Forum: FPGA, VHDL & Co. DE10-Nano portierung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Reinhard H. (Firma: PRIVAT) (pdp11gy)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
war mir nicht sicher ob ich hier oder im Forum uC & Elektronik richtig 
bin.
Meine Frage: ich habe meine Anwendung ( Vintage hard-disk Emulatoren ) 
komplett
lauffähig auf einen DE10-Nano Board. Dieses Board ist nun zu teuer 
geworden
und kaum mehr erhältlich.
Deshalb habe ich mir gedacht die Anwendung auf ein Raspberry PI Pico W 
oder
Raspberry PI Pico W zu "portieren". Die nötigen Clock's kann ich mit den 
SI5351
clock generator erzeugen, aber wie realisiere ich den Realtime Bereich. 
Bisher
benützte ich das RAM des FPGA als Dual-Ported-RAM. und das Timing selbst 
habe
ich mit Verilog realisiert. Vielleicht gibt einen kleinen externen CPLD 
und
ein DPR RAM Baustein? Vielleicht kann ich aber auch den Datenfluß mit 
dem I2C
Bus realisieren? Hat jemand Erfahrung oder Hinweise und Referenzen 
dafür?
Gruß Reinhard

: Bearbeitet durch User
von Persönlichkeitstypus (Gast)


Lesenswert?

"Portierung" ist hier wohl der komplett falsche Begriff, schliesslich 
soll ein FPGA-Design auf ein Nicht-FPGA-Board übertragen werden.

Das ist wohl eher was für einen "startin from the scratch" Ansatz.

Vielleicht beschreibst du mal was sich hinter "Vintage hard-disk 
Emulatoren" verbirgt. Wozniak hat es mal geschafft einen 
Hardware-(Floppy?)-controller durch Hardware zu ersetzen, vielleicht 
lässt du dich davon inspirieren:
https://www.bigmessowires.com/2021/11/12/the-amazing-disk-ii-controller-card/

von Reinhard H. (Firma: PRIVAT) (pdp11gy)


Lesenswert?

Details zu "Vintage hard-disk Emulatoren" sind bei Interesse auf
meiner homepage: www.pdp11gy.com

von Andreas Rückert (Gast)


Lesenswert?

Wenn Du den realtime Part mit nem cpld machen willst, kannst Du ja nicht 
soooo viele LE brauchen?

Wäre sowas wie ein ebaz 4205 Board plus einem Shield evtl eine Option?

Da hättest Du auch einen Dualcore ARM plus zynq 7000 fpga für so 30,-

von Reinhard H. (Firma: PRIVAT) (pdp11gy)


Lesenswert?

Vielen Dank für den Hinweis.
Muss mir das mal genauer anschauen.

von Klaus S. (kseege)


Lesenswert?

Reinhard H. schrieb:
> Hat jemand Erfahrung oder Hinweise und Referenzen
> dafür?

Nach meinem Wissen ist der BeagleBone die beste Wahl, wenn man Hardware 
durch Software ersetzen will (2 zusätzliche RealtimeUnits mit 200MHz 
Takt).
Jörg Hoppe in Göttingen hat darauf SIMH mit Q-BUS-Emulation laufen.
Ist aber natürlich erheblich aufwändiger und teurer als ein RP2040 
(Faktor 10).

Gruß Klaus (der soundsovielte)

von Reinhard H. (Firma: PRIVAT) (pdp11gy)


Lesenswert?

Die Zeiten ändern sich sehr schnell: Auf dem Raspberry PI PICO/RP2040 
läuft bereits SIMH mit PDP11 Simulator: 
https://forum.classic-computing.de/forum/index.php?thread/28614-pdp11-40-emulation-auf-dem-raspberry-pi-pico/
Ich habe mich voerst für das Tang Nano 9K FPGA in Verbindung mit RP2040 
entschieden. Danke für den Hinweis, aber ein BeagleBone ist keine Lösung 
für mich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.