Forum: Haus & Smart Home Fundamenterder und erdung der Betonplatte


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andy (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Einmal eine Frage zur Erdung:

Dass es einen Ringerder er um das Haus herum braucht leuchtet mir ja 
ein! Aber warum muss vor dem gießen der Grundplatte das Amierungsgewebe 
ebenfalls geerdet werden? Die Betonplatte ist von unten mittels einer 
dicken Kunststofffolie und von den Zeiten ebenfalls relativ gut gegen 
Erde elektrisch isoliert! Wird das aus dem Grund gemacht dass dieses 
Gewerk so über den Außenseiter seine Erde erhält? Und warum müssen nicht 
die anderen Armierungen wie zum Beispiel die Fußbodenplatten der 
Stockwerke geerdet werden?

Danke!

von ZF (Gast)


Lesenswert?


von Gerald K. (geku)


Lesenswert?


Beitrag #7150347 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7150350 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Forennutzer (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Erdung, Erdungswiderstände, korrekte Messung des Erdungswiderstandes, 
Korrosion durch Elektrochemische Vorgänge und darauf aufbauend 
Sicherheitseinrichtungen, Sicherheit von Elektrischen Anlagen 1001 VDE 
"Vorschriften" gehört eindeutig w zur Analogtechnik, und zum Haus & 
Smarthome Unterforum.
Es wurden und werden dicke Bücher zur Elektrischen Erdung geschrieben, 
gibt wahrscheinlich Dutzende wenn nicht hunderte Normen im Umfeld usw.
Es gibt so einige Fachfirmen und ausgesuchte (und mittlerweile 
wahrscheinlich auch gesuchte) Spezialisten die sich nur mit der Erdung 
und eng zusammenhängend den Blitz- und Überspannungsschutz beschäftigen.

Das Thema passt wie fast sonst nichts hier ins Forum und ist für viele 
ein Buch mit Sieben Siegeln wenn "die Erdung" nicht ein vorhanden ist.

Je mehr hier mal darüber geredet wird wie "Erdung" in der Praxis gemacht 
wird (eben nicht als einfach vorhanden hingenommen wird, was leider fast 
immer der Fall ist) und wie diese den gemessen wird (Gerne auch mal ein 
Vorschlag eines Selbstbau(!) Erdungsmessers der zwar kaum eine Zulassung 
erhalten wwerden würde aber einfach mal interessant wäre und so manches 
Problemchen lösen könnte) umso besser, denn im Gegensatz vielen Themen 
zu den man im Netz Tausende  von Informationen findet und hier 
regelmäßig immer wieder durchgekaut werden findet man darüber wenig aus 
der =>Praxis<= und wie man es selbsr -nachträglich- machen, verbessern 
und messen kann.

Dieter, oder Michael, oder Wolfgang schrieb im Beitrag #7150347:
> Oder sollte ich doch besser einen Strickkurs belegen? in Kombination mit
> Häkeln?
>
> Ich bin so froh, dass es dieses Forum gibt, da kann man alles fragen

Tja da ich rechtlich kein Ärger bekommen möchte und gerne hätte das 
meine Ausführung hier stehen bleiben kann werde ich den passenden 
"Titel" der Personen wie dir zusteht nicht Ausschreiben...

Forennutzer

von Forennutzer (Gast)


Lesenswert?

Forennutzer schrieb:
> "die Erdung" nicht ein vorhanden ist.

"die Erdung" nicht einfach vorhanden ist

Beitrag #7150361 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Andy schrieb:
> Die Betonplatte ist von unten mittels einer
> dicken Kunststofffolie und von den Zeiten ebenfalls relativ gut gegen
> Erde elektrisch isoliert!

Deshalb müssen diese Verbunden werden. Zweitens dringt über die Zeit 
doch Feuchtigkeit ein und daher ist es ebenfalls notwendig zu verbinden.

Beim Blitzeinschlag würde die Isolierung durchschlagen werden. Damit 
wäre die Wasserdichtigkeit auch hinüber.

Die oberen Stockwerke sind getrennt durch trockene Mauern. Daher ist das 
Problem mit der Korrosion geringer. Es können hier sogar Ströme 
entstehen über das E-Feld der Erde mit rund 100V/m. Ungünstig 
angebrachte Aussenantennen konnten daher auch einen elektrischen Schlag 
verpassen.
Daher werden diese Armierungen im Falle einer Anbindung nur mit dem 
Innensystem verbunden. Zum Beispiel verlegte Rohrleitungen.

Beitrag #7150385 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cartman (Gast)


Lesenswert?

1.
Wenn man den Ringerder im Bild noch sieht, liegt er nicht tief genug.

2.
Wenn du einen Fundamenterder hast, dessen Erdungswiderstan den
Vorschriften genuegt, brauchst du keinen Ringerder.

3.
Wenn du einen Ringerder hast, dessen Erdungswiderstan den
Vorschriften genuegt, brauchst du keinen Fundamenterder.

Wo und ob man Ringerder und Fondamenterder verbinden sollte
oder muss, weiss ich nicht. Bei einer Verbindung wuerde ich
jedoch verstaerkte Korrosion an den Erdern erwarten.

Ich habe nur einen Ringerder. Die liegt aber ca. 1 m tief.
Und haengt irgendwo an PE oder N vom Haus...



> Fundamenterd:Innen
Dummschwatz_innen

von A-Freak (Gast)


Lesenswert?

Es geht nicht so unbedingt um die absolute "Erdung" sondern um 
Potentialsteuerung, soll heisen daß alle Teile vom Haus relativ null 
Volt zueinander haben

von Cartman (Gast)


Lesenswert?

> Potentialsteuerung, soll heisen daß alle Teile vom Haus relativ null
> Volt zueinander haben

Sicher geht es dem TO um die Erdung.
Potentialdifferenzen sind ein gaenzlich anderes Problem.

von loeti2 (Gast)


Lesenswert?

Nur zum Verständnis, das was man im ersten Bild sieht nur weil es wie 
ein Ring gebogen ist, ist es kein Ringerder?

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?


Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.