Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP / Machine Learning akustische Datenübertragung decodieren?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Taschenoperator (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hintergrund:
Ich habe hier ein spaßiges digitales Audio-Gadget: Einen "Pocket 
Operator PO-33", so eine Art minimaler Sampler / Groove-Machine. Will 
man seine damit seine erstellten Audio-Projekte speichern, geht das über 
einen akustischen Weg. Der PO-33 erzeugt an der Ausgangsbuchse ein 
fröpiges Rauschen, das den guten alten 56k-Modems verdächtig ähnlich 
klingt. Dieses Signal kann man dann mit einem beliebigen Audiorekorder 
aufnehmen, speichern und zum Wiederherstellen des Projektes auch wieder 
in den PO-33 zurückspielen.

Ich fände es jetzt sehr interessant, dieses fröpige Rauschen zu 
analysieren und die darin codierten digitalen Informationen zu 
extrahieren. Bestimmt hat der Hersteller da auch das Rad nicht neu 
erfunden, sondern irgendein Standardverfahren verwendet.
Nur habe ich von sowas Null Ahnung. Gewiss gibt es aber irgendwo im Web 
Informationen, oder gar Software, die nach irgendwelchen 
Standardverfahren Daten zur akustischen Übertragung de/modulieren kann.

Hast Du vielleicht Hinweise, die mir weiterhelfen könnten?

von Audiomann (Gast)


Lesenswert?

Ohje die teenage engineering Basteldinger, für die groove generation. 
Habe mir mal zusammengerechnet, was du an Kleinkram von denen brauchst, 
um  vernüftig Musik zu machen und komme auf wenigstens 500,- Euro. Dafür 
gibt es vollwertige Geräte.

Kauf dir lieber was "Erwachsenes"!

Zur Dekodierung wird dir hier keiner was sagen können, und zu 
analysieren ist ein komprimiertes Datenformat schon gleich gar nicht.

von loeti (Gast)


Lesenswert?

Interpreting PO-33 KO backups on PC

https://github.com/cspotcode/PO-33-KO-backup-re/blob/master/README.md

Bitteschön...

von someone (Gast)


Lesenswert?

Audiomann schrieb:
> Zur Dekodierung wird dir hier keiner was sagen können, und zu
> analysieren ist ein komprimiertes Datenformat schon gleich gar nicht.

Ha ha:

loeti schrieb:
> Interpreting PO-33 KO backups on PC
>
> https://github.com/cspotcode/PO-33-KO-backup-re/blob/master/README.md
>
> Bitteschön...

Respekt an loeti, eine der besten Beitraege hier seit langem...

von Taschenoperator (Gast)


Lesenswert?

loeti schrieb:
> Interpreting PO-33 KO backups on PC
> https://github.com/cspotcode/PO-33-KO-backup-re/blob/master/README.md
> Bitteschön...

Danke loeti! Das ist schonmal ein super Einstieg!

Audiomann schrieb:
> ... Basteldinger ... groove generation... vernüftig Musik ... was "Erwachsenes"!

Danke für Deine Verachtung, großer Weiser Audiomann.

von Audiomann (Gast)


Lesenswert?

Taschenoperator schrieb:
> Danke für Deine Verachtung, großer Weiser Audiomann.

Nenne mir mal einen, der damit was produziert. Was die Viecher an output 
haben, wird sogar schon durch mittelmäßige Synth- und Mod-plugins auf 
FREEWARE-Basis getoppt.

Wer braucht denn 4 Brocken auf dem Tisch liegen, die schon durch eine 
DAW absorbiert werden?

Cubase LE schon hat mehr Klangerzeuger und einen besseren Synth anbei 
und kann Samples spielen.

von Taschenoperator (Gast)


Lesenswert?

... "produzieren" ...
Ou mann.
Du glaubst wohl auch jemand, der ein Taschenmesser mit Sägeklinge hat, 
geht in den Wald zum Bäume fällen?

So ein PO-33 ist ein kleines, nerdiges Hosentaschenaudiogadget um adhoc 
mit Samples Spaß zu haben! Nicht mehr und nicht weniger.

(Du kannst Dir auch den "Koala Sampler" aufs Handy ziehen, das ist 
effektiv das gleiche.)

Beitrag #7200311 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Taschenoperator (Gast)


Lesenswert?

De Maddin schrieb im Beitrag #7200311:
> Taschenoperator schrieb:
>> So ein PO-33 ist ein kleines, nerdiges Hosentaschenaudiogadget um adhoc
>> mit Samples Spaß zu haben!
>
> Da würde ich aber lieber ein anderes "Gadget" in der Hose nutzen, "um
> Spaß zu haben".

Die dabei entstehenden Geräusche kannst Du ja prima samplen und zu einem 
Groove verarbeiten.
Oder Du tust Dich mit Audiomann zusammen um etwas erwachseneres zu 
produzieren. Der hat offenbar die besseren Werkzeuge, sogar Freeware!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.