Forum: Fahrzeugelektronik car hifi - AMP schaltet ein und aus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Love (music)


Lesenswert?

Ich habe ein sehr eigenartiges Phänomen und bin schon auf die Lösung 
gespannt. Denn das wird mein Verstädnis von Elektronik bestimmt deutlich 
verbessern. Ich habe aber absolut keine Ahnung an was es liegen kann und 
hoffe, dass vielleicht jemand eine Theorie hat, die ich überprüfen 
könnte. Da ich nicht weiß, wo ich sinnvollerweise ansetzen kann. 
Professionelle car hifi Verkäufer meinen "das kann alles sein" und "muss 
man alles neu machen". Ich würde aber gerne verstehen, was hier falsch 
läuft und es reparieren.

1. in kurz was ungefähr verbaut ist
2. das Problem
3. meine Theorien

-1-
in meinem FF MK3 (1.5 tdci Automatik) mit neuer Bosch Starterbatterie 
ist ein DSP (Eton Stealth) und ein AMP (R1250.1D) mit 500W bei 4 Ohm 
verbaut. Diese Endstufe macht Probleme, sie treibt einen X-ION 12 an und 
läuft nicht stabil. Die Endstufe hängt hinter dem DSP. Der DSP läuft 
aber stabil und macht keine Probleme. Beide sind an der Batterie 
angeklemmt, mit 60A Sicherung für den DSP und 150A für die Endstufe. Die 
Masse für die Endstufe geht aber nah am Kofferraum vorbei, was nicht 
optimal sein soll, wie ich gehört habe. Außerdem sind die Kabel von mir 
überbrückt, weil mir eine größere Endstufe für den X-ION 12 kaputt 
gegangen ist und im Sommer (nicht im Winter....?!) regelmäßig in PROTECT 
schaltete. Diese Endstufe nutzte 35mm Kabel, für die R1250.1D hatte der 
"professionelle car-hifi Dienstleister" 20mm Kabel verbaut, ich nutze 
die Stecker gerade von den 20mm Kabel und habe die mit den 35mm Kabel, 
die auch von der Batterie kommen, verbunden. Die Verbindung ist zwar 
fest und gut mit Isolierkabel "bearbeitet", aber keinesfalls 
professionell und vielleicht teil des Problems.

-2-
Die Endstufe funktioniert bei jedem Start nach kurzer Standzeit für 
einige Zeit ohne Probleme. Aber nach kurzer Zeit, abhängig vom 
Fahrprofil, schaltet das Signal für den Subwoofer ab, leihenhaft 
ausgedrückt. Der Bass geht einfach aus. Die Endstufe bleibt aber 
eingeschaltet und geht nicht in PROTECT, die leuchtet einfach grün. 
Sobald ich den Motor dann abschalte, geht der Bass wieder an, gefolgt 
von einen "knirksen", als würde man einen Stecker ein und aus stecken. 
Schalte ich den Motor wieder ein, geht der Bass nach einigen Sekunden 
wieder aus. Nach ca. 5km geht der Bass wieder an, nach 5km wieder aus 
und nach 5km wieder an. Das passiert aber selten, wenn ich direkt nach 
dem Starten hohe Drehzahlen fahre, also direkt auf die Autobahn fahre, 
dann bleibt es lange Zeit stabil. Sobald ich Stadtfahrten mache und 
häufig zwischen 900 u/m und 2000 u/m wechsle, tritt es sehr schnell auf. 
Damit muss es irgendwie zu tun haben. Anfahren und direkt wieder an der 
Ampel stehen, wieder anfahren und wieder stehen - dann tritt es schon 
nach ca. 5km oder 15 Minuten auf. Wenn die Störungen einmal beginnen, 
bleiben sie und der Bass geht an und aus. Bis die Störungen beginnnen, 
ist alles stabil.

-3-
Meine Starterbatterie ist neu und mein FZ hat 80.000km auf der Uhr. Mein 
Auto macht generell keine Probleme und läuft seit Jahren prima. Die 
Hardware (DSP von Eton und Endstufe von audio systems) scheint auch zu 
funktionieren, ich denke nicht, dass die Geräte defekt sind. Die Kabel 
sind auch stabil, denn das Problem tritt zuverlässig nach x. KM auf, der 
Bass fällt oft an genau der selben Wegstecke aus, das ist kein Zufall. 
Wäre es ein Kabelwackler oder irgendwas, dann wäre es viel sporadischer. 
Das Problem lässt sich mit Ausschalten des Motors zu 100% behebeben. 
Beim Ausschalten des Motors schaltet die Lichtmaschine ab und die 
Boardspannung singt, genau das, scheint das Problem zu beheben, also 
muss es irgendwo damit zu tun haben. Meine LIMA schaltet aber auch 
während der Fahrt ab (wenn die Batterie voll ist) und meine 
Boardspannung singt auch während der Fahrt aus 12.x v und das Problem 
tritt dann trotzdem auf. Es tritt auch auf, wenn die LIMA mit ca. 14,6v 
lädt (ich überwache die Boardspannung nur am Zigarettenanzünder). 
Trotzdem muss das Abschalten des Motors irgendetwas verändern, dass 
plötzlich die Endstufe wieder genug Spannung und Strom bekommt, um 
korrekt zu funktionieren (wobei sie einen Protect-Modus besitzt, aber 
nicht rein geht, die Betriebsleuchte leuchtet stets grün...). Den DSP 
schließe ich aus, ich habe den auch schon neugestartet und es änderte 
nichts, außerdem funktionieren ja die restlichen 6 angebundenen 
Lautsprecher und die Frage wäre, warum der DSP das Signal zum Subwoofer 
bis zum Ausschalten des Motors nach ca. 20km Fahren (je nach Fahrprofil) 
blockieren sollte, das ergibt irgendwie auch gar keinen Sinn).

Alle Kabel sind stabil angebunden, wenn das Problem auftritt, 
funktioniert einfach nur der Bass nicht, bis ich den Motor abschalte. 
Das tritt je nach Fahrprofil nach unterschiedlicher Dauer auf und es 
scheint im Sommer ein größeres Problem zu sein, als im Winter, ich 
glaube es ist auch temparaturabhängig, je höher die Außentemparatur, je 
schneller tritt es auf...

Ich wüsste gerne was ich noch überprüfen oder messen könnte, um 
irgendwie rauszubekommen, an was das liegt, ohne alles neu zu machen und 
auszutauschen.

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Love schrieb:
> Meine LIMA schaltet aber auch
> während der Fahrt ab (wenn die Batterie voll ist) und meine
> Boardspannung singt auch während der Fahrt aus 12.x v und das Problem
> tritt dann trotzdem auf.

Unterspannungsabschaltung Verstärker?

Love schrieb:
> Es tritt auch auf, wenn die LIMA mit ca. 14,6v
> lädt

Überspannungsabschaltung Verstärker?

Wird der D+ Anschluss benutzt?

Was ist ohne laufenden Motor?

Love schrieb:
> Professionelle car hifi Verkäufer meinen "das kann alles sein" und "muss
> man alles neu machen".

So professionell klingt das aber nicht!

: Bearbeitet durch User
von Helge (Gast)


Lesenswert?

Vielleicht wird das Ding im Sommer zu heiß, wenn die Bordspannung hoch 
ist.

von Love (music)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Vielleicht wird das Ding im Sommer zu heiß, wenn die Bordspannung hoch
> ist.

DSP ist unter dem Beifahrersitz und wird von meiner Klima gekühlt. Die 
Endstufe ist Digital und wird kaum warm, wird aber auch von Lüftern 
gekühlt, die ich im Kofferraum in der Ersatzradmulde verbaut habe. 
Energie erzeugt Kraft und Wärme, das ist aber nicht das Problem.

: Bearbeitet durch User
von Helge (Gast)


Lesenswert?

Geht das auf Störung, wenn irgendwas ausgeschaltet wird? Lüfter, 
Kühlwasserheizung?

von Love (music)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Geht das auf Störung, wenn irgendwas ausgeschaltet wird? Lüfter,
> Kühlwasserheizung?

danke, ich habe ein paar elektronisch bedingte Fehler im Fehlerspeicher 
die ich bisher auf die (sicher für den Autobauer ungewöhnlichen) 
Belastungen des Boardstromsystems zurückgeführt habe, denn die Spannung 
wird durch die Geräte schon ungewöhnlich schwanken, schätze ich. Aber 
ich könnte den Fehlerspeicher vor einer Testfahrt löschen und die Fehler 
über die Fahrt beobachten, besonders dann wenn der Bass ausfällt und 
wieder angeht, sobald man den Motor abschaltet. Forscan und der 
Bluetooth OBD Adapter stehen bereit... Vielleicht kriege ich darüber 
noch was raus.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
>> Professionelle car hifi Verkäufer meinen "das kann alles sein" und "muss
>> man alles neu machen".
>
> So professionell klingt das aber nicht!

Die Profession eines Verkäufers ist eben zu verkaufen.

von NichtWichtig (Gast)


Lesenswert?

Kein Abblockkondensator vor/an der Endstufe?

Dafür sind diese 1F Dosen doch gemacht.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

NichtWichtig schrieb:
> Kein Abblockkondensator vor/an der Endstufe?
>
> Dafür sind diese 1F Dosen doch gemacht.

Die werden nur für die Optik gemacht!

von NichtWichtig (Gast)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> NichtWichtig schrieb:
>> Kein Abblockkondensator vor/an der Endstufe?
>>
>> Dafür sind diese 1F Dosen doch gemacht.
>
> Die werden nur für die Optik gemacht!

Begründung?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

NichtWichtig schrieb:
> H. H. schrieb:
>> NichtWichtig schrieb:
>>> Kein Abblockkondensator vor/an der Endstufe?
>>>
>>> Dafür sind diese 1F Dosen doch gemacht.
>>
>> Die werden nur für die Optik gemacht!
>
> Begründung?

Ich selbst finde die gar nicht hübsch. Elektrisch gesehen ist 1F 
lächerlich wenig.

von Bonnie (Gast)


Lesenswert?

Wieder so ein Proll....
Mehr Leistung im Kofferraum als unter der Motorhaube.
Absolut lächerlich, schlimm das sowas rumfahren darf.

von likeme (Gast)


Lesenswert?

Mein Lupo brauchte das damals, er konnte ohne Subwoofer nicht den Berg 
hochhüpfen ;-)

von Marco K. (fuerst-rene)


Lesenswert?

Das hatte ich mal bei einem Twingo auch.
War mein eigener Fehler.
Tachosignal genommen anstelle des Remoteausgang.
Auto steht Bass ist da. Angefahren aus. Über 30 Kmh machte er es mal mal 
aber auch nicht. Ab 50-60Kmh ging sie dann stabil.
Die haben in der Anleitung die Belegung des Steckers falsch bezeichnet.

von Love (music)


Lesenswert?

Bonnie schrieb:
> Wieder so ein Proll....
> Mehr Leistung im Kofferraum als unter der Motorhaube.
> Absolut lächerlich, schlimm das sowas rumfahren darf.

Beitrag gemeldet, darauf eingehen werde ich nicht. Schlimm das sowas 
schreiben darf.

Marco K. schrieb:
> Das hatte ich mal bei einem Twingo auch.
> War mein eigener Fehler.
> Tachosignal genommen anstelle des Remoteausgang.
> Auto steht Bass ist da. Angefahren aus. Über 30 Kmh machte er es mal mal
> aber auch nicht. Ab 50-60Kmh ging sie dann stabil.
> Die haben in der Anleitung die Belegung des Steckers falsch bezeichnet.

Sehr wertvoller Beitrag. Werde ich prüfen. Ich habe ca. 5000.- der Firma 
gezahlt, die diesen Einbau vorgenommen hat. Ca. 2000.- 
Personal-/Arbeitskosten.

: Bearbeitet durch User
von Marco K. (fuerst-rene)


Lesenswert?

Gerne doch, es gibt hier auch welche die wirklich gerne helfen

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Nachdem dein Auto auch schon etwas moderner ist:

Es könnte über eine intelligente Ladeschaltung verfügen die die 
Versorgung im Lastvoraussichtsmode nachregelt da sind kurz mal >15V 
drin, speziell wenn dein Erbauer das + Kabel zu nahe an die Lima und 
nicht die Batterie geklemmt hat. Ist die Batterie kurz vor Defekt könnte 
auch die Spannung noch höher ansteigen wie der Verstärker das gern 
hätte.

15V sind in Start Stop Autos die Regel, nicht die Ausnahme, schafft der 
Amp das noch oder ist der auf 13,5V "fixiert"?

Einfach mal ein Multimeter mit Min Max Funktion an den AMP dran und ne 
Testfahrt machen.

von Götz (Gast)


Lesenswert?

Ist alles ganz anders:
"der Bass fällt oft an genau der selben Wegstecke aus, das ist kein 
Zufall" - du merkst also was.
Immer, wenn du bei mir an der Ecke auftauchst und mein Zwerchfell 
zuwummern willst, richte ich meine Mikrowelle Richtung Straße aus. Ich 
brauche nicht mal groß zu zielen.
Tip: Genre-Wechsel. Deutscher Schlager ist einfach nicht meins.

von Love (music)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Erstmal vielen lieben Dank für alle konstruktiven Beiträge (bei einem 
solchen Thema ist die "Trollrate" leider deutlich erhöht, aber Respekt 
und Danke, wer sich nicht mitreissen lässt und helfen/mitdenken möchte).

Ich bin nun 3 Theorien nachgegangen:

-Fehlerspeicher:
seit ich meinem Guten bei 80tkm noch eine Inspektion spendiert habe (vor 
allem Getriebeölwechsel...), wurde der Speicher vor 2 Wochen gelöscht, 
seitdem ist er leer, zumindest bei dem was Forscan anzeigen kann (alle 
Module: DTC erfolgreich ausgelesen, keine Fehler), gibt mir also leider 
keine weitere Spur, ich könnte diverse Selbsttests per OBD probieren, 
erhoffe mir davon aber eher nichts

-Remote:
es liegt schon Nahe das es am Remote Ein-/Ausgang liegt, der durch ein 
elektrisches Signal den Betriebszustand des AMP steuert und ihn ein- 
oder ausschaltet. Doch dagegen sprechen leider zu viele Gründe:
1. die Störung ist sehr sporadisch, prinzipiell klappt das ein- und 
ausschalten ohne Probleme, frühs schaltet er sich sofort ein, sobald ich 
die Zündung einschalte. Wenn das Auto ohne Zündung steht, geht er 
zusammen mit der restlichen Elektronik nach ca. 5 - 10 Minuten aus. Die 
Remote-Steuerung scheint immer zu klappen.
2. zum Tacho habe ich auch noch keinen Bezug merken können, wenn ich 
anfahre, macht das bis zum 1. Auftreten der Störung nie Probleme, 3. 
sobald die Störung auftritt und auch besteht (Subwoofer schweigt eben 
einfach), ist der AMP zudem eingeschaltet und leuchtet mit grüner 
Betriebslampe, nach meinem Verständnis müsste der AMP komplett 
abschalten, wenn es am Remote liegen würde, ich denke das kann man hier 
leider ebenfalls ausschließen

-Verkabelung und Spannung >15v:
hier wird die Ursache irgendwo sein, ich denke das passt am besten zu 
allen Symptomen. Die Störung tritt auf, sobald die Motordrehzahl 
sprunghaft wechselt, das passiert beim halten und anfahren in Städten 
oder bei Autobahnfahrten im dichten Verkehr, die Störung tritt auch über 
300km nicht auf, sofern man gleichmäßig eine Drehzahl fährt, aber schon 
ab 10km bei Stadtfahrten, mit vielen Ampeln. Es muss an der Drehzahl 
hängen. Ich denke dabei kommt es zu Spannungsschwankungen, die das 
Problem auslösen.

Was mich umtreibt: ich habe einfach gar keine Vorstellung davon, was da 
genau schief läuft. Die Verkabelung im Motorraum sieht für mich als Laie 
nicht wirklich schlimm aus, darum habe ich mal ein Foto davon angehangen 
(Motorwäsche steht bevor... :)), hoffe der Bildausschnitt passt. 
Vielleicht kann mir jemand bestätigen, ob man da alles neu machen muss, 
wie ein Konkurrenz-Verkäufer, den ich schon gefragt habe meinte. Für ihn 
steht fest: absolute Katastrophe... doch warum?

Für den DSP ist übrigens eine 80A-Sicherung verbaut (nicht 60A wie von 
mir behauptet), die ursprüngliche 400A-Sicherung für den AMP, habe ich 
schon durch eine 150A ersetzt, das war mir zu grusselig. Die Kabel sind 
natürlich auch alle viel zu dick. Doch passt wenigstens die Verlegung?

Ich würde sehr gerne verstehen, was da elektrisch genau passiert. Die 
Spannung zum AMP würde ich gerne mit einen Multimeter und einem 
Datenlogger bei einer Testfahrt aufzeichnen, aber das die Boardspannung 
bis zu 15,2v erreichen kann, sehe ich schon am Zigarettenanzünder. Doch 
das scheint den AMP erstmal gar nicht zu stören. Die Spannung steigt 
fast immer während des 1. KM auf 15.0-15.2v, wenn er die ganze Nacht 
stand (zumindest die Boardspannung, wobei der AMP ja direkt an der 
Batterie hängt, ich weiß nicht ob es da unterschiede gibt). Danach 
stabilisiert sie sich auf 14,8v. Erreicht aber trotzdem auch manchmal 
während der Fahrt (ich schaue da natürlich nur sporadisch drauf, wenn 
die Fahrsituation es zulässt) > 15v.

Doch den Verstärker scheint das die ersten Zeit nicht zu stören, es ist 
nicht so, dass die 15,2v auftreten und der AMP sofort die Störung zeigt 
, die Spannung muss schon eine Weile anhalten oder schwanken, damit das 
Problem auftritt. Doch was passiert da? Lädt sich da irgendwo etwas auf, 
oder entsteht irgendwo ein Widerstand, der den Stromfluss behindert? Ich 
verstehe nicht, wieso diese Störung so persistent ist, wenn sie einmal 
auftritt. Bis dahin funktioniert alles so, wie es soll. Sobald es einmal 
anfängt, bekommt der AMP anscheint nur noch dann genug Strom, wenn der 
Motor/LIMA nicht läuft, sobald der Motor/LIMA dann eingeschaltet wird, 
tritt die Störung sofort nach 1 Sekunde auf, immer zuverlässug. 
Ausmachen Motor = Bass ist da, einschalten Motor = Bass geht nach 1 
Sekunde aus. Nachdem das Auto dann eine Nacht steht, funktioniert wieder 
alles, bis zum 1. Auftreten. Aber Warum? Was entlädt sich da an welcher 
Stellen, damit die Standzeit des Autos das Problem behebt?

Im Winter lief bisher immer alles stabil, ich denke das liegt an den 
vielen Verbrauchern, die ich zuschalte (Klima wegen Feuchtigkeit, 
Lenkrad und Sitzheizung, Lüftung, Abblendlicht weil es schneller dunkel 
wird...) und der verminderten Leistung der Starterbatterie bei kalten 
Temparaturen, anscheint kommt es dann nicht zu diesen gefährlichen 
Spannungsschwankungen....sofern es daran liegt...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.