News Neue Chips und Module von Espressif, GigaDevice, STMicroelectronics und Co


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nach der EmbeddedWorld ist vor der EmbeddedWorld: Freunde der Mikroelektronik dürfen sich an verschiedenen neuen Evaluationsboards und Chips erfreuen. Hier eine kleine Kurzfassung neuer Chips.

GigaDevice: GD32VF wird ab Sofort von Ashling RiscFree unterstützt

Das in Irland ansässige Unternehmen Ashling bietet seit längerer Zeit eine hauseigene Entwicklungsumgebung für verschiedene auf der RISC-V-ISA basierende Chips an. Ab Sofort unterstützt diese – siehe auch https://www.ashling.com/ashling-riscv/ - den GD32VF103.

(Bildquelle: Ashling)

Interessant ist an Ashling unter Anderem, dass das Produkt für nicht kommerzielle Nutzer komplett kostenfrei ist – wer aus irgendeinem Grund mit Nuclei Studio nicht zurechtkommt und IAR vermeiden möchte, hat nun ein neues Werkzeug zur Verfügung.

Espressif: Unterstützung für Matter und AWS IoT ExpressLink

Das Matter-Protokoll wird im Smart Home-Bereich immer erfolgreicher: Espressif kündigt an, das Produkt quer durch die gesamte Produktpalette unterstützen zu wollen.

(Bildquelle: Espressif)

Mit ESP-Matter – die Webseite des Produkts ist unter https://github.com/espressif/esp-matter zu finden – steht nun ein hauseigenes SDK zur Verfügung, das das quelloffene Matter-SDK um ESP32-spezifische Module erweitert. Unter https://docs.espressif.com/projects/esp-matter/en/main/esp32/ findet sich außerdem eine detaillierte Einführung in die Programmierung.

Freunde von Amazon AWS finden mit dem “AWS IoT ExpressLink module” ein neues Modul, das die Einbindung von mehr oder weniger beliebigen Systemen in die AWS IoT-Umgebung ermöglicht.

(Bildquelle: Espressif)

Weitere Informationen hierzu finden sich unter https://www.espressif.com/en/news/Espressif_AWS_IoT_ExpressLink_Module_GA.

GigaDevice: neuer High End-Mikrocontrollerfamilie GD32F47x/42x

Am chinesischen Markt präsentierte GigaDevice eine zusätzliche Chipfamilie auf Basis eines ARM-Kerns: die GD32F470/F427/F425-Serie basiert auf einem ARM Cortex M4-Chip, und ist eine leistungsfähigere Variante des bekannten GD32F450/F407/F405.

(Bildquelle: GigaDevice)

Neben einer maximalen Taktrate von 240 MHz erweitert GigaDevice auch das Speicherkomplement:

1
 The new GD32F4 is equipped with 512KB to 3072KB on-chip Flash, and the code execution zero waiting area is increased to 1024KB. It is also equipped with SRAM from 256KB to 768KB

STMicroelectronics: neue Version des BlueNRG-Chips

Der BlueNRG ist nicht Unbedingt Entwickler’s Liebling: vergangene Module liessen sich beispielsweise nur unter KEIL ansprechen und waren mit der hauseigenen IDE (samt Codegenerator) nicht kompatibel. Ob der neueste BlueNRG mit Cube zusammenarbeitet, wurde bei STM schon angefragt – mit dem BlueNRG-LPS steht nun eine neue Variante des Bausteins zur Verfügung. Fokus des neuen Produkts liegt dabei auf Unterstützung von lokaler Positionsfindung auf Basis von Bluetooth 5.3:

1
By determining the direction of a Bluetooth Low Energy (BLE) signal, the Bluetooth 5.3 certified BlueNRG-LPS SoC can precisely estimate movement and location with centimetre accuracy.

Preislich ist das Produkt durchaus konkurrenzfähig – man beachte allerdings, dass die Zertifikations- und Listingkosten der Bluetooth-SIG hier auf jeden Fall hinzuzurechnen sind:

1
BlueNRG-LPS SoC is in production now and available in a 5mm x 5mm 32-pin QFN32 package, from $1.60 for orders of 1000 pieces.

Wilderness Labs: Project Lab-Board ausgeliefert

Der Meadow F7 – es handelt sich dabei um ein Kombinationsboard, das einen ESP32 und einen STM32 zur Ausführung von .net-Payloads einspannt – war hier in der Vergangenheit schon öfter Thema. Mit dem Project Lab-Board steht nun eine neue Planare zur Verfügung, die ob diverser Anschlüsse – Stichwort beispielsweise mikroBus – das Hochbringen der Hardware beschleunigt.

(Bildquelle: Tamoggemon Holding k.s.)

Dabei handelt es sich um keine Vaporware. Wer das Board in Aktion sehen möchte, findet unter https://www.youtube.com/watch?v=ZtpsJ4eH6qw ein kurzes Unboxing-Video des Autors.

CartoType 8.0 ausgeliefert – quelloffener Kartenrenderer auf Basis von OpenStreetMap

Kartendienste wie Google Maps und Co sind so lange kostenlos, wie man sie auf dem Betriebssystem des jeweiligen Anbieters verwendet. Abseits davon wird es teuer – der Umstieg auf OpenStreetMaps ist ein attraktiver Weg zum Einsparen von Kosten. Mit dem in London entwickelten CartoType steht seit einiger Zeit ein Alternativsystem zur Verfügung, das unter Anderem auch unter verschiedenen Embedded Linux-Systemen zum Einsatz kommen kann.

(Bildquelle: CartoType)

Unter https://www.cartotype.com/developers/documentation/release-notes/518-release-notes-for-cartotype-8-0 findet sich nun die Ankündigung einer neuen Version des Produkts – im Prinzip handelt es sich dabei um ein Streamlining der APIs, das allerdings Anpassungen der Applikationen voraussetzt.


: Bearbeitet durch NewsPoster
von Joerg W. (joergwolfram)


Lesenswert?

In ein paar Jahren werden dann auch die einfachsten Blinkprogramme ohne 
Cloudzugang nicht mehr funktionieren. Dafür stimmt dann künstlerische 
Intelligenz die Blinkfrequenz automatisch auf den aktuellen Puls und 
Gemütszustand des Programmerstellers ab ;-)

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Joerg W. schrieb:
> In ein paar Jahren werden dann auch die einfachsten Blinkprogramme ohne
> Cloudzugang nicht mehr funktionieren. Dafür stimmt dann künstlerische
> Intelligenz die Blinkfrequenz automatisch auf den aktuellen Puls und
> Gemütszustand des Programmerstellers ab ;-)

Würde ich nicht so ernst nehmen.

Frei nach Stalin: Trends kommen und gehen, die Elektronik bleibt.

Ich erinnere mich mit Schrecken wie meine Ex Dorit und ich - beide 
relativ schasaugert, wie der Ösi sagt - 2011 angsterfüllt von Augenarzt 
zu Augenarzt gezogen sind, um unsere 3D-Sehfähigkeit herstellen zu 
lassen. War nach damaliger Ansicht unbedingt erforderlich, um im 
Mobilcomputerbereich aktiv bleiben zu können.

War am Ende ein Sturm im Wasserglas...

Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.