Forum: Haus & Smart Home Stoßdämpferwechsel alter Bosch Waschmaschine


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Bei einer alten Bosch Waschmaschine (WFF1491) sollen due Stroßdämpfer 
gewechselt werden. Weil sich die Schrauben M8 mit 13er Sechskantkopf 
nicht so ohne weiteres lösen lassen, wollte ich mit dem Thread fragen, 
ob herstellerseitig vielleicht etwas Klebstoff verwendet wurde, damit 
sich die Befestigungen nicht lösen.

von Manne (Gast)


Lesenswert?

Vielleicht hast du nur nicht genug Kraft.

Beitrag #7208124 wurde vom Autor gelöscht.
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

https://kremplshop.de/geraet/bosch-exclusiv-c1200a-wff149101-12106708
da kann man 5 Seiten Explosionszeichnungen herunterladen
Ich nehme an es geht um die beiden 118869 Stoßdämpfer und die rechts 
darunter gezeichnete Schraube?


Bei meiner Siemens Maschine vor etlichen Jahren schlackerten die 
Stoßdämpfer nur noch und hatten keine Dämpfung mehr. Dementsprechend 
rumorte es beim Schleudern. Es gab mindestens drei verschiedene 
Bestellnummern, je nach Zeichnung, aber ich bekam jedenfalls passende.

>nicht genug Kraft
gewaltig ist des Schlossers Kraft wenn er mit dem Hebel schafft.
beim Festziehen gilt "nach fest kommt ab"

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> beim Festziehen gilt "nach fest kommt ab"

Kenne ich in Norddeutschland auch, leicht abgewandelt als "nach ganz 
fest kommt ganz lose".

Die "Stoßdämpfer" sind seit Jahrzehnten nur noch sogenannte 
Reibungsdämpfer. Wenig haltbar, dafür günstig - soweit man sie selber 
austauschen kann. Selbst Miele verbaut diesen minderwertigen Dreck, 
obwohl sie weiterhin mit einer 20-jährigen Lebensdauer ihrer 
Waschmaschinen werben.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Die "Stoßdämpfer" sind seit Jahrzehnten nur noch sogenannte
> Reibungsdämpfer.

Wenn da Flüssigkeit drin wäre, dann müßten diese heute ein 
Gefährdungsblatt mittliefern, ...

Wenn ich zuviel Kraft hätte, hätte ich Arnold Schwarzenegger oder 
Terminator als Namen eingetragen. ;)

Christoph db1uq K. schrieb:
> Ich nehme an es geht um die beiden 118869 Stoßdämpfer und die rechts
> darunter gezeichnete Schraube?

Genau diese sind es. Auf einer Seite sind beide Köpfe der Rückwand 
zugewandt. Auf der anderen Seite ist eine der beiden Schrauben 
entgegengesetzt.

von Oliver K. (olliisit)


Lesenswert?

Bei einem ähnlichem Modell habe Ich auch mal die Stoßdämpfer gewechselt.

Die Schrauben sind mit starkem Sicherungslack eingesetzt.

Die Schrauben muß man mit Heißluftgebläse/föhn (länger) stark erhitzen - 
dann gehen die los.

Vorsicht bei den oberen Schrauben -
 das man in der nähe befindlich Kunststoffe nicht anschmilzt.

Mfg.

von der Zonk (Gast)


Lesenswert?

Oliver K. schrieb:
> Die Schrauben sind mit starkem Sicherungslack eingesetzt.

Manchmal, ja.

> Die Schrauben muß man mit Heißluftgebläse/föhn (länger) stark erhitzen -
> dann gehen die los.

Ganz dumme Idee, genau deswegen:

>  das man in der nähe befindlich Kunststoffe nicht anschmilzt.

...und sonstiges Geraffel in der Nähe.


Ein zünftiger Schlag auf den Schraubenkopf reicht völlig aus.

von loeti2 (Gast)


Lesenswert?

Oliver K. schrieb:
> Die Schrauben muß man mit Heißluftgebläse/föhn (länger) stark erhitzen -
> dann gehen die los.
>
> Vorsicht bei den oberen Schrauben -
>  das man in der nähe befindlich Kunststoffe nicht anschmilzt.

Man könnte auch einen starken Lötkolben mit etwas Lötzinn an die 
Schraube halten um diese vorsichtig zu erwärmen.
Wenn man vorher noch etwas Petroleum an das Gewinde gebracht hat, und 
dem ganzen paar Stunden einwirkzeit gibt sollte jede Schraubverbindung 
lösbar sein.

von Dieter (Gast)



Lesenswert?

Danke fuer die Infos. Jetzt sind die Teile getauscht.

Konnte mir eine Ratsche mit langem Verlaengerungsstueck und 
Schraegwinkeladapter organisieren. Ob das Erhitzen mit Feuerzeug was 
brachte gegen Stoppkleber/-lack, konnte nicht festgestellt werden.

Da auf einer Seite die Schraube nur von hinten zugaenglich ist, musste 
ich improvisieren. Um da heranzukommen, haette ich das Geraet fast 
komplett zerlegen muessen und haette noch eine Person als helfende Hand 
gebraucht.

Hatte schon beschlossen, ein Daempfer waere erstmal besser als nichts 
und dann kurzerhand ein Revisionsloch der Front verpasst.

Damit die Trommel sich nicht wegbewegt, hatte ich rueckseitig 
Plastkbehaelter leerer Waschmittel verklemmt.

Auf den Orginalen steht 100N Reibekraft. Als Ersatz werden 120N und 90N 
als Option genannt. Bei mir sind nun 120N verbaut.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Bei Miele ist alles von vorne zu erreichen nach Aufschwenken der Front. 
Bei einer alten AEG (70er) war die Hälfte der Schraubenköpfe vorne und 
die andere hinten. In beiden Fällen hatte ich eine 1/2-Zoll Ratsche, 
zwei Kardangelenke und einen halben Meter Verlängerungen, so daß ich 
bequem von außerhalb der Maschine hebeln konnte. Über 
Schraubensicherungsmasse mußte ich so nicht nachdenken. Zur Not hätte 
ich den Radmuttern-Telekopschlüssel angesetzt.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Konnte mir eine Ratsche mit langem Verlaengerungsstueck und
> Schraegwinkeladapter organisieren.

Das Werkzeug, das sonst für's Auto gedacht ist, sollte man auch im 
Haushalt immer griffbereit haben. Nützt auch am Fahrrad oder an der 
Heizung.

loeti2 schrieb:
> Man könnte auch einen starken Lötkolben mit etwas Lötzinn an die
> Schraube halten um diese vorsichtig zu erwärmen.

Wie wäre es, einen Induktionsheizer anzuwenden. Das wäre doch eine nette 
Spielerei an der Waschmaschine.

Dieter schrieb:
> Jetzt sind die Teile getauscht.

Der Kandidat erhält den Preis für vorbildlichen Umweltschutz und 
nachaltiges Wirtschaften verliehen.

mfg

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.