Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik OWON HDS242S vers HDS272S


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus W. (dl8mby)



Lesenswert?

Hallo Forum,

ich habe mir das HDS242S auf der Hamradio in FN gekauft.
Nun habe ich bei EEVBlog gesucht was man dazu so findet,
mit der Idee es eventuell auf ein HDS272S zu flashen.
Jetzt stelle ich aber fest, dass das Ding durchaus bis 70MHz
Sinus-Signale darstellt und zwar besser als erwartet.

Nun würde mich interessieren ob jemand ein HDS272(S) besitzt
und einen ähnlichen Versuch machen könnte um die Differenz
der beiden Modelle in Punkto Frequenzgang zu ermitteln.

Rein subjektiv geht die Amplitude bei mir erst ab 90MHz auf
den Faktor 0.7 zurück. (2,0 statt 2,8 Div wie bei 10MHz)

Ich habe auf die Schnelle auf der Couch ein paar Bilder mit
angehängtem FA-VNA bei verschiedenen Frequenzen am CH1 Eingang
gemacht. (10,20,30,40,50,70 MHz)

Soweit scheint alles ok auszusehen und mich interessiert nun wie
es beim 272 Modell aussieht. Vielleicht hat ja jemand Lust es
durchzuspielen.

Danke für die Mühe schon mal vorab.

Markus

von Otto (Gast)


Lesenswert?

Die Darstellung eines Sinus ist bei unbekannter Messmethode
nur eine grosse Mogelpackung.
Das schaffen selbst Oszis mit 10 Msps und einigen "Tricks"
die 70 MHz und noch wesentlich mehr, darzustellen.

Vergleichbarkeit kannst du nur mit dem "Single Shot" eines
Einzelimpulses erzielen. Das geht leider mit dem Sinus
aus einem VNA nicht.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@von Otto,

dann nehmen wir eben ein Rechteck.
Falls Du recht hast und man bei der
Signal-Darstellung via SW gemogelt
hat, sollte es doch mit einem Rechteck
aufzudecken sein.

Hatte gerade meinen Generator nicht
zur Hand, weil noch in irgendeiner
Umzugskiste versteckt ;-)
Dann habe ich jetzt eine Motivation zu
suchen.

LG
Markus

von Otto (Gast)


Lesenswert?

> ein Rechteck
Tja, solange das Rechteck "repetiv" ist, gilt da leider das gleiche.

Da kannst es gelegentlich am Trigger- bzw. Acquisitionmode erkennen.
Da steht dann nicht "Normal" sondern "Realtime" oder aehnliches.

Das was dargestellt wird, hat mit "Realtime" nun nicht viel gemein.
Viel mehr ist das gesamte dargestellte Signal synthetisch
aus Einzelpunkten zusammengerechnet, die nicht mal aequidistant
sein muessen. Wenn man nun eigentlich "Artefakte" sucht, um
z.B. einen Fehler einzugrenzen, kann man da bis zum juengsten
Tag messen ohne einen zu finden...

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@von Otto,

habe gerade meinen Sig.-Gen. gefunden und
werde gleich die gemachten Bilder reinstellen.
Bis 30MHz kann man noch ein Rechteck mit etwas
gutem Willen erkennen. Die verwendeten BNC Kabel
und das LAN-T-Stück sind natürlich auch an der
Signaldeformation beteiligt, aber z.Z. habe ich
nichts besseres zur Hand.
Ich bin kein Experte was die Tricks der Hersteller
bei DSO's angeht, da lerne ich gerne dazu, falle
Du Dir die Mühe machen willst es genauer zu erläutern.

LG
Markus

von Dieter R. (drei)


Lesenswert?

Otto schrieb:
> Die Darstellung eines Sinus ist bei unbekannter Messmethode
> nur eine grosse Mogelpackung.
> Das schaffen selbst Oszis mit 10 Msps und einigen "Tricks"
> die 70 MHz und noch wesentlich mehr, darzustellen.

Wie kommst du denn auf das schmale Brett? Was hat die Sampling Rate mit 
der Bandbreite zu tun? Nichts!

https://www.tek.com/en/products/oscilloscopes/8-series-sampling-oscilloscope

Bandbreite 30 GHz, Sampling Rate 300ksps.

Der "Trick" heißt ETS und ist Standard sowohl in der HF-Messtechnik als 
auch am eher unteren Ende, z. B. bei Picotech. Bloß Realtime geht damit 
nicht, das ist aber eine völlig andere Frage.

von Markus W. (dl8mby)



Lesenswert?

Hier die versprochenen Bilder, bei Ansteuerung mit einem
Rechteck, bei 40, 30, 20 und 10 MHz.

Das Vergleichs-Gerät ist ein 350Mhz Hameg mit 4Gs.

Bei meinem vorhergehenden Bildern, war noch die Spannung
am OWON falsch eingestellt, da der Probe-Faktor auf 10x stand.
Habe ich übersehen, deshalb die 2V pro Div, statt 0.2V.

Bei dieser Messung hat es jetzt aber gestimmt.

Ich habe alle zwölf Bilder in ein pdf gepackt und als Tabelle
angeordnet als Vergleich die Einstellung am Sig.-Gen. und die
beiden Oszis gegenübergestellt.

LG
Markus

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@von Dieter R.,

für periodische Signale ist diese Technik ja bereits seit
Jahrzehnten bekannt. Habe selber zwei HP54X03A in einer
100 und 500 MHz Variante in meinem Bestand.
Die Samplingrate liegt glaube ich bei 2MHz bei diesen Geräten.
Also für RT Signale < 1MHz anwendbar, aber für periodische
Amplituden-stabile Signale bis 100 bzw 500 MHz.

LG
Markus

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Noch ein kleiner Nachtrag zum OWON HDS242S.
Der Signalgenerator, der bis 20MHz Sinus (2.5Vpp/50Ohm)
liefert kann seinen Generator-Widerstand von 10Ohm bis
10kOhm variieren (Taste System). Ist mir noch garnicht
in der Beschreibung aufgefallen.

Habe ich bis dato bei den Gerätschaften, mit denen ich
spielen durfte noch nicht gesehen.

Ist das mittlerweile ein Standard?

Markus

von Otto (Gast)


Lesenswert?

Du hast ja bei deinen Messungen mit einem Rechteck selber feststellen
koennen, dass oberhalb von 30 MHz die Bandbreite des Owon zumacht
und die Oberwellen des Rechtecks zunehmend fehlen.

Nun kann es bei DSOs eben schon vorkommen, dass Samplingtechniken
zum Einsatz kommen. Auch wenn das eben nicht explizit erwaehnt
wird. Damit ist eine Signaldarstellung auch von hochfrequenteren
Signalen die ueber der Singleshotrate liegt, moeglich.
Aber, so ein Oszi kann dann eben nicht ein Singleshotsignal
dieser Frequenz darstellen, z.B. einen Burst.

Insoweit solltest du deine Messungen mit dem VNA eben auch
selbst kritisch wuerdigen koennen.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@von Otto,

nun wenn keine SW-Tricks, sofern sie angewendet werden können, zur
Anwendung kommen, würde mir mein Wissen um Furie+Shanon sagen, dass
ich nur die höchste mögliche Sinus-Frequenz am Eingang eines DSO's
bestimmen muss, die nicht eine nennenswerte Dämpfung durch das
TP-Verhalten am Eingang erfährt, um abschätzen zu können, welche
Signale ich noch brauchbar darstellen kann.

Somit ist für mich die Methode einen Sinus auf den DSO Eingang zu
legen und in der Frequenz hochzufahrenen, ein brauchbares Mittel
um die Qualität des Gerätes zu bestimmen.

Triggerung, Zeitbasen-Stabilität, Linearität der Eingangsverstärker,
seien hierbei nicht berücksichtigt, wenn auch diese Eigenschaften
weitere Gütermerkmale eines Oszilloskops sind und natürlich in die
Bewertung mit einfließen müssen.

Soweit mein rudimentäres Verständnis dieser Materie.

LG
Markus

von Otto (Gast)


Lesenswert?

Es steht dir frei deine Geraete nach deinen Massstaeben zu beurteilen.

Genauso kann man einen Sinussweep von 20 Hz bis 20 kHz mal
mit einem Minidiscrecorder aufzeichnen, und sich darueber freuen,
dass bei der Wiedergabe genau dieser Sweep mit wenigen Zahntel dB
Abweichung auch am Ausgang zu messen ist.

Und dann kann man eine Bach Toccata aufzeichnen und probehoeren...

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@von Otto,

>Und dann kann man eine Bach Toccata aufzeichnen und probehoeren...

Ist das eine Anspielung auf die Wiedergabe-Dynamik, die ein
gutes Aufzeichnungssystem zusätzlich neben der Frequenztreue
und Linearität, haben muss?

Markus

von Otto (Gast)


Lesenswert?

> auf die Wiedergabe-Dynamik

An der hat es nicht gefehlt. Aber das Klangerlebnis war desastroes.
Es hatte qualitativ ueberhaupt nichts mit dem Sinussweep gemein.
Denn der war wie mit dem Lineal gezogen.

Man kann es eigentlich nicht beschreiben wie schlecht es war.

Vielleicht ziehe ich davon mal eine Kopie auf ein "verlustfreies" 
Medium.
Dabei bleiben ja alle klanglichen Artefakte erhalten :).

Aber ich gleube du kommst noch drauf.

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Habe mich gerade noch mit dem Abspeichern des Bildschirms beschäftigt.

Wenn man unter SYSTEM -> F4 -> USB den Mode MSC via F1-Taste wählt,
erscheint am PC ein Flash-Laufwerk, bei angeschlossenem HDS2X2(S)

Im Folgenden ist die erste erwähnte Taste bei meiner Beschreibung,
eine der Haupttasten am Bedienfeld 'Mode', 'System', 'Save'.
Der zweite, dritte, ... Tastendruck sind die F1-F4 Tasten mit
den zugehörigen Namen, die am Display erscheinen.
Die zugehörige Funktionstaste ist in runden Klammern () nach dem
Menu-Namen der am Display abzulesen ist, dargestellt.

mit den Tasten
SAVE FILE(F3) kommt man in das SAVE Untermenu, sofern
man nicht schon mal darin war, denn die Kiste merkt sich in
welchem Menu man zuver sich befunden hat.
Um auf den Toplevel unter SAVE zu kommen ist SAVE und die Back
Taste (gebogener Pfeil unter der F4-Taste) zu betätigen.
Das gilt übrigens für alle o.g. Tasten Mode, System, Save, ... .

Nun zurück zum SAVE-Vorgang, der mit
SAVE FILE(F3)
eingeleitet wird. Dort kann man mit
SAVE FILE(F3) TYPE(F1) (WAVE|IMAGE)
die Dateiart, WAVE für ein CSV-File und IMAGE für ein BMP-File,
siehe Anhang, auswählen.
Mit
SAVE SOURCE(F3) (CH1|CH2)
stellt man die Quelle ein - erster/zweiter Kanal.
Und mit
SAVE FILE(F3) SAVE(F4) (manchmal auch nur mit SAVE SAVE(F4))
speichert man das Bild/CSV-File intern im Speicher ab.

Via Filemanager greift man dann auf das Flash-Laufwerk zu und
holt sich die abgespeicherten Bilder/CSV-Files.

Bei mir läuft die FW-Version 2.0.1 auf dem Gerät.
Kann mit den Tasten
SYSTEM SYSTEM(F2) 1/2(F4) ABOUT(F1)
angesprungen werden, oder wenn man schon in dem Menu SYSTEM war mit
SYSTEM ABOUT(F1)

Als interner Speicherplatz für Bild und CSV-Files stehen einem 8MB
zur Verfügung.

Unter Linux taucht das HDS2X2(S) im HDI Mode als 5345,1234 auf.
linux-kwm1 kernel: usb 1-5: new full-speed USB device number 9 using 
xhci_hcd
linux-kwm1 kernel: usb 1-5: New USB device found, idVendor=5345, 
idProduct=1234, bcdDevice= 1.00
linux-kwm1 kernel: usb 1-5: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, 
SerialNumber=3
linux-kwm1 kernel: usb 1-5: Product: oscilloscope
linux-kwm1 kernel: usb 1-5: Manufacturer: oscilloscope
linux-kwm1 kernel: usb 1-5: SerialNumber: oscilloscope

Bei Umstellung auf MSC als 28e9,0285 device auf.
linux-kwm1 mtp-probe[3578]: bus: 1, device: 11 was not an MTP device
linux-kwm1 kernel: usb 1-5: new full-speed USB device number 12 using 
xhci_hcd
linux-kwm1 kernel: usb 1-5: New USB device found, idVendor=28e9, 
idProduct=0285, bcdDevice= 1.00
linux-kwm1 kernel: usb 1-5: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, 
SerialNumber=3
linux-kwm1 kernel: usb 1-5: Product: oscilloscope
linux-kwm1 kernel: usb 1-5: Manufacturer: oscilloscope
linux-kwm1 kernel: usb 1-5: SerialNumber: oscilloscope
linux-kwm1 kernel: usb-storage 1-5:1.0: USB Mass Storage device detected

linux-kwm1 kernel: scsi 4:0:0:0: Direct-Access     GD32     Nand Flash 
1.00 PQ: 0 ANSI: 0 CCS
linux-kwm1 kernel: sd 4:0:0:0: Attached scsi generic sg2 type 0
linux-kwm1 kernel: sd 4:0:0:0: [sdc] 2048 4096-byte logical blocks: 
(8.39 MB/8.00 MiB)
linux-kwm1 kernel: sd 4:0:0:0: [sdc] Write Protect is off
linux-kwm1 kernel: sd 4:0:0:0: [sdc] Mode Sense: 03 00 00 00
linux-kwm1 kernel: sd 4:0:0:0: [sdc] No Caching mode page found
linux-kwm1 kernel: sd 4:0:0:0: [sdc] Assuming drive cache: write through
linux-kwm1 kernel:  sdc: sdc1
linux-kwm1 kernel: sd 4:0:0:0: [sdc] Attached SCSI removable disk

Man muss aufpassen, denn das Owon zieht an die 1,5A aus dem USB
Anschluß, wenn es laden muss und das kann nicht jeder Rechner vertragen!

Soweit meine Anmerkungen zu dem Gerät.
Wie praktikabel es im Einsatz ist muss sich noch zeigen.

Markus

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Soweit meine Anmerkungen zu dem Gerät.

Meinen Dank dafür. Hab mir vor Kurzem ein HDS242 (kein Signalgenerator, 
ansonsten entspricht’s dem HDS242S – gibt’s für 99€ beim bekannten 
Verramscher) für die kleinen Sachen kommen lassen, und bin bislang gar 
nicht auf die Idee gekommen, dass sich damit Screenshots in einem 
internen Speicher ablegen, und von da auslesen lassen würden. Ohne 
deinen Beitrag wäre ich möglicherweise auch nie auf die Idee gekommen, 
da zu schauen :)

Nachtrag: für die CSV-Dateien gibt es auch einen netten Viewer: 
https://github.com/h-elsner/OwonOszi

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@von Jack V.

keine Ursache, davon lebt ja schließlich das Forum hier.
Ich finde auch oft brauchbare Hinweise, die mir mein
Hobby/Beruf/Leben erleichtern.

Übrigens ist im u.g. Forum
www.eevblog.com/forum
ein Python Skript zu finden unter dem Namen
GetScopeData.py und HDS200_Range_Plot.py
(gleicher Inhalt, von zwei Usern erstellt/modifiziert),
mit dem man in Echtzeit den Screeninhalt des Owns am
PC darstellen kann, sofern man die Owon-SW nicht benützen
will/kann (im meinem Fall, kann, da Linux OS).

Allerdings habe ich es noch nicht zum Laufen gebracht.
Man kann aber daraus Lernen, wie man unter Python die
HDS2X2(S) ansprechen kann.

Den Thread, der sehr lang ist (z.Z. 17 Seiten), findest Du
mit der Suche nach HDS272 im Messequipment Teil oder mit den u.g. Link.
...forum/testgear/owon-hds-200-handheld-oscilloscope-w-builtin-dmmawg/ms 
g4242595/#msg4242595

nach .py Suchen.


LG
Markus

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@von Jack V.

danke für den Hinweis zum Pascal Programm für die CVS Darstellung.
Konnte es sofort erfolgreich mit Lazarus compilieren und ein File
am PC-Screen darstellen, siehe Anhang.

An der Darstellung der Achsen muss ich noch etwas rumpfeilen,
aber das Gerüst ist ja schon sehr brauchbar.
Mein Dank auch an h-elsner von mooo.com.

In diesem Zusammenhang sieht man auch genau die einzelnen Abtastpunkte
und da die Darstellung nicht sin(x)/x Interpollation verwendet
 veranschaulicht das was auch der Posting Schreiber "von Otto" mir
gestern geantwortet hat.

Danke nochmals dafür.

LG
Markus

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Noch was,

man sieht übrigens, dass ein 20MHz Sinus, laut angehängter .csv
Datei 13 mal vom Nulldurchgang ausgehend abgetastet wurde plus ein
geringes Delta.
Z.B. Zeile 78 bis 90,91.
Somit stimmt es, dass bei Einkanal-Betrieb mit 250MS abgetastet wird.
Im EEVBlog Forum wurde an einigen Stellen behauptet, dass nur mit 125MS
gesampelt wird und die Angaben im UG nicht stimmen und man bezog sich
dabei explizit auf den Einkanalbetrieb.

LG
Markus

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Hallo Forum,

möchte den Thread etwas wiederbeleben.

Hat keiner einen HDS272(S) und kann was dazu berichten?

Stimmt es eventuell, das zwischen dem HDS242 und HDS272
der Unterschied nur in den beigelegten Tastköpfen besteht
uns sonst außer dem Geräteaufdruck in Form des anderen Labels
alles identisch ist?

Hat jemand dazu nähere Infos?

Markus

von Stefan (Gast)


Lesenswert?

Otto schrieb:
> Die Darstellung eines Sinus ist bei unbekannter Messmethode
> nur eine grosse Mogelpackung.
> Das schaffen selbst Oszis mit 10 Msps und einigen "Tricks"
> die 70 MHz und noch wesentlich mehr, darzustellen.
> Vergleichbarkeit kannst du nur mit dem "Single Shot" eines
> Einzelimpulses erzielen. Das geht leider mit dem Sinus
> aus einem VNA nicht.

Die Owon HDS242 und HDS272 sind so einfach, dass sie diese "Tricks" 
nicht beherrschen. Die sampeln einfach mit der sich aus Speichertiefe 
und Zeitbasiseinstellung ergebenden Samplingrate von max. 250MS/s und 
zeigen das dann mit sin(x)/x Interpolation an. Bei passendem 
Triggermodus werden Einzelimpulse genau so gut bzw. schlecht dargestellt 
wie periodische Signale.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@von Stefan,

und kannst Du jetzt sagen, ob es zwischen den beiden
Modellen im Aufbau einen unterschied gibt, oder nur die
FW sich unterscheidet oder nicht eimal die, sondern nur
die erwähnten Probes?

Markus

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Die Firmware unterscheidet sich, die Tastköpfe sind generisch (bei mir 
lag das billigste Modell aus dem Sortiment des Verkäufers bei) und die 
Hardware sollte ansonsten gleich sein.

Würde aber auch nicht viel bringen, wenn man auf das 242 die Firmware 
vom 272 draufmachte – es bliebe bei max. 250MSa/s, was selbst für 40MHz 
schon fragwürdig ist. Nicht zuletzt diese Überlegung (70MHz mit 
250MSa/s?) hat zumindest mich dazu bewogen, mir das 242 für die Hälfte 
des 272 kommen zu lassen.

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@von Jack V.

Danke für den Feedback.
Dann wäre das HDS272 eine Mogelpackung zum doppelten Preis?

Markus

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Dann wäre das HDS272 eine Mogelpackung zum doppelten Preis?

Mogelpackung würde ich es nicht nennen: die Daten stehen ja korrekt 
dran. Ich kann auch nicht mit Sicherheit sagen, dass es keine 
Unterschiede in der Hardware gibt – hab ja nur das 242 da. Aber ich kann 
mit einiger Sicherheit sagen, dass 70MHz bei 250MSa/s (oder gar 125MSa/s 
im Zweikanal-Betrieb) nur in wenigen Fällen sinnvoll nutzbar sind, und 
dass, man sich den Aufpreis sparen kann, wenn man sich das Teil nicht 
gerade für genau so einen Fall zulegt.

Allerdings wäre zu beachten: bei den meisten Anbietern liegen 242 und 
272 preislich nicht zu weit auseinander. Tatsächlich habe ich das 242 
bislang nur bei dem einen Anbieter für 100€ gesehen.

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Ich habe jetzt für meine HDS242S Variante mit 20MHz Gen. 178€ gezahlt.
Dabei war ein Tastkopf und zwei Leitungen mit Krokodil- und Bananen- 
Steckern beigelegt.

Markus

von Markus W. (dl8mby)



Lesenswert?

Ich habe immer noch einige Fragen zu den OWON HDS2X2(S).

Mittlerweile habe ich von drei Geräten die FW Versionen ermittelt.
Das Gerät von Pollin, ein HDS242 (ohen Gen.) hat die höchste Version
der FW (V6.0.0).
Ein anderes, HDS242S, also mit Gen., hat die FW Version 2.0.1.
Und ein HDS2102S, die 100MHz (500Ms/sec.) Variante hat die FW Version
2.0.4.

Könntet Ihr hier Eure FW Versionsnummern posten, um einen Überblick
zu erhalten, welche FW Versionen so auftauchen mit Modellnummer und
eventuell SN um auch über diese einen Überblick zu haben.

Übrigens haben alle Geräte der (S) Modellreihe einen 25MHz Generator
verbaut, nicht wie von mir aus versehen geschrieben - 20MHz.

Die FW Version 2.0.1 hat noch keinen Counter im DSO Display 
implementiert.

Danke mal schon für die Mühe.

Markus

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Noch ein paar Infos, die ich gerade durch Messungen ermittelt habe.

Betrachtet wurde nur die HDS2102S vers HDS242 Variante, da nur diese
bei mir die Counter in der Firmware inkludiert haben.

HDS2102S(von Eleshop NL)  HDS242(von Pollin DE)
Bandbreite:
3db  140MHz                3dB  80MHz
6dB  167MHz (Sinus stabil) 6dB 100MHz (Sinus wackelt halbes Div. auf/ab)
                                      (da schlägt wohl das anti Alias-
                                       Filter bereits bei 250MS wohl zu)
Counter:
bis 119.994MHz wird             bis 47.995MHz wird
    119.9MHz angezeigt              47.9MHz angezeigt
ab  119.995 bis 119.999MHz      ab  47.995 bis 47.999MHz
    wird 120MHz angezeigt       wird 48MHz angezeigt
ab  120MHz wird ? angezeigt     ab   48MHz wird ? angezeigt.

Daraus schließe ich, das die FW den Maximalen Counter-Wert bestimmt
und nicht die HW. Am Display wird ja ein Sinus auch noch oberhalb
der 120MHz beim HDS2102S bzw. 48MHz beim HDS242 ordentlich angezeigt.

Soweit mein Überblick zu den beiden genannten Geräten.

Markus

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Könntet Ihr hier Eure FW Versionsnummern posten, um einen Überblick
> zu erhalten, welche FW Versionen so auftauchen mit Modellnummer und
> eventuell SN um auch über diese einen Überblick zu haben.

Mein HDS242 von der Resterampe (Pollin) hat 5.7.1 und eine Seriennummer 
im Bereich von 2,215×10⁶. Man könnte schauen, ob es für diesen 
Seriennummernbereich auch eine neuere Version gibt – aber dazu braucht 
man die Windows-Software, und ich hab grad keine Lust, nur dafür ’ne VM 
aufzusetzen. Solange mich keine Fehler stören, bleibt das so.

Möglicherweise könnte man mit der Firmware vom 272 die 70MHz 
„freischalten“ (wie’s ja bei einigen Rigol-Geräten mal ging), aber mal 
ehrlich: wozu soll das bei 250MSa/s gut sein? Wenn ich mehr als 20MHz zu 
messen habe, dann nehme ich das „richtige“ Oszi her ;)

: Bearbeitet durch User
von Stefan (Gast)


Lesenswert?

Die wichtigste Info im langen EEVblog-Forum Thread, wo auch viel über 
die verschiedenen Hardware und Firmware Revisionen zu finden ist, ist 
die Adresse der Download-Seite:
https://www.owon.com.hk/download.asp?category=Digital%20Oscilloscope&series=HDS200%20Series&model=&SortTag=Latest%20Firmware
Dort dann nur noch das "product model" auswählen und die auf dem Gerät 
installierte Firmware-Version eingeben, komplett mit V also z.B. V5.4.3.
Für die dazu gehörige Hardware-Revision wird dann als neuste Firmware 
Revision V5.7.1 zu Download angeboten.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@von Jack V.

möglicherweise würde dann der Counter bis über 70MHz gehen.
Ist ja auch ein nettes Feature.

@von Stefan
Danke für den EEVBlog Link zu der HDS2X2(S) Firmware.

Markus

von Stefan (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Mein HDS242 von der Resterampe (Pollin) hat 5.7.1 und eine Seriennummer
> im Bereich von 2,215×10⁶

Meins, ebenfalls von Pollin, hat eine etwas niedrigere Seriennummer und 
Hardware-Revision V3.0. Ich meine es hatte Firmware V5.4.3 als ich es 
bekam. Hardware und Firmware müssten laut EEVblog Thread zu dem 
Zeitpunkt aktuell gewesen sein. Es hat dann ziemlich lange gedauert bis 
Owon die Download-Adresse in dem Thread bekann gegeben hat:
https://www.eevblog.com/forum/testgear/owon-hds-200-handheld-oscilloscope-w-builtin-dmmawg/msg4219375/#msg4219375
Die verfügbare Firmware-Version hängt danach von der Hardware-Version 
ab.
Wenn Pollin jetzt HDS242 mit Firmware V6.0.0 verkauft dann muss es auch 
eine neue Hardware-Version sein, von der ich im EEVblog Thread noch 
nichts gesehen habe. Ein Firmware Update auf V6.1.0 gibt es übrigens 
auch schon.

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@von Stefan,

danke für die Infos und das Bild.
Ich habe gerade auch mein Pollin-Gerät geöffnet und kann Deine
Vermutung bestätigen. Das HDS242 von Pollin am 20220712 gekauft,
hat die HW Version 3.1, siehe Anhang.

Markus

PS.: Interessant wäre der Vergleich, was außer der zusätzlichen
BNC-Buchse zum Genetaror-Betrieb noch fehlt.
Die FW von OWON wird ja für beide Geräte als ein Download angeboten.

Ich schraube auch noch die HDS242S Version auf und mach noch ein paar
Fotos, vermute aber, das der 14-Bit DAC bestimmt eingespart wurde
und ohne dem läuft der Gen. nicht.

Markus

: Bearbeitet durch User
von Stefan (Gast)


Lesenswert?

Auf der anderen Platinenseite fehlen bei der nicht S Variante mehrere 
Bauteile. Foto kann ich heute Abend einstellen.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Danke Stefan,

da ich beide Varianten habe, mach ich das auch.
Möglicherweise hat ja die 3.1 Version euch andere
Bestückung als die 3.0. Wer weiß was OWON jetzt
für Klimmzüge machen muss um den Chipmangel zu
umschiffen.

Markus

von Stefan (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier schon mal die Fotos von meinem HDS242 V3.0.
Auf dem DMM-Chip neben der roten Buchse kann ich keine Beschriftung 
erkennen.
Controller ist ein GigaDevice GD32F303VET7, ADC ein MXT2088, auf dem 
FPGA steht nur eine 14-stellige Nummer und DAC und zugehörige Bauteile 
sind nicht bestückt.

Zur Hardware Version 2.1 des HDS272S gibt es einen Teardown und 
Vergleich zum Hantek 2D72 von Kerry Wong:
http://www.kerrywong.com/2021/09/18/teardown-of-an-owon-hds272s-3-in-1-handheld-oscilloscope-dmm-awg-compared-with-hantek-2d72/

von Stefan (Gast)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Mittlerweile habe ich von drei Geräten die FW Versionen ermittelt.
> Das Gerät von Pollin, ein HDS242 (ohen Gen.) hat die höchste Version
> der FW (V6.0.0).

Markus W. schrieb:
> Ich habe gerade auch mein Pollin-Gerät geöffnet und kann Deine
> Vermutung bestätigen. Das HDS242 von Pollin am 20220712 gekauft,
> hat die HW Version 3.1, siehe Anhang.

Im EEVblog Forum schreibt einer "I get my HDS242S today, the firmware 
version is V5.7.1 and the HW version is V3.1".

Also HW V3.1 einmal mit Firmware V5.7.1 und einmal V6.0.0 und ein Update 
von einer 5er Firmware auf eine 6er ist nicht möglich.

Die Versionsnummer auf der Leiterplatte ist wahrscheinlich nur die 
PCB-Version von der es neben veschiedenen Bestückungsvarianten auch noch 
verschiedene Bestückungsversionen geben kann. Bevor Owon die Adresse für 
die Firmware-Updates bekanntgegeben hatte konnte man Updates per Mail 
bei Owon anfragen und musste dabei u.a. die Seriennummer angeben damit 
Owon die genaue Hardware Version herausfinden konnte. Inzwischen kann 
man auf der Update Seite über die bereits installierte Firmwareversion 
kompatible Updates finden.

Und als ob die verschiedenen HDS200 Modelle mit den vielen 
unterschiedlichen PCB-, Bestückungs- und Firmware versionen nicht schon 
verwirrend genug wären bringt Owon jetzt auch noch eine HDS300 Serie auf 
den Markt:
https://owonna.com/products_owon_hds300_series_digital_oscilloscope
Ausser der anderen Gehäusefarbe und einem auf 30MHz aufgebohrten 
Signalgenerator habe ich in der Beschreibung bisher keine Unterschiede 
zu den entsprechenden Geräten der HDS200 Serie gefunden.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@von Stefan,

mir ist gestern aufgefallen, dass auf der Download-Seite von OWON
für das HDS242(S) in der FW Version Auswahl V2.0.1 immer ein
HDS2102(S) Download-Link angezeigt wird.
Dir dabei gelieferte FW lässt sich aber auf meinem Gerät nicht
installieren. (entweder Error#3 oder Error#4).

Markus

von rossi (Gast)


Lesenswert?

Ich habe mein HDS242 von Pollin mit V5.4.0 Mitte März 2022 bekommen. 
Seriennummer 215... Update auf V5.7.1 von der Owon Webseite hat 
funktioniert. Allerdings war danach die Standardsprache erstmal 
Chinesisch.

Zum Umstellen:
- System drücken
- F1 drücken, bis die passende Sprache angezeigt wird.

Den Update-Prozess finde ich im read me.pdf etwas verwirrend 
beschrieben.

- System drücken -> F2 (System) -> F4 (1/2) -> F2 (Upgrade)
- Reboot, Fehlermeldung über fehlende Updatedatei ignorieren
- System drücken -> F4 (1/2) -> F1 (USB MCS)
- Scope.upp auf den erscheinenden Datenträger kopieren

Im MCS Modus meldet sich mein HDS242 übrigens als "GD32 Nand Flash USB 
Device"

von Stefan (Gast)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> mir ist gestern aufgefallen, dass auf der Download-Seite von OWON
> für das HDS242(S) in der FW Version Auswahl V2.0.1 immer ein
> HDS2102(S) Download-Link angezeigt wird.
> Dir dabei gelieferte FW lässt sich aber auf meinem Gerät nicht
> installieren. (entweder Error#3 oder Error#4).

Die Prüfung der Eingaben auf der Download-Seite wurde anscheinend 
schnell zusammengefrickelt. Nach Auswahl der HDS200 Serie und ohne 
Auswahl eines Modells genügt es in das Feld für die Firmware-Version ein 
V gefolgt von der Hautversionsnummer und zwei Punkten (z.B. "V5..") 
einzugeben und es wird die neueste Version dieser Firmware für alle 
Modelle der Serie angezeigt, für die es eine downloadbare Firmware mit 
gleicher Hauptversionsnummer gibt.
Ich würde auch immer nur die zu Gerät passende Version nehmen. Im besten 
Fall gibt es beim Versuch eine falsche Firmware zu installieren nur eine 
Fehlermeldung, im schlechtesten hat man anschließend ein Gerät das nur 
noch als Briefbeschwerer taugt.

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hi Leute,

ich habe am Freitag von Pollin Elektronik den OWON HDS242 bekommen.
2 x 18650 hatte ich.

Bei etwas Vorkenntnisse war ich mit dem Gerät schnell vertraut.

Prüfungen mit mit dem FY6900 sahen gut aus.

Prüft mal mit dem Multimeter Widerstände zwischen 1-150 Ohm.

Bei 150 Ohm zeigt der HDS242 einen Wert von 155,xx - 158.xx.
Das sind Abweichungen von ca. 5%.

Im Bereich wird es noch extremer.

Habe ich einen Ausreißer - dann zurück zu Pollin.

Habt Ihr gleiche Erfahrung gemacht?

Gruß
Kurt

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hatte ich vergessen.

Messung mit Siglent SDM3045X ergeben 149,35 Ohm
und
UNI-T UT161E ergeben 149,01 Ohm

Kurt

Gerade Fehler gefunden.
Messkabel war defekt.
Anderes Messkabel verwendet.
Alles OK

: Bearbeitet durch User
von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Kurt P. schrieb:
> Prüft mal mit dem Multimeter Widerstände zwischen 1-150 Ohm.

Zeigt bei mir ziemlich genau das an, was andere Multimeter auch 
anzeigen. Bei 150Ω beträgt die angezeigte Abweichung ca. 0,1Ω mit 
denselben Messleitungen.

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hi,

OWON HDS242 hat die Firmware Ver: V7.2.0
Der Mode Multimeter ist doch super.
Einfach umschalten und Spannung, Widerstand, Kondensator messen.
Ich finde das Teil gut.
Der Preis ist sehr gut.

Für die Messungen im Analogbereich mit meinen Kaypro Netzteilen
ist es zu gebrauchen. 40 Mhz reichen völlig.

Messungen bei ARM und sonstige schnellen Mikrocontrollern sowie
für I2C oder SPI Messungen nehme ich jedenfalls das Rigol Oszi.
Mein Tischgerät Rigol DS1104Z Plus ist schon etwas größer
und nimmt mehr Platz ein.

Mein Messplatz ist im Wohnzimmer.

Kurt

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Kurt P. schrieb:
>> Prüft mal mit dem Multimeter Widerstände zwischen 1-150 Ohm.
>
> Zeigt bei mir ziemlich genau das an, was andere Multimeter auch
> anzeigen. Bei 150Ω beträgt die angezeigte Abweichung ca. 0,1Ω mit
> denselben Messleitungen.

Hi Jack,

danke für deine Info.

Ja, meine Messleitung ist defekt.

Ich habe genug Ersatz und es
funktioniert mit einer anderen Messleitung.

Info an Pollin ist raus.

Kurt

: Bearbeitet durch User
von Michael U. (micha-uhl)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo, ich habe ein gebrauchtes HDS242s auf Kleinanzeigen gekauft.
Hatte FW V4.1.0 Update auf V4.6.1 Hardware ist V2.1
Die Genauigkeit des Multimeters liegt so bei -0,2%, also mit meiner 
Referenzspannungsquelle 10V werden 9,980V angezeigt. Mein UT61A zeigt 
10,00V
Scheint auch in anderen Messbereichen generell etwas weniger anzuzeigen.
Kann man damit leben. Kalibrieren läßt es sich wohl nicht?

Micha

: Bearbeitet durch User
von Kurt P. (kurtcontroller)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Michael,

gerade gelesen und mein OWEN HDS242 getestet.

Der Spannungswert an der Referenzspannungsquelle zeigt den Wert 10,020 
Volt an.
das SiglentSDM3045X-E Tischmultimeter zeigt einen Wert von 10,23 Volt 
an.

Ich habe auf dem OWON HDS242 die Softeare-Version V7.2.0.
Handheld vor einer Woche bei Pollin gekauft.

Gruß

Kurt

: Bearbeitet durch User
von Michael U. (micha-uhl)


Lesenswert?

Was mir jetzt aufgefallen ist: im X/Y Modus ist die Darstellung von der 
Zeitbasiseinstellung abhängig. Ist das normal? Ebenso ist die 
Triggerfunktion wirksam.

Gruß Micha

: Bearbeitet durch User
von Kurt P. (kurtcontroller)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Micha,

zeig mal ein einfaches praktisches Beispiel.

Zum Beispiel:
CH1 an Generator 10 Mhz Sinus
CH2 an Generator 20 Mhz Rechteck

IMAGE2.BMG zeigt CH1+CH2
IMAGE3.BMG zeigt X/Y Modus

Was soll der HDS242 nicht machen?

Kurt

: Bearbeitet durch User
von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hi Leute.

Gerade bei youtube entdeckt.
Ein sehr schöne Zusammenfassung von dem OWON HDS242

https://www.youtube.com/watch?v=uXhDyImpS9M

Kurt

von Michael U. (micha-uhl)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Kurt, dein Beispiel kann ich nachvollziehen. Es liegt 
wahrscheinlich am Prinzip eines DSOs. Mit der Zeitbasiseinstellung 
ändert sich auch die Abtastrate. Anders als bei einem CRT Oszi, wo X und 
Y
 direkt auf die Ablenkplatten gehen, unabhängig von Zeitbasis und 
Triggereinstellung. Ich hatte paar Versuche mit sogenannter 
Oszilloskop-Musik gemacht und wollte es als Audio-Stereo-Monitor 
verwenden. Das geht so einigermaßen, wenn man die richtigen 
Einstellungen findet, mit dem 7" Tablet Oszi sah das viel schlimmer aus.
Werde mir doch wieder ein CRT Gerät zulegen. Ansonsten ist dieses kleine 
Teil schon zufriedenstellend.

von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Falls Du recht hast und man bei der
> Signal-Darstellung via SW gemogelt
> hat, sollte es doch mit einem Rechteck
> aufzudecken sein.

In der Signalverarbeitung wird diese "Mogelei" als Rekonstruktionsfilter 
bezeichnet - nur so zur Einordnung

von Michael U. (micha-uhl)


Lesenswert?

interessanter Vergleich Analog / Digital Oszi:
https://www.youtube.com/watch?v=H3XzS6Pguig

von Kurt P. (kurtcontroller)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Michael,

habe gerade kurz rein geblickt. Dauert ca. 30 Minuten. Schaue ich 
später.

Was mir noch aufgefallen ist.

Ich verfolge den Kurs von Prof.Dr.Manfred Hild
https://www.youtube.com/playlist?list=PLd91TQa8J24_cpUXZgXfyv16ZouuHnzds
habe den HDS242 zur Strommessung verwendet.
Das Gerät zeigt bei 9 Volt und 2x 10K Ohm einen Wert von 0,44 mA an. 
Berechnung: 9/20=0.45.
Das sind nur 2,2% Abweichung, aber die Anzeige auf 3 Stellen wäre 
besser.

Siehe zum Vergleich das UT161E.

Das Gerät ist trotzdem gut.
Den Kurs finde ich auch gut.

Kurt

: Bearbeitet durch User
von Kurt P. (kurtcontroller)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier das Messobjekt.

Zwei 10K Ohm Widerstände in Serie geschaltet und der Mitte
auftrennen und den Strom messen

Einstellung beim HDS242 COM und mA MAX 200mA.
F2 Taste und bestätigen sowie F3 Taste für mA.

Kurt

von Michael U. (micha-uhl)


Lesenswert?

Was? 200mA ist der kleinste Messbereich? Da behalte ich doch lieber mein 
UT61. So langsam merke ich, daß das OWON nichts für mich ist. Werde es 
wieder verkaufen.

Micha

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hallo Micha,

OWON HDS242 hat zwei Ampere Mess-Anschlüsse!
A und mA

Messungen von 0,01 mA - 10 A theoretisch möglich.

Das OWON HDS242 ist in erster Linie ein kleines Oszilloskop.
Multimeter dazu und dann der Preis. Da kann ich nur schreiben: "Sehr 
gut"

Kurt

: Bearbeitet durch User
von Andreas (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Markus und die vielen anderen,

erst mal vielen Dank für den Hinweis auf dieses interessante 
Hobby-Handheld-Scope und die ganzen Infos.

Ich habe das HDS242 am 25.11.2022 von Pollin bekommen.
FW ist V7.2.0, Hardwareversion und SN siehe Foto.
Merkwürdigerweise ist die FW und SN höher als bei Leuten die schon vor 
ein paar Monaten von Pollin eine höhere HW Version bekommen haben! Evtl. 
hat OWON ja ICs nach bekommen und dann ältere Boards damit bestückt 
(Lieferkettenproblem/Chipmangel).

Nach ersten Tests bin ich mit dem Gerät und der Genauigkeit für den 
Preis von 100 Euro mehr als zufrieden.
Ich arbeite beruflich häufig mit mehreren 10K Euro teuren LeCroy 
Oszilloskopen. Hier sind Genauigkeit, Bittiefe, Abtastrate, 
Speichertiefe, Triggerfunktionen. Messfunktionen und vieles mehr 
natürlich wesentlich genauer/umfangreicher/besser. Für den Preis ist das 
OWON für den Hobbybereich aber top und gekauft habe ich es, um auch mal 
potentialfrei messen zu können und weil es so klein und handlich, mit 
trotzdem akzeptablem Display, ist. Ich habe privat auch noch ein altes 
digitales Röhrenoszi von Tektronix im Schrank, das werde ich jetzt wohl 
noch seltener rausholen.

Andreas

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hallo Andreas,

diese Erfahrung kann kann ich voll und ganz mit dir teilen.
Die HW Version ist immer noch 2.1. SW Version ist bei mir ebenso V7.2.0.

Es ist ein sehr gutes Messgerät für den Hobbybereich und das noch zu 
einem
Preis von 100,00 Euro.Ich hatte mich vorher schon auf den US Foren 
schlau gemacht. Dort wurde das Gerät überwiegend gelobt.

Da ich zur Zeit mich intensiv mit der Elektrotechnik befasse und 
parallel diverse klein Messschaltung baue, kam mir dieser Handheld wie 
gerufen.
Literatur verwende ich das Fachbuch 'Einführung in die Elektrotechnik' 
vom Rheinwerk-Verlag sowie bei Youtube den Kurs von Attractor.

Im Forum 64 habe ich einen Thread eröffnet:
https://www.forum64.de/index.php?thread/131698-owon-hds242/

Ein gutes Gerät für ein umfangreiches, tolles Hobby - die 
Elektrotechnik.

Wünsche allen im Forum eine schöne Adventszeit.

Kurt
(1948)

von Roger (roger66)


Lesenswert?

Hallo,

auch bei mir selbige HW und SW Version. Bei eevblog gab es schon Bilder 
von HDS242 mit HW 3.02 und FW 8.0.1. Auch scheint nicht jedes Gerät eine 
updatebare FW zu besitzen. Mal abwarten, ob für die Pollin-Geräte ein 
Update erscheint.

Ich mag das Teil, habe aber Probleme mit einem DC Offset von bis zu 1,5V 
im 5V und 10V Bereich (bei Teiler 10x). Der Offset ist stark abhängig 
von der Betriebszeit des Owon.

Die isolierte BNC-Buchse des Geräts spielt leider nicht mit jedem BNC-to 
Banana-Adapter zusammen. Bin noch auf der Suche nach Fabrikaten, die 
definitiv Kontakt haben.

Grüße
Roge

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

freut mich, dass Euch die Infos zu einem neuen Messgerät nützlich
erscheinen und Ihr selbiges jetzt auch einsetzt.

Ich habe des erste der Owon's die HDS242S Version auf der HAM-Radio
Messen in FN erstanden für knapp 180€, allerdings mit den LI-Akkus.

Dann habe ich des Pollin Gerät zufällig gefunden und mir das auch
bestellt.

Ich dachte, eventuell kann man das um den Generator erweitern.
Ist aber nicht nur die FW, sondern es fehlen tatsächlich noch
einige Bauteile auf der Platine, die zu bestücken wären.

Dieser Aufwand ist aber nicht rentabel, da die Teile mehr wie die
Differenz zwischen der mit (S) und ohne (S) Version betragen.
Und das Risiko beim Umbau das Gerät zu schrotten besteht auch.

Mittlerweile habe ich auch die 100MHz Version, so dass ich nun
drei von den Owon Geräten besitze.

Die 40MHz Variante ohne Generator nehme ich für Wald- und Wiesen-
Messungen her - auch fürs Auto. Für die beiden anderen Geräte
habe ich mir 2kV 100:1 Tastköpfe von TESTEC (Type: HV250, Best.#: 
107255)
besorgt und Verwende sie für Messungen am Stromnetz, Solarnetz
und für portable Aktionen bei denen ich meine Siglent Gerätschaften
nicht mit schleppen will.

Da das Gerät so handlich ist habe ich es jetzt fast immer zur Hand
und meine stationären Geräte haben eine Auszeit ;-)

Es gibt ja mittlerweile von Owon die 200MHz Version mit der doppelten
Abtastrate. Das werde ich auch noch im Blick behalten und eventuell mein
40MHz Gerät veräußern und mir dieses zulegen.

Eventuell hat es ja schon jemand, der hier mit liest und kann dazu was 
schreiben.

LG
vy73
Markus

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hallo Markus,

https://www.owonna.com/products_owon_hds300_series_digital_oscilloscope
diese Version habe in in Europa nicht gefunden.

Ebay bietet das Produkt der US Niederlassung an.
30Mhz Signalgenerator drin. Daher die Bezeichnung HDS3XXX

Import wird zu teuer.

Kurt

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Hallo Kurt P.,

ich habe mein HDS2102S bei https://eleshop.de/ geordert.
Hat Mitte Juli 236€ gekostet. Das Nachfolger-Modell HDS3xxx
konnte ich aber in dem Shop gerade auch nicht finden.

Ich bin gespannt ob solche Sachen generell noch aus China
an uns in Zukunft geliefert werden.

Es formieren sich gerade wieder Wirtschafts- und Politikblocke,
die dem Gedanken der Globalisierung wieder entgegen gerichtet sind.

LG
Markus

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Noch einige Hinweise von mir zu den FW Updates, falls noch nicht 
bekannt.

Habe Owon-Support angeschrieben, weil ich wissen wollte
ob neben den Support-FW-Download-Link aktuellere FW Versionen
im Umlauf sind - liest man z.B. im EEVBlog.
Die u.g. Antwort kam zurück.
In Kurzform heist es, dass aufgrund unterschiedlicher 
Mainboard-Revisions
und HW-Bestückung nicht jede neuere FW Release einspielbar ist.
Somit kann z.B. eine FW mit Version 2.x.y nicht auf Version 7.x.y
upgedatet werden.

Hi Markus,
we have checked your version numbers in our system, and found all three 
units are the latest version number already.
maybe you will ask if you can update V2.0.1 to V6.0.0, the answer is 
not, because V2 can't update to V3 or V4 or even V6, it only can keep 
with V2 because it is different batch of main board.
we sorry for it


Markus

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hallo Markus,

diese Info ist wichtig für viele unterschiedlichen Board's

Ich habe die Software V7.2.0. In den US Foren spricht man von V8.0.0.
Konnte hierzu keine Software finden.Heute noch nicht geschaut.

Bisher habe ich eine Besonderheit bemerkt.
Im Bereich der Shutdown Funktion könnte ein Fehler vorliegen.
Es ist mir zweimal passiert. Aber ist nicht reproduzierbar.
Nach dem Ausschalten und unmittelbaren einschalten
OWEN HDS242 springt auf Default Setting.

Ich habe den genauen Grund nicht gefunden.

Es hat jemand bemängelt das der Accu im ausgeschalteten Modus 
beansprucht wird. Der Accu verliert Spannung.
Ich kann keinen Verbrauch (Sichtkontakt erkennen).
Mein OWON war jetzt ca. 1 Woche nicht in Betrieb.
Acuu ist noch voll und nach Belastung auch keine merkliche Veränderung 
sichtbar.

Ich denke der Tester hatte einen 18650, welcher nicht mehr der 'Neuste' 
war.

Schöne Weihnachten.

Gruß
Kurt

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Kurt P. schrieb:
> Acuu ist noch voll und nach Belastung auch keine merkliche Veränderung
> sichtbar.

meins war nun zwei Monate in der Schublade und immer noch voll.

von Falk S. (falkssss)


Lesenswert?

Moin, Ich hatte mir vor knapp einem Monat auch ein HDS242 bestellt und 
habe es jetzt überraschend noch vor Silvester erhalten - die Board 
Revision ist 3.2 mit Firmware 8.0.1. Ich dachte ich schreibe mal weil 
ich auch eine defekte Messleitung für den Multimeter Teil mit in der 
Packung hatte - Einer meiner Vor-Poster hatte das erwähnt.

Die Leitung hat anscheinend einen Kabelbruch und misst nur 
intermittierend.

Ich muss mal schauen wie ich das Pollin kenntlich mache ohne das die mir 
eine neue davon schicken. Von der Sorte möchte ich auf keinen Fall noch 
eine.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.