Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik SMD-Bauteile erwärmen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Jetzt hab ich bei meinem HISENSE endlich einen Netzschalter eingebaut 
und die Lautsprecher verbessert - schon wieder das Gleiche Wärmeproblem. 
Damals (eigener Thread) hab ich einen Lüfter reingebaut, den könnte ich 
noch von 8V auf 12V hochdrehen, aber irgendwann ist auch das zuwenig.

Bei einer Raumtemperatur von 25°C fällt nach einer halben Stunde das 
LED-Backlight aus und danach nach jeweils 30 Sekunden.


Das ist ein WÄRMEPROBLEM irgendeines Bauteiles.
Ich habe mir nun gedacht, dem Problem mit Erwärmung
einzelner Teile zu begegnen. Wenn der TV läuft, fällt beim richtigen 
Bauteil(en) sofort das Backlight aus.

Die Bauteile sind auf der COLD-Seite,
Um das räumlich gut zu begrenzen, tippe ich auf Lötkolben mit 50-70°C .. 
direkt auf einen Lötpunkt..
Worauf müßte ich da achten_ - oder hat wer eine _bessere Idee?

 - - -

NEIN, weder Kältespray noch Wärmebild ist eine Option, da
a) keine Bauteile sich über Gebühr erwärmen oder heiß werden
b) ich nach BL-Ausfall jeweils zweimal eine Taste auf der FB drücken muß
c) .. und ist alles dann noch zu warm (Nachbarbauteile),
fällt es sofort wieder aus.

Damals hat einer bei einem anderen Hisense -nach sechs Monaten Suche- 
drei 1MR gefunden, die ihren Widerstand unter Wärme auf 3-4R erhöht 
haben. "Sowas" möchte ich diesmal überprüfen.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

DaIn bEITRAG IST zwar schwer zu -LeSeN-, aBEr:

Rudi Ratlos schrieb:
> weder Kältespray noch Wärmebild ist eine Option, da
> a) keine Bauteile sich über Gebühr erwärmen oder heiß werden
> b) ich nach BL-Ausfall jeweils zweimal eine Taste auf der FB drücken muß
> c) .. und ist alles dann noch zu warm (Nachbarbauteile),

GeNau Kältespray WÄRE hi/e/r -DIE- RiChTiGe ~Option~. Und zwaR 
jEnEs, das man flüssig APPlizieren KaNn, -w0durcH- eS beiM 
Wegsieden …punktgenau… ---kühlt---.

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> jEnEs, das man flüssig APPlizieren KaNn,

Was ist das für ein Material, Jack ?
Rein interessehalber.

Es geht damit nicht ! Aus den erwähnten Gründen.
a) Das Backlight geht, dann 'kühle' ich, das BL brennt munter weiter.
b) Das BL geht nicht, dann kühle ich, dann muß ich zweimal eine Taste 
drücken, damit sich das BL wieder einschaltet. Oder auch nicht. Und das 
bei jedem Bauteil.

c) Das Backlight geht, dann 'erwärme' ich, das BL schaltet sich aus.
Erwärmen kann ich so ein Bauteil nach dem Nächsten.

Unsicher macht mich nur die Temperatur, wegen der Wärmeleitfähigkeit der 
Platinenbahnen, also Miterwärmung der SMD- Nachbarbauteile .
Und der geerdete Lötkolben, weil das Gerät ja eingeschalten ist.


Mich hat interessiert, ob jemand 'darin' bereits Erfahrung hat.
Selbstverständlich könnte ich auch ein Bauteil von oben mit etwas 
Anderem  erwärmen, mir ist aber auf die Schnelle noch nichts Passendes 
eingefallen .
Außer Lötspitzen, es ist ja nur eine punktuelle Erwärmung
auf max 50°C erforderlich .

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Es kann ein risikoreiches Spielchen sein, in einem laufenden Fernseher 
mit der heissen Lötkolbenspitze rumzustochern. Erstens darf der Kolben 
natürlich nicht geerdet sein und zweitens stellt er eine erhebliche 
kapazitive Last dar. Wenn du da den falschen Punkt erwischst, kann dir 
der Wandler entgegenhopsen.

von Hp M. (nachtmix)


Lesenswert?

Es gibt Halogenspots (50W, Osram, iirc), deren Reflektor so geformt ist, 
dass vllt 5cm vor der Lampe ein Brennpunkt ensteht, in dem man weisses 
Papier anzünden kann.

von Rudi Ratlos (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Es kann ein risikoreiches Spielchen sein,

Vielen Dank Matze, das wollte ich wissen.
Es gibt keine andere Möglichkeit das defekte Bauteil zu eruieren.
Irgendein Bauteil zwischen Luft-Pfeil und BL-Controller. Und leider ist 
das auch noch die Unterseite der Platine.

Zur Not hab ich damals ja einen Up-Stepper gekauft, geht gut ,den kriegt 
man aber da hinten nicht mehr rein.

Es ist zwar nur die Cold-Seite, aber immerhin, es gehen ja von unten für 
die BL-LED Leitungen rauf.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Prüfe die LED des Backlight, die am wärmsten werden. Das sind meist die, 
unter denen das Netzteil heizt.

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Hp M. schrieb:
> in dem man weisses Papier anzünden kann.

An Licht & Laser hab ich auch gedacht, ich muß die Temperatur aber 
kontrollieren können. Du weißt eh selbst, wie groß diese SMD-Bauteile 
schon geworden sind.
Man könnte auch eine Lötspitze-im-Holzstab im Pizzaofen auf Temperatur 
heizen. Man muß seiner Phantasie einfach freien Lauf lassen ...

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Prüfe die LED des Backlight, die am wärmsten werden. Das sind meist die,
> unter denen das Netzteil heizt.

BL ist bereits auf Null. Meine 'Norm' war ohnehin nur 3-7 von 100%
Bei 100% (fabriksfrisch) fällt er nach kurzer Zeit aus. Sofort Finster. 
War ausm warehousedeal, 4k-43" 152,- , aus diesem Grund: noch nagelneu 
aus Italy .

Das Problem liegt an der Beschaltung des Controllers. Ich habe ja sogar 
extra einen Schaltplan gezeichnet. Meinen ersten und letzten .

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> unter denen das Netzteil heizt.

Mit Step-Upper betrieb ich die Kiste 'rudi-normal' mit ~ 74V/30mA
Dafür brauchst nicht mal einen Kühlkörper.
Backlight? frißt 80% der Gesamt-Leistung .irre.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Rudi Ratlos schrieb:
> Lötkolben mit 50-70°C ..  direkt auf einen Lötpunkt..
> Worauf müßte ich da achten
Dass die Lötspitze Lötkolben nicht mit PE verbunden ist...

Rudi Ratlos schrieb:
> Außer Lötspitzen, es ist ja nur eine punktuelle Erwärmung
> auf max 50°C erforderlich .
Mach deine Lötspitze anständig heiß (200°C) und tippe auf das Gehäuse 
des Bauteils.

> Mich hat interessiert, ob jemand 'darin' bereits Erfahrung hat.
Ich hatte mal ein OpenFrame Netzteil von Emerson, das bei hohen 
Temperaturen (ab ca. 55°C) nicht mehr anlief. Das war ein Designfehler: 
eine Diode da drauf hatte bei höheren Temperaturen einen zu hohen 
Leckstrom.

von Volker U. (Gast)


Lesenswert?

IR-Lampe und (manuell) geführte Lochmaske

von Rudi Ratlos (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Für alle die Probleme mit dem Backlight haben, das ist nicht so einfach- 
der Controller selbst hat Fehlerroutinen und angesteuert wird er 
überdies über die CPU .

Lothar M. schrieb:
> Dass die Lötspitze Lötkolben nicht mit PE verbunden ist...
Ich hab eh Steckverbinder, kann man ja ausstecken. Mir gings oben um: 
"zweitens stellt er eine erhebliche kapazitive Last dar" .

> Temperaturen (ab ca. 55°C) nicht mehr anlief. Das war ein Designfehler:
> eine Diode da drauf hatte bei höheren Temperaturen einen zu hohen
> Leckstrom.
Kann man den 'Leckstrom' -Fehler irgendwie detektieren?
Aber Danke für den Tip.
Ich hatte damals auch 50-55°C, dann FW-Update, sofort danach nur mehr 
35-40°C, ich habe damals viele Teile laufend mit K-Fühler gemessen.


FW-Update: ist auch der Grund warum mir immer noch viel an der Reparatur 
liegt: gestern eine ama-rezi gelesen, die neuen Hisense mit Alexa:
da mußt für Smart-TV einem Datensammelvertrag zustimmen, den hat er 
abgelehnt, später hat er ein FW-Update gemacht ...  und jetzt kommt
bei jedem Hochfahren dieses Zustimm-Fenster ...
danach werden sämtliche Bild- und Ton-Signale, die 'über' den TV 
laufen, ausgewertet -und per Internet an Hisense übertragen.  Die 
Diktatur läßt grüßen.

von Rudi Ratlos (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Abgespeichert. Ohne Worte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.