Forum: Platinen THT effizient löten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andreas H. (aholzhammer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,

ich habe ein kleines Elektronikprojekt, das ich bisher per Hand bestücke 
(Hakko Lötstation). Die Herausforderung ist, dass die Platine beidseitig 
bestückt ist, d.h. auf der Rückseite liegt die Steuerung, auf der 
Vorderseite sind die Bedienteile. Der Elko sitzt mittlerweile senkrecht.
Ich habe mir dazu im 3D-Drucker Schablonen erstellt, in die ich die 
Bauteile für eine optimale Ausrichtung einlegen kann und dann einfach 
alles einlöte.

Trotzdem würde ich das gerne optimieren oder vergeben.

Meine bisherigen Ideen:
1. Vergabe für manuelles Löten
   Das erschien bei der ersten Anfrage sehr unwirtschaftlich.
2. Lötwelle
   Dazu müssten mindestens die Löcher der Bedienteile abgeklebt werden 
und diese dann manuell nachbestückt werden. Die Ausrichtung der 
Anschlusse ist dabei problematisch.
3. Umstellen auf SMD
   Geht nur für einen kleinen Teil der Komponenten
4. Reflow / Heissluft
   Reflow hörte sich erstmal interessant an, ist aber für THT nicht 
geeignet.
   Heissluft stelle ich mir für die Rückseite praktikabel vor, da habe 
ich aber keine passende Hardware gefunden.

Gibt es da noch Ideen, das in Kleinserie effizient zu gestalten bzw. was 
wäre denn ein realistischer Preis für die Bestückung ausser Haus?

Vielen Dank
Andreas

von Olaf (Gast)


Lesenswert?

Im vergleich zur RED zulassung doch alles günstig oder? :-)

Es gibt noch selektivloeten. Da faehrt ein kleiner Springbrunnen unter 
dein Platine hin und her.

Olaf

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Lesenswert?

> Gibt es da noch Ideen, das in Kleinserie effizient zu gestalten
Außer dem eben erwähnten Selektivlöten sieht es eher trübe aus.
Oder du wartest noch ein paar Monate, bis die ersten Gasrechnungen 
rausgehen. Dann findest du genug Leute, die das für lau machen wollen.
Wie groß ist denn deine Kleinserie? 10, 100, 1000 p.a.?

von ODE4 (Gast)


Lesenswert?

Das Problem ist wahrscheinlich das Display. Das sollte vermutlich nicht 
all zu warm werden. Bei Kleinserien kommt durchaus auch klassisches 
Handlöten zum Einsatz. Das könnte im Vergleich zum Selektivlöten sogar 
noch günstiger sein.

Ich würde einfach mal bei verschiedenen EMS-Dienstleistern anfragen...

von Andreas H. (aholzhammer)


Lesenswert?

Olaf schrieb:
> Im vergleich zur RED zulassung doch alles günstig oder? :-)
>
> Es gibt noch selektivloeten. Da faehrt ein kleiner Springbrunnen unter
> dein Platine hin und her.

Es funkt ja nur der ESP32, und für den gibt es die entsprechende 
Zulassung.

Selektivlöten kann ich mir noch ansehen. Mal sehen ob es hier einen 
Dienstleister in der Gegend gibt.

von Andreas H. (aholzhammer)


Lesenswert?

Bernd G. schrieb:
>> Gibt es da noch Ideen, das in Kleinserie effizient zu gestalten
> Außer dem eben erwähnten Selektivlöten sieht es eher trübe aus.
> Oder du wartest noch ein paar Monate, bis die ersten Gasrechnungen
> rausgehen. Dann findest du genug Leute, die das für lau machen wollen.
> Wie groß ist denn deine Kleinserie? 10, 100, 1000 p.a.?

Da reden wir von 50 bis 100 Stück.

von Andreas H. (aholzhammer)


Lesenswert?

ODE4 schrieb:
> Das Problem ist wahrscheinlich das Display. Das sollte vermutlich nicht
> all zu warm werden. Bei Kleinserien kommt durchaus auch klassisches
> Handlöten zum Einsatz. Das könnte im Vergleich zum Selektivlöten sogar
> noch günstiger sein.
>
> Ich würde einfach mal bei verschiedenen EMS-Dienstleistern anfragen...

Das Display ist an sich kein großes Problem, weil es ziemlich entkoppelt 
ist von der Platine. In einen Ofen würde ich es aber eher nicht stecken 
wollen.

Meine erste Anfrage hatte mich nachhaltig abgeschreckt. Da wäre ich bei 
einen Stundensatz von 150-200 Euro gelegen!
Mit meinen Schablonen funktioniert das an sich gut. Ich habe aber keinen 
separaten Lötarbeitsplatz und muss jedes Mal umräumen.

: Bearbeitet durch User
von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Lesenswert?

Andreas H. schrieb:
> Da wäre ich bei einen Stundensatz von 150-200 Euro gelegen!

Nun ja, wen interessiert denn der Stundensatz? Der Löter wird doch nicht 
etwa 1 h/Stück brauchen? Hier ist doch eher der Stückpreis interessant - 
was hättest du denn da bezahlt?
Die Schablonen sind schon eine gute Idee. So etwas habe ich mir auch 
schon gebaut, als ich bestimmte THT-Teile noch nicht einhändig anheften 
konnte.
Dank JBC-Lötpistole AP-250 geht das jetzt aber ohne Gesenk.
Oder andersherum: gib mal deinen Zielpreis an! Das vereinfacht die 
Suche.

: Bearbeitet durch User
von DerEgon (Gast)


Lesenswert?

Andreas H. schrieb:
> Da reden wir von 50 bis 100 Stück.

Bei den Stückzahlen ist der Handbestücker fertig bevor dieser 
Diskussionsthread zu einem Ergebnis kommt.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Andreas H. schrieb:
> Gibt es da noch Ideen, das in Kleinserie effizient zu gestalten bzw. was
> wäre denn ein realistischer Preis für die Bestückung ausser Haus?

Das meiste Geld in der Produktion spart man beim Design.
Beidseitig THD mit Fertigmodulen ist eben ein schlecht produzierbares 
Funktionsmuster.

Ich habe gute und günstige Erfahrungen mit http://www.profiants.com/ 
gemacht. Bulgarien ist EU und so problemlos als würdest Du in Frankfurt 
bestellen.
Bei PCBs finde ich die zu teurer und habe welche beigestellt.
Teile kannst Du beistellen oder von denen besorgen lassen (Bezugsquelle 
angeben).
Für sowas braucht man ein Heer billiger Ameisen.
In DE geht das nur mit saftigen Preisen, daher wird es nur billig wenn 
man das Design auf problemlose Maschinenarbeit optimiert.
Deines ist das Gegenteil davon.

Dein Design ist übrigens auch sonst problematisch.
Die ESP Antenne hängt mittendrin. Hardware Designe Guidelines schön 
ignoriert.
Den Mikro USB kann man nicht mehr stecken.
Warum nimmst Du nicht all diese Trivialschaltungen für die die 
Schaltpläne im Netz liegen und machst ne richtige PCB daraus, mit 
korrekt platziertem Wlan Modul?

RED wurde bereits angesprochen.
Deine Kleinserie geht also nur unter der Hand an Freunde weg.
Ohne RED Zert. keine Funkaussendung, ohne CE, WEEE (dafür gibts 
Dienstleister) kein regulärer VK.

von Andreas H. (aholzhammer)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Andreas H. schrieb:
>> Gibt es da noch Ideen, das in Kleinserie effizient zu gestalten bzw. was
>> wäre denn ein realistischer Preis für die Bestückung ausser Haus?
>
> Das meiste Geld in der Produktion spart man beim Design.
> Beidseitig THD mit Fertigmodulen ist eben ein schlecht produzierbares
> Funktionsmuster.

Hi Max,

vielen Dank für das ausführliche Feedback. Dass das Design ein Problem 
für mehr Stückzahlen ist, habe ich schon festgestellt. Das ist halt im 
Rahmen meiner Fertigkeiten.
WLAN ist beispielsweise nicht genutzt, und auch der USB ist im Betrieb 
nicht mehr relevant. Von daher ist das nach Platz und einfachem Routing 
angeordnet und historisch gewachsen.

Also entweder jemanden mit mehr Plan das Design neu machen lassen, oder 
in den sauren Apfel beissen und mit den Beschränkungen leben.

Merci
Andreas

von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Wie schon gesagt: Selektives Wellenlöten wäre eine Möglichkeit.

Einen Arbeitsgang kannst du noch sparen, indem du versuchst eine Seite 
THT auf THR umzustellen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Durchsteckmontage#THT-Reflow-Technologie

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Andreas H. schrieb:
> Also entweder jemanden mit mehr Plan das Design neu machen lassen, oder
> in den sauren Apfel beissen und mit den Beschränkungen leben.

Probier mal profiants aus.
Ich denke bei dem Preis und einer kleinen Stückzahl kannst Du ganz gut 
mit den Beschränkungen leben.

An sich ist ein Redesign aber auch kein Hexenwerk.

von H. (Gast)


Lesenswert?

SMD ist der Schlüssel hier. Löse die Module auf und bringe die 
Komponenten direkt auf die Platine. Dann kannst Du bei JLCPCB die 
Bestückung für nen Appel und nen Ei machen lassen, neuerdings zusätzlich 
auch mit THT Handlötung.

Wäre doch mal der nächste logische Schritt, wen Du diese Platine selber 
gemacht hast wirst Du mit etwas Übung auch das hinbekommen.

von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Wobei man wohl auf THT komplett verzichten könnte. Die Taster und 
Stecker bekommt man als SMD-Variante, und für das ESP-Geraffel gibt es 
SMD-Steckkontakte.

von Andreas H. (aholzhammer)


Lesenswert?

Ich denke ich sehe mir das THR Thema mal an. Ein komplettes Redesign 
traue ich mir aktuell noch nicht zu, und der ESP als "Tauschkomponente" 
hat auch seine Vorteile. Die anderen Module sind wenig komplex, das wäre 
ein Anfang.

Vielen Dank auf jeden Fall für die vielen wertvollen Anregungen!

von -gb- (Gast)


Lesenswert?

Naja viel ist ja nicht drauf.
Soll das so groß bleiben mit den ganzen kleinen Platinen? Man könnte das 
auch bis auf ESP und Display alles auf die Hauptplatine packen.

Handlöten mit Kolben sollte so 2-3 Minuten dauern je Stück. Also 5 
Stunden bei 100 Stück.
Was wäre ein fairer Preis? Ein Kasten Bier/Stunde?

von Brüno (dominic_m833)


Lesenswert?

Diskrete Bauteile auf SMD umstellen, für die Module SMD-Header nehmen 
und fertig ist die Laube.

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Ich weiß gar nicht was man hier groß mit SMD verbessern könnte. Ich sehe 
einen Kondensator, und Platz ist offensichtlich auch genug. Die Module 
sind gesteckt und fertig gekauft wohl wesentlich günstiger als selbst 
gelötet.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Andreas H. schrieb:
> das ich bisher per Hand bestücke
> (Hakko Lötstation). Die Herausforderung ist, dass die Platine beidseitig
> bestückt ist, d.h. auf der Rückseite liegt die Steuerung, auf der
> Vorderseite sind die Bedienteile.

Das kann man ändern. LCD höher legen und alles einseitig bestücken.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.