Forum: HF, Funk und Felder Störspektrum


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von H.F. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallöchen!

Habe heute bei mir zuhause ein regelmäßiges Störspektrum im 2m-Band 
bemerkt, was ich in der Form jahrelang noch nie gesehen hab. Nachdem ich 
mich auf Störersuche begab, konnte ich die Quelle ausmachen, und zwar 
einen Purelight UV-C Desinfektionsstab, der mittels zugehörigem Netzteil 
zufällig auch gerade geladen wurde. Es handelt sich um dieses Modell:
www.amazon.de/Purelight-UV-C-Lichtstab-Desinfektionsger%C3%A4t-Sterilisa 
tor-keimt%C3%B6tender/dp/B08J821QH1/

Damit ihr euch ein Bild von dem Störspektrum machen könnt, hab ich 2 
Bilder mit unterschiedlichem Span angehängt.

Mich hat es ehrlich gesagt schockiert, dass der Pegel der Störung doch 
sehr hoch ist, immerhin lag das Teil zum Laden am Boden, ca 4m von der 
Antenne, welche am Fensterbrett steht, entfernt.

Ist das denn normal? Das Ding hat jedenfalls ein CE-Zeichen. Leider 
kenne ich die vorgeschriebenen Grenzwerte nicht, vermutlich werden die 
auch eingehalten. Gewundert hab ich mich trotzdem, immerhin ist das doch 
ziemlich breitbandig, das Bild zeigt ja nur maximal 10MHz Span, in 
Wahrheit ist das Störspektrum noch viel viel breiter!

Was haltet ihr davon?

LG HF

von MiWi (Gast)


Lesenswert?

H.F. schrieb:
> Hallöchen!
>
> Habe heute bei mir zuhause ein regelmäßiges Störspektrum im 2m-Band
> bemerkt, was ich in der Form jahrelang noch nie gesehen hab. Nachdem ich
> mich auf Störersuche begab, konnte ich die Quelle ausmachen, und zwar
> einen Purelight UV-C Desinfektionsstab, der mittels zugehörigem Netzteil
> zufällig auch gerade geladen wurde. Es handelt sich um dieses Modell:
> www.amazon.de/Purelight-UV-C-Lichtstab-Desinfektionsger%C3%A4t-Sterilisa 
tor-keimt%C3%B6tender/dp/B08J821QH1/
>
> Ist das denn normal? Das Ding hat jedenfalls ein CE-Zeichen.

Och.... das kann jeder draufkleben.

> Was haltet ihr davon?

Das der Verkäufer AGETECH ein Ramschladen ist und das CE-Dings 
sicherlich keinerlei technischen Hintergrund hat und das Ding Deines 
Zweifels sicher noch nie ein EMV-Labor von innen gesehen hat...

Dafür war das Teil halt ausreichend WAF-tauglich und billig....

von Martin L. (makersting)


Lesenswert?

Jetzt muss ich mal neugierig fragen: Was macht du mit einem "UV-C 
Desinfektionsstab"?

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Martin L. schrieb:
> Was macht du mit einem "UV-C Desinfektionsstab"?

Sich besser fühlen, nachdem er Oberflächen beleuchtet hat.

Grundsätzlich kann man mit UV-C Bakterien töten, das wird seit 
Jahrzehnten in der Behandlung von Wasser oder in klinischen Bereichen 
gemacht. In Mode gekommen ist der Kram seit Erfindung von Covid19.

Im EU-Warnsystem RAPEX fanden sich zu diesen Produkten diverse Einträge, 
entweder wirkungslos oder gefährlich. UV-C wird durch normales Glas oder 
Kunststoffe fast volständig gefiltert - man sieht den wirkungslos blauen 
Lichtanteil, die wirksame UV-Strahlung bleibt im Gehäuse.

Einige Produkte lassen tatsächlich UV-C raus, was dann aber erhebliche 
Reizungen bis Schäden an den Augen verursacht. Warum wohl haben 
EPROM-Löschgeräte immer eine Schublade mit Endschalter?

Amazon für 94,90€ ist ein wahres Schnäppchen, wenn die Benutzer noch 
keinen Ärger mit entzündeten Augen hatten, ist das Ding wirkungslos.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Statt über die Funktion und Qualität des Gerätes zu schwadronieren, 
sollte man besser auf des Pudels Kern eingehen.

Ich sehe da eine Wiederholfrequenz von grob 325kHz.

Möglicherweise sitzt da ein Wandler drin der eben diese Frequenz bis 
hoch ins 2m-Band streut.

Bei dieser Aufnahme befindet sich das Gerät ca. 4m von der Antenne 
entfernt.

Wäre jetzt zu ermitteln, ob die Störstrahlung von der UV-Röhre, oder den 
Zuleitungen abgestrahlt wird.

Bräuchte man einen Schaltplan um zu eruieren wie man eventuell den 
Wandler EMV-mäßig verdrosseln könnte.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Oh, schön. Ich habe eine Lampe hier, die zuverlässig UKW-Empfang im 
ganzen Haus (10 Mietsparteien) unterbindet. Der Störnebel ging noch 
übers 2m-Band raus. Mich überrascht sowas nicht mehr.

von H.F. (Gast)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Wäre jetzt zu ermitteln, ob die Störstrahlung von der UV-Röhre, oder den
> Zuleitungen abgestrahlt wird.

Die Störungen kommen jedenfalls nicht von der UV-Lampe, sondern sind 
erst präsent, wenn das Netzteil zum Laden angesteckt ist. Sobald ich das 
Netzteil vom Desinfektionsstab abstecke sind die Störungen weg.
Wenn das Netzteil quasi im Leerlauf an der Steckdose steckt, gibt es 
auch keine Störungen.

Muss ich mal testen das Netzteil mit ner ohmschen Last zu belasten, 
vielleicht ist es ja das Netzteil?

Manfred schrieb:
> Sich besser fühlen, nachdem er Oberflächen beleuchtet hat.

So ist es, hat sich meine Lebensgefährtin eingebildet ;-)

von Wofür? (Gast)


Lesenswert?

H.F. schrieb:
> Es handelt sich um dieses Modell:
> www.amazon.de/Purelight-UV-C-Lichtstab-Desinfektionsger%C3%A4t-Sterilisa
> tor-keimt%C3%B6tender/dp/B08J821QH1/

Wofür braucht man sowas?

von W.A. (Gast)


Lesenswert?

H.F. schrieb:
> Habe heute bei mir zuhause ein regelmäßiges Störspektrum im 2m-Band
> bemerkt

Das Störspektrum der Kiste wird aber nicht auf das 2m-Band beschränkt 
sein. Für mich sieht das wie der Lattenzaun eines hart schaltenden 
309.62kHz Signals aus.

von MiWi (Gast)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Statt über die Funktion und Qualität des Gerätes zu schwadronieren,
> sollte man besser auf des Pudels Kern eingehen.

> Bräuchte man einen Schaltplan um zu eruieren wie man eventuell den
> Wandler EMV-mäßig verdrosseln könnte.

Nö. Da gehört der CE-Nachweis vom Lieferanten angefordert (den diese 
GMBH vermutlich nicht liefern kann) Und dann gehört der Krempel 
reklamiert.

In D gibt es irgendeine Behörde die da einen Rückruf veranlaßt und dem 
Laden gehört eine ordentlich gewatscht damit die nicht nochmals in 
Versuchung geraten so einen Schrott - sowohl elektrisch als funktionslos 
- in Verkehr zu bringen.

Ich hab mit solchen Geschäftspraktiken kein Erbarmen mehr und ja, es 
funktioniert auch ohne großen Nachdruck sowas aus dem Verkehr ziehen zu 
lassen.

Denn wie kommen meine Kunden dazu viel Geld für verbindlichen CE-Aufwand 
zu zahlen wenn dann solche Importeure sich um einen Dreck um die 
verbindlichen Regeln kümmern. Selbst wenn wir beim erstem mal durch die 
Kammer kommen sind das immer knapp 1000€ nur wg. EMV... die anderen 
Tests und Dokumentationen (REACH...) etc sind da noch nicht einmal 
dabei.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Ein paar Geschichten zu UV-C Lampen, von einem dieser :-) Youtuber

Echte Lampe die einen grillt:
https://www.youtube.com/watch?v=1m0TQjBRcFo

Ein Fake:
https://www.youtube.com/watch?v=_EVw_AhPJ7E

Wieder eine gefährliche echte:
https://www.youtube.com/watch?v=aaVnAO1Vv-k

Und wieder ein Fake:
https://www.youtube.com/watch?v=LEVFKHiOfRs

Vielleicht das interessanteste Video für den Hausgebrauch. Mit einer 
grünen Banane feststellt ob eine UV-C Lampe echt ist:
https://www.youtube.com/watch?v=7lzq6LuVWH0

Das Braune da auf der Banane könnte der eigene Augapfel oder die eigene 
Haut sein.

von Hans W. (Firma: Wilhelm.Consulting) (hans-)


Lesenswert?

MiWi schrieb:
> Denn wie kommen meine Kunden dazu viel Geld für verbindlichen CE-Aufwand
> zu zahlen wenn dann solche Importeure sich um einen Dreck um die
> verbindlichen Regeln kümmern. Selbst wenn wir beim erstem mal durch die
> Kammer kommen sind das immer knapp 1000€ nur wg. EMV... die anderen
> Tests und Dokumentationen (REACH...) etc sind da noch nicht einmal
> dabei.

Sehe sich genau so!

Noch schlimmer: aktuell wird an allen möglichen Stellen verschärft 
weil's eben Probleme gibt. Das wär ja noch legitim, aber der Grund sind 
meist Geräte, die ohnehin nicht passen. Damit werden im Endeffekt wieder 
die bestraft, die sich Mühe geben und zumindest nach bestem Wissen die 
CE Anforderungen Einhalten.

Und ganz nebenbei: Wenn die EMV gravierend daneben ist, ist sehr, sehr 
oft der Rest mehr als bedenklich.... Hört man zu mindest aus Kreisen 
dieser Behörden.


Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen bei "testkäufen" von "billig 
alternativen".

Umgekehrt gilt übrigens meist auch. Ist die EMC i.O., stimmt auch der 
Rest. Ergibt auch irgendwie keinen Sinn, da viel Geld auszugeben und 
dann die Hälfte zu "vergessen".

Das oben besprochene Problem sind mit hoher Wahrscheinlichkeit die 
Gleichrichter Dioden und die streuinduktivität vom Fluss Wandler.
Den hätte ich knapp unter 150khz vermutet damit er leitungsgebunden eine 
Chance hat... Also Lattenzaun mit ca 290kHz.

Mit einer kurz angebunden ohmschen last
Und mit wenig Kopplung zur Erde geht das auch in der EMC Halle.

Kaum hast du da aber 1m Leitung und etwas Kapazität zur Erde drauf, 
war's das...

Verdrosseln hilft da nur bedingt. Y-C zwischen primär und sekundär wird 
beim billigst China Kram oft eingespart, obwohl es im Layout vorgesehen 
wäre.
Das würde auch zu der vermutlich etwas höheren Schaltfrequenz passen... 
Da war wohl ein frequenzbestimmendes Bauteil nicht verfügbar und man hat 
einfach das nächst "bessere" verbaut... Alles schon erlebt.

Da würde ich jedenfalls anfangen...


73

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Ich hatte mal ne LED Arbeitsleuchte fürs Auto, habe ein DAB Radio 
eingebaut und wegen Empfangsproblemen bis tief in die Nacht versucht den 
Fehler zu finden. Als ich entnervt aufgeräumt habe und das Licht 
ausgemacht habe, war DAB mit allen vier Empfangsbalken da.

: Bearbeitet durch User
von sepp222 (Gast)


Lesenswert?

Das CE Zeichen Ist für mich ein Zeichen nur für China-Export tauglich.
Also das Gegenteil wie Made in Germany.
                            Sepp222

von Benj (Gast)


Lesenswert?

Ich habe mehrere Wochen damit verbracht, die Umgebung von einem 
Radioteleskop störungsfrei zu bekommen, auf was ich da alles gestossen 
bin ist zum Haare raufen.

Wie andere bereits gesagt haben, das CE-Zeichen ist in dem Zusammenhang 
völlig wertlos.
Auch "Made in Germany" Markenprodukte haben Störungen verursacht, auch 
wenn sie die EN-Normen mutmasslich eingehalten haben.

LED Lampen verursachen "dank" steilflankiger PWM recht häufig Störungen, 
vor allem bei langen Lichterketten.

In diesem Fall handelt es sich aber vermutlich um Gasentladungsröhren, 
nehme ich an. Da müsste man die Hochspannungserzeugung anschauen.

H.F. schrieb:
> Sobald ich das
> Netzteil vom Desinfektionsstab abstecke sind die Störungen weg.
> Wenn das Netzteil quasi im Leerlauf an der Steckdose steckt, gibt es
> auch keine Störungen.

Dann dient das Netzkabel wohl als Antenne und das 
(Niederspannungs-)Netzteil ist nicht beteiligt.

von Jens B. (dasjens)


Lesenswert?

H.F. schrieb:

> Manfred schrieb:
>> Sich besser fühlen, nachdem er Oberflächen beleuchtet hat.
>
> So ist es, hat sich meine Lebensgefährtin eingebildet ;-)

Ernsthaft? Also wie andere schon schrieben. Reklamiere das Teil, denn 
ohne Augenschäden kann das nicht funktionieren.

von CE (Gast)


Lesenswert?

Wofür? schrieb:
> Wofür braucht man sowas?

Um Funkstörungen zu produzieren.

von herbert (Gast)


Lesenswert?

Diese UV-C Stäbe sind dafür gedacht um Trinkflaschen eines Radsportlers 
oder Wanderers zu entkeimen. Dafür taugen sie ganz gut und vermeiden, 
dass man ständig Durchfall hat wenn man die Flaschen täglich bei heißem 
Wetter dabei hat. Stören sollte das Netzteil nicht,aber bei allem was 
aus China kommt und Spannung umsetzt,ist eben Vorsicht geboten.
Es werden auch sündteuere Wasservitalisieren angeboten die speziell VHF 
un UHF verseuchen aber Kilometerweit. Die sind mittlerweile verboten.
Verkauft werden die nach wie vor.Das ist die Schweinerei,wenn der Kunde 
mehrere Hundert Euro berappt hat für seine Gesundheit.
Wenn das verkaufen schon verboten wäre ,dann gäbe es diese Probleme 
nicht.
Ein mir bekannter Funkamateur hat im umkreis von 50 Km solche 
Störquellen auf 2m gepeilt und zur Anzeige gebracht.

von Martin L. (makersting)


Lesenswert?

herbert schrieb:
> Diese UV-C Stäbe sind dafür gedacht um Trinkflaschen eines Radsportlers
> oder Wanderers zu entkeimen. Dafür taugen sie ganz gut und vermeiden,
> dass man ständig Durchfall hat wenn man die Flaschen täglich bei heißem
> Wetter dabei hat.
Ist das nicht totaler Overkill? Zur Oberflächendesinfektion wäre doch 
Hitze (ans Material angepasst) geeignet. Man muss keinen Autoklaven 
mitnehmen, da man Chlostridien in Trinkflaschen unter diesen Bedingungen 
nicht befürchten muss. Heißes Wasser und Spüli sind hier mehr als 
ausreichend.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Martin L. schrieb:
> Heißes Wasser und Spüli

Die sind Mangelware auf vielen Berghütten. Wenn Du den Brunnen wegen 
Deinem Spüli schäumt, dann schäumt der der Nächste und spült Dich windel 
weich.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Wenn der Brunnen wegen Deinem Spüli schäumt, dann schäumt der Nächste 
und spült Dich Spüli weich.
(Jetzt stimmt das Wortspiel)

von Martin L. (makersting)


Lesenswert?

Abgelegene Berghütte und postulierte sengende Hitze passt nun nicht 
wirklich zusammen. Einen UV-Stab dort hin hochtragen auch nicht.
Das Spüli kannste auch weglassen, Hitze reicht. Das soll nur noch besser 
vorbeugen. Strom scheint es dort oben ja zu geben, oder irgendein 
anderer Ofen für Hitze.

Andererseits wirft das ein ganz anderers Licht auf Ötzis Ableben. Er hat 
sich womöglich totgeschissen. So wie alle wandernden Nomaden in der 
Meschheitsgeschichte. Hat sich alles nicht durchgesetzt.

Nun gut, vielleicht muss man die Herumtragerei so eines UV-Stabes als 
etwas Sportliches sehen. Ist es eher so?

Wie stellt man eigentlich fest, dass nach UV-Gebrauch desinfiziert ist? 
Bei Hitze gibts verlässliche Angaben zu Temp. und Zeit. Beim UV-Stab 
auch, mit Tabellen zum Zeitraum bezogen auf Materialdicke, Material, 
Abstand zur Oberfläche?

Kommt in 3000m eigentlich mehr UV-C—Licht durch die Sonne oder den Stab?

Ich vergaß, wer scheißt auf 3000m ins Bergquellwasser? Lässt sich der 
Bergwanderer nicht vom Durchfall abhalten? Also streckt man den bloßen 
Hintern durch und presst es mit Karacho ins Quellwasser? Ich meine, an 
spontane Urzeugung dieser Pathogene glaubt man doch nicht mehr?

: Bearbeitet durch User
von herbert (Gast)


Lesenswert?

Solche UV-C Stäbe gibt es auch für Batterie oder Akku Betrieb. Der 
Vorteil ist auch, dass man auch mal Wasser aus einem Bach entkeimen kann 
was dem Darm auch nützlich sein kann. Wer weiß schon was zb. Kühe auf 
einer Weide mit einem Gebirgsbach machen... Im übrigen wird in jedem 
Wasserwerk mit UV-C gearbeitet...

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Der Bürgermeister gibt bekannt, daß ab Dienstag nichtmehr in den Bach 
geschissen werden darf, weil am Freitag Bier gebraut wird.

von CE (Gast)


Lesenswert?

Ohh wie luschdisch!

Das HF-Forum entwickelt sich zur Fachplattform für Toilettenfragen. 
Durch derartige gequirlte Sch...e.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.