Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Metallspäne absaugen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ingo D. (Gast)


Lesenswert?

Hi, von Bernado, Holzmann etc. gibt es Metallspäneabsauger, hier ein 
Beispiel:

https://www.ebay.de/itm/223183548980?chn=ps&_trkparms=ispr%3D1&amdata=enc%3A1LAEnEkQaTBqZYPn203wlPg69&norover=1&mkevt=1&mkrid=707-134425-41852-0&mkcid=2&itemid=223183548980&targetid=1597898492103&device=c&mktype=pla&googleloc=9044263&poi=&campaignid=14472331651&mkgroupid=128275488202&rlsatarget=pla-1597898492103&abcId=9300652&merchantid=7456612&gclid=CjwKCAjw2f-VBhAsEiwAO4lNeCX9X9-gE3bSxD6YGlRIK8T3ADHPcZ6RlUjmUVc2wU2xA3pdq-rwJxoCXtgQAvD_BwE

Sie haben eine Schublade, ein Radialventilator und ein Staubbeutel.

Geht der Metallstaub mit Spänen eigentlich durch den Radialventilator 
durch oder befindet sich vor der Ansaugung des Radialgebläses noch 
irgendwa, was ein Eindringen der Späne verhindert? So genau erkenne ich 
das auf den Bildern nicht.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, wenn Du dann mal ein etwas 
grösseres Stück Metall einsaugst geht der doch kaputt. Ausser der ist so 
massiv, dass der auch gleich Schreddern kann^^

https://www.youtube.com/watch?v=oNUszw6t0H4

Ist zwar nicht das gleiche Teil, aber da sieht man wie die Dinger im 
Prinzip funktionieren

: Bearbeitet durch User
von Paul (Gast)


Lesenswert?


von AtariST (Gast)


Lesenswert?

Ist es evtl. ein Seitenkanalgebläse?

von Mario M. (thelonging)


Lesenswert?

Wenn man die Artikelbeschreibung aufmerksam liest, erfährt man, dass 
sich im Lieferumfang ein Filtersack befindet.

von Ingo D. (Gast)


Lesenswert?

Mario M. schrieb:
> Wenn man die Artikelbeschreibung aufmerksam liest, erfährt man, dass
> sich im Lieferumfang ein Filtersack befindet.

Die Frage ist nur, ob der Filtersack vor oder nach dem Gebläse kommt? 
Wenn nach dem Gebläse kommt, dann fliegen die Metallspäne durch das 
Gebläse.

von Ingo D. (Gast)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Ist zwar nicht das gleiche Teil, aber da sieht man wie die Dinger im
> Prinzip funktionieren

In dem Link Video sieht man, dass in dem Innenraum Filterpatronen sind, 
die mit Druckluft periodisch gewacklet werden, damit anhaftende Späne 
nach unten fällt. Wie genau funktioniert dieses Filterwackeln technisch? 
Das sieht man dort nicht.

von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Paul schrieb:
> Gibt es eigendlich einen Grund Deine komplette Ebay-Geschichte hier zu
> posten?


Die Raektion von Typen wie dir ist Grund genug - arrogante Meckerköpfe 
die nicht helfen sondern noch auf den treten der schon auf den Boden 
liegt (halt aus Unkenntniss einen "Fehler" gemacht hat) muss man ägern - 
ja mehr desto besser.

Warum nicht in etwa mal so:

"Hallo Ingo

so wie du den Link gesetzt hast wird unnötiger Weise dein E-Bay verlauf 
mit angegeben.
Besser wäre es wenn du einfach direkt den direkten Link angibst indem 
du..."

Na wie klingt das?
Was ist freundlicher?
Was zeigt das man eine Erziehung genossen hat und Respekt gegnüber 
seinen Mitmenschen hat?
Welche Formulierung erlaubt es das man selbst dann auch Fehler machen 
darf?

Wahrscheinlich wirst du Paul das aber nicht verstehen - leider gibt es 
einen festen stamm an typen wie dich in diesen Forum.

Wahrscheinlich Alt und verbittert oder relativ Jung und der Typ mieser 
kleiner Nerd (Es gibt auch die guten Nerds - die macher, die Teiler, die 
zwar Speziell aber freundlich sind) der noch zuhause bei Mama wohnt(oder 
als ewiger Single im 30qm Mietstall wohnenen wird nund aus lauter 
aufgebauiten frust zum Frauenfeins werden wird).

Jemand

von Spess53 (Gast)


Lesenswert?

Hi

>Die Raektion von Typen wie dir ist Grund genug - arrogante Meckerköpfe
>die nicht helfen sondern noch auf den treten der schon auf den Boden
>liegt (halt aus Unkenntniss einen "Fehler" gemacht hat) muss man ägern -
>ja mehr desto besser.

Heute früh einen Clown gefrühstückt?

>"Hallo Ingo

so wie du den Link gesetzt hast wird unnötiger Weise dein E-Bay verlauf
>mit angegeben.
>Besser wäre es wenn du einfach direkt den direkten Link angibst indem
>du..."

>Na wie klingt das?
Auch nicht besser als  bei Paul

>Was ist freundlicher?
Paul ist nicht unfreundlicher

>Wahrscheinlich wirst du Paul das aber nicht verstehen
Wie viele andere auch

> - leider gibt es einen festen stamm an typen wie dich in diesen Forum.
Zu welchen Stamm zählt du dich?

>Wahrscheinlich Alt und verbittert oder relativ Jung und der Typ mieser
>kleiner Nerd ...

Deine Kristallugel ist defekt oder weshalb erzählst solchen Dünnschiss. 
Begründe doch mal wie du auf auf dieses schmale Brett kommst. Oder bist 
du auch nur so ein kleiner Klugscheisser

MfG Spess

von tnzs (Gast)


Lesenswert?

Ich nutze häufig meinen Kärcher Industriesauger zum Späne absaugen. Bei 
langen Fließspänen aus Metall an der Bohrmaachine habe ich ab und an mal 
das Problem, dass sich im Schlauch ein Stau bildet. Holzspäne sind da 
weniger ein Problem.

von Dussel (Gast)


Lesenswert?

Jemand schrieb:
> Die Raektion von Typen wie dir ist Grund genug [...]
Ohne diesen zitierten Beitrag wäre es ein einzelner themenfremder 
Beitrag mit zehn Zeilen gewesen. Durch die Reaktion darauf wurden daraus 
(inklusive meinem Beitrag) vier themenfremde Beiträge mit insgesamt etwa 
70 Zeilen (bei mir). Von Trollen ist das sicher gewünscht, anständige 
Nutzer sollten überlegen, ob das sinnvoll ist.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Lesenswert?

Der Spanfilter ist natürlich vor dem Lüfterlaufrad.
Das ist dort auch zu erkennen.
Hinter dem Laufrad ist ein Feinfilter. Das Ding läuft Umluft. Ob du 
damit Arbeitsplatzgrenzwerte einhalten kannst musst du selbst 
beurteilen.

Das Ding ist nicht ATEX klassifiziert. Also nix mit Alu, Magnesium, 
Holz, Plastik etc.
Das Ding kat keinen Staubabschläger.
Von Krach steht da nix, also näher am Eurofighter als am Schmetterling.
Eine Druck-Volumenstromkennlinie ist da nicht.

Das Ding ist vor allem eins: billig.

: Bearbeitet durch User
von Georg (Gast)


Lesenswert?

Das Problem existiert auch bei LP-Bohrmaschinen, weder Glasstaub noch 
Kupfer sind gut für irgendeine Mechanik. Lösung: Staubsauger mit 
Zykloneffekt, bei denen wird alles VOR dem Gebläse an der Wand des 
Behälters abgesetzt. Ist halt etwas teuerer als Muttis Heinzelmann. Wird 
seit Jahrzehnten so gemacht.

Georg

von Forist (Gast)


Lesenswert?

Dussel schrieb:
> Durch die Reaktion darauf wurden daraus
> (inklusive meinem Beitrag) vier themenfremde Beiträge mit insgesamt etwa
> 70 Zeilen (bei mir). Von Trollen ist das sicher gewünscht, anständige
> Nutzer sollten überlegen, ob das sinnvoll ist.

All dies hätte sich durch Verwendung des Links zum Ebay-Angebot ohne das 
hirnlose Posten der ganzen Tracking-Parameter vermeiden lassen.

von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

Ich habe diese Absauganlage nicht in Betrieb noch jemals im echten Leben 
gesehen - also bleibt es auch bei mir beim klassischen "educated guess":

Von der Bauform aus dem Bildern sieht es so aus, als liefe der 
Ansaugstrom direkt durch das Lüfterrad, so wie auch bei den 
Holzspäneabsaugungen des gleichen Herstellers. Die relative Lage von 
Diffusorschnecke und Ansaugstutzen legen das nahe.

Wahrscheinlich dient ein popeliger Krümmer oder ein Prallblech als grobe 
Fliehkraftabscheidung.

Dass der Hersteller das Lüfterrad aus Stahl und die Eignung insbesondere 
für Schleifmaschinen betont, deutet in die gleiche Richtung.

Bei den Holzspäneabsaugungen gibt es einfach ein grobes Gitter im 
Ansaugstutzen, dass ein versehentlich eingesaugtes Scheit nicht den 
Lüfter zerstört.

Für eine Fräse oder einen Werkstattsauger ist das Produkt demnach 
absolut ungeeignet.

Aber: Mit Bernardo lässt sich telefonieren.

Nachtrag: Dass es keinen Verschnitt von Paulimot gibt, deutet auch in 
die gleiche Richtung.

: Bearbeitet durch User
von Krabumm (Gast)


Lesenswert?

Also - für mich sieht das eher wie ein Werkstattsprengsatz oder 
Lungenkrebszüchter aus.
Ein "Erdungs-set" aus etwas Kupferlitze und ein paar amerikanischen 
Kabelverbindern gibt es für 35Euro extra. Ob das im Fall der Fälle gegen 
ein Krabumm hilft?
Bei Metallstäuben gelten desweiteren extrem niedrige 
Arbeitsplatzgrenzwerte.
Beispielsweise Nickel - auch in Edelstählen enthalten - gilt als 
krebserregend.
Und ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Chinakasten mit dem 
einfachen Filtervlies in der Tür insbesonders die kleinsten und damit 
lungenbläschengängigen Partikel zurückhält. Die zirkulieren dann lustig 
in der Verkstattluft.
Wohl dem  - der Früh genug durch die Metallstaubexplosion umkommt - als 
dann an Lungenkrebs zu laborieren.
Sachen gibts, die verkauft werden...oweia.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.