Forum: PC Hard- und Software Wie macht der Profi in der Firma einen Windows 11 Transfer?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin (Gast)


Lesenswert?

Nachdem ich es bis Windows 10 privat nie zusammengebracht habe
einen Daten und Einstellungstransfer unter Windows zu machen
und meist einfach alles manuell kopiert habe (Eigene Dateien und 
%appdata% haben eine erstaunliche hohe Wiederherstellungsquote),
muss ich das nun für eine Firma unter Windows 11 machen.

Neuer Laptop für einen Mitarbeiter ... soll natürlich alles 1:1
übernommen werden, da Mitarbeiter sonst bla bla und unzufrieden weil er 
was einstellen muss.

Nachdem es baugleicher Laptop ist, könnt ich natürlich disk dump machen, 
altbewährte Methode aber dauert halt.
Weiß nichtmal ob das unter Win11 noch funktioniert.

Windows Easy Transfer gibt es nimmer.

Zig Tonnen an Backup Software wird online angeboten, würd ich privat 
auch sofort austesten, aber ne Firma braucht halt alles lizensiert und 
sicher und was weiß ich.

Wie macht ihr das?

Danke im Voraus!

von Bibo (Gast)


Lesenswert?

Wenn es eine so wichtige Aufgabe für die Firma ist fragt man sich nat. 
weshalb diese gerade an so eine Flachzange wie Du es bist übertragen 
wird.
Gibt es bei euch in der Gegend keine Profis oder findet diese 
Veranstaltung im Sprarschweinland statt?

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Chef hat mich nur angestellt, weil ich seiner Tochter immer bei den 
Hausaufgaben helfe.

von Bibo (Gast)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> Chef hat mich nur angestellt, weil ich seiner Tochter immer bei den
> Hausaufgaben helfe.

Ahh, alles klar, fummle der Trude weiter an der Wäsche rum und such 
einen Typ der bei z.B. einem Gymnasium etwas abseits steht und nicht mit 
den "Coolen" rumhängt und auf seinem Laptop rummacht, der ist genau der 
Richtige.

von Rüdiger B. (rbruns)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> Nachdem es baugleicher Laptop ist, könnt ich natürlich disk dump machen,
> altbewährte Methode aber dauert halt.

Vorher auf dem neuen Laptop die 11er Lizenz auf ein M$ Konto speichern.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Das allerwichtigste ist das er Aufpasst das ihn nicht der Strom ausgeht. 
;=)

Sonnst geht die Firma pleite, wenn er das bei einen Server macht  ;)

https://www.express.de/ratgeber/verbraucher/deutscher-kuechenhersteller-insolvent-ursache-wohl-stromausfall-110266

war der Witz des Tages.

Und ich hatte 20 Jahre später noch eine gute Begründung wieso der 
Hauptserver mit 2 Akkus beglückt war ;)  10 Min. laufen und dann 
kontrolliert runter fahren. Backup auf guten alten Bändern.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?


von Win11 Profi (Gast)


Lesenswert?

Firma, heisst normalerweise Professional oder Enterprise.
Auf Win10 downgraden und dann backup oder vergiss es.
Hintergrund ist, dass wenn man das TPM Modul manuall initiert,
und das Wissen dazu hat, dann kann man die Key's auf ein neues System
migrieren, ansonsten sind einfach zuviele Services welche Daten/Keys
im TPM Modul speichern, und bei business Installationen, da bootet dir
keine Festplatte auf anderer HW mehr, ausser man hat einen Master-key
(extraction ?) programm, was normalerweise nur Geheimdienstliche Stellen 
haben. Polizeiliche tools, wie COFFE , welche auch ueber RAT 
funktionieren, brauchen einen PC der entsperrt ist. Und wie gesagt, 
einige Daten kann man
migrieren, andere nicht, man kann diese nur "installieren"  auf einem 
neuen System, um ein externes Backup zu haben damit man dann die 
Keys/...  auf
einem Backup aufsetzen kann. Und nein, das TPM Modul umzuloeten bringt 
nichts, denn auch die CPU hat ein TPM Modul, welches auch von Win11
genutzt wird.

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Interessant wäre für den 1. Schritt, ob auf der alten Kiste TPM 
benutzt oder umgangen wurde (weil HW nicht geeignet war).

von kleiner Admin (Gast)


Lesenswert?

Bei uns werden Geräte niemals migriert, sondern grundsätzlich immer neu 
installiert, weil man ansonsten den ganzen Müll vergangener 
Jahre/Jahrzehnte mitschleppt. Das ist schon seit Win98-Zeiten so.

Alle Firmendaten sollten sowieso auf dem Netzwerk liegen. Privaten Kram 
muß der User halt selbst sichern und wieder einspielen, sonst ist der 
halt weg -> shit happens. 😉

Moderne Programme muß/sollte man ohnehin neu installieren, damit 
wirklich alle Bibliotheken da landen, wo sie hingehören. Außerdem ist 
das oftmals DIE Gelegenheit auf neue Versionen zu wechseln.

PS: Win11 ist bei uns noch nicht angesagt. Wir klonen die Win10-Rechner, 
indem es für jedes Baumuster eine Standardinstallation gibt, die dann 
nur noch individualisiert werden muß.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.