Forum: PC Hard- und Software Windows 11 und LPT/COM PCI-e Karte


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirk O. (dirk_sdr)


Lesenswert?

Seit einigen Jahren habe ich in meinem PC eine PCI-e Karte mit je einer 
Hardware-Schnittstelle seriell und parallel eingesetzt, weil ich die 
Schnittstellen für manche Zwecke mit µCs noch brauche.
Das ist die EX-44171 von ExSys:
https://www.exsys.it/wp-content/uploads/ex_44171.pdf

In meinem alten PC hat sie unter W10 gut funktioniert. Unter W11 im 
neuen PC wurden zuerst keine Treiber automatisch installiert. Ich konnte 
aber die Treiber, die mit der Karte geliefert wurden, installieren und 
die Karte ohne Probleme nutzen.
Irgendwann wollte ich den COM Port später wieder einmal nutzen, das 
klappte dann aber nicht mehr und im Geräte-Manager war das berühmte 
gelbe Ausrufezeichen am ECP Parallel Port und am UART Port.
Der Gerätestatus zeigte: "Der Gerätetreiber ... kann nicht geladen 
werden. Der Treiber ist möglicherweise beschädigt oder nicht vorhanden 
(Code 39). (Pfad nicht gefunden) Der Pfad %hs ist nicht vorhanden."
Wenn ich dann "Treiber aktualisieren" mache (um den alten Treiber wieder 
zu installieren, der ja am Anfang auch unter W11 lief!), gibt W11 an, 
"Die besten Treiber für das Gerät sind bereits installiert."

Kennt jemand das Problem? Wie kann ich die Karte wieder zum Laufen 
bringen (hat ja auch mit W11 am Anfang geklappt!)?

von DerEgon (Gast)


Lesenswert?

Das Problem ist der veraltete Chip darauf, für den es keinen Support 
mehr gibt.
Die Firma Oxford Semiconductor wurde schon 2009 von PLX aufgekauft, und 
seit dem gibt es keinen Support mehr.
Auch der Chip wird seitdem nicht mehr produziert.

Zwar gibt es Treiberpakete, die vorgeben, neuer zu sein (z.B. das von 
Delock https://www.delock.de/files/37964.download), sieht man aber 
genauer hin, erkennt man, daß die relevanten Dateien von Ende September 
2009 sind.

Du solltest Dich für Langzeitstabilität nach einer anderen Lösung 
umsehen.

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Bei Windows 10 konnte man noch unsigniere Treiber "reinwürgen", Bei 
Windows 11 liegen die Hürden da schon höher. Könnte das Problem 
eventuell in diese Richtung gehen?

von Dirk O. (dirk_sdr)


Lesenswert?

Ok, das was ihr sagt, kann gut passen.
Dann muss ich wohl eine neuere Karte suchen. Leider habe ich keine mit 
seriell und parallel zusammen auf derselben Karte gefunden (kein Platz 
für ein 2. Slotblech).

von Frank K. (fchk)


Lesenswert?

Dirk O. schrieb:
> Ok, das was ihr sagt, kann gut passen.
> Dann muss ich wohl eine neuere Karte suchen. Leider habe ich keine mit
> seriell und parallel zusammen auf derselben Karte gefunden (kein Platz
> für ein 2. Slotblech).

Dann hast Du nicht richtig gesucht. Die hier sollte für Dich passen.

https://www.startech.com/de-de/karten-adapter/pex2s1p553b

fchk

von Dirk O. (dirk_sdr)


Lesenswert?

Frank K. schrieb:
> Dann hast Du nicht richtig gesucht. Die hier sollte für Dich passen.
>
> https://www.startech.com/de-de/karten-adapter/pex2s1p553b
>
> fchk

Ok, ich habe genau nach 1x seriell und 1x parallel mit beiden Buchsen 
auf dem Slotblech der Karte gesucht (wie bei der EX-44171) und dafür 
nichts gefunden.
Aber, die geht natürlich auch.
Immerhin sind auch Treiber bis W10 vorhanden, sollte dann hoffentlich 
auch mit W11 klappen. Danke für die Info.

von Frank K. (fchk)



Lesenswert?

Dirk O. schrieb:

> Immerhin sind auch Treiber bis W10 vorhanden, sollte dann hoffentlich
> auch mit W11 klappen. Danke für die Info.

Auf der Webseite ist Windows 11 explizit aufgeführt.

fchk

von DerEgon (Gast)


Lesenswert?

Der verwendete Baustein ist von Asix, hier ist die Downloadseite des 
Herstellers selbst:

https://www.asix.com.tw/en/support/download

(grässliche Javascriptseite, daher keine direkten Links möglich)

Treiber für Windows 11 (x64) sind vom 19.5.22, Treiber für Windows 10 
(x64/x86) sind vom 23.3.22

Einen Linux-Treiber gibts auch (11.3.22) - und der kommt tatsächlich im 
Sourcecode.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Naja, bevor du Geld ausgibst, versuch mal die Seite und deren Tipps.


https://datei.wiki/blog/so-beheben-sie-code-39-fehler-in-windows/

Da steht drin das die schon mal so Fehler machen und wie man sie behebt.

von Dirk O. (dirk_sdr)


Lesenswert?

Danke für die Tips!
Ich habe mir auch noch die Delock 89446 angesehen, bei der wird sogar 
auch ein W11 Treiber angegeben.
Dann will ich mal eine der beiden (StarTech oder Delock) bestellen.

von Dirk O. (dirk_sdr)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So, habe mir jetzt die Delock 89446 gekauft.
Der neueste Treiber V9.3.0.0 ist WHQL zertifiziert und angebl. für 
Windows 11 21H2 geeignet.
Eingebaut und selbe Situation wie oben bei der EX-44171 beschrieben.
Den Geräte-Manager zeigt das angehängte Bild.
Da komme ich wohl nicht weiter ... :(

von DerEgon (Gast)


Lesenswert?

Und wie hast Du den Treiber installiert?

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ich würde mal aus Spass den PFAD %HS  von Hand nachtragen.

Unter Win-7 geht das unter : Systemsteuerung -> System -> 
Systemeigenschaften -> UMGEBUNGSVARIABLEN.

Vielleicht ist da der Wurm drin.  Ergo DA suchen ob die %HS Variable 
vergeben ist :

Wenn JA, den Pfad überprüfen
Wenn NEIN, den Pfad eingeben.

Ist nicht einfach weil ich nicht genau weiss welchen Pfad er will.

Hier eine Anleitung für Win-11.

https://bodo-schoenfeld.de/umgebungsvariablen-in-windows-11-bearbeiten/

Ungetested von mir.

von DerEgon (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Ich würde mal aus Spass den PFAD %HS  von Hand nachtragen.
>
> Unter Win-7 geht das unter : Systemsteuerung -> System ->
> Systemeigenschaften -> UMGEBUNGSVARIABLEN.

Unfug. Kompletter Quatsch.

Anzunehmen ist, daß der zum Devicetreiber gehörende Registryeintrag 
irgendwelchen Unfug enthält.

Das ist HKLM\System\CurrentControlSet\Services\<treiber>
und dort vermutlich "ImagePath".


Da der Hersteller "Sunix" keine vernünftigen Devicetreiber, sondern nur 
einen Drecksinstaller ausliefert, kann man auch nicht nachsehen, wie der 
Treiber möglicherweise installiert werden sollte.

Richtige Treiber kommen als eine Handvoll von Dateien (im wesentlichen 
*.sys, *.inf, *.cat) daher, und in der *.inf steht drin, wie und wofür 
der Treiber installiert wird.

Diese Struktur ist nötig, um aus dem Gerätemanager heraus Treiber 
installieren zu können, so wird das im Prinzip schon seit 
Windows-95-Zeiten gehandhabt.

Sunix aber liefert irgendeinen Dreck, der ein Installationsprogramm 
enthält, das irgendwas macht. Möglich, daß man mit irgendeinem 
Spezial-Hack-Crack-Entpacker die letztlich verwendeten Dateien 
extrahieren kann, das habe ich mir nicht näher angesehen.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

DerEgon schrieb:
> Unfug. Kompletter Quatsch.
>
> Anzunehmen ist, daß der zum Devicetreiber gehörende Registryeintrag
> irgendwelchen Unfug enthält.

Wäre möglich.

ABER WARUM meldet die Systemsteuerung dann das die Umgebungs-Variable 
nicht vorhanden ist.

Ist mit Sicherheit nicht das erste mal das schlecht Programmierte 
Treiber / Software ne Umgebungsvariable setzen.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Versuchs mal damit.

https://www.sunix.com/en/product_detail.php?cid=1&kid=2&gid=6&pid=1479

Vielleicht hat Delock da herum gespielt im Treiber.

von Dirk O. (dirk_sdr)


Lesenswert?

DerEgon schrieb:
> Und wie hast Du den Treiber installiert?
War eine .exe Datei. Gestartet als Admin, alle Virenscanner aus.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

%hs ist kein Name eines Registryeintrags oder einer Umgebungsvariable. 
%hs ist ein C printf() Format-Specifier für (narrow) Unicode-Strings. 
Man kann vermuten dass der zugehörige Wert fehlt. Dummerweise sagt der 
Fehler aber nicht wie der Wert heißt und woher kommt.

Da der gleiche Fehler mit zwei Treibern auftritt die irgendwann oder 
irgendwo mal funktioniert haben ist zu vermuten dass das Problem in 
Windows selber und nicht in der Treiber-Software liegt. Irgendwas ist 
Windows abhanden gekommen.

Ich würde es zuerst mit einer Windows-Reparatur versuchen. Also System 
File Checker (sfc) und/oder Deployment Image Servicing Management (dism) 
laufen lassen. Dann Windows-Update usw. Obwohl es da Diskussionen gibt 
in welcher Reihenfolge man was laufen lassen soll.

Für alle Details zu den Kommandos --> Google.

Allgemein auch ein Disk-Check (chkdsk).

Was auch gehen soll (nie gemacht) ist Windows Recovery Environment 
starten und in den erweiterten Optionen nach Startup Repair suchen. Das 
soll angeblich "alles" reparieren was repariert werden kann. Aber wie 
gesagt, nie selber gemacht.

Der windows-eigene serielle Treiber heißt in Win10 
\windows\system32\drivers\serial.sys (keine Ahnung ob das für 11 noch 
stimmt) Ich würde bei den ganzen Reparatur-Kommandos mal aufpassen ob 
der in irgend welchen Meldungen auftaucht und die Event-Logs danach 
durchsuchen.

Auch nicht vergessen mal den kompletten Treiber zu deinstallieren, 
einschließlich Löschung. Nicht nur abschalten.

Ach ja, wenn man beschissene Installer hat die die eigentlichen 
Installationsdateien wie die inf Datei verstecken, dann kann man 
versuchen ob man die Dateien in einem temporären Verzeichnis findet 
während der Installer läuft. Viele dieser Installer entpacken nämlich 
nur die normalen Installationsdateien in ein temporäres Verzeichnis, 
rufen dann Windows auf um von dort zu installieren und löschen am Ende 
die temporären Dateien. Wenn man schnell genug ist kann man sie zuvor 
abgreifen.

: Bearbeitet durch User
von Cartman (Gast)


Lesenswert?

Man koennte auch versuchen das Executable mal mit 7z zu entpacken.
Gelegentlich steckt dann nochmal etwas Gepacktes drin.
Das dann natuerlich auch entpacken.

Eventuell findest du da dann cat, inf und sys.

von Dirk O. (dirk_sdr)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Da der gleiche Fehler mit zwei Treibern auftritt die irgendwann oder
> irgendwo mal funktioniert haben ist zu vermuten dass das Problem in
> Windows selber und nicht in der Treiber-Software liegt. Irgendwas ist
> Windows abhanden gekommen.
> Ich würde es zuerst mit einer Windows-Reparatur versuchen. Also System
> File Checker (sfc) und/oder Deployment Image Servicing Management (dism)
> laufen lassen. Dann Windows-Update usw. Obwohl es da Diskussionen gibt
> in welcher Reihenfolge man was laufen lassen soll.
DANKE!!
sfc und dism hatte ich schon gemacht, chkdsk auch. dism hatte wirklich 
auch einige Systemdateien repariert.

Vor dem Ausbau meiner alten Karte (EX-44171) habe ich alle Treiber 
deinstalliert.
Jetzt habe ich die neue Karte (Delock 89446) eingebaut und den angeblich 
W11 21H2 tauglichen Sunix Treiber (v9.3.0.0) installiert mit dem o.g. 
identischen Ergebnis.

Was mich irritiert: wenn da Registry Einträge fehlen oder falsch sind, 
dann hat dieser falsche Eintrag ja die Treiber-Installation sowohl der 
alten Karte (Oxford Chipset) als auch der neuen Karte (Sunix) 
"überlebt".
Die Einträge müssen dann ja eher nicht zum Treiber, sondern allgemein zu 
den COM/LPT Schnittstellen gehören, so dass sie nicht zwangsläufig mit 
neuen Treibern wieder restauriert werden.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Cartman schrieb:
> Man koennte auch versuchen das Executable mal mit 7z zu entpacken.
>
> Eventuell findest du da dann cat, inf und sys.

Das ist häufig der Fall.

Ansonsten wird doch meistens nach Start der exe deren Inhalt in den 
tmp-Ordner ausgepackt, bevor man weitere Fragen nach Pfad etc. 
beantwortet. Mit etwas Glück kann man den dann zu diesem Zeitpunkt 
kopieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.