Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Paintball Zielscheibe


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Esko P. (esko_p)


Lesenswert?

Hey Ho,

ich würde gerne ein neues Projekt anfangen da meine Schule paar tage her 
ist wollte ich mal Nachfragen was ihr so drüber denkt :)

ich wollte ein Gestell bauen wo mir ein Treffer aus einer Paintball 
Markierer anzeigen lässt akustisch sowohl au visuell. Gedacht hab ich 
mir dass ich über die Vibration über eine Blech erfasse und die 
Elektronik es einspeise. Da die Zielscheibe meistens irgendwo aufm Feld 
aufgebaut wird sollte dies auch ein Akku haben. Wunschvorstellung wäre 
evtl. noch ein kleiner Zähler aber nicht notwendig ^^

So fertig Baukastensystem hab ich leider im Web nicht gefunden :/

Die Platine werde ich dann in ein Wasserdichtes Gehäuse packen oder mit 
Heißkleber versiegeln.

Jetzt stehe ich halt noch relativ am Anfang und weiß nicht wie ich da am 
besten Starte.

Habt ihr Anregungen oder Ideen?

Grüße Esko

: Verschoben durch Moderator
von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Vll. einfach nur ein gefedertes Blech, welches dann beim Treffer einen 
Stromkreis kurzschließt...quasi ein Schalter/Taster.
Aber...du siehst doch die Treffer beim Paintball?

Oder willst Du eine richtige Trefferpunktlage, wie bei elektronischen 
Schießständen?

: Bearbeitet durch User
von Esko (Gast)


Lesenswert?

Servus,

Die Zielscheibe dient als Feedback fürs Training wenn man schnell aus 
der Deckung schießen will. Klar die Markierungen sieht man gut aber wenn 
10 Treffer drauf sind kann man es nicht mehr erkennen deswegen der 
akustische bzw visuelle Rückmeldung für den schützen bzw Trainer. 
Normale Zielscheibe bestehen aus aus ein etwas dickere blech und geben 
auch ein akustisches Signal wieder aber wenn mehrere teams vor Ort 
trainieren überhört man es manchmal au leicht :/

Die Idee mit der feder ist ne gute Idee allerdings weiß ich nicht stabil 
des ist da wir au bei Regen Trainieren und mit 7.5 joule schießen :/

Grüße Esko

von 7. Farbring (Gast)


Lesenswert?

> So fertig Baukastensystem hab ich leider im Web nicht gefunden :/

Nur so 'ne unüberprüfte Idee: Biathlon-Zielscheibe?
Gibt's sowas nur käuflich oder DIY-Anleitungen nur auf finnisch?

von STK500-Besitzer (Gast)


Lesenswert?

Ein federndgelagertes Blech mit einem Mikroschalter dahinter.

von Supergast (Gast)


Lesenswert?

Ich würde einen wasserfesten Lautsprecher nehmen und den hinten auf der 
Zielscheibe mit einem nicht dämpfenden Kleber oder mit Schrauben 
befestigen. Dann noch ein Gewicht (Münzen, Muttern) auf den Mittelpunkt 
der Lautsprechermenbran geklebt und fertig ist Dein Detektorelement. Da 
gibt es einige schöne Projekte, das so einen Seismographen bauen.

https://www.elektormagazine.de/magazine/elektor-200705/2683
einfach mit den Schlüsselwörtern suchen

von Werner A. (homebrew)


Lesenswert?

STK500-Besitzer schrieb:
> Ein federndgelagertes Blech mit einem Mikroschalter dahinter.

Ich würde den Mikroschalter besser davor setzten und öffnen lassen.

von STK500-Besitzer (Gast)


Lesenswert?

Werner A. schrieb:
> Ich würde den Mikroschalter besser davor setzten und öffnen lassen.

Das Blech würde den Mikroschalter betätigen.
Wie soll dein Aufbau aussehen?

von Hermann Kokoschka (Gast)


Lesenswert?

Du könntest hinten auf die Blechplatte 2-3 von diesen dünnen 
Piezo-Scheiben kleben, dann ist das Ganze schonmal sehr robust und ohne 
"bewegte" Teile.

Diese Piezos geben beim Aufschlag ziemich brauchbare Impulse,
allerdings müssten die dann elektronisch noch etwas verstärkt und 
gesäubert werden, was aber mit wenig Aufwand zu machen ist.

von Esko (Gast)


Lesenswert?

Danke an euch allen :)

Ich werde mal heute Abend mal paar layouts machen und die Tage mal löten 
:)

von micha (Gast)


Lesenswert?

In irgend einer C't (oder Make) war mal ein Bastelvorschlag für eine 
entsprechende Hardball Zielscheibe. Dort wurden Treffer mittels Piezo 
ausgewertet.

von micha (Gast)


Lesenswert?


von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Esko P. schrieb:
> ich wollte ein Gestell bauen wo mir ein Treffer aus einer Paintball
> Markierer anzeigen lässt akustisch sowohl au visuell.
Visuell:
Paintball? Farbe? Passt, "visuell" wäre also schon mal fertig.

Akustisch:
eine Blechplatte macht bei einem Treffer von sich aus Geräusche, wenn 
man die richtig aufhängt.

Was?
Du willst so eine schnöde mechanische Lösung nicht... :-/

Esko P. schrieb:
> Jetzt stehe ich halt noch relativ am Anfang und weiß nicht wie ich da am
> besten Starte. Habt ihr Anregungen oder Ideen?
Das Ganze ist ein Projekt, bei dem es zuallererst um Signalaufbereitung 
und Analogtechnik geht. Deshalb erscheint mir das Analog-Forum als 
geeigneter.

Und zur Sache: ich könnte mir vorstellen, da was mit einem Tonabnehmer 
für Gitarren zu machen. Die eine Möglichkeit wäre ein magnetischer 
Tonabnehmer, die andere ein üblicher Piezoelektrischer. Den einfach mal 
draufkleben oder dranclipsen und hören, was das bei einem Trffer so 
abgeht:

https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbt.htm

https://www.thomann.de/de/korg_cm_300_bk.htm

von Holger L. (max5v)


Lesenswert?


von Werner A. (homebrew)


Lesenswert?

STK500-Besitzer schrieb:
> Werner A. schrieb:
>> Ich würde den Mikroschalter besser davor setzten und öffnen lassen.
>
> Das Blech würde den Mikroschalter betätigen.
> Wie soll dein Aufbau aussehen?

Bei mir auch, allerdings ist der Schalter in Ruhelage betätigt und wird 
von der "Kugel" wegbewegt. Das ist dann weniger Stress für den Schalter 
als wenn das Blech auf den Schalter schlägt

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Esko schrieb:
> Servus,
>
> Die Zielscheibe dient als Feedback fürs Training wenn man schnell aus
> der Deckung schießen will. Klar die Markierungen sieht man gut aber wenn
> 10 Treffer drauf sind kann man es nicht mehr erkennen deswegen der
> akustische bzw visuelle Rückmeldung für den schützen bzw Trainer.
> Normale Zielscheibe bestehen aus aus ein etwas dickere blech und geben
> auch ein akustisches Signal wieder aber wenn mehrere teams vor Ort
> trainieren überhört man es manchmal au leicht :/
>
> Die Idee mit der feder ist ne gute Idee allerdings weiß ich nicht stabil
> des ist da wir au bei Regen Trainieren und mit 7.5 joule schießen :/
>
> Grüße Esko

Das kommt ganz drauf an wie stabil Du das Ganze baust.
Die Feder muss ja auch die 7,5 J nicht "wegdämpfen", die eine Platte 
kann ja ruhig an der anderen anschlagen (oder an einen Puffer), die 
Feder/n sind ja nur dazu da, den "Schalter" wieder zu öffnen.
Man könnte es vll. wie eine Art Scharnier aufbauen, zwischen den 
Schenkeln eine Feder und die Kontakte, die eine Platte irgendwo fest 
angeschraubt.
Vll. gleich irgendeinen passenden Endschalter (gibts auch Wasserdicht) 
nehmen und vll. darauf achten, dass die eine Platte nur den Schalthebel 
betätigt und nicht den Schalter zusammendrückt.

7,5 J...n Witz ;-P

: Bearbeitet durch User
von Karl (Gast)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> 7,5 J...n Witz ;-P

Braucht's drüber nicht 'ne WBK?

von P.L. (Gast)


Lesenswert?

> Die Zielscheibe dient als Feedback fürs Training wenn man schnell aus
> der Deckung schießen will.

Ein gutes und sinnvolles Training auch für Prepper! Im Ernstfall
liegen dann bei ihnen natürlich ganz andere Kaliber bereit:

Eine 38er – oder besser noch eine 45er – für den Nahbereich, um
ausgehungerte Eindringlinge abzuwehren, die es auf die eigenen
überlebensnotwendigen Vorräte abgesehen haben.

https://www.arte.tv/de/videos/107194-049-A/re-schweden-preppt/
"Schweden preppt – Ein Staat probt den Ernstfall."

Dort können sich Prepper ausbilden lassen im Umgang mit Waffen,
wie etwa der Panzerfaust. Auch unter Verwendung von scharfer 
Gefechtsmunition.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Kinderleicht.

Kauf dir für ein paar Euro eine Dartsscheibe für E-Darts (die 
Plastikspitzen). Nimm den äußeren Gitterring und die Wabe ab.

Dann sichere den Rest gegen Feuchtigkeit und analysiere die Elektronik 
die die Punkte zählt. Oder lass es und spiele Paint-Ball-Darts.  Wer ein 
Trippel-Feld mit einer Paintball-Waffe trifft ist echt gut. ;)

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Karl schrieb:
> Hermann S. schrieb:
>> 7,5 J...n Witz ;-P
>
> Braucht's drüber nicht 'ne WBK?

Ja brauchts.
Und ich meinte damit eher, dass bei diesen 7,5 J der Aufbau nicht so 
massiv sein muss. Fallscheibenanlagen haben so ca. 8mm Stahlplatten als 
Ziele.
Ich würd mal so aus der Hüfte raus sagen...2-3 mm Stahplatten dürften 
auf jeden Fall reichen ohne dass sich die nach einer gewissen Zeit 
verziehen. Wahrscheinlich reicht schon 1 mm.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Fallscheibenanlagen

Die Bekommst du im Baumarkt für ca. 15-20 Euro. k.a. was genau ich 
übersehe die Werbung immer, weil ich seit ca. 25 Jahren nicht mehr 
ernsthaft geschossen habe.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Hermann S. schrieb:
>> Fallscheibenanlagen
>
> Die Bekommst du im Baumarkt für ca. 15-20 Euro. k.a. was genau ich
> übersehe die Werbung immer, weil ich seit ca. 25 Jahren nicht mehr
> ernsthaft geschossen habe.

Ernsthaft? -Fallscheibenanlagen im Baumarkt? -Ist aber dann bei Walmart 
in USA oder???

von Heinz B. (Firma: Privat) (hbrill)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich habe so einen "Entenkasten" für mein LG und meine LP.
Da gibt es ja verschiedene Varianten (Bild oben). Die kosten
so ca. 40 €.
Vielleicht kann man was ähnliches, wie bei deren Mechanik,
bloß vielleicht mit kleinen Buzzer dahinter was bauen.
Diese könnten dann eine Aktion (Licht oder Ton) auslösen.
Da das alles Klappziele sind, könnte man vl. mit einer
kleinen Rückzugsfeder die Ziele wieder in Originalstellung
ziehen.

von Heinz B. (Firma: Privat) (hbrill)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Da die Energie solcher Paintball - Waffen nicht sehr
hoch ist, könnte man ev. mit solchen Federkontakten
was machen. Ich denke mal, daß ein Dartpfeil mehr
Aufprall-Energie als so eine Plastikkugel einer PB-Waffe
hat. Alleine schon, wenn man die Pfeilspitze eine
Wurffeils sieht.

: Bearbeitet durch User
von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Visuell:
> Paintball? Farbe? Passt, "visuell" wäre also schon mal fertig.

Das Denken Menschen die noch nie Paintball gespielt haben.
Ein geübter Spieler kann dank Elektronik im markierer und einstellbarem 
Abzug mit Mikroschalter sehr schnell einzelne Schüsse abgeben, beim 
Aufprall des ersten Paint entsteht zwar ein Fleck, durch die hohe 
Aufschlagkraft der nachfolgenden allerdings wird schon ein Teil der 
Farbe des ersten Aufschlag weg geschlagen, an glatten Oberflächen 
besonders.

Also du erkennst zwar ob du getroffen hast, allerdings nicht wie oft.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Ernsthaft? -Fallscheibenanlagen im Baumarkt? -Ist aber dann bei Walmart
> in USA oder???

https://www.sonderpreis-baumarkt.de/garten-und-freizeit/freizeit/sportartikel/schiesssport-zubehoer/kugelfangkasten-wildschwein-29-x-22-x-19-8-cm-metall

https://www.sonderpreis-baumarkt.de/garten-und-freizeit/freizeit/sportartikel/schiesssport-zubehoer/kugelfangkasten-duo-target-14-x-14-cm-metall

Die Teile waren vor einigen Monaten im Werbeblättchen preiswerter.

Munition bekommst du auch.  Ach Kugelfangkasten / Zielscheiben mit 
Wild-Bildern auch.

Heinz B. schrieb:
> Da die Energie solcher Paintball - Waffen nicht sehr
> hoch ist, könnte man ev. mit solchen Federkontakten
> was machen.

Wie stark darf eine Paintball Waffe?
Der Erwerb und Besitz von Druckluft-, Federdruckwaffen und CO2-Waffen 
unter 7,5 Joule, die mit einem "F"-Zeichen gekennzeichnet sind, ist ab 
18 Jahren erlaubnisfrei möglich

Also ich möchte keine Beule davon bekommen.  Es ist aber bekannt das 
blaue Flecke dabei relativ normal sind.

Bitte verwechsele diese Waffen nicht mit den Erbsenpistolen (meist gelbe 
Plastikkugeln).


Das Problem ist eher das Aussehen dieser Teile. Wenn du mit so ein Teil 
unterm Arm durch die Strasse rennst, musst du den Einsatz der Polizei 
bezahlen, weil der Gut-Mensch von nebenan denkt ein Terrorist wäre so 
blöde. Steht in der aktuellen Print-Ausgabe der Bild-Zeitung sogar 
wieder mal ein Bericht zu.

von Heinz B. (Firma: Privat) (hbrill)


Lesenswert?

Diese Waffen sind CO2 (Kapseln) betrieben und haben so i.d.R. 3 -6 
Joule.
Ich spreche jetzt ausdrücklich von den Markier-Waffen, wie oben
der TO. Das sind nur Platikkügelchen oder Kugeln aus Eiweißstoff, die 
mit Farbe gefüllt sind.
Natürlich gibt es auch Gummisgeschosse. Die tun dann natürlich
weh und sind ja auch nicht dazu gedacht, auf Mensch und Tier zu 
schießen.
Da gibt es dann auch die entsprechenden Waffen dazu, die fast 7,5 Joule
Energie haben.
Bis vor ein paar Jahren gab es sogar noch die LEP - Waffen ohne
besondere Erlaubnis zu kaufen.

Aber da könnte man viel diskutieren. Wenn man mit einer sogen.
Erbsenpistole, die du erwähnt hast, jemandem genau ins Auge
schießt, kann das auch erhebliche Schädigungen verursachen.

von Esko (Gast)


Lesenswert?

Danke für die vielen Antworten :D dachte nicht dass es hier solche 
Wellen schlägt :O

Ich hab so des Gefühl dass hier der eine oder andere denkt dass ich 
Softair statt paintball meine. Wir beschleunigen Farbkugeln 68cal. 7.5 
joule (laut deutsches Gesetz ist kein Waffenschein nötig) ist zwar nicht 
viel trotzdem können die ein schaden anrichten. Wir schießen mit grob 10 
bps (balls per second). Gerne kann der eine oder andere mal gerne 
mitkommen und des ganze sich anschauen. Wir sind in Raum Stuttgart 
vertreten.

Die meisten Zielscheibe was man so kaufen kann sind leider zu dünn und 
verbiegen sich leicht... Werde daher ca ein dickeres Stahlblech holen 
und die mit Piezo versehen.
und die ersten test machen ein kleines Layout habe ich scho mal 
erstellt.

@schlaumair des is ne geile idee mit der dart Scheibe des werde ich 
machen!

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Esko P. schrieb:

> ich würde gerne ein neues Projekt anfangen da meine Schule paar tage her
> ist wollte ich mal Nachfragen was ihr so drüber denkt :)

Keine Ahnung was die Schule damit zu tun haben soll. Lernt man da 
Elektronikentwicklung?

> So fertig Baukastensystem hab ich leider im Web nicht gefunden :/

Baukästen gibts bei Lego.

> Jetzt stehe ich halt noch relativ am Anfang und weiß nicht wie ich da am
> besten Starte.

Heißt: Du kannst eigentlich gar nichts von den Dingen die du können 
müsstest um so was bauen zu können?
Das ist schlecht. Dann kannst du das wohl einfach nicht bauen. Warum 
tust du nicht was, was du auch kannst?

> Habt ihr Anregungen oder Ideen?

Ja, siehe oben.
Kannst du gut mit Pflanzen? Das wär doch was!

Schlaumaier schrieb:
> Das Problem ist eher das Aussehen dieser Teile. Wenn du mit so ein Teil
> unterm Arm durch die Strasse rennst, musst du den Einsatz der Polizei
> bezahlen, weil der Gut-Mensch von nebenan denkt ein Terrorist wäre so
> blöde. Steht in der aktuellen Print-Ausgabe der Bild-Zeitung sogar
> wieder mal ein Bericht zu.

Ähm Bub. Das hat mit dem Aussehen nichts zu tun. Solche Waffen darfst du 
nicht in der Öffentlichkeit Führen. Du darfst sie besitzen. Du darfst 
sie in einem verschlossenen Behälter transportieren. Am besten mit 
Schloss. Dann kann dir keiner was.
Und Bild als Quelle... naja. Lieber nicht.

Das gilt übrigens für alles über 0,5 Joule. Darunter ist Spielzeug.

: Bearbeitet durch User
von Heinz B. (Firma: Privat) (hbrill)


Lesenswert?

Ach so, ich bin jetzt mal von den üblichen 5,5 bzw. 6 mm
ausgegangen. Bei Kaliber .68 sind das ja schon Murmeln mit
ca. 17 mm Durchmesser.
Da braucht man natürlich schon die volle Kraft von 7,5 Joule,
sonst bleiben die Kugeln ja schon im Lauf stecken.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Heinz B. schrieb:
> Diese Waffen sind CO2 (Kapseln) betrieben und haben so i.d.R. 3 -6
> Joule.
> Ich spreche jetzt ausdrücklich von den Markier-Waffen, wie oben
> der TO.

CO2 gibt es noch, ist allerdings am aussterben.
Heute hat man Carbon/Alu/Stahl-flaschen mit Druckluft. Wahlweiße 
(Carbon/Alu) am Markierer oder auf dem Rücken mit einer sogenannten 
"Mamba" am Battlepack. Im Battlepack meist noch 4 "Pötte".

von Heinz B. (Firma: Privat) (hbrill)


Lesenswert?

Stimmt, die sind aber auch bis auf 7,5 Joule begrenzt.
Also wie früher die LEP - Waffen, halt nur in der Leistung
beschnitten. Je nach Größe der Munition kommen dann da auch
weniger als 7,5 Joule an der Laufmündung raus.

Da sind manche Luftgewehre mit 4,5 mm wesentlich gefährlicher.

von Ben S. (theben)


Lesenswert?

Die 7,5 Joule Mündungsenergie sind jedoch nicht das was am Ziel ankommt.
Auch gibt es einen Unterschied zu den harten Projektilen wie sie mit 
herkömmlichen Waffen bzw. Sportwaffen oder auch Softair Waffen 
verschossen werden.
Die harte Munition geht entweder in das Material oder prallt dagegen ab 
ohne größere Umformung. Die Paintballs gehen in der Regel bei Auftreffen 
auf das Ziel auf. Somit geht ein Großteil der Energie in die Umformung 
statt in das Ziel.
Daher muss die Platte schon etwas genau messen.
Im Gegensatz dazu muss die Platte aber auch einiges aushalten, falls mal 
einer von Nahe drauf ballert.

Eine elektronische Dart Scheibe funktioniert ganz gut, doch wird nicht 
lange halten. Der Siff von der Paint kriecht überall rein. Bei uns auf 
dem Feld hält kein Ziel eine Saison lang und da ist keine Elektrik drin.

Willst du ein Ziel bauen das nur einen einfachen Treffer detektiert oder 
ein Ziel was auch unterscheidet ob man die Mitte getroffen hat?

Bei ersteres reicht ein Topf oder eine Pfanne als arkustisches Feedback 
aus.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Die 7,5 Joule Mündungsenergie sind jedoch nicht das was am Ziel ankommt.

Den Spruch sollte man ausdrucken, einrahmen und in die Hall of Shame im 
Schützenverein aufhängen. Und direkt daneben den Schreiber.
Gegen dich ist Captain Obvious ja noch hilfreich und originell.

: Bearbeitet durch User
von Ben S. (theben)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Die 7,5 Joule Mündungsenergie sind jedoch nicht das was am Ziel ankommt.
>
> Den Spruch sollte man ausdrucken, einrahmen und in die Hall of Shame im
> Schützenverein aufhängen. Und direkt daneben den Schreiber.
> Gegen dich ist Captain Obvious ja noch hilfreich und originell.

Was soll denn dieses unnötige gedisse schon wieder. Wir bewegen uns hier 
im Bereich Paintball und nicht beim Schützenverein. Wie ich bereits 
erklärt habe gibt es einen Unterschied zwischen harkömlicher Munition 
und Paint.

Wenn ich aus 150m Entfernung auf einen Baum schieße geht die Paint meißt 
garnicht mehr auf, da die Energie fehlt. Aus 1m Entfernung sehen die 
Schmerzen ganz anders aus.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Was soll denn dieses unnötige gedisse schon wieder.

Na es sollte ja wohl klar sein, dass die MÜNDUNGSenergie nicht die 
Energie am Ziel sein kann. Sondern die Energie an der MÜNDUNG. Damit ist 
dein obiger Satz einfach überflüssig.

Ben S. schrieb:
> Wenn ich aus 150m Entfernung auf einen Baum schieße geht die Paint meißt
> garnicht mehr auf, da die Energie fehlt. Aus 1m Entfernung sehen die
> Schmerzen ganz anders aus.

Und die nächste völlig unerwartete Neuigkeit. Das hätte ja nun wirklich 
niemand gedacht. Du machst heute ja eine Entdeckung nach der Anderen. 
Schon die Medien informiert?

: Bearbeitet durch User
von Ben S. (theben)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Was soll denn dieses unnötige gedisse schon wieder.
>
> Na es sollte ja wohl klar sein, dass die MÜNDUNGSenergie nicht die
> Energie am Ziel sein kann. Sondern die Energie an der MÜNDUNG. Damit ist
> dein obiger Satz einfach überflüssig.

Das mag einem Sportschützen vielleicht klar sein.
Wie oft ich aber den Satz oder einen ähnlichen schon gehört habe: 
Paintball ist gefährlich da treffen die "Kugeln" mit 7,5 Joule auf dich 
ein.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:

> Das mag einem Sportschützen vielleicht klar sein.
> Wie oft ich aber den Satz oder einen ähnlichen schon gehört habe:
> Paintball ist gefährlich da treffen die "Kugeln" mit 7,5 Joule auf dich
> ein.

Schon recht. Nicht ärgern lassen.

von Esko (Gast)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Willst du ein Ziel bauen das nur einen einfachen Treffer detektiert oder
> ein Ziel was auch unterscheidet ob man die Mitte getroffen hat?
> Bei ersteres reicht ein Topf oder eine Pfanne als arkustisches Feedback
> aus.

Ich dachte mir als erstes nur Treffer kann es aber ja erweitern dass man 
diverse trefferzonen machen könnte für ein Ansporn genauer zu Zielen. 
Bzw auch im laufen genauer zu Zielen. Evtl mit ein arduino auswärten 
lasse.

Verharrt euch nicht so hart auf die 7.5J... Jeder hobby/Liga Spieler 
spielt nicht nur mit 7.5j...

Mir is es durchaus bewusst dass die Elektronik auf jeden Fall 
wasserdicht sein muss diesbezüglich werde ich mir eine kleine Box bauen 
und soweit verkleben.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:

> Das mag einem Sportschützen vielleicht klar sein.
> Wie oft ich aber den Satz oder einen ähnlichen schon gehört habe:
> Paintball ist gefährlich da treffen die "Kugeln" mit 7,5 Joule auf dich
> ein.

Ja damit muss man rechnen, dass Dich die vollen 7,5 J treffen...wenn Du 
ne Tür eintrittst und auf einmal nen halben Meter vor nem Rohr 
stehst...^^
Von dem her find ichs vollkommen überflüssig von weniger als der 
Mündungsenergie zu sprechen (ausser Du bist Scharfschütze...aber da 
gehts ja nicht um Farbkügelchen).
Auch weißt Du ja gar nicht wieviel Energie deine Kügelchen nach 50 m 
noch haben? Schon mal gemessen? Verschiedene Munitionen auch schon 
gemessen? Geschwindigkeit aus verschiedenen Markierern gemessen? -> 
Kannst Du sagen, wen Deine Kugeln mit wieviel Energie treffen?

von Ben S. (theben)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>
>> Das mag einem Sportschützen vielleicht klar sein.
>> Wie oft ich aber den Satz oder einen ähnlichen schon gehört habe:
>> Paintball ist gefährlich da treffen die "Kugeln" mit 7,5 Joule auf dich
>> ein.
>
> Ja damit muss man rechnen, dass Dich die vollen 7,5 J treffen...wenn Du
> ne Tür eintrittst und auf einmal nen halben Meter vor nem Rohr
> stehst...^^
> Von dem her find ichs vollkommen überflüssig von weniger als der
> Mündungsenergie zu sprechen (ausser Du bist Scharfschütze...aber da
> gehts ja nicht um Farbkügelchen).
> Auch weißt Du ja gar nicht wieviel Energie deine Kügelchen nach 50 m
> noch haben? Schon mal gemessen? Verschiedene Munitionen auch schon
> gemessen? Geschwindigkeit aus verschiedenen Markierern gemessen? ->
> Kannst Du sagen, wen Deine Kugeln mit wieviel Energie treffen?

Ein bisschen anstengend ist das mit euch heut hier schon ;)
Die Platte muss Schüsse detektieren können die weitaus weniger Engergie 
auf die Platte bringen. Natürlich muss diese aber auch Schüsse aushalten 
die die vollen 7,5 Joule ab bekommen.
Oder eher 10 Joule. Wie Esko schon sagt, selten hält sich einer an die 
deutschen Vorgaben.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Ein bisschen anstengend ist das mit euch heut hier schon ;)
> Die Platte muss Schüsse detektieren können die weitaus weniger Engergie
> auf die Platte bringen. Natürlich muss diese aber auch Schüsse aushalten
> die die vollen 7,5 Joule ab bekommen.
> Oder eher 10 Joule. Wie Esko schon sagt, selten hält sich einer an die
> deutschen Vorgaben.

Mach doch einfach mal ein paar Tests. z.B. eine Federgelagerte Platte 
und ein Rüttelsensor dran. Im Zweifel ein billigteil mit Schalter. Oder 
halt besser mit Beschl. Sensor.

von Sepp vom Schützenheim (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>
>> Die 7,5 Joule Mündungsenergie sind jedoch nicht das was am Ziel ankommt.
>
> Den Spruch sollte man ausdrucken, einrahmen und in die Hall of Shame im
> Schützenverein aufhängen. Und direkt daneben den Schreiber.
> Gegen dich ist Captain Obvious ja noch hilfreich und originell.

Du nervst.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:

> Ein bisschen anstengend ist das mit euch heut hier schon ;)
> Die Platte muss Schüsse detektieren können die weitaus weniger Engergie
> auf die Platte bringen. Natürlich muss diese aber auch Schüsse aushalten
> die die vollen 7,5 Joule ab bekommen.
> Oder eher 10 Joule. Wie Esko schon sagt, selten hält sich einer an die
> deutschen Vorgaben.

Ok...wann zählt in dem Sport ein Treffer als Treffer? Wenn ich bunt bin 
eh klar. Aber bin ich auch getroffen, wenn ich zwar getroffen werde, 
aber die Kugel nicht aufplatzt?
Dann wäre es sinnvoll, das Ganze vll. auch so auszulegen, dass das Teil 
ab einer gewissen Energie nicht mehr anzeigt. Und das müsste man halt 
ausprobieren und korrelieren.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:

> Mach doch einfach mal ein paar Tests. z.B. eine Federgelagerte Platte
> und ein Rüttelsensor dran. Im Zweifel ein billigteil mit Schalter. Oder
> halt besser mit Beschl. Sensor.

Ob ein Beschleunigungssensor da besser ist vermag ich zu bezweifeln. Auf 
jeden Fall wird es mehr Arbeit und Aufwand sein, evtl. musst du da noch 
Filtern, etc.
Ich würd hier einfach was basteln mit Endschalter. Robust, einfach, 
2-adrig, gibts in IP67 und mit allen möglichen Ansteuermechanismen. Und 
du wirst nach 10 Jahren noch Ersatz finden.

von Ben S. (theben)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>
>> Ein bisschen anstengend ist das mit euch heut hier schon ;)
>> Die Platte muss Schüsse detektieren können die weitaus weniger Engergie
>> auf die Platte bringen. Natürlich muss diese aber auch Schüsse aushalten
>> die die vollen 7,5 Joule ab bekommen.
>> Oder eher 10 Joule. Wie Esko schon sagt, selten hält sich einer an die
>> deutschen Vorgaben.
>
> Ok...wann zählt in dem Sport ein Treffer als Treffer? Wenn ich bunt bin
> eh klar. Aber bin ich auch getroffen, wenn ich zwar getroffen werde,
> aber die Kugel nicht aufplatzt?
> Dann wäre es sinnvoll, das Ganze vll. auch so auszulegen, dass das Teil
> ab einer gewissen Energie nicht mehr anzeigt. Und das müsste man halt
> ausprobieren und korrelieren.

Ja ein Treffer am Gegner gilt nur wenn die Kugel aufgeplatzt ist. (Im 
normalen Fall, bei Magfeed sieht das wieder anders aus)
Der OT möchte aber wissen ob er die Scheibe getroffen hat. Da würde eine 
Kugel die nicht auf geht "Bouncer" ja gelten.
Bouncer würde die Platte überigens besser detektieren können, da die 
Paint nicht auf geht und die gesamte Energie auf den Abprall geht.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Ja ein Treffer am Gegner gilt nur wenn die Kugel aufgeplatzt ist. (Im
> normalen Fall, bei Magfeed sieht das wieder anders aus)
> Der OT möchte aber wissen ob er die Scheibe getroffen hat. Da würde eine
> Kugel die nicht auf geht "Bouncer" ja gelten.
> Bouncer würde die Platte überigens besser detektieren können, da die
> Paint nicht auf geht und die gesamte Energie auf den Abprall geht.

Ein "Bouncer" ist demzufolge eher ein elastischer Stoß, während die 
aufplatzende Kugel dann einen eher plastischen Stoß darstellt.

Und nach dem Energieerhaltungssatz muss eigentlich der plastische Stoß 
mehr Energie auf die Platte übertragen, da sich die Masse der Kugel 
(zumindest das Meiste) mit der Platte mitbewegt und keine Energie in die 
Rückfederung der Kugel geht
(ausgenommen elastischer Stoß mit gleichen Massen, was sich hier eher 
ausschließt).
Und die Energie fürs Aufplatzen der Kugeln würd ich eher mal 
vernachlässigen.

von Ben S. (theben)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Ja ein Treffer am Gegner gilt nur wenn die Kugel aufgeplatzt ist. (Im
>> normalen Fall, bei Magfeed sieht das wieder anders aus)
>> Der OT möchte aber wissen ob er die Scheibe getroffen hat. Da würde eine
>> Kugel die nicht auf geht "Bouncer" ja gelten.
>> Bouncer würde die Platte überigens besser detektieren können, da die
>> Paint nicht auf geht und die gesamte Energie auf den Abprall geht.
>
> Ein "Bouncer" ist demzufolge eher ein elastischer Stoß, während die
> aufplatzende Kugel dann einen eher plastischen Stoß darstellt.
>
> Und nach dem Energieerhaltungssatz muss eigentlich der plastische Stoß
> mehr Energie auf die Platte übertragen, da sich die Masse der Kugel
> (zumindest das Meiste) mit der Platte mitbewegt und keine Energie in die
> Rückfederung der Kugel geht
> (ausgenommen elastischer Stoß mit gleichen Massen, was sich hier eher
> ausschließt).
> Und die Energie fürs Aufplatzen der Kugeln würd ich eher mal
> vernachlässigen.

Dann stehe mal hinten auf dem Feld und bekomme einen Verhungerten ab der 
es gerade noch so zu dir geschafft hat. Diese Bouncer sind schweine 
schmerzhaft.

Ich glaubt es hat damit was zu tun, dass sich die Fläche beim Aufplatzen 
ändert. Die Energie verteilt sich auf der Platte.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Wie wäre eine Magnetfolie auf die Stahlplatte zu kleben und das ganze 
entweder mit kleinen Reedschaltern oder Hallsensoren auszuwerten. 
Hallsensoren könnte man sogar die Stärke auswerten, was aber 
wahrscheinlich Overkill ist. Höchstens wenn
gleichzeitig aus unterschiedlichen Entfernungen geballert wird.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Dann stehe mal hinten auf dem Feld und bekomme einen Verhungerten ab der
> es gerade noch so zu dir geschafft hat. Diese Bouncer sind schweine
> schmerzhaft.
Ich möchte gar keine von den Teilen abkriegen...da bin ich zu zimperlich 
;-P

> Ich glaubt es hat damit was zu tun, dass sich die Fläche beim Aufplatzen
> ändert. Die Energie verteilt sich auf der Platte.

Genau..."Querschnittsbelastung"

von Jens J. (Gast)


Lesenswert?

Werner A. schrieb:
> STK500-Besitzer schrieb:
>> Ein federndgelagertes Blech mit einem Mikroschalter dahinter.
>
> Ich würde den Mikroschalter besser davor setzten und öffnen lassen.

ich würde 2 Mikroschalter verwenden. Einer löst dann auf jeden Fall aus. 
Und so teuer sind die ja auch nicht.

von Christoph E. (stoppi)


Lesenswert?

>Ein "Bouncer" ist demzufolge eher ein elastischer Stoß, während die
>aufplatzende Kugel dann einen eher plastischen Stoß darstellt.

>Und nach dem Energieerhaltungssatz muss eigentlich der plastische Stoß
>mehr Energie auf die Platte übertragen, da sich die Masse der Kugel
>(zumindest das Meiste) mit der Platte mitbewegt und keine Energie in die
>Rückfederung der Kugel geht
>(ausgenommen elastischer Stoß mit gleichen Massen, was sich hier eher
>ausschließt).
>Und die Energie fürs Aufplatzen der Kugeln würd ich eher mal
>vernachlässigen.

Das stimmt so nicht. Beim total inelastischen Stoß (Kugel und Platte 
verschmelzen und bewegen sich nach dem Stoß zusammen) beträgt die 
kinetische Energie der Platte+Kugel nach dem Stoß (m_Kugel/(m_Kugel + 
m_Platte)) * E_kin_Kugel.

Für die Geschwindigkeit der Platte (+ Kugel in diesem Fall) gilt die 
Formel

v_Platte = (m_Kugel / (m_Kugel + m_Platte)) * v_Kugel

Das bedeutet aber, dass die kinetische Energie der Platte+Kugel mit 
zunehmender Plattenmasse abnimmt. Bei m_PLatte = m_Kugel wird beim total 
inelastischen Stoß nur mehr die halbe kinetische Energie übertragen. Die 
andere Hälfte verpufft in Verformung und Wärme.

Je größer die Plattenmasse m_Platte, desto weniger Energie wird beim 
total unelastischen Stoß übertragen (siehe eben Formel oben). Beträgt 
zum Beispiel m_Platte = 9 * m_Kugel, so gilt für die kinetische Energie 
von Platte und Kugel nach dem Stoß:

E_kin_Platte+Kugel = 1/10 * E_kin_Kugel

90% der kinetischen Energie verpuffen hier!

Für die Geschwindigkeit der Platte (welche im inelastischen Fall eben 
auch die Geschwindigkeit der Kugel nach dem Stoß ist) gilt für m_Platte 
= 9 * m_Kugel

v_Platte_inelastisch = 1/10 * v_Kugel


Wie sieht es beim elastischen Stoß aus?

Beim elastischen Stoß gilt für die Geschwindigkeit der Platte nach dem 
Stoß (vor dem Stoß soll sie sich in Ruhe befunden haben) die Formel

v_Platte = (2 * m_Kugel /(m_Kugel + m_Platte)) * v_Kugel

Vergleicht man diese Formel mit jener von oben (inelastischer Stoß) so 
sieht man, dass nun beim elastischen Stoß die Geschwindigkeit der Platte 
nach dem Stoß doppelt so groß ist wie beim total inelastischen Stoß!!!

Für den Fall m_Platte = 9 * m_Kugel gilt dann konkret:

v_Platte_elastisch = 1/5 * v_Kugel

Also nicht so, wie vermutet...

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.