Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 36V Netzteil kaputt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tilman (Gast)



Lesenswert?

Hallo zusammen,

leider ist mein (noch nicht allzu altes) China Netzteil kaputt gegangen, 
am Ausgang kommen keine 37V mehr an, sondern zwischen 4 und 6V 
schwankend. Die LED leuchtet auf und "glimmt" dann langsam aus und 
beginnt dann wieder von vorne. Unter Last ist die Periode länger.

Kommt jemandem das Fehlerbild bekannt vor? Kann man da noch etwas 
retten? (ca. 20€ und natürlich die Umwelt stehen auf dem Spiel)

Vielen Dank für Hinweise zu einer Lösung!

: Verschoben durch Moderator
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Das Ding hat nicht einmal die allernötigsten Funkentstörteile, das 
gehört in die Tonne, ganz unabhägig von der sonstigen Funktion!

von Markus M. (adrock)


Lesenswert?

...und die Konstruktion mit den dicken Elkos da direkt an der 
Netzeingangsbuchse sieht auch zumindest abenteuerlich aus. Und der 
Schutzleiter ist nichtmal angelötet (nagut, er hat ja eh keine 
Leiterbahn die irgendwohin führt :-)

von Arbeitsverweigerer (Gast)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Das Ding hat nicht einmal die allernötigsten Funkentstörteile, das
> gehört in die Tonne, ganz unabhägig von der sonstigen Funktion!

immerhin hat es für eine schmelzicherung gereicht^^
Eventuell wird ein Transistor nicht geschaltet o.O
Mal das Gate/Basis anschauen O.o

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Lesenswert?

Das Ding dürfte gar nicht in der EU sein :-), nicht reparieren. Aber 
auch nicht denselben Schrund nochmal kaufen.
Scheint ja sogar für ein paar Watt gut zu sein, geschätzt 150W?
Wofür ist es denn?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Das ist für mich bisher die Kuppe an verschwendeten 
Elektronikkomponenten, da sie nur Sondermüll sind. Wer entwirft denn so 
einen Bockmist?

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Immerhin scheinen sie die Kriechstrecke zwischen Primär- und 
Sekundärseite eingehalten zu haben (vorausgesetzt, die Trafos 
entsprechen der geforderten Isolationsklasse). Aber ansonsten schließe 
ich mich meinen Vorrednern an, das Ding ist billigster Chinaschrott, die 
weggelassenen Filter auf der Primärseite sind schon etwas frech. Ich 
würds auch nicht reparieren bzw. nur wenn es keine andere Möglichkeit 
gibt.

Ansonsten macht das vom Aufbau her schon Sinn, das Ding wird als 
Sperrwandler laufen und wenn ein Trafo nicht für die geforderte Leistung 
reicht, werden halt zwei parallel betrieben.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Das ist für mich bisher die Kuppe an verschwendeten
> Elektronikkomponenten, da sie nur Sondermüll sind. Wer entwirft denn so
> einen Bockmist?

Langnase will ganz billiges Netzteil, China kann auch das liefern.

Beitrag #7109100 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7109169 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Georg A. (georga)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Das Ding hat nicht einmal die allernötigsten Funkentstörteile, das
> gehört in die Tonne, ganz unabhägig von der sonstigen Funktion!

Die Schmelzsicherung dient mit ihrer Induktivität natürlich als 
Funkentstörung. Bringt so ungefähr 0.0001dB und geht damit als guter 
Wille fürs falsche CE-Zeichen problemlos durch.

Ansonsten kann das bei der Qualität alles sein, auch eine kalte 
Lötstelle (das Lötbad hat ja selbst den Erdungspin vom Stecker nicht 
geschafft...). Elkos sind nicht direkt auffällig, das lohnt also 
irgendwie auch nicht, da noch wahllos Ersatz für alles zu besorgen. 
Schliesse mich an, Entsorgung spart Zeit und vemutlich sogar Kosten.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Langnase will ganz billiges Netzteil, China kann auch das liefern.

Und Langnase lässt dann billiges Netzteil ins Land fül E-Bike kleines?
Zum Glück haben wir nicht das Typenschild gesehen, ich befürchte, da 
klebt sogar CE drauf. Mich wundert ausserdem, das auf der Platine 
Entstörung nicht mal vorgesehen ist. Meist ist sie ja im Layout drin, 
aber dann durch Drahtbrücken lahmgelegt. Hier keine Spur davon.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

WOW, mein Röhrenradio hat ja mehr Bauteile im Netzteil.... wenn du das 
eigesteckt hast, konntest du da noch Radio hören oder telefonieren?

von Timo N. (tnn85)


Lesenswert?

Weiß gar nicht was ihr habt. Das ist doch erst Rev 1.0. Wartet doch 
erstmal bis Rev 2.0 rauskommt ;)

Ein Fall für
https://www.youtube.com/c/DiodeGoneWild

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Mich wundert ausserdem, das auf der Platine
> Entstörung nicht mal vorgesehen ist. Meist ist sie ja im Layout drin,
> aber dann durch Drahtbrücken lahmgelegt. Hier keine Spur davon.

Deshalb ja "*ganz* billig".

von Kurt A. (hobbyst)


Lesenswert?

Wieviel Ampere leistet dieses Netzteil?
Dein billiges Chinaknallbonbon kannste wegwerfen oder ausschlachten
Such dir hier eines aus. Kosten auch nicht viel, aber entsprechen den 
Sicherheitsvorschriften.
https://www.pollin.de/search?query=36V+netzteil

von Arno H. (arno_h)


Lesenswert?

Nicht wegwerfen, sondern der BNetzA schicken.

Arno

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Arno H. schrieb:
> Nicht wegwerfen, sondern der BNetzA schicken.

Hast du wirklich Hoffnung das da was passiert? Ich habe bei denen mal 
wegen unerwünschter Telefonwerbung eine Beschwerde eingelegt.
Nach fast 2 Jahren!!!!! kam dann ein Anhörungsbogen bei dem ich dann 
alle möglichen Details dazu angeben sollte.

Beitrag #7109316 wurde von einem Moderator gelöscht.
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Arno H. schrieb:
>> Nicht wegwerfen, sondern der BNetzA schicken.
>
> Hast du wirklich Hoffnung das da was passiert? Ich habe bei denen mal
> wegen unerwünschter Telefonwerbung eine Beschwerde eingelegt.
> Nach fast 2 Jahren!!!!! kam dann ein Anhörungsbogen bei dem ich dann
> alle möglichen Details dazu angeben sollte.

Sind eben ganz schön fix. ;-)

Ernsthaft: Diese Abteilung ist total überlastet, die bräuchten 10 mal so 
viele Mitarbeiter.

Bei Funkstörungen sieht es erheblich besser aus, aber da müsste man o.g. 
Netzteil so in Betrieb nehmen, dass sich wichtige Leute beeinträchtigt 
fühlen, z.B. die Flugsicherung.

von Peter R. (pnu)


Lesenswert?

Recht hässlich:

Eigentlich wollte der TO ein paar Tipps wie man das reparieren kann: 
Keine Spur davon.

Dafür eine Flut Kritiken für einen Gegenstand, den er nicht selbst 
ausgewählt hat sondern der wohl mitgeliefert wurde.

Georg A. schrieb:
> (das Lötbad hat ja selbst den Erdungspin vom Stecker nicht
> geschafft...).

Der Stecker wurde wohl von Hand nachgelötet. Da hat man sich gespart, 
auch den Erdungspin anzulöten.  Eben Akkordlohn

Für Prüftipps halt wenig Möglichkeiten.

Etwa mit Vorwiderstand von 1kOhm 24V DC am Ausgang einspeisen: Sind die 
Gleichrichterdioden auf 60V-Seite defekt? (D7,D2) Etwa ein Elko?

Welches IC auf der Primärseite?
Hat einer der "schrägen" Elkos Kontakt mit dem Netzstecker gehabt?

Ich gebs zu.: am besten wäre Ersatz durch ein besseres Netzteil.
Aber wie bekommt man die dazugehörigen Daten?

von Michael B. (laberkopp)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Tilman schrieb:
> Kommt jemandem das Fehlerbild bekannt vor?

Schau dir dieses Bauteil an (Wert, Funktion)

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Ernsthaft: Diese Abteilung ist total überlastet, die bräuchten 10 mal so
> viele Mitarbeiter.

würde es dann wenigstens bedeuten,
dass statt nach 24Monaten bereits nach 10Wochen eintrifft?

von Timo N. (tnn85)


Lesenswert?

Wenn nicht BNetzA, dann kann man es auch der Marktüberwachung im 
jeweiligen Bundesland schicken, wenn man den Verkäufer anschwärzen will.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

bei einer gewissen Ansammlung von Kondensatoren kann es nie schaden,
diese mal warm zu machen, mit nem Haartrocknerfön.

Wen das Netzteil dann wieder läuft ist ne Elko-Kur fällig.

gerne sind dafür diese kleinen,
(wie bereits vom Laberkopp gezeigt) Elkos ursächlich.

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

BTW:
Im industriellen Bereich ist höherer Störpegel erlaubt.
Aber für Wohnumfeld ein absolutes NoGo.
Schließe mich der Meinung der Vorredner an, das Design ist auch nicht 
besonders vertrauenserweckend. Z.B. VDR und NTC sind Fremdworte. Der 
nächste Ausfall nach Reparatur ist vorhersehbar.
Trotzdem nur interessehalber:
Ich tippe auf fehlerhaftes Bauteil, das aussieht wie der 8-Poler in SMD 
auf der Unterseite.
Leider auf Foto keine Typenbezeichnung zu erkennen.

ciao
gustav

von Georg A. (georga)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Ich tippe auf fehlerhaftes Bauteil, das aussieht wie der 8-Poler in SMD
> auf der Unterseite.

Wenn der defekt wäre, dann sicher aber auch die Sicherung. Da bleibt níx 
mehr heil.

Der kleine Elko könnte es tatsächlich sein, den hab ich zwar aufgrund 
der Fehlerbeschreibung auch gesucht, aber Michael B. hat beim 
Versteckenspielen wohl immer gewonnen ;)

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Peter R. schrieb:
> Welches IC auf der Primärseite?

UC384x

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Georg A. schrieb:
> Der kleine Elko könnte es tatsächlich sein,

Ist eben der Standardfehler bei solchen Sperrwandlern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.