Forum: Offtopic Wasser-Benzin Gemisch, was passiert mit dem Wasser und Benzin?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von K. H. (hegy)


Lesenswert?

Vllt. gibt es hier jemanden der in Sachen Chemie Ahnung hat.

In mein Mopedtank mit 15 Liter Inhalt hatte ich gesäubert, weil ich 
annahm, dass da sich einiges an Wasser drin gesammelt hat. Und es 
stimmte, ich habe 10 Liter Benzin (E10) rausgeholt und ca. 1 Liter 
Wasser. Das habe ich getrennt, weil das Benzin im Glas sichtbar auf dem 
Wasser schwimmt.

Jetzt habe ich die Flüssigkeiten soweit wie möglich getrennt. Dabei viel 
mir auf, dass das Wasser ein ähnliche Farbe wie das Benzin bekommt und 
auch nach Benzin riecht und tatsächlich auch brennt, aber anders. Das 
Wasser brennt wie eine Wasser-Alkohol-Mischung, also mit normaler 
Flamme, die aber nicht rußt. Wenn die Flamme aus ist, bleibt noch ein 
Rest Wasser mit irgendwas über, so wie ich das einschätze. Ich nehmen 
an, dass das Wasser beim verbrennen mit verdunstet. Ich habe mehrmals 
nur wenige Mengen davon verbrannt, vllt. max. einen Esslöffel von der 
Menge her.
Meine Frage: Was ist im Wasser, weswegen das brennt und eine andere 
Farbe bekommt? Und was ich vorher probiert habe und nicht funktionierte 
ist, dass Wassergemisch einzufrieren um so einfacher das Benzin 
abzutrennen. Das Wasser fror einfach nicht ein, zumindest nicht bei 
-18°C. Ich nehme mal an, dass da Alkohole ein Rolle spielen.

Jetzt das Benzin: Wenn irgendwelche Stoffe aus dem Benzin ins Wasser 
übergegangen sind, in wie weit ändert sich das Benzin? Ich denke, ich 
kann das Benzin zum Fahren verwenden, weil ein Liter Wasser, was sich 
über Jahre im Tank angesammelt hat, kann soviel "irgendwas" vom Benzin 
nicht mehr aufnehmen, dass die letzte Tankfüllung unbrauchbar wird. Nur 
ein Annahme.
Das Benzin selber, und das habe ich auch ausprobiert mit dem Benzin, was 
auf dem Wasser schwamm, brennt wie man es erwartet. Eine relativ heftige 
Flamme, die ordentlich rußt.

Ich hatte das Wasser-Benzin Gemisch in Gläsern aufbewahrt, damit sich 
das alles setzen kann, also das Wasser absacken kann. Ein Glas war wohl 
nicht ganz luftdicht zu und so sind da irgendwelche Stoffe verflogen. 
Das Benzin bzw. was davon noch über war, hat den Geruch von vllt. Lack 
und die Farbe ist dunkler geworden. Davon habe ich von den 10 Liter 
Benzin vllt. 0,3 Liter. Ich denke mal, wenn ich das in das andere Benzin 
kippe, ist das vllt. nicht qualitätssteigernd aber letztlich kann man 
mit der Mischung auch fahren, zumal die geretteten 10 Liter noch mit 
normalen Benzin gestreckt werden.

Was letztlich für den Sondermüll bleiben soll sind die beiden Gläser mit 
dem Wasser + irgendwas, insgesamt etwa ein Liter.

von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Aus dem E10 ist der Alkohol im Wasser in Lösung gegangen.

von K. H. (hegy)


Lesenswert?

E10 heißt doch 10% Bioethanol Zusatz, richtig? Ich denke nicht, dass 
diese 10% ausreichen, dass das Wasser die Farbe wie Benzin bekommt und 
dann auch noch relativ gut brennt. Da muss mehr drin sein.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Lesenswert?

> Da muss mehr drin sein.
Alte Alkoholikerweisheit: ab 50 Umdrehungen brennt die Jauche.
Die gelbliche Farbe weist darauf hin, dass das Zeug mit Rumverschnitt 
gepanscht ist.

: Bearbeitet durch User
von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

K. H. schrieb:
> E10 heißt doch 10% Bioethanol Zusatz, richtig? Ich denke nicht, dass
> diese 10% ausreichen, dass das Wasser die Farbe wie Benzin bekommt und
> dann auch noch relativ gut brennt. Da muss mehr drin sein.

Alkohol ist in Wasser deutlich löslicher als in Benzin. Zudem nimmt 
Wasser plus Alkohol, weniger Volumen ein als beides getrennt.
Ich würde mal annehmen, das Wasser wäscht den Alk aus dem Benzin und hat 
dadurch eine wesentlich höhere Konzentration.


PS: Der "Rest" sind Additive und wahrscheinlich etwas Farbstoff...

: Bearbeitet durch User
von Johannes O. (jojo_2)


Lesenswert?

Benzin ist ein Stoffgemisch. Manche Anteile davon sind im Wasser 
löslich. Diese sind nun teils ins Wasser übergegangen, offenbar sind sie 
auch teilweise brennbar. Das Bioethanol wird ein Anteil davon sein, wie 
bereits erwähnt.

Nachdem du mit dem irgendwie veränderten Benzin im Moped bereits 
gefahren bist, würde ich mir da keine großen Sorgen machen, den Teil 
ohne Wasser weiterzuverwenden. Eventuell mit neuem Sprit gut 
durchmischen, fertig.
(Deine Verwortung, wir kennen dein Moped nicht. Aber ich hab die Dinger 
als unkompliziert in Erinnerung)

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Johannes O. schrieb:
> Benzin ist ein Stoffgemisch. Manche Anteile davon sind im Wasser
> löslich.

Nein, es sind nur wenige, schwer lösliche Stoffe enthalten. Mögliche 
Alkene , werden erst viel weiter oben in der Fraktion abgesetzt. Die als 
Aditive zugesetzen Alkene, sind da nur in eher Homöopathischen Mengen 
vorhanden.
Aber es ist, denke ich, durchaus anzunehmen, das einiges der Trübung auf 
kleinste Benzintröpfen zurück zu führen ist, die sich langsam an der 
Oberfläche sammeln und das umso schneller, je wärmer das Gebräu ist.

von K. H. (hegy)


Lesenswert?

Johannes O. schrieb:
> Nachdem du mit dem irgendwie veränderten Benzin im Moped bereits
> gefahren bist,

Nein! Bin ich NOCH nicht! Das wollte ich gernst tun.

Johannes O. schrieb:
> Deine Verwortung, wir kennen dein Moped nicht. Aber ich hab die Dinger
> als unkompliziert in Erinnerung

Unkompliziert weiß ich nicht. Ich denke da nur an E10, E5 und andere 
Spritsorten, die man einfüllen kann. Mein Moped (eig. Mopete) hat eine 
Einspritzanlage und Kat und kann aus 1 Liter Hubraum 150 PS rausblasen, 
mit anderem Steuergerät auch 180 PS. Aber Kraft kommt von Kraftstoff...
Das Benzin, was ich als Benzin mit Wasser habe, ist ja aus dem Tank von 
dem Moped und deswegen denke ich, sollte das gehen. Ich hatte nur 
scheinbar zu viel Wasser im Tank (Sumpf), weil bei bzw. nach ca. 50 
Meter Kurvenlage rechts wohl Wasser in die Einspritzanlage gelangte und 
Moped anfing "husten". Bei normaler Fahrt ging der "Husten" (3 Zylinder 
Betrieb statt 4) nach ca. 100 m Meter wieder weg.

Teo D. schrieb:
> Aber es ist, denke ich, durchaus anzunehmen, das einiges der Trübung auf
> kleinste Benzintröpfen zurück zu führen ist, die sich langsam an der
> Oberfläche sammeln und das umso schneller, je wärmer das Gebräu ist.

Es ist keine Trübung, das Wasser ist klar nur eben mit Gelbfärbung und 
brennbar. Und das Wasserzeug stand jetzt hier ein paar Monate draußen in 
Gläsern, daher denke ich sollten sich die allerfeinsten Benzintröpfchen 
nach oben abgesetzt haben. Nach dem Entleeren des Tanks hatte ich 
wirklich eine trübe Suppe, aber nach kurzer Zeit sieht man, wie sich das 
Benzin oben absetzt und das Wasser unten noch trüb ist. Das dauert dann 
ein paar Minuten, vllt. eine Stunde, dann ist das Wasser klar.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Und all der Aufwand Dekantieren und einfrieren für Sprit im Wert von ca. 
25€?

Galligen Tank Inhalt entsorgen und frischen Sprit tanken

von K. H. (hegy)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:
> Und all der Aufwand Dekantieren und einfrieren für Sprit im Wert von ca.
> 25€?

What?? Einfriern geht gaaaanz einfach! Im Winter bei kalter Nacht 
draußen ...
Kosten? Ganze 0,0000 Euro.

Andrew T. schrieb:
> Galligen Tank Inhalt entsorgen

Soll ich mein Mopedtank in die Tonne werfen? Wozu? Habe den entleert, 
von unten die Benzinpumpe ausgebaut, Benzinpumpe zerlegt (war auch 
Wasser drin), Tank von unten durch die große Öffnung mit Hand trocken 
gewischt, den Rest trocknen lassen (draußen), alles wieder zusammenbauen 
= sauberen und trockenen Tank.
Kosten: Ganze 0,0000 Euro.

Andrew T. schrieb:
> und frischen Sprit tanken

Und wo rein? Neuen Tank kaufen? Kostet diverse hundert Euro.

Du hast überhaupt nichts verstanden.

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

K. H. schrieb:
> Du hast überhaupt nichts verstanden.

Ich auch nicht mach das alte Benzin weg, mach neues Benzin rein. Das 
kannst du doch aus dem Tank herausholen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.