Forum: Haus & Smart Home Merkwürdiges Verhalten vom Herd


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jan (Gast)


Lesenswert?

Guten Morgen zusammen,

ich habe einen Ofen/Herd in der Wohnung meiner Freundin angeschlossen. 
Angeschlossen ist er einphasig entsprechend der Anleitung angeschlossen 
worden. Die Leitung ist 5-quadrat der Ofen/Herd ist ein AEG 47056VS-MN. 
Die Zuleitung bis zur Sicherung ist 5 Meter. Am Anschluss ist die Phase 
auf L1 und mit 5-quadrat auf L2 und L3 gebrückt. N liegt auf N.

Zum Problem: Die Herdplatten funktionieren soweit wie gewünscht. Schalte 
ich allerdings den Ofen dazu, geht alles aus (auch die Uhr am 
Bedienfeld). Dabei fliegt jedoch keine Sicherung am Sicherungskasten (30 
mA). Wenn ich kurz die Sicherung ziehe und wieder zuschalte, passiert 
nichts. Wenn ich jedoch 3-4 Stunden die Sicherung ziehe und wieder 
zuschalte, dann geht die Uhr wieder an und das Spiel kann ich dann 
wieder von vorn beginnen.

Habt ihr vielleicht eine Vermutung woran das liegen kann?

von Der andere Opa aufs der Muppets Show (Gast)


Lesenswert?

Jan schrieb:
> Habt ihr vielleicht eine Vermutung woran das liegen kann?

Ja, an Dir. Was fummelst Du auch daran herum?

Leitung mit 5qmm???

von Helge S. (topflappen)


Lesenswert?

Du kommst aus dem Tal der Ahnungslosen. Nimm die Finger weg!
"Die Leitung ist 5-quadrat"
"mit 5-quadrat auf L2 und L3 gebrückt"
"Sicherung am Sicherungskasten (30 mA)"

von meckerziege (Gast)


Lesenswert?

Geht das Ding immer aus wenn du den Ofen an machst oder nur wenn auch 
noch eine Platte an ist?

Wie ist der Ofen abgesichert?
Was sagt die Anleitung zu den Limits an Leistung und Brücken im 
1phasigen Betrieb?

Hast du elektro qualifikationen?

von Penganton (Gast)


Lesenswert?

meckerziege schrieb:
> Geht das Ding immer aus wenn du den Ofen an machst oder nur wenn
> auch
> noch eine Platte an ist?
>
> Wie ist der Ofen abgesichert?
> Was sagt die Anleitung zu den Limits an Leistung und Brücken im
> 1phasigen Betrieb?
>
> Hast du elektro qualifikationen?

Du bist ein Ober Troll. Punkt. Ende. Aus.

von Jan (Gast)


Lesenswert?

Sorry war grad auf dem Sprung. Es sind  da fehlt 2, vor der 5. Sind also 
2,5 Quadrat. Mit 30 mA ist der FI gemeint. Die Sicherung liegt natürlich 
bei 16 A

Sobald der Ofen eingeschaltet ist, tritt der Fehler auf.

von Nicht Deine Mami (Gast)


Lesenswert?

Jan schrieb:


Holt dir nen Fachmann und reklamier beim Hersteller.
https://www.my-hammer.de/preisradar/was-kostet-herd-anschliessen/

alles andere, Finger weg.

von Jan (Gast)


Lesenswert?

Mir geht es ja nicht darum, weiter an dem Herd rumzufummeln. Ich hätte 
ihn sowieso von einem Elektroinstallateur abnehmen lassen.

Mir geht es darauf eingrenzen zu können ob der Herd einen defekt hat und 
wenn ja, wie dieser zu erklären ist.

von Walter K. (walter_k488)


Lesenswert?

Da brauchst Du keinen Fachmann!
Der Herd ist mit knapp 11kW angegeben!
Nu Überschlag mal im Kopf, welcher Strom da durch Dein 2,5qmm Äderchen 
fließen würde - und was da wohl eine 16A Sicherung macht, wenn ein 
Verbraucher 47A zieht!

Wenn es eh nur 5m bis zur Verteilung sind, zieh 5 x 4qmm und fertig!

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Ich würde eher vermuten, er hat mit seiner Bastellei und irgendwelchen 
gebrückten Phasen den Nullleiter "deaktiviert" oder solche Späße. Könnte 
auch ein schlechter Kontakt sein, der dann erstmal überlastet wird und 
abkühlen muß, das wäre dann schon ziemlich gefährlich in Sachen 
Wohnungsbrand.

Würde auch sagen am besten wäre, wenn sich das mal ein Fachmann 
anschaut. Ich bin zwar grundsätzlich ein Freund von selber machen, aber 
nur in Prosa findet man so einen Fehler nie und 230/400V können einen 
auch ganz schnell tödlich umbringen wenn man nicht weiß, was man tut.

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Wir kennen weder Freundin noch ihre Elektroinstallation im Haus. Evtl. 
endet alles am Zähler auf EINER 16A-Sicherung? 3kW sind möglich. Das 
sind maximal 2 Platten auf Volldampf oder die Backröhre.

von Walter K. (walter_k488)


Lesenswert?

Jan schrieb:
> Mir geht es ja nicht darum, weiter an dem Herd rumzufummeln. Ich hätte
> ihn sowieso von einem Elektroinstallateur abnehmen lassen.
>

Das glaubt Dir hier kein Mensch, dass Du das ernsthaft vorhattest!

von N. M. (mani)


Lesenswert?

Jan schrieb:
> Am Anschluss ist die Phase auf L1 und mit 5-quadrat auf L2 und L3
> gebrückt. N liegt auf N.

Irgendwie fehlt mir der wichtigste Leiter in der Aufzählung 🤔

von Stabswebfehler (Gast)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Würde auch sagen am besten wäre, wenn sich das mal ein Fachmann
> anschaut.

Genau. Ein Koch.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

> Evtl. endet alles am Zähler auf EINER 16A-Sicherung?
Dann hätte er die schon weggeschossen sobald er zusätzlich zu einer 
Herdplatte den Ofen einschaltet.

Hm, vielleicht endet das ja alles auf einer 16A Sicherung beim Nachbarn 
und der braucht 3..4 Stunden bis er merkt, daß irgendwas nicht mehr geht 
und den LS wieder einschaltet...

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?


von Ralph B. (rberres)


Lesenswert?

Jan schrieb:
> Am Anschluss ist die Phase
> auf L1 und mit 5-quadrat auf L2 und L3 gebrückt. N liegt auf N.

das würde als Zuleitung zum Herd mindestens 6mm² erfordern und 32Amp 
Sicherung.

Besser wäre Drehstromanaschluss 3*16Amp.

Jan schrieb:
> Sind also
> 2,5 Quadrat. Mit 30 mA ist der FI gemeint. Die Sicherung liegt natürlich
> bei 16 A

Die 16Amp Sicherung wird rausfliegen, wenn in der Summe mehr als 3,6KW 
gezogen wird. Der Anschlusswert des Herdes ( wenn alle Herdplatten plus 
Backofen in Betrieb sind schätze ich mal so auf 7KW.

Nicht Deine Mami schrieb:
> Holt dir nen Fachmann

Genau das würde ich auch sagen.

Wenn wirklich nur ein dreiadriges Kabel für den Herd vohanden ist und 
der Sicherungskasten nur 5m Entfernt ist, würde ich ernsthaft darüber 
nachdenken, ein Drehstromkabel legen zu lassen.

Oder ist die Wohnung so alt, das es noch kein Drehstrom im 
Sicherungskasten gibt?

Ralph Berres

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Ralph B. schrieb:
> Backofen in Betrieb sind schätze ich mal so auf 7KW.

Der Herd hat einen Anschlußwert von 10.386W!

Wenn da nur eine Phase zur Verfügung steht und die Zuleitung 2,5mm² 
beträgt, kann der Herd so nicht in Betrieb genommen werden.

von Thorsten S. (thosch)


Lesenswert?

Ein üblicher E-Herd mit Backofen benötigt 3 Phasen mit je 16 A 
Absicherung.
Bei einphasigem Anschluß hat man an dem Teil nicht viel Freude, bzw. muß 
mit erheblichen Einschränkungen leben, welche Funktionen man noch 
gleichzeitig benutzen kann, ohne daß der 16A-Leitungsschutzschalter 
abschaltet.

Mehr als zwei Kochplatten gleichzeitig auf voller Stufe sind dann nicht 
mehr drin. Und wenn der Backofen heizt, nur noch eine Kochplatte...

Mit Weihnachtsessen kochen (Gans im Ofen und diverse Beilagen dazu) 
wirds dann unbequem bis schwierig, weil man alles nacheinander auf der 
einen noch nutzbaren Kochstelle zubereiten muß, bzw die Kochstellen 
immer abwechselnd einschalten muß, nur eine zur Zeit...

Ich würde so nicht kochen wollen.

von Marco R. (marco0659)


Lesenswert?

Thorsten S. schrieb:

> Mehr als zwei Kochplatten gleichzeitig auf voller Stufe sind dann nicht
> mehr drin. Und wenn der Backofen heizt, nur noch eine Kochplatte...
>
> Mit Weihnachtsessen kochen (Gans im Ofen und diverse Beilagen dazu)
> wirds dann unbequem bis schwierig, weil man alles nacheinander auf der
> einen noch nutzbaren Kochstelle zubereiten muß, bzw die Kochstellen
> immer abwechselnd einschalten muß, nur eine zur Zeit...
>
> Ich würde so nicht kochen wollen.

Hi,
Wieso, funzt doch alles prima, das Rotkraut und die Knödel auf 2 Platten 
mit halber Kraft, die Gans mit dem 2,5mm² umwickeln (induktives braten) 
oder gleich in den Verteilerkasten legen, und schon ist alles wieder im 
grünen Bereich. Spart zudem Strom.

Spaß beiseite. Bei neueren (oder auch älteren?) Kochplatten wird der 
Heizwiderstand nicht stufenweise beschaltet, sondern immer volles Rooäää 
und durch einen Thermostat auf die gewünschte Temperatur gehalten.
Gruß
Marco

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Jan schrieb:
> Wenn ich jedoch 3-4 Stunden die Sicherung ziehe und wieder
> zuschalte...

Die Zeitangabe macht mich stutzig.
Ja, man kann 16A LS "überlasten" -> Auslösecharakteristik nachgucken.
Aber 3-4 Stunden?

ciao
gustav

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Marco R. schrieb:

> mit halber Kraft, die Gans

Ja, da braucht man ganse Kraft.

von Dieda (Gast)


Lesenswert?

Da fehlt bei einphasigem Anschluss vermutlich die Brücke von 4 nach 5.
Anschlussbild am Herd beachten. siehe z.B. unter 
https://dein-elektriker-info.de/herdanschluss/

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Jan schrieb:
> einphasig

lässt sich solch ein Herd zwar prinzipiell anschließen, aber nicht 
sinnvoll nutzen. Mehr als 3,6kW sind dann elektrisch halt nicht 
verfügbar. Kochen und Backen gleichzeitig wird nix.

Ansonsten schreibt die Anleitung lapidar:
„Das Gerät lässt sich nicht einschalten:

Das Gerät ist nicht oder nicht ordnungsgemäß an die
Spannungsversorgung angeschlossen“

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> lässt sich solch ein Herd zwar prinzipiell anschließen, aber nicht
> sinnvoll nutzen.

Doch, vorausgesetzt die Zuleitung ist potent genug.

Solche Kochfelder/Herde werden nichtnur für Deutschland, wo es meist 
komfortablen Drehstrom gibt, hergestellt, sondern auch im Ausland 
verkauft, wo es oftmals nur einphasige Versorgung gibt.
Daher haben diese Geräte ein Klemmfeld welches auf die vor Ort 
herrschenden Verhältnisse geklemmt werden kann.

Wenn man jedoch, wie im vorliegenden Fall, keine potente Zuleitung hat, 
dann versagt das Gerät.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Oliver S. schrieb:
>> lässt sich solch ein Herd zwar prinzipiell anschließen, aber nicht
>> sinnvoll nutzen.
>
> Doch, vorausgesetzt die Zuleitung ist potent genug.
>
> Solche Kochfelder/Herde werden nichtnur für Deutschland,

Jaja…

Hier gehts aber um D, und da wird das nix.

Oliver

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Hier gehts aber um D, und da wird das nix.

Ja, ja, ja...lesen:

Phasenschieber S. schrieb:
> Wenn da nur eine Phase zur Verfügung steht und die Zuleitung 2,5mm²
> beträgt, kann der Herd so nicht in Betrieb genommen werden.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

In sehr vielen Wohnungen in DE gibt es nur Wechselstrom, und da findet 
man für den Herd einen 20A oder 25A LS. Und bei nur zwei belasteten 
Adern sind bei 2,5qmm bis zu 32A zulässig, je nach Verlegeart.

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Jan schrieb:
> Dabei fliegt jedoch keine Sicherung am Sicherungskasten (30
> mA). Wenn ich kurz die Sicherung ziehe und wieder zuschalte, passiert
> nichts.

Kapier ich nicht.
Mit Ferndiagnose wird das hier wohl nichts.

ciao
gustav

von Lars R. (larsr)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> In sehr vielen Wohnungen in DE gibt es nur Wechselstrom, und da findet
> man für den Herd einen 20A oder 25A LS.

Völlig korrekt, war in meiner Wohnung auch so. Herd hing an 1x25A, war 
2,5qmm, grau und schwarz - uralte Installation und klassische Nullung. 
Ich kann mich nicht daran erinnern, einmal die Sicherung ausgelöst zu 
haben durch das Kochen/Backen. Und Backofen und Kochstellen waren 
oftmals gleichzeitig in Verwendung.

Entweder haben heutige Herde eine größere Leistung oder ihr malt den 
Teufel an die Wand...

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Lars R. schrieb:
> größere Leistung

Backofen heute: Oberhitze, Unterhitze, Grill, Umluftheizer.
Ceranfeld heute: 4 Schnellkochfelder, 2 davon Mehrzonen.

Das ist viel mehr als die früher üblichen 4,5kW.

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Lars R. schrieb:
> Entweder haben heutige Herde eine größere Leistung oder ihr malt den
> Teufel an die Wand...

Eine Sicherung löst auch nicht unmittelbar bei Erreichen der 
Nennstromstärke aus, wie viele glauben.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Das ist viel mehr als die früher üblichen 4,5kW.

Lt. technischen Daten hat der Herd 10,5kW. Alles auf höchster Stufe 
braucht man zwar selten, aber mit nur einer Phase wird’s halt eng.

Jan schrieb:
> Angeschlossen ist er einphasig entsprechend der Anleitung angeschlossen
> worden.

Die Anleitung würde mich jetzt mal interessieren. Hast du mal ein Foto 
davon?

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Karl Otto (Gast)


Lesenswert?

Lars R. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> In sehr vielen Wohnungen in DE gibt es nur Wechselstrom, und da findet
>> man für den Herd einen 20A oder 25A LS.
>
> Völlig korrekt, war in meiner Wohnung auch so. Herd hing an 1x25A, war
> 2,5qmm, grau und schwarz - uralte Installation und klassische Nullung.

Ab welchem Baujahr war in Deutschland ein PE Vorschrift?
Ich vermute etwa seit 1970. Und laut den Experten in diesem Forum macht 
man ja mindestens alle 25 Jahre die Elektroinstallation neu.
Also mein Haus ist Baujahr 1968. Einen PE gibt es da nicht. Aber in der 
Küche ist Drehstrom.


P.S.
Das Thema Herdanschluss ist in diesem Forum ja ein Dauerbrenner. Kommt 
alle 2-3 Wochen wieder, weil den Leuts eine Suchfunktion und 
selbstständiges Denken fremd ist.

von Karl Otto (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die Anleitung zu diesem Gerät ist zumindest seltsam.

Auf Seite 5-6 steht:
<zitat>
Schließen Sie das Gerät nur an eine
ordnungsgemäß installierte
Schutzkontaktsteckdose an.

 Stecken Sie den Netzstecker erst nach
Abschluss der Montage in die
Steckdose. Stellen Sie sicher, dass der
Netzstecker nach der Montage noch
zugänglich ist.
</zitat>

Ist hier von einem Schukostecker die Rede? Oder CEE oder ähnlich?

Auf Seite 32 steht dann:
<zitat>
Das Gerät wird ohne Netzstecker und
Netzkabel geliefert.
Einsetzbare Kabeltypen: H07 RN-F, H05
RN-F, H05 RR-F, H05 VV-F, H05 V2V2-F
(T90), H05 BB-F.
</zitat>


Die Anleitung findet man überall im Netz. Für Leute, die ihr Internet 
nicht bedienen können (gibt es oft in diesem Forum) hänge ich sie hier 
mal an.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Karl Otto schrieb:
> Die Anleitung findet man überall im Netz.

Die Benutzer anleitung findet man überall im Netz.

Und jetzt googlest du mal nach einer Anleitung, in der steht, wie das 
Gerät angeschlossen werden muß.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Karl Otto (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Karl Otto schrieb:
>> Die Anleitung findet man überall im Netz.
>
> Die Benutzer anleitung findet man überall im Netz.
>
> Und jetzt googlest du mal nach einer Anleitung, in der steht, wie das
> Gerät angeschlossen werden muß.
>
> Oliver

Unfähig meinen Text zu lesen! Ich schrieb doch Anleitung ist seltsam!!! 
Eine Anschlussanleitung habe ich auch nicht gefunden, nur die seltsame 
und widersprüchliche Bedienungsanleitung, die von einem Schuko-Stecker 
redet.
Lesen und Verstehen ist wohl nicht dein Ding.


Die Anschlussanleitung ist gewöhnlich hinten am Herd aufgedruckt oder 
angeklebt.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> früher üblichen 4,5kW.

Die Herde hatte auch früher deutlich mehr Maximalleistung.

von Penganton (Gast)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Helge schrieb:
>> früher üblichen 4,5kW.
>
> Die Herde hatte auch früher deutlich mehr Maximalleistung.

Neeeee, nur 220 Volt.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Penganton schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Helge schrieb:
>>> früher üblichen 4,5kW.
>>
>> Die Herde hatte auch früher deutlich mehr Maximalleistung.
>
> Neeeee, nur 220 Volt.

Einfach den Nuhr machen!

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Mein Siemens (Baujahr 1965 altes Erbstück) hat ca. 9 kW. 4 Platten, 2 
Heizschlangen Oberhitze/Unterhitze.
Wenn ich eine Platte noch durch eine "Blitzplatte" tausche, noch mehr.
(BTW: Hab letztens noch den Backofenthermostat "geschmiert". 
Spezialkonstruktion mit Stab im Rohr und hinten Bimetallwippe. Mit 
Ketten-Zahnrad lange Stange an Bedienknopf vorne.)

ciao
gustav

P.S.: So stark ähnliches Outfit
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/meister-eder-herd-alter-siemens-herd-mit-backofen-retro/1868149503-176-6157

nur einen Schalter und eine Platte mehr.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Einfach den Nuhr machen!

Völlig ahnungsfrei zu jedem beliebigen Thema albernen Blödsinn 
absondern?

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

War noch nicht fertig:

Karl B. schrieb:
> nur einen Schalter und eine Platte mehr.

Aber man sieht auf dem Bild im Link links sehr schön den Knopf fürs 
Thermostat, er ist auch ausgeleiert.
Genau wie bei meinem vor dem "Schmieren" und Neujustieren der "Kette".
Dreht man zu weit raus, fatzt die Kette ab.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Einfach den Nuhr machen!
>
> Völlig ahnungsfrei zu jedem beliebigen Thema albernen Blödsinn
> absondern?

Ich sprach nicht von dir.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>
>> H. H. schrieb:
>>> Einfach den Nuhr machen!
>>
>> Völlig ahnungsfrei zu jedem beliebigen Thema albernen Blödsinn
>> absondern?
>
> Ich sprach nicht von dir.

Das hat auch niemand vermutet.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Percy N. schrieb:
>>
>>> H. H. schrieb:
>>>> Einfach den Nuhr machen!
>>>
>>> Völlig ahnungsfrei zu jedem beliebigen Thema albernen Blödsinn
>>> absondern?
>>
>> Ich sprach nicht von dir.
>
> Das hat auch niemand vermutet.

Du leidest unter Polyphrasie.

Beitrag #7108044 wurde vom Autor gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>
>> H. H. schrieb:
>>> Percy N. schrieb:
>>>> H. H. schrieb:
>>>>> Einfach den Nuhr machen!
>>>>
>>>> Völlig ahnungsfrei zu jedem beliebigen Thema albernen Blödsinn
>>>> absondern?
>>>
>>> Ich sprach nicht von dir.
>>
>> Das hat auch niemand vermutet.
>
> Du leidest unter Polyphrasie.

Mitunter unter Deiner, ja. Aber langsam schaffe ich es manchmal, Dich 
einfach zu ignorieren. Manchmal auch nicht.

von Lars R. (larsr)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Backofen heute: Oberhitze, Unterhitze, Grill, Umluftheizer.
> Ceranfeld heute: 4 Schnellkochfelder, 2 davon Mehrzonen.
>
> Das ist viel mehr als die früher üblichen 4,5kW.

Aber mein aktueller Backofen hat das alles und besitzt einen 
Schukostecker...

Also am Backofen kann es nicht liegen. Und dass heutige Kochfelder 
doppelt so viel Leistung wie früher haben sollen?!

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Penganton schrieb:
>> H. H. schrieb:
....
>> Neeeee, nur 220 Volt.
>
> Einfach den Nuhr machen!

Nee, nur den Witz nicht verstanden.


Die Beschreibung im Internet ist wirklich Mist bei dem Gerät.

Es gibt den Sonderfall von Herden, die bei vorhanden sein von nur einer 
Phase beim Einschalten des Backofens die Herdplatten abschalten.

Wenn Beides zugleich laufen soll, müßte im Inneren was umgeklemmt 
werden. Aber dann dürfte die Sicherung fliegen. Der Kauf dieses Produkt 
läßt aber auch sehr viele Rückschlüsse zu auf das Kaufverhalten und 
Charakter Deiner Freundin.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Es gibt den Sonderfall von Herden, die bei vorhanden sein von nur einer
> Phase beim Einschalten des Backofens die Herdplatten abschalten.

Sowas kenne ich, aber der hier schaltet sich auch noch selbst aus.


Jan schrieb:
> Schalte
> ich allerdings den Ofen dazu, geht alles aus (auch die Uhr am
> Bedienfeld).

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Sowas kenne ich, aber der hier schaltet sich auch noch selbst aus.

Der Herd ist noch mit modernen Features. Kann man hier lesen:
https://www.testberichte.de/p/aeg-tests/47056vs-mn-testbericht.html

Der mag einfach nicht, weil der Herd einen zu großen Spannungseinbruch 
erkennt oder eine Überspannungsspitze. Für die vorhandene 
Strominstallation in der Wohnung hat sich die Freundin den falschen Herd 
gekauft.

Da geht nur der einfachste Herd ohne Elektronik, der nur die simplem 
Bimetallschalter hat:
https://www.bauknecht.de/hausgeraete/kochen-backen/standherde

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Der mag einfach nicht, weil der Herd einen zu großen Spannungseinbruch
> erkennt oder eine Überspannungsspitze.

Ein Sensibelchen...

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Ein Sensibelchen...

Hoffentlich nur der Herd und nicht auch die Freundin, weil das sonst 
schwerste Zerwürfnisse gibt, wenn Jan ihr versucht beizubringen, das sie 
einen anderen Herd bräuchte.

von Right from the Stars above (Gast)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Hoffentlich nur der Herd und nicht auch die Freundin, weil das sonst
> schwerste Zerwürfnisse gibt,

Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird. In diesem Fall 
hier wird kalt gegessen.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> deutlich mehr Maximalleistung

Mal überlegen.

Backofen 2 x 1000W
Kleine Platte 450W
Große Platte 900W
kleine Schnellplatte 800W
große Schnellplatte 1250W

wären 5,4kW für einen 4-Platten-Herd alter Bauart bzw. 4,5kW bei 3 
Platten.

Es gab wohl auch (seltener) größere, müßte sein 600W/1050W/1000W/1650W.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Backofen 2 x 1000W

Das kommt hin.


> Kleine Platte 450W
> Große Platte 900W
> kleine Schnellplatte 800W
> große Schnellplatte 1250W

Die schätzt du zu schwach ein.

http://www.herd.josefscholz.de/7Takt/img30.gif

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Hab leider grad vor 2 Wochen die letzten 3 Platten (2 kleine, eine große 
Schnellplatte) ausm Vorrat verbaut, das waren sicher diese Leistungen.

Wie gesagt, es gab auch andere Stufen.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Hab leider grad vor 2 Wochen die letzten 3 Platten (2 kleine, eine große
> Schnellplatte) ausm Vorrat verbaut, das waren sicher diese Leistungen.

Du täuscht dich. Das wären absolute Sonderplatten.

von Mario P. (mario_71950c)


Lesenswert?

Bei mir in der Wohnung ist auch ein Herd mit 11kW einphasig 
angeschlossen, da die Wohnung nur einphasig versorgt ist. Dabei wurden 
jedoch 3 Leitungen zu 3x2,5mm² parallel verlegt und jede dieser 
Leitungen ist mit 16A separat abgesichert.
So kann ich die volle Leistung von Kochplatten und Ofen gleichzeitig 
nutzen.
Alternativ wäre bei meinem Herd die Reduzierung der Gesamtleitung durch 
Änderung der Herdparameter durch einen Techniker des Herstellers oder 
einer entsprechend berechtigten Person erforderlich geworden. Das wollte 
ich nicht. Daher also der Verkabelungsaufwand.

Das würde auch beim TO gehen. Die Anschlüsse 1, 2 und 3 mit je einer 
separaten Leitung versorgen und die Brücke zwischen diesen Anschlüssen 
entfernen, an die gebrückten Anschlüsse 4 und 5 die Neutralleiter aller 
3 Leitungen und an PE auch alle 3 Schutzleiter aller 3 Leitungen.

Zu dem Abschalten und Wiedereinschalten erst nach mehreren Stunden: Dies 
kann eine Sicherheitsfunktion sein, wenn der Herd einen zu großen 
Spannungsabfall an der Leitung festgestellt hat. Der Herd ist dann 
schneller als die 16A-Sicherung, weshalb diese nicht auslöst 
(Vermutung). Ein zu großer Spannungsabfall an der Versorgungsleitung ist 
im Allgemeinen die Folge einer fehlerhaft ausgelegten Installation oder 
wird durch Fehler im ansonsten korrekt ausgelegten Versorgungskreis 
erzeugt (Überganswiderstände an Klemmstellen, Beschädigung eines 
Leiters, ...).

Mario P.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Mal überlegen.
> Backofen 2 x 1000W
> Kleine Platte 450W
> Große Platte 900W
> kleine Schnellplatte 800W
> große Schnellplatte 1250W
> wären 5,4kW für einen 4-Platten-Herd alter Bauart bzw. 4,5kW bei 3
> Platten.

Redest Du über einen Puppenstunenherd?

> Es gab wohl auch (seltener) größere, müßte sein 600W/1050W/1000W/1650W.

Selten mag sein, weil kaum jemand so leistungsschwachen Kram haben will.

Merke: eine 7-Takt-Schaltung lässt es ohne Weiteres zu, alle 
Heizwiderstände parallel zu bestromen ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.