Forum: /dev/null Der Fernseher, der Energie erzeugt [Endet: 17.9.]


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Unbekannt U. (Gast)


Lesenswert?

Unglaublich, aber lest selbst:

> Der Fernseher, der Energie erzeugt:
>
> https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/erfinder-simbabwe-101.html

Da wird es einem doch warm ums Herz, wenn GEZ-Gebühren zu solchem 
Qualität-Journalismus führen...

: Gesperrt durch Moderator
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Klingt wie ein 1. April Artikel. Das können die doch nicht ernst meinen.

von Stefan M. (interrupt)


Lesenswert?

Die Ergebisse der grünen Bildungskatastrophe kommen in den 
Zwangsgebührenanstalten an.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Unbekannt U. schrieb:
>> https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/erfinder-simbabwe-101.html
>
> Da wird es einem doch warm ums Herz, wenn GEZ-Gebühren zu solchem
> Qualität-Journalismus führen...

Ist eine alte, afrikanische Kunst!

https://de.wikipedia.org/wiki/Voodoo

Und die gute Frau "Jounalistin" war im Physikunterricht des Öfteren 
Kreide holen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Perpetuum_mobile#Physikalische_Unm%C3%B6glichkeit_des_Perpetuum_mobile_erster_Art

Naja, MINT ist ja so voll 90er . . .

von Stefan M. (interrupt)


Lesenswert?

was sagen die Fucktentschägger dazu ?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Die Jana hatte wohl nur Kunst und Reli..

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Unbekannt U. schrieb:

> Unglaublich, aber lest selbst:
>
>> Der Fernseher, der Energie erzeugt:
>>
>> https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/erfinder-simbabwe-101.html

Nun, im letzten Jahrtausend haben die Laubenpieper Ihre Garten-
beleuchtung mit "Funkenergie" betrieben. Das funktioniert aber
nur im Nahbereich grösserer Sender.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Nun, im letzten Jahrtausend haben die Laubenpieper Ihre Garten-
> beleuchtung mit "Funkenergie" betrieben. Das funktioniert aber
> nur im Nahbereich grösserer Sender.

das weiß doch heute keiner mehr!

z.B. die Laubenpieper um die RIAS Antenne

von Martin L. (makersting)


Lesenswert?

"Tagesschau". Offenbar ist diese nur noch ein Schatten ihrer selbst.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

In diesen Genuss kommen heute nur noch Leute mit Leuchtstoffröhren unter 
großen 380kV Überlandleitungen.

Aber daß sich die Tagesschau echt mit solchem Unsinn hinstellt... wobei 
ich nicht denke, daß die liebe Jana dort jetzt noch lange einen Job hat. 
Ich glaube schneller und lachhafter kann man sich gar nicht dermaßen 
kräftig zum Affen machen, daß man solche Geschichten nie wieder los 
wird. Wobei sie mir leid tut, eigentlich kann sie nichts dafür. Wenn ich 
einen Chirurgen frage, was eine Milz und was eine Bauspeicheldrüse ist, 
kann der mir auch jeden Mist erzählen und ich müsste es ihm glauben, 
ganz einfach weil ich es selbst nicht besser weiß. Aber dann berichte 
ich nicht über Themengebiete, von denen ich keine Ahnung habe.

Ich frage mich eher, warum wir ein von ständig steigenden 
GEZ-Zwangsabgaben finanziertes Tagesschau-Studio in Südafrika brauchen. 
Kann man das nicht mal schließen und das Geld dafür sparen? Ich glaube 
im Moment haben wir andere Probleme, als die Welt mit 
öffentlich-rechtlichen Fernsehstudios vollzubauen.

von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Wie konnte ein ganzes Land eigentlich innerhalb so kurzer Zeit 
verblöden? Neulich lief mal ein guter Film, Idiocracy. Der beschreibt 
sehr gut unsere aktuelle Situation.

von Icke ®. (49636b65)


Lesenswert?

Frank D. schrieb:
> Wie konnte ein ganzes Land eigentlich innerhalb so kurzer Zeit
> verblöden?

Sowas passiert, wenn es den Leuten zu gut geht.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank D. schrieb:
> Neulich lief mal ein guter Film, Idiocracy

die beste Szene, der 2m Flachscreen mit Werbung rings herum 
zugepflastert und der echte Film lief im kleinen Guckloch in der Mitte 
wie früher auf der 66cm Röhre.
Der Film ist von 2006 heute nur 16 Jahre später Realität.

https://www.soundandvision.com/files/_images/200902/2172009173627.jpg

kommt das heute jemand bekannt vor?
(mit smart TV oder in den Blödsendern)

: Bearbeitet durch User
von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Peinlich! 1. April ist nicht. Die arme TV-Sprecherin kann nichts dafür, 
sie liest nur vor, was auf dem Blatt steht. Aber was ist in der 
Redaktion los?

> Anmerkung der Redaktion: Zu diesem Text erreichen uns kritische Reaktionen.
> Wir gehen dem nach.

... und als nächstes wird das Auto präsentiert, welches mit Wasser als 
Treibstoff läuft.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Aber was ist in der
> Redaktion los?

was erwartest du von Praktikanten? Das ganze GEZ Geld (ich weiss heute 
neuer Name) wird doch für die Intendanten gebraucht.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

> Jetzt ist es ein Mikroschallgerät, das Energie generiert.
> Selbst wenn der Fernseher aus ist,
> können durch ihn andere Dinge mit Strom versorgt werden.

Auch wenn das technische Verständnis fehlt - wo bleibt der gesunde 
Menschenverstand!? Da müssen doch alle Alarmglocken schrillen.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> wo bleibt der gesunde
> Menschenverstand!?

der wurde doch mit Physik abgewählt!

von Hans H. (loetkolben)


Lesenswert?

Frank D. schrieb:
> Wie konnte ein ganzes Land eigentlich innerhalb so kurzer Zeit
> verblöden? Neulich lief mal ein guter Film, Idiocracy. Der beschreibt
> sehr gut unsere aktuelle Situation.

Icke ®. schrieb:
>> Wie konnte ein ganzes Land eigentlich innerhalb so kurzer Zeit
>> verblöden?
>
> Sowas passiert, wenn es den Leuten zu gut geht.

In Idiocracy wird aber eine andere Ursache angegeben, die in D vmtl. 
politisch nicht korrekt wäre. Stichwort Intelligenz und 
Reproduktionsrate, auch in Sarazzins "Deutschland schafft sich ab" 
angeklungen.

In Kurzfassung weniger intelligente Leute haben hohe Reproduktionsrate, 
intelligente Leute geringe. Als Folge werden es immer weniger 
intelligente Leute.

In den USA konnten die Folgen durch eine gezielte Einwanderungspolitik 
wo hoch gebildete Russen, Asiaten zuwanderten ausgeglichen werden.

von Sebastian D. (minimalist)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> .. und als nächstes wird das Auto präsentiert, welches mit Wasser als
> Treibstoff läuft.

Nope, bloß ein Gerät, dass Wärme in Strom umwandelt, und Solarzellen, 
die Energie ohne Akku speichern.

WDR Nachrichten: Erfinder aus Hennef entdecken neue Energiequelle.
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/hennefer-solarzellen-plastik-102.html

Grüße von Herrn Clausius:„Es ist unmöglich, eine periodisch arbeitende 
Maschine zu konstruieren, die weiter nichts bewirkt als Hebung einer 
Last und Abkühlung eines Wärmereservoirs."

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Hans H. schrieb:
> In Kurzfassung weniger intelligente Leute haben hohe Reproduktionsrate,
> intelligente Leute geringe. Als Folge werden es immer weniger
> intelligente Leute.
> In den USA konnten die Folgen durch eine gezielte Einwanderungspolitik
> wo hoch gebildete Russen, Asiaten zuwanderten ausgeglichen werden.

Das hat nur überhaupt nichts mit dem hier aufgetretenen Priblem zu tun, 
dass in deutschen Nedien, insbesondere im ör Rundfunk,  jeder alles 
Mögliche an Blödsinn zu beliebigen Theman absondern darf, insbesondere 
zu dolchen, von denen er/sie nicht den blassesten Schimmer hat.

Ich habe es mir einmal herausgenommen, die Redaktion eines ARD-Magazins 
auf einen groben Fehler hinzuweisen; das Ergebnis war ein zunehmend 
erboster Mailverkehr mit der Tendenz "it's no bug, it's a feature". Die 
Damen waren allesamt ausgesprochen meinungsstark und auch im Irrtum 
standhaft.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Aus unerfindlichen Gründen ist die Meldung nicht mehr aufrufbar – für 
mein zwangsweise eingezogenes Geld hätte ich zumindest mal ’n Statement 
erwartet, aber keine klammheimliche Löschung …

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?


von A. S. (Gast)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> und als nächstes wird das Auto präsentiert, welches mit Wasser als
> Treibstoff läuft.

Naja, das war eher der Vorläufer.

Und wenn die Kritik der Physiker zu groß wird, präsentieren sie ein 
Auto, dass beim Bergabfahren seine Batterien auflädt. Und erklären 
"warum die Hauptsätze manchmal nicht gelten"

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Unbekannt U. schrieb:
> Unglaublich, aber lest selbst:

Der Beitrag beginnt aber erst an dieser Stelle (Bild).

Unbekannt U. schrieb:
> Der Fernseher, der Energie erzeugt:
> https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/erfinder-simbabwe-101.html

Natürlich hört dem afrikanischen Erfinder niemand zu, weil aus den paar 
Mikrowatt in der Luft kein 1000 Watt Toaster betrieben werden kann. Wie 
stellt der Afrikaner sich das vor? Und der arbeitet angeblich sogar in 
einem zukunftsorientiertem Innovationszentrum. Den hätte ich da 
rausgeschmissen, der gehört da gar nicht hin!

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)



Lesenswert?

Für alle die den Artikel noch nicht gelesen haben:

Der Original-Artikel der ARD ist inzwischen verschwunden (peinlich). 
Weil ich mir das gedacht hatte, habe ich ihn gestern als pdf 
ausgedruckt.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Frank D. schrieb:
> Wie konnte ein ganzes Land eigentlich innerhalb so kurzer Zeit
> verblöden?

Wobei in diesem Fall ja durchaus nicht ein ganzes Land verblödete. Ein 
kleines von unbeugsamen Technikern bevölkertes Forum hört nicht auf, dem 
Blödsinn Widerstand zu leisten.

Ein Rätsel ist indes, wie es das schafft, obwohl die Hauptbeschäftigung 
darin besteht,  sich untereinander heftigst mit allem zu kloppen, was an 
Argumenten, Trolls (mitsamt Fischen) und Beschimpfungen gerade zur Hand 
ist.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> jeder alles Mögliche an Blödsinn zu beliebigen Theman absondern darf,
> insbesondere zu dolchen, von denen er/sie nicht den blassesten Schimmer
> hat.

Das ist, grob und provokant gesagt, die Jobbeschreibung von 
Journalisten, Bloggern und Forenteilnehmern. Es geht aber kaum anders, 
sonst wird's zur Diktatur der Expertenräte.

Ab und an fällt jemand dabei ganz dolle auf die Schnauze, wie hier, oder 
wenn sich herausstellt, dass alles erfunden (Relotius) oder gefälscht 
(Hiltertagebücher) war. Das gehört mit zum Spiel. Manchmal nützt das 
auch was, nämlich als schlechtes Beispiel.

Ich kann es nicht belegen, behaupte aber, dass solche Phänomene zeitlos 
sind, und nicht erst in letzter Zeit auftraten. Vergleichsweise neu ist 
nur der vom Internet getriebene Shitstorm danach.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Mit dem typischeren umgekehrten Fall sind auch viele höchst unglücklich, 
was hier im Forum ausgiebig bezeugt ist. Wenn nämlich diverse nicht eben 
kleine Gruppen mit allen Mitteln darüber herziehen, dass die dabei stets 
als "Qualitäts-" und "Mainstream-" attributierten Medien ihre unheimlich 
wichtigen Inhalte unterdrücken. Inhalte die bekloppt, gefälscht und 
erfunden sind. Nun hat sich mal eine "Querdenkerin" anderen Stils in die 
Tagesschau gemogelt, und man ist über solcherartige Denk- und 
Faktenfreiheit auch wieder unzufrieden. ;-))

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Ich kann es nicht belegen, behaupte aber, dass solche Phänomene zeitlos
> sind, und nicht erst in letzter Zeit auftraten.

Zumindest der "Grubenhund" hat schon zu Zeiten von Karl Kraus für viel 
Gelächter gesorgt. Die allgemeine Zugänglichkeit des gedruckten Wortes 
nicht nur in der Rezeption, sondern auch der Produktion, hat der Sache 
nicht nur gut getan.

Gleichwohl gibt es noch Journalisten, die ihr Spezialfach (zB 
Abseitsregel ...) sicher beherrschen und sich aus allem anderen 
heraushalten; die erfinden dann aber nicht so schöne Preziosen wie 
"aufgerufene Preise", die dann "viral gehen", egal, wie sehr man "es 
herunterbricht".

Daneben existieren Gestalten (oder gestalten Existenten) wie Knopp oder 
Kellerhoff, die den Rest der Welt mit ihrer höchstpersönlichen Sicht der 
Zeitgeschichte aufklären zu müssen meinen.

Was es hingegen kaum noch zu geben scheint, ist eine Schlussredaktion, 
die den allergrößten Blödsinn herausfiltert.

Was mir allerdings am Übelsten aufgefallen ist, war die Unbelehrbarkeit. 
Gut, die ist nicht ubiquitär; es hat auch schon mal einer seinen 
verfänglichen Lapsus eingesehen und sich für den Hinweis bedankt.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Nun hat sich mal eine "Querdenkerin" anderen Stils in die Tagesschau
> gemogelt, und man ist über solcherartige Denk- und Faktenfreiheit auch
> wieder unzufrieden. ;-))

Sinnfreiheit ist immer auch diejenige des Anderen!

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Was ist eigentlich aus dem Burschen gewirden, der vor längerer Zeit 
durch alle Medien ging, weil er zwecks Energiegewinnung mit einer Art 
Schnellkochtopf als Meiler Küchenabfälle in Holzkohle umwandeln konnte? 
Der war plötzlich sang- und klanglos verschwunden, als hätte es ihn nie 
gegeben.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Der war plötzlich sang- und klanglos verschwunden, als hätte es ihn nie
> gegeben.

Der Friedhof, auf dem solche Inhalte liegen, ist gross. Aber bei diesem 
finden sich nur selten Leute ein, um am Grabe zu trauern. Weshalb du 
schon selbst danach suchen musst, was daraus geworden ist.

Auch die IT hätte einiges dazu beizutragen. So erinnere ich mich noch 
fröhlich an Tesafilm als Massenspeicher.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Tesafilm als Massenspeicher

genausogut könnte man Reiskörner nehmen, günstig und ganze Romane passen 
rauf, dürfte die benötigten Flächen von Bibliotheken deutlich 
reduzieren.
Ich weiss gerade nicht ob Reiskornbeschrifter noch ein Ausbildungsberuf 
ist!

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> genausogut könnte man Reiskörner nehmen

"Es klingt wie ein Aprilscherz, ist aber eine bahnbrechende Innovation: 
Forschern ist es gelungen, Daten auf handelsüblichen Tesafilm zu 
speichern."

https://www.spektrum.de/news/tesafilm-als-datenspeicher/341007

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> genausogut könnte man Reiskörner nehmen, günstig und ganze Romane passen
> rauf

https://philo.servin.de/wie-viele-engel-passen-auf-eine-nadelspitze/

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> genausogut könnte man Reiskörner nehmen
>
> "Es klingt wie ein Aprilscherz,

warum zitierst du mich?

Ich kannte das mit dem Tesafilm!

Für wichtige Daten würde ich Laser und 1 Karäter Diamanten bevorzugen, 
so eine Rolle Tesafilm kann leicht mal zum Kleben missbraucht werden und 
dann wären die Daten futsch was den Diamanten erspart bleibt!

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Mit dem typischeren umgekehrten Fall sind auch viele höchst
> unglücklich, was hier im Forum ausgiebig bezeugt ist. Wenn nämlich
> diverse nicht eben kleine Gruppen mit allen Mitteln darüber herziehen,
> dass die dabei stets als "Qualitäts-" und "Mainstream-" attributierten
> Medien ihre unheimlich wichtigen Inhalte unterdrücken. Inhalte die
> bekloppt, gefälscht und erfunden sind. Nun hat sich mal eine
> "Querdenkerin" anderen Stils in die Tagesschau gemogelt, und man ist
> über solcherartige Denk- und Faktenfreiheit auch wieder unzufrieden.
> ;-))

Bekommst du Geld dafür dass Etablissement in Schutz zu nehmen, und die 
gewollte Schlagseite mit der immer berichtet wird, welche erst zu so 
viel Müll führt zu ignorieren?

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Ich fühle mich an Brechts verbrecherisches Gespräch über Bäume erinnert.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Unbekannt U. schrieb:
> Unglaublich, aber lest selbst:
>
>> Der Fernseher, der Energie erzeugt:
>>
>> https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/erfinder-simbabwe-101.html
>
> Da wird es einem doch warm ums Herz, wenn GEZ-Gebühren zu solchem
> Qualität-Journalismus führen...

Bei BR24 wurde das auch gebracht.
Ich war auch ziemlich baff wie die da den Mist von der "Energie aus 
Funkwellen" brachten.
Die "coolness" mit der die Journalistin (vulgo "Märchenfee") die 
"Inovation" aus AAAAAffffffrrrrrrriiiiiiikkkkkkkkkkaaaaaaaa unters "Volk 
der Kartoffeln" bringen konnte war schon beeindruckend.
10 sec. Nachdenken brachten mich zu dem Ergebnis: "Absoluter 
Stusssssssssss!"

Aber wer glaubt die Zunft der GEZ-Früchtchen würde im Boden versinken ob 
ihrer "Ahnungslosigkeit" der irrt!
Jana (die Gute) findet nur ihre "Formulierung" sei ein bißchen 
"suboptimal" gewesen.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Was ist eigentlich aus dem Burschen gewirden, der vor längerer Zeit
> durch alle Medien ging, weil er zwecks Energiegewinnung mit einer Art
> Schnellkochtopf als Meiler Küchenabfälle in Holzkohle umwandeln konnte?
> Der war plötzlich sang- und klanglos verschwunden, als hätte es ihn nie
> gegeben.

Mann oh Mann!

Was glaubste was die Öko`s & FFF`s Mädels rotieren wenn die das Wort 
"Kohle" hören!
Da sind dann Leute wie "uns Robi" (R.Habeck) mit ihrer "Küchenabfälle zu 
Bio-GAS" Idee doch viel Hipper!

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.