Forum: Offtopic Natrium-Ionen-Akkumulator


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dieter (Gast)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
>> von HH nach München

Das ist eine Strecke von nicht mal ganz 800km. Kurzstrecken brauchen 
mehr. Das muss nicht jedem Techniker extra erwähnt werden.

Der Beitrag auf den sich das bezog sprach von 2000km.

H. H. schrieb:
> Dein Vergleich war schlicht unsinnig.

Sorry, Dein Vergleich zeigt, dass Du nicht alles mitgelesen hattest.

von Grummler (Gast)


Lesenswert?

Roland D. schrieb:

> Lothar J. schrieb:
>> Grummler schrieb:
>>> Rühmliche Ausnahmen sind die paar Privatleute, die
>>> sich Solarzellen auf ihr Häuschen gepflaster haben
>>
>> Es sind nicht nur "ein paar Privatleute", es sind viel
>> viel mehr. Um nicht zu sagen: Es sind fast alle, die
>> wenigstens ein wenig vorsorgen wollen, auch aus
>> Umweltgründen.
>
> Also ich weiß nicht, was daran rühmlich sein soll. Alle
> mir bekannten Privatleute, die sich Solar aufs Dach
> gepflastert haben, machten das aus Renditegründen.

??? Ja und?

Dürfen denn Leute, die etwas Sinnvolles tun, daraus nicht
auch einen Vorteil ziehen?

Komische Logik.


> Wenn das Ganze mehr Rendite wie angelegtes Geld bringt,
> dann macht man das. Schon vor über 20 Jahren, als die
> Solarpanels noch richtig teuer waren, hat man damit
> einzig Kohle gemacht.

??? Du sprichst seltsam.

GERADE dann, wenn die Technik neu und richtig teuer ist,
muss man besonders scharf auf's Geld gucken.

Wenn's Solarmodule für'n Appel und 'nen Ei an jeder Ecke
gibt, kann man sich auch aus reinem Spieltrieb ein paar von
ihnen auf den Balkon stellen -- aber die gibt es eben nur
DESHALB für 'nen Appel und 'nen Ei, WEIL vor zwanzig
Jahren Leute richtig Geld in die Hand genommen haben...

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Grummler schrieb:
> Das ist Unsinn, und zwar gleich dreifacher Unsinn.

Das bist Du viel zu blauäugig.

> 1. Europa stellt etwa 10% der Weltbevölkerung,

Im Jahr 2016 entfielen von der weltweiten Versorgung mit Primärenergie 
11,6 Prozent. Da hatte die EU auch nur rund 10% der Weltbevölkerung.
https://www.bpb.de/kurz-knapp/zahlen-und-fakten/europa/75138/energiemix-eu-28/

> verbraucht aber -- wie selbstverständlich -- pro Kopf erheblich mehr Ressourcen.

Das Wort "erheblich" kannst Du nun streichen.

>    Ganz nebenbei verbessert es auch die Verhandlungsposition...

Wenn wir gar keine Energie mehr einkaufen müsssen, natürlich. Aber wir 
haben keine Verhandlungsposition mehr, weil wir für die Energieerzeuger 
nur noch Kunden der Klasse B bis C sind. Einziger Pluspunkt wäre noch 
zuverlässiger zahlender Kunde.

Die zehn Prozent bringen in dem Falle gar nichts. Die fossile Energie 
wird an andere Staaten verkauft. Somit ist der poitive Einfluss auf die 
Umwelt Null.

> 2. Europa war 200 Jahre lang Vorreiter bei der Verschwendung
>    von Energie -- und hat diese Segnungen aggressiv in alle
>    Teile der Welt exportiert.

Europa, insbesondere Deutschlan war schon häufiger Vorreiter die 
Verschwendung zu reduzieren, d.h. die Wirkungsgrade zu verbessern.

> 3. Man darf die Vorbildrolle nicht unterschätzen -- und das
>    betrifft nicht nur die "einfachen" Leute, sondern auch
>    Techniker, Investoren und Politiker.

Die Vorbildrolle wird überschätzt. Andere Staaten machen nur nach, was 
schnellen Erfolg bringt. Maximal wurden bisher nur vorteilsversprechnde 
Konzepte des Ausbildungssystems nachgemacht. Wenn die 750 Mio Eurpäer 
eine 100 Mio starke Armee hätten, die Einhaltung der Klimaziele überall 
in der Welt einzufordern und notfalls mit militärischen Säbelrasseln 
durchzusetzen, sähe das natürlich anders aus.

von Ron-Hardy G. (ron-hardy)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Ist ja auch nicht so. Ein A318-100 braucht dafür gegen 3000l Jet-A1
> (2,4t).

ok sollten dann also circa 5l pro 100km pro Person sein, aber: bei der 
Geschwindigkeit verbraucht mein Auto bestimmt etwas mehr ,-)

von Nuff (Gast)


Lesenswert?

Karl, versuch Dich woanders vorlaut und rabulistisch in Szene zu setzen.
Befasse Dich überhaupt erst einmal mit Speichertechnologien, 
Wirkungsgraden.
Deine "Diskussionen " führen ins nichts.
Meinst Du, dass Du jetzt hier mit dem "Natrium-Ionen-Akku" den großen 
"Festhalter" gefunden hast? Also quasi den Stein der Weisen, die Lösung 
aller Probleme, ja die Ultima ratio?
Ab dem Moment, wo Du den Bezug des Beitrags, ziemlich am Beginn des 
Threads über die Entwicklung hin zu Lithium-Ionen-Akkus in Frage 
gestellt hast, hast Du Dich eigentlich schon entlarvt. Offenbar hast Du 
nicht verstanden, dass es immer Parallelen in der Entwicklung gibt, 
sowie grundlegende Prinzipien.
Deine Einlassungen sind immer darauf aus, Dich zu inszenieren, ständig 
zu nörgeln und andere Einlassungen infrage zu stellen, alle anderen 
erzählen ja eh nur Blödsinn.
Ehrlich gesagt, solch ein Gedödel kann man sich nicht lange durchlesen.
Anstatt Du anderen empfiehlst, sie sollen woanders Spielen gehen, spiele 
Du lieber woanders.

LG

von Lothar J. (black-bird)


Lesenswert?

Grummler schrieb:
> 2. Diejenigen unter den Privatleuten, die -- Stand: heute --
>    KEINE Module auf den Dach haben (obwohl sich das Dach
>    dafür eignet), die haben die "erneuerbaren Energien" ganz
>    offensichtlich zwei Jahrzehnte lang als "Problem anderer
>    Leute" angesehen. (Das ist aber auch deren Privatsache,
>    finde ich. Ist ja deren Geld.)

Genau diese Annahme ist nicht richtig, zur Verallgemeinerung und 
Ableitung irgendwelcher Schlussfolgerung taugt sie nicht.

Das betrifft viele der alten Immobilienbesitzer, die die Immobilie 
selbst nutzen, nicht. Das ist meine Wahrnehmung und das Ergebnis vieler 
Gespräche und Beobachtungen mit Leuten in Brandenburg, 
Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, 
Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. Da ist der (auch manchmal 
unsinnige) Wunsch, autark zu werden und sparsam mit allen Ressourcen 
umzugehen, schon immer da.

Aber es scheitert fast immer am Geld, denn mit nur einer PV-Anlage ist 
es ja nicht getan, das kannst Du Dir sicher auch ausrechnen, wenn Du 
Dich gedanklich mal in so ein altes Haus versetzt.

Solche leichthin geäußerten Aussagen wie von Dir stoßen da sehr auf 
Verbitterung.

Die neuen "Landeier", die sich im letzten Jahrzehnt eine Immobilie samt 
Haus leisten konnten, haben es schon richtig gemacht, weil sie die 
Altlasten einer alten Immobilie nicht hatten und die Richtung in 
erneuerbare Energien schon gesetzt war. Dumm nur, das auf einmal beim 
Erdgas die 180° Kehrtwende gemacht wurde, 2020 wurde das noch als 
Eckpfeiler der Energieversorgung gefeiert und gefördert. Die sind jetzt 
genauso sauer wie die alten Immobilienbesitzer, denn zur Umrüstung fehlt 
auch denen das Geld.

Ad hoc deswegen, weil es vom September 2021 bis Februar 2022 in der Gas- 
und Ölversorgung die komplette Kehrtwende gab. Und bis Oktober 2022, 
spätestens Mitte 2023 sollen die umrüsten? Oder richtig zusätzlich 
blechen, obwohl da noch andere finanzielle Belastungen da sind?

Hier wäre der Wirtschaftsminister gefordert, diese politische und 
ideologische Kehrtwende mit Krediten, Förderung und Unterstützung zu 
begleiten, damit die von den Regierungsparteien geforderten Nahziele 
auch erreicht werden können.

Der umgekehrte Weg wird derzeit beschritten.

Was die "Leidensfähigkeit", besser gesagt, die Lethargie und 
Desinteressiert der Menschen betrifft, da stimme ich Dir zu.

Passieren wird nichts.
Es rutschen nur ohne mehr Menschen in die Armut ab. Genau das braucht 
wohl Deutschland.

Blackbird

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Roland D. schrieb:
> Zum Fahren hat man zwei potente und röhrende Benziner.

Na klar, siehe Bild.

von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

Roland D. schrieb:
> An Ladesäulen für zwei PKW habe ich noch kein Klo gesehen.

nun, dann freu dich doch, während deine Frau läuft, kann das Auto sogar 
über 80% laden.

Roland D. schrieb:
> Wenn ich ein E-Auto nicht laden kann, ist das keine
> Komforteinschränkung, sondern es funktioniert nicht.

Man kann das Auto normalerweise laden. Es gibt schon mehrere 
zehntausende auf deutschen Straßen und es werden täglich mehr. Die 
können auch laden und die sind nicht alle Besitzer eines Eigenheims mit 
solaranlage auf dem Dach. wie machen die das blos? Vielleicht laden sie 
beim Einkaufen, beim AG oder sonst wo. Jedenfalls ist das kein Argument, 
nochzumal die Ladeinfrastruktur permanent ausgebaut wird.

Roland D. schrieb:
> Klar, mit dem E-Auto können wir das Ruder noch in allerletzter Sekunde
> herum reißen. Von was träumst du sonst noch?

Nein, das geht nicht mehr, denn mittlerweile bleibt uns nurmehr die 
Schadensbegrenzung. Fürs Ruder Herumreisen ist es 20 Jahre zu spät, 
mindestens.

Grummler schrieb:
> Ja, klar -- die Frage ist nur: Muss die dem Speicher
> entnommene Energie zwingend in ELEKTRISCHER Form zur
> Verfügung stehen, oder geht's vielleicht auch chemisch?

Um aus einem Speicher einen Energieträger zu entnehmen, den man chemisch 
(oder besser thermisch, vermutlich) verwerten kann, muss man diesen 
Energieträger vorher erstmal einlagern. Chemische Primärenergie gibt es 
regenerativ nur in Form von Biomasse. Ansonsten ist die regenerative 
Primärenergie in unseren Breiten vornehmlich die Sonnenkraft, teilweise 
bereits umgewandelt in Windkraft und, wenn man will auch Wasserkraft. Da 
man aber auch die nicht direkt speichern kann muss man sie in etwas 
umwandeln, was mit möglichst wenigen Verlusten gespeichert und wieder 
nutzbar gemacht werden kann. Hier hat sich einfach Elektrizität 
angeboten.

Lothar J. schrieb:
> Du sprichst hier nur für eine Minderheit, denen die "Rettung" wenig
> kostet.
> Den Rest kostet sie fast alles, nicht vergessen, dass 1/6 der
> Bundesbürger an und unter der Armutsgrenze leben. Ab Oktober werden es
> noch mehr und im Frühjahr sind dann 1/3 der Bundesbürger.

Das liegt einfach daran, dass wir deutsche massiv über unseren 
Ressourcen leben. Da wird es zu Wohlstandsverlust in der ein- oder 
anderen Form kommen müssen, da wir (als Deutsche insgesamt und als 
Menschen prinzipiell) uns nicht leisten können, so weiter zu machen wie 
bisher und die natürlichen Ressourcen eines Lebensraums (Ich sprech 
speziell nicht von Ländern) schon nach einem reichlichen halben Jahr für 
das laufende Jahr aufgebraucht sind. Das funktioniert auf Dauer nicht 
mehr und so langsam erlangt auch ein immer größerer Teil der Menschheit 
diese Erkenntnis. Irgendwann ist es die breite Masse und dann wird es 
Zwangsmaßnahmen geben um die renitenten Dagegenhalter mitzunehmen. So 
ist das. Man kann somit selbst entscheiden, ob man selbst versucht, 
seinen CO2 Fußabdruck zu verkleinern und dann durch Verordnungen keine 
größeren Einschränkungen mehr hinnehmen muss oder ob man eben weiter 
revoluzzer sein will und permanent gegen den Strom schwimmt nur um seine 
Überzeugung, dass man als Einzelner sowieso nichts gegen den sowieso 
nicht vorhandenen Klimawandel tun kann, zu behalten.

Jack V. schrieb:
> Wenn
> man einige Jahre weiter in die Zukunft schaut (also in eine, in der’s
> Wirtschaft und Politik nicht völlig versaut haben …), würde man
> vielleicht Wärmepumpen mit den dazu passenden Häusern sehen – und dann
> wäre die direkte Speicherung elektrischer Energie schon ziemlich
> wünschenwert.

das ist der Punkt. Um dahin zu kommen, muss man aber erstmal anfangen. 
Und Anfangen heisst hier zuallererst leider oft investieren. Das beginnt 
aber im Altbestand nicht damit, dass man die Gasheizung durch eine 
Wärmepumpe ersetzt, sondern es endet damit. Vorher muss man das Haus 
nämlich erstmal mit einer vernünftigen Wärmedämmung und einer zur 
Wärmepumpe passenden Niedertemperaturheizungsanlage ausstatten. Wenn das 
beides vorhanden ist, dann kann ich über den Einbau einer Wärmepumpe 
nachdenken, ansonsten verschwendet man nur sinnlos Strom, was nicht sinn 
der Sache sein kann und darf. Dummerweise ist in diesem Gesamtpaket die 
Wärmepumpe das günstigste Rädchen, man darf also Wetten abschließen, 
womit die breite Masse anfangen wird bei der Umstellung der 
Heizungsanlage. Bei mir ist es anders herum, ich habe die passende 
Heizung und Dämmung aber noch eine Gasheizung, weil die vor 12 Jahren, 
als wir die Generalsanierung gemacht haben, noch Alternativlos war bzw. 
ich keine Muse hatte, mich mit Wärmepumpen eingehender zu beschäftigen. 
Nun könnte ich theoretisch problemlos umbauen aber der Markt lässt es 
aktuell nicht zu. Es ist überdies aber auch so nur Sinnvoll, wenn die 
Gasheizung ihr Lebensdauerende erreicht hat, was bis dato noch nicht 
absehbar ist.

Dieter schrieb:
> Das ist ein kleines bißchen zu wenig um den Schnittpunkt zu erreichen,
> wo der Energierucksack des Akkus so weit abgefahren sein wird, dass er
> den Verbrenner überholt.

Zeig erstmal belastbare Studien, die den Energierucksack eines 
Verbrennungsmotors samt Nebenaggregate auflisten. Ein nebulöses 
"vergleichbares Verbrennerfahrzeug" ist hier nicht sinnvoll. Aber ich 
weiß ja, dass das dein letztes Argument ist. Das kam nun schon so oft.

Dieter schrieb:
> Du bekommst diese netten Geschenke daher zum Glück weiterhin umsonst
> geliefert.

Das ist bedauerlicherweise eine Tatsache.

Dieter schrieb:
> Das Klima kennt keine Grenzen. Dem ist es vollkommen egal, ob Du
> hier Dich als 200-prozentiger Klimaschützer nur benimmst bis aufführst
> oder nicht.

Das würde ich so nicht unterschreiben. Der Einzelne macht nichts aus, 
viele Einzelne aber durchaus und wenn dann ein Land soweit ist, ist der 
Weg zu vielen Ländern nicht mehr weit.

Grummler schrieb:
> Das sind nur ZWEI Beispiele, und das sind NUR Flächen, die
> bereits versiegelt SIND...

Das ist auch so ein Punkt. Man sollte erst dann anfangen, über eine 
Dualnutzung von Ackerflächen und Photovoltaik nachzudenken, wenn man die 
soweieso vorhandenen Dachflächen möglichst konsequent ausgenutzt hat. 
Aber leider hat eine eigene Solaranlage viele Hürden, das ist nichtmal 
unbedingt die Anschaffung, die Amortisiert sich ja, aber mit Solaranlage 
bist du automatisch Gewerbetreibender und das bedeutet deutlich mehr 
Kontakt mit dem Finanzamt als man das als Normalbürger möchte. Ich plane 
eine Anlage auf unsere Garage zu bauen, die dann mit Pufferspeicher 
quasi nur den Eigenverbrauch abdeckt. Dafür gibt es aber keine 
Regularien, man ist automatisch Einspeiser wenn man eine Solaranlage 
aufs Dach baut mit allen Vor- aber vor allem Nachteilen, da ich jede 
kWh, die ich einspeise quasi Verschenken muss. also wird es wohl eine 
Anlage mit Speicher werden, die so dimensioniert ist, dass sie möglichst 
nichts einspeist. Wenn dann die Behörden soweit sind, dass sie diesen 
Bürokratiewahnsinn für derartige Anlagen fallen lassen, dann wird das 
auch realisiert, vorher fehlt mir irgendwie die Lebenszeit das zu tun.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Karl schrieb:
> außerdem wird das Plutonium von Terroristen
> geklaut und Berlin mit einer Schmutzigen Bombe beworfen.

Ist das jetzt auf der Pro oder Contra Seite?

: Bearbeitet durch User
von Blind F. (blindfrog)


Lesenswert?

Christian B. schrieb:

>
> Das ist auch so ein Punkt. Man sollte erst dann anfangen, über eine
> Dualnutzung von Ackerflächen und Photovoltaik nachzudenken, wenn man die
> soweieso vorhandenen Dachflächen möglichst konsequent ausgenutzt hat.
> Aber leider hat eine eigene Solaranlage viele Hürden, das ist nichtmal
> unbedingt die Anschaffung, die Amortisiert sich ja, aber mit Solaranlage
> bist du automatisch Gewerbetreibender und das bedeutet deutlich mehr
> Kontakt mit dem Finanzamt als man das als Normalbürger möchte. Ich plane
> eine Anlage auf unsere Garage zu bauen, die dann mit Pufferspeicher
> quasi nur den Eigenverbrauch abdeckt. Dafür gibt es aber keine
> Regularien, man ist automatisch Einspeiser wenn man eine Solaranlage
> aufs Dach baut mit allen Vor- aber vor allem Nachteilen, da ich jede
> kWh, die ich einspeise quasi Verschenken muss. also wird es wohl eine
> Anlage mit Speicher werden, die so dimensioniert ist, dass sie möglichst
> nichts einspeist. Wenn dann die Behörden soweit sind, dass sie diesen
> Bürokratiewahnsinn für derartige Anlagen fallen lassen, dann wird das
> auch realisiert, vorher fehlt mir irgendwie die Lebenszeit das zu tun.

Es ist strenggenommen völlig egal ob Du PV Anlagen für ausschließlich 
Eigenbedarf aufs Dach baust, oder ob Du Dein Geld in Diesel anlegst und 
damit Deinen Strombedarf deckst. (haltbare Version von Diesel ohne 
Bio-Anteil kaufen).

Im Nachbarthread hatten wir mehr oder weniger Konsens darüber das sich 
eine PV in Deutschland nach 10 Jahren bis niemals rentiert. Das kriegst 
Du auch mit dem Notstromdiesel problemlos hin.

Wir haben vor knapp 2,5 Jahren ein Haus BJ 1938 gekauft und noch 
ordentlich Kreditlast (allerdings weniger als die vorhergehende Miete). 
Heizungen und Fenster waren neu, Heizung mit Junkers Gastherme mit 
Erdgasanschluß. Meine Idee einen Benzin Notstromer auf Erdgasbetrieb 
umzurüsten habe ich noch nicht völlig fallen gelassen, Benzin und LPG 
geht alternativ ja auch.

Der Hauskauf war "richtig" aber unvernünftige Politik ist immer dazu 
geeignet einem in die Suppe zu spucken. Installiere Dir eine Wärmepumpe, 
dann stellst Du in 3 Jahren fest das Strom so teuer ist, das Du besser 
in einen Ofen und einen Schornstein investiert hättest.

Ökologie ist nicht das Ziel, Ziel ist einzig und alleine Dein Geld.

BTW: Ich bin dabei mir die Südseite des Daches mit gebrauchten 
Solarzellen vollzupflastern, Kabel im Haus liegen schon, Wechselrichter 
hängen an der Wand, nun müssen die Paneele noch aufs Dach. Es war ein 
furchtbarer Kampf dafür das nötige Material aufzutreiben, es ist 
scheinbar Niemand daran interessiert solche Dinge zu verkaufen.
Die Energiesituation in Deutschland wird das nicht verbessern, da die WR 
nicht einspeisefähig sind. Bei 7 Cent Verkauf und knapp dem zehnfachen 
Rückkaufpreis, nebst zusätzlicher Steuerbelastung habe ich sowieso das 
Gefühl das ich bessere Witze schon mal gehört habe. Wessen Arschloch 
soll ich denn da vergolden?

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Deutschland wird ein shithole werden.
>
> Mögen doch bitte alle intelligenten wertvollen Menschen hier auswandern

Dann stellt sich die Frage warum du noch hier bist. Im Gegensatz zu 
Ländern wie China oder Russland hat man hier sehr viel Meinungs und 
individuelle Freiheit. Wenn es dir zu eingeschränkt ist warum bist du 
noch da?

Es gibt Länder mit weniger Bürokratie und mehr Platz. Australien, 
Kanada, Südamerika, oder an die Schwarzmeerküste (da triffst du einige 
ähnlich gesinnte, die dahin vor der der "Corona Diktatur" geflohen sind.

Also los, nicht hier nur rummeckern, MACHEN!

von Blind F. (blindfrog)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> DANIEL D. schrieb:
>> Deutschland wird ein shithole werden.
>>
>> Mögen doch bitte alle intelligenten wertvollen Menschen hier auswandern
>
> Dann stellt sich die Frage warum du noch hier bist. Im Gegensatz zu
> Ländern wie China oder Russland hat man hier sehr viel Meinungs und
> individuelle Freiheit. Wenn es dir zu eingeschränkt ist warum bist du
> noch da?

Du hast die Zeitform verwechselt, wir hatten, nicht wir haben.
Freie Äußerung der Meinung führt hier mittlerweile zum Canceln der 
Person die sich das erlaubt hat. Meinungsfreiheit ist Geschichte, genau 
wie das Recht auf körperliche Unversehrtheit, das Recht auf 
Unverletzlichkeit der Wohnung und das Bankengeheimnis.
>
> Es gibt Länder mit weniger Bürokratie und mehr Platz. Australien,
> Kanada, Südamerika, oder an die Schwarzmeerküste (da triffst du einige
> ähnlich gesinnte, die dahin vor der der "Corona Diktatur" geflohen sind.
>
> Also los, nicht hier nur rummeckern, MACHEN!

Neenee mein Guter, das hier ist das Land in dem ich geboren bin und ich 
werde Alles dafür tun das Leute wie Du, die die Gesinnung wieder zum 
Grund erheben wollen Leute mit anderen Ansichten zu unterdrücken und 
sich als Kriegstreiber entpuppen in die Diaspora gehen müssen und nicht 
die die arbeitende Bevölkerung.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Blind F. schrieb:
> Freie Äußerung der Meinung führt hier mittlerweile zum Canceln der
> Person die sich das erlaubt hat.

Finde den Widerspruch!

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Blind F. schrieb:
> Im Nachbarthread hatten wir mehr oder weniger Konsens darüber das sich
> eine PV in Deutschland nach 10 Jahren bis niemals rentiert.

Konsens nur von den ganzen Weltuntergangsexperten die hier rumgeistern.
Und was du mit "rentiert" meinst ist da auch noch zu klären.

Blind F. schrieb:
> Bei 7 Cent Verkauf und knapp dem zehnfachen
> Rückkaufpreis, nebst zusätzlicher Steuerbelastung habe ich sowieso das
> Gefühl das ich bessere Witze schon mal gehört habe.

Bleib mal ein bischen bei der Wahrheit.
Einspeisevergütung ist 8,6 ct bis 10kWpeak und 7,5ct bei größeren 
Anlagen.
Bei Volleinspeisung kannst du bis zu 13,4 ct erhalten.
Mein aktueller Strompreis ist 22ct! Und ich habe keine langfristig 
festgelegten Tarif.

Dein Faktor 10 ist ist also bis auf weniger als Faktor 2 geschrumpft!

Und das obwohl die Steuern auf Strom > 50% ausmachen.
Und ja wir bezahlen hier viel Steuern. Das ist der Preis in einem Land 
mit sehr guter Infrastruktur, sehr sicherer Versorgung, guter 
Sicherheitslage usw. zu leben.
Und ja man könnte auch vieles besser machen. Das verhindert aber auch 
die Demokratie die eben immer auf Kompromissen beruht. Wenn du ein Land 
findest wo es besser funktioniert, dann geh dahin.
Du kannst gerne nach Rumänien, Südamerika oder auch nach USA ziehen oder 
auch nach Russland wenn du meinst da wäre es besser.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Blind F. schrieb:
> nicht wir haben

Dann steht wahrscheinlich die bundesteutsche Geheimpolizei schon vor 
deiner Haustür um dich in den Gulag nach hessisch Sibirien mitzunehmen. 
Dort musst du dann mit Löffeln Bäume fällen um Brennholz für die 
politische Elite zu machen dass sie es in diesem Winter schön warm hat 
wenn alle anderen frieren müssen.

Wer Spuren von Ironie erkennt hat aufgepasst.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Blind F. schrieb:
> Freie Äußerung der Meinung führt hier mittlerweile zum Canceln

Noch so eine Unwahrheit. Der großteil der Menschen hat bloss keine Lust 
mehr die vielen Lügen, Verdrehungen und den Hass sich anzuhören.

Du hast das Geisterfahrersyndrom: "Einer? Hunderte!"

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Das entwickelt sich hier zu einem Abfuck par excellence...

von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

Blind F. schrieb:
> Der Hauskauf war "richtig" aber unvernünftige Politik ist immer dazu
> geeignet einem in die Suppe zu spucken. Installiere Dir eine Wärmepumpe,
> dann stellst Du in 3 Jahren fest das Strom so teuer ist, das Du besser
> in einen Ofen und einen Schornstein investiert hättest.

zusammen mit einer PV Anlage kann man das aber ein Stück weit 
kompensieren. Gas kann ich eben nicht einfach so aus dem Nichts 
generieren.
Ich frage mich manchmal, warum Leute wie du hier eigentlich mit 
diskutieren.

Blind F. schrieb:
> Es ist strenggenommen völlig egal ob Du PV Anlagen für ausschließlich
> Eigenbedarf aufs Dach baust, oder ob Du Dein Geld in Diesel anlegst und
> damit Deinen Strombedarf deckst. (haltbare Version von Diesel ohne
> Bio-Anteil kaufen).
>
> Im Nachbarthread hatten wir mehr oder weniger Konsens darüber das sich
> eine PV in Deutschland nach 10 Jahren bis niemals rentiert. Das kriegst
> Du auch mit dem Notstromdiesel problemlos hin.

Da faselst du was davon, dass PV sinnlos ist, weil es sich niemals nicht 
rechnet und ein Dieselnotstromer die sinnvollere Wahl ist und im 
gleichen Posting kommt dann diese Nummer:

Blind F. schrieb:
> Ich bin dabei mir die Südseite des Daches mit gebrauchten
> Solarzellen vollzupflastern, Kabel im Haus liegen schon, Wechselrichter
> hängen an der Wand, nun müssen die Paneele noch aufs Dach. Es war ein
> furchtbarer Kampf dafür das nötige Material aufzutreiben, es ist
> scheinbar Niemand daran interessiert solche Dinge zu verkaufen.

Wieso machst du das, wenn sich das niemals nicht regeneriert? Bist du 
schizophren oder woran liegt das? Ist dein "Dagegen" Schild so breit vor 
deinem Kopf, dass du nicht mehr überblicken kannst, was in deiner 
Gedankenwelt so passiert? Sorry, aber wie soll man mit so jemanden 
diskutieren? Erklär mir das mal. Oder geht es dir nur darum, dass man 
alte Module nehmen soll, um das wirtschaftlich hin zu bekommen, welche 
den Meridian ihrer Ausbeute schon hinter sich haben? (Sonst würde sie ja 
niemand verkaufen) Wie das gehen soll, ist mir auch noch mehr als 
schleierhaft.

von Blind F. (blindfrog)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Blind F. schrieb:
>> Im Nachbarthread hatten wir mehr oder weniger Konsens darüber das sich
>> eine PV in Deutschland nach 10 Jahren bis niemals rentiert.
>
> Konsens nur von den ganzen Weltuntergangsexperten die hier rumgeistern.
> Und was du mit "rentiert" meinst ist da auch noch zu klären.

Nö, isses nicht, das hatten wir im Nebenthread schon festgestellt.
Das ist der Moment, ab dem PV beginnt mehr Energie zu erzeugen als zu 
ihrer Produktion aufgewendet wurde. Wenn Du finanziell eher den Break 
even erreichst, tust Du das auf Kosten der Umwelt durch billig aus China 
eingekaufte und dort mit Kohle- und Deinem verhaßten Atomstrom 
hergestellte PV Module.

>
> Blind F. schrieb:
>> Bei 7 Cent Verkauf und knapp dem zehnfachen
>> Rückkaufpreis, nebst zusätzlicher Steuerbelastung habe ich sowieso das
>> Gefühl das ich bessere Witze schon mal gehört habe.
>
> Bleib mal ein bischen bei der Wahrheit.
> Einspeisevergütung ist 8,6 ct bis 10kWpeak und 7,5ct bei größeren
> Anlagen.

Du meinst ich hätte mich so zwischen 1,6 Cent und 0,5 Cent verhauen?
Ok, und wie sieht das mit den Strom Einkaufspreisen von bis zu 80 Cent 
aus, lohnt es sich da auf 1,6 Cent aufzudröseln?
Du betreibst Korinthenkackerei.

> Bei Volleinspeisung kannst du bis zu 13,4 ct erhalten.
> Mein aktueller Strompreis ist 22ct! Und ich habe keine langfristig
> festgelegten Tarif.

Ja, bei Volleinspeisung bekomme ich 13,4 Cent und darf dann für bis zu 
80 Cent zurück kaufen.
Mein aktueller Strompreis liegt bei 28 Cent, das hat sich dann aber Ende 
des Jahres erledigt wenn der Vertrag ausläuft. Für Gas bezahle ich 
momentan noch 5,6 Cent/Kwh.
Du betreibst Korintenkackerei, Du würdest mich auch noch wegen einem 
zehntel Cent der Lüge beschuldigen.
>
> Dein Faktor 10 ist ist also bis auf weniger als Faktor 2 geschrumpft!

Bei Deinen unwahrscheinlichen Angaben, ja, bei meinen, die den Meisten 
Leuten wahrscheinlicher vorkommen .. nein. Erkläre mir doch mal wie und 
wo ich zu einem Elekroenergieliefervertrag zu 22 Cent komme, kannst Du 
das nicht..wars eine Lüge Deinerseits. Hänge doch mal ein Bild Deiner 
Stromrechnung an...

Ich habe keinerlei Vorteil davon einzuspeisen, schon gar nicht Alles 
einzuspeisen. Dazu müßte ich dann noch die PV in meine Firma aufnehmen, 
Umsatz- und Einkommensteuer bezahlen, IHK Beiträge etc pp.. Das ist 
völliger Nonsense.
>
> Und das obwohl die Steuern auf Strom > 50% ausmachen.
> Und ja wir bezahlen hier viel Steuern. Das ist der Preis in einem Land
> mit sehr guter Infrastruktur, sehr sicherer Versorgung, guter
> Sicherheitslage usw. zu leben.

Laß ganz einfach den Käse. Nichts von dem was Du da schreibst ist noch 
als gegeben anzusehen. Sperrungen von verfallenden Brücken, 
unzuverlässige Bahn, verfallene Infrastruktur, explodierende 
Lebenshaltungskosten, seltsame Impfpflichten und Messerkultur sind an 
der Tagesordnung.

> Und ja man könnte auch vieles besser machen. Das verhindert aber auch
> die Demokratie die eben immer auf Kompromissen beruht. Wenn du ein Land
> findest wo es besser funktioniert, dann geh dahin.

Geh Du doch, aber höre zumindest auf alles durch eine Rose Brille zu 
betrachten und Deine Sichtweise als Ist-Zustand zu verkaufen.

> Du kannst gerne nach Rumänien, Südamerika oder auch nach USA ziehen oder
> auch nach Russland wenn du meinst da wäre es besser.

Ja, ich bin sicher das ich das kann, ich will aber nicht, sondern wieder 
vernünftige Verhältnisse ohne Ideologen und zunehmendem Demokratieabbau 
in diesem meinem Land. Ich weiß nicht ob Du Dich nur dumm stellst, oder 
das wirklich bist.

von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

Blind F. schrieb:
> Erkläre mir doch mal wie und
> wo ich zu einem Elekroenergieliefervertrag zu 22 Cent komme, kannst Du
> das nicht..wars eine Lüge Deinerseits. Hänge doch mal ein Bild Deiner
> Stromrechnung an...

ich zahle, oh Wunder, auch 22 cent und das schon seit mehreren Jahren. 
Wieso das geht? Weil ich einen langlaufenden Vertrag habe, den ich nicht 
jedes Jahr erneuern muss. Deshalb kann mein Stromlieferant den Strom für 
mich günstig einkaufen, wenn er günstig ist. Der muss den nicht an der 
Börse nachkaufen und das ist eben der Unterschied. Neukunden bekommen 
den Preis nicht mehr, hat mein Schwager auch schon versucht, ätsch. 
Ändern wirds sich dennoch nächstes Jahr, da sich da mein Stromverbrauch 
verdoppeln wird ab Juni, so zumindest die Planung. Bis dahin ist 
hoffentlich der Preis wieder in sinnvolleren Regionen angekommen. 
Momentan sind das nur Spekulationspreise basierend auf Hysterie.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Christian B. schrieb:
> ieso das geht? Weil ich einen langlaufenden Vertrag habe, den ich nicht
> jedes Jahr erneuern muss. Deshalb kann mein Stromlieferant den Strom für
> mich günstig einkaufen, wenn er günstig ist. Der muss den nicht an der
> Börse nachkaufen und das ist eben der Unterschied.

Ja Klugscheißer. Schon ein Umzug und das ganze klappt nicht mehr. Als 
wäre das deine supertolle Idee und alle anderen sind Deppen weil sie 
täglich den günstigsten Stromanbieter suchen. So ist das aber nicht. 
Außerdem wurden schon Verträge gekündigt. Massenhaft. Und wie lange 
läuft denn dein Vertrag mit garantierten Preisen? Mehr als zwei Jahre 
wird das nicht sein.

: Bearbeitet durch User
von Blind F. (blindfrog)


Lesenswert?

Christian B. schrieb:
> Blind F. schrieb:
>> Der Hauskauf war "richtig" aber unvernünftige Politik ist immer dazu
>> geeignet einem in die Suppe zu spucken. Installiere Dir eine Wärmepumpe,
>> dann stellst Du in 3 Jahren fest das Strom so teuer ist, das Du besser
>> in einen Ofen und einen Schornstein investiert hättest.
>
> zusammen mit einer PV Anlage kann man das aber ein Stück weit
> kompensieren. Gas kann ich eben nicht einfach so aus dem Nichts
> generieren.

Das ist richtig, allerdings hatte ich das auch bisher nicht aus dem 
Nichts generiert, sondern einfach gekauft.

> Ich frage mich manchmal, warum Leute wie du hier eigentlich mit
> diskutieren.

Warum sollte ich nicht meine Meinung und Erfahrungen einbringen dürfen?
Da diese dem was u.A. Du hier erzählst zum Teil entgegen stehen, 
entwickelt sich eine Diskussion..in so weit sollte das doch legitim 
sein?

>
> Blind F. schrieb:
>> Es ist strenggenommen völlig egal ob Du PV Anlagen für ausschließlich
>> Eigenbedarf aufs Dach baust, oder ob Du Dein Geld in Diesel anlegst und
>> damit Deinen Strombedarf deckst. (haltbare Version von Diesel ohne
>> Bio-Anteil kaufen).
>>
>> Im Nachbarthread hatten wir mehr oder weniger Konsens darüber das sich
>> eine PV in Deutschland nach 10 Jahren bis niemals rentiert. Das kriegst
>> Du auch mit dem Notstromdiesel problemlos hin.
>
> Da faselst du was davon, dass PV sinnlos ist, weil es sich niemals nicht
> rechnet und ein Dieselnotstromer die sinnvollere Wahl ist und im
> gleichen Posting kommt dann diese Nummer:

Entschuldigung, wie kommst Du auf die Idee ich fasele?
Du Halbleiterspezialist bist mir noch die Beschreibung der Herstellung 
von Siliziumwafern aus Quarzsand schuldig, mit einer Einschätzung des 
für die Prozeßschritte notwendigen Energieaufwandes.

Hint: Der Prozeß fängt mit Reduktion von SIO2 mit Kohlenstoff zu SI und 
CO2 in einem Lichtbogenofen an. Wann willst Du in Mitteleuropa diese 
Energiemengen und den CO2 Ausstoß durch den Ertrag von PV wieder 
kompensiert haben?

>
> Blind F. schrieb:
>> Ich bin dabei mir die Südseite des Daches mit gebrauchten
>> Solarzellen vollzupflastern, Kabel im Haus liegen schon, Wechselrichter
>> hängen an der Wand, nun müssen die Paneele noch aufs Dach. Es war ein
>> furchtbarer Kampf dafür das nötige Material aufzutreiben, es ist
>> scheinbar Niemand daran interessiert solche Dinge zu verkaufen.

Das Eine schließt doch das Andere nicht aus. Ich habe in die PV 
investiert
um Strom zu haben wenn keiner geliefert wird, nicht deswegen weil ich 
auf einen Gewinn mit der erzeugten Energie spekuliere.
Das ist ein Spiel bei dem ich zuzahle, denn diese Investition wäre bei 
vernünftiger Politik des Wirtschaftsministeriums schlicht nicht 
notwendig.
Da indessen mehreren Leuten "wie Hefe" wird, gibts weder 
Handwerkerleistungen noch Materiel zu kaufen, ich bin nicht der Einzige 
mit der Idee auf diese Weise Strom zu erzeugen und mich unabhängig zu 
machen. Die wegen der Plandemie zusammengebrochenen Lieferketten tun 
ihren Teil dazu die Marktlage zu verschlimmern.

>
> Wieso machst du das, wenn sich das niemals nicht regeneriert?

..rentiert

> Bist du
> schizophren oder woran liegt das?

Wikipedia Shizophrenie: https://de.wikipedia.org/wiki/Schizophrenie
mach Dich erst mal über die Bedeutung kundig, bevor Du mit Fremdworten 
um Dich schlägst.

> Ist dein "Dagegen" Schild so breit vor
> deinem Kopf,

Ich habe eher das Gefühl Du sitzt unter einen grünen Käseglocke und 
betrachtest Deine Umwelt durch diese beschränkte Sichtweise. Über 
Schilder vor meinem Kopf mußt Du Dir keine Gedanken machen. Die 
existieren nicht.
Ich bin auch nicht "dagegen", aber ich präferiere faktenbasierende 
Weltanschauung vor Demagogie.

> dass du nicht mehr überblicken kannst, was in deiner
> Gedankenwelt so passiert? Sorry, aber wie soll man mit so jemanden
> diskutieren? Erklär mir das mal. Oder geht es dir nur darum, dass man
> alte Module nehmen soll, um das wirtschaftlich hin zu bekommen, welche
> den Meridian ihrer Ausbeute schon hinter sich haben? (Sonst würde sie ja
> niemand verkaufen) Wie das gehen soll, ist mir auch noch mehr als
> schleierhaft.

Verkauft wird der größte Teil der Module weil ohne Aktualisierung/Neubau 
großer Anlagen die Förderung ausläuft, nicht weil die Leistung zu sehr 
eingebrochen wäre. Aus dem Selben Grund werden Windkraftanlagen nach 20 
Jahren abgerissen..und bei denen fällt die Ausbeute nicht..

Ich habe mir ein altes Haus gekauft und ich hatte vor in andere  Dinge 
zu investieren beim Ausbau. Um meine Kreditbelastung nicht zu hoch 
werden zu lassen, habe ich den PV Kram aus der Portokasse gekauft. Was 
daran ist Dir nicht eingängig? Ja, ich habe auch 3 defekte 
Wechselrichter gekauft und diese repariert, die erzeugen zusammen 
Drehstrom so das sich die Maschinen in meiner Werkstatt weiter betreiben 
lassen.

Interessant ist es, immer wieder feststellen zu dürfen wie sachlich 
Argumente von der Ökofuzziclientel regelmäßig mit persönlichen Angriffen 
beantwortet werden. Du tust das hier und gradezu ein Paradebsiepils ist 
dieser urschmitt, der nicht mal merkt wie er sich damit öffentlich zu Ei 
macht.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Blind F. schrieb:
> Erkläre mir doch mal wie und
> wo ich zu einem Elekroenergieliefervertrag zu 22 Cent komme, kannst Du
> das nicht..wars eine Lüge Deinerseits.

Und du meinst jetzt ich poste dir meine Abrechnung? Träum weiter.
Dein Vorwurf der Lüge verstehe ich so, dass du davon ausgehst dass alle 
genauso Lügen verbreiten wie du. Falsch gedacht.

Deine "Korinthenkackerei" war ein Faktor 5.

Blind F. schrieb:
> Ich bin auch nicht "dagegen", aber ich präferiere faktenbasierende
> Weltanschauung vor Demagogie.

Jaja das sagt der richtige. Deshalb verbreitest du russsiche Propaganda:

Blind F. schrieb:
> Neenee mein Guter, das hier ist das Land in dem ich geboren bin und ich
> werde Alles dafür tun das Leute wie Du, die die Gesinnung wieder zum
> Grund erheben wollen Leute mit anderen Ansichten zu unterdrücken und
> sich als Kriegstreiber entpuppen in die Diaspora gehen müssen und nicht
> die die arbeitende Bevölkerung.

Du bist der alte Troll in neuem Account, wie schon gesagt.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Blind F. schrieb:
> Interessant ist es, immer wieder feststellen zu dürfen wie sachlich
> Argumente von der Ökofuzziclientel regelmäßig mit persönlichen Angriffen
> beantwortet werden

ganz prima, wer ist derjenige der hier persönlich angreift?

Blind F. schrieb:
> Wikipedia Shizophrenie: https://de.wikipedia.org/wiki/Schizophrenie
> mach Dich erst mal über die Bedeutung kundig, bevor Du mit Fremdworten
> um Dich schlägst.

Scheint also zu passen.

von Blind F. (blindfrog)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Blind F. schrieb:
>> Erkläre mir doch mal wie und
>> wo ich zu einem Elekroenergieliefervertrag zu 22 Cent komme, kannst Du
>> das nicht..wars eine Lüge Deinerseits.
>
> Und du meinst jetzt ich poste dir meine Abrechnung? Träum weiter.

MAch ich, dann träume aber Du davon das Deine Angaben glaubwürdig seien.

> Dein Vorwurf der Lüge verstehe ich so, dass du davon ausgehst dass alle
> genauso Lügen verbreiten wie du. Falsch gedacht.
>
> Deine "Korinthenkackerei" war ein Faktor 5.

Ich würde sagen da Du unglaubwürdig bist, bleibts bei meinen Angaben.

>
> Blind F. schrieb:
>> Ich bin auch nicht "dagegen", aber ich präferiere faktenbasierende
>> Weltanschauung vor Demagogie.
>
> Jaja das sagt der richtige. Deshalb verbreitest du russsiche Propaganda:
>

So...? tue ich das? Bringe doch mal ein Beispiel. Ohne Beispiel ist das 
doch wieder nur eine Behauptung ohne jede Bedeutung

> Blind F. schrieb:
>> Neenee mein Guter, das hier ist das Land in dem ich geboren bin und ich
>> werde Alles dafür tun das Leute wie Du, die die Gesinnung wieder zum
>> Grund erheben wollen Leute mit anderen Ansichten zu unterdrücken und
>> sich als Kriegstreiber entpuppen in die Diaspora gehen müssen und nicht
>> die die arbeitende Bevölkerung.
>
> Du bist der alte Troll in neuem Account, wie schon gesagt.

Du kannst Dir doch einbilden was Du möchtest, es steht Dir völlig frei 
und Du tust das ja auch jetzt schon.

:-))

von Blind F. (blindfrog)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Blind F. schrieb:
>> Interessant ist es, immer wieder feststellen zu dürfen wie sachlich
>> Argumente von der Ökofuzziclientel regelmäßig mit persönlichen Angriffen
>> beantwortet werden
>
> ganz prima, wer ist derjenige der hier persönlich angreift?

Heißt Du mit Vor oder Nachnamen Ökofuzziclientel?
>
> Blind F. schrieb:
>> Wikipedia Shizophrenie: https://de.wikipedia.org/wiki/Schizophrenie
>> mach Dich erst mal über die Bedeutung kundig, bevor Du mit Fremdworten
>> um Dich schlägst.
>
> Scheint also zu passen.

Du kannst Dir doch einbilden was Du möchtest, tust Du ja jetzt schon..

:-))

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.