule einen Schaden hat. Meine Fragen 
sind also:
Ist der hohe Widerstand normal?
Kann man das reparieren, in so einem sperrigen Kondensator?
Woran könnte es noch liegen, wenn ich mit meiner Vermutung falsch bin?
Hat jemand mit dem Schalter HZ8B-20/3/4 oder dem Schweißgerät selbst 
Erfahrung, sind die fehleranfällig?
Vielen Dank im Voraus für eure Mühe
MfG

: Verschoben durch Moderator
von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

paul07 schrieb:
> mein Elektrodenschweißgerät (Güde GE 185 F) ist kaputt
Ein Eisenschwein...

paul07 schrieb:
> Meine Vermutung ist, dass die Sekundärspule einen Schaden hat.
Da kannst du ja einfach mal im stromlosen, ausgesteckten Zustand direkt 
dran messen.

von Jörg K. (joergk)


Lesenswert?

An den Eiseschweinen gehen nur drei Dinge kaputt:

1. Schalter
2. Übertemperaturschutzschalter
3. Primärwicklung des Trafos

Brummt der Kollege noch?

Den offenen Sekundärkreis halte ich für einen Meßfehler oder Kabelbruch

Jörg

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

paul07 schrieb:
> Ist der hohe Widerstand normal?

Nein, der müsste minimal sein.

von paul07 (Gast)


Lesenswert?

Schon einmal vielen Dank für eure Antworten, ich habe nochmal 
nachgemessen, der hohe Widerstand ist wohl kein Messfehler und es brummt 
noch im angeschalteten Zustand.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Das die Sekundärwicklung durhbrennt, ist bei den dicken Drähten nicht 
sehr wahrscheinlich. Ich vermute irgendwo im Sekundärkreis einen 
verkokelten Kontakt, entweder an den Kabeln zur Elektrode, in den 
Klemmen selber oder direkt am Übergang der Wicklungsdrähte.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Das die Sekundärwicklung durhbrennt, ist bei den dicken Drähten
> nicht
> sehr wahrscheinlich. Ich vermute irgendwo im Sekundärkreis einen
> verkokelten Kontakt, entweder an den Kabeln zur Elektrode, in den
> Klemmen selber oder direkt am Übergang der Wicklungsdrähte.

ACK!

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

paul07 schrieb:
> es brummt
> noch im angeschalteten Zustand.

Also ist primärseitig kein Fehler.

von H. H. (hhinz)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Falls jemand über dien Thread stolpert, hier der Plan des 
Nockenschalters.

von paul07 (Gast)


Lesenswert?

Danke für den Plan des Nockenschalters, da habe ich auch noch etwas zu 
beheben...
Den Fehler im Sekundärkreis habe ich jetzt auf jeden Fall gefunden, 
vielen Dank für eure Hilfe!

von Jörg K. (joergk)


Lesenswert?

paul07 schrieb:
> Danke für den Plan des Nockenschalters, da habe ich auch noch etwas zu
> beheben...
> Den Fehler im Sekundärkreis habe ich jetzt auf jeden Fall gefunden,
> vielen Dank für eure Hilfe!

Und wo?
Wir wollen doch auch etwas davon haben :-)

Jörg

von Jörg K. (joergk)


Lesenswert?

Push!

Wäre wirklich schön, dann hilft es der Nachwelt...

Jörg

von Penganton (Gast)


Lesenswert?

Jep, wir wollen wissen was es war…

von El Ill (Gast)


Lesenswert?

Sag ich nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.