Forum: PC Hard- und Software Mainboard (HP 2570p) & Komponenten (CPU, RAM, SSD etc.) werden heiß - Ursache?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christoph K. (chris79k)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo & guten Morgen.

Kurz zu mir: Habe Wirtschaftsingenieurwesen (Masch-Bau + Logistik) 
studiert, bin jedoch im Bereich E-Technik absoluter Laie (Grundstudium 
E-Technik). Deshalb wende ich mich hier an die Spezialisten & Profis 
unter euch, die das alles x-fach besser können & verstehen.

Bin seit ca. 20 Jahren großer HP-Notebook-Fan, vor allem die tollen 
Modelle HP 2560p/2570p und 8470p/8470w haben es mir seit vielen Jahren 
angetan, ich nutze sie auch 2022 mit großer Liebe (robust, sehr gute 
Qualität, lassen sich super zerlegen, aufrüsten etc.), seit ein paar 
Jahren nur noch unter Linux (Arch, Manjaro). Bisher wirklich ohne jedes 
Problem...

Beschreibung des Fehlers/Problems

Mein Zweit-Notebook HP 2570p hat seit wenigen Tagen das Problem der 
übermäßigen Hitzeentwicklung. Mir war im ersten Moment nicht klar woher 
der Fehler kommt, deshalb habe ich kurzfristig ein unvollständiges 
Ersatz-Notebook (sehr günstig) erworben, sämtliche Komponenten hin & her 
getauscht und bin nun relativ sicher, dass das Mainboard die 
Fehlerquelle ist.

Auf dem in GIMP² generierten Bild (anbei) habe ich auf die Schnelle die 
Komponenten dargestellt, die innerhalb von Minuten heiß werden. Die 
beiden RAM-Module (hier 2x 8 GB Hynix 12800s) liegen direkt unterhalb 
der rechten Hand, man nimmt die Hitze sehr deutlich war (Alugehäuse wird 
in dem Bereich merklich warm). Die Wärme entsteht generell, egal ob das 
Notebook mit dem Akku oder Netzteil betrieben wird. Der Akku selbst wird 
beim Aufladen nicht heiß o.ä.

Ich kann das Notebook stundenlang im Idle-Modus stehen lassen, die 
übermäßige Wärme ist dann existent, unter Linux (Videoschnitt in 
kdenlive, Grafikbearbeitung in GIMP/Inkscape, Internet-Recherche etc.) 
sind mir trotzdem keine Fehler o.ä. aufgefallen (keine Abstürze etc.).

FRAGE: Mich würde rein aus technischer Perspektive interessieren wo der 
Fehler, das Problem liegen könnte. Welcher Bereich (Bauteil/e) des 
Mainboards könnte für die übermäßige (dauerhaft wahrscheinlich 
ungesunde) Hitze-Entwicklung in fast allen Komponenten (CPU, RAM, SSD, 
WWAN-Modul, WLAN-Modul) verantwortlich sein. Ist eine solche Diagnose 
aus der Ferne überhaupt möglich?

UND: Nach Einbau des neuen (gebrauchten) Mainboards (mit ansonsten exakt 
gleichen Komponenten) funktioniert das Notebook wieder ganz normal, es 
entsteht nur im Bereich der CPU die gewöhnliche Wärme (+/-).

Danke & liebe Grüße
Christoph

NACHTRAG: Direkt neben der Netzteilbuchse befinden sich zwei 
USB-Anschlüsse. Sobald ich ein oder zwei USB-Sticks dort einstecke (in 
meinem Fall die sehr kleinen SANDISK ULTRA FIT), werden diese sehr heiß 
(oftmals habe ich die Sticks  stundenlang im Notebook stecken lassen - 
in  Linux eingebunden - ohne zu merken wie heiß diese sind). Das Problem 
mit den sehr heißen USB-Sticks existiert seit Monaten, d.h. lange bevor 
das aktuelle Hitze-Problem im Mainboard entstand. Könnte das den 
aktuellen Mainboard-Fehler (?) "irgendwie" provoziert haben?

: Bearbeitet durch User
von Klaus W. (mfgkw)


Lesenswert?

Mit dem Mainboard tauschst du auch die BIOS-Einstellungen.

Vielleicht ist dort irgendwas eingestellt in Richtung 
Heruntertakten/Stromsparen, was in Kombination mit dem Linux alles mit 
voller Frequenz laufen lässt, auch wenn nichts zu tun ist.
Vielleicht hilft es, mit Defaulteinstellungen anzufangen.

(Nicht, daß ich davon wirklich Ahnung hätte - ist nur ein Verdacht.)

von rbx (Gast)


Lesenswert?

Könntest du nochmal ein richtiges Foto machen, und nach Möglichkeit auch 
noch ein gutes von der Unterseite von der Hauptplatine?

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Beim Tausch den Dreck von den Lüftern u. Schlitzen entfernt. 
Eingetrocknete Wärmeleitpaste erneuert, bzw. mechanischen Kontakt wieder 
hergestellt.
Oder du warst (BS neu aufgesetzt?!) Teil eines Bitcoin-Mining-Botnetz.

von PC-Freak (Gast)


Lesenswert?

Christoph K. schrieb:
> Das Problem
> mit den sehr heißen USB-Sticks existiert seit Monaten, d.h. lange bevor
> das aktuelle Hitze-Problem im Mainboard entstand. Könnte das den
> aktuellen Mainboard-Fehler (?) "irgendwie" provoziert haben?

Vieleicht ist eine 'Spannungsschiene' (5V) defekt, und lässt nun mehr 
als die 5 Volt durch.

von Nano (Gast)


Lesenswert?

Christoph K. schrieb:
> Mein Zweit-Notebook HP 2570p hat seit wenigen Tagen das Problem der
> übermäßigen Hitzeentwicklung.

Könntest du das etwas näher präzisieren?

Wie hoch ist die Temperatur?

Wir haben in den letzten Tagen sehr hohe Temperaturen gehabt, da kann es 
schon sein, dass das Notebook dann ständig den Lüfter drehen muss um die 
Hitze loszuwerden.

Tritt das Problem bspw. auch auf, wenn du das Notebook ein paar Stunden 
im kalten Keller laufen hast?

Welche Hintergrunddienste laufen? Eventuell Schadsoftware eingefangen?
Irgendwelche Energiemanagementtreiber nicht installiert oder dieses 
ausgeschaltet?


Ich würde an deiner Stelle erst einmal diese Punkte klären, bevor ich an 
die Elektronik denken würde.
Die kann zwar auch das Problem sein, aber dann würde ich auch in 
Erwägung ziehen, dass die CPU und (i)GPU dann runtertakten könnte und 
nicht ihre gewohnte Geschwindigkeit erreicht. So war es nämlich mal bei 
meinem NB, das ein defektes Mainboard hatte, das aber funktionierte, nur 
war alles sehr langsam, weil die CPU nicht auf Speed kam.

Beitrag #7150699 wurde vom Autor gelöscht.
von Rattenschwanz (Gast)


Lesenswert?

Klaus W. schrieb:
> Mit dem Mainboard tauschst du auch die BIOS-Einstellungen.

Stimmt, aber der TO hatte mit dem Original-Board bis vor wenigen Tagen 
ebenfalls keine Probleme.

Du schreibst im Bild "heiß (auch im Idle-Modus)". Wie ist es genau im 
Idle-Modus? CPU-Frequenz? Festplattenaktivität? Temperatur der CPU und 
der Festplatte? Für Windows gibt's dafür Tools wie ChristalDiskInfo, 
Core Temp, HWMonitor und vieles mehr. Entsprechende Tools gibt's sicher 
für Linux.

Um mal konkrete Daten zu erhalten.

BTW: Dein Eingangspost war gut. Endlich mal eine vernünftige 
Erstbeschreibung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.